Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.017 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

29.03.2018 um 20:16
@neugierchen
neugierchen schrieb:Muss jetzt jede Minderheit das "Recht" bekommen zu bestimmen welche "Zeichen" gesetzt werden sollen?
Ich finde schon die Mehrheit sollte entscheiden. Findet sich dafür keine darf diese Minderheit weiter demonstrieren und informieren, ohne zu stören allerdings.
"die Mehrheit sollte entscheiden"
-->
ach woher denn - in einer Demokratie müssen doch die Rechte von Minderheiten geschützt werden.
Wo kämen wir denn hin, wenn es immer nach der unvernünftigen Mehrheit ginge ;)


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

29.03.2018 um 20:19
Warhead schrieb:Mal ein paar Stunden einen Bruchteil dieser Segnungen zu geniessen sollte jeder mal
Ja, aber wen trifft es denn? Stellt man mir den Strom oder Wasser ab, dann gehe ich ins Hotel, wenn es nur ein paar Stunden sind, dann setze ich mich ins Café oder fahr ne Runde Rad.

Das einzige was bei dieser Aktion erreicht wurde, ist ein Berg verdorbener Lebensmittel und es gibt kaum eine bessere Filtermöglichkeit um in einem Stadtteil insbesondere die alten und sozial schwachen Leute zu treffen, die eben keine Ausweichmöglichkeiten haben. Die gibt es in Berlin überall, auch rund um den Mierendorfer Platz.


Wenn es jetzt der Fernsehempfang gewesen wäre, oder Internet und man dafür keine Brücke angezündet hätte, dann könnte man versuchen, einen Sinn oder eine Botschaft zu finden.
So bleibt es das Verbrechen einiger Krimineller, die sich für andere Menschen (weder hier noch für die Mrd. ohne Strom sonstwo) nicht eine Sekunde interessieren, sondern nur ihre Weltsicht für die einzige Wahrheit halten.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.03.2018 um 01:13
stanmarsh schrieb:Den Brand von Montagmittag, durch den die Stromzufuhr für mehr als 6000 Haushalte und 400 Gewerbebetriebe ausfiel, schreiben die Sicherheitsbehörden einer Gruppe Brandstifter zu, die seit 2011 Berlin heimsucht - und sich in ihren Bekennerschreiben häufig auf Vulkane bezieht. Diesmal nennen sich die Täter „Vulkangruppe NetzHerrschaft zerreißen“.
Was müssen das für Idioten gewesen sein, normal Bürgern die mit Sicherheit den Strom benötigen, zu nehmen und das alles wei lsie ihre indoktrinierte Ideologie anderen aufzwängen wollen. Und ich wette die "Betriebe" die ebenfalls darunter leiden musste nwaren zum großteil kleinere die sowieso schon schwer mit den globalen Großkonzernen kämpfen müssen.

Aber hey, scheiß auf die konsequenzen wie, lebensnotwendige apparate dadurch deaktivieren oder kurzzeitig dadurch unbrauchbar machen. Menschen die evtl. sowieso schon jeden cent 3 mal umdrehen müssen die nahrung ruiniern. Kleine bis mittelständige betriebe dadurch kunden vergraulen damit die auch bankrott gehen und in die arbeitslossigkeit verfallen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.03.2018 um 02:42
@Mech
Na ja, die zünden ja auch Opel Corsas als "Bonzenkarren" an -passt :D


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.03.2018 um 03:13
@FrankD
Da gibt's genügend Trittbrettfahrer und Leute die Rache üben,an der Ex oder ner Freundin die das Weite suchte.
Wir hatten hier doch so einen Durchgeknallten,der hat im Alleingang vierzig Autos oder so abgefackelt,nix links,nix mit Politik,einfach nur Psycho und frustriert


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.03.2018 um 03:51
Optimist schrieb:Wo kämen wir denn hin, wenn es immer nach der unvernünftigen Mehrheit ginge
Die Masse war noch nie vernünftig.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.03.2018 um 04:33
Optimist schrieb:Wo kämen wir denn hin, wenn es immer nach der unvernünftigen Mehrheit ginge
satansschuh schrieb:Die Masse war noch nie vernünftig.
Da hast du schon recht. Aber könnte dann die Lösung sein, sich gerade NICHT daran zu orientieren, was die Masse möchte? (so aus Prinzip vielleicht?)

Wenn Politik hauptsächlich immer nur zugunsten einer (vernünftigen?) Minderheit gemacht würde, könnte das in meinen Augen auch nicht "der Stein der Weisen" sein und dann wüsste ich auch nicht so richtig, was das mit Demokratie zu tun hätte, welche doch eigentlich "das Volk" (im Sinne der Bevölkerung) vertreten sollte?
Irgendwann würde sich doch sicher viel Unmut und Frustration anstauen...
(vernünftigen?) Minderheit
Ist das was eine Minderheit möchte, auch und in jedem Falle immer das Vernünftige?
Beim Thema Rauchverbot z.B. sicherlich, aber bei allen Themen?

Vielleicht wäre ein gesundes Mittelmaß zwischen dem Willen der Mehrheit und einer Minderheit gut?

Auf alle Fälle kann es keine Lösung sein, wenn eine Minderheit der Mehrheit versucht mit Gewalt etwas aufzuzwingen (z.B. seitens Linksautonomer - und hier meine ich keine Trittbrettfahrer) ...
... und wenn es noch so gute, vernünftige und wichtige Ideale sind.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.03.2018 um 05:20
@Optimist
Im allgemeinen ist es so das politische Initiativen oder Kampagnen,Bürgerinis,Widerstand gegen Atommüllendlager,Bombodrome oder für die Öffnung des Tempelhofer Wiesenmeeres,Volksbegehren,oder bürgerrechtlichen Vereinigungen wie AK Vorrat,f,Humanistische Union oder Attac...zehn bis fünfzehn Prozent der Bevölkerung machen was,der Rest,deine so geliebte Mehrheit,lässt sich bedienen und bespassen,statt Applaus gibt's dann auch noch ständiges Meckern und Jammern als Bonus obendrauf.
Die Mehrheit will folglich nix und hat zu nix ne Meinung,na muss sie sich nicht wundern wenn Tatsachen ohne sie geschaffen werden.
Die Mehrheit hat gemeckert über die horrenden Wasserpreise,hat aber nix gemacht,WIR haben was gemacht,mit Erfolg

https://berliner-wassertisch.net/


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.03.2018 um 08:05
satansschuh schrieb:Die Masse war noch nie vernünftig.
Es ist eher immer eine Minderheit die nicht vernünftig ist.
Sonst würden wir immernoch in Höhlen leben und uns selber essen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.03.2018 um 08:54
behind_eyes schrieb:Es ist eher immer eine Minderheit die nicht vernünftig ist.
Sonst würden wir immernoch in Höhlen leben und uns selber essen.
Kannst du das auch irgendwie begründen.

Historisch wird das schwierig zu begründen sein, wenn man bedenkt, dass die NSDAP dreimal hintereinander die Mehrheit der Stimmen auf sich vereinte. Gut, streichen wir die Wahl 33, bleiben imer noch zwei.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.03.2018 um 09:31
@behind_eyes

Vernunft lässt sich nicht an Mehrheit oder Minderheit festmachen.

Der Begriff ist ja durchaus abhängig vom Standpunkt des Betrachters.

Für einen Drogenbaron ist es vielleicht vernünftig möglichst viel Kokain zu verkaufen um sein Reichtum zu mehren.

Für die zuständige Behörde ist das Verhalten nicht unbedingt vernünftig.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.03.2018 um 09:43
vincent schrieb:Historisch wird das schwierig zu begründen sein, wenn man bedenkt, dass die NSDAP dreimal hintereinander die Mehrheit der Stimmen auf sich vereinte. Gut, streichen wir die Wahl 33, bleiben imer noch zwei.
Da hast du Recht und dennoch hat zum vorläufigen Schluss die Vernunft gesiegt.
Bruderchorge schrieb:Für einen Drogenbaron ist es vielleicht vernünftig möglichst viel Kokain zu verkaufen um sein Reichtum zu mehren.

Für die zuständige Behörde ist das Verhalten nicht unbedingt vernünftig.
Insgesamt wird der Missbrauch von Drogen aber verurteilt. Heute mehr denn je.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.03.2018 um 09:49
@Warhead
Beitrag von Warhead, Seite 668
Hiermit hast du schon recht.

Jedoch ist das hier auch nicht von der Hand zu weisen:
behind_eyes schrieb:Insgesamt wird der Missbrauch von Drogen aber verurteilt. Heute mehr denn je.
Mal ist es anscheinend eine Mehrheit, mal eine Minderheit, welche vernünftiger ist.
Man kann es also nicht pauschal sagen und dann der Meinung sein, man müsste immer das durchsetzen was eine Minderheit möchte.

Und mir ging es ja vor allem weiter oben auch darum, dass es nicht mit Gewalt - z.B. seitens Linksautonomer - durchgesetzt werden sollte.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.03.2018 um 10:01
Da gewaltlose Aktionen auch nicht recht zu sein scheinen.
neugierchen schrieb:Ich finde schon die Mehrheit sollte entscheiden. Findet sich dafür keine darf diese Minderheit weiter demonstrieren und informieren, ohne zu stören allerdings.
Ich habe aufgezeigt, dass auch gewaltlose Aktionen Zeichen setzen können.
Weil ich solche Aktionen der Zerstörung von Infradtruktur verabscheue!

Meint Ihr denn, die "Autofreien Tage" Wikipedia: Autofreier_Tag wären damals das Diktat einer Minderheit über die Mehrheit gewesen?
Echt?

Meint Ihr denn, die heute beginnenden Ostermärsche wären das Diktat einer Minderheit über die Mehrheit?
Echt?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.03.2018 um 10:04
@eckhart
wer hat denn hier gesagt, gewaltfreie Aktionen seien nicht recht?
Neugierchen jedenfalls schon mal nicht.

Die Diktate welche du hier anbringst, meinte ich zumindest NICHT mit "Gewalt".
Gewalt ist für mich eine Zerstörung von Dingen und schlimmstenfalls auch Verletzungen von Menschen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.03.2018 um 10:11
Optimist schrieb:Neugierchen jedenfalls schon mal nicht.
Dann habe ich es missverstanden, dass @neugierchen sofort auf meinen Beitrag
eckhart schrieb:Mit dem "Recht", dass sowas kein Zeichen setzt.
Autofreie Wochenenden beispielsweise, wäre das mindeste, was ein Zeichen setzen würde.
Wikipedia: Autofreier_Tag
(Jetzt ist Engpass unseres Planeten.)

Extremismus hat natürlich nichts davon!
mit
neugierchen schrieb:Muss jetzt jede Minderheit das "Recht" bekommen zu bestimmen welche "Zeichen" gesetzt werden sollen?
ansprang.

Ist Gewaltlosigkeit nicht besser als Gewalt?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.03.2018 um 10:14
@eckhart
manchmal ist der Kontext schon sehr hilfreich.
Wenn du diesen gleich zitiert hättest, hätte ich dich auch sofort verstanden was du meinst.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.03.2018 um 10:19
Optimist schrieb:manchmal ist der Kontext schon sehr hilfreich.
Wenn du diesen gleich zitiert hättest, hätte ich dich auch sofort verstanden was du meinst.
Den Kontext zu zitieren, ist nicht meine Aufgabe bei Beiträgen, die rund 14 Stunden und 17 Beiträge zurückliegen.

Den Kontext, dass Neugierchen und Du nur auf Minderheiten/Mehrheiten herumreiten, habe ich doch auch im Blick.

In einer Demokratie bestimmt zwar die Mehrheit, jedoch nicht ohne Würdigung der Rechte der Minderheit!


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.03.2018 um 10:22
@eckhart
ach so, der Kontext ist nicht wichtig, muss alle Beiträge innerhalb von 14 Stunden auf dem Schirm haben.
Dass es auch Menschen gibt, welche evtl ein weniger gutes Gedächtnis haben als du und/oder vielleicht auch mal noch an andere Dinge als die in einem Forum zu denken haben, ist natürlich nicht vorstellbar?

Der Kontext kann jedenfalls dennoch nicht schaden, wenn man auf irgendwas eingehen möchte, meine bescheidene Meinung.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.03.2018 um 10:25
Optimist schrieb:ach so, der Kontext ist nicht wichtig,
Das habe ich nicht gesagt!
Der Kontext, die Frage zB. ob Ostermärsche genug weit von Linksextremismus entfernt sind, ist zB. sehr wichtig, weil Topic.
Das gilt auch zB. für Autofreie Tage usw.


melden
154 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden