Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.079 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.05.2011 um 21:29
richie1st schrieb:nochmal zum mitschreiben: die nähere betrachtung der gewalt erfolgte doch immer dann, wenn die extremen lager unsinnigerweise gleichgestellt wurden. bei der näheren betrachtung - und hier wiederholt man sich ständig - gibt es eben ne menge todesopfer aus rechter hand zu beklagen, was bei den linken nicht der fall ist. das ist keine relativierung, sondern fakt. die relativierung besteht darin rechte gewalt mit linker gleichzusetzen, egal wie viele autos brennen. dem stehen immer noch 140 tote gegenüber. das ist nicht das gleiche, es sei denn ein menschenleben ist weniger wert als ein bmw. so viel zeit zur differenzierung muss sein...

wieso muss der vergleich her und wem nutzt er?
Ich bin der Meinung, dass es sehr wohl relativierend ist, wenn man sagt:,,Rechtsradikale haben seit dem Jahr XY soundsoviel Menschen umgebracht, Linksradikale nicht".

Denn dabei wird doch impliziert:,,Guckt mal, die Rechtsradikalen sorgen für Tote. Linksradikale machen nur Sachen kaputt oder sorgen für Körperverletzung. Also sind die Linksradikalen besser."


Ganz ehrlich:

Wenn ich sehe, wie manche von diesen autonomen Psychopathen abgehen und Sprengkörper, Flaschen und kiloschwere Pflastersteine auf Polizisten und politische Gegner schmeißen, dann ist das für mich purer Zufall, dass hierbei noch niemand getötet wurde.
Zufall und der halbwegs guten Schutzausrüstung der eingesetzten Polizei geschuldet.

Wer solche Aktionen bringt, der nimmt mindestens billigend den Tod anderer Menschen in Kauf, wenn es nicht gar seine Absicht ist, ihn zu erledigen.

Das sehe ich keinesfalls als besser an im Vergleich zu wirklichem Mord.


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.05.2011 um 21:38
Muhahahaha...ein paar Tage zuvor stand ich unter eben jener Kabelbrücke die dasnn spektakulär in Flammen aufging.Die Gedanken die mir durch den Kopf gingen waren "Nehm ich die Kabel mit oder ärgere ich die S-Bahn mal zurück,so wie sie mich ohne Ende zur Weissglut gebracht hat"

Gedanken werden Taten,ich bekenne mich voll verantwortbar
Kc schrieb:Krawall und Sachbeschädigung als Sport, ungeachtet der Tatsache, dass der Stadtteil für normale Anwohner und Familien mit Kindern immer gefährlicher wird und immer weiter herunterkommt.
Auch dieses Jahr findet wieder die mörderische,allesverschlingende Gemüseschlacht zwischen Unterfriedrichshain und Grosskreuzberg auf der Oberbaumbrücke statt,mit vergorenen Mangos,fauligem Fischwasser und verwesten Steaks tobt der Moloch und reisst den braven Bürger in den Abgrund

http://www.youtube.com/watch?v=HCbvOUWwwzs


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.05.2011 um 21:41
@Warhead

Na ein Großteil der Anwohner im Hamburger Schanzenviertel ist ziemlich angefressen darüber, dass regelmäßig irgendwelche Pseudoalternativen dort Scheiße bauen, Scheiben einwerfen, Autos abfackeln und sich Straßenschlachten mit der Polizei liefern.

Die Härte ist:

Es sind kaum noch Leute aus dem Viertel dabei. Da kommen teils von weither Krawalltouristen, die mal vom tollen, linken Kampfviertel gehört haben.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.05.2011 um 21:44
@Warhead

Gibt es hinter der Gemüseschlacht einen tieferen Sinn oder ist das nur just for fun?


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.05.2011 um 21:49
Ja,die Zwangsfusion beider Bezirke


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.05.2011 um 21:54
ach ja... das heißt ja jetzt Friedrichshain-Kreuzberg...
Warum ist man denn gegen die Fusion der beiden Bezirke?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.05.2011 um 22:07
@Kc
ich weiß nicht wieso man nicht linke gewalt anprangern kann ohne einen vergleich der beiden lager zu ziehen. wieso ist das nicht möglich? es ist schon bemerkenswert wie leicht es den rechten gelingt ihren hass zu manifestieren, indem sie asylantenheime anzünden, oder migranten umnieten, und wie schwer sich linksextreme tun endlich mal jemanden ins jenseits zu befördern, oder nicht? sind sie vielleicht nicht fähig oder zu doof dazu? vielleicht liegt es aber daran, dass es einfach nicht das ziel ist, im gegensatz zum gegenüber. ich persönlich finde es nunmal schlimmer einen menschen zu töten, als einen gegenstand zu beschädigen. es ist haarstäubend, dass wir überhaupt darüber diskutieren müssen...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.05.2011 um 22:12
richie1st schrieb:vielleicht liegt es aber daran, dass es einfach nicht das ziel ist, im gegensatz zum gegenüber. ich persönlich finde es nunmal schlimmer einen menschen zu töten, als einen gegenstand zu beschädigen. es ist haarstäubend, dass wir überhaupt darüber diskutieren müssen...
Komm schon... Was für ein Ziel hab ich wohl, wenn ich einen fetten Pflasterstein von 2 Kilo Gewicht auf einen Menschen (auch als ,,Polizist" bekannt) pfeffer?

Will ich dem nur sagen:,,Hallo, lass uns Volleyball spielen"?

Oder was für eine Absicht hab ich wohl, wenn ich selbst gebastelte oder aus Osteuropa heimlich eingeführte, so genannte ,,Polenböller" auf jemanden werfe?

Will ich dem nur sagen:,,Hey, hallo, wach mal auf dahinten und guck meiner Demo zu"?


Der Vergleich zwischen Rechs- und Linksextremismus wird von Menschen jeglicher, politischer Coleur gezogen.


Für mich ist es purer Zufall bzw. der Schutzausrüstung zu verdanken, dass auf eskalierenden Demos gewaltbereiter Linksradikaler noch kein Polizist getötet wurde.
Das hat nichts mit Freundlichkeit oder Achtung vor Gesundheit und Leben seitens der Radikalen zu tun.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.05.2011 um 22:33
@Kc
wenn linksextreme polizisten töten wollten, müssten sie im prinzip nur einer streife irgendwo auflauern, so wie es rechte mit ihren opfern tun...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.05.2011 um 22:34
@richie1st

Ja was haben die denn für eine Absicht beim Steineschmeißen?
Sag es mir doch.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.05.2011 um 22:37
Man kann Gewalt ja so oder so ablehnen, auch die der Linken.

Wenn man sich aber fragt, wo das Potential höher liegt, Opfer zu werden, wenn man Meinungen nicht teilt, tendiert das wohl deutlich gegen rechts.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.05.2011 um 22:50
@Kc
das musst du einen steinewerfer fragen, wenn du einen siehst.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.05.2011 um 23:04
@richie1st

Danke, die Antwort genügt mir ^^

Schwarz-Weiß-Denken macht eben vieles einfacher.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.05.2011 um 23:05
@Kc

Welche Art von Extremisten betreiben eigentlich die Sachbeschädigung und Vernichtung öffentlichen Vermögens im ganz großen Stil ?
Gemeint ist:
Cross-Border-Leasing der Straßenbahngleise, der Wasserversorgung oder von Krankenhäusern
?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.05.2011 um 23:12
@Kc
Ein Großteil der Menschen, die ich kenne, lehnen Gewalt, Anschläge, Aggressionen ab.

Gewalt schürt Angst und verschreckt viele Menschen. Sie ist nicht akzeptabel.

Ich habe festgestellt, @richie1st, dass jene die diese schwarz / weiß denke immer wieder andren vorhalten, selbst doch sehr in diesen bildern denken.

Aggressionen sind nicht duldbar. Wobei ich auch schon mal gegen die Tür des Rathauses getreten habe.

Wenn ich unsere Landpolitiker höre (aber das gilt auch für andere Regionen) ist der. der zivilen Ungehorsam befürwortet ein "linksextremer".

Menschen, die sich z.b gegen Rechts stark artikulieren geraten schnell in die "linke" Ecke und nicht nur das, man unterstellt von Anfang an, dass diese Menschen ausschließlich gewaltbereit sind.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.05.2011 um 23:13
@eckhart
oh danke - noch jemand, der anderes hier einwirft und Extremismus beschreibt .. yeap wie ist das mit Knüppeln gegen Eltern mit ihren Kindern in Stuttgart - legitim???


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.05.2011 um 23:13
@Kc
freut mich, dass ich dir weiterhelfen konnte ^^


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.05.2011 um 23:17
kiki1962 schrieb:Wobei ich auch schon mal gegen die Tür des Rathauses getreten habe.
Boa bist du hart :D

Wahrscheinlich gab`s erstmal 10 Jahre Knast :D
kiki1962 schrieb:Ich habe festgestellt, @richie1st, dass jene die diese schwarz / weiß denke immer wieder andren vorhalten, selbst doch sehr in diesen bildern denken.
Es ist offensichtlich, dass du damit mich ansprichst ^^

Was mich doch sehr wundert, da ICH nicht die Ansicht vertrete: Rechts=Böse, Links=Gut.

Im Gegensatz zu gewissen anderen Leuten.


Es sollte eigentlich nicht so schwer sein, zu sagen:,,Ich finde es Scheiße, dass schwere Steine und Sprengkörper auf Menschen geworfen werden, da es mindestens in der puren Absicht geschieht, diese schwer zu verletzen."

Wenn sogar ein Hans-Christian Ströbele das hinbekommt, warum dann nicht auch ihr beiden?

Oh, richtig, links ist ja immer gut, Linke haben nur gute Absichten ^^


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.05.2011 um 23:23
@Kc


Zufall? Wäre es das Ziel der Linksextremisten so viele Leute wie möglich zu töten( also so wie du es darstellst, soll ja jeder Stein jemanden töten), wären sie schon lange erfolgreicher.

Es gibt geügend Gelegenheiten Polizisten zu ermorden, so viele Steine benötigt man da gar nicht.

Wenn ich mit nem Stein auf ein Fenster werfe , will ich es einschlagen.

Wenn ich mit dem Stein auf nen Panzer werfe, will ich dann auch ein Loch in den Panzer schlagen?

Für mich sieht es so aus als willst du hier Jagd auf wehrlose ,ungeschützte Ausländer, mit der Situation vergleichen, wenn Linksextremisten sich mit der Exekutive fetzen.

Aber das bild ich mir , und andere , sicher nur ein.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.05.2011 um 23:29
Kc schrieb:Wenn sogar ein Hans-Christian Ströbele das hinbekommt, warum dann nicht auch ihr beiden?
nanana, jetzt tu mal nicht so, als hätte sich hier niemand von gewalt distanziert. ich stelle nur immer wieder fest, dass beide lager miteinander verglichen werden, wo es nichts zu vergleichen gibt, zumindest nicht in die tiefe gehend. oberflächlich jedoch, kann man das alles in einen topf werfen und die 140 tote unter den teppich kehren...


melden
464 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Untergang der USA?!?!35 Beiträge