Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.145 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 18:40
@Hypnosekröte

doch kommunistmus ist ohne gewalt zu haben, genau wie kapitalismus ohne ausbeutung zu haben ist.

zum rest schreib ich später was,


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 18:42
@Shionoro
Shionoro schrieb:genau wie kapitalismus ohne ausbeutung zu haben ist.
Marx rotiert gerade im Grabe... ^^


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 18:59
@kakaobart

Das ist alles andere als Schmu. Nur weil der Oskar Lafontaine eine Villa hatte oder auch noch hat, heisst das noch lange nicht, dass seine politischen Ziele nicht dem kleinen Mann dienen. Was die rechtliche Nachfolge der anderen Parteien angeht, hat das wahrscheinlich lediglich gesetzliche Gründe und sonst gar nichts. Im übrigen weil du so feindmäßig einem hier begegnest will ich dich nur mal informieren, dass ich kein Mitglied der Linkspartei bin, sondern lediglich ein Wähler und das auch nur aus Protest gegen die anderen Parteien. Weder die CDU, noch die SPD, noch Grüne oder FDP sind meiner Meinung nach würdig gewählt zu werden.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 19:16
mitdenker schrieb:So können sich auch Mustewrknaben zu Schlägertypen entwickeln.Einfach, weil sie im falschen Umfeld sind und nieman etwas dagegen tut, tun will.
Na sooooooooooooo schlimm wirds doch nicht sein! sagt ein vermutlicher Altersgenosse zu Dir.
Musterknaben gehen nach wie vor hierhin:
http://www.youtube.com/watch?v=2audsGrRhk0&feature=share&list=ECDBD21ED4D8002E12
Und sie sorgen anschließend auch dafür, dass wir Abwechslung haben.
Beispielsweise: .... nicht bis zur Rente unseren Job weitermachen müssen ... ;)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 19:16
Shionoro schrieb:genau wie kapitalismus ohne ausbeutung zu haben ist.
Eigentlich beinhaltet es genau das. Kapitalismus ist die wirtschaftliche Orientierung nach Profit ohne Rücksicht auf soziale Werte. Wird auch häufig mit Liberalismus der freien Marktwirtschaft verwechselt. Auch Adam Smith den man fälschlicherweise als Symbolfigur stilisiert, spricht sich gegen eine exponentielle Steigerung der Produktivität aus.


melden
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 20:30
@Warhead
Warhead schrieb:Die Zahlen hast du direkt aus dem Schwarzbuch...das der CIA und die John Birch Society das ganze finanzierten und dementsprechend auch bestimmen durften was hineinerfunden wird ist ja nun ein alter Hut
Ich wiederhole mich nochmals:

Achja, alle Versuche, Gesellschaften nach dem angeblichen Ideal des Sozialismus oder Kommunismus zu konstruieren, mündeten in totalitäre Diktaturen. Stalin und seine Nachfolger, Mao, Pol Pot, Kim-Il-Sung und die ganzen Warschauer-Pakt-Diktatoren, alle haben zusammen etwa mehr als 100 Millionen Tote auf dem Gewissen. Menschen, eingesperrt, gefoltert und erschossen für die gute Sache. Doch Deutschland kämpft weiterhin wacker "gegen Rechts".

Natürlich, ist diese Zahl gänzlich erlogen, wieviel warens denn dann deiner Meinung nach genau?
Warhead schrieb:Nein,du verstehst gar nichts,der Nick Bananengrips ist eine Beleidigung für jede Banane,die schämen sich fremd bis zur totalen Biegung.
Und nur weil du Äpfel,Kiwis,Mangold und Bananen in einen Pott schmeisst und alles zu verrühren versuchst,Krawall auf linken Demos,böse Antifas die Nazis blockieren,Idioten die Autos abfackeln,Kulturrevolution,Grosser Sprung,tote Kulaken,NKWD-Säuberungen,Gulags,Pol Pot,RAF,2.Juni,Schanzenkrawall,Schauprozesse,Ulla Jelpke,hausbesetzende Punks,das versuchst du zu einem Gemisch zu verrühren...anyways,das klappt nicht.Schon alleine deshalb weil die Sowjetunion nie kommunistisch war,sie war nichtmal sozialistisch,dafür starben in den Gulags und den Hinrichtungsstätten der Lubjanka Hunderttausende echte Kommunisten,die Creme de la Creme der Revolution,die Avantgarde ihrer Klasse
Hohoho, habe ich da in ein rot-rotes Hornissennest gestochen?

Das eine Verbindung zwischen linken Gruppierungen und dem Linksextremismus existiert, ist allbekannt. Das viele gerade mit den Extremen zusammenarbeiten ebenfalls, siehe Linkspartei, Antifa etc, auch Teile der SPD sympathisieren mit den Extremen. Hier nochmals das Video:

Youtube: Das wahre Gesicht der Linken?! Aufruf zur Gewalt

Und desweiteren noch ein hübsches Video über linke Abgeordnete und die Antifa:

Youtube: KLARTEXT - Linke Abgeordnete und die Antifa

Auch hier noch zum Thema Verfassungsschutz und die Linkspartei:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/geheimdienst-verfassungsschutz-beobachtet-27-linken-abgeordnete-a-810651.html


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 20:42
Kc schrieb:Da wird gesagt:,,Ja ich kämpf doch nur gegen Rechtsextremismus. Das ist ein großes Ziel, dafür darf man alles!"
In den Bordstein treten,aus dem dritten Stock schmeissen...oder vor einfahrende Züge...abstechen,erschiessen,zusammentreten und mit Benzin übergiessen,in der Jauchegrube versenken,mit Stromschlägen tollschocken,verstümmeln...nein,da herrscht allgemeiner Konsens,die Grenzen sind schon lange vor dem erreicht was ich hier aufzählte,was aber bei den Faschos gang und gebe ist
Kc schrieb:Man will sich dagegen wehren, dass Neonazis die Meinungsfreiheit und die Grundrechte untergraben - indem man erklärt, Rechtsextremismus sei keine Meinung, sondern ein Verbrechen und man Rechtsextreme mit allen Mitteln zu hindern sucht, ihre Meinung auszudrücken?
Wenn sie ihre Meinung ausdrücken dann pflegen sie zu hetzen,diffamieren,Geschichtslügen und Revanchismus zu betreiben,Dolchstosslegenden,jüdische Weltverschwörungstheorien,Bombenholocoust und Friedensfliegerhesslegenden oder die Mär des arischen Lichtkämpfers zu verbreiten.
Sie fordern für sich Toleranz und freie Rede ein...für sich,um in Ruhe und unangefochten hetzen zu können und ihr Gift zu verbreiten,wobei Toleranz und freie Rede die Dinge sind die sie als erstes und liebstes mit Füssen treten
Wir gehen in den Reichstag hinein, um uns im Waffenarsenal der Demokratie mit deren eigenen Waffen zu versorgen. Wir werden Reichstagsabgeordnete, um die Weimarer Gesinnung mit ihrer eigenen Unterstützung lahmzulegen. Wenn die Demokratie so dumm ist, uns für diesen Bärendienst Freifahrkarten und Diäten zu geben, so ist das ihre eigene Sache. Uns ist jedes gesetzliche Mittel recht, den Zustand von heute zu revolutionieren.

Wir kommen nicht als Freunde, auch nicht als Neutrale. Wir kommen als Feinde! Wie der Wolf in die Schafherde einbricht, so kommen wir!
@Kc
Die Antwort auf Goebbels die Sir Karl Popper in seiner Schrift "Die offene Gesellschaft und ihre Feinde" gibt ist klar und eindeutig

Weniger bekannt ist das Paradox der Toleranz...Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz.Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen,wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen,dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.
Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten,die Intoleranz nicht zu tolerieren.Die Waffenkammern der Demokratie sind für diese Zeitgenossen streng verschlossen zu halten

Damit wünsche ich nicht zu sagen,dass wir z.B. ntolerante Philosophien auf jeden Fall gewaltsam unterdrücken sollten...solange wir ihnen durch rationale Argumente beikommen können und solange wir sie durch die öffentliche Meinung in Schranken halten können,wäre ihre Unterdrückung sicher höchst unvernünftig.Aber wir sollten für uns das Recht in Anspruch nehmen,sie, wenn nötig, mit Gewalt zu unterdrücken...denn es kann sich leicht herausstellen,dass ihre Vertreter nicht bereit sind,mit uns auf der Ebene rationaler Diskussion zusammenzutreffen,und beginnen, das Argumentieren als solches zu verwerfen,sie können ihren Anhängern verbieten,auf rationale Argumente...die sie ein Täuschungsmanöver nennen...zu hören, und sie werden ihnen vielleicht den Rat geben,Argumente mit Fäusten und Pistolen zu beantworten.

Wir sollten daher im Namen der Toleranz das Recht für uns in Anspruch nehmen,die Unduldsamen nicht zu dulden.Wir sollten geltend machen,dass sich jede Bewegung,die Intoleranz predigt,außerhalb des Gesetzes stellt,und wir sollten eine Aufforderung zur Intoleranz und Verfolgung als ebenso verbrecherisch behandeln wie eine Aufforderung zum Mord,zum Raub oder zur Wiedereinführung des Sklavenhandels.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 20:43
@Bananengrips er verfassungsschutz ist ein türkenermordener witzverein, mehr nicht, wer den als quelle nimt ist schon argh verzweifelt...

und die beobachtun von leuten wie Dietmar Bartsch ist ers recht lächerlich, der ist alles mögliche, aber bestimmt kein linksextremer...


melden
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 21:00
@25h.nox
25h.nox schrieb:er verfassungsschutz ist ein türkenermordener witzverein, mehr nicht, wer den als quelle nimt ist schon argh verzweifelt...

und die beobachtun von leuten wie Dietmar Bartsch ist ers recht lächerlich, der ist alles mögliche, aber bestimmt kein linksextremer...
Das hier Linke, immer mehr Untaten verherrlichen, fällt mir schon seit geraumer Zeit auf. Das du nun auch noch dazukommst verwundert mich nicht im geringsten.

Desweiteren, den Verfassungsschutz als türkenmordenden witzverein zu bezeichnen, zeigt auch deutlich, dass du augenscheinlich mit dem Linksextremismus sympathisierst.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 21:02
@Bananengrips aber der verfassungsschutz hat doch türken ermorden lassen, und wurde dabei von politikern wie Volker Bouffier unterstützt.


melden
SusiII
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 21:02
@25h.nox

War Bartsch nicht auch derjenige welcher der völlig zurecht den Leuten aus der Partei den Rücktritt empfohlen hat, welche sich wie Hundekot verhalten haben indem sie dem Gedenken der Mauertoten boykotiert hatten? Er ist doch einer der ganz wenigen vernünftigen dort


melden
kakaobart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 21:03
@Warhead
Warhead schrieb:In den Bordstein treten,aus dem dritten Stock schmeissen...oder vor einfahrende Züge...abstechen,erschiessen,zusammentreten und mit Benzin übergiessen,in der Jauchegrube versenken,mit Stromschlägen tollschocken,verstümmeln...nein,da herrscht allgemeiner Konsens,die Grenzen sind schon lange vor dem erreicht was ich hier aufzählte,was aber bei den Faschos gang und gebe ist
Der Haken an deiner Argumentation ist, daß wir bereits zig Millionen im Jahr in den Kampf gegen Rechts investieren...und kein Kritiker der Linken hier auch nur ansatzweise etwas daran auszusetzen hat!

Der Punkt ist, daß wir Kritiker fordern, daß man auch mit einer ähnlichen Aufmerksamkeit den linken Fanatismus bekämpfen muß - da dieser inzwischen ähnlich brutale und gefährliche Ausmaße erreicht hat...und weil seine Ideologie an Brutalität mit den Nazis sogar schon auf gleicher Augenhöhe ist!

Und die Linken kommen nun alle paar Beiträge mit einem Hinweis auf die Nazis an... ist es euch denn SOO unangenehm, daß wir nun über EURE Gewalt sprechen?
Warhead schrieb:Wenn sie ihre Meinung ausdrücken dann pflegen sie zu hetzen,diffamieren,Geschichtslügen und Revanchismus zu betreiben,Dolchstosslegenden,jüdische Weltverschwörungstheorien,Bombenholocoust und Friedensfliegerhesslegenden oder die Mär des arischen Lichtkämpfers zu verbreiten.
Das passt 1:1 auch auf die Linksextremen:

- zu hetzen und zu diffamieren

Muß ich doch wohl nicht zu sagen, oder? Egal ob Nazis, Polizisten oder Kapitalisten...die Roten haben den schwarzen Grürtel in Hetzen und Entmenschlichen.

- Geschichtslügen

Ausgerechnet DU hast wenige Beiträge weiter oben noch die 100 Mio. Todesopfer des Kommunismus in Frage gestellt. Und einige Seiten weiter hinten in dieser Diskussion haben du und deine Genossen noch davon geschwärmt, wie human das kommunistische Kuba doch war.

- Weltverschwörungstheorien

Hatten wir von euch auch oft genug gelesen. Das Schwarzbuch des Kommunismus sei ja durch eine weltweite Verschwörung zustande gekommen, wenn man deinem Unsinn glauben möchte...und alleine in Deutschland gibt es eine mächtige Verschwörer-Loge, die die Nazi-Skins mit Baseballschlägern ausstattet und dann am nächsten Tag die Nazi-Gewalt vertuscht...oder Agenten zu linken Demos schleust um die armen, friedlichen Linken zu sabotieren.

- Friedensfliegerhesslegenden

Das rote Pendant zu Heß ist wohl der Verbrecher Che Guevara, der von den Linken zu einer Ikone für Gerechtigkeit und Menschlichkeit hochstilisiert wurde.

- Arischer Lichtkämpfer

Rotes Pendant ist der mutige, rechtschaffende Proletarier. Die Endung klingt sogar gleich! :oD
Warhead schrieb:Sie fordern für sich Toleranz und freie Rede ein...für sich,um in Ruhe und unangefochten hetzen zu können und ihr Gift zu verbreiten,wobei Toleranz und freie Rede die Dinge sind die sie als erstes und liebstes mit Füssen treten
Passt ebenfalls 1:1. Ich kann mir ein leichtes Grinsen nicht verkneifen...fällt dir das selbst nicht auf? ^^

@25h.nox
25h.nox schrieb:er verfassungsschutz ist ein türkenermordener witzverein, mehr nicht, wer den als quelle nimt ist schon argh verzweifelt...
Womit wir dann wieder bei den Verschwörungstheorien sind...! :o)


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 21:05
kakaobart schrieb:Womit wir dann wieder bei den Verschwörungstheorien sind...!
ja? also ich würde das nicht als verschwörung sondern als unterwanderung von rechts in bestimmten behören bezeichnen.


melden
kakaobart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 21:10
@25h.nox
25h.nox schrieb:ja? also ich würde das nicht als verschwörung sondern als unterwanderung von rechts in bestimmten behören bezeichnen.
Aber klar...die Nazis kontrollieren inzwischen ALLES! Weil die unlängst ganz Deutschland in der Hand haben investiert die Regierung auch so viel Geld in linke Projekte...

Du hast es durchschaut. Dir ist vermutlich klar, daß sie dich jetzt holen werden - oder? ^^


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 21:18
Es geht nicht alleine um die Antifa, sondern allgemein um den Extremen Zweig der Linken.

Wie schon einmal gepostet:

http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2012/05/politisch-motivierte-kriminalitaet-2011.html?nn=106342

Klar zu sehen, an den Gewalttaten! PMK = Politisch motivierte Kriminalität!


PMK-rechts 2011: 828 (Vorjahr: 806) rd. + 2,7 %

PMK-links 2011: 1.809 (Vorjahr: 1.377) rd. + 31,4 %


@Bananengrips
Wenn es dir um den Linksextremismus geht, solltest du dann nicht auch die korrekten Zahlen posten?

Im Jahr 2011 wiesen mit 21.610 Fällen 71,5 % der politisch motivierten Straftaten einen extremistischen Hintergrund auf (2010: 20.811 = 76,6 %). Der Anstieg beim Gesamtaufkommen der extremistischen Straftaten beträgt rd. 3,8 %. Bezogen auf die einzelnen Phänomenbereiche stellt sich die Entwicklung der politisch motivierten Straftaten, die sich gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung richten, allerdings ebenfalls sehr unterschiedlich dar:

PMK-rechts 16.142 (Vorjahr: 15.905) rd. + 1,5 %
PMK-links 4.502 (Vorjahr: 3.747) rd. + 20,1 %
PMAK 730 (Vorjahr: 790) rd. - 7,6 %
PMK-sonstige 236 (Vorjahr: 369) rd. - 36,0 %
Bei Betrachtung ausschließlich der extremistischen Gewalttaten fällt der Anstieg um insgesamt rd. 14,5 % wesentlich höher aus.

PMK-rechts 755 (Vorjahr: 762) rd. - 0,9 %
PMK-links 1.157 (Vorjahr: 944) rd. + 22,6 %
PMAK 191 (Vorjahr: 130) rd. + 46,9 %
PMK-sonstige 33 (Vorjahr: 30) rd. + 10,0 %


Oder hier als Grafik aus dem Verfassunfsschutzbericht.

4d1805 PMK links 2011

9a2006 PMK rechts 2011

Was versuchte Tötungen und Körperverletzungen angeht, sind die Rechtsextremen immer noch führend. Von den gesamten Straftaten mal ganz abgesehen.

Und wie man einer kleinen Anfrage der LINKEN entnehmen kann, wird sich daran auch nicht so schnell etwas ändern.

Nachmeldungen Politisch motivierte Kriminalität – rechts für das erste
Halbjahr 2012
1. Wie viele Nachmeldungen im Erfassungsbereich PMK-rechts – aufgeschlüsselt nach Deliktsbereichen und Themenfeldnennung Hasskriminalität (wie Verstöße gegen das Versammlungsrecht, Fälle von Landfriedensbruch und schwerem Landfriedensbruch, Brandstiftungen, Körperverletzungen, Gewaltdelikte, Nötigung/Bedrohung, versuchte Tötungsdelikte, Tötungsdelikte, Sachbeschädigungen, Widerstand, Anschläge, Volksverhetzung, Friedhofsschändungen, Propagandadelikte usw.) – hat es im ersten Halbjahr 2012 insgesamt gegeben?

Im Phänomenbereich „Politisch motivierte Kriminalität – rechts“ sind von den zur Erfassung der politisch motivierten Straftaten zuständigen Ländern dem Bundeskriminalamt für die Zeit vom 1. Januar bis zum 30. Juni 2012 insgesamt 8 096 Straftaten gemeldet worden (Stichtag: 28. Juli 2011). Darunter waren 354 Gewalttaten und 5 800 Propagandadelikte.
1 691 Straftaten, darunter 390 Propagandadelikte und 164 Gewalttaten, wurden dem Themenfeld „Hasskriminalität“ zugeordnet.
Bei diesen Zahlen handelt es sich um vorläufige Zahlen, die sich aufgrund von weiteren Nachmeldungen und Korrekturen teilweise noch erheblich verändern können, zumal erst der 31. Januar des Folgejahres der für die Länder maßgebliche Meldeschluss ist.

http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/109/1710909.pdf


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 21:29
@Bananengrips
Jaja,schönschön,du hast das fein auswendig runterbeten gelernt,die einen leiern blutleer den Taucher runter,die anderen ihr antikommunistisches Traktat...ohne sich jemals mit der Materie beschäftigt zu haben...zum Beispiel das kommunistische Manifest lesen.Schön,das ist nicht unbedingt der Burner und Quotenreisser wie Mankells Wallander oder Guido Bruntetti von Donna Leon,aber da stösst man dann auf folgende Zeilen..."Ein wie auch immer gearteter Kommunismus kann nur ein demokratischer sein"
Dazu benötigt es aber das Vorhandensein einer Diskurskultur.
Die gabs aber weder im zaristischen Russland,auch nicht im feudal-verrotteten kaiserlichen China,und in den Ostblockstaaten ebensowenig.Es gab einfach keine entwickelte Demokratie und somit auch keine Kultur des Diskurses auf der ein Sozialismus aufbauen konnte der sich zum Kommunismus entwickeln konnte.
Der zweite Schritt wurde vor dem ersten getan,zudem das Wagnis des absolut neuen das geimpft wurde mit der Idee der Planwirtschaft.
Von Planwirtschaft aber finden wir nichts in den Klassikern...kein Wunder,sie ist das Konstrukt eines Erzkapitalisten wie er im Buche steht
Weder in der Sowjetunion,noch in einem der Ostblockstaaten gab es einen Kommunismus,es gab nichtmal einen real existierenden Sozialismus,es existierte lediglich die stark bürokratisierte Form einer sozialen Marktwirtschaft...so musste das Experiment scheitern


http://www.mdr.de/lexi-tv/gesellschaft/artikel21100.html

http://www.udo-leuschner.de/sozialismus/s373-384.htm
kakaobart schrieb:Der Haken an deiner Argumentation ist, daß wir bereits zig Millionen im Jahr in den Kampf gegen Rechts investieren...und kein Kritiker der Linken hier auch nur ansatzweise etwas daran auszusetzen hat!
Man könnte die Gelder ebensogut durch den Schornstein pusten.Es werden Projekte intiiert die dann für drei Jahre finanziert werden,anstatt aber Anschlussfinanzierungen hinterherzuschieben wird der Laden dichtgemacht und die Arbeits und Forschungsergebnisse landen im Schredder.
Derzeit ist es so das die Gelder nicht mehr abgerufen werden weil Frau Schröder beeidete Garantien will das die Projekte nicht mit Verfassungsfeinden zusammenarbeiten.Aber als Verfassungsfeind gilt ja schon wer nur beobachtet wird,es herrscht Konsens von CDAlern übern Gewerkschaften und Kirchen bis hinein zur Antifa das man sich nicht erpressen lassen lässt,also kann Schröder sich ihre Millionen in den Ofen schieben und damit die kalten Finger wärmen,eben doch Schornstein


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 21:39
Bananengrips schrieb:An Statistiken gibt es nicht viel zu verstehen, sie zeigt klar und deutlich, dass die Gewaltbereitschaft im Linken Spektrum mehr als doppelt so hoch ist, da kannst du dich verdrehen wie du willst!
Ich zitiere dazu mal aus dem Verfassungsschutzbericht von Seite 49 und 121.

Gewaltbereitschaft in der rechtsextremistischen Szene
1. Personenpotenzial
Das Personenpotenzial der gewaltbereiten Rechtsextremisten hat sich im Vergleich zum Vorjahr leicht erhöht und liegt nunmehr bei rund 9.800 Personen (2010: 9.500).
Die Mehrzahl von ihnen gehört dem subkulturell geprägten rechtsextremistischen Skinhead-, NS-Hatecore- und NS-Black-Metal-Spektrum an. Angehörige der neonazistischen Szene (vgl. Kap. II, Nr. 3.2) und des rechtsextremistischen Parteienspektrums (vgl. Kap. III) sind dabei berücksichtigt, sofern sie als Gewalttäter bekannt sind, sich deutlich für die Anwendung von Gewalt aussprechen oder eine hohe Gewaltbereitschaft, etwa bei Demonstrationen, zeigen.



Anstieg im Segment gewaltbereiter Linksextremismus

Demgegenüber ist bei den gewaltbereiten Linksextremisten erneut ein
leichter Anstieg des Personenpotenzials festzustellen. Ende 2011
gehörten diesem Segment des Linksextremismus rund 7.100 Personen
(2010: 6.800) an, darunter bis zu 6.400 (2010: bis zu 6.200) Autonome.


Ohne jetzt großartig nachzurechnen behaupte ich mal das 7100 nicht "mehr als doppelt so hoch" wie 9800 ist. Kein Wunder das hier einige ständig zu falschen Schlußfolgerungen neigen.

@Bananengrips
Hatte ich dir nicht erst kürzlich in einem anderen Thread nachgewiesen, wie miserabel es um deine Rechenkünste steht?


melden
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 21:40
@25h.nox
25h.nox schrieb:aber der verfassungsschutz hat doch türken ermorden lassen, und wurde dabei von politikern wie Volker Bouffier unterstützt.
Also, über so einen Quatsch, kannst du dich mit @Warhead und @Shionoro unterhalten. Die werden dir sicherlich geifernd zustimmen.


melden
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 21:47
@bit
bit schrieb:Wenn es dir um den Linksextremismus geht, solltest du dann nicht auch die korrekten Zahlen posten?
Was war an meinen bisherigen Daten nicht korrekt?

Im Übrigen, danke ich dir für die Ergänzung aus dem Verfassungsschutzbericht.
bit schrieb:Was versuchte Tötungen und Körperverletzungen angeht, sind die Rechtsextremen immer noch führend. Von den gesamten Straftaten mal ganz abgesehen.

Und wie man einer kleinen Anfrage der LINKEN entnehmen kann, wird sich daran auch nicht so schnell etwas ändern.
Habe ich irgendetwas anderes behauptet? Ich bin mir der Rechtsextremen Straftaten vollends bewusst.

Aber dieser Thread heißt nicht "Rechtsextremismus - die vergessene Gefahr", sondern es geht um Linksextremismus.


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 22:03
Ich sabbere schon seit geraumer Zeit

10379293-sabbern-seelowe
kakaobart schrieb:Ausgerechnet DU hast wenige Beiträge weiter oben noch die 100 Mio. Todesopfer des Kommunismus in Frage gestellt. Und einige Seiten weiter hinten in dieser Diskussion haben du und deine Genossen noch davon geschwärmt, wie human das kommunistische Kuba doch war.
Ginge es nach der CIA wäre Russland menschenleer,aber bitte,drei bis fünf Millionen Weggesäuberte reichen euch nicht,es müssen schon hundert und mehr sein,da muss man dann auch jeden Grippe,Hunger und Tuberkolosetoten zum Opfer kommunistischer Gewaltgier instrumentalisieren.
Und was schrieb ich weiter oben??Es gab keinen Sozialismus,geschweige denn einen Kommunismus,ich schrieb irgendwas mit Kultur des Diskurses,das Moebiusband in dem Kakaobart und Bananenstumpf umlaufen ist keine Diskurskultur sondern Ignoranz...hört mal,ICH bin hier der Aspergerautist,nicht ihr


melden
320 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt