Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.909 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 16:10
@Larry08
selbstverständlich erwarte ich,
dass auf jede potentielle gefahr gleichermassen ein auge geworfen wird.

und die frage bleibt :
wollen wir
linksextremismus und links jenseits der regierung
in einen topf werfen ?
(erinnert mich zwar an die rückzugsgefechte muslimischer bekenntnisse
aber im gegensatz zum islamischen drama geht es hier um konkrete bedingungen)

diese tendenz besteht momentan

buddel


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 16:11
Bei der Gelegenheit:

Was ist eigentlich "links" im heutigen politischen Alltag?

Der Toyota-Anzünder aus Hamburg-Mümmelmannsberg?

Herr Lafontaine?
Frau Nahles?
Frau Merkel?
Herr Seehofer?


Wie äussert sich "linke" Politik heute?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 16:15
@Doors
du stellst fragen - auf alle fälle ist "links" extrem und wird nicht, intellektuell geführt - meinen einige -

sind eben keine platten texte, die sie verfassen, sondern aussagen zum nachschlagen und nicht zum erschlagen . .


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 16:18
@Doors
wagenknecht,
gysi
und lafontaine

buddel


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 16:22
@kiki1962


Ist die Definition von "links" abhängig vom eigenen politischen Standort?

Für Herrn Voigt (NPD) ist Frau Merkel schon linksradikal?
Für Frau Nahles (SPD) ist Herr Lafontaine schon linksradikal?

Wer wäre für mich "linksradikal"? Offengestanden könnte ich das heute weniger präzise beantworten als noch vor 40 Jahren.

Damals war für mich links, was politisch links von der DKP und ihrer verschnarchten DDR-Anhimmelei angesiedelt war. Links sein hiess damals, zumindest für mich, wenigstens den bewaffneten Aufstand und die Diktatur des Proletariats zu propagieren.

Und heute? Halte ich ja nicht mal meine eigene Partei unbedingt und immer für "links".
Und extrem? Na gut, hin und wieder extrem doof, vielleicht. Oder extrem schlafmützig.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 16:22
@buddel
wollen wir
linksextremismus und links jenseits der regierung
in einen topf werfen ?
...
diese tendenz besteht momentan
Also diese Tendenz sehe ich ehrlich gesagt nicht.

Da müsste schon mehr passieren als zwischendurch mal einen Bericht das Linksextreme Gewalt zugenommen hat, wobei ja auch erwähnt wird das rechtsextreme Straftaten weiterhin überwiegen.

@Doors
Doors schrieb:Somit verbieten sich Vergleiche.
Es ist aber nicht so als wäre es in Deutschland noch nicht zu Toten durch linksextreme Terrororganisationen gekommen.
Was ist eigentlich "links" im heutigen politischen Alltag?
Wie äussert sich "linke" Politik heute?
Nein Doors, keine Fragen die einen eigenen Thread bedürfen. ;)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 16:24
@buddel


Lafontaine links?

Ich halte ihn einfach nur für einen profilierungssüchtigen Egomanen, der seinen politischen Standort da hat, wo die Kameras auf ihn gerichtet sind.

Gysi? Na jaaaaaaaa.

Die faktisch bedeutungslose Frau Wagenknecht? Vielleicht.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 16:28
und so äussert sich die politische linke heute

buddel


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 16:28
@Doors
"linke" stellen das system in frage und suchen nach antworten

eine antwort ist jedenfalls nicht: wir wollen die mauer wieder haben oder in der ddr war alles besser

das propagieren einer solidarischen gesellschaft finde ich wichtig -

das dies eine illusion ist, sehen wir an den ausschreitungen eines westerwelle oder koch - usw. . .

schade - der grundstock für weitere eskalationen ohne "erfolg" scheint vorprogrammiert


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 16:33
@Larry08


Was die Toten, die auf das Konto von RAF, 2.6. oder RZ gehen angeht, so waren dies nicht nur zahlenmässig deutlich weniger, sondern zum einen Menschen, deren Berufsrisiko es war, getötet zu werden (Soldaten, Polizisten, Bodyguards) oder sehr gut geschützte Repräsentanten von Politik, Militär oder Wirtschaft. Dass auch Springer-Mitarbeiter bei einem Angriff verletzt wurden, hat beispielsweise die RAF damals sehr isoliert.

Auch da sehe ich noch einen Unterschied zu unbewaffneten schlafenden Türkenkindern oder absolut wehrlosen Behinderten oder Obdachlosen.

Dass der bewaffnete Kampf in Westeuropa falsch war, steht ohnehin auf einem anderen Blatt.

Allerdings würde ich diese "linken" europäischen Terroristen eher mit den rechten europäischen Terroristen vergleichen. Und da sieht die Sache dann, betrachten wir die letzten 50 Jahre des bewaffneten Kampfes linker und rechter Organisationen, schon wieder ziemlich "ausgewogen" aus.

Aber der Unterschied zwischen steinewerfenden "Autonomen" und einer durchstrukturierten Stadtguerilla ist ohnehin grösser als der zwischen Herrn Seehofer und Frau Wagenknecht.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 16:36
@Doors
ich finde,
der unterschied ist verschwindend klein
;)

buddel


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 16:43
@Doors

Sagen wir es so, man sollte Rechts- wie Linksextreme so weit kleinhalten wie möglich, ganz wird man diese Dinge sowiso nicht beseitigen könnnen, das es überhaupt keine Toten gibt.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 16:43
ein smiley wo keiner hin gehört

buddel


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 16:44
als würde sich extremismus an opferzahlen orientieren

buddel


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 16:46
Ach, hier wird doch gerne mal relativiert und kleingeredet. Daran gewöhnt man sich ;)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 16:48
@buddel


Woran würdest Du das Ausmass an Gewalt festmachen, wenn nicht an Opferzahlen?


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 16:49
hoho, @Doors
für deutsche verhältnisse finde ich die algII-gesetze schon für ziemlich gewaltig,
wenn nicht sogar gewalttätig

buddel


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 16:50
Selbst Opfer demokratisch legitimierter Gewalt sind genau so tot wie die, die der Hass einzelner verursacht hat.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 16:51
@buddel


Zumindest in seiner gesellschaftlichen Sprengkraft kann es der Sozialabbau mit so mancher RAF-Bombe aufnehmen.


melden
Anzeige
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.03.2010 um 16:51
@Doors
du als weltgewandter,
dir sollte doch klar sein,
dass veränderungen der historie nie auf grund hoher opferzahlen geschahen,
sondern stets durch lebende

;)

buddel


melden
320 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt