Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.079 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

09.04.2013 um 22:44
@yummi

würden wir nicht.
Ich bin kein Idealist, ich bin durchaus pragmatisch veranlagt.
Ich sehe aber, wie man mit solcherlei aktionen rechter gewalt und rechter propaganda mehr nahrung bietet.

Wenn linke im heutigen deutschland in einer so überweltigenden Überzahl und mit dem zweiten Weltkrieg und den 68ern im Rücken es nicht schaffen auf die herkömmlichen methoden gegen rechte gewalt vorzugehen, dann scheint es, als wären die herkämmlichen methoden unsinn.

Aber wie gesagt, wer sagt er will die demokratie schützen und dabei ihre grundregeln mit füßen tritt, der versagt bei seinem Ziel.


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

09.04.2013 um 22:46
@Bananengrips
Innerhalb der Partei gibts ne ganze Menge Gruppierungen und Zusammenschlüsse

AG Agrarpolitik und ländlicher Raum
Antikapitalistische Linke
AG Betrieb und Gewerkschaft
BAG Bildungspolitik
BAG Bürgerrechte und Demokratie
AG Cuba Si beim Parteivorstand der Partei DIE LINKE
Emanzipatorische Linke
AG Ethnische Minderheiten
BAG Frieden und Internationale Politik
Forum Demokratischer Sozialismus
Geraer Dialog - Sozialistischer Dialog in der Partei DIE LINKE
BAG Gesundheit und Soziales
BAG Grundeinkommen
BAG Hartz IV
BAG Kommunalpolitik
Kommunistische Plattform der Partei DIE LINKE
ArGe Konkrete Demokratie – Soziale Befreiung
BAG Linke Unternehmerinnen und Unternehmer
AG Lisa
BAG Migration, Integration und Antirassismus
Ökologische Plattform
BAG Die Linke.queer
BAG Rechtsextremismus - Antifaschismus
BAG Rote ReporterInnen
BAG Selbstbestimmte Behindertenpolitik
BAG Senioren der Partei DIE LINKE
Sozialistische Linke
BAG Städtebau- und Wohnungspolitik
Ständige Kulturpolitische Konferenz

Ulla Jelpke hört Report München und dreht gleich ab,wohlwissend das Report München ein Sprachrohr der CSU ist so wie der Bayernkurier


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

09.04.2013 um 22:51
Shionoro schrieb:UNd wenn du denkst, dass nazis über propaganda heutzutage mehrheiten erringen können, dann scheint dein vertrauen in die demokratie nicht sonderlich groß zu sein.
Dann können wir das direkt sein lassen.
Hab ich morgen noch einen Arbeitsplatz? Das ist die entscheidende Frage, die uns alle interessiert. Je mehr Menschen einen Arbeitsplatz haben, desto eher leisten sie sich den Luxus die Demokratie zu mögen. Menschen, die keine Arbeit haben, machen sehr oft jemanden verantwortlich dafür. Vor allem, wenn sie schlecht ausgebildet/gering gebildet sind.

Lass in Deutschland die Arbeitslosenzahlen steigen, parallel dazu eine Lichtgestalt im rechten Lager auftreten, dann ist die Mehrheit für das rechte Sprektrum zum greifen nahe.

Die NPD, aber auch die Linkspartei ect, sind eben Krisenparteien. Die Leute treten erst massenhaft ein bzw. wählen solche Parteien, wenn es ihnen dreckig geht. Also muss man erst abwarten, bis die Wirtschaftskrise Deutschland erreicht.

Also wie es dann weiter geht....


melden
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

09.04.2013 um 22:52
@Warhead
@bit

Dieses Video, ist auch noch sehr sehenswert, inwieweit "Kandidaten" der Linkspartei zum Kommunismus und zu linksextremen Gewalttaten stehen.
Bürgerliche Fassade, radikale Ansichten - Die Linke/PDS
Youtube: Bürgerliche Fassade, radikale Ansichten - Die Linke/PDS


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

09.04.2013 um 22:54
@kofi

Die linke ist keine reine Krisenpartéi und arbeitslosenzahlen sind nicht alleine maßgebend.

Die linke kommt auch mit historisch geringen arbeitslosenzahlen auf ihre um die 10%.

Die NPD profitiert sicher von sozialer armut, sowohl von der von deutschen als auch von der von ausländern in problemvierteln, die dann ein gutes hassbild abgeben.

Aber arbeit schützt nicht vor rechtem gedankengut, sie verhindert höchstens, dass man 'nichts mehr zu verlieren' zu haben scheint.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

09.04.2013 um 22:55
Shionoro schrieb:Aber wie gesagt, wer sagt er will die demokratie schützen und dabei ihre grundregeln mit füßen tritt, der versagt bei seinem Ziel.
Dagegen is ja auch nix einzuwenden, das sehe ich ähnlich. Gibs nen schönes Sprichwort:
das Kinde mit dem Bade ausschütten.
Aber was das hier:
Shionoro schrieb:weil demokratie wertlos ist wenn die demokratischen wege nicht jedem offen stehen.
Jetzt damit zu tun hat:
kurvenkrieger schrieb:Weil zum Schutze der Demokratie auch faschistoide Mittel genehm wären oder weil Faschisten so exzellente Demokratiewächter mit Blockwartmentalität darstellen? Ich versteh Deinen Gedanken nich ganz.
...musst Du mir mal erklären.
Wenn Du die Demokratie beschützen willst kannst Du sie doch nich den Extremisten in die Hände legen? Das hat ja nix mit NPD-Verboten zu tun, meine Aussage bezog sich doch auf die Verteilung und Anwendung staatlicher Gewalt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

09.04.2013 um 22:56
@Rho-ny-theta
Die Ausführung würde etwas zu lang sein und würde mehr in die philosophische Ecke gedrängt werden. Aber Idealismus als solches passt nicht in die Realität, weder in einer Demokratie, noch in anderen gesellschaftlichen Systemen.

@Shionoro
Was sind denn die herkömmlichen Methoden?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

09.04.2013 um 22:56
@Bananengrips

gott, was für eine zusammengeschusterte, tendenziöse doku.
das ist echt mal eine noch erbärmlichere leistung als sonstige berichte im TV.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

09.04.2013 um 23:02
@yummi

Die herkömmlichen methoden, mit denen immer zum antifaschistischen kampf aufgerufen wird, sind demoblockaden, totschreien, und generell der versuch, rechte möglichst weit zu isolieren.
Dazu gehört es auch, NPD wahlplakate abzureissen und schlimmstenfalls gewalt, insbesondere das attackieren von NPD wahllokalen oder rechten clubs.

Wie gesagt, im allgemeinen versucht man Rechts aus der Gesellschaft herauszudrängen, was keinesfalls in irgendeiner form je erfolge gezeigt hat.

Die leute die wirklich macht haben und rechts sind haben sie auch weiterhin, so nen typen aus der oberen etage bekommt man so nicht weg, der res radikalisiert sich noch mehr als er es ohnehin schon würde und man nimmt sich selbst jegliche kontroll oder eingriffsmöglichkeiten, wenn man das problem quasi nur 'verbieten' will.

Es gibt gründe dafür, dass menschen rechts sind.
Und die gründe dafür sind nicht, dass die leute dumm und böse sind, sondern diese gründe sind komplexe sozialogische gründe, und so wie man dort vorgeht wird man diese gründe nicht auflösen können.

@kurvenkrieger

Ich habe nicht vor, 'den faschisten die demokratie in die hände zu legen'.
Aber wenn wir sagen, wir sind eine demokratie, dann hat jeder, auch nazis, ein demokratisches mitspracherecht, von dem er gebrauch machen darf und dabei, sofern er legal handelt, nicht behindert oder bedroht werden darf.
Wenn man das nicht akzeptiert dann vertraut man der demokratie offensichtlich nicht, weil man annimmt, dass nazis auf dem demokratischen wege erfolge erzielen könnten, und daher lieber deren redefreiheit einschränken will, oder ihre wahlwerbung verhindern will, indem man ihre aktionen attackiert, in diversen formen.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

09.04.2013 um 23:02
@Bananengrips
Ich hab das staatliche Gewaltmonopol nie anerkannt,also geht mir dein Pazifistenschmus auch am Arsch vorbei.Obdachlosigkeit,erzwungene Arbeitslosgkeit,Gentrifizierung und Hartz IV sind ebenfalls eine Form von Gewalt der millionen Menschen ausgeliefert sind,diese Gewalt ist vollkommen legal

Youtube: Die Unregierbaren - Autonome Liste


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

09.04.2013 um 23:05
@Shionoro

Das rechte Spektrum, zumindest das extrem rechte Spektrum, ist doch schon traditionell ein Sammelbecken für gescheiterte Existenzen.

Und das linke Spektrum ist doch eher ein Sammelbecken für Intellektuelle, Weltverbesserer und irgendwelchem anderen Klientel, dass die Freiheit von gesellschaftlichen Zwängen sucht.

Die Linke wird sicherlich auch nicht in der Mehrheit von der Ober oder oberen Mittelschicht gewählt.
Viele Leiharbeiter, Minijobber und so mancher Transferempfänger hofft mit der Linken, denke ich auf einen Neustart in der Sozialpolitik. Oder auf das bewahren von altbewährtem.
Shionoro schrieb:Aber arbeit schützt nicht vor rechtem gedankengut, sie verhindert höchstens, dass man 'nichts mehr zu verlieren' zu haben scheint.
Ne sicherlich nicht. Aber hast du doch in so gut wie jeder Gesellschaft auf der Welt. Schau in die USA, wieviel Zulauf die extremistischen, radikalen Organisationen seit der Verschlechterung der wirtschaftlichen Situation haben. Oder Griechenland mit dieser "Morgenröte" Partei.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

09.04.2013 um 23:08
@Warhead

ich nehme an, damit meinst du mich, und nicht bananengrips.
Naja, wenn du das staatliche gewaltmonopol nicht anerkennst hast du mit den nazis ja schonmal eine sache gemeinsam.

Obdachlosigkeit, Arbeistlosigkeit, gentrifizierung und hartz 4 mit körperlicher gewalt vergleichen zu wollen ist ziemlich dämlich.

Aber nehmen wir auch diese Sachen:
Wär mal vernünftiger, zu versuchen die dinge auf demokratischen weg zu ändern, anstatt HÄuser zu besetzen um dabei auch noch idioten dabeizuhaben, die die Dachstühle der Nachmieter, die dann auch zum Feindbild werden und angefeindet werden, anzusägen.
Damit tut man der aktion ja bestimmt einen totalen gefallen und wird was ändern!

Echt, manche Leute finden rumbrüllen offensichtlich sehr viel geiler als die sache, für oder gegen die sie angeblich kämpfen.

Mit solchen sprüchen zähl ich dich dazu.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

09.04.2013 um 23:09
@kofi
kofi schrieb:Das rechte Spektrum, zumindest das extrem rechte Spektrum, ist doch schon traditionell ein Sammelbecken für gescheiterte Existenzen.

Und das linke Spektrum ist doch eher ein Sammelbecken für Intellektuelle, Weltverbesserer und irgendwelchem anderen Klientel, dass die Freiheit von gesellschaftlichen Zwängen sucht.

Die Linke wird sicherlich auch nicht in der Mehrheit von der Ober oder oberen Mittelschicht gewählt.
Viele Leiharbeiter, Minijobber und so mancher Transferempfänger hofft mit der Linken, denke ich auf einen Neustart in der Sozialpolitik. Oder auf das bewahren von altbewährtem.
Das kommt ganz darauf an, was man als gescheiterte existenz sieht.
Das linke und rechte spektrum unterscheidet sich, zu sagen linke wären mehrheitlich intellektuelle ist aber ebenfalls falsch.

Und weltverbesserer?
Gerade noch wurde ich naiv und idealist genannt weil ich gewalt ablehne.

Die Linke hat auch einen Rückhalt in der Mittelschicht, die linke ist keine Unterschichtenpartei, sonst käme sie nicht auf die Wahlergebnisse.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

09.04.2013 um 23:12
Shionoro schrieb:Wenn man das nicht akzeptiert dann vertraut man der demokratie offensichtlich nicht, weil man annimmt, dass nazis auf dem demokratischen wege erfolge erzielen könnten, und daher lieber deren redefreiheit einschränken will, oder ihre wahlwerbung verhindern will, indem man ihre aktionen attackiert, in diversen formen.
Meinungsfreiheit hört da auf, wo Hass und Gewalt beginnt. Ich glaube mal echt nicht, dass du im Sinne der Meinungs- und Redefreiheit dauernde Nazikundgebungen mit "Affen raus aus Deutschland", "Kanacken das Licht ausblasen" und "scheiss Ausländer raus" haben willst...

Auf einschlägigen Webseiten fordern sie zum Tod von Bevölkerungsgruppen durch Mord usw. auf, ich hab einmal n einem rechten Forum einen Schwarzen in einem Comicbild mit einem Strick um den Hals an einem Baum hängen sehen...

Ich glaube darauf kann man echt verzichten, und man sollte immer erinnern dran, dass man so etwas nicht haben will. Man muss nicht jeden mögen oder mit allem einverstanden sein, aber wer Menschen vorsätzlich körperlich angreifen will, der sollte öffentlich kein Rederecht bekommen, um andere dazu zu ermuntern.

Und 1933 haben Nazis auf demokratischem Weg die Macht erlangt. Deswegen ja will man dem Nazitum heute keinen Raum lassen.


"Das kommt ganz darauf an, was man als gescheiterte existenz sieht.
Das linke und rechte spektrum unterscheidet sich, zu sagen linke wären mehrheitlich intellektuelle ist aber ebenfalls falsch.

Und weltverbesserer?
Gerade noch wurde ich naiv und idealist genannt weil ich gewalt ablehne.

Die Linke hat auch einen Rückhalt in der Mittelschicht, die linke ist keine Unterschichtenpartei, sonst käme sie nicht auf die Wahlergebnisse."

War ja auch nur grob dargestellt. Aber grundsätzlich ist Krise das Überlebenselixier rechter Parteien als auch der Linken. Sonst existieren sie wohl nicht lange.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

09.04.2013 um 23:16
@kofi

Wo GEWALT beginnt.
Hassen darfst du jeden.
Sachen wie 'Affen raus aus deutschland' und 'kanacken das licht ausblasen' ist verboten,und das zurecht.
Wenn das einer sieh tkann er es fotografieren und anzeigen, auch zurecht.

Genauso wie 'scheiss ausländer raus'.

Selbst mag man flyer ja scheinbar gern, in der in ähnlicher weise über seine politischen gegner gesprochen wird, in teilen des linken spektrums, was niemanden zu stören scheint.

Wenn ein nazi den tod von bevölkerungsgruppen fordert ist das ebenfalls strafbare volksverhetzung, kannste ebenfalls anzeigen.

Insofern deckt die Meinungsfreiheit das gar nicht ab, was soll also nun der hinweis deinerseits darauf?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

09.04.2013 um 23:18
Wir sprechen hier davon, dassleuten, weil man sie nazis nennt (und oft genug ist das panikmache und wird einfach nachgeplappert), völlig legale handlungen angekreidet werden und man diese an vollkommen legalen handlungen hindern will.

Das hat mit demokratie nichts mehr zu tun, wenn man sowas fordert um umsetzen will.

Es ist ganz egal, was einer deckt oder wer er ist, er kann dennoch, wenn er nicht illegal handelt, seine vollen grundrechte wahrnehmen und soll das auch dürfen, sonst sind unsere grundrechte wertlos.

und dazu gehört auch das recht auf demonstration und auch das recht sich in einer partei zu engagieren.

Etwas anderes ist es, sobald das ganze illegal wird.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

09.04.2013 um 23:23
Shionoro schrieb:Insofern deckt die Meinungsfreiheit das gar nicht ab, was soll also nun der hinweis deinerseits darauf?
Das man da nicht mit dem Feuer spielen sollte. Aus der Geschichte her hat die heutige Bundesrepublik nicht unbedingt eine demokratische Tradition. Sondern eher eine konservative Tradition würde ich mal sagen.

Rechtes Potential ist durchaus stark vorhanden. Eine starke Linke ist gut, um das rechte Potential einzudämmen. Vor allem die extreme Rechte in seine Schranken zu weisen. Das das zu eigenartigen Ergebnissen gelegentlich führt, wissen wir alle. Völlig überspitzte political correctness, kaum Sachlichkeit in der Diskussion um Zuwanderung und Integration, demokratietheoretische Probleme. Aber die linke Seite ist letztendlich die, die die Demokratie in diesem Land am laufen hält, ist meine Meinung.

Es gibt ebenso die Gefolgschaftsmentalität bei den Deutschen. Das "Deutsche Reich" ist nicht unbedingt Geschichte, wenn man dem Glauben schenken darf, was in vielen Betrieben in Deutschland passiert. Wird ja oft bemängelt, dass die deutsche Mentalität in Sachen Gefolgschaft dem Chef gegenüber schon unverhältnismäßig ist.

Und die Bundesregierung in Berlin agiert ja auch verhältnismäßig ungeniert, kann machen was sie will, niemand geht auf die Straße.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

09.04.2013 um 23:23
@Shionoro
Achja,du erkennst ja auch das Eigentumsrecht an und das Recht von Hausbesitzern ihre Häuser entmietet vergammeln zu lassen weil es sich als Spekulationsobjekt viel besser eignet


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

09.04.2013 um 23:29
Shionoro schrieb:Obdachlosigkeit, Arbeistlosigkeit, gentrifizierung und hartz 4 mit körperlicher gewalt vergleichen zu wollen ist ziemlich dämlich.
Ich krieg lieber 4 mal im Jahr aufs Maul wenn ich dafür n Reicher sein darf. Besser als Harz4 allemal, diesen elenden Paternalismus kannste wirklich knicken.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

09.04.2013 um 23:31
@Warhead

Richtig.
Das heißt aber nicht, dass ich das gutheiße.
Das ist die weit bessere alternative, als es generell für rechtmäßig zu erklären wenn man versucht leute zu enteignen und andere, die sich einfach nur in ein haus einmieten wollen was leersteht anzufeinden und ihre wohnung mit farbbomben oder anderen dingen zu bewerfen.

Und das ist auch besser als autos anzuzünden.

Denn damit änderst du nichts, aber auch ÜBERHAUPT NICHTS.
Du schaffst nur mehr Leid aus einem antrieb von perversem, fehlgeleitetem gerechtigkeitsempfinden.
Es ist quasi nichts anderes als Masturbation, die man dann auch noch ideologisch zu einer moralischen Handlung verklärt.

Wer wirklich gegen sowas vorgehen will der macht das und engagiert sich politisch, aber der zündet keine autos an, besetzt keine häuser und wirft auch keine farbbomben.

@kofi

Tradition ist schall und rauch.
Seit den 68ern ist die Bundesrepublik eine andere.

Sicher ist rechtes potential vorhanden, und ich wähl selber meist links, hab also sicherlich nichts gegen eine starke linke.

Das rechte potential aber grenzt man mit einer starken linken nicht ein, das ist wunschdenken.

Die linke ist nicht die, die die demokratie am laufen hält, jedenfalls nicht allein.
Auch die anderen parteien sind demokratisch.
Wenn die linke stärker wird heißt das nicht, dass die rechte schwächer wird und umgekehrt, die können durchaus beide stärker werden.
MAn bekämpft rechts nicht mit einer starken linken, man bekämpft rechts, indem man das rechte gedankengut in den köpfen der menschen bekämpft.
Nicht, indem man die menschen ans ich bekämpft und zum abschuss freigibt.


melden
153 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt