Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.931 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

02.10.2011 um 20:26
Wenn jemand gegen bestimmte Projekte ist, ist er nicht zwangsläufig linksextrem, aber gerne extrem, also fanatisch. Auch das ist eine Gefahr.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

02.10.2011 um 20:28
Ja, das passt, wer bestimmten cleveren Geschäftsideen im Wege steht, ist linksextrem.
So sieht das die Mafia auch !


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

02.10.2011 um 20:32
@eckhart
Hast du meinen Beitrag missinterpretiert? Ich schrieb
allmotley schrieb:nicht zwangsläufig linksextrem


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

02.10.2011 um 20:36
allmotley schrieb:Hast du meinen Beitrag missinterpretiert?
Dann hätte ich Dich zitiert-Ich habe Dich nicht angesprochen.

Aber wenn wir einmal dabei sind, @Plan_B :
Auch so manches Projekt und noch viel mehr, so manche clevere Geschäftsidee wird von sehr vielen Bürgern als extrem empfunden.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

02.10.2011 um 20:39
@eckhart
Ok.
eckhart schrieb:Auch so manches Projekt und noch viel mehr, so manche clevere Geschäftsidee wird von sehr vielen Bürgern als extrem empfunden.
Stimmt. Und sie reagieren extrem (fanatisch) darauf, was ich auch als gefährlich einstufe, egal, ob politisch motiviert oder nicht.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

02.10.2011 um 20:53
allmotley schrieb:sie reagieren extrem (fanatisch) darauf,
Hier hilft immer, achtsam die Vorgeschichte zu betrachten.
Manchmal, wie zB. bei Stuttgart 21 läuft die Projektvorbereitung über Jahrzehnte.
Die Einbeziehung der Bürger erfolgt im Frühstadium, wenn das Projekt noch ein akzeptables Kosten/Nutzenverhältnis aufweist. Über die Jahre wachsen in der Planugszeit die Kosten ins Uferlose, clevere Ergänzungen wachsen wie Pilze aus dem Boden und bei Baubeginn ist das Projekt nicht wiederzuerkennen und kostet das Vielfache.
(Wenns um Gekungel geht, verfüge ich über Insiderkentnisse.)
oder:
Mit den Hinterlassenschaften der Kernenergie werden die Steuerzahler rotzfrech allein gelassen.
Die Bürger wurden über Jahrzehte und auch jetzt noch und in Zukunft weiter belogen.

Ist eine gelassene Reaktion überhaupt noch denkbar, wenn Bürger nicht ernst genommen werden ?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

02.10.2011 um 21:15
@eckhart
Ich weiß, dass gelogen und vertuscht wird. Es ist bekannt und fast Alltag, dass mit allen (auch unrealistischen) Mitteln erstmal geworben wird und die tatsächlichen Kosten erst später benannt werden. Wobei Stuttgart 21 ein Extrembeispiel ist, wo auch ich denke: langsam reicht es.
Nur was kann erreicht werden mit Gewalt? Gegengewalt. So findet es jeden Tag statt, überall auf der Welt.
Warum gibt es so wenig Kompromissfähigkeit? Muss Stuttgart 21 in jeder Konsequenz gebaut werden, koste es was es wolle? Machen sich da ein paar Wenige die Taschen voll, weil man dem Bürger alles erzählen kann? Ich verstehe durchaus den Frust, der da aufkommt. Nur kann man es mit Extremismus nicht unterbinden.
Ich habe auch keine Idee, wie man diesen Trend aufhalten kann.
Wenn es um Geld geht, verlieren viele andere Werte Boden. Eine traurige Realität.


melden
Korax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

02.10.2011 um 21:28
Linksextremismus ist eine große und vorallem unterschätzte Gefahr!!! Musste ich mal loswerden...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

02.10.2011 um 22:08
allmotley schrieb:Wenn jemand gegen bestimmte Projekte ist, ist er nicht zwangsläufig linksextrem, aber gerne extrem, also fanatisch. Auch das ist eine Gefahr.
das hat doch nichts mit Extrem zutun ! weil jemand gegen ein Projekt ist ?! hat auch nicht mit seiner politischen Meinung zutun "ob rechts oder links oder die mitten" das spielt null eine Rolle !


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

02.10.2011 um 22:13
@rumpelstilzche
Doch, ich finde es extrem, wenn mit aktiver oder passiver Gewalt etwas bekämpft wird. Es führt zu Gegengewalt, da auch die Polizei ab einem gewissen Punkt hilflos ist und argumentieren situationsbedingt nicht mehr möglich ist.
Dass es mit Linksextremismus nichts zu tun hat, damit hast du Recht.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

02.10.2011 um 22:15
@Plan_B

dann sind wir uns einig !


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.10.2011 um 00:33
rumpelstilzche schrieb:Alleine in Berlin gab es 2010 über 600 Gewalttaten !
Aber nicht von Linksextremen. Im Bericht vom Verfassungsschutz sind es nur 81 Fälle in 2010.

tPTBYG3 30tqkhh


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.10.2011 um 01:07
@bit
2010
Noch drastischer ist die Statistik für Berlin, wo mit 1100 gewaltbereiten Linken rund jedes sechste Mitglied der vom Verfassungsschutz beobachteten Szene lebt. Während in der Hauptstadt die Zahl links motivierter Straftaten insgesamt um knapp neunzig Prozent gestiegen ist


du solltest das Thema ernst nehmen ! ich kenne noch nicht deinen Antrieb, warum du meinst linksextreme Gewalt zu verharmlosen .. nur am ersten Mai schaft es der schwarze Block deine Zahlen in den schatten zu stellen.

der Bericht sieht 81 Fälle vor :) deswegen sagte ich !! lese und informiere dich .. nicht umsonst gibt es solche Berichte wie:
Ein erfahrener Beamter sagt, noch nie habe er einen so großen schwarzen Block gewaltbereiter Autonomer gesehen. Selbst eine wissenschaftliche Analyse der Eskalation lieferte keine Antwort auf die Frage nach dem Warum. Für dieses Jahr hat die Gewerkschaft der Polizei vor Toten gewarnt.

http://www.faz.net/artikel/C30857/linksextreme-gewalt-am-1-mai-berlin-soll-brennen-30072071.html


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.10.2011 um 01:12
Ich habe in Zeitungsartikeln gelesen , das die linken Spinner nun auch Privat kfz´s von Polizisten und Bundeswehrangehörigen sabotieren in dem sie Radmuttern lösen oder sogar ganz wegschrauben.....


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.10.2011 um 01:15
Polizeistatistik
Linke Gewalt um 300 Prozent gestiegen
Dienstag, 20. April 2010 02:42 - Von J. Anker und C. Brüning


@bit
http://www.morgenpost.de/printarchiv/berlin/article1294675/Linke-Gewalt-um-300-Prozent-gestiegen.html


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.10.2011 um 01:18
@Besastil
Jo das ist schon ein wenig älter. Glaube so 2 Monate.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.10.2011 um 08:18
@rumpelstilzche
Hast du eigentlich schon mal mitbekommen das wir im Jahr 2011 leben und sich deine Berichte auf das Jahr 2009 beziehen?

2009 war zweifellos eine Gewaltwelle über Berlin herreingebrochen. Es sollen allein 100 Autos von Linken mehr angezündet worden sein als üblich. Ein Anlaß hierfür war der NATO Gipfel im April 2009, den Linksextremisten im Nachgang auch als "Gipfel der Repression" bezeichneten. In der Folge war im gewaltbereiten Linksextremismus ein anhaltend hohes Aggressions- und Konfrontationsniveau zu verzeichnen. Dies zeigte sich nicht nur anläßlich des "Revolutionären 1. Mai" in Berlin, sondern auch bei den Anfang Juni 2009 in Berlin durchgeführten "action weeks" und bei Angriffen auf Polizeibeamte und -einrichtungen im weiteren Verlauf des Jahres 2009.

2010 sind dann die Gewalttaten der Linken in Berlin von 215 auf 81 gesunken (siehe meine Grafik). Das ist ein Minus von über 60%.

Und für das Jahr 2011 habe ich auch keine guten Nachrichten für dich.

Weniger Randale
"Relativ friedlich" – So lief der 1. Mai in Berlin
Montag, 2. Mai 2011 07:19

Die Krawalle in Berlin am 1. Mai fielen aus Sicht der Polizei weitaus weniger schwerwiegend aus als in den vergangenen Jahren. Zwar flogen nach dem Abbruch der "Revolutionären 1. Mai Demo" in Neukölln Steine, Flaschen, Feuerwerkskörper. Die Beamten hatte die Situation aber bald im Griff.
http://www.morgenpost.de/1-mai-berlin/article1625360/Relativ-friedlich-So-lief-der-1-Mai-in-Berlin.html


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.10.2011 um 10:33
Wenn da bei Berlin ein roter Balken für 2009 mit einer 215 hintendran steht.
und wenn da bei Berlin ein grüner Balken für 2010 mit einer 81 dran steht,
ist die linke Gewalt immer noch viel viel zu hoch !
Aber:
Wie man bei einem Rückgang um 60% von einem explosiven Anstieg sprechen kann, lässt sich meiner Meinung nach nur mit einer massiven Schwäche beim Lesen von Diagrammen oder mit der blindwütigen Verfolgung eines Ziels erklären.

Dabei ließe sich durchaus vernünftig diskutieren.

Ein vernünftiges Argument
wäre zB. dass der Rückgang 2010 um 60% von einem sehr hohen Niveau in 2009 erfolgte. Und dass auch noch der sich für 2011 abzeichnende Rückgang politisch links motivierter Straftaten dem hohen Niveau 2009 geschuldet ist.
Aber immer noch viel zu hoch ist!

Damit wäre ich einverstanden.
Wie auch damit, dass 2009 die linken Straftaten gegenüber den Vorjahren extrem angestiegen waren! @rumpelstilzche
Das war wirklich so.

Aber glücklicherweise kehrt sich nun schon fast 2jahre lang dieser Trend um.

Dafür, dass es jetzt einen extremen Anstieg geben soll, gibt es eben keine vernünftigen
Argumente, außer Hörensagen.

Und nun gehts wieder ran ans Sätze und Worte verdrehen.
Bühne frei !


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.10.2011 um 12:46
Wie man bei einem Rückgang um 60% von einem explosiven Anstieg sprechen kann, lässt sich meiner Meinung nach nur mit einer massiven Schwäche beim Lesen von Diagrammen oder mit der blindwütigen Verfolgung eines Ziels erklären.
das sehe ich auch so ! nur spreche ich nicht von einem Rückgang sonder von einem " Anstieg linker Gewalt" oder meint ihr @bit @eckhart die haben sich jetzt alle in Luft aufgelöst ?


Anstieg linksextremistischer Gewalt nicht verharmlosen
Berlin. Vor einer Verharmlosung linksextremistischer Gewalt hat der stellvertretende Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Bernhard Witthaut gewarnt. Witthaut: „Die Steigerung linker Gewalttaten um rund 60 Prozent im vergangenen Jahr ist alarmierend. Ohne in der Bekämpfung des Rechtsextremismus nachzulassen muss auch der Linksextremismus stärker in Politik und Gesellschaft geächtet werden.“
http://www.gdp.de/id/p100604

Es sei bedrückend, so Witthaut, wie die linke Szene unter anderem in Internetforen mit dem Sprengstoffanschlag gegen die Polizei am 12. Juni in Berlin anlässlich einer Großdemonstration gegen die Sparpläne der Bundesregierung, bei der drei Einsatzkräfte schwer verletzt wurden, umgehe. Witthaut: „Da trieft es von fadenscheinigen Ausreden bis hin zu offener Genugtuung und Schadenfreude.“

der letzte Satz beschreibt manchen Verhalten hier sehr zutreffend !
bit schrieb:Hast du eigentlich schon mal mitbekommen das wir im Jahr 2011 leben und sich deine Berichte auf das Jahr 2009 beziehen?
Warum postest du dann über 20 Jahre alte Statistiken auf der anderen Seite ?


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.10.2011 um 13:02

@rumpelstilzche schrieb am 2.10.2011 16:27:

Explosionsartig angestiegen, dass stammt nicht von mir sondern du kannst es bei jeder Tageszeitung nachlesen, hier findest du genug Infos.
rumpelstilzche schrieb:das sehe ich auch so ! nur spreche ich nicht von einem Rückgang sonder von einem " Anstieg linker Gewalt"
Deine eigenen Texte solltest Du nicht auch noch Verfälschen, @rumpelstilzche ! :)

Und ein Rückgang ist eben weder ein explosiver, noch überhaupt ein Anstieg !

Und seit wann sind "2 Jahre alt" (von 2009 bis 2011) bei Dir plötzlich 20Jahre alt ?

Mann muss man bei Dir aufpassen , was Du so äußerst ...


melden
287 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt