Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.670 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke
kakaobart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 20:01
@lone_dog
Hiermit hat dann final, im zugegeben klugen Vorgriff, sogar @kakaobart sein Unrecht eingesehen:

bis du Beweise dafür geliefert hast, daß die Linksextremen nach Aufforderung eigentlich sofort friedlich den Saal verlassen wollten und dann aber von dem bösen Professor und seinen diabolischen Studenten aufgehalten und angegriffen wurden.

und darf sich demütigst entfernen.
Paris Tuileries Garden Facepalm statue

Wie der restliche Trollschmu von dir auch ist dies Polemik auf einem Niveau, daß sich selbst Bildzeitungs-Journalisten fremd schämen würden...

Alleine die Idee ein Handyvideo mit sehr schlechter Qualität und gerade mal 1:16 Minuten Laufzeit und nur der HÄLFTE der Eindringlingen im Fokus als ein vollendeter Beweis der Unschuld der bewaffneten und maskierten (!) Eindringlingen her zu nehmen...

Mal davon abgesehen, daß ich auf diesem Video auch nicht den geringsten Hinweis dafür sehe, daß sich die Linksextremen nach Aufforderung sofort friedlich entfernen wollten. Ach...man weiß eigentlich garnicht, wo man bei deinen Ergüssen anfangen soll zu lachen - es ist jedes Mal eine Achterbahn der Niveau- und Hilflosigkeit und endet dann früher oder später in einem prutzigen Schmollen, daß du auf die umfangreichen Widerlegungen deiner Trollbeiträge (was hier inzwischen permanent durch mehrere Schreiber immer wieder erfolgt) nicht mehr eingehen wolltest, "weil dir das zu einfach wäre"... ^^

Mit dir zu diskutieren ist so, als würde man mit einer Taube Schach spielen: Egal wie klug der letzte Schachzug auch war...die Taube wird die Figur mit dem Schnabel umwerfen, aufs Spielbrett kacken und danach über den Tisch stolzieren, als hätte sie gewonnen! :o)


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 20:05
Shionoro schrieb:Nein, muss man nicht. Darf man auch auf diese Weise nicht.
Das ist wirklich so !

https://www.facebook.com/photo.php?v=765423093472170&set=vb.100000134586612&type=2&theater
erinnert mich an sehr stark Szenen meiner eigenen Schulzeit.
Unterschied:
1.Wir haben uns nicht als Weihnachtsmänner verkleidet
2.Wir sind nicht von draußen gekommen-wir waren schon drin.
3.Wir haben unseren jeweiligen Lehrer denunziert. Verbunden mit der Absicht, das System zu denunzieren
4.Es war in der DDR
Und weil wir gegen die Gesetze verstossen hatten, wurde unsere Klasse zum Abschluss des 8.Schuljahres, und des 9.Schuljahres geteilt und etwa immer die Hälfte auf eine weit entfernte Schule versetzt. Zum Abschluss der 10. wäre es wieder soweit "nötig gewesen", wenn wir uns nicht sowieso hätten trennen müssen.

Auch wenn es ungesetzlich war, war es nötig.
Und eben nicht nur einmal.


melden
lone_dog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 20:20
@kakaobart
kakaobart schrieb: Egal wie klug der letzte Schachzug auch war...die Taube wird die Figur mit dem Schnabel umwerfen, aufs Spielbrett kacken und danach über den Tisch stolzieren, als hätte sie gewonnen!
Ich weiß, es stösst dir ungemein auf, dass ich dich ausgerechnet mit meinem letzten Zug anhand deines eigenen Königs und deines eigenen Turmes rochiert habe. Mich würde das auch sehr wurmen, trotz oder wegen dieses genialen Zuges.
Nun ist es aber wie es ist: Du bist schachmatt, und ich habe, während du noch über deinen nächsten Zug grübeltest, das Spielfeld bereits als Sieger verlassen. Dank meiner Hilfestellung, welche dir die ein oder andere deiner Quellen als Argumentationsgrundlage gönnend korrigierte, hieltest du noch ein paar Runden in meinem Spiel aus. Ja, richtig gelesen. Es war mein Spiel von Beginn an. Deine zwischenzeitlichen Taktierereien habe ich, sogar offen kommuniziert, bewusst beiseite gelassen, um das Ziel, den König, nicht aus den Augen zu verlieren. Vielen Dank für dieses gute Spiel, vielen Dank für das Ermöglichen einer so selten gesehenen Rochade.

Wie sagte schon der Schachextremist Garry Kasparov so schön:
Schach ist die gewalttätigste aller Sportarten!
Guten Flug, Taube kakaobart.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 20:55
@kakaobart
@lone_dog


Mich würde ja mal brennend interessieren, warum sich Linksextreme/Linke immer so gerne damit brüsten, durch sie (ihr Spektrum) sei ,,noch nie jemand zu Tode gekommen", während sie bedeutungsschwer darauf verweisen, wieviele Todesopfer in Zusammenhang mit Rechtsextremismus im vereinigten Deutschland gegeben habe?

Zählt nur der Bodycount bei der Bewertung von Gefährlichkeit?

Dementsprechend also Rufmorde, Denunzierungen, Sachbeschädigungen, schwere Körperverletzungen, Brände usw. überhaupt nicht?

Oder Aufrufe zu Hass und Mord und Totschlag aus der linksextremen Szene gegen ,,Nazis" und auch sonst diverse, nicht genehme Gruppen?


Schon sehr, sehr eigenartig...


melden
lone_dog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 20:59
@Kc
Kc schrieb:Mich würde ja mal brennend interessieren, warum sich Linksextreme/Linke immer so gerne damit brüsten, durch sie (ihr Spektrum) sei ,,noch nie jemand zu Tode gekommen", während sie bedeutungsschwer darauf verweisen, wieviele Todesopfer in Zusammenhang mit Rechtsextremismus im vereinigten Deutschland gegeben habe?
Ganz einfach, weil es so ist und Fakt ist.
Kc schrieb:Zählt nur der Bodycount bei der Bewertung von Gefährlichkeit?
Natürlich nicht. Die Rechtsextremen sind in allen Belangen, besonders in allen kriminellen Belangen, weitaus gefährlicher als Linksextreme. Statistiken und Belege hierzu, sogar amtliche, finden sich ohne viel Mühe sogar im Internet.
Kc schrieb:Oder Aufrufe zu Hass und Mord und Totschlag aus der linksextremen Szene gegen ,,Nazis" und auch sonst diverse, nicht genehme Gruppen?
Bitte mal mindestens ein Beispiel hierfür, zur Not auch via PN, falls du es nicht öffentlich posten darfst. (Disclaimer).


melden
Allmysterio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 21:03
*gelöscht*


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 21:06
@Allmysterio

Mit Verlaub - das ist hier nicht das Thema.


melden
kakaobart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 21:31
@lone_dog
lone_dog schrieb:Ich weiß, es stösst dir ungemein auf, dass ich dich ausgerechnet mit meinem letzten Zug anhand deines eigenen Königs und deines eigenen Turmes rochiert habe.
Als ich mich in übermenschlicher Geduld auf dein (Troll-) "Spiel" eingelassen hatte und anfing deine Standpunkte der Reihe nach umfassend zu widerlegen, hast du dich schmollend aus der Diskussion geschlichen. In rührseligen Tränenstürmen voller Selbstmitleid hattest du noch meinen "ultrafiesen" Umgang mit deiner eigenartigen Realitätswahrnehmung kritisiert, um dich dann zurück zu ziehen. Erst einen Tag später - da ich in einem Akt der Menschlichkeit davon absah trotz deines unverschämten Auftrittes jetzt nicht noch Salz in die Wunde zu streuen, bist du dann ganz klein und leise wieder in die Diskussion hinein gekrochen, indem du nun andere Schreiber erst noch subtil...und dann immer mutiger werdend beleidigt und provoziert hast. Der Reihe nach wirst du darum von diversen Diskutanten aus verschiedenen politischen Positionen kritisiert und belächelt. Und jetzt...ein paar Seiten später hoffst du diese Entwicklung als "triumphalen Sieg" verkaufen zu können. :oD

Lieber @lone_dog, ich bin sicher, daß es für dich eine unangenehme Erfahrung war, als dein Originalaccount (Copyleft) am 27.09.2013 aus dem Forum gelöscht wurde. Welche Gründe damals auch immer dazu führten...offenbar belastete dich dieser Umstand so massiv, daß du bereits am 13.11.2013 - also gut sechs Wochen später - diesen neuen Account hier erstellt hast. Wie sich an deinem Verhalten quer im ganzen Forum unter diesem neuen Account ersehen lässt, diesmal auch mit der erklärten Absicht Diskussionen zu zertrollen, Schreiber zu beleidigen und dein kindliches Ego mit niedlichem Eigenlob zu überhäufen. Das müssen sehr schwere Wochen für dich gewesen sein?! Hast du denn nirgends eine neue Heimat gefunden, wo du dich willkommen gefühlt hättest? :o(

Damit diese kindische Zankerei zwischen uns beiden so langsam wieder auf ein diskussionswürdiges Niveau aufsteigt, reiche ich dir hiermit symbolisch und aufrichtig die Hand: ich bin mir sicher, daß auch du liebenswerte Eigenschaften hast und in der Lage bist ein interessantes Gespräch zu führen. Beweise dies doch nun auch mal den anderen Schreibern und den Lesern! :o)

Ich werde mich darauf einlassen, daß wir einfach wieder von vorne anfangen...als ob du nie negativ aufgefallen wärst. Im Gegenzug erwarte ich dann aber von dir, daß du dich von nun an inhaltlich auf diese Diskussion einlässt oder eben alternativ nur als stiller Leser dabei bist. Ein Recht auf Trollen und Beleidigen hat niemand!

---> kakaubart:
@lone_dog

Mensch Copyleft2.0...nach dem letzten Pressebericht über die mitgebrachten Waffen der "friedlichen Protestierer" hätte ich nicht erwartet, daß du dich hier nochmal blicken lässt...meinen Respekt dafür, daß du dich noch mal her traust! :o)

Nachdem es nun keinen Sinn mehr macht uns ein verniedlichtes Bild der Weihnachts-Schläger zu verkaufen, reduzierst du jetzt den Inhalt deiner Antwort auf das Ziel mich als Schreiber anzugreifen. Wenn der kakaobart schon nicht unrecht hat, dann soll er wenigstens ein schlechter Mensch sein! ^^

Aber ich greife den Dingen vor...lesen wir doch nochmal gemeinsam, wo der Wurm die Zähne hat:

Copyleft2.0 schrieb:
Wie unterschiedlich doch die Wahrnehmung ist, das hast du ja bereits häufiger bewiesen. Ich habe sehr breit und an vielen Stellen sachlich diskutiert und meine Positionen dargelegt.


Die ist in der Tat sehr unterschiedlich. Sehen wir uns doch nochmal deine sachliche Diskussion an:

Und genau das (!), verehrte Relativierer und Gleichsetzer, unterscheidet unter anderem die Linken von den Rechten.

Diskussion: Linksextremismus - die vergessene Gefahr (Beitrag von Copyleft2.0)

Über meine Motivation zerbrich dir mal nicht deinen Kopf, wenn du schon an der vorstehenden Aufgabe scheiterst. Frage doch bei Gelegenheit mal einen anderen gebildeten Erwachsenen, ob er sich die Zeit für dich nähme um dir "Linksextremismus" und "Rechtsextremismus" zu erklären.

Diskussion: Linksextremismus - die vergessene Gefahr (Beitrag von Copyleft2.0)

Statt weniger inhaltloser Worte könntest du entweder mal ein gehaltvolles statement abgeben, welches meine Aussagen aufgreift, wirklich angreift oder aber wenigstens deine eigene Sicht der Dinge darstellt, oder dir das nächste Mal einfach den Spielkram schenken und ein Bild posten, welches mehr sagt als die paar Worthülsen.

Diskussion: Linksextremismus - die vergessene Gefahr (Beitrag von Copyleft2.0)

Alle diese Beispiele stammen von Seite 329 - drei Beispiele aus drei Beiträgen. Ich habe jetzt keine Lust nochmal den kompletten Wulst durch zu lesen, den du uns hier als "sachliche Darlegung deiner Position" verkaufen willst - denn deine Beiträge sind geprägt von Provokationen und Beleidigungen und reflektieren in ihrem Inhalt (speziell bei deinem Standpunkt zu Gewalt) eine Ideologie, welche die Geduld eines jeden gebildeten Menschen über die Maße strapaziert.

Zusammenfassend will ich an dieser Stelle bemerken, daß du mit mir "Schwarzer Peter" spielen willst...indem du dich wie die Axt im Walde verhältst und jetzt meinst alle deine Diskussionskontrahenten (es betrifft ja wirklich alle, nicht nur mich) disqualifizieren zu können, indem du ihnen ironischerweise JENE Diskussionsmethoden unterstellst, derer sich hier vor allem deine Wenigkeit bedient.

Copyleft2.0 schrieb:
Nun ist es so, dass du offensichtlich aber an dieser sachlichen Auseinandersetzung hier nicht interessiert bist. Ich entnehme dies deinem Diskussionsverhalten hier, wo du immer wieder erneut falsch zitierst, falsch interpretierst und Aussagen meinerseits oft und ausdauernd versuchst zu verfälschen, dass ich mich auf derlei Spielerei mit dir nicht weiter einlassen will.


Ob ich deine Aussagen entfremdend interpretiere ist Ansichtssache - aber mir zu unterstellen ich würde falsch zitieren ist eine unverschämte Lüge und ich fordere dich zu Gunsten deiner Glaubwürdigkeit auf solche "gefälschte Zitate" zu belegen. Mein Freund...solche Mätzchen kannst du vielleicht in einer verbalen Diskussion bringen...aber hier im Forum steht jedes geschriebene Wort auch noch nach Wochen für alle lesbar 1:1 so da, wie es geschrieben wurde. Wenn ich dich irgendwann also falsch zitiert habe, wirst du das nun mit Leichtigkeit nachweisen können. Bis es soweit ist bezeichne ich dich ausdrücklich als Lügner!

Copyleft2.0 schrieb:
Auch das Lesen von anderen, älteren Beiträgen von dir führen zu genau dieser meiner Konsequenz, dass du eine Diskussion eigentlich nicht willst, sondern lediglich irgendeinen, wie auch immer begründeten Frust auf alles Linke virtuell ausleben möchtest. Da diskutierst du anderswo, warum dieser oder jener Rassismus denn rassistisch sei, siehst am Begriff "Neger" nichts rassistisches, weichst, wie hier auch mir, Fragen nach deiner Motivation und politischen Gesinnung aus, statt einmal die Eier zu haben und dich klar zu positionieren.


Außerdem habe ich J.F.K. erschossen und die Klimaerwärmung verursacht. Der Sektierer hat also bereits die Schubladen geöffnet...aber der freche Diskussionskontrahent möchte in keiner Platz nehmen. Das muss frustrierend sein. :o)

Ich wüsste ehrlich gesagt nicht, warum ich dir oder sonst wem in diesem Forum Rechenschaft über meine politische Position schuldig bin - auch dann nicht, wenn ich mir die Freiheit nehme Straftaten oder Ideologien zu kritisieren. Natürlich bin ich mir darüber im Klaren, daß du mich in deinem Schubladensystem bereits irgendwo eingeordnet hast und ich verstehe im Kontext deiner "verlorenen Schlachten" hier in dieser Diskussion (Aktion war angeblich friedlich geplant, Gewalt gegen Nazis gut,...), daß du nun in deiner Verzweiflung dringend neue Angriffsfläche brauchst.

Copyleft2.0 schrieb:
Allein wie oft und gerne du ebendieses "Argument" anführst, zeigt doch auf, wie lächerlich du dich machst, und wie lächerlich ich mich mache, wenn ich mich hier mit dir auseinandersetze. Du willst das offenbar so sehen, weil es dein intrinsisches Weltbild stützt und deine komplette, folgende "Argumentation" auf genau dieses Scheinargument aufgebaut ist. Das ist nicht nur wackelig, das ist bereits seit einigen Seiten eingestürzt. Es ist, tut mir Leid das so direkt sagen zu müssen, tatsächlich dumm, in dieser Weise so derart stark zu polemisieren, zu verallgemeinern und zu pauschalisieren, es entbehrt schlicht jeder Ernsthaftigkeit und realen Grundlage.


Ironischer Weise hast du direkt im Absatz hierüber noch eine diffuse Suggestion aufgebaut, die mich irgendwo am rechten Rand platziert. Und hier leugnest du diesen Trend in der linken Szene nicht nur, du erklärst meine Einschätzung sogar für so falsch, daß sie lächerlich sei... :o)

Copyleft2.0 schrieb:

Es geht mir nicht um Rethorik, sondern ich fragte dich, welche Polizeigewerkschaft du meinst?
Es mag dir (vermutlich) entgangen sein, aber wir haben derer drei in Deutschland. Jene, die du vermutlich meinst, aber um deren Nennung du dich ebenso herumdrückst wie du der Frage nach deiner politischen Motivation ausweichst, ist hierarchisch strukturiert, ließe sich also legitim auf einzelne Personen "reduzieren", wenn diese wortführend und stellvertretend für ihre Gewerkschaft sind. Den Spannungsbogen kann also nicht ich schließen, den müsstest du schließen. Dies tust du aber wohl aus Gutem Grunde nicht.


Ich beziehe mich in meiner Einschätzung auf Berichte wie diesen hier, in dem die Polizeigewerkschaft das Gewaltpotenzial der linken Szene und der Linksextremen im speziellen gegen - offensichtlich nicht rechtsextreme - Polizisten verurteilt:

http://www.merkur-online.de/aktuelles/politik/polizei-gewerkschaft-warnt-linke-gewalt-nicht-verharmlosen-812111.html

In diesem öffentlichen Schreiben kritisieren sie noch konkreter diese willkürliche Gewalt:

"Wann immer linke Chaoten auf den Plan treten, brennen Barrikaden und Mülltonnen, werden Pflastersteine gegen Polizeibeamte geworfen und damit diese Polizeibeamten in Lebensgefahr gebracht, Polizeireviere angegriffen, ganze Stadtteile verwüstet und hinzukommende Rettungskräfte der Feuerwehr ebenso angegriffen."
http://www.dpolg-sachsen.de/wp-content/uploads/2010/03/2010-02-16-gewalt-gegen-polizeibeamte-in-dresd.pdf

Selbst die Rettungskräfte der Feuerwehr werden angegriffen! Hier ein weiteres Beispiel aus einem Spiegel-Bericht:

Stattdessen versuchten beherzte Anwohner immer wieder, die Feuer zu löschen. Unmittelbar vor der Gewalteskalation hatte eine ältere Frau neben der später demolierten Sparkasse ein Feuer gelöscht. Mit einer Eisenstange drosch sie auf die Überreste des Feuers ein und schrie: "Kein Feuer in meinem Viertel." In ihrem Umfeld befanden sich gut ein halbes Dutzend Linksautonome. Während die Frau SPIEGEL ONLINE über den Brand Auskunft gab, wurde sie immer wieder von Personen aus der Gruppe bedrängt.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/hamburg-randalierer-wueten-im-schanzenviertel-a-715747.html

Hier ein konkreteres Beispiel zu dem Mechanismus, Personen mit unerwünschten Meinungen durch den Faschismus-Vorwurf zu kriminalisieren:

http://palaestina-israel.blog.de/2011/10/17/antideutsche-faschichsten-terrorisieren-auftritte-linken-band-bandbreite-120...

Desweiteren ist auch das Beispiel aus Duisburg interessant, auf das du hier etwas konkreter eingegangen bist:

Copyleft2.0 schrieb:
Weißt du eigentlich, worum es in Duisburg, respektive deinem Beispiel "In den Peschen 3-5" geht? Ich bezweifle das. Und bist du dir sicher, dass du den Link ausgewählt hast, den du mir zeigen wolltest? Auch dies bezweifle ich ^^ Gucke doch bitte noch einmal nach :) Ich bin bisher bewusst nicht darauf eingegangen, um zu sehen wer den Link überhaupt liest.


Da muß ich dir allerdings recht geben - ich habe tatsächlich nicht den Link gepostet, der auf meinen konkreten Vorwurf eingeht...:

"Als einige Anwohner aus dem direkten Umfeld des Wohnblocks an der Straße In den Peschen offen ihre Probleme mit Teilen der Zuwanderer geschildert hatten, sei eine Gruppe von rund 15 jungen Leuten empört aufgestanden, habe diese Menschen als „Nazis“ tituliert und dann empört die Runde verlassen."

"Nach der Diskussionsrunde, so der derzeitige Ermittlungsstand der Duisburger Polizei am Samstagnachmittag, sollen dann zwischen zehn und 15 Vermummte mehrere Besucher der Runde überfallen und mit Stangen und Reizgas attackiert haben, so Polizeisprecher Ramon van der Maat. Ähnlich schildert Karling die Vorkommnisse an diesem Abend. „Ich habe panische Kinderschreie an dem Büdchen gehört und Menschen gesehen, die aufeinander eingeprügelt haben.“

"Einen männlichen Besucher der Gesprächsrunde sollen die Angreifer auch noch auf dem Boden liegend "mit Wucht gegen den Kopf getreten haben“, schildert Karling den Angriff, den er als Augenzeuge miterlebt und den er zu schlichten versucht hat. Von den vier Verletzten wurden drei ambulant behandelt, eine alleinerziehende Mutter blieb aufgrund ihrer Verletzungen bis zum Samstagnachmittag stationär im Krankenhaus."

"Von Rechtspopulisten, die während der Gesprächsrunde Stimmung gemacht haben und nachher auch die Linksautonomen durch die Straßen gejagt haben sollen, weiß Karling nichts. „Die Aggression ging allein von den Linksautonomen aus.“

http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/vermummte-attackierten-buerger-nach-gespraechsrunde-zum-roma-haus-id8355188.htm...

So schnell werden normale Bürger in Duisburg zu Nazis erklärt und anschließend halb tot geschlagen. Auch die Anwesenheit von Kindern stört diese Linksextreme nicht im Geringsten.

Danke für den netten Hinweis zu dem Link - ohne dich wäre es mir im Nachhinein vielleicht wirklich nicht mehr aufgefallen. :o)

Copyleft2.0 schrieb:
An der Definitions- und Deutungsfront bietest du nichts Neues, schade.

Du kannst oder willst also nicht sagen, wer die Deutungs- und Definitionshoheit über diese Begrifflichkeiten haben soll, sprichst aber deren Protagonisten selbst ab, zu wissen als was sie sich deuten und wofür sie sich definieren?


Hier hast du meine Antwort offenbar nicht richtig verstanden:

Zitat kakaobart:

Nein. Der Ursprung deines Schmollens ist nach wie vor der Selbe: ich spreche den Linksextremen das Recht ab die Definitionshoheit über den Begriff "Rechtsextremismus" zu vertreten.

Diskussion: Linksextremismus - die vergessene Gefahr (Beitrag von kakaobart)

Du unterstellst mir nun, ich würde diesen armen Linksextremen darüber hinaus auch das Recht absprechen sich selbst als linksextrem zu definieren. Dem ist aber nicht so. Darum zitiere ich nochmal aus dem selben Absatz:

Ich bin gespannt, wie oft du diesen einfachen Sachverhalt noch versuchen wirst anders dar zu stellen, um die Diskussion zu einem Thema hin zu verschleppen, von dem du dir mehr Erfolg versprichst. :o)


Sollte ich mir eine Tafel anschaffen für eine Strichliste...oder wollen wir es bei den bisherigen Versuchen belassen mir falsche Aussagen unter zu jubeln? ;o)

Copyleft2.0 schrieb:
Noch immer sprichst du es der einen Seite ab, ohne sagen zu können, wer denn diese Definitions- und Deutungshoheit nun haben dürfe.


Weil das im Rahmen dieser Diskussion eigentlich überhaupt niemanden (!) interessiert, es themenfremd ist und du mit dieser Rand-Diskussion versuchst das Gespräch zu einem Thema hin zu schleppen, bei dem nicht mehr länger die linksradikale Ideologie und die etwaige Kritik daran im Diskussionsfokus steht. Auf gut Deutsch: du hättest gerne, daß wir nun darüber philosophieren, wer eigentlich irgendwelche Begriffe definieren kann/darf - damit wir nicht mehr länger Medienberichte über linksextreme Straftäter posten und diskutieren. Ich habe schon bessere Forentrolle gesehen. :o/

Copyleft2.0 schrieb:
kakaobart vs Gentrifizierung. Ganz glattes Eis für dich. Tipp, gutgemeint: Ich würde an deiner Stelle nicht raufgehen, es wírd nicht halten


Auch hier gehst du inhaltlich nicht auf den verlinkten Beitrag ein, sondern qualifizierst ihn einfach pauschal ab und hoffst, das sich dann niemand mehr damit beschäftigt. Dabei wissen wir doch längst, daß du alles doof findest, was Linksextremismus kritisiert...Polizei doof, Bürger doof, Medien doof, kakaobart superdoof,... :o(

Tue doch deiner Glaubwürdigkeit mal den Gefallen und rechtfertige deinen Standpunkt mit sachlichen Argumenten. Du musst doch keine Angst vor mir oder den Lesern haben - wir haben dich doch alle lieb und nehmen Rücksicht auf deine selektive Realitätswahrnehmung. Es beißt dir schon niemand eine Hand ab, versprochen! :o)

Copyleft2.0 schrieb:
Über die Grauzone in der Musik möchtest du reden? Gerne, aber nicht hier, das wäre erstens off-topic, zweitens eine erneute Blamage für dich und drittens hast du recht, weil


Natürlich wäre auch dieses Argument nicht nur falsch, sondern sogar schon eine "Blamage" für mich. Deswegen machst du dir natürlich schon garnicht mehr die Mühe das zu belegen - das können ja alle mit den gleichen Wahnvorstellungen eh schon so sehen! :o)

Copyleft2.0 schrieb:
Die Linken sind und waren Schuld, dass die Nazis stark sind!


Ihr Verhalten trug (und trägt) einen TEIL dazu bei.

Copyleft2.0 schrieb:
Ohne Linke Gewalt gäbe es auch keine Gewalt der Rechten!


Einen solchen Blödsinn habe ich noch nicht einmal angedeutet - nur die Stimmen in deinem Kopf wissen, wie du darauf kommst.

Copyleft2.0 schrieb:
Mann kann Nazis nur mit Lichterketten stoppen!


Lichterketten. Das einzige Instrument, daß Copyleft2.0 einfällt, wenn ich von intelligentem und kreativem Widerstand gegen Rechtsextremismus spreche... Bei so viel Intelligenz und Kreativität ahne ich, warum du dann doch lieber zur Gewalt aufrufst. :oD

Copyleft2.0 schrieb:
Was die Presse schreibt, das schreibt sie nunmal- auch wenn sie es nicht schreibt!


Da haben wahrscheinlich selbst die Stimmen in deinem Kopf über dich gelacht, als du das geschrieben hattest... ^^

Copyleft2.0 schrieb:
Linke bedrohen Nazikinder!


Habe ich anhand eines konkreten Beispieles nachgewiesen und deine Verharmlosung ist genauso Widerlich wie deine sonstige politische Ideologie - soweit du sie bis jetzt hier reflektiert hast.

Liebe Grüße

:o)
Beitrag von kakaobart, Seite 332


melden
lone_dog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 21:46
kakaobart schrieb:Ich werde mich darauf einlassen, daß wir einfach wieder von vorne anfangen...
Ähm, nein? :D

Dein Versuch, einfach mal deine Niederlage ungeschehen zu machen, rührt mich. Was mich allerdings echtes Mitleid haben lässt, ist dein Versuch nun schlussendlich doch auf die persönliche Ebene auszuweichen. Kommt nicht unerwartet, aber wirkt doch sehr verzweifelt.

Lesetipp:

http://www.apotheken-umschau.de/Psyche/Psychologie-Was-wir-aus-Niederlagen-lernen-170041.html

Und nun ist auch mal gut, meinste nicht?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 22:04
@lone_dog




5828200946 aufs maul answer 1 xlarge

image

4665416871 916455259a

209932

157601


Aber es gibt ja keine gefährlichen und gewaltbereiten Linksextremisten ^^

Nein, genau, die Bilder sind total missverständlich! Oder nein, Moment, bestimmt hat ein Nazi einfach Antifa-Aufkleber gefaked!

Weil wir ja alle wissen, dass Linksextreme ausgesprochene Menschenfreunde sind, niemals was strafbares tun und überhaupt einfach vernünftig diskutieren oder eben passiven Widerstand gegen Rechtsextreme leisten.


@kakaobart

Schon eine Sauerei, was die Nazis so machen, nicht wahr? Jetzt faken sie sogar schon Plakate und Aufkleber von Linken!


melden
lone_dog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 22:14
@Kc

:D

Jung, das sind Aufkleber und dumme Sprüche, die sich irgendein Kiddie ausgedacht haben kann :D
Natürlich impliziert ein "gegen Rechts/gegen Nazis" auch Gewalt, aber sage du mir mal, inwieweit diese sich qualitativ UND quantitativ unterscheidet! :D

Wahrscheinlich hältst du Comics dann für ebensolche Realitätsabbildungen?

Liefere mal was Konkretes, Schriftliches, Statistisches, Anerkanntes. Wir sind doch erwachsen, oder?

Ich habe deine Eingangsfragen entsprechend der Realität beantwortet, und deine Reaktion darauf ist nun, irgendwelche Spuckis und Aufkleber zu posten sowie verbal herumzustumpfen? Meinste nicht, dass das einem Mod eher unwürdig ist? Mal im Ernst? Bist du mit den Fakten denn so unzufrieden? Lässt sich denn ansonsten garnichts finden, womit man "die Linken" nun irgendwo kriegen könnte?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 22:21
@lone_dog

Und du bist nichts weiter, als ein Troll, Junge :D

Ich hab dir gegeben, was du wolltest.
lone_dog schrieb:Bitte mal mindestens ein Beispiel hierfür, zur Not auch via PN, falls du es nicht öffentlich posten darfst. (Disclaimer).
Wenn es dir nicht passt, ist das nicht mein Problem.


Der Einfachheit halber kannst du auch gleich sagen:,,Die haben es doch auch nicht anders verdient!", dann musst du nicht mehr so tun, als ob du dich von Argumenten und Nachweisen zum Linksextremismus überzeugen lassen würdest.


melden
kakaobart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 22:23
@lone_dog
lone_dog schrieb:Ähm, nein?
Och komm schon...so ein kleines bisschen Diskutieren. Ich gab dir schonmal mein Wort und ich stehe dazu - es beißt dir niemand die Hand ab! :o)


@Kc
Kc schrieb:Schon eine Sauerei, was die Nazis so machen, nicht wahr? Jetzt faken sie sogar schon Plakate und Aufkleber von Linken!
Die Verschwörung ist sogar noch schlimmer: Arme, friedliche Symphatisanten der Linksextremen leiden unter dem Terror einer "Nazi-Schizophrenie" - einem häufigen Phänomen, dessen Symptom die Teilung einer Person in einen harmlosen Linken und einen gewaltfixierten Nazi-Fascho darstellt!

Zu letzt gesehen hier in der Diskussion! Ein- und die selbe Person...hier hat der harmlose Linke gegenwärtig die Kontrolle über das Bewusstsein:

@lone_dog
Kc schrieb:
Oder Aufrufe zu Hass und Mord und Totschlag aus der linksextremen Szene gegen ,,Nazis" und auch sonst diverse, nicht genehme Gruppen?

Bitte mal mindestens ein Beispiel hierfür, zur Not auch via PN, falls du es nicht öffentlich posten darfst. (Disclaimer).
Beitrag von lone_dog, Seite 335

Und hier...ein paar Seiten vorher tyrannisierte die Nazi-Persönlichkeit das arme Bewusstsein der selben Person:
Es mag dir gefallen oder nicht, es gibt moralisch gerechtfertigte Gewalt.(...) Gewalt ist per se nicht schlecht, sie muss nur als solche erkannt und in einer akzeptierten Form auf ein akzeptiertes Ziel gerichtet sein. Der Kampf gegen Nazis ist in meinen Augen ein solches Ziel.
Beitrag von lone_dog, Seite 330


melden
lone_dog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 22:30
@Kc
Kc schrieb:Und du bist nichts weiter, als ein Troll, Junge
Weil kakaobart das sagt? Na denn ^^
Selbst wenns so wäre, auch ein Troll hat seine Ehre. Und irgendwo lässts nen Mod auch nicht gerade gut dastehen, wenn er selbst von einem Troll notwendigerweise verbessert und zu Recht kritisiert wird. :P:
Kc schrieb:Ich hab dir gegeben, was du wolltest.
Nein, das sehe ich nicht so. Ich stelle mir unter
Kc schrieb:Aufrufe zu Hass und Mord und Totschlag aus der linksextremen Szene gegen ,,Nazis" und auch sonst diverse, nicht genehme Gruppen
etwas ganz anderes vor. Nämlich eine Agenda, eine erklärte Politik von relevanten Gruppen,Stellungnahmen ähnlich jener der politischen Gegenseite, den Rechtsextremen, und nicht Hohlphrasen von Aufklebern oder irgendwelche Street-Art. Als nächstes führst du sonst noch Fotos von Klotüren deiner Lieblingsspelunke als "Beweis" ins Feld, auf denen irgendwelche Edding-Texte erkennbar sind, oder was? :D
Kc schrieb:Wenn es dir nicht passt, ist das nicht mein Problem.
Meines noch viel weniger.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 22:33
@lone_dog
lone_dog schrieb:etwas ganz anderes vor. Nämlich eine Agenda, eine erklärte Politik von relevanten Gruppen,Stellungnahmen ähnlich jener der politischen Gegenseite, den Rechtsextremen, und nicht Hohlphrasen von Aufklebern oder irgendwelche Street-Art. Als nächstes führst du sonst noch Fotos von Klotüren deiner Lieblingsspelunke als "Beweis" ins Feld, auf denen irgendwelche Edding-Texte erkennbar sind, oder was? :D
Klar, ignorieren, was einem nicht passt und einfach die Bedingungen für Nachweise nach Gutdünken auswählen, da ist man immer auf der sicheren Seite :D

Und kommt nicht in die Verlegenheit, gar anerkennen zu müssen, dass wohl Linksextremisten doch nicht alle so friedliche Kerlchen sind.

Naja...solange es nicht pathologisch ist, bewegt sich dieses Verhalten von ,,traurig" bis ,,absolute Lachnummer" :D


melden
lone_dog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 22:37
@Kc

Wieviele Nazis und Mitglieder anderer, nicht genehmer Gruppen wurden denn nun seit der Vereinigung von Linksextremen getötet? ...oder ziehst du eher
Kc schrieb: ignorieren, was einem nicht passt und einfach die Bedingungen für Nachweise nach Gutdünken auswählen
vor, um auf der sicheren Seite zu sein?

Wie stellt sich denn die aktuelle Gefahrenlage in Deutschland nun dar? Welche Statistiken hast du hierfür gewählt?

Warum hast du denn nun deine Eingangsfragen oben überhaupt gestellt? :D


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 22:42
@lone_dog
@Kc

Wenn genehm hier mal:

http://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Linke-Gewalttaten-Zahl-offenbar-sprunghaft-angestiegen-id18640046.html

und natrlich in der TAZ etwas herunter gespielter:

http://www.taz.de/!50164/

Hab ich jetzt aber auch nur auf die schnelle gefunden, gibt sicher noch wesentlich Seriösere Quellen und so weiter.

Ob Links, ob Rechts, es gehören alle Extremisten in die Tonne !


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 22:43
@lone_dog
lone_dog schrieb:Wieviele Nazis und Mitglieder anderer, nicht genehmer Gruppen wurden denn nun seit der Vereinigung von Linksextremen getötet? ...oder ziehst du eher
Und wiederum das alte Lied - es zählt also nur der Bodycount ;)

Körperverletzungen, Sachbeschädigungen, Brand- und Sprengstoffanschläge, Propagandadelikte, Aufrufe zu Hass und Gewalt sind allem Anschein nach für dich irrelevant ;)

Sorry, aber wer nur Tote gelten lassen will für die Einschätzung von Gefahr und alles andere ignoriert, der hat für mich verloren.


melden
lone_dog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 22:44
@ElCativo

Artikel von Februar 2012 und 2009. Kein frischer angemischtes Zement gefunden aufm Theoriebaumarkt?


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2013 um 22:45
@lone_dog

Ich sagte nicht, dass er arm und klein ist, ich sagte, dass die Aktion nicht in Ordnung war und der Mob zurecht rausgeworfen worden ist.

Es ist ein unterschied, ob man physisch präsent ist oder im Internet etwas tut.

jeder kann (und das ist auch gängige Praxis z.b. auf indymedia) dort leute 'outen' wenn er will (auch wenn ich davon wenig halte).

Aber was meinst du, würdest du das ganze auch demokratisch und gerechtfertigt finden, wenn demnächst ein Rechter Mob irgendwen als Kommunisten outen will und da in Hörsälen antanzt, oder anderweitig leute attackiert?

Es ist immer falsch sich solcher Mittel zu bedienen.
und seien wir bitte ehrlich, beim Internet Outing nehmen sich linke wie rechte nichts,


melden
346 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Glaube an Gott344 Beiträge