Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.950 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke
dunkelbunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.03.2015 um 18:16
Dr.Thrax schrieb:Hmm, woher kommt mir das bekannt vor dass Menschen ideologische Konzepte heranziehen um ihre Gewalt gegen Unschuldige zu rechtfertigen.... :D
Das Phänomen ist so alt wie die Menschheit selbst. Für Gott, für König für Vaterland und die Freiheit hau ich dir im Suff die Fratze so lange platt, bis es mir leichter wird, mich selbst zu ertragen. Weil dann bin ich wenigstens noch hübscher als du ;)


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.03.2015 um 18:16
@Dr.Thrax

Ist auch immer lustig den Interviews zu lauschen:" Ja, ich demonstriere heute gegen die Troika, die Bundesregierung blablabla" und wenn man sie dann fragt, wie sie die Probleme lösen würden kommt dann ein Gestammel raus ala "Ja...äh...ja" usw.

Selten dämliches Volk, diese Linksaußen...stehen ihrem Gegenpol in Sachen Dummheit in nichts nach!


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.03.2015 um 18:20
@Dr.Thrax
Ich glaube da ist so ziemlich alles an Krawalltourismus dabei was geht. Im Kontex der Demos wurde auch ein Flüchtlingsheim beschädigt https://twitter.com/ismail_kupeli/status/578211058017574912 und vorhin die Feuerwehr angegriffen https://twitter.com/feuerwehrffm/status/578107153522696193. Hab vorhin in den Italonews gehört dass wohl auch viele protestierende Italiener extra hergereist sind (da macht sich der Unmut gegenüber Deutschland gerade fast genauso breit wie in Griechenland), allerdings habe ich keine Ahnung wer und welche Parteien jeweils bei welchen Demos mitmachten (den friedlichen oder bei denen die die Straßenschlachten führen).

Am coolsten war der Brezelverkäufer.
CAXK AdUkAAsV1T.jpg large


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.03.2015 um 23:30
Das lustige ist ja auch , das die quasi gegen eine Kernforderung von Karl Marx protestieren.
Um den Kommunismus zu errichten, forderte Karl Marx in Punkt fünf seines Kommunistischen
Manifests die
Zentralisation des Kredits in den Händen des Staats durch eine Nationalbank
mit Staatskapital und ausschließlichem Monopol
Die EZB ist wohl schon scheisse , aber nicht weil sie ach so "kapitalistisch" ist , sondern ein Auswuchs dessen was die Zentralisation im Kommunismus/Sozialismus hergibt.

Statt "kapitalismus tötet" hätten sie an die Tower plakatieren können "karl marx tötet" oder der "Geldsozialismus tötet"

War der Brezelverkäufer nicht auch ein böser Kapitalist , da er aus Interesse am Gewinn seine Brezeln verschleudert ? :D

By the Way die Kiddies konnte man dort sowieso nicht ernst nehmen, schöne Antikapitalisten ausgestattet von : Nike,Addidas, Northern Face und nebenbei noch schön Bilder mit ihrem Smartphone machen ( worauf sie in der puren Planwirtschaft noch 20 Jahre warten müssten) um dann vl. noch mit gemieteten Autos ( die mehr km/h schaffen als der Trabbi) wieder zurückzufahren , um dann genüsslich die Bilder auf einen Laptop zu spielen und dann sich auf ihrer Couch (die sie zu einem Schnäppchen im Preisvergleich erstanden haben ) niederzulassen und genüsslich Zeit verbringen vor ihrem Flachbildschirmfernseher.
Punkte treffen natürlich nicht auf 100% der Personen zu. Eine schöne neue Welt und für mich die lustigste Realsatire am heutigen Tag , manche waren schon wie Clowns gekleidet , andere brauchten das noch nicht mal mit dem Outfit rüberbringen. Nur traurig das so einige auf beiden Seiten durch diesen Quatsch verletzt wurden.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.03.2015 um 23:49
Heftige Sache was da passiert ist. Aber es war zu erwarten, dass irgendwann die Gemüter überkochen. Da hat die Politik auch eine Mitschuld daran.

Sehe das so wie @Reliable
Reliable schrieb:Wer eine solch asoziale Austeritätspolitik durchführt und billigend die Massenarbeitslosigkeit und Tote durch den Sozialabbau in EU-Krisenländern billigend in Kauf nimmt, muss sich nicht wundern, wenn die Wutblase irgendwann platzt. Wie lange soll es denn noch so weiter gehen? Wie sehr sollen sich die Krisenländer noch kaputt sparen? Irgendwann ist mal gut. Ich befürworte diese Art Protest absolut nicht, aber ich habe Verständnis dafür.

Und das Argument "Toll, jetzt darf der Steuerzahler das alles wieder aus eigener Tasche bezahlen" ist lächerlich, schließlich ist der Schaden hier im Vergleich zu den Finanzspekulationen, die an der EZB durchgeführt werden, Kleingeld.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 00:09
Cyanol schrieb:By the Way die Kiddies konnte man dort sowieso nicht ernst nehmen, schöne Antikapitalisten ausgestattet von : Nike,Addidas, Northern Face und nebenbei noch schön Bilder mit ihrem Smartphone machen
Das ist leider genau dieselbe ungeschickte Art der Kritik, wie man sie dort bei Blockupy häufig vorfindet. Als wäre Adidas oder Mc Donalds mehr Kapitalismus als KIK oder Aldi. Deshalb sollten die Leute lieber "Zur Kritik der politischen Ökonomie" statt dem Kommunistischen Manifest greifen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 04:32
Ist das nicht freie Meinungsâusserung ?
Ist das nicht der Kampf für das wohlergehen der Bürger in diesem Land ?
Ist das nicht die auflehnung gegen ungerechte System ?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 04:56
brasco24 schrieb:Ist das nicht die auflehnung gegen ungerechte System ?
Welches System? Die EZB führt ja eher eine Antikapitalistische Politik
brasco24 schrieb:Ist das nicht der Kampf für das wohlergehen der Bürger in diesem Land ?
inwiefern profitiert "der Bürger in diesem Land" irgendwie von alledem?
brasco24 schrieb:Ist das nicht freie Meinungsâusserung ?
ich würde jetzt gerne deine Fensterscheiben einwerfen, und dein Auto in Brand stecken.
Alles natürlich unter dem Deckmantel der Meinungsäußerung, denn ich finde deine ist scheiße, und würde das gerne durch Taten dir persönlich mitteilen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 09:30
@brasco24
brasco24 schrieb:Ist das nicht freie Meinungsâusserung ?
wenn dieses chaos, diese gewalt "freie meinungsäusserung" sein soll,
dann bin ich dafür, das die Polizei gebrauch von der waffe macht!

wenn jemand protestiert oder demonstriert, dann so, wie es sich in einer
zivilisierten gesellschaft gehört.
dann wird's auch für i. o. befunden.


aber was da gestern ablief...


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 12:53
Die Gewaltbereitschaft von nicht einmal 10% der Demonstranten reichen also aus um die Anliegen der Friedlichen 90% zu delegitimieren? Und da wundert sich manch Frankfurter Bürger, das er von der Polizei nen Platzverweis bekommt, wenn er sie darauf aufmerksam macht, das eine Straße weiter einige Autonome Pflastersteine aus der Straße kloppen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 13:07
@Obrien
@Alienpenis
@nahtern


Die Lösungen in diesen Fällen sind ja leider nicht legitim.

Ich würde der Einfachheit halber alles und jeden der Gewalttätig wird, der einen Stein, einen Böller oder was auch immer in der Hand hält, oder wirft, sofort ohne wenn und aber Festnehmen und 2 Wochen im Arrest behalten, mindestens.

Da dieses aber wieder irgendwelche Rechte verletzt, ist das weder möglich, noch denke ich gewollt.

Und hier werden dann gleich viele sagen, sooo geht das aber auch nicht.

In einer Stadt in NRW werden grade 95 Millionen für eine JVA Erweiterung ausgegeben, aber für wirkliche Maßnahmen ist kein Geld da, das ist alles schon sehr interessant.


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 13:22
@ElCativo

Lösungen in welchen Fällen?Wovon redest du bitte?

Was wären denn wirkliche Maßnahmen?


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 13:24
@Alienpenis

Und weil Menschen wie du, denken wie du, wird es auch niemals wirkliche Maßnahmen gegen gewaltbereite Demonstranten geben.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 13:28
@Obrien

Na habe ich doch geschrieben, alles was Anzeichen von Gewalt zeigt sofort aus dem Verkehr ziehen.


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 13:31
@ElCativo

Ich meine die Alternative zu dem JVA ausbau...das ist doch eine geeignete Maßnahme um jeden zu verknasten, der Zeichen von Gewalt zeigt ;)

Und welche Lösungen in welchen Fällen sind nicht legitim?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 13:36
@Obrien

Na eben nicht.. die Erweiterung ist nur dafür da, das die SV´ler Ihre Eingeklagten besseren Bedingungen bekommen.

Ja die Lösung alle einzubuchten ist nicht Legitim nach unserem Recht, oder irre ich mich ?


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 13:50
@ElCativo

Aber damit einher geht auch die Erweiterung der Kapazität. Wenn man die Zellen vergrößert, kann man ja auch im Bedarfsfall mehr Leute unterbringen, wenn man den Kuschelkurs aufgibt. sieh das also positiv ;)

Wer Straftaten begeht, darf eingebuchtet werden,sofern sie mit Freiheitsstrafen belegt sind. Du siehst, was die gesetzliche Grundlage angeht, besteht gar kein Handlungsbedarf. Jetzt darfst du dich natürlich fragen, warum man dann nicht effektiv gegen Störer vorgeht.
Viele Blockupy Aktivisten sind weltfremde Träumer, manche ihrer Anliegen aber durchaus legitim und durchaus diskussionswüdig. Vielleicht würde man mehr darüber diskutieren, aber dankenswerter Weise lenken Autonome die Diskussion in eine Richtung, bei der Systemkritik schon von Anfang an in der Defensive ist. Dann wird lächerlicherweise gefragt warum man denn nicht die Gewalt aus den eigenen Reihen besser verhindert und derartiges. Über die Argumente der friedlichen Demonstranten wird gar nicht mehr gesprochen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 14:12
Obrien schrieb:Dann wird lächerlicherweise gefragt warum man denn nicht die Gewalt aus den eigenen Reihen besser verhindert und derartiges. Über die Argumente der friedlichen Demonstranten wird gar nicht mehr gesprochen.
Das ist das Problem des bürgelichen Lagers. Die sind nämlich der Meinung das die Art und Weise der Demo wichtiger sei als der Inhalt. Diesen Quatsch hatte man ja auch bei den Pegidaisten schon.


melden
kakaobart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 14:42
@paranomal
paranomal schrieb:Das ist das Problem des bürgelichen Lagers. Die sind nämlich der Meinung das die Art und Weise der Demo wichtiger sei als der Inhalt. Diesen Quatsch hatte man ja auch bei den Pegidaisten schon.
Ich weiß...diese verlixten Spießer! Bloß weil da etwa 100 Menschen verletzt, so ein paar Autos (teilweise direkt vor bewohnten Häusern!) angezündet wurden und der maskierte/bewaffnete "Pogrom-Mob" bei seiner Entglasungs-Party stundenlang Angst unter den Bewohnern der betroffenen Straßen verbreitete.

Und schon empört sich dieses lächerliche bürgerliche Lager! Während andernorts Pegida ihre Veranstaltungen durchführen darf - nur, weil sie dabei friedlich bleiben. Wo kommen wir denn da hin?!

Das Anstrengendste an euch Linken ist der Umstand, daß ihr das schon selber nicht mehr rafft, wie unglaublich wirklichkeitsfern und kaputt eure Realitätswahrnehmung ist. Es ist, als würde man mit einem religiösen Fanatiker über Physik diskutieren...

An dieser Stelle möchte ich nochmal auf die vielen Beiträge hier auf den letzten Seiten hinweisen, auf denen die "friedlichen Linken" durchaus Verständnis für solche Aktionen bekunden:

Bsp.: @Talos_K_Daimon & @Reliable:
Reliable schrieb:Ich befürworte diese Art Protest absolut nicht, aber ich habe Verständnis dafür.
Und einen Beitrag später heulen diese Linken dann wieder rum, weil das "bürgerliche Lager" nicht präzise genug zwischen den unterschiedlichen roten Facetten differenziert: "Ok, ok...wir dulden diese Gewalt auf unseren Veranstaltungen und verteidigen sie nachher in der Öffentlichkeit - aber wir wollen nicht damit assoziiert werden. Die meisten Linken sind nämlich zu feig...äh...friedlich dafür!"

@Obrien
Obrien schrieb:Die Gewaltbereitschaft von nicht einmal 10% der Demonstranten reichen also aus um die Anliegen der Friedlichen 90% zu delegitimieren?
Bei Pegida reicht es dir sogar aus, daß 10% MÖGLICHERWEISE rechten Ideologien anhängen.


melden
Anzeige
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 14:45
@kakaobart

Bei PEGIDA reicht es mir aus, das der Gründer eine höchstkriminelle Vergangenheit hat und bekennender Rechter war.


melden
238 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt