Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.079 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.04.2016 um 15:06
Warhead schrieb:Ich nehme Wirtschaftswissenschaftler auch nicht ernst,das ist wie Kabarett für Autisten
In dem Bereich gibt es Defizite, allerdings gilt das nicht nur für die Wiwis seit Bologna. Das alte Diplom, heute Master, zu erlangen, ist allerdings kein Kabarett. Du machst es dir zumindest recht einfach, da alle über einen Kamm zu scheren. Offensichtlich muss ich mich da ja angesprochen fühlen.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.04.2016 um 15:08
Durchfall schrieb:Man kann seine Abneigungen auch ausdrücken, ohne dass man sich über behinderte Menschen lustig macht.
Ich glaube, das ist einer der wenigen vernünftigen Sätze auf dieser Seite* des Threads...
Edit: vorherigen Seite des Threads. :D
Aldaris schrieb:Man muss die Menschen zum Kommunismus erziehen, und zwar vollkommen. Das bedeutet ein Einstampfen und Abweichler werden entfernt.
Also das "Umerziehen" hat ja in einer gewissen Zeit hierzuland ja sehr schnell funktioniert... aber nicht nur das, werden denn nicht auch heutzutage die Leute in eine gewisse Richtung erzogen? Oder glaubst du, dass "Ellenbogenmentalität" so "natürlich" ist? Es ist doch stets die Gesellschaft, die vorgibt, wie die Leute zu sein haben.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.04.2016 um 15:11
@AthleticBilbao

Es ist ein Unterschied, ob gesellschaftliche Entwicklungen Einflüsse auf den Einzelnen ausüben oder ob staatliche Doktrinen, die von oben herab aufoktroyiert werden, das Verhalten bestimmen, z.B. durch Gesetze, Sanktionen usw.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.04.2016 um 15:15
@Realo
Meinst du die aufgespiesten Köpfe, die der IS als trophäen durch die Straßen trägt?
Wie bitte? :ask:

Nein, ich meine den Einsatz von Ellebogen, die Jagd nach den besten Pfründen und das verteidigen derselben.
Höher, schneller, weiter... einst wohl ein Zeichen des Überlebenskampfes.. heute ein Zeichen des Egoismus.

Ich bemerke das jedes mal auf der Autobahn. Wenn Dir Drängler schon in den Kofferraum fahren um Dich zur Seite zu schieben, wenn sie derart knapp vor Dir einscheren das Du Vollbremsungen machen mußt, wenn auf der Autobahn der BMW den Merci jagt...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.04.2016 um 15:29
Da mein Beitrag gelöscht wurde, hoffe ich, dass es für @FF in Ordnung ist, wenn ich den anderen Teil, der sich nicht auf den zuvor gelöschten Beitrag bezog, einfach wieder einstelle.

@Aldaris

Für das allgemeine Gerechtigkeitsempfinden mag das auf jeden Fall ein Unterschied sein, ja.
Dennoch macht es für den Einzelnen, der nicht auf der Welle der Gesellschaft mit schwimmt (warum auch immer) die Sache nicht viel besser. Was ich damit sagen will ist dass diese Ellenbogenmentalität auch nicht natürlich ist, es gibt immer mehr Leute auf der "Verliererseite" der Gesellschaft, und es werden auch immer mehr, die diese "belastend" finden.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.04.2016 um 15:40
@Warhead
@Gwyddion
@AthleticBilbao
@Aldaris
@Durchfall
@Realo


Jungs, ich muss jetzt raus bei dem schönen Wetter.
Bemüht euch doch mal zur Abwechslung, verbal nicht immer gleich so auf die Kacke zu hauen, das tut doch nicht Not.
Denkt einfach die einen eine Gedenkminute lang daran, dass auch die gute alte Bundesrepublik ihre Demokratie nicht ganz alleine zusammengebastelt und installiert hat, und die anderen daran, dass jegliche politische Richtung sich zu jenen Zeiten mit reichlich Blut bekleckert hatte, oder dabei geholfen hat, oder sehr effektiv in die andere Richtung guckte (während ihnen jemand die Schnürsenkel zusammenband).
Da sind allzu markige Worte nicht angebracht, zumal die meisten von uns unter egal welcher radikalen Umwälzung nicht gut wegkommen würden. Eher gar nicht.

Vertragen müsst ihr euch nicht, aber bitte bleibt sachlich, bis ich zurückkomme.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.04.2016 um 17:35
@FF

Was ist das denn für ein Statement? Soll damit irgendwas relativiert oder in Anbetracht des Diskurses der Kommunismus legitimiert werden?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.04.2016 um 17:41
Realo schrieb:der Kommunismus
Welchen meinst du denn nun - den historisch untergegangenen oder den marxistisch-theoretischen?
Die Unterschiede habe ich skizziert.

Und selbst im Vergleich zum historischen Kommunismus schneidet der Faschismis schlecht ab.
https://docupedia.de/zg/Historikerstreit


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.04.2016 um 17:52
Da es so viele Ausprägungen 'des Kommunismus' gibt, bezieht sch 'der Kommunismus' auf die Grundpfeiler dieses Konzeptes. Eigentlich logisch, denn sonst kann man den Begriff in die Tonne treten.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.04.2016 um 17:57
Also den marxistisch-theoretischen. Und warum sollte der delegitimiert sein? Und komm jetzt nicht wieder an mit UdSSR, DDR, denn das war wie gesagt alles andere als Kommunismus, und von dem ist hier auch nicht die Rede.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.04.2016 um 17:57
Aldaris schrieb:Da es so viele Ausprägungen 'des Kommunismus' gibt, bezieht sch 'der Kommunismus' auf die Grundpfeiler dieses Konzeptes. Eigentlich logisch, denn sonst kann man den Begriff in die Tonne treten.
Unter den "Grundpfeilern" würde ich persönlich jetzt die Theorien von Karl Marx und Friedrich Engels verstehen. Dann verstehe ich aber die Frage hier nicht...
Aldaris schrieb:Soll damit irgendwas relativiert oder in Anbetracht des Diskurses der Kommunismus legitimiert werden?
Denn was an den Werken nicht legitim sein soll, erschließt sich mir nicht.

Niemand hier sollte allerdings die Verbrechen des Stalinismus verteidigen - oder diese mit den Verbrechen des Faschismus vergleichen, das halte ich für sehr schlechten Stil.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.04.2016 um 18:17
@AthleticBilbao

An der Werken ist alles legitim. Nicht legitim sind diejenigen Formen bzw. praktischen Umsetzungen, die sich darauf berufen und anschließend mit die schlimmsten Massenmorde etc. zu verantworten haben. Und damit wird deutlich aufgezeigt, wie sich solche Ideologien/Theorien/Utopien in der Praxis bewähren. Sie scheiterten fatal. Ist das wirklich so schwer zu verstehen? Muss man das ernsthaft von mal zu mal darstellen, damit es in die Köpfe geht? Mir zumindest geht nicht den Kopf, dass man diese krebsartigen Geschwüre, die dermaßen viele Menschenleben gefordert haben, hier irgendwie schön zureden versucht. Oder sagt, dass es halt praktisch nicht richtig war, aber theoretisch funktionieren würde.

Diese linksradikalen Utopien sind genauso gefährlich wie die Konzepte der anderen Seite. Und sie werden auch nicht dadurch besser, dass sie anti Rechtsradikalismus sind. Im Gegenteil. Dieses Etablieren einer vermeintlichen hohen Moral, die die Glückseligkeit darstellt, weil sie gegen rechts ist, bedeutet ebenso eine Gefahr. Fast noch schlimmer. Sie kann sich im Schatten der moralischen Richtigkeit verstecken, nur um dann zuzuschlagen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.04.2016 um 18:28
Aldaris schrieb:An der Werken ist alles legitim.
Das hätte schon gereicht. Der Rest ist OT.
Aldaris schrieb:Diese linksradikalen Utopien sind genauso gefährlich wie die Konzepte der anderen Seite.
Also sollte man Bloch und außerdem die ganze Frankfurter Schule bzw. die ganze Kritische Theorie verbieten?
Wikipedia: Frankfurter_Schule
Sind ja schließlich alles "Utopien".
https://archive.org/details/geistderutopi00bloc
Aldaris schrieb:Dieses Etablieren einer vermeintlichen hohen Moral, die die Glückseligkeit darstellt, weil sie gegen rechts ist, bedeutet ebenso eine Gefahr
Wieso vermeintlich?
Wenn man die Gesellschaft positiv voranbringen will, muss man ein Ziel und eine Richtung haben und nicht blind drauflos irgendwohin gehen. Wenn du von hier nach Rom willst, drehst du dich ja auch nicht im Kreis und suchst dir irgendeinen weg, auch wenn bekanntermaßen letztlich alle Wege nach Rom führen. Aber man muss nicht 1 Mio. km laufen, um nach Rom zu kommen. Um den Weg abzukürzen, empfiehlt es sich die bekannten Theoretiker zu lesen, gern auch kritisch.
Aldaris schrieb:Sie kann sich im Schatten der moralischen Richtigkeit verstecken, nur um dann zuzuschlagen.
Aber nur, wenn man was Böses beabsichtigt und dies in eine gute, kommunistische Hülle packt.
Aber wir streben ja kein 2. Nordkorea an, sondern fast das genaue Gegenteil.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.04.2016 um 18:37
@Realo
Realo schrieb:Aber wir streben ja kein 2. Nordkorea an, sondern fast das genaue Gegenteil.
Wer ist wir? Und wer garantiert dann das nicht irgendjemand bei den "wir" darunter ist der
Realo schrieb:Böses beabsichtigt und dies in eine gute, kommunistische Hülle packt
?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.04.2016 um 18:39
Gwyddion schrieb:Wer ist wir?
Alle die guten Willens sind.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.04.2016 um 18:45
@Realo

Also ich wäre guten Willens einen demokratischen Staat wie D zu erhalten... vlt. noch ein wenig um linke Theman zu erweitern. Alles andere .. ist bis auf weiteres noch Utopie oder Phantasterei. Sicherlich benötigt es Phantasie um die Zukunft zu gestalten oder eine Utopie zu verwirklichen. Ähnlich einem Jules Verne. Jedoch.. und das wurde heute schon mal angedeutet, wird dies solange am Faktor Mensch scheitern.. bis global .. mindestens jedoch kontinental ein Paradigmen-Wechsel stattgefunden hat.
Dies wird erst möglich sein, wenn Menschen von Arbeit leben können, wenn Armut kein Thema mehr ist, wenn religiöse Differenzen beigelegt sind und wenn jeder Mensch sozial einbezogen ist.

Das wichtigste jedoch, die führenden.. leitenden Köpfe dürfen keine Selbstdarsteller mit Machtphantasien sein. Denn es kann ruckzuck aus einer phantastischen Welt... eine Autokratie entstehen.

Das Auge des Gesetzes sitzt halt immer im Gesicht der herrschenden Klasse. Dabei ist es egal ob Rechts oder Links.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.04.2016 um 18:46
Realo schrieb:Also sollte man Bloch und außerdem die ganze Frankfurter Schule bzw. die ganze Kritische Theorie verbieten?
Lass dir von einem -vermutlich- weitaus jüngeren Menschen eines sagen: Schiebe nicht ständig irgendwelche Dinge unter, die so nicht gesagt wurden. Ich habe nirgendwo von Verbieten gesprochen. Ich bin der letzte, der etwas gegen theoretische Gesellschaftsmodelle hat, die etwas positives im Sinne haben. Und ich verurteile garantiert nicht die Koryphäen, die sich über so etwas Gedanken gemacht haben. Was ich verurteile sind die praktischen Ergebnisse, die sich in der Vergangenheit dargestellt haben und die in ihrem Kern auf solchen Ideen fußten. Das ist der Punkt. Und ich rate da dringend, sehr aufmerksam zu sein. Nicht nur gegen rechts, sondern auch in dieser Richtung.

Und deshalb schreibe ich überhaupt in diesem Thread. Ich habe X Beiträge im Rechtsextremismus-, Pegida-, Montagsmahnwachenthread gegen rechts verfasst. Aber ich halte es für richtig, genauso auf die Gefahren des Linksradikalismus- und Linksextremismus aufmerksam zu machen. Denn was aktuell passiert, ist deutlich: Im Schatten des 'Gegen rechts zu sein' versuchen sich Linksradikale zu etablieren. Und die kommen toll an. Warum? Einfach weil sie gegen rechts sind. Das sollte man einmal mehr hinterfragen. Ich weiß aber, dass ich bei dir als bekennender Linksradikaler auf Granit beißen werden. Macht nichts.
Realo schrieb:Wenn man die Gesellschaft positiv voranbringen will, muss man ein Ziel und eine Richtung haben und nicht blind drauflos irgendwohin gehen.
Dabei berücksichtigt man in der Regel auch die Vergangenheit. Das müssen wir tun. Das tun wir auch bzgl. des dritten Reiches etc.. Also ist es notwendig, die linksextremistischen Auswüchse der Vergangenheit zu betrachten und entsprechend vorsichtig zu sein .
Realo schrieb:Aber nur, wenn man was Böses beabsichtigt und dies in eine gute, kommunistische Hülle packt.
Aber wir streben ja kein 2. Nordkorea an, sondern fast das genaue Gegenteil.
Weder du noch ich wissen, wer in Zukunft was beabsichtigt. Ist die Ideologie einmal installiert und gefestigt, dann haben wir beide nicht mehr viel zu sagen. Man muss vorher ansetzen. Die Gefahren benennen, Stellung beziehen und aus der Vergangenheit gelernt haben.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.04.2016 um 19:10
@Gwyddion
Es wird aber diese Arbeit nicht mehr geben...nzr noch für gutbezahlte spezialisierte Leute...für den Rest gibts keine Arbeit,ich find das geil,endlich ist der Arbeiter der Arbeit ledig


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.04.2016 um 19:11
Also ich hätte auch keine Lust im theoretischen Utopie Kommunismus zu leben.
Das wäre nichts für Unternehmer Menschen wie mich.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.04.2016 um 19:15
@Warhead
Warhead schrieb:Es wird aber diese Arbeit nicht mehr geben...nzr noch für gutbezahlte spezialisierte Leute...für den Rest gibts keine Arbeit
Als ich ähnliches geschrieben hatte... wurde ich dafür angegangen vor einigen Wochen ( nicht von Dir :D ).
Natürlich wird diese Arbeit.. die gemeinen, harten, körperverzehrenden Arbeiten irgendwann von Maschinen durchgeführt.
Es werden sich andere Berufsfelder auftung..... zwar nicht in dem Umfang wie die Industrialisierung welche geschaffen hat, aber halt andere... Die breite Bevölkerung wird vlt. einfach nichts produktives tun.. vom BGE oder ähnlichem leben, das Leben geniessen, Sport treiben oder Schach spielen. Aber sie werden die Konsumenten sein, für die ein kleineres Klientel arbeitet. Also ein wichtiger Faktor. Zukunftsmusik.


melden
154 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt