Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.330 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.04.2019 um 15:54
eckhart schrieb:Wenn ich wortwörtlich " SPD linksextrem " googele, meldet sich prompt als erstes Ergebnis der Beißreflex der Jungen Freiheit zu Wort.
Deshalb bin ich absolut gewiß, das da gewaltig was falsch läuft.

Wenn ich noch dazu die danach folgenden Suchergebnisse hernehme...
,muss ich annehmen, dass das am Ende vielleicht sogar jemand glaubt.
Jetzt stellt sich die Frage, habe ich denn irgendwo überhaupt angedeutet, dass die SPD eine linksextreme Partei ist?
Ich glaube auch nicht, dass du darauf hinaus wolltest. Würde mich aber trotzdem ein Bezug zu meinen Beiträgen interessieren :D
paranomal schrieb:Nö, siehe Toleranzparadoxon.
Doch, solange sich diese im Rahmen der demokratischen Grundordnung bewegen und auch nicht vorhaben diese zu verlassen, dabei muss nicht gleich von irgendwelchen politischen Sachen die Rede sein. Anderseits sind viele dieser Sachen am Ende doch Teil der Politik, bspw. Umweltschutz, Tierschutz, usw.
paranomal schrieb:Militant kann man nicht verbal sein. Jedenfalls nicht ohne die potentielle Gewaltbereitschaft.
Jein. Man kann sehr wohl militant auftreten ohne dabei quasi fast schon mit einem Knüppel umherzuschlagen.
paranomal schrieb:Diese kann man jedoch eben nicht jeder antifaschistischen Gruppierung unterstellen.
Natürlich nicht, noch lange ist nicht jede antirassistische Gruppierung, usw. Teil von Antifaschistischer Aktion (Antifa) samt ihrem Logo, usw.
Antifa ist nicht gleich jegliche antirassistische Vereine, Organisationen, etc. (Gott sei Dank nicht)


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.04.2019 um 16:00
Venom schrieb:Jetzt stellt sich die Frage, habe ich denn irgendwo überhaupt angedeutet, dass die SPD eine linksextreme Partei ist?
Nein! Hast Du nicht!
Venom schrieb:Ich glaube auch nicht, dass du darauf hinaus wolltest.
So ist es!
Venom schrieb:Würde mich aber trotzdem ein Bezug zu meinen Beiträgen interessieren :D
Ich beobachte ebenfalls einen Tunnelblick!
Begründung:
Ich würde sogar so weit gehen, dass Leute wie Klonovsky und Kubitschek fast an der mangelnden Gewaltbereitschaft der linken Szene verzweifeln.
Jedenfalls habe ich das voriges Jahr während der Auseinandersetzungen am Antaios Verlag auf der Leipziger Buchmesse so erlebt.
Diese Auseinandersetzung endete gewaltlos!

Jedoch verbal gewaltig.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.04.2019 um 16:24
@eckhart
SPD interessiert mich da eher weniger. Aber ganz uninteressant sind die und all jene die sich in der Mitte und sonst wo in der Gesellschaft aber nicht am Rand bewegen auch nicht.

Und an mangelnder Gewaltbereitschaft innerhalb der linken Szene braucht man sowieso nicht zu verzweifeln. Die ist da, natürlich meine ich damit aber gewiss nicht grüne Demonstranten und "Omas gegen Rechts".

Ein Problem ist bzw. sind aber wie erwähnt die Vernetzungen von (militanten) radikalen oder gar extremen Linken mitten in zivilgesellschaftlichen Vereinen, Organisationen, usw. so war beispielsweise die "Autonome Antifa Wien" eine Zeit lang Teil der "Offensive gegen Rechts".
Bei "Linkswende" sind auch Antifa Leute mit dabei. Diese Gruppierungen vernetzen sich mitten in eigentlich demokratischen und zivilgesellschaftlichen Bündnissen, Vereinen, usw. und teilweise werden sie auch wohl toleriert.

Das hätte ich schon früher erkennen sollen, denn als ich noch fast schon Mitglied der KJÖ wurde und auch gut mit Antifa Leuten vernetzt war hier in Wien habe ich schon genug gesehen aber es nicht so wahrgenommen wie ich es hätte wahrnehmen sollen.

Um nicht auch noch den Umgang mit Islamismus und das Problem mit Antisemitismus innerhalb des linken Randes zu erwähnen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.04.2019 um 16:28
Venom schrieb:Und an mangelnder Gewaltbereitschaft innerhalb der linken Szene braucht man sowieso nicht zu verzweifeln. Die ist da
@Venom
Na gut! Dann müsste ich ja jetzt tatsächlich Angst haben, denn dann stünden sich ja zwei Kontrahenten gegenüber.
Mir fehlt die Angst aber trotzdem.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.04.2019 um 16:35
eckhart schrieb:Na gut! Dann müsste ich ja jetzt tatsächlich Angst haben, denn dann stünden sich ja zwei Kontrahenten gegenüber.
Mir fehlt die Angst aber trotzdem.
Du müsstest ja auch weniger Angst haben vor solchen als ich zum Beispiel oder erst recht jene die tatsächlich rechts sind. (ich meine da aber schon insbesondere auch jene die NICHT am rechten Rand sind). Je mehr man diesen Leuten konträr gegenübersteht und ihnen widerspricht, desto mehr macht man sich zum Feind dieser. Und mit Verstand haben es diese Leute eher weniger.

Umgekehrt ist es auch so, dass nehmen wir jetzt die AfD als Beispiel. Ein AfD Wähler macht sich logischerweise wahrscheinlich weniger Sorgen um Rechtsextremismus und dass er ihnen zum Opfer fällt als dass er Angst vor Linksextremisten hat. Doch je mehr Kritik dieser AfDler auch an Rechtsextremen, den Flügel, die NPD, usw. ausübt...desto mehr setzt er sich auch in Gefahr von diesen als Zielscheibe genommen zu werden.

Die Radikalsten und Extremsten sehen ja sowas wie die Alternative Mitte auch eher als "Liberalala", "Judenfreunde", usw. als als "aufrichtige Patrioten" oder was auch immer. Aber das nur am Rande, um die geht es in diesem Thread ja auch nicht.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.04.2019 um 16:38
Venom schrieb:Doch, solange sich diese im Rahmen der demokratischen Grundordnung bewegen und auch nicht vorhaben diese zu verlassen, dabei muss nicht gleich von irgendwelchen politischen Sachen die Rede sein. Anderseits sind viele dieser Sachen am Ende doch Teil der Politik, bspw. Umweltschutz, Tierschutz, usw.
Deswegen kann ich trotzdem gegen einzelne oder bestimmte Positionen sein? Ich erwarte ja nicht, dass die bürgerliche Gesellschaftsordnung tatsächlich in der Lage ist, sich effektiv vor ihren größten Feinden zu schützen.
Venom schrieb:Jein. Man kann sehr wohl militant auftreten ohne dabei quasi fast schon mit einem Knüppel umherzuschlagen.
Dann handelt es sich aber noch immer um militantes Auftreten, statt um Militanz. Ist das Auftreten oder die Gewaltbereitschaft nun das Problem? Ganz davon abgesehen, dass du auch nicht bei allen AfA-Gruppierungen ein militantes Auftreten findest. Da dieses oft mit toxischer Männlichkeit gleichgesetzt wird, ist es in manchen Kreisen sogar verpönt.
Venom schrieb:Antifa ist nicht gleich jegliche antirassistische Vereine, Organisationen, etc. (Gott sei Dank nicht)
Antifa ist erstmal nur ein Motto oder eine Sammelbezeichnung. Dahinter können teils widersprüchliche Positionen zusammengefasst sein.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.04.2019 um 16:42
eckhart schrieb:Mir fehlt die Angst aber trotzdem.
war lediglich als Statement gemeint.
Vor Klonovsky und Kubitschek ist Angst nicht das richtige Wort!
Sondern Befürchtung, dass zu viele auf sie hereinfallen.

Bei Linksextremisten fehlt mir das Pendant zu Klonovsky und Kubitschek.

Auf der Leipziger Buchmesse hatte ich Angst vor einer gleich losgehenden Schlägerei. Da waren die Nasenspitzen nur noch Zentimeter voneinander entfernt. (um das klarzustellen)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.04.2019 um 16:55
paranomal schrieb:Deswegen kann ich trotzdem gegen einzelne oder bestimmte Positionen sein?
Natürlich kannst du das! :D Wir leben in einer zwar nicht fehlerfreien Demokratie, aber immer noch in einer Demokratie wo es sich vergleichsweise ganz gut leben kann im Gegensatz zu manch anderen Staaten und Regionen ^^

Die Diversität besteht nunmal auch aus unterschiedlichen Weltanschaaungen, Positionen zu unterschiedlichsten Themen usw.
Mein Motto was mir sehr gut gefällt lautet:

"Diversity may be the hardest thing for a society to live with, and perhaps the most dangerous thing for a society to be without."
paranomal schrieb:Ist das Auftreten oder die Gewaltbereitschaft nun das Problem?
Beides. :D

Letztendlich missverstehen wir uns vielleicht ein wenig und ich formuliere mich manchmal komisch, usw. aber ich glaube ihr alle wisst in etwa wie ich es meinte mit meinen Beiträgen.

Jedenfalls habe und hatte ich genug Kritiken...auch knallharte und scharfe an Leuten, Vereinen, Organisationen usw. aus dem linken Spektrum auszuüben und dahinter stehe ich voll und ganz. Das hat aber nichts daran geändert, dass ich weiterhin ein Verfechter des Antirassismus bin, nach wie vor mich dem linken Spektrum zuordne, nach wie vor Widerstand gegen Rechtsextremismus leiste, nach wie vor vor allem Netzaktivismus für das betreibe was ich für das Richtige halte. (also vor allem Kampf gegen Rechtsextremismus und ihre Propaganda, Einsatz für einen besseren politischen Diskurs, usw.), usw.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.04.2019 um 17:05
Venom schrieb:Letztendlich missverstehen wir uns vielleicht ein wenig und ich formuliere mich manchmal komisch, usw. aber ich glaube ihr alle wisst in etwa wie ich es meinte mit meinen Beiträgen.
Kein Problem!
eckhart schrieb:Bei Linksextremisten fehlt mir das Pendant zu Klonovsky und Kubitschek.
Wenn mir jemand einen einzigen Spin-Doctor der linksextremistischen Szene nennen würde, würde ich umdenken wollen.
Wikipedia: Spin-Doctor#Bekannte_Spin-Doctors
Ich bin gespannt!


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.04.2019 um 17:25
Venom schrieb:Wir leben in einer zwar nicht fehlerfreien Demokratie, aber immer noch in einer Demokratie wo es sich vergleichsweise ganz gut leben kann im Gegensatz zu manch anderen Staaten und Regionen ^^
Das habe ich auch nicht bestritten. Gerade der Extremismusbegriff zeigt jedoch, wie unbrauchbar die bürgerliche Denkweise in Bezug auf eine Analyse des Faschismus oder gar allgemein autoritärer Strömungen ist. Weder zur Durchdringung der Entstehung, noch zur Dynamik kann die Bezeichnung "Extremismus" irgendeinen Beitrag leisten. Das hängt mit der Unfähigkeit zur Selbstkritik zusammen. Denn die kapitalistische Gesellschaftsordnung des Westens schafft sowohl die Voraussetzungen für die Existenz, als auch die Aufhebung bürgerlicher Freiheiten. Es ist also kein Wunder, dass sich die "Extremismus-Forschung" nur durch den Widerspruch zum realpolitischen Konstrukt der BRD überhaupt mit dem eigenen Untersuchungsgegenstand beschäftigen kann. Ohne eine fundamentale (und dadurch radikale) Kritik an der Gesellschaftsordnung selber, lassen sich autoritäre Strömungen (von links und rechts) gar nicht verstehen. Antisemitismusforscher können dir davon ein Lied singen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

10.05.2019 um 22:03
Einem Bericht zufolge gab es 2018 deutlich weniger Gewalt- und Straftaten als noch im Vorjahr bzw. 2017.
Laut Polizei liege das vor allem am Fehlen eines Großereignisses wie G20-Gipfel damals. Wohlgemerkt haben wohl die Ereignise damals die linksextreme Statistik ganz schön hochgepusht.

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-05/gewalttaten-linksextremismus-rueckgang-polizei
Im vergangenen Jahr ist die Zahl linksgerichteter Gewalttaten im Vergleich zu 2017 gesunken. Das berichtet der Tagesspiegel unter Berufung auf Polizeikreise. Demnach soll es im Jahr 2018 etwas mehr als 1.300 Gewaltdelikte gegeben haben, die Autonome und andere Linke verübten. Im Jahr zuvor wurden demnach noch 1.967 linke Gewalttaten gezählt. Auch bei linksextremistischen Straftaten insgesamt ergab sich laut Polizei ein Rückgang von 9.752 im Jahr 2017 auf gut 7.000 im vergangenen Jahr.

Der Polizei zufolge ist der Hauptgrund dafür vor allem das Fehlen eines Großereignisses wie des G20-Gipfels in Hamburg im Jahr 2017, schreibt die Zeitung. Damals war es zu zahlreichen linken Protesten und anschließenden Festnahmen gekommen. Laut Polizei gebe es allerdings keinen Grund zur Entwarnung. Die Ausschreitungen im Hambacher Forst seien ein Beleg für die Bereitschaft von Linksextremisten, weiterhin schwere Gewalttaten zu verüben. In der Region westlich von Köln versuchen militante wie auch friedliche Klimaschützerinnen und -schützer, den Energiekonzern RWE an einer Ausweitung des nahen Braunkohletagebaus in das Waldgebiet hinein zu hindern. Hierbei kommt es immer wieder zu Angriffen auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von RWE und auf die Polizei.
ps: Man sollte sich aber trotzdem nicht zurücklehnen und auch gegen diese Vollpfosten Widerstand leisten. Denn eine Gefahr stellen sie auch dar.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

12.05.2019 um 23:14
Offenbar wurde Oliver Flesch von - er nennt es "Kinder von der Antifa" - angegriffen.
Oliver Flesch (* 24. Juni 1969 in Hamburg) ist ein deutscher auf Mallorca lebender YouTuber, Journalist, Blogger, Buchautor und politischer Aktivist, der der Neuen Rechten zugeordnet wird.
Wikipedia: Oliver_Flesch

Ob dazu tatsächlich eine Polizeimeldung existiert, habe ich nicht überprüft.
Herr Flesch nahm in der Vergangenheut realitätsnahe Darstellung allerdings nicht sonderlich ernst.
In der Rigaer Straße greift eine Gruppe Unbekannter einen Mann an und verletzt ihn. Womöglich handelt es sich dabei um den Rechtspopulisten Oliver Flesch.
https://www.tagesspiegel.de/berlin/auseinandersetzung-in-friedrichshain-maskierte-maenner-attackieren-49-jaehrigen-mit-s...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

12.05.2019 um 23:44
@Whoracle
Auweh...
Genau so ein Dreck hat noch gefehlt... Dazu auch noch Rigaer Straße, da kann man sich ja fast sicher sein, dass es sich um die Vollpfosten des linken Randes handelt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

12.05.2019 um 23:52
@Venom

https://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/mit-stoecken-und-knueppeln-rechtspopulist-in-rigaer-strasse-ver...

Also es gibt auf jeden Fall tatsächlich Ermittlungen, die mittlerweile der Staatsschutz übernommen hat.
Mal schauen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.05.2019 um 02:04
Venom schrieb:Auweh...
Genau so ein Dreck hat noch gefehlt...
Interessiert doch eh kaum jemand...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.05.2019 um 02:09
Bone02943 schrieb:Interessiert doch eh kaum jemand...
Mal abgesehen davon, dass es schon durchaus interessieren sollte, weil immerhin anscheinend eine politisch motivierte Straftat... werden die Rechtspopulisten und erst recht jene vom Rechtsaußen daraus eine Geschichte des Grauens machen und solch einen Vorfall für eigene Zwecke ausnutzen.

Aber mal schauen was dabei noch rauskommen wird.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.05.2019 um 02:10
@Venom

Wie das Kantholz? pff


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.05.2019 um 02:12
@Bone02943
Naja Kantholz oder nicht...

Ist oder wäre ein weiterer Beweis dafür, dass man Linksextremismus nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte und man auch gegen jene Vertreter mit gleicher Härte vorgehen sollte wie gegen ihre Kontrahenten.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.05.2019 um 02:19
@Venom

Wie man in den Wald schreit...

Nicht das ich sowas begrüße, nur wenn so einer mal nen Knüppel vor den Kopf bekommt, dann wundere ich mich auch nicht darüber, wie wohl die meisten anderen auch nicht. Wer so hetzt wie dieser Typ, der lebt scheinbar gefährlich, selbst in einem so extrem sicheren Land wie Deutschland, obwohl er ja eigentlich auf Mallorca lebt. Was wollte der eigentlich in der Rigarer? Neues Material zum Hetzen sammeln?

Mitleid habe ich da keines.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.05.2019 um 02:30
@Bone02943
Er war auf so einer Konferenz der "freien Medien" oder so glaube ich. Und dass man "gefährlicher" lebt als eine kontroverse und öffentliche Person ist schon klar.

Rechtfertigt aber nicht die Dummheit dieser "antifaschistischen" Hohlbirnen.

Wenn es dann aber Knüppelschläge und Pfeffersprays in die Fresse gibt heulen sie dann gerne rum über den "Bullenfaschismus" oder sonst was in "der Richtung".


melden
126 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
1 Mai11 Beiträge