Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.017 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.12.2012 um 14:52
@Bananengrips
Bananengrips schrieb:Wie du das Kind nennst ist unerheblich, ob Vereinigung, Gruppierung, Club oder Zusammenschluss. Fakt ist, sie ist militant, extremistisch und links angesiedelt, und das impliziert, dass die Antifa eine militante linksextremistische Organisation ist, die aus überwiegend linksradikalen Mitgliedern besteht
Ai ai ai Bananengripps, du musst noch so viel lernen. Sowas wie linksextrem gibt es gar nicht und die Antifa ist überhaupt nicht extremistisch, sie kämpft nur für ihre Meinung in einer speziellen Art und Weise, das muss man aushalten...Und sowieso gibt es bei der Antifa noch verschiedene Ströme. Z.B Die Antideutschen, die Globalisierungsgegner, die Weltbürger, die Antikapitalisten, nicht zu vergessen die Realitätsverweigerer und natürlich noch viele weitere. Jede von diesen Strömungen ist per se speziell und kann grundsätzlich nicht in den gleichen topf mit den anderen geworfen werden.
Aber eines kannst du dir sicher sein. Alle die rechts der von CDU(auch die CSU und gewisse Politiker der CDU, ja sogar der SPD, fallen da hinein) wählen sind Nazihs und braun. Der einzige unterschied liegt in den verschiedenen Parteinamen.

Also überlege gut, wem du das nächste Mal deine Stimme gibst!


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.12.2012 um 14:57
Du hast Nazis falschgeschrieben.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.12.2012 um 14:58
Was wirklich falsch ist, ist das es sich bei "Der Antifa" um eine Organisation handelt. Es gibt lediglich vollkommen unabhängig voneinander existierende Ortsgruppen. Diese kooperieren zwar teilweise in Bezug auf Aktionsbündnisse etc., aber es gibt keinen Dachverband oder ähnliches. Es handelt sich also um keine homogene Ideologie oder Struktur.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.12.2012 um 15:04
@Ubik1181
Ubik1181 schrieb:Du hast Nazis falschgeschrieben.
Das war extra. Mit dieser Schreibweise wollte ich mich ausdrücklich und klar vom braunen Gedankengut abgrenzen, was du anscheinend nicht für notwendig hälst. ;)


melden
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.12.2012 um 15:16
@liberta
liberta schrieb:Ai ai ai Bananengripps, du musst noch so viel lernen.
Schau ma mal. =)
liberta schrieb:Sowas wie linksextrem gibt es gar nicht und die Antifa ist überhaupt nicht extremistisch, sie kämpft nur für ihre Meinung in einer speziellen Art und Weise, das muss man aushalten
Aber natürlich, Linksextremismus, sowie Rechtsextremismus gibt es nicht. Beide Seiten vertreten nur ihre Meinung, dass muss man aushalten!

Willst du die Leute hier veräppeln, oder bist du so weit Links, dass du die Extreme gar nicht mehr wahrnimmst?

Ob Links- oder Rechtsextremismus, beide kämpfen gegen das System und gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung. Beide Ausrichtungen stehen zurecht unter der Beobachtung von staatlichen Institutionen.
liberta schrieb:Und sowieso gibt es bei der Antifa noch verschiedene Ströme. Z.B Die Antideutschen, die Globalisierungsgegner, die Weltbürger, die Antikapitalisten, nicht zu vergessen die Realitätsverweigerer und natürlich noch viele weitere. Jede von diesen Strömungen ist per se speziell und kann grundsätzlich nicht in den gleichen topf mit den anderen geworfen werden.
Das ändert nichts daran, dass militante und extremistische Strömungen sich in der Antifa, unabhängig ihres Standortes, organisieren.
liberta schrieb:Aber eines kannst du dir sicher sein. Alle die rechts der von CDU(auch die CSU und gewisse Politiker der CDU, ja sogar der SPD, fallen da hinein) wählen sind Nazihs und braun. Der einzige unterschied liegt in den verschiedenen Parteinamen.
Da ich mich persönlich am liebsten für die CSU politisch engagieren würde und mich selbst im politischen Spektrum zum konservativen Flügel dieser Partei zuordne, bin ich wohl für dich ein Nationalsozialist.

Aber solche Meinungen, wie deine, interessieren in der bürgerlichen Mitte, sowie im bürgerlich-konservativen niemanden!
liberta schrieb:Also überlege gut, wem du das nächste Mal deine Stimme gibst!
CDU/CSU! Wobei ich doch hoffe, dass sich die CSU irgendwann einmal von der CDU abnabelt, sodass sie Bundesweit wählbar ist.


melden
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.12.2012 um 15:21
paranomal schrieb:Was wirklich falsch ist, ist das es sich bei "Der Antifa" um eine Organisation handelt. Es gibt lediglich vollkommen unabhängig voneinander existierende Ortsgruppen. Diese kooperieren zwar teilweise in Bezug auf Aktionsbündnisse etc., aber es gibt keinen Dachverband oder ähnliches. Es handelt sich also um keine homogene Ideologie oder Struktur.
Wie man das Kind nennt ändert nichts an den Tatsachen. Sie ist klar militant und Linksextremistisch und lehnt eine freiheitlich-demokratische Grundordnung ab.

Wie von @kakaobart genannt, ist die Antifa der linke Gegensatz zum Nationalen Widerstand.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.12.2012 um 15:22
@Bananengrips
Och mensch, ist die Ironie in meinem Text wirklich so schwer zu erkennen?


melden
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.12.2012 um 15:25
@liberta
liberta schrieb:Och mensch, ist die Ironie in meinem Text wirklich so schwer zu erkennen?
Ja, denn ich bin kein Hellseher oder in sonst irgendeiner Weise spirituell veranlagt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.12.2012 um 15:30
@Bananengrips
Jedenfalls kannst du beruhigt sein, denn ich bin kein Freund der Linken, mir liegen eher die Liberalen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.12.2012 um 15:43
Nur weil Rechtsextremismus mehr in den Medien vorkommt heißt es noch lange nicht, dass der Linksextremismus nicht vorhanden ist. Manche "Mainstream" Nachrichtengucker sehen nur eine Berichterstattung über die "Dönermorde" und denken sich: Oh die bösen bösen Neonazis!
Das stimmt schon das die Neonazis eine große Gefahr für den deutschen Rechtsstaat sind.
Jedoch sind die Linksextremen leider genau so schlimm. Bei Demonstrationen der beiden hauen die sich gerne gegenseitig auf die Köppe und werden dadurch noch dümmer als sie eh schon sind.
Ich hab auch letztens einen Bericht über das Verbot der NPD gesehen. Der Innenminister von NRW meint tatsächlich, dass es ein Skandal ist, wenn man der NPD Staatsgelder gibt. Dieses ist durchaus berechtigt, wenn man wirklich verfassungsfeindliche Grundsätze in der Partei erkennt. Dieses wurde aber noch nicht bestätigt, deshalb finde ich es besser einer "bis jetzt" noch nicht verfassungsfeindlichen Partei Geld zu geben als irgendwelchen anderen Staaten.
Die Linken sind da nicht anders. Wenn ich schon die Vorträge von denen sehe wird mir übel.

Ich bin dafür, dass es weder linke noch rechte Parteien gebe sollte, da beides absoluter Quatsch ist.


melden
kakaobart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.12.2012 um 16:15
@paranomal
paranomal schrieb:Was wirklich falsch ist, ist das es sich bei "Der Antifa" um eine Organisation handelt. Es gibt lediglich vollkommen unabhängig voneinander existierende Ortsgruppen. Diese kooperieren zwar teilweise in Bezug auf Aktionsbündnisse etc., aber es gibt keinen Dachverband oder ähnliches. Es handelt sich also um keine homogene Ideologie oder Struktur.
Exakt wie beim Nationalen Widerstand mit all seinen Kameradschaften und Zusammenschlüssen, die sich zwar nicht "Kameradschaft" nennen - aber dennoch genauso auftreten.

WENN man also vor diesem Hintergrund argumentiert, eine "Generalverurteilung" sei hier darum nicht möglich, haben wir ein rechtliches Problem unter den selben Bedingungen den Nationalen Widerstand zu bekämpfen.

Jetzt mal Butter bei die Fische: da können du und andere erklärte Symphatisanten (und bei so manchem geht es über Symphatie sogar hinaus!) so viel schwätzen, wie ihr wollt...die Antifa wird von der Gesellschaft zurecht als "linksextrem" wahr genommen und in diesem Zusammenhang wird sich darum auch NIEMAND mit solchen Chaoten auf eine Stufe stellen, der Wert auf Seriösität und Rechtstaatlichkeit legt!

Alles Leugnen und Verharmlosen hier (und in einigen anderen Diskussionen hier im Forum) dient letztlich nur dem Zweck die Antifa mit ihren gewaltfixierten, fanatischen Mitstreitern in der gesellschaftlichen Mitte salonfähig zu machen. Dies wird aber die Gesellschaft nicht zulassen! Die Antifa ist ein gesellschaftlicher und politischer Außenseiter und wird es - so lange die demokratischen Prozesse in Deutschland noch funktionieren - auch weiterhin bleiben...! Und das ist gut so. Keinen Fußbreit den politischen Fanatikern!


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.12.2012 um 16:33
@Bananengrips
In meiner Feststellung war überhaupt keine Aussage über die politische Ausrichtung enthalten.

@kakaobart
siehe oben.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.12.2012 um 18:16
kakaobart schrieb:Die Antifa versteht sich selbst als militante, revolutionäre, linksextreme "Kampf-Bewegung"
NPD kader sehn sich selbst auch als arische übermenschen...
kakaobart schrieb: und erst wenn diese Eigenschaft in einer Runde diskutiert wird in der man unter so einem Image leidet
??? leiden? weil du und andere ihre stammtisch bla ablassen?
ich kenne echte linksextreme, die lachen sich über die antifa kaputt.
auch ist das gleichsetzen von antifas und schwarzem block bullshit, die wenigsten antifas trauen sich da rein, da könnte man auf die fresse bekommen.
kakaobart schrieb:dies ganz überraschend plötzlich geleugnet - und auch nur von Menschen, die ideologisch der Antifa mindestens nahe stehen.
ich stehe kleinbürgerlichen krawallbrüdern in keinster weise nahe. gewalt gegen polizisten weil man bock hat ist nicht cool, und banken abfackeln ist auch gefährlich wenn die nicht freistehn, auch ist das keine lösung, bankangestellte müssen sozialgeächtet werden, das ist viel effektiver als nen paar kaputte bankscheiben.
kakaobart schrieb:Das musst du tatsächlich so verstehen! In der linken Realitätswahrnehmung ist Europa geprägt von einer riesigen Verschwörung - geleitet von verkappten Nationalsozialisten, die über das Mittel des Kapitals (und auch über direkten politischen Einfluss durch Parteien) die Fäden fest in ihren Händen halten!
was für ein lächerlicher bullshit... die csu ist offen faschistisch, und hat beste verbindungen zu anderen öffentlich faschistischen vereinigungen(z.b. burschenschaften[ja die mit ihrem "ariernachweis], "vertriebenden"verbände...)
kakaobart schrieb: auch nur von Symphatisanten gelegentlich geleugnet um diese Bewegung in ein besseres Licht zu rücken.
noch mehr bullshit... die will niemand in ein besseres licht stellen, die gehören einfach nicht zu den linksextremen. besonders die querfrontler unter den antifas sind nicht gern gesehn bei echten linksextremen, gab da öfters jagdszenen wenn sich antideutsche antifas zu nahe an linksextreme ran getraut haben.

@paranomal vergebliche liebesmühe, die beiden hams nicht so mit andersdenkenden...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.12.2012 um 18:34
Kuki134 schrieb:Ich bin dafür, dass es weder linke noch rechte Parteien gebe sollte, da beides absoluter Quatsch ist.
Mal überlegen was da noch übrig bliebe...
Erstmal die Partei der Nichtwähler, die SPD, evtl die Piraten und sonst...
hm, mir fällt nix mehr ein.
Ach, die Violetten vll auch noch.


melden
kakaobart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.12.2012 um 18:53
@25h.nox
kakaobart schrieb:
Die Antifa versteht sich selbst als militante, revolutionäre, linksextreme "Kampf-Bewegung"

NPD kader sehn sich selbst auch als arische übermenschen...
Zusammenhang? Die Antifa bezeichnet sich selbst als militant, revolutionär, linksextrem und Systemfeindlich. Ist das plötzlich in Ordnung, wenn auf der anderen Seite irgendwer glaubt, der Mond sei aus Käse?
25h.nox schrieb:??? leiden? weil du und andere ihre stammtisch bla ablassen?
ich kenne echte linksextreme, die lachen sich über die antifa kaputt.
Benutzt du diese Diskusion nur als Forum, um deine Kontakte zu den "voll krassen, ultra radikalen Linksextremen" immer wieder zu erwähnen? Das interessiert keinen Menschen mit wem du verkehrst... :o)
25h.nox schrieb:auch ist das gleichsetzen von antifas und schwarzem block bullshit, die wenigsten antifas trauen sich da rein, da könnte man auf die fresse bekommen.
Soso...:

83750

Die hamburger Antifa und ihr Verhältnis zum Schwarzen Block:

http://aaza.blogsport.de/2011/10/page/2/

So sieht das dann in der Realität aus, wenn uns in einem Forum nicht gerade ein Linker die Antifa als braven Verein verkaufen will. :o)

Zja...@25h.nox - Lügen haben kurze Beine! :oD
25h.nox schrieb:ich stehe kleinbürgerlichen krawallbrüdern in keinster weise nahe. gewalt gegen polizisten weil man bock hat ist nicht cool, und banken abfackeln ist auch gefährlich wenn die nicht freistehn, auch ist das keine lösung, bankangestellte müssen sozialgeächtet werden, das ist viel effektiver als nen paar kaputte bankscheiben.
Eigentlich auch witzig...nachdem du diesen Vorwurf empört zurück gewiesen hattest bist du hier dann damit einverstanden, daß ich die Antifa so beschreibe - und übernimmst ohne jeden Vorbehalt sogar verschiedene Elemente meiner Kritik. Krawallbrüder, die aus Willkür Polizisten angreifen, Banken anzünden oder beschädigen.
25h.nox schrieb:noch mehr bullshit... die will niemand in ein besseres licht stellen, die gehören einfach nicht zu den linksextremen. besonders die querfrontler unter den antifas sind nicht gern gesehn bei echten linksextremen, gab da öfters jagdszenen wenn sich antideutsche antifas zu nahe an linksextreme ran getraut haben.
Wie definierst du "linksextrem", wenn das Ausüben politisch motivierter Gewalt gegen vermeintliche Gegner und Brandstiftung (ohne Rücksicht auf Anwohner) als Mittel gegen einen abstrakten Feind kein Indiz für so eine Weltanschauung sein sollen? :oD

Und dabei begnüge ich mich in dieser Darstellung noch auf die Vorwürfe, die DU im zitierten Beitrag gegen die Antifa geltend machst... ^^

Das sich die Linksextremen auch gerne untereinander kloppen bestätigt keinen Mangel politischer Gemeinsamkeiten - sondern unterstreicht das generelle Gewaltpotenzial von frustrierten Schlägern.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.12.2012 um 19:01
Was ich nie verstanden hab ist warum sich Leute auf demos vermummen.

Entwede rman steht dazu was man meint, egal was es ist, oder man brauch gar nich so auf freiheitskämpfer zu machen.

Is ja nich so, als würde man in D umgebracht werden wenn man auf ner demo läuft.


melden
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.12.2012 um 19:56
@25h.nox
25h.nox schrieb:??? leiden? weil du und andere ihre stammtisch bla ablassen?
Das ist kein Stammtisch gerede, sondern bittere Realität! Die Antifa ist ein brandgefährlicher Haufen Linksradikaler, die sich durch Auschreitungen auf Demos, An- und Übergriffe auf Staat und Polizei, Brandstiftung, Aufruf zur Gewalt gegen andere Menschen und Andersdenkende, sowie Vandalismus auszeichnet.

Siehe Verfassungsschutzbericht, etc.!

Hier noch mal das Video, zur Erinnerung:

Anschlag auf Polizisten -- die Linke und die Gewaltfrage

Youtube: Kontraste 15.07.2010 Anschlag auf Polizisten -- die Linke und die Gewaltfrage

Eine Splitterbombe die in eine Menge von Polizisten geworfen wurde, die 14 Polizisten verletzt und einen davon schwer, dass ihm sogar die Schrapnelle aus dem Bein operiert werden müssen.

Gefährliche Körperverletzung und das in kauf nehmen von Todesopfern, ist die Basis dieser "antifaschistischen" Kämpfer.

Klar im Fokus, die Antifaschistische Linke Berlin (ALB) und die Antifaschistische Revolutionäre Aktion Berlin (ARAB)!
25h.nox schrieb:was für ein lächerlicher bullshit... die csu ist offen faschistisch, und hat beste verbindungen zu anderen öffentlich faschistischen vereinigungen(z.b. burschenschaften[ja die mit ihrem "ariernachweis], "vertriebenden"verbände...)
Wer die CSU, als demokratisch gewählte Partei, die sich klar zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung bekennt, als offen faschistisch bezeichnet, kann nicht für voll genommen werden oder ist selbst ein Faschist bzw. Extremist. Der gezielt gegen gewählte Volksvertreter Stimmung macht um eine Meinung zu diskreditieren und zu diffamieren, die nicht in seine Ansichten passt.

Ebenso verhält es sich mit den Vertriebenen-Verbänden und den deutschen Burschenschaften, kaum wird von Deutschstämmigkeit und von Deutschen Opfern gesprochen, kommen die Linken aus ihren Löchern geschossen.

Das es Burschenschaften in jedem Land gibt und diese ähnlich aufgebaut sind, traditionell und heimatverbunden, stört niemanden. Hauptsache, der Linke in Deutschland, kann wieder Dinge hervorkramen, die seit 67 Jahren Geschichte sind.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.12.2012 um 20:01
shionoro schrieb:Was ich nie verstanden hab ist warum sich Leute auf demos vermummen.
@shionoro , ich verstehe es zwar, befürworte aber diese Gründe nicht
und verurteile sie sogar.

Gefühlte und tatsächliche Soziale Benachteiligung sowie Armut und Ausgrenzung sind keine Schande,
die es durch Betroffene zu verstecken oder für die es sich zu schämen gilt. Ganz im Gegenteil !

Also ist die Verurteilung von Vermummung für mich noch nicht einmal ausreichend -
ganz im Gegenteil:
Es wird immer notwendiger werden, Missstände und ihre Zusammenhänge offen darzustellen und öffentlich zu benennen.
Vermummungen sind dementsprechend kontraproduktiv.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.12.2012 um 20:07
@eckhart

Seh ich auch so, wahre veränderung kann man nur mit offenheit bewirken.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.12.2012 um 20:48
@shionoro
shionoro schrieb:warum sich Leute auf demos vermummen
Schutz vor Repression des Staates, Solidarität mit "sportlichen" Genossen etc

@Bananengrips
Du machst dich langsam lächerlich mit dem Video. Sollen wir jetzt eine Trauerminute machen für die Büttel des Staates, die wahrscheinlich nur eine Prellung hatten und deswegen schon als "verletzt" in der Berichterstattung gelten ?
Beispiel dazu...in der Berichterstattung nach M31 in Frankfurt galt ein Polizist als schwer verletzt (angeblich wurde er angegriffen in einer Gasse), jedoch ist später herausgekommen das er nur von einem seiner Kollegen Pfefferspray abbekommen hat.


melden
818 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Jugend von heute?28 Beiträge