Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.017 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

22.08.2017 um 02:08
@Maite

Na dann benutz doch solche Floskeln nicht. Mir ist egal wer sich da gern sein eigenes Grab schaufelt, weil man einem politischen Spektrum angehört, was einen selbst verbannen und abschaffen möchte. Muss jeder selber wissen, aber die sexualität ist nunmal nicht wichtig, wenn es um die Denkweise geht.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

22.08.2017 um 07:59
Optimist schrieb:ihre diversen 180-Grad-Wenden sind schon irgendwie recht extrem
Ansichten nie zu ändern, aus Stolz oder Eitelkeit, würde ich als genauso extrem bezeichnen. Nach deiner Logik müssten diese Leute dann auch Extremisten sein. Aber Bone hat schon richtig gestellt das extrem und Extremismus unterschiedlich zu werten sind.
Optimist schrieb:Aber dann sollte man vielleicht nicht so siegessicher zB sagen: mit mir wird es keine Maut geben ... um dann doch noch ne Kehrtwende hinzulegen
Warum nicht? Wenn man von etwas überzeugt ist tritt man mit seiner Ansicht meistens auch siegessicher auf. Das ist bei vielen der Fall, auch bei dir, wenn man ehrlich ist.
Und gerade von einer aufrichtigen Kanzlerin erwarte ich handeln, wenn's notwendig ist das Richtige zu tun. Und die Kehrtwende war richtig. Da beißt die Maus kein Faden ab.

Eine Extremistin ist Merkel dennoch nicht, schon gar keine Linksextremistin.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

22.08.2017 um 08:44
Falls ich mich irgendwie nicht klar ausgedrückt habe:

Das Thema hier ist "Linksextremismus - die vergessene Gefahr"

Das muss irgendwie zu verstehen sein, ich weiß nicht, wie ich es noch einfacher machen kann und ich weiß auch nicht, was euch einfällt, nach einem roten Beitrag das OT einfach stoisch weiterzuführen.

Der nächste OT-Post wird mit einer Sperre beantwortet und die wird höher ausfallen, als die soeben Erfolgten!


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.08.2017 um 12:02
Auch interessant:

Beim Hamburger Hafengeburtstag dürfen Anhänger aus der "linksautonomen Szene" illegale Verkaufsstände betreiben. Geduldet wird das ganze, weil man Angst vor Unruhen hat.

http://www.focus.de/politik/deutschland/streit-in-hamburg-cdu-kocht-wegen-sonderbehandlung-linksautonomer-beim-hafengebu...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.08.2017 um 12:50
@Wallie

Guten Tag,

der von Dir verlinkte Artikel des FOKUS zeigt eine sehr bedenkliche Entwicklung.

Wenn eine Vereinigung nur gewaltsam genug auftritt dann kuscht die Politik und Verwaltung.
Diese Vereinigung kann dann machen was sie will ohne die geringsten Folgen befürchten zu müssen.
Der Staat gibt hier sein von ihm gefordertes Gewaltmonopol auf und überlässt die Straße den gewalttätigen Gruppen.

Es dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein bis es zu bewaffneten Kämpfen der unterschiedlichen Gruppen um die Herrschaft in den von ihnen beanspruchten Gebieten kommt.
Arme BRD.


Venerdi


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.08.2017 um 16:44
venerdi schrieb:Es dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein bis es zu bewaffneten Kämpfen der unterschiedlichen Gruppen um die Herrschaft in den von ihnen beanspruchten Gebieten kommt.
Arme BRD.
Also nun mach aber mal halb lang, es geht hier um nicht bezahlte Standgebühren und nicht um erpresste Schutzgelder oder No-Go Areas :D


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.08.2017 um 17:38
venerdi schrieb:Es dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein bis es zu bewaffneten Kämpfen der unterschiedlichen Gruppen um die Herrschaft in den von ihnen beanspruchten Gebieten kommt.
Dürfte? Das ist doch längst der Fall. Kuck dir die Schlachten um Leipzig-Connewitz an, ganz klassische Revierkonflikte.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.08.2017 um 18:29
@Wallie
Man nennt so etwas Gentlemens-Agreement


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.08.2017 um 18:56
@Warhead

Nö, sowas nennt man je nach Gusto Rechtsbeugung oder sogar Strafvereitelung im Amt.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.08.2017 um 20:35
@Rho-ny-theta
Es wollen doch alle nur eins,profitieren vom Hafengeburtstag,ausser Touristen und ein paar Idioten vom Boulevard geht da keiner hin.
Aber die Anwohner sind genervt,kotzende Touristen,gröhlende Alkis,Müll...die wollen mitprofitieren,die Stände sind nicht auf öffentlichen Strassenland,irgendjemand wird schon da sein der ein Gewerbe angemeldet hat


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.08.2017 um 21:33
Warhead schrieb:,die Stände sind nicht auf öffentlichen Strassenland,irgendjemand wird schon da sein der ein Gewerbe angemeldet hat
Wenn das tatsächlich so ist, wäre ja rechtlich alles in Ordnung.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.08.2017 um 21:50
venerdi schrieb:Der Staat gibt hier sein von ihm gefordertes Gewaltmonopol auf und überlässt die Straße den gewalttätigen Gruppen.
... die Caipis und vegane Döner verkaufen. Geradezu militant kapitalistisch.
venerdi schrieb:Es dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein bis es zu bewaffneten Kämpfen der unterschiedlichen Gruppen um die Herrschaft in den von ihnen beanspruchten Gebieten kommt.
Bürgerkrieg? Angemeldete gegen unangemeldete Stände auf dem Hafengeburtstag?

Müssen Obdachlosenzeitungs-Verkäufer oder Leute auf dem Flohmarkt auch ein Kleingewerbetreibende anmelden, oder darf es einzelne Nischen geben, wo mal eine Mark am Fiskus vorbei verdient wird, ohne dass jemandem ein wirklicher Schaden entsteht?
Beim Karneval der Kukturen verkaufen auch alle möglichen Anwohner Getränke oder stellen einen Grill raus - keine Ahnung ob da jemand kassieren kommt.

Dass die angemeldeten Buden das nicht witzig finden, kann man vielleicht nachvollziehen, aber es bleibt ganz, ganz sicher genug für alle übrig, selbst wenn ein paar der 1Million Gäste beim Autonomen kaufen.
Für die Gesamtbilanz des Hafengeburtstages würden die Gebühren wohl nichtmal den Tropfen auf den heißen Stein ausmachen.

Vielleicht schreckt man wirklich davor zurück, das Treiben zu unterbinden, weil sonst irgendwo Steine fliegen... es ist aber nicht gesagt, dass die Leute, die die Stände betreiben, zu den Gewaltbereiten gehören. Möglicherweise würde man mit einem Verbot die falschen treffen und den anderen einen willkommenen Anlass bieten - was niemandem nutzen würde, außer den gewaltbereiten Autonomen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.08.2017 um 21:58
FF schrieb:Bürgerkrieg? Angemeldete gegen unangemeldete Stände auf dem Hafengeburtstag?
@venerdi
Wenn es so ist, müsste erstmal gegen das Pfandflaschensammelunwesen, welches völlig am Fiskus vorbeigeht, vorgegangen werden!
Da ist ja Hoeneß gar nichts dagegen gewesen. (der letzte Satz von mir war Trollerei)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.08.2017 um 22:25
@FF

Guten Abend,

geschrieben hatte ich auch folgendes:
venerdi schrieb:Wenn eine Vereinigung nur gewaltsam genug auftritt dann kuscht die Politik und Verwaltung.Diese Vereinigung kann dann machen was sie will ohne die geringsten Folgen befürchten zu müssen.Der Staat gibt hier sein von ihm gefordertes Gewaltmonopol auf und überlässt die Straße den gewalttätigen Gruppen.
In Deinem Beitrag hast Du dann praktisch bestätigt das der Staat weil er Angst vor der Gewalt der gewaltbereiten Vereinigungen hat das Treiben dieser Leute nicht unterbindet.
FF schrieb:Vielleicht schreckt man wirklich davor zurück, das Treiben zu unterbinden, weil sonst irgendwo Steine fliegen... es ist aber nicht gesagt, dass die Leute, die die Stände betreiben, zu den Gewaltbereiten gehören. Möglicherweise würde man mit einem Verbot die falschen treffen und den anderen einen willkommenen Anlass bieten - was niemandem nutzen würde, außer den gewaltbereiten Autonomen.
Der Staat überlässt die Straße den gewaltbereiten Vereinigungen um Ruhe zu haben.
Er hat also seinen Anspruch auf das Gewaltmonopol aufgegeben.

Wenn ein Staat sein Gewaltmonopol aufgibt dann werden sehr schnell gewaltbereite Vereinigungen diese Lücke füllen.
Welche Gruppe dann welches Gebiet beherrscht wird dann unter den Gruppen gewaltsam ausgetragen.

Es geht im Grunde nicht um die Verkaufsstände oder um jemand der schwarz mal ein paar Euros macht.
Es geht darum ob der Staat bereit und in der Lage ist das von ihm beanspruchte Gewaltmonopol auch durchzusetzen.


Venerdi


melden
Dingens
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.08.2017 um 22:25
Schon interessant wie so etwas hier aufgenommen. Ist ja alles halb so wild. Die paar linken, die hier scheinbar über dem Gesetz stehen.
Was macht man da überhaupt ein Fass auf. Echt geil 😂👍🏻


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.08.2017 um 22:37
@venerdi
In diesem Land ist man auf Konsens und Interessensausgleich zwischen vielen Gruppierungen bedacht,nur so funktionierts halbwegs


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.08.2017 um 22:44
@Warhead

Ein gutes System mit einem kleinen Problem.

Es kann nur dann funktionieren solange wie niemand anfängt mit Steinen zu werfen.

Steine- und sonstige Werfer müssen halt unschädlich gemacht werden wenn dieses System funktionieren soll.



Venerdi


Nachtrag:

Warum schreibst Du den Beitrag denn doppelt?


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.08.2017 um 22:48
@venerdi
Oh in der Hafen und Bernhard Nocht wohnen nur noch zur Ruhe gesetzte Steinewerfer,ältere distinguierte,sanft saturierte Herrschaften die vom alten Ruhm zehren


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.08.2017 um 05:29
@venerdi
Wenn stimmen würde, was Du schreibst, dann müsste es seit den 60ern längst einen Bürgerkrieg geben, denn der Staat hat seit den Studentenprotesten immer abgewogen, ob und in welcher Form die Durchsetzung des Gewaltmonopols in einzelnen Situationen angebracht ist.
Jede einzelne gewaltfreie (!), zeitlich begrenzte (!) Aktion zu unterbinden, war schon lange nicht mehr das Ziel. Eine Abwägung muss immer stattfinden, sonst entwickelt ein Staat sich zum Polizeistaat, bei dem die Durchsetzung des Gewaltmonopols über den Interessen der Bürger steht, die man schützen möchte.
In der Logik mancher würde das bestätigen, das man in einem orwellschen Staat lebt, den es mit Gewalt zu bekämpfen gilt... und schon ist man auf der Eskalationsspirale eine Drehung weiter.

Ich finde es richtig, dass solche Aktionen gewaltfrei engagierter Gruppierungen unter den Autonomen (die keine homogene, grundsätzlich gewaltbereite Gruppe sind) geduldet werden, denn das zeigt, dass man sie nicht mit allen Mitteln aus der Öffentlichkeit und damit aus der Gesellschaft herausdrängen möchte.

Von den ehemaligen Straßenkämpfern und Mitläufern wurden viele bürgerlich, die durch das Engagement in solchen niederschwelligen Bereichen lernten, dass sie für sich selbst und in ihrem persönlichen Umfeld sehr viel mehr erreichen können, wenn sie produktiv sind, statt destruktiv oder passiv. Und dass man sehr viel entspannter mit legalen Methoden seinen Lebensunterhalt bestreiten kann.

Darum macht es durchaus Sinn, solche Nischen zu dulden.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.08.2017 um 06:58
Guten Tag venerdi :D
venerdi schrieb:Der Staat überlässt die Straße den gewaltbereiten Vereinigungen um Ruhe zu haben.
Er hat also seinen Anspruch auf das Gewaltmonopol aufgegeben.
Dingens schrieb:Die paar linken, die hier scheinbar über dem Gesetz stehen.
Wallie schrieb:Beim Hamburger Hafengeburtstag dürfen Anhänger aus der "linksautonomen Szene" illegale Verkaufsstände betreiben. Geduldet wird das ganze, weil man Angst vor Unruhen hat.
Die Linken werden sich vielleicht gedacht haben, wenn SS-Sigi eine Sonderbehandlung vom Jobcenter bekommt und das vom Staat und Volk geduldet wird, dann wird wohl auch keiner was dagegen haben, wenn sie sich ebenfalls eine Extrawurst genehmigen, oder wie seht ihr die Sache @venerdi @Walli und @Dingens ?
Jobcenter gewährt Neonazi Sonderbehandlung - um Mitarbeiter vor Gewalt zu schützen
http://m.huffpost.com/de/entry/17382092

Interessant was dir so alles einfällt, wenn es gegen Linke geht @venerdi @yuva ...

araab


melden
274 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden