Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.931 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 13:33
kiki1962 schrieb:der schwarze block ist provokant - aber nicht unbedingt aggressiv -
Um so etwas zu sagen muss man schon ganz schön außerhalb jedweder Realität leben aber das ist bei dir ja nichts neues


melden
Anzeige
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 13:36
@Valentini
die realität ist leider,
dass die aggressivivität permanent von den cops geschürt wird

buddel


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 13:38
@buddel

Das halte ich aber für ein sehr dürftiges Argument


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 13:39
@Valentini
die realität kennst du doch gar nicht -


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 13:40
@buddel

Nicht immer... aber auch wenn sich die Polizei deeskalierend verhält, reicht schon eine weiße Kappe oder nen Helm, um die Massen in Wallung zu bringen. Irgendeiner schmeißt ne leere Pulle nach den Cops und schon gehts los...

Und vor allem, was legitimiert dann diese rasenden Horden dazu, Scheiben, Autos usw. von völlig unbeteiligten zu zerstören?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 13:40
Dazu habe ich eines zu sagen:
Ich bekam auf Demos schon öfter ein paar aufs Maul, als mir lieb und recht war.
Und zwar von den Herren Beamten.

Wer wie ich damals, auf der linken Seite läuft, wird gerne in die extremistische Schublade gesteckt.
Wobei zu sagen ist, dass ich mich nie in extremistischen Kreisen bewegt habe.

Eines darf man dabei trotzdem nicht übersehen:
Linksgerichtete gehen ganz anders vor, als die Rechten. Eindeutig.
Während Rechts still und subtil provozierte, ging den Linken der Gaul durch.
Und das nicht nur verbal.
Wahrheit muss auch Wahrheit bleiben.


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 13:40
@kiki1962

Ja ne, is klar...du Realitätsverweigerin und Träumerin


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 13:42
Waldfreund hat es sehr gut auf den Punkt gebracht mit der Aussage, dass der größte Feind der anständig Linken die Linksextremisten sind...der asoziale schwarze Block als Beispiel.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 13:45
@Gwyddion
deeskalierende polizei bei einer linkendemo ?
die anwesenheit der polizei ist schon eine provokation

buddel


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 13:49
@buddel
buddel schrieb:die anwesenheit der polizei ist schon eine provokation
Genau das meine ich ja. Sie kann sich auch im Hintergrund halten. Wer Randale will, der bekommt sie auch. Gerade weil auch einfach nur gewaltfreudige Schlägertrupps unter den Demonstranten weilen... und denen ist egal warum demonstriert wird, Hauptsache Chaos.

@Merlina
Merlina schrieb:..Während Rechts still und subtil provozierte,...
Das ist mitlerweile auch vorbei, denkt man an die schwarz vermummten Rechten Autonomen, die von den Linken überhaupt nicht mehr zu unterscheiden sind.


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 13:50
buddel schrieb:die anwesenheit der polizei ist schon eine provokation
So eine richtig tolle Argumentation

@kiki1962
Nochmals zu deiner Rechtsbeugung

Grundgesetz Artikel 8 Abs. 1
Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.

Und wie ich schon erwähnte ist behindern erlaubt aber nciht das Verhindern. Siehe Versammlungsgesetz §21
Wer in der Absicht, nichtverbotene Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern oder zu sprengen oder sonst ihre Durchführung zu vereiteln, Gewalttätigkeiten vornimmt oder androht oder grobe Störungen verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

gegebenenfalls in Zusammenwirkung mit StGB §111
(1) Wer öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) zu einer rechtswidrigen Tat auffordert, wird wie ein Anstifter (§ 26) bestraft.

(2) Bleibt die Aufforderung ohne Erfolg, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe. Die Strafe darf nicht schwerer sein als die, die für den Fall angedroht ist, daß die Aufforderung Erfolg hat (Absatz 1); § 49 Abs. 1 Nr. 2 ist anzuwenden.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 13:53
@Valentini
@Gwyddion
ja, eine tolle argumentation
Gwyddion schrieb:Wer Randale will, der bekommt sie auch.
lehrspruch der polizeiausbildung ?

buddel


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 13:56
@buddel

:) Lehrspruch des Lebens..

Es ist dabei fürchterlich egal, ob diese Gewalt bei Demos, in der Straßenbahn, Schule, Kindergarten oder Änderungsschneiderei stattfindet.

Und pssst: Wie Du wissen müßtest, bin ich Installateur.. kein Cop.


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 14:02
@Valentini
„Immunitätsgesetz ist dir sicherlich nicht gänzlich unbekannt, oder?“

Unbekannt ist mir das nicht, aber schließlich kann man das ja aufheben. Das wäre doch ein gefundenes Fressen, für die anderen Parteien. Bei den Mehrheitsverhältnissen wohl kaum ein Problem.

Wundert mich schon, das die sich da nicht darauf stürzen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 14:04
@kiki1962 @eckhart @Waldfreund und die anderen:
kiki1962 schrieb:der schwarze block ist provokant - aber nicht unbedingt aggressiv -
Für was ist er da, dieser "Schwarze Block", welche Aufgaben hat er, welchen Zweck? Diese Frage meine ich völlig ernst.

Und was ist mit diesen "Doppelagenten", die sich unter linke Demonstranten (und vllt auch unter rechte) mischen, und dort dann Gewalt provozieren? Liest man ja immer wieder, dass der Szene völlig Unbekannte mitten in ner bisher friedlichen Demo anfangen, Gewalt und Chaos zu verbreiten.

KW


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 14:11
@Valentini
ziviler ungehorsam ist gerechtfertigt und wird z.t. toleriert - und eben pech, wenn nicht genug polizisten da sind, um eine blockade sitzender menschen aufzuheben -

der mehrheit der demonstranten spricht sich für eine friedliche teilnahme aus - und lehnt jede art von aggression ab


@buddel
buddel schrieb:die anwesenheit der polizei ist schon eine provokation
vor allem dann, wenn sie einen ganz nah kommen, so dass einem echt unheimlich wird -

die art ihrer präsens ist unumstößlich und ihr aussehen ist furchterregend - die relationen stimmen nicht

@Valentini
Valentini schrieb:Ja ne, is klar...du Realitätsverweigerin und Träumerin
- merkwürdige extremisten gibt es in der szene - stimmt :D - träumende und trotzdem verweigernde . . .


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 14:24
@KleinesWesen
Und was ist mit diesen "Doppelagenten", die sich unter linke Demonstranten (und vllt auch unter rechte) mischen, und dort dann Gewalt provozieren? Liest man ja immer wieder, dass der Szene völlig Unbekannte mitten in ner bisher friedlichen Demo anfangen, Gewalt und Chaos zu verbreiten.“

Der Verfassungsschutz hat ja bei den Rechten damals ziemlich hohe Ämter besetzt. So gesehen halte ich es für möglich, das sich staatlich bezahlte Krawallmacher unter den friedlichen Demonstranten mischen. Mit dem Ziel das friedliche Bürger aus Angst nicht mehr an Demonstrationen teilnehmen.

Auch die Polizei verhält sich nicht immer so wie sie es sollte, und provoziert so manche Eskalation. Es gibt sicherlich bei der Polizei einige die dort ungeeignet sind. Dieses fällt spätestens im Polizeialltag auf. Aber die Kerle halten zusammen, und verhindern somit eine Säuberung der Polizei. Ich habe im Spiegel einen Bericht von einem Polizisten gelesen, der in seiner Freizeit Hooligan war, und jetzt darüber auch noch ein Buch schreibt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 14:26
@KleinesWesen
das passiert relativ selten, dass einer unerkannt sich irgendwo dazwischen mischt - die vom schwarzen block kennen sich -

@KleinesWesen
Der Schwarze Block (auch Black Block bzw. Black Bloc) ist eine Demonstrationstaktik von Gruppierungen, die nach außen hin aufgrund von Verhalten und meist schwarzer Kleidung und Vermummung homogen wirken. Die einheitliche Kleidung dient zur Vermeidung von Identifikation durch Behörden und soll Solidarität vermitteln. Taktiken des Schwarzen Blocks beinhalten die Androhung und Ausübung von Massenmilitanz zur Durchsetzung politischer Ziele. Er setzt sich meist aus Gruppen und Einzelpersonen des linken, autonomen und linksextremen[1] Spektrums zusammen.
Wikipedia: Schwarzer_Block
Die einheitliche schwarze Bekleidung und Gesichtsbedeckungen wie Kapuzen, Mützen, Sonnenbrillen und Tücher sollen die Demonstranten insbesondere vor der Erkennung durch Polizei, Staatsschutz und politischen Gegnern wie Anti-Antifa sowie vor Tränengas schützen. Früher wurden auch Motorradhelme, Gasmasken und Sturmhauben verwendet. In Deutschland stellt dies nach geltendem Recht seit Einführung des Vermummungsverbots 1985 einen Verstoß gegen das Versammlungsrecht dar.
die "bunten" mischen sich meist zwischen diese homogene masse, mit dem wissen, dass sie auch militant sein können versuchen wir durch diese strategie diese kraft, die davon ausgehen könnte zu schmälern

allerdings wird ihr auftreten schon von vornherein von den polizisten mit einer gewalt begegnet, die erschreckend ist -

vermummungsverbot ist allerdings sehr einseitig vorgenommen worden - es gibt polizisten denen man nicht durch das visier ins gesicht schauen kann - ihre identität muss man erfragen, ihre nummern, die sie zum einsatz tragen sind verdeckt - ich finde, die gehören gut kenntlich auf die brust ,

denn zum fragen, wer einem da gegenübersteht und einen gepackt hat , kommt man nicht -

polizisten sind gleichfalls eine homegene masse und wirken somit ähnlich wie diese blocks . . . - einige - je nach bundesland sind auch schwarz . . .


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 14:39
@kiki1962

Interessant das du folgenden Absatz aus Wiki weggelassen hast der zwischen den von dir zitierten steht:
Kennzeichen von Schwarzen Blöcken auf Demonstrationen ist ein entschlossenes bis aggressives Auftreten. Dabei werden oft gezielt Straftaten verübt. Zuweilen gehen Personen aus dem schwarzen Block dabei offensiv gewalttätig gegen Polizei und politische Gegner vor. Darüber hinaus werden von Teilnehmern des Schwarzen Blocks auch Brandstiftungen wie etwa an Fahrzeugen verübt.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 14:45
@Larry08
dies ist eigentlich oben im ersten absatz schon erschreckend genug beschrieben -

aber schön, dass du für vollständigkeit bist -

ganz unten steht noch folgendes:
Viel Zerstörung hat ein schwarzer Block beim G8-Gipfel in Genua 2001 angerichtet. Bei der Aufarbeitung dieser Ereignisse wurde wiederholt der Verdacht geäußert, die Polizei habe verkleidete Beamte in den Schwarzen Block als Provokateure eingeschleust.[8][9] Verschiedene Augenzeugen behaupten, die Polizei sei mit großer Härte gegen friedliche Demonstranten vorgegangen, habe sich aber gegenüber dem Schwarzen Block in auffälliger Weise zurückgehalten.[9][10]


um zur vollständigkeit beizutragen - -


melden
277 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt