Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.950 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 03:24
Branntweiner schrieb:Womit ich meine Ansicht zu Zeitmaschinen revidieren muss.
Wie darf ich diese Aussage interpretieren?


melden
Anzeige
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 03:25
Bananengrips schrieb:Wie darf ich diese Aussage interpretieren?
Preußisch.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 03:26
@Bananengrips

nein, weil es keinen unterschied gibt.
Der größte teil der leute demonstriert da friedlich, die leute die es nicht tun sind größtenteils adrenalinjunkies.

So wie bei nem fußballspiel die meisten fans friedlich das spiel sehen wollen und nen paar hools dabei sind die die sicherheitskräfte in atem halten


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 03:26
Bananengrips schrieb:Diese Demonstrationen werden nicht von Hinz und Kunz organisiert, da sind Leute am Hebel, die durchaus dazu in der Lage sind auf 3 zu zählen.
Wir sind von Moskau gesteuert,weiss doch jeder
Bananengrips schrieb:Also, bei linken Demonstrationen, "Events", kann man doch durchaus auf politisch links motovierte Taten schließen oder etwa nicht?
Kann man??Du musst es ja wissen,bist ja der Oberchecker,der Insider vom Dienst...oder etwa doch nicht??Bist du am Ende genauso ein bezahlter Agent Provokateuer wie die,die sich auf ner Demo einschleichen und Rabatz anfangen wenn der Zeitpunkt ihnen passend erscheint??Von solchen sind jedenfalls bei jedem G8 Gipfel,bei jedem Castortransport,bei jeder Grossdemo welche hochgegangen
Bananengrips schrieb:Wieviele dieser Gewalttaten auf Demonstrationen zurückzuführen ist, steht nicht dabei. Dennoch ist es unerheblich, da ich keinen Unterschied darin sehe, ob ich jemanden auf einer Demonstration tätlich angreife oder erst 2 Wochen später.
Alles durcheinanderschmeissen,muss einfach sein,nur so kann man höhere Fallzahlen erreichen mit dem sich eine Drohkulisse aufbauen lässt.Dazu zählt man dann auch Adbusting,wilde Plakatieraktionen und sonstige Streetart
Bananengrips schrieb:Außerdem, wieso kommst du hier jetzt wieder mit Rechts? Es ist immer so, wird den Linken ihre terroristischen Strukturen vor Augen gehalten, wird nach Rechts ausgewichen und das Unschuldslamm gespielt.
Das letztemal als terroristische Strukturen konstruiert wurden versuchten Bundesanwaltschaft und Staatsschutz durch gezielte Diffamierung,Hetze,Lügen und Rufmord mehrere Unikarrieren zu zerstören,SCHON VERGESSEN???
Hier mal ne kleine Nachhilfe wer hier Terror macht

Youtube: Anne Roth - Freiheit statt Angst 11. Oktober 2008 Berlin

Youtube: Anne Roth spricht auf der Freiheit statt Angst 2009 über Überwachung


melden
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 03:35
Shionoro schrieb:Tja, dann bist du genau wie ein linker, der sagt, ich bin friedfertig aber auf nazis und faschisten voll drauf.

Du bist genau wie das, was du zu bekämpfen vorgibst, damit macht du dich zur witzfigur
Ich habe nie gesagt, dass ich friedfertig bin und auf Hippie, ich liebe die Welt mache.

Desweiteren habe ich vorhin klar und deutlich gemacht, dass für mich Demonstrationen und Veranstaltungen, die, egal ob von Links oder Rechts, kommen und friedlich verlaufen, keinerlei polizeiliches eingreifen erfordern.

Allerdings, bei gewaltbeireiten Schlägern und Vandalen, gehört rechts, wie links aufgerieben!

Ich brauch keinen durch die Straßen ziehenden Mob, der Autos abfackelt und mit Steinen und Flaschen auf die Polizei wirft. Das das ein überwiegend linkes Phänomen ist, kannst du wohl kaum abstreiten?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 03:38
@Bananengrips

wie gesagt, du bist genau wie die, also hast du von vornherein schonmal kein recht dich hier überhaupt noch zu beschweren.

Es zeigt persönliche Schwäche, horrorbilder zu entwerfen, auf andere zu zeigen wie böse und gewalttätig sie sind, aber dann darüber zu fantasieren, diese so gut es geht zu vermöbeln.

Und doch, das kann ich sehr gut abstreiten.
Es ist ein Demophänomen.

Wie schon gesagt, sag mir, wo passiert das außerhalb von demos?
Linke die Polizeireviere stürmen?
Linke die nachts mit fackeln rumrennen?
Wo?
Und als würden alle leute auf demos mit steinen auf polizisten werfen.

warst du überhaupt jemals auf nur einer Demo?

würden all die Leute die da sind mit steinen und flaschen schmeißen bräuchtest du wohl ein paar mehr polizisten, weißt?

Aber das können rechte wie du gut, randphänomene zur regel erklären und dann harte strafen und überwachung fordern


melden
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 03:40
Shionoro schrieb:nein, weil es keinen unterschied gibt.
Der größte teil der leute demonstriert da friedlich, die leute die es nicht tun sind größtenteils adrenalinjunkies.
Nenne das Kind beim Namen, Linksextreme Gestalten.
Shionoro schrieb:So wie bei nem fußballspiel die meisten fans friedlich das spiel sehen wollen und nen paar hools dabei sind die die sicherheitskräfte in atem halten
Also, ich finde das richtig ekelhaft, wie du mit allen Mitteln versuchst, den Linksextremismus zu verherrlichen.

Also, fürs Protokoll, du vergleichst tatsächlich Randale bei einem Fußballspiel, mit einer Linksextremen Gewaltfront, die sich von Demo zu Demo zieht, mit tausenden von Einsatzkräften und hunderten von brennenden Autos und Mülleimern?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 03:43
@Bananengrips

Is aber nciht deren Name.
Es ist beschämend, dass man sofort so einen generalverdacht ausspricht.

Das is genauso dumm als würde ich bei jedem verkloppten ausländer bei dem der täter unbekannt ist rechtsradikalen hintergrund unterstellen.


Ich finde es ekelhaft, wie du rechtsextremismus relativierst.

Wie du hetze gegen linke betreibst im Übrigen auch.

Soll ich dir jetzt bilder von nem fußballspiel was aus dem ruder läuft schicken und wir vergleichen das dann?

Ziehen hools nicht von spiel zu spiel und attackieren jedesmal auch die sicherheitskräfte?
Sags mir.


melden
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 04:04
Shionoro schrieb:wie gesagt, du bist genau wie die, also hast du von vornherein schonmal kein recht dich hier überhaupt noch zu beschweren.

Es zeigt persönliche Schwäche, horrorbilder zu entwerfen, auf andere zu zeigen wie böse und gewalttätig sie sind, aber dann darüber zu fantasieren, diese so gut es geht zu vermöbeln.
Gewaltbereite, die zum äußersten gehen, kann man nicht gut zureden? Wie würdest du den die Situation meistern, wenn um dich herum alles brennt und Irre auf dich mit Steinen werfen? Würdest du das Gespräch suchen?^^
Shionoro schrieb:Und doch, das kann ich sehr gut abstreiten.
Es ist ein Demophänomen.
Du kannst abstreiten soviel du willst, die Videos und die Statistik des BMI sagen etwas anderes aus!
Shionoro schrieb:Wie schon gesagt, sag mir, wo passiert das außerhalb von demos?
Linke die Polizeireviere stürmen?
Linke die nachts mit fackeln rumrennen?
Wo?
Und als würden alle leute auf demos mit steinen auf polizisten werfen.
Kannst du mir sagen, was du mir mit diesen Quatschfragen mitteilen möchtest? Mir geht es nicht darum Links etwas anzudichten, sondern deutlich zu machen, dass hiervon eine große Gefahr ausgeht.
Shionoro schrieb:warst du überhaupt jemals auf nur einer Demo?
Ich habe durchaus einige gesehen, aus der Beobachterperspektive.
Shionoro schrieb:würden all die Leute die da sind mit steinen und flaschen schmeißen bräuchtest du wohl ein paar mehr polizisten, weißt?
Ich habe nicht gesagt alle Linke, aber einen doch erheblichen Anteil, den man nicht wegerklären kann, ala Kiddies auf Selbstfindungskurs etc...
Shionoro schrieb:Aber das können rechte wie du gut, randphänomene zur regel erklären und dann harte strafen und überwachung fordern
Was du als Randphänomen abstempelst, ist für etliche Bürger dieses Landes reiner Terror, der sich Monat für Monat ereignet und von Demo zu Demo zieht.

Das sich Ordnung und Regeln für die Linke Lebensphilosophie, die Anarchie, Kommunismus, Chaos und Vandalismus propagiert, wie harte Strafen und Überwachung anhört, ist nichts neues.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 04:10
@Bananengrips

im statistiken interpretieren warst du ja nie gut.

>>
Gewaltbereite, die zum äußersten gehen, kann man nicht gut zureden? Wie würdest du den die Situation meistern, wenn um dich herum alles brennt und Irre auf dich mit Steinen werfen? Würdest du das Gespräch suchen?^^
<<

Die Polizei hat die berechtigung gegen jegliche Menschen die steine werfn oder brände legen vorzugehen und soll dies auch tun mit der probaten maßnahme.

Die probate maßnahme ist nicht 'ohne rücksicht auf verluste draufkloppen'.
Der einsatz der knüppel ist unter bestimmten umständen gerechtfertigt, das darf die Polizei schließlich auch.

Ich könnte dich genauso gut Fragen, und dir nen video linken, was du als demonstrant tun sollst wenn ein polizist eine unschuldige frau über die absperrung zieht und dann verkloppt.

Ist es dann okay steine zu schmeißen?
Sollte man jetzt Polizisten generell gewalt unterstellen weil sowas auf demos immer wieder vorkommt, dass unschuldige von polizisten mit absolut ugnerechtfertiger gealt niedergemacht werden?
Denn nach so einer logik verfährst du.

Ich dagegen lehne jegliche unnötige gewalt strikt ab.
Auch gewalt die auf gewalt reagiert und nicht ntowendig ist.

>>
Was du als Randphänomen abstempelst, ist für etliche Bürger dieses Landes reiner Terror, der sich Monat für Monat ereignet und von Demo zu Demo zieht.

Das sich Ordnung und Regeln für die Linke Lebensphilosophie, die Anarchie, Kommunismus, Chaos und Vandalismus propagiert, wie harte Strafen und Überwachung anhört, ist nichts neues.
<<

Ich wohne in einer stadt in der die linke sehr weit verbreitet ist, mit autonomen zentrum, vielen demos und und und.

Komisch, dass hier keiner ein Problem mit denen hat, hier nicht dauernd alles brennt und du keien angst haben musst auf der straße verhauen zu werden.

Das sieht in Nazi hocburgen schon was anders aus, gerade wenn du mit nem tshrit rumläufst was denen nicht passt.
Was du als Randphänomen abstempelst, ist für etliche Bürger dieses Landes reiner Terror, der sich Monat für Monat ereignet und von Demo zu Demo zieht.

Das sich Ordnung und Regeln für die Linke Lebensphilosophie, die Anarchie, Kommunismus, Chaos und Vandalismus propagiert, wie harte Strafen und Überwachung anhört, ist nichts neues.
dagegen niemand auf der straße attackieren.
Solange du nicht mit nem hakenkreuz auf dem kopf rumrennst wird dich HIER


melden
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 04:44
Shionoro schrieb:Is aber nciht deren Name.
Es ist beschämend, dass man sofort so einen generalverdacht ausspricht.
Linksextreme, genauso wie Rechtsextreme Gewalttäter gehören überwacht.
Shionoro schrieb:Das is genauso dumm als würde ich bei jedem verkloppten ausländer bei dem der täter unbekannt ist rechtsradikalen hintergrund unterstellen.
Unterstelle ich jedem Linken, dass er ein Systemfeind ist? Das sich allerdings Extreme, auch in den Reihen der Linkspartei eingliedern ist kein Geheimnis, deshalb betrachtet man diese Partei zurecht kritisch.

Es gibt durchaus Kompetente Menschen im Linken Spektrum, die überwiegend aus den friedlichen Arbeiterbewegungen stammen. Die nur einen guten Job und eine faire Bezahlung, sowie Frieden möchten.

Hier geht es aber nicht um meine Favoriten, sondern um die Extremen im Linken Lager.
Shionoro schrieb:Ich finde es ekelhaft, wie du rechtsextremismus relativierst.
Achja, mit welcher Aussage verherrliche ich rechte Gewalttaten?
Shionoro schrieb:Wie du hetze gegen linke betreibst im Übrigen auch.
Die Leute bekommen nur das zurück, was sie seit Jahren sähen. Wird Links mit ihrem Chaos, dass sie verbreiten konfrontiert, fängt man an zu quengeln und sieht nur noch Faschisten um sich herum.

Ach Menno, ich darf keine Autos anzünden, ich darf keine Leute mit Steinen bewerfen, ich darf niemanden verletzen, etc. ist immer das gleiche Lied.

Bekommen sie dann von der Polizei eines auf die Mütze, egal ob Castor-Transport, Linke Großdemos etc. ist man wieder plötzlich das Opfer und spielt Unschuldslamm sind sowieso alle anderen Schuld. Kriminell, ist man schon zweimal nicht.
Shionoro schrieb:Soll ich dir jetzt bilder von nem fußballspiel was aus dem ruder läuft schicken und wir vergleichen das dann?

Ziehen hools nicht von spiel zu spiel und attackieren jedesmal auch die sicherheitskräfte?
Sags mir.
Das ist Linksextremismus relativieren in seiner reinsten Form. Ich werde mich hier nicht auf ein lächerliches Geplänkel mit dir einlassen und solche Straßenschlachten, die sich über ganze Straßenzüge ziehen, mit ein paar besoffenen Raufbolden im Fußballstadion vergleichen.

Linke Großdemos, die brennende Autos, brennende Mülleimer und sonstiges brennendes Zeug das angezündet und geworfen wird hervorbringen, sowie fliegende Flaschen und Steine bzw. sonstige Geschosse die zum Einsatz kommen und dazu noch tausenden Polizisten im Einsatz erfordern, ist nun mal ein gewaltiger Unterschied, zu paar besoffenen, die von den Sicherheitskräften jedes WE aufs Maul bekommen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 04:52
@Bananengrips

Systemfeind zu sein macht dich noch lange nicht gewalttätig oder gefährlich.
Man kann auch den kommunismus herbeisehnen und ein absolut friedfertiger netter mensch sein.

>>
Die Leute bekommen nur das zurück, was sie seit Jahren sähen. Wird Links mit ihrem Chaos, dass sie verbreiten konfrontiert, fängt man an zu quengeln und sieht nur noch Faschisten um sich herum.

Ach Menno, ich darf keine Autos anzünden, ich darf keine Leute mit Steinen bewerfen, ich darf niemanden verletzen, etc. ist immer das gleiche Lied.

Bekommen sie dann von der Polizei eines auf die Mütze, egal ob Castor-Transport, Linke Großdemos etc. ist man wieder plötzlich das Opfer und spielt Unschuldslamm sind sowieso alle anderen Schuld. Kriminell, ist man schon zweimal nicht. <<

Wer das tut begeht dabei natürlich einen Fehler.
Aber es ist nun wirklich nicht so, als wäre die Opferrlle und das drängen in selbige ein linkes phänomen.

Ich behaupte nicht, dass es gewalt und propaganda nicht bei linken gibt, nein, wirklich nicht.

Aber all die dinge die du aufzählst mörgen lästig sein, sie sind aber nicht mit der gefahr zu vergleichen, die von rechtsextremen ausgeht.

Eben weil sich diese gewalt wenn überhaupt nur auf demos entlädt, und auch dort kann man keineswegs davon sprechen, dass da ein großer anteil der leute gewalttätig sei.

da werfen leute steine oder zünden was an, , und da sind sicherlich auch linke dabei (und wie gesagt ist es aber nicht so, dass der gesamte schwarze block links motiviert ist).

Das ist nicht gut und das sollte man so auch sagen.
Aber das ist nicht vergleichbar damit ausländer aus nem dorf rauszuekeln, Menschen zu ermorden oder im allgemeinen unschuldige und andersdenkende zu verfolgen und zu bedrohen, und das in einer organisierten ebene.

Sowas wirst du wie gesagt bei der antifa nicht antreffen.
Die veröffentlichen vielleicht bilder irgendwelcher rechten auf ihren inet seiten und prangern diese an und solche aktionen.
Aber sie lauern denen eher selten auf um sie abzustechen.

Auch stürmen sie eher selten rechte clubhäuser und verprügeln die leute die da drin sitzen.

Auch werden bei ihnen keine schusswaffen gefunden, granaten und ähnliches.

Wie kannst du also solche sachen sagen, wie dass linksextremisten genauso gefährlich seien wie rechtsextremisten?

Jeder extremismus ist gefährlich und zu bekämpfen, aber die antifa mit der neonazi szene in punkto gewaltbereitschaft zu vergleichen ist weit hergeholt


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 04:52
@Bananengrips

du charakterisierst hooligans auf nem fußballspiel mit ein paar besoffenen ?

lol...


melden
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 04:55
Shionoro schrieb:Die Polizei hat die berechtigung gegen jegliche Menschen die steine werfn oder brände legen vorzugehen und soll dies auch tun mit der probaten maßnahme.

Die probate maßnahme ist nicht 'ohne rücksicht auf verluste draufkloppen'.
Der einsatz der knüppel ist unter bestimmten umständen gerechtfertigt, das darf die Polizei schließlich auch.
Also, wo ist das Problem, bei Vandalismus und Ausschreitungen drauf auf den Mob.
Shionoro schrieb:Ich könnte dich genauso gut Fragen, und dir nen video linken, was du als demonstrant tun sollst wenn ein polizist eine unschuldige frau über die absperrung zieht und dann verkloppt.

Ist es dann okay steine zu schmeißen?
Sollte man jetzt Polizisten generell gewalt unterstellen weil sowas auf demos immer wieder vorkommt, dass unschuldige von polizisten mit absolut ugnerechtfertiger gealt niedergemacht werden?
Denn nach so einer logik verfährst du.
Welcher Polizist, greift eine "unschuldige" Frau an und zieht sie über die Absperrung, bitte Video und mit Hintergrundinfo (warum,weshalb, wieso)?

Die "angeblich" Unschuldigen, zeigst du mir bitte?
Shionoro schrieb:Ich dagegen lehne jegliche unnötige gewalt strikt ab.
Auch gewalt die auf gewalt reagiert und nicht ntowendig ist.
Es gibt Situationen, in denen es keine andere Antwort geben kann.
Shionoro schrieb:Ich wohne in einer stadt in der die linke sehr weit verbreitet ist, mit autonomen zentrum, vielen demos und und und.

Komisch, dass hier keiner ein Problem mit denen hat, hier nicht dauernd alles brennt und du keien angst haben musst auf der straße verhauen zu werden.
Schön für dich.
Shionoro schrieb:Das sieht in Nazi hocburgen schon was anders aus, gerade wenn du mit nem tshrit rumläufst was denen nicht passt.
Das ist bei den Linken nicht anders, passt man nicht ins Bild, bekommt man eine aufs Maul.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 05:23
@Bananengrips

Das Problem ist, dass du damit gewalt legitimierst, und das ist schlecht.
Ein linker sagt: hey, es gibt hier nazis, die verprügeln einfach so leute, und wir bilden jetzt den widerstand weil wir das nicht wollen.
uns egal, rauf auf das pack, und wenn die polizisten die beschützen sind die selber schuld wenn die steine abbekommen.

Und du bist genauso wenn du hoffst, dass leute verprügelt werden weil sie sich an ner demo beteiligen.
denn als ob die Polizisten groß unterschide machen wenn du zufällig irgendwo stehst wo steine geworfen worden und du nix damit zu tun hast.

>>
Welcher Polizist, greift eine "unschuldige" Frau an und zieht sie über die Absperrung, bitte Video und mit Hintergrundinfo (warum,weshalb, wieso)?

Die "angeblich" Unschuldigen, zeigst du mir bitte?
<<

Alles klar: Das video von der Frau fand ich leider nicht, aber wenn du dir z.b. solche videos anschaust:

Youtube: Berliner Polizei schlägt auf hilflosen Mann ein!

Die hatten den mann.
Dennoch hat der eine Polizist ihm zwei sehr harte und potentiell gefährliche schläge mit dem Handschuh versetzt.
Ganz egal was er gemacht hat, eine solche gewalt ist keiensfalls zu rechtfertigen.

Oder hier, findest du es gerechtfertigt, dass der mann sofort mit fausthieben bearbeitet wird?

Youtube: (Skandalvideo) Polizei schlägt friedlichen Demonstranten zusammen - Kriminelle Polizisten


Wenn nichtmal ausgebildete Polizisten in einer Demosituation ruhig bleiben können, wie glaubst du wirkt so eine demo situation mit allerlei aufgekochten gefühlen auf normale Menschen?

Und da wunderst du dich über gewalt auf demos, wenn sich am besten verfeindete demonstranten begegnen?
Das find ich mehr als naiv.


>>
Das ist bei den Linken nicht anders, passt man nicht ins Bild, bekommt man eine aufs Maul.<<

Beweis?
Wo, gib mir nen Beweis.
Gib mir mal fälle wo dich nen linker verkloppt nur weil er dien tshirt nicht mag, oder wo er einfach so jemanden absticht, oder ermordet, oder schusswaffen mit sich rumführt oder in seinem club bunkert.
Na los


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 05:29
@Bananengrips

Auch olcherlei szenen müssen nicht sein:

Youtube: 1. Mai 2010 Berlin Polizeigewalt !

Ja, das kommt auch davon, weil die Polizei auf solchen demos sehr viel einstecken muss.
Ich weiß das, darum verurteile ich nciht pauschal die polizei dafür dass sowas passiert.

Du ziehst aber offenbar nicht in betracht, dass bei allen beteiligten auf demos gefühle hochkochen, und genau SOLCHE SZENEN dann dazu führen können, dass jemand steine wirft oder die polizei als feindbild ausmacht.


melden
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 05:35
Shionoro schrieb:Systemfeind zu sein macht dich noch lange nicht gewalttätig oder gefährlich.
Man kann auch den kommunismus herbeisehnen und ein absolut friedfertiger netter mensch sein.
Eine Ideologie, bei der >100.000.000 Menschen ermordet wurden, sicher doch.
Shionoro schrieb:Wer das tut begeht dabei natürlich einen Fehler.
Aber es ist nun wirklich nicht so, als wäre die Opferrlle und das drängen in selbige ein linkes phänomen.

Ich behaupte nicht, dass es gewalt und propaganda nicht bei linken gibt, nein, wirklich nicht.

Aber all die dinge die du aufzählst mörgen lästig sein, sie sind aber nicht mit der gefahr zu vergleichen, die von rechtsextremen ausgeht.
Achja, alle Versuche, Gesellschaften nach dem angeblichen Ideal des Sozialismus oder Kommunismus zu konstruieren, mündeten in totalitäre Diktaturen. Stalin und seine Nachfolger, Mao, Pol Pot, Kim-Il-Sung und die ganzen Warschauer-Pakt-Diktatoren, alle haben zusammen etwa 100 Millionen Tote auf dem Gewissen. Menschen, eingesperrt, gefoltert und erschossen für die gute Sache. Doch Deutschland kämpft weiterhin wacker "gegen Rechts".
Shionoro schrieb:Eben weil sich diese gewalt wenn überhaupt nur auf demos entlädt, und auch dort kann man keineswegs davon sprechen, dass da ein großer anteil der leute gewalttätig sei.

da werfen leute steine oder zünden was an, , und da sind sicherlich auch linke dabei (und wie gesagt ist es aber nicht so, dass der gesamte schwarze block links motiviert ist).
Wer solls den sonst sein, außer Links, auf einer linken Großdemo, mit überwiegend Leuten aus dem Schwarzen Block.
Shionoro schrieb:Das ist nicht gut und das sollte man so auch sagen.
Aber das ist nicht vergleichbar damit ausländer aus nem dorf rauszuekeln, Menschen zu ermorden oder im allgemeinen unschuldige und andersdenkende zu verfolgen und zu bedrohen, und das in einer organisierten ebene.
Links hat sicherlich in der jüngeren Geschichte nicht soviele politisch motivierten Morde auf dem gewissen, wie die Rechte, allerdings über Extreme Ideologien brauchen wir uns nicht Streiten, da ist Linksextremismus kein deut besser, als der Rechtsextremismus. Leute, die eine andere Meinung, eine andere Einstellung etc. haben, haben in beiden Extremen Lagern kein tolles Leben zu erwarten.
Shionoro schrieb:Sowas wirst du wie gesagt bei der antifa nicht antreffen.
Die veröffentlichen vielleicht bilder irgendwelcher rechten auf ihren inet seiten und prangern diese an und solche aktionen.
Aber sie lauern denen eher selten auf um sie abzustechen.
Ja, allgemein jede Rechte Gruppierung ist dafür bekannt, dass sie schon etliche Male jemanden abgestochen hat. Von den rechten Parteien, sowie von den Hunderten freien Kameradschaften und etlichen Burschenschaften etc. geht auch überwiegend keinerlei Gefahr aus, nur einige Extreme Spinner, sind eben die verrückten, die Menschen ermorden oder ihnen auflauern. Genauso, wie bei den Linken Gruppierungen, einige Spinner sind nicht zu retten, und zünden Dinge an und verletzen Menschen. Aber ich kann Links, sowie Rechts nicht alle über einen Kamm scheren.
Shionoro schrieb:Auch stürmen sie eher selten rechte clubhäuser und verprügeln die leute die da drin sitzen.

Auch werden bei ihnen keine schusswaffen gefunden, granaten und ähnliches.
Ändert das was, an dem Bericht des Bundesinnenministerium, der aufzeigt, dass die linken Gewalttaten, die rechten deutlich überflügelt haben?
Shionoro schrieb:Wie kannst du also solche sachen sagen, wie dass linksextremisten genauso gefährlich seien wie rechtsextremisten?

Jeder extremismus ist gefährlich und zu bekämpfen, aber die antifa mit der neonazi szene in punkto gewaltbereitschaft zu vergleichen ist weit hergeholt
Es geht nicht alleine um die Antifa, sondern allgemein um den Extremen Zweig der Linken.

Wie schon einmal gepostet:

http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2012/05/politisch-motivierte-kriminalitaet-2011.html?nn=106342

Klar zu sehen, an den Gewalttaten! PMK = Politisch motivierte Kriminalität!
PMK-rechts 2011: 828 (Vorjahr: 806) rd. + 2,7 %

PMK-links 2011: 1.809 (Vorjahr: 1.377) rd. + 31,4 %
Also, eine klare Aussage!
Innerhalb der Gewaltdelikte nahmen die Körperverletzungen in jedem der Phänomenbereiche den größten Anteil ein:

PMK-rechts 2011: 699 = rd. 84,4 % (Vorjahr: 672 = rd. 83,4 %)

PMK-links 2011: 870 = rd. 48,1 % (Vorjahr: 787 = rd. 57,2 %)
Auch hier ist Links führend, weshalb man sehr wohl von gleich gefährlich reden kann und auch darf!


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 05:40
@Bananengrips

>>
Eine Ideologie, bei der >100.000.000 Menschen ermordet wurden, sicher doch. <<

Nicht die Ideologie, sondern die Leute die sie mit tot und Vernichtung durchsetzen wollten.
Da verwechselst du was.

BEi der französischen Revolution wurde auch für allerlei dinge die eigentlich was gutes sind gemordet.

>>
Ja, allgemein jede Rechte Gruppierung ist dafür bekannt, dass sie schon etliche Male jemanden abgestochen hat. Von den rechten Parteien, sowie von den Hunderten freien Kameradschaften und etlichen Burschenschaften etc. geht auch überwiegend keinerlei Gefahr aus, nur einige Extreme Spinner, sind eben die verrückten, die Menschen ermorden oder ihnen auflauern. Genauso, wie bei den Linken Gruppierungen, einige Spinner sind nicht zu retten, und zünden Dinge an und verletzen Menschen. Aber ich kann Links, sowie Rechts nicht alle über einen Kamm scheren.<<

Doch, von rechten Kameradschaften geht sehr häufig gefahr aus.
Nicht überwiegend nicht, da bist du falsch informiert.


>>
Ändert das was, an dem Bericht des Bundesinnenministerium, der aufzeigt, dass die linken Gewalttaten, die rechten deutlich überflügelt haben?<<

Es ändert nichts daran, dass du statistiken halt einfach nicht verstehst und ihre funktionsweise.




Nochmal, gib doch mal beispiele von der schrecklichen linken gewalt, gib mir beispiele von linken morden im deutschland nach der raf, gib mir beispiele von schwerbewaffneten linken clubs, gib mir beispiele davon, wie linke gezielt gruppen von MEnschen verjagen aus einer stadt indem sie deren läden regelmäßig attackieren oder deren kinder.

Wo sind sie, ich fordere dich zum vierten mal auf.


melden
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 06:44
@Shionoro
Shionoro schrieb:Das Problem ist, dass du damit gewalt legitimierst, und das ist schlecht.
Ein linker sagt: hey, es gibt hier nazis, die verprügeln einfach so leute, und wir bilden jetzt den widerstand weil wir das nicht wollen.
uns egal, rauf auf das pack, und wenn die polizisten die beschützen sind die selber schuld wenn die steine abbekommen.

Und du bist genauso wenn du hoffst, dass leute verprügelt werden weil sie sich an ner demo beteiligen.
denn als ob die Polizisten groß unterschide machen wenn du zufällig irgendwo stehst wo steine geworfen worden und du nix damit zu tun hast.
Du kannst mir bei keinem dieser Videos die Hintergundgeschichte liefern, deshalb sind sie Gegenstandslos. Was diese Personen vor diesen Videos ( 1 und 3) gemacht haben, steht in den Sternen und zusammengeschnittenes Material von irgendwelchen Linken Mitdemonstranten als Beleg aufzufahren ist Peinlich.

Video 2 hingegen ist interessant, da gebe ich dir recht. Mal sehen, was noch dazu zu finden ist.
Shionoro schrieb:Wenn nichtmal ausgebildete Polizisten in einer Demosituation ruhig bleiben können, wie glaubst du wirkt so eine demo situation mit allerlei aufgekochten gefühlen auf normale Menschen?
Wie schon gesagt, ist die Hintergrundgeschichte der Videos unbekannt, deshalb kann ich hier nur schauen und nichts dazu aussagen.
Shionoro schrieb:Beweis?
Wo, gib mir nen Beweis.
Gib mir mal fälle wo dich nen linker verkloppt nur weil er dien tshirt nicht mag, oder wo er einfach so jemanden absticht, oder ermordet, oder schusswaffen mit sich rumführt oder in seinem club bunkert.
Na los
Wie erwähnt, kann man Linke, ebenso wie Rechte nicht über einen Kamm scheren. Auf beiden Seiten gibt es Gewalttätige, die einen Mord in Kauf nehmen.

Und um mal einige ein Beispiele von vielen zu nennen:

Angriff auf eine Polizeiwache:

http://www.stern.de/politik/deutschland/linksextreme-straftaten-das-linke-milieu-schlaegt-zu-1527896.html
Doch nicht nur die Zahl linksextremistischer Straftaten alarmiert Experten, sondern auch eine lange nicht erlebte Qualität von krimineller Energie. Vor allem der Anschlag auf die Hamburger Polizeiwache Anfang Dezember habe eine neue Dimension von politisch motivierter Gewalt markiert. "So ein Vorgehen kennt man nur aus den Terrorzeiten der 1970er Jahre", sagt etwa Christian Pfeiffer, Chef des Kriminologischen Instituts Niedersachsens, zu stern.de. Das hohe Maß an Vorplanung sei erschreckend.

Mehr Gewalt seit Heiligendamm

Die Täter hatten in Hamburg Polizisten durch Hilferufe auf die Straße gelockt, sie dann mit faustgroßen Steinen beworfen, Einsatzfahrzeuge in Brand gesteckt und versucht, den Wacheneingang mit einem Schloss zu versperren. Krähenfüße, die bei Autos für platte Reifen sorgen, waren auf den Zufahrtsstraßen gestreut, um schnelle Hilfe für die bedrängten Beamten zu erschweren. Der Anschlag war generalstabsmäßig geplant.
Angriff auf politisch anderdenkende:

http://www.tz-online.de/aktuelles/muenchen-zentrum/linke-verpruegeln-zwei-rechte-1838886.html
Noch vor dem Aufbau des Informationsstandes in der Ganghoferstraße wurden gegen 9.50 Uhr zwei Personen aus dem rechten Spektrum von etwa 20 Gegnern angegriffen. Dabei wurde ein Rechter verletzt. Er erlitt eine Kopfplatzwunde. Die Angreifer flohen noch bevor ausreichend Polizeikräfte am Tatort eintrafen. Zwei Täter wurden wegen des Verdachts des schweren Landfriedensbruchs ermittelt und festgenommen.
Angriff und bedrohen unschuldiger Zivilpersonen:

http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/wer-zahlt-die-scheiben-bei-selbstjustiz-article1568273.html
Die „Postkutsche“ ist stadtbekannt. Ein Restaurant mit gutbürgerlicher Küche am Nettelbeckplatz. Hier trifft sich der Weddinger Heimatverein (Vorsitz: SPD). Hier tagen die Weddinger Christdemokraten. Hierher kommen die Manager von Bayer-Schering zum Feiern. Oder der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit. Die Postkutsche war immer eine Idylle im Kiez. Da wendete sich vor wenigen Tagen plötzlich das Blatt.

Im Internet schrieben Anonyme, die NPD habe einen Stammtisch in dem Lokal. Das stimmte zwar gar nicht, doch die Wahrheit spielte jetzt keine Rolle mehr. Die Meute war entfesselt. Selbst ernannte Nazi-Jäger schritten zur Selbstjustiz und warfen der Postkutsche alle Scheiben ein. Schwarz gekleidete „Antifaschisten“ marschierten zur „Demo“ auf und bedrohten Wirtin, Personal und Gäste.
Desweiteren, sind Linke Gewalttaten als solche meist nicht zu identifizieren, es bleibt eine große Dunkelziffer!

Hier noch ein Video, was Abgeordnete von der Linkspartei, Sprecher der Antifa und von der Kommunistischen Partei von den deutschen Gesetzen halten!! Auch sieht man, wie die Linke mit Terroristen in Einklang steht.

Wikipedia: Inge_Viett ---------------> Ehemals Mitglied der Roten Armee Fraktion und veruteilt wegen versuchtem Mord!

Youtube: Das wahre Gesicht der Linken?! Aufruf zur Gewalt

Auf deutsch, man kann sich über Gesetze hinwegsetzen, wenn sie einem nicht passen, um sein linkes kommunistisches Weltbild mit aller Gewalt durchzusetzen.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2012 um 07:00
@Bananengrips

So wie du der Meinung bist, dass sich die Polizei über gesetze hinwegsetzen dürfen sollte wenn ess gegen linkes pack geht.

Typisch deine Doppelmoral halt


melden
383 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt