Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.612 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

09.07.2016 um 18:15
Ihr werft euch alle eure kampfbegriffe an den kopf, obwohl sie alle schon längst nicht mehr geeignet sind, die situation in der deutschen gesellschaft zu beschreiben.

Dabei ist das ganze ding mit der rigaer straße doch reich teinfach auf herkämmliche begriffe zu beschränken:

Wir haben eine szene die halb aus einer radikalisierten jugendkultur, halb aus ewiggestrigen besteht.
Diese hat sich schon ziemlich lange in der straße eingenistet und zu ihrem selbstbild gehört es, dass sie dort eine gewisse kontrolle ausüben.

Haben wir durchaus auch bei rechten gruppen in manchen städten, oder bei anderen jugendkulturen in bestimmten straßen und vierteln.
Die sind dann ein bisschen leiser und stilisieren das ganze nicht zum kampf gegen den bösen staat, aber sei's drum, das bild sieht dann recht ähnlich aus.

Der unterschied ist, dass hier zumindest in berlin viele nicht bereit scheinen, sich dem problem anzunehmen.
Hier will man deeskalieren, weil man genau weiß, dass dann ruhe ist.
Man denkt sich halt: Naja, dann wohnen da halt ein paar asoziale, wenn wir sie da wohnen lassen zünden sie keine autos an.

Ich und viele andere halten diesen weg für falsch. NAtürlich muss man solcherlei gruppen die viertel oder straßen in beschlag nehmen kontrollieren und ggf. zerschlagen.
Das wäre, wie hie rauch bereits eingeworfen wurde, bei rechtsextremisten oder kriminellen banden (und seien es nur ein paar kiddies die einen auf bronx machen wollen) gar keine frage die man sich stellen müsste.

Hier wird weder ein kampf geführt für billigere mieten, noch für irgendwelche staatlichen ideologien.
Das ist doch alles nur vorgehalten.
Hier wird stress gemacht weil man sonst nicht viel zu tun hat und das stressmachen mittlerweile zur identität gehört.
Und das sollte man so nicht hinnehmen.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

09.07.2016 um 18:26
Shionoro schrieb:Ihr werft euch alle eure kampfbegriffe an den kopf, obwohl sie alle schon längst nicht mehr geeignet sind, die situation in der deutschen gesellschaft zu beschreiben.
Sorry, aber ich komme aus der Soziologie, da hat man schon nen höheren Anspruch als irgendwelche Youtube Bauchipedia Diskussionen. Und um manche Begriffen kommt man an der Stelle nicht drumrum. Die Rigaer Straße ist dabei weder stellvertretend für 'die Situation der deutschen Gesellschaft', noch in irgendeiner Form ausschlaggebend. Für mich ist das sowieso vollkomme uninteressant, da es mir um Analyse und Kritik und nicht um irgendwelche Aktionisten Vollhonks geht. Auch wenn das hier der Linksextremismusthread geht, war das gar nicht unser Punkt.
KillingTime schrieb:Die wahre Querfront besteht aus neoliberalen Kapitalisten und den Pseudolinken.
Ja klar und was ist dann das?
13269274 969468719840867 608195801736167
KillingTime schrieb:Das Kapital will keine Menschen befreien, auch wenn es das ständig behauptet ("Wohlstand für alle").
Ich zweifele immer mehr daran, dass du überhaupt weisst was mit Kapital gemeint ist. Ganz davon abgesehen, dass ich derartiges nie behauptet hab.


melden
KillingTime
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

09.07.2016 um 18:29
paranomal schrieb:Ja klar und was ist dann das?
Das sind eindeutig Rechte, die wollen nämlich raus aus der Nato, genau wie die AfD.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

09.07.2016 um 18:30
@paranomal

Doch, ihr seid von diesem on topic thema zu allerlei kampfbegriffen übergegangen.
Und ja, genau, die Rigaer straße ist eben nicht stellvertretend für die situation in deutschland, und der kampf den die da kämpfen oder vorzugeben zu kämpfen hat nichts mit wohnungsnot oder ähnlichem zu tun.

Darauf wollte ich ja hinaus.

Mit veralteten begriffen meinte ich dinge wie 'bürgertum'. Wird hier relativ oft verwendet, gern auch als 'spießbürger', ist aber heute sicherlich nicht mehr gebräuchlich in der soziologie.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

09.07.2016 um 20:23
KillingTime schrieb:Das sind eindeutig Rechte, die wollen nämlich raus aus der Nato, genau wie die AfD.
Na und genau wegen solchen Bauchipedia Definitionen bleibe ich lieber bei meinen Begriffen.
Shionoro schrieb:Mit veralteten begriffen meinte ich dinge wie 'bürgertum'. Wird hier relativ oft verwendet, gern auch als 'spießbürger', ist aber heute sicherlich nicht mehr gebräuchlich in der soziologie.
Von Bürgertum zu reden ist richtig, wenn auch teils kaum sinnvoll, da es sich dabei mehr um den ideologischen Zeitgeist handelt, der in unterschiedlich mutierter Form in allen sozialen Schichten die uneingeschränkte Hegemonie hat. Spießbürger hingegen ist ein polemisches Wort aus dem Mittelalter, das schon vom Hintergrund her nix mit dem marxschen Begriff des 'Bürgers' zu tun hat.
Viel schlimmer finde ich vollkommen inhaltslose Trendworthülsen wie 'Neoliberalismus', mit denen hier andauernd herumgeworfen wird um irgendwas zu beschreiben, was man selbst nicht recht versteht. Das klingt dann nach Feuilleton, aber nützt niemandem.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

09.07.2016 um 23:35
Optimist schrieb: Das Denken "höher, schneller, weiter" und die Ellenbogenmentalität müssten mMn weg, dann wäre schon viel gewonnen.
Geht das überhaupt? Kann sich die Menschheit ohne dieses Werden überhaupt vorwärts entwickeln, wenn niemand mehr "weiter" (höher, besser) als sein Vorgänger kommen/werden möchte? @Optimist


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

09.07.2016 um 23:52
@plemplem
plemplem schrieb: Kann sich die Menschheit ohne dieses Werden überhaupt vorwärts entwickeln, wenn niemand mehr "weiter" (höher, besser) als sein Vorgänger kommen/werden möchte?
Vlt. sogar schneller wie mit "Höher, Weiter, Besser".
Denn bei "Höher, Weiter, Besser" bleiben die anderen leider zurück.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

10.07.2016 um 14:38
Und wieder haben linke gewaltbereite bei Krawallen in Berlin die Polizei angegriffen und Polizisten verletzt.

Hier der Link zum Bericht von Tagesschau.de:
https://www.tagesschau.de/inland/krawalle-berlin-103.html


Venerdi


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

10.07.2016 um 16:37
@venerdi
Das liegt wohl daran das diese Nulpe von Innensenator voll auf Eskalation fährt.
Da er ohnehin weiss das die CDU hier bei der Wahl krachen geht zerkloppt er noch rasch alles Porzellan das noch nicht zerlegt iat.
Gleichzeitig macht sich Henkel zur Hure für Spekulanten und Miethaie...wollen doch mal sehen bei welcher Immobilienbude er in Zukunft einen Posten bekleidet


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

10.07.2016 um 18:25
@Warhead

Das alles entschuldigt aber nicht die Gewalteskalation... egal von welcher Seite befeuert.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

10.07.2016 um 19:14
Jo, 123 verletzte Polizisten.

Autos brannten, Steine flogen, es gab Verletzte: Nachdem eine Kundgebung von Linksautonomen in Berlin erneut eskaliert ist, streiten Regierung und Opposition über den richtigen Umgang mit Gewalt.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/krawalle-in-berlin-berliner-politik-streitet-ueber-massnahmen-a-1102277.html

Mit diesen Leuten kann man offenbar nicht reden.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

10.07.2016 um 19:33
Aldaris schrieb:Mit diesen Leuten kann man offenbar nicht reden.
So wie ich das gelesen habe, wollen sie eigentlich nur, dass der staus quo ante wiederhergestellt wird:

"Von Seiten der Autonomen wurden die Verhandlungsvorschläge jetzt aufgegriffen - und zugleich Bedingungen gestellt: "Ein Abzug von Bullen und Sicherheitsfirmen aus der Rigaer 94 und die Rückgabe der Räume an die Hausgemeinschaft" würde zur Einstellung aller Aktivitäten und Angriffe führen, hieß es auf der Internetseite "Linksunten Indymedia". Und weiter: "Die Wähler/innen von Frank Henkel können ohne Sorge um ihre teuren Autos schlafen, wenn seine Einheiten aus der Rigaer 94 verschwinden."

Aus dem geleichen Link von dir.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

10.07.2016 um 19:48
@Realo

Hmja... etwas anderes habe ich nicht erwartet... Despektierliche Titulierungen ( Bullen ) , Androhung von Gewalt ( Sorge um teure Autos ) sowie Neid ( teure Autos ) und Verallgemeinerung ( Wähler/innen von Frank Henkel ) .


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

10.07.2016 um 20:00
Es geht um oder besser gegen die Gentrifizierung, dass in berlin praktisch alle Innenstadtteile für die Schickeria aufgemotzt werden und die einheimische Bevölkerung in die Suburbs verdrängt werden soll. Überall, egal ob in München, Köln, Hamburg oder Frankfurt - das Gleiche. Nur in Berlin ist es halt besonders roh. Ich finde diesen Trend, in dem sich eine Elite-Parallelgesellschaft in die schönsten Viertel aller Großstädte durch Entmietung der alten Mieter gewaltsam in die Rosinen drängt, nicht nur entwürdigend, sondern eine Steilvorlage für einen zukünftigen Bürgerkrieg, wenn die Leute das nämlich nicht mehr mit sich anstellen lassen wollen. Und in Berlin scheint inzwischen das Maß voll und das Fass am Überlaufen zu sein. Man schaue nach Paris, Marseille, Madrid, Athen, wo sich diesbezüglich, weils da genauso ist wie hier, immer mehr Widerstand aufbaut. Das ist ein genauso langsamer und unumkehrbarer Prozess wie das steigende Maß an Rechtspopulismus in Europa auf der anderen Seite.

Wir gehen also unruhigen Zeiten entgegen.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

10.07.2016 um 20:01
@Realo

Das ist keine Rechtfertigung und keine Begründung.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

10.07.2016 um 20:01
Das kannst du sehen wie du willst.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

10.07.2016 um 20:02
@Realo

Nein, das ist objektivierbar. In Deutschland gibt es demokratische bzw. rechtliche Wege, die man gehen kann, wenn einen die Situation stört. Das Monopol für Gewalt liegt aber beim Staat.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

10.07.2016 um 20:03
@Realo
Einer Erpressung kann ein Staat auf keinen Fall nachgehen. Wen sie dagegen vorgehen wollen bleibt ihnen der rechtsstaatliche weg.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

10.07.2016 um 20:05
@Realo
Davon abgesehen gibt es kein Grundrecht auf Wohnen für Lau im Zentrum der Stadt meiner Wahl.


melden
258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Jetzt mal ehrlich...13 Beiträge