Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.017 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.12.2013 um 23:55
ja waren drei fragen, wollte erst nur zwei stellen hab dann aber vergessen das noch zu ändern... ich lese die antwort in ruhe, beim überfliegen fielen mir aber schon sehr viel, typisch linke, ausweicherei und polemik auf... aber gucken wir mal.


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 13:09
socres schrieb:antifaschismus ist schon von daher quatsch da es nunmal keinen faschismus mehr gibt, zumindest nicht in dtl. ein haufen kranker irrer. paar anarchisten dazwischen, kommunisten und andere demokratie und freiheitsfeinde.
Wer behauptet es gäbe keine Faschisten hierzulande,der lügt wieder besseren Wissens.Entweder das,oder er ist einer jener die Faschismus kleinzureden versuchen weil sie selbst damit symphatisieren.
Schon vergessen??

Youtube: Propaganda, Hass, Mord - Die Geschichte des Rechten Terrors - 2012

Seit der Wende wurden über 200 Menschen in Deutschland von Faschisten ermordet
Nun zeige mir mal diejenigen die von Antifas umgebracht wurden,du wirst sie mir nicht zeigen können,weil es sie nicht gibt


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 13:25
socres schrieb:vor allem kann man nicht einfach daher kommen und jemanden öffentlich denunzieren und bedrohen nur weil einem seine meinung nicht passt, nichtmal wenns ein nazi ist.
Gerade weils ein Nazi ist,er ist ja nicht nur Nazi,er hetzt,er diffamiert,das muss er tun,Hetze,Rufmord,Aufstachelung zum Rassenhass und Volksverhetzung gehören zum Nazi wie das hohoho zum Weihnachtsmann.Wir sind diejenigen die den Nazi vor sich selbst schützen,Volksverhetzung,Rufmord,Holocoustleugnung und ähnliches sind hierzulande verboten....schon vergessen??
Und da der Staat offenbar lieber wegschaut übernehmen wir die Dreckarbeit,das fordern Politiker doch immer,Zivilcourage


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 13:31
@Warhead

Stimmt... man sollte den Schlägern das Bundesverdienstkreuz dafür verleihen, dass sie den Prof. vor sich selbst beschützt haben...


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 13:34
@def
Antifaschisten lehnen solche zweifelhaften Ehrungen für gewöhnlich ab


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 14:27
@Warhead

Wie selbstlos...


melden
_Themis_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 14:52
@def

Bei uns in der Nähe war auch mal son ein zentrum der Selbstlosen Idioten. Wie selbstlos die alles zugemüllt, verschmiert und mit extremen Lärm bereichert haben.
Ging aber nur ca. 1 Jahr gut, da sind die ganze Nachbarschaft und ihre Kinder denen so gegen den Strich gegangen und man hat sie mit den eigenen Mittel bereichert, dass es nicht mehr lange dauerte und sie ihr Zentrum wieder verlagert hatten.
Seitdem war wieder angenehme Ruhe in der Nachbarschaft.
Etwas gutes hatten diese Idioten also tatsächlich gebracht: Die Nachbarn sind sich alle mal wieder einig gewesen und hatten alle miteinander gesprochen.
Man muss aber etwas gegen diesen Scheiß machen, sonst klebt er sich wie Kacke fest


melden
lone_dog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 15:11
@_Themis_

Um welche Stadt oder welchen Ort handelt es sich da? Hatte dieses "Zentrum der selbstlosen Idioten" auch einen Namen? Ich würde das gerne mal recherchieren und auf Wahrheitsgehalt hin prüfen, gemessen an deinen Aussagen. Danke.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 15:47
@lone_dog
Warhead schrieb:Es gibt ja Profs die trotz Studistreik Klausuren ansetzen und gewillt sind das auch durchzuziehen.Und ein paar Streikbrecher,die bereit sind das Spiel mitzumachen,finden sich ja immer.Das ist die Hefe weswegen es sich lohnt zu streiken,erfahrbare Kreativität und Solidarität in direkter Aktion.
Nun,jener Prof verrammelte den Hörsaal hermetisch als sei es der Monte Cassino.
Auf der Suche nach einer effektiven Ramme fiel mir ein Feuerlöscher in die Hände,das Ende des Schlauchs wurde von einem flachen Schnabelstück,so wie beim Saxophon,geziert.
Boshaftigkeit glühte in meinen Augen,mein faunisches Gekicher hallte durch die labrynthischen Gänge des Mathegebäudes
Was soll ich sagen,das Schnabelstück passte durch den unteren Türschlitz als sei es exakt für diesen Zweck entworfen worden.
Der allererste der sich krächzend und keuchend durch den schmalen Türspalt quetschte war der Prof selbst
Was sagt den deine Einstellung eigentlich zu solchen Aktionen wie hier von warhead beschrieben (und das ist ja nicht das erste Mal) ? Wo ist denn da die initiative Gewalt seitens der Gegenseite, die den grundsätzlich gewaltfreien Linksextremisten zu eine versuchten Körperverletzung zwingt. ? Oder passt das auch alles schon irgendwie, weil man ja "Brüder im Geiste" ist ?


melden
lone_dog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 16:07
@slider

Zu dem off-topic Einwurf von Warhead? Was soll ich dazu sagen? Viele Studenten haben während ihrer Studienzeiten so ihre Streiche gespielt. Hat nur leider eben nullkommanull mit Linksextremismus zu tun. Und jetzt?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 16:17
kakaobart schrieb:aber mir zu unterstellen ich würde falsch zitieren ist eine unverschämte Lüge und ich fordere dich zu Gunsten deiner Glaubwürdigkeit auf solche "gefälschte Zitate" zu belegen.
und ich könnte @lone_dog Zuarbeit leisten ...
Gemessen am Aufwand gibsts sinnvolleres seine Zeit zu vergeuden, wenn darauf erfahrungsgemäß sowieso keine Reaktion erfolgt.
:D


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 17:01
@lone_dog
lone_dog schrieb:Zu dem off-topic Einwurf von Warhead? Was soll ich dazu sagen? Viele Studenten haben während ihrer Studienzeiten so ihre Streiche gespielt. Hat nur leider eben nullkommanull mit Linksextremismus zu tun. Und jetzt?
Naja, weil ich aus persönlicher Erfahrung mal behaupten würde, dass in linksextremistischen Gruppen, die "Aktionen" durchziehen der Anteil an Typen wie warhead (unbeherrscht, gewaltbereit, ich würde fast schon sagen gewaltsuchend/gewaltverherrlichend) im Durchschnitt recht hoch ist.
Und scheinbar stört sich in der linksextremistischen Szene, wenn man dieser deine Definition von "guter Gewaltbereitschaft" zurechnet keiner genug an solchen "Mitstreitern".


melden
lone_dog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 17:03
@slider

Dass dies aber dennoch deine Behauptung und deine persönliche Erfahrung bleibt, und eben kein Fakt, ist dir ja zum Glück bewusst.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 17:05
@lone_dog

Wie ich noch hinzugefügt habe, scheint in der Szene kein Bedarf zu herrschen sich von solchen Leuten zu distanzieren, da sich warhead, wie er hier immer wieder ausführlich zur Schau stellt, doch offenbar bestens eingegliedert und unterstützt fühlt.


melden
lone_dog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 17:08
@slider

Wenn du aufmerksam liest, findest du hier in diesem Thread Distanzierungen en masse, die allerdings nicht einen Studentenstreich zum Diskussionsgegenstand haben, sondern die Gewalteskalation und Gewaltanwendung in verschiedenen Kontexten politischer Auseinandersetzung.


melden
_Themis_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 17:29
lone_dog schrieb:Wenn du aufmerksam liest, findest du hier in diesem Thread Distanzierungen en masse, die allerdings nicht einen Studentenstreich zum Diskussionsgegenstand haben
Dein Scheiß ist echt unfassbar. Mir ist es unbegreiflich wie man solche gewalttätigen Aktionen von asozialen Gesindel als Studedntenstreich kleinreden kann.
Was von Dir zu halten ist ist mir schon klar.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 17:33
lone_dog schrieb:Wenn du aufmerksam liest, findest du hier in diesem Thread Distanzierungen en masse, die allerdings nicht einen Studentenstreich zum Diskussionsgegenstand haben, sondern die Gewalteskalation und Gewaltanwendung in verschiedenen Kontexten politischer Auseinandersetzung.
und zwar in einem Ausmaß,
das mit dem Ausmaß der Distanzierung friedlicher Fußballfans
von gewalttätigen Fußballfans vergleichbar ist !
@slider
@_Themis_


melden
lone_dog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 17:43
@_Themis_

Unbedingt lesen: http://www.lebenshilfe-abc.de/hass.html


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 17:47
Das ist ja fast wie:
" In der Wut verliert der Mensch seine Intelligenz. "
http://www.buddhistische-weisheiten.com/zitate/dalai-lama/11-11/in-der-wut-verliert-der-mensch-seine.html


melden
Anzeige
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 17:53
In Berlin gabs wieder einen Studentenstreich.

http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-mitte-linksextremisten-verueben-farb-anschlag-auf-innenverwaltun...
Linksextremisten verüben Farb-Anschlag auf Innenverwaltung

02.12.2013 14:43 Uhrvon Jörn Hasselmann

Die Tür zur Senatsinnenverwaltung wurde am Wochenende mit Farbe beworfen. Foto: dpaBild vergrößernDie Tür zur Senatsinnenverwaltung wurde am Wochenende mit Farbe beworfen.

Foto: dpa

Die Innenverwaltung in Mitte wurde in der Nacht zu Sonntag mit Farbe attackiert. Im Internet bekannten sich Linksextremisten zu dem Anschlag. Sie wollten damit gegen Frank Henkels Position im Streit um die Flüchtlinge protestieren.


Linksextremisten haben in der Nacht zu Sonntag das Gebäude der Senatsinnenverwaltung mit Farbe attackiert. Die Polizei entdeckte die grüne und weiße Farbe erst am Sonntagabend, nachdem die Täter am Nachmittag eine Selbstbezichtigung auf einer einschlägigen Internetseite veröffentlicht hatten. In dem Bekennerschreiben heißt es: "Die Aktion richtete sich gegen die rassistische Politik des Innensenators Henkel und sein Ultimatum gegen den von Geflüchteten besetzten Oranienplatz."

Nach Angaben der Polizei wurden für den Anschlag "Christbaumkugeln missbraucht", die mit grüner und weißer Farbe gefüllt waren, Reste der Kugeln wurden sichergestellt.

In der Selbstbezichtigung wird Innensenator Frank Henkel (CDU) vorgeworfen, "die Situation am Oranienplatz zu einer Frage von Law and Order zu erklären. Das ist zynisch angesichts von Gesetzen, die Geflüchtete abwerten, ausgrenzen und kriminalisieren."

Der für politische Delikte zuständige Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen. Bekanntlich streiten sich gerade die grüne Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann mit dem Innensenator um die Räumung der Zelte am Kreuzberger Oranienplatz.


melden
680 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Energie Quellen31 Beiträge