Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.950 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.03.2010 um 10:20
Hat dem Stauffenberg bloss keiner gesagt.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.03.2010 um 10:33
Hat man Hitler auch nicht.
Das hat man so manchen nicht gesagt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.03.2010 um 10:41
...hätten die Geschwister Scholl, oder auch Stauffenberg die "alternative Konfliktbewältigung" bevorzugt, wären die Nazis wahrscheinlich während der andauernden Endlosdebatte des Widerstandes an Altersschwäche verstorben.^^


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.03.2010 um 10:43
@schmitz


Nein, sie wären schon vorher von der Roten Armee mit Lichterketten vertrieben worden und von den US-Amerikanern und Briten mit "We shall overcome" in den Wahnsinn gesungen worden.

Wenn man nämlich zu Faschisten ganz, ganz lieb ist, dann hören die auch mit Unterdrückung, Ausbeutung, Angriffskriegen und Völkermord auf.

Man muss nur ganz, ganz kuschelig sein wollen, Du altes Rauhbein!


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.03.2010 um 12:05
Fennek schrieb:Man muss ja nicht jeden direkt in die Luft sprengen, weil er was macht, was einem nicht gefällt
in diesem Fall waren die Alternativen doch ziemlich rar.
Bei mehreren Hundertschaften an Bodyguards, die der Führer um sich scharte, und DIESER paranoiden Kollektivpsychose, bei der man vor jedem und allem Angst hatte (na gut, so ab ´42 zurecht), war es nicht ganz so einfach, an den grand Fromage heranzukommen.


melden
W353S
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.03.2010 um 16:40
Doors schrieb:Wenn man nämlich zu Faschisten ganz, ganz lieb ist, dann hören die auch mit Unterdrückung, Ausbeutung, Angriffskriegen und Völkermord auf.
Na diese Ironie kann man auf die Kommunisten aber ebenfalls anwenden. Das können die genauso gut und haben das schon bewiesen. ;-)
Aber wieso man Onkel Herberts Opel Vectra anzünden muss, um die Faschisten zu besiegen, konnten die ganz linken Linken noch nicht klären. Sie machen es halt einfach und finden in den angeblich gemäßigten Linken ihre Unterstützer. Sauhaufen!, der gehört in einen Sack gesteckt und die Rechten müssen dann auch mit rein. Wenn niemand mehr rauskommt, war es ein Erfolg.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.03.2010 um 17:17
@W353S

Seit 1989 hat es sich ja, von wenigen gallischen Dörfern einmal abgesehen, global ziemlich "aussozialistischt" (was für eine Wortschöpfung), weil sich die Mehrheit auf diesem Planeten, seinerzeit vor die Luxemburg-Frage gestellt "Sozialismus oder Barbarei", mehrheitlich für letztere entschieden hat, wenn sie nicht gleich lieber dem religiösen Wahn verfallen ist, beim Barte des Taliban.

Bitteschön, liebe Weltbevölkerung, du hast es so gewollt, nun sieh gefälligst zu, wie du damit klar kommst und jammere nicht 'rum.


Das übrigens individuelles Autozündeln nun nicht unbedingt die grosse revolutionäre Politik ist, habe ich in diesem Thread wohl schon oft genug dargelegt.


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.03.2010 um 17:20
@Doors


Das "aussozialistischt" ist mein Wort der Woche und hängt ab jetzt an der Pinnwand meines Bürros hehehe....)


melden
Stalinorgel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.03.2010 um 19:48
Dieses Forum beweißt, dass es eigentlich heißen müsste:

Kleinbürgerlichkeit, die vergessene Idiotie...



@Doors


Na du erst wieder. Hast du immernoch nichts gelernt? Hängst immernoch deinen Idealen Dutschke und Co nach?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.04.2010 um 08:32
Hat sich hier ja schneller ausgeorgelt, als ich reagieren kann.

Um's für den Rest der Welt klar zu stellen: Dutschke ist lange tot - und die Welt hat sich weiter gedreht. Wer sich nicht mitdreht, fliegt raus - und wer sich mitdreht, dem wird schwindelig.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.04.2010 um 08:50
@Doors
@Badbrain
ich bin in den letzten wochen öfter bewusst durch die "nähere" welt gelaufen - ich stelle keinen linksextremismus fest - naja paar antifaschistische aufkleber gegen "rechts" - ansonsten ist es hier ruhig - still

lohnt sich scheinbar nicht überall extreme taten zu vollführen oder ich verpasse doch zu oft die nachrichten über weltverändernde eingriffe ins system -

besteht eine wirkliche gefahr von "dieser" seite ?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.04.2010 um 09:00
@kiki1962


Du wohnst ja auch in der Provinz. Ich denke, aktive "linke Szenen" gibt es ohnehin nur in grösseren Städten oder als intellektuelle Schwafelrunden in den Universitätsstädten. "Links sein" auf dem platten Land äussert sich eben anders.

Man engagiert sich in der Kita oder in der Schule, egal, ob als Schüler- oder Elternvertreter, man ist in der Gemeinde aktiv, in Vereinen, meinetwegen auch in Kirchen, man gibt dem "Linkssein" ein Gesicht durch Präsenz bei gesellschaftlichen Aktivitäten, vom Haiti-Basar über Hilfe für Flüchtlingsfamilien bis hin zur Unterschriftensammlung für das Abi nach 13 Schuljahren oder gegen Umweltzerstörungen. Man führt zahlreiche Diskussionen vor Ort und kann so in sehr kleinen Schritten Bewusstsein wandeln, in dem man beispielsweise das Starren und die Hoffnung auf "den Staat" abbaut, in dem man sagt, dass man seine Interessen selbst in die Hand nehmen muss, weil man von "oben" nichts geschenkt bekommt.

Der Revolutionär muss sich im Volk bewegen wie der Fisch in der Bouillabaisse.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.04.2010 um 09:09
@Doors
klingt wie daueraufgaben für bewusste bürger, aber nicht wie extremistischer linker -
"gemeinschaftsinteressen" zu wecken ist eine vorsätzlich linke aufgabe?

du hast recht - die cdu und fdp ziehen sich zurück, die machen keine spielplatzfeste oder erste mai auftritte -

sie sind nicht bei der renovierung der schule oder beim anlegen eines schulgartens dabei - immer diese linken - spd und linke graben und buddeln - liegt wohl daran, dass sie mal aus einer "arbeitenden" klasse kamen ursprünglich

frage ist: welche gefahr geht nun von diesen leuten aus - dass sie präsenter sind als die anderen ? -


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.04.2010 um 09:35
@kiki1962

Nun, von dieser Verankerung an der Basis lernen, vor allem in den dazu gekauften Bundesländern, ja sogar die Nazis, in dem sie Kinderfeste, Nachhilfeunterricht, Einkaufshilfen etc. anbieten. Aber natürlich nur für "anständige Deutsche".

Aber inzwischen bin ich ja schon so "linksradikal", dass ich gemeinsam mit CDUlern Infostände gegen die CO2-Speicher-Pläne in Nordfriesland organisiert habe, und gemeinsam mit FDPlerInnen für die Rückkehr zum Abi nach 13 Schuljahren kämpfe. Mit einer Sozialdemokratin teile ich mir sogar das Bett.
Hilfe, Volksfront!


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.04.2010 um 14:27
@Doors

Du bist ein Wanderer zwischen den Welten....
Und noch was, Kahla liegt bei Jena und diese Stadt ist eine Uni-Stadt....nix mit Provinz, die ist eher hier bei mir...noch.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.04.2010 um 15:07
@Doors
wenn die regionalpolitiker noch öfter erkennen würden, dass politik mit anderen konstruktiv sein kann, dann hätten wir weniger sinnlose sitzungen in stadtparlamenten oder kreistagen

@Badbrain
jena ist mehr provinz als du annimmst - zwar kommt manchmal ein zauber aus längst vergangenen politischen bewegungen hervor, aber es hält sich im zaum -


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.04.2010 um 15:08
@Badbrain
@kiki1962


Ich weiss. Schliesslich hiess sie zu DDR-Zeiten Kahla-Marx-Stadt. Nicht zu verwechseln mit Chemnitz, das damals Zwickau hiess.
Das weiss selbst hier drüben im freien Westen diesa und jena.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.04.2010 um 15:11
@Doors
aus dem einst linken kaff, mit geschichten wie diese, als das braune jungvolk da lag mit den lastwagen fuhr wurde ruhe verordnet, das einziehen der fahnen, weil sonst die "roten" über sie hergefallen wären

nun heute sieht es anders aus - da laufen die "braunen", die es ja eigentlich nicht gibt - völlig unbefangen herum

also keine furcht vor extremisten, die links sind und eine gefahr darstellen - die gibt es schon lange nicht mehr - einige von ihnen ruhen unter der erde -

neue sind nicht nachgewachsen . .


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.04.2010 um 15:34
@kiki1962


na Du hast ja och schon damit abgeschlossen oder nich? Selbst nochma welche grossziehn is ja och nich so Deins wa...


melden
Anzeige
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.04.2010 um 15:35
@Doors

Meinste wirklich dass Diesa und Jena im Westen der Republik bekannt sind? Hmmmm, ich müsste meine Einstellung nochma überdenken...


melden
378 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt