Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.017 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke
belphega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

29.11.2010 um 09:05
pr55255,1291017946,WK080530 LinksextremismusKlimaTerror


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

29.11.2010 um 10:02
Nicht nur in Hamburg sind die meisten Autozündler, die Mittelklasse-Rostlauben abfackeln abenteuerlustige Kids, missgünstige Nachbarn bzw. Konkurrenten oder simple Versicherungsbetrüger, denn es ist eben nicht der Rolls Royce in Blankenese, sondern der Toyota in Mümmelmannsberg, der da brennt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

29.11.2010 um 10:40
@Doors
so hinterhältig sind deutsche? das mittel zum zweck . ..

was für eine verkommene gesellschaft

also ziehe ich die schlussfolgerung: linksextremismus ist in wirklichkeit eine erfindung der betrüger und verbrecher, um gewinn drauß zu ziehen . . .


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

29.11.2010 um 12:17
pr55255,1291029475,ttzwAlso, - auf die Gefahr der Themenveränderung hin, - Ich muss jetzt was loswerden...

"Links-Extremismus !!!"

- Ich werde schon zornig, wenn Ich dieses Begriff höre ...

Fakt ist, - dass wir alle nur unter gewissen Bedingungen überleben werden,
- und unter anderen sicher nicht. -

Fakt ist des Weiteren, - das "Überleben" Uns weit mehr abverlangen wird
als "linksextreme Spielchen", - und das bedeutet:

- Wir müsen Uns vor allen Dingen den "Extremisms dessen vergegenwärtigen,
was wir ein NORMALES Leben nennen". -

Es wird kein Überleben geben, - wenn nicht 2/3 der Menschheit Ihre Autos verlieren...,

- es wird kein Überleben geben, - wenn irgendwer das Recht hat, irgendjemanden
von Irgendwo zu vertreiben...,

- es wird kein Überleben geben,- solange man "Übergewicht als Recht betrachtet,
- und nicht als Krankheit". -

- Es wird kein Überleben geben, - solange der Mensch glaubt,
das es EIN RECHT AUF BEQUEMLICHKEIT gibt...

- nicht für Uns und nicht für unsere Kinder !!!

- Es geht nicht um "Meinungen", - darum sind sie frei ...
- Es geht darum zu begreifen, "das Überleben die Konsequenz einer lebenslangen
Leistung ist, - und ohne dieselbe niemals vollzogen werden wird". -

- Unsere Probleme haben begonnen, - seit diese "Lebensleistung" die Natur nicht mehr
von Uns verlangt, - WIR müssen sie von UNS verlangen. -

- Überleben ist "ein linksextremes Ergebnis",
- ohne diese Extremität wären wir alle niemals entstanden. -


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

29.11.2010 um 12:25
@Adamon
das sind ziemlich extreme forderungen: verzicht auf auto, kein recht auf bequemlichkeit

aber hast recht - extreme können förderlich sein, können zum nachdenken, umdenken anregen

letztlich vergessen einige oft was die ursachen für z.b. links"extremismus" sind

soziale ungerechtigkeiten geben keinen gesellschaftlichen frieden - ein aufbegehren ist also notwendig

es zeugt von solidarität, wenn man sich für "entrechtete" einsetzt oder sich stark macht für gleichberechtigung, fairness usw.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

29.11.2010 um 12:29
Es gibt eine "natürliche Entspannung" als Gegenpol zu "natürlicher Anstrengung",
- das ist das Gesetz der Evolution, bzw. der Schöpfung ...

"Bequemlichkeit" bedeutet "Entspannung ohne Anstrengung",
- genausogut könnte man fordern, "sauber zu sein, ohne sich zu waschen"...

- Es ist völlig absurd, das sich so etwas je durchsetzen konnte...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

29.11.2010 um 13:09
Aber natürlich ist das keine Entschuldigung für Gewalttaten und ähnliche Lieblosigkeiten,
- das ist nicht linksextrem, - das ist geisteskrank ...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

29.11.2010 um 17:03
pr55255,1291046625,1qAber natürlich ist das keine Entschuldigung für Gewalttaten und ähnliche Lieblosigkeiten,
- das ist nicht linksextrem, - das ist geisteskrank ...

Anm.: Damit das nicht falsch verstanden wird:

- Ich meine den Begriff "geisteskrank" nicht als Schimpfwort ...

Gewalt gegen andere Individuen oder Ihr Eigentum ist Ausdruck
"der fehlenden Bereitschaft, nach konstruktiven Lösungen zu suchen",
- nur kranke Geister können das nicht,

- "das Gesunde erkennt sich an seinem Suchen nach gesundem / konstruktivem Austausch". -


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

29.11.2010 um 17:12
Adamon schrieb:"das Gesunde erkennt sich an seinem Suchen nach gesundem / konstruktivem Austausch". -
was ist gesund ?

gewalt ist kein mittel, das wissen wir alle - man kann auf unterschiedliche seinen unmut deutlich machen, ohne dabei jemandem zu schaden


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

29.11.2010 um 21:02
@belphega
Oh wie schön,Götz Wiedenroth...ja,ohne die Junge Freiheit,die Nationalzeitung und die Deutsche Stimme wär er glatt arbeitslos,sonst druckt nämlich keiner ab

@Doors
Die drei Tornados...legendär

Youtube: Die 3 Tornados - Der Kontaktbereichsbeamte


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.12.2010 um 13:06
Adamon schrieb:Gewalt gegen andere Individuen oder Ihr Eigentum ist Ausdruck
"der fehlenden Bereitschaft, nach konstruktiven Lösungen zu suchen",
- nur kranke Geister können das nicht,

- "das Gesunde erkennt sich an seinem Suchen nach gesundem / konstruktivem Austausch". -
Wenn das mal jeder "Extremist" verinnerlichen würde wäre die Welt schon rosafarbender.

Mit Steine und Molotov Cocktails werfen, Autos zerstören und anzünden und auf Beamte losgehen animiert zumindest niemanden zum Umdenken, im Gegenteil.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.12.2010 um 13:21
Ob ich nun als "Anarcho" mit einem "Pali" und Molotov-Cocktail auf Beamte losgehe oder als "Fascho" mit Glatze und Springerstiefel Ausländer "stiefeln" will macht es keinen Unterschied mehr. Die Radikalen aller Sparten sind sich ähnlicher wie ihnen selber lieb ist.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.12.2010 um 14:28
Seid Ihr schon einmal auf die Idee gekommen,
DASS SOLCHE MENSCHEN BEZAHLT WERDEN, DIE SZENE ZU ZERSTÖREN ???


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.12.2010 um 15:27
@Adamon

Der Begriff des Agent Provocateur taucht hier im Forum regelmäßig auf.
Allerdings scheint nur klar, dass es sie gibt, nicht was sie eigentlich tun (aktiv eingreifen oder auskundschaften).


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.12.2010 um 15:40
Diese Art von Fragestellung gibt Ihnen den Raum, um zu handeln...

Man erkennt Wesenheiten an Ihren Taten,
- warum sie handeln, ist ihre Sache. -


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

02.12.2010 um 00:43
Adamon schrieb:Seid Ihr schon einmal auf die Idee gekommen,
DASS SOLCHE MENSCHEN BEZAHLT WERDEN, DIE SZENE ZU ZERSTÖREN ???
Von wem?
Und sind deiner Meinung nach alle bezahlt die in der Szene für Chaos sorgen?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

02.12.2010 um 00:46
pr55255,1291247199,a5aSicher nicht alle, - manche wollen einfach nur ihren Frust loswerden,
- die Geldgeber sind die, die am Meisten davon profitieren ...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

02.12.2010 um 01:19
Kosten für Opfer Rechter Gewalt= 472 805 Eu gegenüber Kosten der Opfer der Linken (beides ausschließlich körperliche Gewalt; Sachschäden nicht einbezogen!) = 0Eu seit 2007. Der verlinkte Artikel dürfte etwas Klarheit in die Diskussion bringen! http://www.tagesspiegel.de/politik/der-preis-der-rechtsextremen-gewalt/3484312.html


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

02.12.2010 um 02:01
Adamon schrieb:- Ich werde schon zornig, wenn Ich dieses Begriff höre ...
Schön für dich.
Adamon schrieb:Es wird kein Überleben geben, - wenn nicht 2/3 der Menschheit Ihre Autos verlieren...,
Falsch, das wird es höchstens nicht geben, wenn sich dabei unsere Technologie nicht weiterentwickelt.
Adamon schrieb:- es wird kein Überleben geben, - wenn irgendwer das Recht hat, irgendjemanden
von Irgendwo zu vertreiben...,
Wie kommst du eigentlich auf diese Idee? Das man sich gegenseitig bekämpft, bekriegt, vertreibt usw. sind zwar keine unserer guten Eigenschaften aber das machen Tiere, das machten die ersten Hominiden, das machen die Menschen seit anbeginn der Zeit und jetzt plötzlich gefährdet es das Überleben? In welcher Welt lebst du? Vorallem wird wohl in Zukunft auch genau das Gegenteil passieren. So zeigte sich bsp. bei Menschenaffen erschreckenderweise das sie Kindsmord begehen und aufeinander losgehen sobald eine Gewissen Populationsdichte überschritten wurde. Dadurch sichern sich diese den Fortbestehen der Art welche sonst aufgrund fehlender Nahrung aussterben würde. Da kannst du dir die Konsequenzen jetzt schon Vorstellen wie das bei einer explosionsartig anwachsenden Bevölkerung und schwindenden Rohstoffen enden könnte, Nahrungmittelmangel herrscht heute schon und wird teils nur dank der Industrienationen aufgefangen, nur das Problem wächst ja immer weiter.
Adamon schrieb:- Überleben ist "ein linksextremes Ergebnis",
- ohne diese Extremität wären wir alle niemals entstanden. -
Das Überleben des am besten Angepassten, fressen und gefressen werden, Territorial-, Herdenverhalten, Konkurezkämpfe usw. Die Natur ist keine Linke Blümchenwelt und wir sind auch nicht das Produkt einer solchen auch wenn du das glauben magst.
Adamon schrieb:- es wird kein Überleben geben,- solange man "Übergewicht als Recht betrachtet,
- und nicht als Krankheit". -
Nur ist das teils Genetisch als auch Umwelt bedingt. Es gibt Menschen, die halten ihr Gewicht bei weniger als 1000kcal am Tag, die würden bei der empfohlenen Tagesmenge von 2-2,5k Konstant zunehmen oder sind eben bereits dick. Versuch mal solchen Menschen klar zu machen sie dürfen nur ein paar Äpfel und trockenes Brot am Tag essen ihre Leben lang, wärend du dir gute Hausmannskost zuführst. Auf der anderen Seite gibt es dann welche die sind bei mehr als 2,5k am Tag ohne sportliche Anstrenung noch schlank. Was willst du da machen? Genterapie? Tabletten fressen lassen?
Du kannst natürlich auch die Umwelt ändern und den Nahrungsbedarf generell einschränken dann kippen dir eben diejenigen die jetzt die dünnen sind irgendwann verhungert tod um.
Adamon schrieb:- Es wird kein Überleben geben, - solange der Mensch glaubt,
das es EIN RECHT AUF BEQUEMLICHKEIT gibt...

- nicht für Uns und nicht für unsere Kinder !!!

- Es geht nicht um "Meinungen", - darum sind sie frei ...
- Es geht darum zu begreifen, "das Überleben die Konsequenz einer lebenslangen
Leistung ist, - und ohne dieselbe niemals vollzogen werden wird". -

- Unsere Probleme haben begonnen, - seit diese "Lebensleistung" die Natur nicht mehr
von Uns verlangt, - WIR müssen sie von UNS verlangen. -
Was willst du jetzt Vorschlagen? Kinderarbeit? Abschaffung von Hartz 4, dem Sozialstaat, der diese Bequemlichkeit erst ermöglicht. Besondern Links ist das in der Konsequenz ja nicht.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

02.12.2010 um 02:22
pr55255,1291252921,1111557779@Raizen:

Was Ich vorschlage ist recht simpel:

- Heute können wir recht leicht eroieren, "wer in der Lage ist, mitzuwirken und wer nicht",
- wer es nicht "kann", - muss aufgefangen werden = Sozialstaat. -

- Jedwede andere Person würde Ich auf Ihre "natürlichen Ressourcen" hin prüfen,
- und demgemäss einfach zuteilen, - Mitwirkende brauchen wir überall:

- Wer gut schwimmen kann, - säubert die Flüsse,
- wer kräftig ist, - baut die Häuser, - wer schwindelfrei ist, - die oberen Etagen...

Aber das Ich persönlich um die 40 Personen kenne, die seit 20 Jahren einfach nichts machen,
- weil es einen "Sozialstaat" gibt, - obwohl die meisten von Ihnen, - um bei meinem Beispiel
zu bleiben - kräftiger, schwindelfreier und bessere Schwimmer sind als Ich, - weil sie eben
einfach "nicht möchten", - ist absurd. -

- Unsere Probleme gehen Uns alle etwas an, - sonst brauchts auch kein Wahlrecht für alle...


- Biologische Parallelen sind immer interessant, - und immer ungenügend,
- weil der Mensch bei´m "Bewusst Sein & Entscheiden können" beginnt,
- aber da kann man endlos diskutieren...

Wie Du völlig richtig anmerkst, gibt es Menschen, die auch ohne Völlerei dick werden,
- doch Ich bin ein entschiedener Gegner von einer Auswahl aus 70 Käse und 40 Brotsorten,
- das kompliziert einfach alles und lädt zu´m Überfluss ein. -

Bei mir hätte jeder Bürger das Recht auf die ihm zukommende Nahrungsmittelmenge,
- die wir heute eroieren können, - Kofferräume voller Nahrung gäbe es bei mir nicht ...

- Autos ? Technologie ?

- Für Krankentransporte ja, - darüberhinaus sind Uns Beine gewachsen, und sie zu benutzen,
bedeutet gesund und aktiv zu bleiben, - auch gibt es ausreichend Bahnen ...

- meint Adamon. -


melden
643 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt