Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.079 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 18:32
Entschuldigung für den Link.
Ich habe gerade selbst gemerkt.

So einfach ist es jedenfalls nicht, etwas als Betrug zu bezeichnen.
Die individuelle Freiheit ist sehr hoch gehängt.
Sonst gäbe es ja Urteile.
Und ich könnte die Szene nicht fast schon 10 Jahre teilweise aktiv beobachten ...


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 18:38
Tripane schrieb:Mehrheitsterror richtet sich immer gegen die individuelle Freiheit.
Na so lange man sich die individuelle Freiheit die Oeffentlichkeit zu terrorisieren vorbehaelt, ist ja alles in Ordnung.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 18:46
@kulam
kulam schrieb:Na so lange man sich die individuelle Freiheit die Oeffentlichkeit zu terrorisieren vorbehaelt, ist ja alles in Ordnung.
Nett, dass grade du das öffentliche Wohl jetzt über alles stellst, während du weiter oben noch ganz offen die Meinung vertrittst, es sei für dich legitim, sich gegen die Rechtsordnung zu stellen, wenn du für dich persönlich "Unrecht" siehst.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 18:52
Tripane schrieb:Nett, dass grade du das öffentliche Wohl jetzt über alles stellst
Wer tut das nicht dauernd ?

Kann man ohne das öffentliche Wohl denn in Frieden leben?
Oder gar irgendeine Freiheit genießen ?
Tripane schrieb:während du weiter oben noch ganz offen die Meinung vertrittst, es sei für dich legitim, sich gegen die Rechtsordnung zu stellen, wenn du für dich persönlich "Unrecht" siehst.
Das geht mir auch so, wenn ich das Wohl der Allgemeinheit in Gefahr sehe !


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 19:08
@eckhart
eckhart schrieb:Wer tut das nicht dauernd ?
Praktisch alle tun das nicht dauernd. Aber bei weitem nicht alle geben es zu. Ich gebe es zu, weil ich diesen Wettbewerb des Moralheuchelns zutiefst verachte.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 19:10
Tripane schrieb:Nett, dass grade du das öffentliche Wohl jetzt über alles stellst
Das klingt ja fast so als seist du ueberrascht.
Tripane schrieb:wenn du für dich persönlich "Unrecht" siehst.
Das "fuer dich persoenlich" hast du aber fein hinzugedichtet, damit es schoen nach Selbstjustiz klingt.

Nochmal Thoreau, den ich hier schonmal zitiert habe, nur diesmal ein anderer Teil des Zitats hervorgehoben:
"Wenn aber das Gesetz so beschaffen ist, dass es notwendigerweise aus dir den Arm des Unrechts an einem anderen macht, dann, sage ich, brich das Gesetz. Mach' dein Leben zu einem Gegengewicht, um die Maschine aufzuhalten. Jedenfalls muss ich zusehen, dass ich mich nicht zu dem Unrecht hergebe, das ich verdamme."
;)


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 19:15
kulam schrieb:Nochmal Thoreau
Und nochmal zu Thoreau: da kann jeder einfüllen, was ihm nicht passt. Mit Thoreau kann ich auch den bewaffneten Widerstand gegen einen demokratisch gewählten sozialistischen Staat argumentieren, indem ich das Verbot produktiven Privateigentums zu "Unrecht an einem anderen" erkläre.

Ich habe nicht nachgeschaut, aber Thoreau müsste sich mit diesem Satz gegen die Sklavereigesetze gewandt haben.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 19:20
@kulam
kulam schrieb:Das klingt ja fast so als seist du ueberrascht.
Ich bin nur überrascht, wie ungenierst du für dich reklamierst, das "Gemeinwohl" überhaupt ermessen zu können. Den Willen dazu nehme ich dir in dieser umfänglichen Weise ohnehin nicht ab. Wer Menschen kein Individualrecht zugesteht, kann niemals das "Allgemeinwohl" im Sinne haben.
kulam schrieb:Das "fuer dich persoenlich" hast du aber fein hinzugedichtet, damit es schoen nach Selbstjustiz klingt.
Was anderes ist es ja auch nicht. Deine Prinzipien scheinen nicht besonders stichfest zu sein, wenn du sie vom Wohlklang irgendwelcher Begriffe abhängig machst.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 19:24
@Branntweiner

Ja fein und darum soll Privateigentum nur dann in oeffentliches oder gemeinschaftliches Eigentum umgewandelt werden, wenn es Unrecht an einem andren verursacht. So einfach ist das. ;)

@Tripane
Tripane schrieb:Ich bin nur überrascht, wie ungenierst du für dich reklamierst, das "Gemeinwohl" überhaupt ermessen zu können. Den Willen dazu nehme ich dir in dieser umfänglichen Weise ohnehin nicht ab. Wer Menschen kein Individualrecht zugesteht, kann niemals das "Allgemeinwohl" im Sinne haben.
Erstens habe ich weder das Wort "Gemeinwohl" noch "Allgemeinwohl" in diesem Thread benutzt und zweitens habe ich auch nicht Menschen "kein Individualrecht zugestanden".
Tripane schrieb:Deine Prinzipien scheinen nicht besonders stichfest zu sein, wenn du sie vom Wohlklang irgendwelcher Begriffe abhängig machst.
Na dann koennen Gandhi und Martin Luther King ja einpacken. Haette Gandhi mal lieber nicht das Gesetz gebrochen und fein seine Salzsteuer bezahlt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 19:35
Wäre die Beendigung der Sklaverei überhaupt ohne den Widerstand gegen Gesetze möglich gewesen ?
Nein !


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 19:35
@kulam
kulam schrieb:Erstens habe ich weder das Wort "Gemeinwohl" noch "Allgemeinwohl" in diesem Thread benutzt und zweitens habe ich auch nicht Menschen "kein Individualrecht zugestanden".
Ich nehme mir manchmal die Freiheit, meinen eigenen Wortschatz zu gebrauchen, und ich ihn nicht vom Einverständnis meiner ideologisch vorbelasteten Gesprächspartner abhängig zu machen.

Aber wenn es sachliche Widersprüche gibt, nenn sie mir ruhig.
kulam schrieb:Na dann koennen Gandhi und Martin Luther King ja einpacken. Haette Gandhi mal lieber nicht das Gesetz gebrochen und fein seine Salzsteuer bezahlt.
LOL, sich mit Gandhi und Luther zu vergleichen ist schon etwas typisch für linke Selbstgefälligkeit. Nur schade, dass es in der Realität immer bei Stalin und Breschnew endet. Also, die Vorbilder scheinen nach der Machtübernahme recht schnell zu wechseln.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 19:42
@eckhart
eckhart schrieb:Wäre die Beendigung der Sklaverei überhaupt ohne den Widerstand gegen Gesetze möglich gewesen ?
Nein !
Wieder so ein Schuß ins eigene Knie. Die Abschaffung der Sklaverei war gerade ein Sieg derer, die sich für das Individualrecht eingesetzt haben.

Die Sklaverei selbst hingegen war Mehrheitsterror der allerübelsten Sorte. Die Mehrheit der Südstaatler fands cool und hats gemacht, die Individualrechte der Schwarzen wurden mit Füßen getreten. Hätte man sie vorher gefragt, wäre es erst gar nicht zur Sklaverei gekommen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 19:46
Tripane schrieb:Praktisch alle tun das nicht dauernd.
Dann nicht wundern, dass es Stress gibt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 19:50
@Tripane

Na ideologisch vorbelastet sind doch alle die auch nur irgendeine politische Meinung haben. Liberalismus ist schliesslich auch eine Ideologie. Sachlich ist falsch, dass ich etwas gegen individuelle Rechte haette. Wenn du das anders siehst dann zeig mir doch mal wo ich das hier zum Ausdruck gebracht habe. Die Freiheit des Individuums hoert dort auf, wo sie die Freiheit eines anderen Individuums einschraenkt.
Tripane schrieb:LOL, sich mit Gandhi und Luther zu vergleichen ist schon etwas typisch für linke Selbstgefälligkeit.
"Sich vergleichen" ist hier nicht die richtige Wortwahl, du hast das Widerstandsrecht, welches Thoreau definiert hat kritisiert und ich wollte nur nochmal hinzufuegen, dass Leute wie Gandhi dieselbe civil disobedience angewandt haben, die Thoreau im 19. Jahrhundert definiert hat. Zum Glueck sieht das Grundgesetz das aehnlich ("Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.").
Tripane schrieb:Nur schade, dass es in der Realität immer bei Stalin und Breschnew endet.
Nochmal fuer Begriffsstutzige: Den Sozialismus genau wie den Kapitalismus als Wirtschaftssysteme kann man auf ein breites Spektrum politischer Systeme aufteilen, von Totalitarismus bis Demokratie (und vielleicht noch darueber hinaus). Du reduzierst hier staendig, nicht nur den Sozialismus als ganzes, sondern offensichtlich alles linke, auf das extreme totalitaere Spektrum des Sozialismus. Wenn ich deinen radikalen liberalen Individualismus auch auf die Spitze treibe komme ich bei Pinochet, Videla und den anderen lateinamerikanischen Diktaturen an, die sich an die Vorgaben von Milton Friedmans Chicago Boys gerichtet haben. Friedman der radikale Liberale, der "Kapitalismus und Freiheit" schrieb und Pinochet eine "Schocktherapie" fuer Chile skizzierte.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 19:53
Tripane schrieb:Die Abschaffung der Sklaverei war gerade ein Sieg derer, die sich für das Individualrecht eingesetzt haben.
Wie geschah das Deiner Meinung nach?
Etwa, indem man individuell mit dem Sklavenhalter verhandelte?

Oder indem man als Allgemeinheit aller Sklaven den Gesetzen der Sklavenhalter Widerstand entgegensetzte ?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 19:57
könnt ihr mal irgendwie wieder back zum Thema kommen. Sklaverei und Lnxxxtrmsm sind schon zweierlei.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 19:59
Banana_Joe schrieb:Wenn Du mir ein plausibles Konzept für absolute individuelle Freiheit lieferst, werde ich Dein Fan und gründe sofort eine Partei.
Absolute Freiheit gibts nicht,die hört schon beim nächsten fälligen Atemzug auf...Sapere Aude,Freiheit ist die Einsicht in die Notwendigkeiten


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 20:01
Tripane schrieb:Die Abschaffung der Sklaverei war gerade ein Sieg derer, die sich für das Individualrecht eingesetzt haben.
Fehlt nur noch die Abschaffung moderner Lohnsklaverei und Tageloehnern die fuer einen Hungerlohn Agrarprodukte fuer den Export in den reichen Norden abernten.

Der weisse Sklavenhalter wird es fuer sein Individualrecht gehalten haben einen "minderwertigen" Menschen als Sklaven halten zu duerfen.
Tripane schrieb:Die Sklaverei selbst hingegen war Mehrheitsterror der allerübelsten Sorte. Die Mehrheit der Südstaatler fands cool und hats gemacht, die Individualrechte der Schwarzen wurden mit Füßen getreten. Hätte man sie vorher gefragt, wäre es erst gar nicht zur Sklaverei gekommen.
Ach Quatsch Mehrheitsterror. Mehrheit, die Sklaven ausgenommen. Haette man sie doch nur vorher gefragt? Die Sklaverei resultierte aus dem "Individualrecht" der Kapitalakkumulation, die moeglichst geringe Produktionskosten gebietet. Und da bieten sich Sklaven doch an, oder nicht? Nochmal: Die Freiheit des Individuums hoert dort auf, wo sie die Freiheit eines anderen Individuums einschraenkt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 20:06
@Tripane
Vielleicht hätte man auch die Hörigen des Feudalismus vorher fragen müssen ?
Ich hoffe es ist nicht zu spät,
so könntest Du jetzt die "Niedriglöhner" fragen.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 20:07
@kulam
kulam schrieb:Der weisse Sklavenhalter wird es fuer sein Individualrecht gehalten haben einen "minderwertigen" Menschen als Sklaven halten zu duerfen.
Schon möglich. Sein Sichtweise zum Allgemeinrecht zu erheben, das Individualrecht anderer grundsätzlich zu leugen und im Namen dieser Ideologie auch zur Gewalt zu greifen, ist aber eben nicht das Merkmal des Liberalismus, sondern des Sozialismus.


melden
431 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt