Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.928 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.02.2016 um 15:55
@DrKlenk
DrKlenk schrieb:Oder vielleicht waren es sogar 100%, die Attentatversuche auf Hitler waren natürlich auch nur Propaganda. Ach ich Dummerchen... :)
Ja, ist gut, du hast jetzt alle Aussagen, die ich nie getroffen habe, hart ad absurdum geführt. Geh weiter.

@Shionoro
Shionoro schrieb:Ich geb dir mal ein Beispiel: Jemand der aufgewachsen ist, als die Propaganda schon in vollen Umfang da war, und von der schule an entsprechend indoktriniert wurde, der denkt, dass das, was er da tut richtig ist.

Gab genug dumme junge soldaten, die dachten, die kämpfen da für eine gute und gerechte sache.
Weißt du, ich gehe auch davon aus, dass Hitler glaubte, das was er tut, ist richtig. Und das wird ebenfalls Rudolf Höß gedacht haben und vermutlich auch jeder direkte Vollstrecker.
Die Wenigsten werden davon ausgegangen sein "Man, rede ich hier auf der Bühne einen Müll, der Krieg ist ungerechtfertigt, wir brauchen keinen Lebensraum im Osten und die Juden sind doch eig ganz ok".
Wie das also für irgendwas ein Indikator sein kann, wie das überhaupt irgendwas aussagt, erschließt sich mir nicht.

Der Rest geht an dem vorbei, was ich wissen wollte. Ich verteidige hier keine Bomber Harris-Sprüche, halte sowas hier jedoch für Apologetik:
Shionoro schrieb:Die standen auf der falschen seite eines krieges
auch wenn ich nicht die Arroganz besitze, mich hier klipp und klar auszunehmen:
Shionoro schrieb:Ich sag es dir ganz ehrlich: Wäre ich ab dem alter von 8-10 indoktriniert worden und man hätte mir gesagt, ich mus smein land schützen und dafür mein leben geben, dann hätte ich das vermutlich auch gemacht.
Ob ich, im angesicht von kriegsverbrechen, dabei geblieben wäre, kann ich dir nich sagen, aber grundsätzlich ist es unwarscheinlich, dass ich nicht davon beeinflusst worden wäre.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.02.2016 um 15:59
@DrKlenk | @Realo

Ja. Man hätte auch den Widerstandsteil in der gleichgeschalteten Presse lesen können um sich zu informieren.

Ist natürlich Quatsch. Es gab kaum Möglichkeiten sich unabhängig zu informieren. Im wesentlichen beschränkte es sich auf Augenzeugenberichte. Aber was denkst Du denn, wie weit die Augenzeugen das hätten herumerzählen können? Die GeStaPo hätte da schnell reagiert. Sicherlich wurde teilweise den wenigen Berichten über die Gräuel der Nazis nicht geglaubt - eben weil sie schlicht unvorstellbar waren.

Jeder, der den moralischen Zeigefinger erhebt, um eine Kollektivschuld zu suggerieren, sollte mal von seinem hohen Ross herabsteigen und sich die damalige Versorgungslage mit Informationen vor Augen führen, bevor er ein so drastisches Urteil fällt.

Und ein anderer Aspekt wurde schon erwähnt:
Shionoro schrieb:Ich sag es dir ganz ehrlich: Wäre ich ab dem alter von 8-10 indoktriniert worden und man hätte mir gesagt, ich mus smein land schützen und dafür mein leben geben, dann hätte ich das vermutlich auch gemacht.
Ob ich, im angesicht von kriegsverbrechen, dabei geblieben wäre, kann ich dir nich sagen, aber grundsätzlich ist es unwarscheinlich, dass ich nicht davon beeinflusst worden wäre.


melden
DrKlenk
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.02.2016 um 16:01
@ornis
Ja, außerdem (wie in vielen Dokus gezeigt wurde) wurden viele Bewohner nach der Kapitulation von den GI's in die KZs geführt um zu zeigen was überhaupt vor deren Haustüre ablief. Und was in Russland damals genau geschehen ist, dass wussten wahrscheinlich noch weniger.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.02.2016 um 16:04
DrKlenk schrieb:Als 1939 der 2. WK begann wusste der normale Wehrmachtsoldat noch gar nichts von einem Vernichtungskrieg!
Von einem Blutschutzgesetz -verabschiedet am Abend des 15. Septembers 1935- wusste er aber doch schon?
Wikipedia: Nürnberger_Gesetze
Und dass es nicht zum Pilzesammeln ging, auch?
DrKlenk schrieb:Und was in Russland damals genau geschehen ist, dass wussten wahrscheinlich noch weniger.
Genau.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.02.2016 um 16:06
@ornis

Die GeStaPo wäre ohne massive Mithilfe der unbescholtenen Bürger ein ziemlicher Hampelmannsverein gewesen.
Und es brauchte keine Augenzeugenberichte, die Menschen bekamen schon mit, dass um sie herum Leute verschwanden, deportiert etc wurden.
Was mit denen geschah war ihnen schlicht egal.


melden
DrKlenk
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.02.2016 um 16:06
@eckhart
Genau was?!


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.02.2016 um 16:07
@eckhart

Und wie konnte man aus den unsinnigen Nürnberger Gesetze auf die Judenvernichtung und einen Vernichtungskrieg schließen?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.02.2016 um 16:09
@ornis

Man hätte ja bspw mal in "Mein Kampf" reinschauen können.


melden
DrKlenk
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.02.2016 um 16:10
@Whoracle
"Schlicht egal"?! Im pauschalisieren und unter Generalverdacht zu stellen sind einige von euch echte Profis. Möglicherweise hatten die Bürger einfach Angst und haben deswegen nichts gesagt/getan! Nicht jeder war damals ein Nazi! :nerv:


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.02.2016 um 16:11
@Whoracle
Whoracle schrieb:Und es brauchte keine Augenzeugenberichte, die Menschen bekamen schon mit, dass um sie herum Leute verschwanden, deportiert etc wurden.
Was mit denen geschah war ihnen schlicht egal.
Sicherlich gab es das. Das Menschen deportiert wurden, konnten sie aber nicht wissen und ein KZ war ursprünglich als "Umerziehungslager" betrieben worden.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.02.2016 um 16:12
DrKlenk schrieb:Als 1939 der 2. WK begann wusste der normale Wehrmachtsoldat noch gar nichts von einem Vernichtungskrieg!
Und was tut das zur Fragestellung? Es ging um die Vernichtung deutscher Städte wie Dreden usw. und die erfolgte wann?
Zu einer Zeit, als der totale Krieg bereits 2 Jahre dauerte.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.02.2016 um 16:12
@DrKlenk
@ornis
Ihr müsst Euch entscheiden, ob Ihr die deutsche Bevölkerung der Zeit des Dritten Reiches als eine Art unwissende Volltrottel sehen wollt, oder nicht.

Ich habe schon kurz danach gelebt und muss diese Frage bejahen.

Aber nicht, weil sie nicht gewusst haben, sondern weil sie wussten.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.02.2016 um 16:13
@Whoracle
Whoracle schrieb:Man hätte ja bspw mal in "Mein Kampf" reinschauen können.
Hast Du denn Bücher der Kanzler vor oder während der Regierungszeit gelesen?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.02.2016 um 16:16
@eckhart

Dann bist Du jetzt knapp 90 Jahre alt?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.02.2016 um 16:18
@ornis
ornis schrieb:Das Menschen deportiert wurden, konnten sie aber nicht wissen
Sind die Züge irgendwie unterirdisch gefahren?
Hast Du denn Bücher von der Kanzler vor oder während der Regierungszeit gelesen?
Der Vergleich ist natürlich super...mit welchem Buch wurde man denn derart zugemüllt? Es gab damals bereist Rezensionen in allen möglichen Ländern, nur der arme Deutsche, der es in jedem Haushalt stehen hatte, wusste von nichts.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.02.2016 um 16:21
@Whoracle

Du denkst, die Züge sind von Gleis 1 gefahren?

Und nein. "Mein Kampf" stand nicht in jedem Haushalt. Und die, die ihn beispielsweise zur Hochzeit vom Staat bekommen haben werden ihn sicherlich nicht unbedingt gelesen haben. Warum sollten sie auch?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.02.2016 um 16:23
@Whoracle
Whoracle schrieb:Weißt du, ich gehe auch davon aus, dass Hitler glaubte, das was er tut, ist richtig. Und das wird ebenfalls Rudolf Höß gedacht haben und vermutlich auch jeder direkte Vollstrecker.
Die Wenigsten werden davon ausgegangen sein "Man, rede ich hier auf der Bühne einen Müll, der Krieg ist ungerechtfertigt, wir brauchen keinen Lebensraum im Osten und die Juden sind doch eig ganz ok".
Wie das also für irgendwas ein Indikator sein kann, wie das überhaupt irgendwas aussagt, erschließt sich mir nicht.

Der Rest geht an dem vorbei, was ich wissen wollte. Ich verteidige hier keine Bomber Harris-Sprüche, halte sowas hier jedoch für Apologetik:
Hitler hat in vielerlei hinsicht gewusst, dass er das volk belügt, und dass vieles von dem was er sagt falsch ist.
Hitler wusste auch das volle ausmaß der kriegsverbrechen, die deutschland begeht.
Das wusste irgendein 18 jähriger Deutscher soldat oft nicht.
Und jemand, der nichtmal an der front war und einfach zivilist war noch weniger.
Es wurde nach und nach immer klarer, dass juden vernichtet worden sind, aber das volle ausmaß dessen was deutschland tut begriffen die meisten wenn überhaupt erst richtung ende des krieges.

Ich verwahre mich daher schon gegen solche '(fast) alle waren täter' ansichten.

Und danach sind glüchlicherweise die Siegermächte ja auch nicht verfahren.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.02.2016 um 16:24
@ornis

Also wer von Deportationen nichts mitbekommen haben will der war, blind und taubstumm.
Nicht nur das die vollen Züge deutlich sichtbar durchs Land gefahren sind, auch die überall fehlenden Juden sind aufgefallen. Die plötzlich leeren Wohnungen ehemals jüdischer Bewohner. Sry aber das hat jeder mitbekommen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.02.2016 um 16:24
@ornis

Ich stehe nahezu täglich an einem Gleis, von dem Menschen abtransportiert wurden.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.02.2016 um 16:25
@Bone02943

Die Deportationen ja, was dann passiert ist wurde aber dennoch vielen menschen erst später klar.


melden
351 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt