Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.916 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: RAF, Linksextreme, Pseudolinke ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2020 um 17:25
@abahatschi
ich meine was ich schrieb.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2020 um 17:28
@Tussinelda
Schön - nur ist leider nicht Weihnachten. Ich habe zwar auch den Wunsch dass es gewaltfrei abläuft, aber wenn die nicht freiwillig das Haus räumen geht es nur mit Gewalt.
Diese Gewalt wäre in dem Fall legitimiert, ganz im Gegenteil die von den Chaoten die ein Gerichtsbeschluss und Gesetzen nicht respektieren.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2020 um 19:15
@Tussinelda
Die Polizei reagiert nur und räumt. Ob es gewalttätig wird, entscheiden die Demonstranten mit ihrem Benehmen. Die Polizei wird schon nicht prügelnd anrücken.


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2020 um 19:22
Zitat von abberlineabberline schrieb:Die Polizei reagiert nur und räumt.
Anscheinend muss man hier aufklären: der Staat räumt, nicht der Eigentümer, der darf es ja gar nicht.
Soll heißen: dieser ganze blinde und dummer Hass richtet sich gegen Staat, gegen alle gesetzestreuen Bürger...die haben Anwälte, Richter bedroht und Anschläge verübt.
Dieses Bla Bla von "beiden Seiten" ist absoluter Käse.
Realo schrieb (Beitrag gelöscht):Man kann auch in Corona-Krisenzeiten etwas Solidarität mit den Rauszuschmeißenden zeigen.
Es war ihr Wohnhaus, auch wenn es ihnen nicht gehörte.
Sie werden rausgeschmissen weil sie nicht zahlen. Wer soll das übernehmen, der Staat also wieder wir, der Eigentümer - warum eigentlich?


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2020 um 19:25
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Sie werden rausgeschmissen weil sie nicht zahlen. Wer soll das übernehmen, der Staat also wieder wir, der Eigentümer - warum eigentlich?
Armen (z.B. Langzeitarbeitslosen) wird die Miete ja auch gezahlt. Wenn einer von den (ehemaligen) Bewohnern dort H4 erhielt, dann ABZÜGLICH der nicht gezahlten Miete, also nur der reine Regelsatz. Dem Steuerzahler entstehen also keine Mehrkosten - nur für die Räumung selbst. Aber die haben die Bewohner nicht beantragt.


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2020 um 19:28
Zitat von RealoRealo schrieb:Armen (z.B. Langzeitarbeitslosen) wird die Miete ja auch gezahlt.
Zuerst, kurzes OT: ha ha ha, erzählte man mir dass Linke arbeiten gehen.

Zum Thema: die Partypeople müssten es beantragen...und jetzt kommt der Punkt: es ist ein Verein der Pacht hätte zahlen müssen, das übernimmt der Staat nicht.
Auch wenn Florian Schmidt die illegal soweit schützt wie möglich, Wohngeld gibt es für ordentliche Wohnungen, nicht für Partyräume.

Und das Pack muss eh weg, es terrorisiert auch die Anwohner.


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2020 um 19:31
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Und das Pack muss eh weg, es terrorisiert auch die Anwohner.
Warum machen die Nachbarn dann Solidaritätsdemos - sogar mit den Kindern. Offenbar waren sie in dem Viertel doch nicht so unbeliebt, außer bei der politischen Rechten.


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2020 um 19:31
@Realo
Eben, es gehörte ihnen nicht. Und wenn die Leute arbeiten gehen würden, statt andere zu terrorisieren, hätten sie das Problem vielleicht gar nicht.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2020 um 19:34
Kinderdemo wtf?
Das ist reinste Instrumentalisierung und moralisch vollkommen verwerflich!


1x zitiert1x verlinktmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2020 um 19:35
@Zehnmaster

Du meinst die Kinder wollen das gar nicht? Hast du sie gefragt?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2020 um 19:36
Zitat von RealoRealo schrieb:Warum machen die Nachbarn dann Solidaritätsdemos - sogar mit den Kindern. Offenbar waren sie in dem Viertel doch nicht so unbeliebt, außer bei der politischen Rechten.
Sorry, aber Du bist der Propaganda auf dem Leim gegangen - wie die Demonstranten wahrscheinlich auch.
Fakt ist die schmeissen mit Fäkalien nach Anwohner, feiern die ganze Nacht und feuern Raketen ab (wo ist da der Umweltgedanke?? :D )

Lies Dir das mal durch, es ist der ÖR:
https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2020/10/berlin-liebigstrasse-34-liebig34-linkes-hausprojekt-.html
Die Anwohner

Viele Anwohner, insbesondere der Neubauten zwischen Rigaer Str. 22 und Liebigstr. 7 fühlen sich durch die Bewohnerinnen der Liebigstraße 34 durchaus bedroht und terrorisiert. Der Neubaukomplex, bestehend aus rund 200 Wohnungen, wird seit Jahren mit Schmierereien, geworfenen Fäkalien oder Farbbeuteln drangsaliert und auch mit Flaschen und Steinen beworfen.

Weil die Grünen und die Linken sich 2020 mit einer Resolution mit den Besetzern solidarisiert haben, haben die Anwohner Protestbriefe an Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann und auch an Canan Bayram geschrieben – inklusive Fotos der Beschädigungen. Erreicht haben sie bis auf eine Stellungnahme ersterer jedoch nichts.



melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2020 um 19:38
Es ist wirklich erschreckend das kleine Kinder in den Konflikt reingerissen werden, Solidarität hin oder her aber da nutzen die Erzieher ihre Macht aus, ich glaube kaum dass die kleinen Kinder da verstehen und erfassen können was da abgeht, ich hoffe die Erzieher kommen noch zeitig genug zu Sinnen!


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2020 um 19:40
@Wanagi
Grundschule, da werden 6-9jährige Kinder instrumentalisiert, ich muss echt kotzen


2x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2020 um 19:41
Zitat von ZehnmasterZehnmaster schrieb:Kinderdemo wtf?
Das ist reinste Instrumentalisierung und moralisch vollkommen verwerflich!
die gibt es nicht nur da.......aber da regt man sich nicht auf, komisch. Ausserdem heisst es, es sollen auch Kinder kommen, man weiß es also gar nicht, regt sich aber vorsorglich auf, dabei sind bei allen möglichen Demos regelmäßig Kinder dabei. Wo ist der Aufschrei?
Zitat von abberlineabberline schrieb:Grundschule, da werden 6-9jährige Kinder instrumentalisiert, ich muss echt kotzen
ja genau, ich reiche den Eimer....


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2020 um 19:42
Zitat von abberlineabberline schrieb:Grundschule, da werden 6-9jährige Kinder instrumentalisiert, ich muss echt kotzen
Das ist eine Kommunistenschule...die können anscheinend nicht anders...für mich schaut es so dass sie durch Präsenz die Räumung stören möchte..
https://freieschulekreuzberg.de


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2020 um 19:44
@abahatschi
was bitte ist denn eine Kommunistenschule? Erkläre das mal bitte.


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2020 um 19:45
@abahatschi
Die Kinder tun mir wirklich leid, unverantwortlich von der Schulleitung, ich hoffe, das hat Konsequenzen für die.
Das ist ja echt eine ideologische Gehirnwäsche Schule, sowas ist erlaubt? "Für 6jährige? Und dann mit schwarz rotem Kommunistenstern mit Faust drin?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2020 um 19:51
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:was bitte ist denn eine Kommunistenschule? Erkläre das mal bitte.
Schau mal die Kostenaufteilung:
Wir sind zwar zur Finanzierung unserer Schule auch auf Kostenbeteiligungen der Eltern angewiesen, weil der Senat für Kinder an nichtstaatlichen Schulen weniger Geld bereitstellt als für Kinder an staatlichen Schulen. Wir versuchen allerdings diese Kostenbeteiligungen so fair wie möglich unter den Eltern zu verteilen – alle nach ihrem Vermögen, …
Quelle: https://freieschulekreuzberg.de/aufnahme/
...dann hat der Trägerverein ein Stern als Symbol...sehr kämpferisch.
Und last but not least die Politisierung von Kindern kenne ich nur aus kommunistischen Ländern.


melden