Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.674 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2014 um 00:54
kiki1962 schrieb:auch die Grüne Jugend beteiligte sich daran.
Also mal im Ernst, wer die Grüne wählt kann nicht ganz Grün hinter den Ohren sein.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2014 um 00:55
demokratie ist ein arg gebeuteltes wort

hier erklärten cdu-politiker, als die npd auch sitze im stadtrat bekam: man wird mit allen parteien zusammenarbeiten - sozusagen "respekt vor dem wählerwillen"

eine zusammenarbeit also mit leuten, die offen sagen, dass gegen die brd sind, die behaupten, dass "demokraten den volkstod" bringen ist für cdu also denkbar?

unvorstellbar - eigentlich -


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2014 um 00:56
paranomal schrieb:Mit anderen Worten: Die Leute müssen erstmal mündig, oder wie Habermas es ausdrückt, die Menschheit muss selbstbestimmt, werden.
Da stimme ich dir voll und ganz zu !!! auch ein Grund warum ich keine Lust mehr habe auf Wahlen zu gehen


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2014 um 00:56
@spielmitmir
ging nicht um die "wahl der grünen " ,sondern um eine beteiligung der grünen jugend an der kampagne


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2014 um 00:58
spielmitmir schrieb:auch ein Grund warum ich keine Lust mehr habe auf Wahlen zu gehen
Gibt doch ganz tolle Partein mit Demokratiehüllenfetisch. Wie wärs mit der AfD? :D


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2014 um 00:59
@paranomal

Kapitalismus ist gut, aber nicht so wie es im Moment ist … es fehlen mir die soziale Aspekte.
Aber nun gut, diese Partei existiert ohnehin leider nicht, die ich wählen könnte.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2014 um 01:00
paranomal schrieb:Wie wärs mit der AfD?
Kein Plan ich warte da mal ab, es ist einfach zu früh … Buschfeuer oder Ersatzpartei für die FDP hmmm kein Plan


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2014 um 01:02
spielmitmir schrieb:Kapitalismus ist gut, aber nicht so wie es im Moment ist
Ne, Kapitalismus ist nur die letzte Stufe eines furchtbar schiefgelaufenen Prozesses. Gut ist daran höchstens, das man ihn hoffentlich irgendwan überwindet.
spielmitmir schrieb:Kein Plan ich warte da mal ab, es ist einfach zu früh … Buschfeuer oder Ersatzpartei für die FDP hmmm kein Plan
Du weisst schon das das ein Witz war?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2014 um 01:05
paranomal schrieb:Ne, Kapitalismus ist nur die letzte Stufe eines furchtbar schiefgelaufenen Prozesses. Gut ist daran höchstens, das man ihn hoffentlich irgendwan überwindet.
Nehme mal an du stehst auf Sozialismus? Ich finde es schon richtig, dass wer mehr arbeitet oder die bessere Bildung hat dementsprechend mehr verdient.
Jedoch sollte man das Soziale dabei nicht vergessen.
paranomal schrieb:Du weisst schon das das ein Witz war?
Nein, frischen Wind finde ich GUT, es kann nicht schaden eine neue Partei zu gründen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2014 um 01:14
@spielmitmir

In Thür. hat es die AfD auf 10 Prozent geschafft und sitzt im Landtag. Sie ist alles andere als ein Abklatsch der FDP. Ihr Frauenbild, Familienvorstellungen entsprechen vorstellungen, die man als "überholt" einstufen muss. Rassismus, Antisemitismus hat sie auch locker drauf.

Hinzu kommt noch, dass sie sich aus vielen verschiedenen rechts-konservativen, evangelikalen u.a. Gruppen "speisen" ...

„Nachdem Björn Höcke, Fraktionsvorsitzender der AfD Thüringen, bereits Interviews in der extrem rechten Zeitung ‚Zuerst‘ sowie in der ‚Blauen Narzisse‘ gegeben hatte, folgt nun die nächste Offenbarung“, so Katharina König, Sprecherin für Antifaschismus der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag. Am 15. Oktober 2014 veröffentlichte die Zeitschrift „Sezession“ den ersten Teil eines Doppelinterviews mit Björn Höcke (Titel: „Björn Höcke, Stefan Scheil und die AfD“). „Sezession“ gehört zum „Institut für Staatspolitik“ (IfS), einer Organisation, die der intellektuellen „Neuen Rechten“ zuzuordnen ist – eine Strömung innerhalb der extrem-rechten Szene, die vor allem auf Ideologievermittlung setzt. An den Veranstaltungen des IfS nahmen u.a. auch Neonazis teil."
https://haskala.de/2014/10/15/afd-fraktionsvorsitzender-enttarnt-sich-als-anhaenger-der-neuen-rechten/


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2014 um 01:16
Kapitalimus ist alles andere als gut - die "soziale Marktwirtschaft" ist nicht sozial und dass immer mehr Menschen für den Reichtum Einzelner zu geringen Löhnen arbeiten ist nicht gerecht.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2014 um 01:19
Du findest auch extreme bei den Linken oder das ganze Antifa Zeugs … schon alles recht Demokratiefeindlich.

Aber warum erkennst du keinen Linksextremismus? leuchtet mir nicht ein und du schreibst ja selber „es gibt keinen Linksextremismus“
Ob Links oder rechtsradikal beides Formen die ich ablehnen, beides Demokratiefeindlich. @kiki1962


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2014 um 01:23
@spielmitmir
sicher gibt es in den linken auch verschiedene gruppen - manche hängen auch noch dem stalinismus an oder verklären die ddr

allerdings muss ich für antifa eine stange brechen - sie sind für eine soziale-gerechte-ökologische ausrichtung - gegen faschistische hegemonie u.v.a.m.

das hat nichts mit gewalt, terror zu tun

nur eine gleichwertige gesellschaft kann gesellschaftlichen frieden bewahren, erhalten

kapitalismus ist die basis für verbrechen -


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2014 um 01:37
kiki1962 schrieb:allerdings muss ich für antifa eine stange brechen - sie sind für eine soziale-gerechte-ökologische ausrichtung - gegen faschistische hegemonie u.v.a.m.
Sorry .... weit weg davon.
Verschiedene Antifa-Gruppen, insbesondere aus dem Umfeld der Autonomen-Szene, stehen in Deutschland unter Beobachtung der Verfassungsschutzbehörden.
Vom Bundesamt für Verfassungsschutz werden viele Antifa-Gruppen zur gewaltbereiten linksextremen Szene gezählt und stehen daher unter Beobachtung. Das Vorgehen ist durch die lose Organisationsstruktur vielfältig und unterschiedlich ausgeprägt.[9] Uwe Backes ordnet die Antifa als „harten Kern“ des militanten linken Spektrums ein und sieht in der Auseinandersetzung von Antifa und der rechten Anti-Antifa einen der Hauptgründe zunehmenden Gewaltgeschehens
Wikipedia: Antifa


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2014 um 01:49
Die Antifa-Gruppen, die ich kennen sind sehr aktiv hinsichtlich Aufklärung, Informationen zu verschiedensten gesellschaftlichen Problemen.


"Bei den von der Antifa durchgeführten Aktivitäten handelt es sich unter anderem um Recherchen, Aufklärung sowie Dokumentation und Verbreitung von Informationen über rechtsextreme und rechtskonservative Strömungen. Bei der Zusammenarbeit mit antirassistischen Gruppen und Flüchtlingsinitiativen findet Aufklärung über gesellschaftliche Strukturen, die Diskriminierung sozialer Minderheiten begünstigen, statt. Außerdem spielt die Durchführung von Demonstrationen eine wichtige Rolle (z.B. gegen spezielle Geschäfte, Jugendclubs oder Kneipen der rechten Szene oder in Form von Gegenveranstaltungen zu Aufmärschen von rechten Parteien oder Organisationen). Insbesondere autonome Antifa- Gruppen befürworten, je nach Eskalationsphase, auch gewaltsame Aktionsformen. Dabei kommt es mitunter zu Straßenschlachten zwischen Mitgliedern der autonomen Antifa und der Polizei oder Anhängern der bekämpften Szene. "https://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/service/lexikon/a/antifa

In den 90er Jahren war es die Antifa, die aufmerksam auf die rechte in Szene in Jena machte. Ohne sie hätte es auch nicht das breite bürgerliche Engagement gegen Rechts in dieser Stadt gegeben.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2014 um 02:29
Ich poste mal einen Beitrag von 2008 -

2011 erfuhren wir von den Verbrechen, die die "Untergetauchten" verübt haben - eine unsäglich schlimme Geschichte.

"Jugendjahre beim THS

André Kapke ist seit Mitte der 1990er Jahre in der extrem rechten Szene Thüringens aktiv und pflegt seit dieser Zeit besonders enge Kontakte zum NPD-Landesvorsitzenden Ralf Wohlleben. Ebenso wie dieser beteiligte sich Kapke zunächst im militanten Kameradschaftsnetzwerk „Thüringer Heimatschutzes“ (THS) - vormals „Anti-Antifa Ostthüringen“. Nachdem 1992/93 auf Bundesebene das Anti-Antifa-Konzept begründet und mit der Veröffentlichung einer Liste von potentiellen Opfern in der Zeitschrift "Einblick" in seiner Zielrichtung publik wurde, trat die "Anti-Antifa Ostthüringen" seit 1994 in Erscheinung. [1] Sie begriff sich als Bestandteil der militanten Neonazi-Szene mit einem Schwerpunkt in der Beobachtung und Bedrohung von Antifaschisten. Andre Kapke betätigte sich unter anderem als Fotograf von NazigegenerInnen. [2]1996 - ein Jahr nach der Umbenennung der „Anti-Antifa Ostthüringen“ in „Thüringer Heimatschutz“ (THS) - sorgte der Fund von vier funktionsfähigen Rohrbomben bei den drei THS-Mitgliedern Uwe Bönhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe für Aufsehen. Zu den genannten Personen unterhielt Kapke nachweislich Kontakte.Dass jene Bomben wohl auch ihren Einsatz finden sollten, belegte zu dieser Zeit ein Koffer mit Hakenkreuz vor dem Jenaer Theaterhaus: In ihm befand sich ein Sprengsatz. [3] Die drei tatverdächtigen Neonazis entzogen sich durch Flucht der Strafverfolgung.Unterdessen freute sich Kapke über eine neue Verdienstquelle: Mit 23.000 DM Existenzgründungshilfe aus dem Thüringer Sozialministerium begründete sich im November 1997 in Erfurt unter dem Namen "Neues Denken" ein rechtes Zeitungsprojekt. Sowohl der später als V-Mann enttarnte Thomas Dienel als auch Kapke und ein Aktivist der „Deutschen Volks-Union“ (DVU) arbeiteten in der Redaktion. Das Landesamt für Verfassungsschutz gab sich ahnungslos, erst Medienveröffentlichungen stoppten den Skandal. Angesichts der erhobenen Rückzahlungsforderungen leiteten die extrem rechten Jungunternehmer ein Gesamtvollstreckungsverfahren ein, so dass die Rückforderungen ins Leere liefen. Infolgedessen endete das Kooperationsprojekt des THS, der DVU und Thomas Dienels im Mai 1998. [4]"


http://de.indymedia.org/2008/09/226027.shtml

Das nenne ich gute Recherchearbeit


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2014 um 02:39
In vielen Orten in Thüringen, wo die Rechten "Fuß" fassen konnten gibt es keine Gewalt von linken Gruppen. Es gibt Gewalt von "Rechts" eingeschlagene Scheiben, Mord- und Gewaltandrohungen.

Viele Menschen leben unter Angst und gehen nicht deutlich genug gegen Rechts vor.

Sie empfinden Menschen als "Nestbeschmutzer", die die Thematik in die Öffentlichkeit bringen.

Das war/ist in Jena nicht anders gewesen. Und heute meinen alle, dass dort "eitel" Frieden ist.
Rassismus gibt es auch in dieser Uni-Stadt, die sich rühmt "weltoffen" zu sein.

"Linke" verhinderten Abschiebungen, machen Veranstaltungen zu verschiedensten Themen und engagieren sich für mehr Zivilcourage. Das ist nicht "Extrem", sondern eigentlich Bürgerpflicht


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2014 um 03:03
spielmitmir schrieb:Da stimme ich dir voll und ganz zu !!! auch ein Grund warum ich keine Lust mehr habe auf Wahlen zu gehen
Du hast Habermas offenbar nicht verstanden.Demokratie ist mehr als alle paar Jahre in nem Wahllokal aufzukreuzen,wer sich darauf beschränkt hat nichts verstanden

@spielmitmir
Wer den Gegnern des Faschismus in den Rücken fällt ist selber ein Faschist,so und nun darfste dich dich mit den Worten des Friedensnobelpreisträgers Ossietzky auseinandersetzen


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2014 um 09:59
Linksradikale sind keine Pazifisten oder Philosophen, verstehe nicht zurecht dein Zusammenhang. @Warhead


Jürgen Habermas, ich gehe mal davon aus das du ihn meintest ist ohnehin nicht so mein Ding … einmal ein Verfechter der EU und nun Freund. Seine Aktivitäten bei diversen Zeitenschriften hmmm aber auch Wurst, da er wenig mit dem Thema Linksradikalismus zu tun hat.

Er lebt doch Recht gut in der Demokratie, sicherlich kein Gegner der Demokratie.

Ich bin kein Gegner des Kapitalismus, eher sehe ich viele Baustellen in der Demokratie und Kapitalismus.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2014 um 10:10
Nette versuche aber letztendlich hast du geschrieben „es gibt kein Linksradikalismus“ nun gibt es diesen vereinzelt aber du hast damit nichts zutun, bekomme ich jetzt als Antwort. @kiki1962

So wie ich es lese und verstehe bist du voll dabei …. Viele sind sich nicht im klaren was dahinter steht und hoffen auf ein Friede Freude Eierkuchen Leben was es im Grunde nicht gibt.


melden
384 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Revolution?9 Beiträge