Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.017 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 14:45
kakaobart schrieb:Bei Pegida reicht es dir sogar aus, daß 10% MÖGLICHERWEISE rechten Ideologien anhängen.
Wieso möglicherweise? Das haben die veranstalter selbst gesagt. Das kannste dir also stecken.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 15:08
@kakaobart
Waow, da hast du ja direkt wieder unter Beweis gestellt, das du meine Kritik an dieser vom Inhalt losgelösten Debatte über die Form von Protest nicht verstanden hast. Aber Hauptsache man kann fürs empörte linkenbashing ab und zu mal aus seinem Loch kriechen.


melden
dunkelbunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 15:24
kakaobart schrieb:zu feig...äh...friedlich dafür
Ich würde Friedfertigkeit nicht mit Feigheit oder gar Schwäche verwechseln.^^


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 15:32
@Obrien
Obrien schrieb:Und weil Menschen wie du, denken wie du, wird es auch niemals wirkliche Maßnahmen gegen gewaltbereite Demonstranten geben.
aha.
dazu braucht's wohl solche wie dich?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 15:43
kakaobart schrieb:Während andernorts Pegida ihre Veranstaltungen durchführen darf - nur, weil sie dabei friedlich bleiben.
???


melden
kakaobart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 15:43
@aseria23
@Obrien

Ich habe jetzt keine Lust das zu überprüfen, da mir momentan die Zeit für die Recherche fehlt (und ihr nunmal keine eigenen Quellen angebt). Nehmen wir mal für einen Moment lang an, daß es stimmt...:

DARF dann so jemand nie wieder eine friedliche Demonstration zu einem Thema im Rahmen rechtsstaatlicher Freiheiten durchführen? Ist das wirklich ein größeres Problem wie 400 maskierte, bewaffnete Extremisten, die feuerlegend und steinewerfend durch die Straßen stürmen und insgesamt fast einhundert Menschen verletzen?!

Das sich überhaupt noch Linke finden, die so ein Pogrom noch verteidigen, beweist die Richtigkeit der Kritik an der roten Gewalt-Ideologie. Es geht hier nicht um "Gedanken-Verbrechen" - sondern um aktive, echte Straftaten gegen lebende Menschen. Da wurde in einer Innenstadt mehrfach Feuer gelegt und die herannahende Feuerwehr massiv angegriffen (!), da wurden Polizisten attackiert und sogar ein Asylheim angegriffen. Wie erbärmlich muß man sein, daß man dafür noch Verständnis finden kann...? Wie weltfremd muß diese parallele Seken-Realität sein, daß man glaubt, die Öffentlichkeit hätte mehr Angst vor Pegida also vor solchen Irren...bzw. man könnte das der Öffentlichkeit so verkaufen?!

@dunkelbunt
dunkelbunt schrieb:Ich würde Friedfertigkeit nicht mit Feigheit oder gar Schwäche verwechseln.
Feigheit ähnelt Friedfertigkeit auf den ersten Blick...bis der Proband erklärt, Gewalt eigentlich gut zu finden.

@paranomal
paranomal schrieb:Aber Hauptsache man kann fürs empörte linkenbashing ab und zu mal aus seinem Loch kriechen.
sieht-so-aus-als-haette-hier-jemand-eine


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 15:44
@kakaobart
kakaobart schrieb:An dieser Stelle möchte ich nochmal auf die vielen Beiträge hier auf den letzten Seiten hinweisen, auf denen die "friedlichen Linken" durchaus Verständnis für solche Aktionen bekunden:

Bsp.: @Talos_K_Daimon & @Reliable:
Lieber kakaobart,

ich bin nicht Links orientiert, also bitte ich Dich höflichst darum mich nicht irgendwo einzuordnen! Nur weil ich Verständnis zeige, dass da Emotionen mal hochkochen, oder aber ich die derzeitige Politik zum kotzen finde, heisst das noch lange nicht:

1. Das ich die Gewalt befürworte und
2. Dass ich Links bin.

und extra für Dich ein Bonuspunkt

3. Ich war noch nie bei einer Demo der Linken oder habe sie gewählt.

Scheinbar bist Du jemand, der Leute schnell einordnet.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 15:54
Talos_K_Daimon schrieb:3. Ich war noch nie bei einer Demo der Linken oder habe sie gewählt.
Was hat diese Partei damit zu tun?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 15:56
@paranomal

Hab ich dazugeschrieben, damit es besser rüberkommt. ;)


melden
kakaobart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 16:12
@Talos_K_Daimon
Talos_K_Daimon schrieb:ich bin nicht Links orientiert, also bitte ich Dich höflichst darum mich nicht irgendwo einzuordnen! Nur weil ich Verständnis zeige, dass da Emotionen mal hochkochen, oder aber ich die derzeitige Politik zum kotzen finde, heisst das noch lange nicht:

1. Das ich die Gewalt befürworte und
2. Dass ich Links bin.
Mag sein, daß du dich selbst nicht unbedingt als Linker einordnest - aber wenn du Verständnis dafür hast, daß hunderte Linksextreme in Frankfurt einen Pogrom machen, musst du dir so einen Vorwurf wohl gefallen lassen. Mit deinem Zustimmung zitierst du als Begründung einen Beitrag von @Reliable, worin er diese Straftaten ideologisch rechtfertigt.


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 16:12
@Alienpenis

Das war nicht böse gemeint. Damit wollte ich andeuten, das sich die Leute eben sehr viel mehr auf die Ausfälle einiger Protestteilnehmer konzentrieren, anstatt sich mit den Inhalten der friedlichen Demonstranten auseinanderzusetzen. Das ist generell ein Wahrnehmungsphänomen, das eigentlich alle betrifft und nicht nur im Bereich von Demonstrationen.

@kakaobart

Ok, das Konzept einer differenzierten Betrachtungsweise, scheint für dich recht schwierig zu verstehen zu sein. ;)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 16:14
kakaobart schrieb: daß hunderte Linksextreme in Frankfurt einen Pogrom
Ohja ein Pogrom. Das ist mitunter der größte Mist den du hier bisher geschrieben hast.


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 16:17
@kakaobart

Aber ich gebe dich nicht auf, ich erkläre es dir in ganz einfachen Worten:

1000 Leute waren böse, 17.000 Leute waren nicht böse. Deswegen kann man sich durchaus anhören, was die 17.000 zu sagen haben.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 16:21
Obrien schrieb:1000 Leute waren böse, 17.000 Leute waren nicht böse. Deswegen kann man sich durchaus anhören, was die 17.000 zu sagen haben.
und was hatten sie zu sagen?


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 16:25
@nahtern

seh ich aus, wie deren Pressesprecher? Ich habe hier nichtmal angedeutet, das ich mich überhaupt mit Blockuppy identifiziere. :D


melden
kakaobart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 16:28
@Obrien
Obrien schrieb:Ok, das Konzept einer differenzierten Betrachtungsweise, scheint für dich recht schwierig zu verstehen zu sein. ;)
Ich differenziere zwischen jenen, die für die Ausschreitungen in Frankfurt Verständnis haben mit dem Verweis auf eine etwaige psychische Störung der Straftäter, auf ihre Dummheit oder ähnliche Faktoren, die so eine Straftat wissenschaftlich nachvollziehbar machen.

Und zwischen Anderen, die für solche Ausschreitungen aus ideologischen Gründen Verständnis haben.
Obrien schrieb:1000 Leute waren böse, 17.000 Leute waren nicht böse. Deswegen kann man sich durchaus anhören, was die 17.000 zu sagen haben.
Wenn ich mir die Beiträge hier im Forum so durchlese, haben diese Leute (bzw. ihre Sympathisanten) momentan vor allem zu sagen, daß sie Verständnis für diese Gewalt haben aber nicht verstehen, daß sie mit diesen Leuten assoziiert werden.

@paranomal
Ohja ein Progrom. Das ist mitunter der größte Mist den du hier bisher geschrieben hast.
Bist du bockig, weil du heute in der Schule den gleichen Pulli an hattest wie dein Banknachbar? :o)

Wikipedia: Pogrom


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 16:31
@kakaobart

Verstehen heisst begreifen und impliziert auch keine Sympathie. VERSTEHEN ist für dich erstmal ein Reizwort auf das du reflexartig erstmal Unterstellungen hyperventilierst. Aber egal, lies mal den von dir verlinkten Wikipedia-Artikel ;)


melden
kakaobart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 16:46
@Obrien
Obrien schrieb:Verstehen heisst begreifen und impliziert auch keine Sympathie.
Das ich den Unterschied an der Begründung des Verständnisses fest mache habe ich in dem Beitrag erklärt, auf den du hiermit geantwortet hast.

@Obrien...was genau hast du denn an der Differenzierung auf Basis der Begründung nicht verstanden? Waren da schwierige Wörter dabei, die du nicht kennst? :o)
Obrien schrieb:Aber egal, lies mal den von dir verlinkten Wikipedia-Artikel
Habe ich. Wenn da etwas drinnen stünde, was du gegen mich verwenden kannst, hättest du das getan. Sind dir diese Andeutungen nicht sogar selbst etwas zu primitiv?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 16:46
kakaobart schrieb:Bist du bockig, weil du heute in der Schule den gleichen Pulli an hattest wie dein Banknachbar? :o)
Ist das echt das Level auf dem du hier diskutieren willst?


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.03.2015 um 16:57
Etwas was ich gestern bei den teilweise gewaltsamen Protesten in Frankfurt wirklich nicht verstanden habe:
Was haben Bushaltestellen, Schaufenster, Feuerwehr, die Polizei die nur ihren Job macht, Heime für traumatisierte Kinder , Autos und Infrastruktur die zerstört und angegriffen wurden mit der, berechtigter weise, kritikwürdigen Politik der EZB zu tun?

Kritik an der EZB ist definitiv berechtigt.
Sinnlose Zerstörung am Eigentum von vollkommen Unbeteiligen ist es nicht.


melden
671 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt