Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.950 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke
Realo
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von Realo

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

28.11.2016 um 16:47
Maite schrieb:hauptsache die Flüchtlingsheime sind noch mit untergebracht
Naja, schließlich sind die brennenden Flüchtlingsunterkünfte nicht erst seit gestern die schwerste Bedrohung unserers Rechtsstaats und unserer Kultur, auch wenn du das vielleicht für berechtigte Jugendstreiche hältst. Glücklicherweise íst bisher noch keiner verbrannt.


melden
Anzeige
Maite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

28.11.2016 um 16:50
@Realo

Ich halte das nicht für Jugendstreiche, allerdings auch nicht für eine Rechtfertigung der Raf.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

28.11.2016 um 17:17
Naja, wenn T-Shirts schon Thema sind, dann kann es mit der vergessenen Gefahr Linksextremismus ja nicht weit her sein. Davon ab finde ich den Spruch auf dem Shirt auch nicht sonderlich orginell.
Interessant wiederum finde ich, dass die richtige Einordnung eines T-Shirt-Spruchs in potentielle Gefahrenszenarien für die freiheitlich-demokratisch Grundordnung direkt soviel Widerspruch auslöst.

Davon mal ab, hat der junge Mann seinen Fehler wohl eingesehen und auch Konsequenzen getragen:

Das Mitglied der Linken, das bei einem offiziellen Parteitreffen am Sonnabend ein T-Shirt mit einem RAF-ähnlichen Logo trug, hat sein Verhalten bereut und Konsequenzen angekündigt. Er werde sich aus der Liste möglicher Nachrücker für die Bezirksverordnetenversammlung streichen lassen. "Das T-Shirt zu tragen, war eine dumme Aktion von mir, die ich aufrichtig bereue", sagte der Träger des T-Shirts, Sebastian S., am Sonntag der Berliner Morgenpost.
aus dem Link von @lawine https://www.morgenpost.de/berlin/article208799973/Linken-Politiker-kuendigt-nach-RAF-Werbung-Konsequenzen-an.html
Wurde leider nicht erwähnt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

28.11.2016 um 17:45
Was Koljah wohl davon hält?
130 Antilopen Thomas Schermer-ko9H--600x


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.12.2016 um 10:07
Im 'Rap-Business' gelten ohnehin andere Maßstäbe. Da darf man homophob, frauenfeindlich und alles andere sein - oder auch T-Shirts mit der Anspielung auf die RAF tragen. Das war schon immer so. Hip Hop ist häufig auch Satire und bewegt sich im Rahmen der Kunstfreiheit. Ich kann zwar nicht verstehen, warum man sich gerade sowas anziehen und zur Schau stellen muss, aber ok...

Wenn ein Politiker allerdings mit einem solchen Shirt aufwartet, muss man sich ernsthaft die Frage stellen, welche politischen Ziele von diesem verfolgt werden und wie diese erreicht werden sollen. Ist das eher so ein Rebellending oder steckt dahinter eine extremistische Gesinnung?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.12.2016 um 14:26
Aldaris schrieb:Wenn ein Politiker allerdings mit einem solchen Shirt aufwartet, muss man sich ernsthaft die Frage stellen, welche politischen Ziele von diesem verfolgt werden und wie diese erreicht werden sollen. Ist das eher so ein Rebellending oder steckt dahinter eine extremistische Gesinnung?
Die Partei 'Die Linke' besteht zu 75-80% aus Antiimps. Da diese desselben Geistes Kind sind wie die RAF, ist es auch nicht verwunderlich, wenn manche ihre 'konsequenten Schlussfolgerungen' dann offen zur Schau stellen.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.01.2017 um 08:56
Achtung! Unbequemer Bericht der Bundesregierung:

Mehr Linke Gefährder als Rechte? Sieht wohl so aus...

http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article209262799/Behoerden-listen-mehr-links-als-rechtsextreme-Gefaehrder.h...
Berlin. Die Bundesregierung zählt laut einem Pressebericht in Deutschland mehr links- als rechtsextremistische "Gefährder" und terroristische Helfer.

Demnach hatte der Bund Anfang Januar im Bereich "Politisch motivierte Kriminalität links" zusammen 130 "Gefährder" und "relevante Personen" registriert - im Bereich "Politisch motivierte Kriminalität rechts" 126. Das berichtet das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) unter Berufung auf die Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag.

"Gefährdern" trauen die Sicherheitsbehörden schwere politische Straftaten wie einen Anschlag zu. Als "Relevante Person" gilt, wer so etwas unterstützt oder selbst politische Straftaten begeht.
Natürlich wurde seitens der Linken das Ungemach über eine solche bereits eindringlich bekundet...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.01.2017 um 09:03
....130 Linke Gefährder, 126 rechte Gefährder ----- grad halbsoviele wie die 500 islamistisch-dschihadistische Gefährder.


um einen Gefährder 24/7 zu überwachen, wären 40 Personen nötig.

Armes Deutschland.

da hilft nur Beten. die Kirchen, Moscheen und Synagogen müssten bis auf den letzten Platz gefüllt sein.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.01.2017 um 10:45
@def

Aber wie kommt es dann, dass wir in der heutigen zeit keinen linken anschlag wie in berlin haben und auch keine anschläge wie vom NSU?
Und auch keine so häufigen brandanschläge wie auf Flüchtlingsheime?


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.01.2017 um 10:56
@Shionoro

Ich weiß das die Antwort auf die Anfrage dir sicher nicht gefällt. Dennoch ist sie nun mal so ausgefallen und geht damit mit einigen Äußerungen konform, die ganz konkret linke Gewalt als nicht weniger gefährlich als rechte Gewalt benennen.

End of Story.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.01.2017 um 10:58
@def

WArum sollte mir das nicht gefallen?
Ich bin nun nicht als unterstützer von linksradikalen bekannt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.01.2017 um 11:00
@Shionoro
Weil viele Links motivierte Taten nicht als Anschlag bewertet werden.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.01.2017 um 11:03
@Geisonik

Also wo gab es denn eine vergleiche linke gewaltorgie wie beim NSU oder in Berlin?
Mir wäre sowas nicht bekannt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.01.2017 um 11:04
@Shionoro
Nein, ich bezog mich eher auf den Teil mit den Flüchtlingsheimen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.01.2017 um 11:04
@Geisonik

Ich denke doch, dass es als linke tat gezählt wird, wenn man versucht, irgendein NPD vereinsheim eniederzubrennen.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.01.2017 um 11:05
@Shionoro

Wenn du hier den NSU ausgräbst leg ich die RAF auf den Tisch...

Sind wir dann fertig mit dem Aufwiegen von Gewalt? Merkste selber oder?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.01.2017 um 11:07
@def

Warum ausgraben?
Ich hab dich gefragt, wo es in letzter zeit vergleichbare linke gewalttaten gab.
Es gab da von rechten Mordanschlägen nicht nur den NSU.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.01.2017 um 11:11
@Shionoro
Shionoro schrieb: wenn man versucht, irgendein NPD vereinsheim eniederzubrennen.
Das würde sicher auch etwas mehr Aufmerksamkeit bekommen als die Dinge die ich meine.

Bei Auseinandersetzungen mit der Polizei und dabei geworfenen Steinen usw auf Polizeiautos und Polizeiwachen ist man allgemein in Deutschland nicht so offensichtlich empört wie bei den Flüchtlingsheimen. Diese Dinge will ich nicht gegeneinander aufwiegen, aber das eine ist ein Anschlag, das andere "gehört halt dazu" so kann man den Eindruck bekommen.

Bei mir in der Gegend habe ich in den letzten Jahren deutlich mehr linke Taten die ich als Anschlag bewerten würde mitbekommen als eben rechtsmotivierte. Teilweise gingen die auch als Randnotiz durch die nationale Presse, teilweise nur Regional, aber in beiden Fällen eben keine Empörung der Öffentlichkeit wahrzunehmen.

Anderswo wird es vllt umgekehrt sein, das will ich nicht ausschließen.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.01.2017 um 11:13
@Shionoro

Aha... jetzt also schon "in letzter Zeit"...


Wie gesagt, wenn du fertig bist mit dem gegenseitigen Aufwiegen von Gewalttaten kannst du mir gern bescheid geben... bis dahin: Beschwerde kannst du gern ans entsprechende Ministerium wenden.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.01.2017 um 11:15
@Geisonik

WAs für Sachen waren das denn bei dir?

Ich würde durchaus sagen, dass linke Steinewerfer in der Gesellschaft einen ähnlich schlechten ruf haben wie rechte brandstifter.
Es gibt aber leider ein gewisses mileu, in dem man solche taten entschuldigt und der polizei absichtliche eskalation vorwirft.
Da smöchte ich hier auch nicht kleinreden.

Aber wenn man von Anschlägen spricht, dann muss man schon mal sagen, wo die linken anschläge wo klar jemand um die Ecke gebracht werden sollte passiert sind.

@def

Ich habe dich gefragt, und lass es meinetwegen die letzten 12 jahre sein (Merkels Amtszeit), wo denn linke mordanschläge geschehen sind. Also wo klar absichtlich jemand umgebracht wurde.
Denn das ist ein Anschlag für mich.
Und ich denke nicht, dass du da liefern kannst. denn mir ist kein solcher bekannt.
Von rechter und islamistischer seite aber durchaus.


melden
253 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Rassismus in Russland226 Beiträge