Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.017 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.06.2010 um 15:00
@tingplatz
ups - sie war pazifistin

also diese frau verdient hohen respekt - jedenfalls in meine augen

wie auch viele andere . ..


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.06.2010 um 15:03
@tingplatz

Hast du es jetzt bald mal mit deinen Verallgemeinerungen?
Irgendwie kommt da nur Gewäsch raus, kann ich mir nicht helfen. Schon mal was von differenzieren gehört?
Das du Rosa Luxemburg in eine linksextreme Ecke stellen willst, ist ja wohl die Krönung und mein persönlicher Lacher am heutigen Sonntag.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.06.2010 um 15:58
@tingplatz
Wenn die SPD sich ab heute konsequent an Rosa Luxemburg orientieren würde, wäre sie bei der nächsten Wahl die alleinig ernst zu nehmende Partei.
Das ist jedoch Utopie.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.06.2010 um 16:12
kiki1962 schrieb:ströbele ist ein sehr glaubhafter politiker - geradlinig
:D ja, natürlich :D

Geradlinig und glaubhaft ist er vielleicht beim Fahrrad fahren.

Aber davon abgesehen ergeht sich der Mann eher in utopischen Träumen, dass es keine Autos mehr gibt, nur noch ,,alternative Energien", alle Menschen sich lieb haben und alle gemeinsam für alle anderen arbeiten.

Das mag sich ja hübsch anhören, ich hab auch nichts dagegen, WENN es so wäre.

Aber man muss auch etwas realistisch denken. Es kann eben nicht jeder mit dem Fahrrad zu Arbeit oder seine Arbeit ohne Auto erledigen, alternative Energien sind eine tolle Sache und ich unterstütze diese Technologie, aber man kann nicht einfach so umschalten und der natürliche, persönliche Egoismus der Menschen verhindert, dass sich wirklich alle mögen und auf lange Sicht wirklich jeder gemeinsam selbstlos mit und für jedes andere Mitglied der Gesellschaft arbeitet.

H.C. Ströbele ist für mich spätestens seit dem kein ernst zu nehmender Politiker mehr, als er die Verwaltung des Bundes damit genervt hat, ob der Papst denn eigentlich noch ein Deutscher sei, da er doch als Oberhaupt des Vatikanstaats nun ein anderes Land führte.


Noch realitätsfremder finde ich allerdings Frau Roth ^^


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.06.2010 um 16:49
@Kc
als politiker visionen zu haben spricht sehr für ihn

aber herr ströbele ist nicht linksextrem


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.06.2010 um 16:54
Wollen wir jetzt für jeden einzelnen Politiker aus einer der bürgerlichen Parteien ein "Links-o-meter" anschliessen?

Was ist eigentlich "links"?

Soldaten in Kriege schicken wie unter SPD/Grünen?
Sozialabbau vorantreiben wie unter SPD/Linke?
Ist die SPD "links"? Die Grünen? Die Linke?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.06.2010 um 17:14
@Doors
du hast die cdu vergessen - manche meinen, dass diese partei auch "links-lastig" ist - ist wahrscheinlich extrem links ;)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.06.2010 um 17:17
@kiki1962

Kommt immer auf den Standpunkt des Betrachters an. Ich hätte schon Schwierigkeiten, SPD und Grüne als "links" durchgehen zu lassen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.06.2010 um 17:21
@Doors
Sicher. Bei mir fallen eine Menge aus der Schublade "links".


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.06.2010 um 17:31
Wie auch immer, ich denke, es wäre gesund, wenn sich SPD und LINKE
zusammenschließen würden. Auf breiter Basis wäre ein Konsens zu
finden, bloß müsste man an den gegeseitigen Animositäten arbeiten,
die z.T. ja personenbezogen sind.

Aber es wird und muss so kommen, denn ich sehe darin das Einzige, was
uns auf lange Sicht aus der Patsche hilft.

Übrigens, den Zusammenschluss von PDS und WASG habe ich bei einer
Versammlung mal anklingen lassen - wurde seinerzeit fast gesteinigt.
Wäre für beide kein Verlust gewesen - war kein Mitglied.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.06.2010 um 17:34
@ramisha
ob eine "einheitspartei" so gut wäre?

ich denke, dass die beiden mit sich selbst genug zu tun haben

sind ja paar spder in den linken angekommen - durch diese wasg oder wie die hießen


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.06.2010 um 17:42
@kiki1962
Ich meine, dass die Entscheidungsfindung innerhalb einer Partei leichter
ist, als wenn sich mehrere Parteien zu einem Thema auseinandersetzen müssten.

Und je mehr Mitglieder, umso mehr Sitze.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.06.2010 um 18:03
@ramisha
ich finde vielfalt gut - und oft genug haben ja parteien auch den gleichen "nenner" -


melden
instinct
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.06.2010 um 18:07
@ramisha
Die augesplitterten Linken Parteien kriegen immer mehr Stimmen zusammen, als eine einzelne Linke Partei. Im übrigen sehe ich die Entwicklung hin zu einer ähnlichen Lage wie in der Weimarer Republik. Dass Demokratie im Endeffekt immer Handlungsunfähig wird ist anscheinend ein ungeschriebenes Gesetz.

Nur diesmal wird niemand kommen und die Leute zum Autobahnbauen schicken, da die Leute dies nicht mehr als Fortschritt sehen und wir haben schon übermässig viele Autobahnen.
Ich halte das deutsche Volk für viel zu aufgeklärt, und das hat man der Linken zu verdanken, nicht der Linken Partei, insgesamt dem Linken Spektrum. Eine Gesellschaft entwickelt sich meiner Meinung nach immer auf lange Sicht nach Links, das scheint ebenfalls ein ungeschriebenes Gesetz zu sein.

Zudem fallen ja schon sehr viele "Linke" aus den Statistiken, ein grosser Teil der Nichtwähler ist ausserparlamentarisch was auch als Links bezeichnet wird, dabei ist diese Bezeichnung Unsinn da Links die Position im Parlament bezeichnet.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.06.2010 um 18:08
@kiki1962
Mit ein bißchen guten Willen findet man sogar ein paar Übereinstimmungen
zwischen "rechts und links".


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.06.2010 um 18:09
@ramisha
oh -ich hoffe doch, dass die beiden sich abgrenzen und ich hoffe das zu merken .. .


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.06.2010 um 18:17
@instinct
Dann tendierste du zu Kiki's Vielfalt?
Ich dachte immer, "Einigkeit könnte stark machen" und "wo viele an einem
Strang ziehen" und Gemeinsamkeit sollte man unter einen Hut bringen (können).
Ich persönlich wünsche mir eine Partei des Volkes, eine "Volkspartei", die wirklich
die Interessen der Bürger und nicht der "betuchten Elite" vertritt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.06.2010 um 18:20
@ramisha
nun klar macht einigkeit stark -

allerdings ist eine vielfalt an gestaltung der inhalte wichtig, um einen gemeinsamen konsens finden zu können

und was nicht zusammen gehen kann, soll man nicht schnell zusammen bringen


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.06.2010 um 18:24
@kiki1962
Ich habe vor längerer Zeit die Wahlversprechen und Visionen beider
Richtungen vor mir liegen gehabt und konnte so gut vergleichen.
Daher meine Feststellung von Übereinstimmungen. Die Propaganda
war regionsbezogen, leider habe ich die Broschüren nicht mehr.

Und Du hast Recht: In verschiedenen Dingen gehen die Ansichten
aber sowas von auseinander - darüber gibt es natürlich keinen
Zweifel.


melden
Anzeige
instinct
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.06.2010 um 18:24
ramisha schrieb:Ich persönlich wünsche mir eine Partei des Volkes, eine "Volkspartei", die wirklich
die Interessen der Bürger und nicht der "betuchten Elite" vertritt.
Man kann "das Volk" halt nicht auf einen Nenner zurechtstutzen, in grossen Parteien werden auch immer grosse Minderheiten geschaffen, das ist übrigens immer so in "parlamentarischen Demokratien". Genau das führt zwangläufig immer zu Zersplitterung und sollte als Wegweiser für zukunftsfähige Politik gelten, die Frage ist nur, ob ein Parlament eine zukunftsfähige Politik überhaupt ermöglicht, und damit wären wir wieder bei der Frage der Handlungsunfähigkeit gelandet.


melden
451 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Apokalypse157 Beiträge