Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.950 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.05.2011 um 23:30
@insideman
@richie1st
@kiki1962

Ich find es schon scharf, wie ihr euch partout hin und her windet, einen Linksradikalen, der schwere Steine, Sprengkörper und andere Wurfgeschosse auf Menschen pfeffert, zu kritisieren :D

Ja, bestimmt hat man nicht die Absicht, jemanden zu töten, wenn man ein paar kiloschwere Geschosse auf ihn schmeisst ^^
Hat ja schließlich `n Helm auf, der Bulle.
Ist ja ziviler Ungehorsam, absolut okay.

In manchen Ländern soll es ja sogar eine freundliche Begrüßungsgeste sein, das versteht nur keiner von diesen ungebildeten Polizisten ^^


Wenn ich so ein Teil auf jemanden werfe, dann will ich ihn mindestens verletzen! Und dabei nehme ich mindestens billigend dessen Tod in Kauf! So sieht`s aus, da könnt ihr euch drehen, wie ihr wollt.


Und das finde ich ebenso assozial, wie einen Menschen nur wegen seiner Hautfarbe oder Herkunft oder Religion zu verfolgen und zu verletzen oder gar umzubringen.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.05.2011 um 23:37
@Kc

Wenn es darum geht jemanden zu verletzen, würde ich persönlich mir Menschen aussuchen, die nicht vollgepanzert herumstehen.

Das was du vl meinst, sind Steinigungen in manchen Gegenden dieser Erde.

Die Anzahl der Todesopfer sind bekannt. Und ich traue den Linksextremisten zu, weit erfolgreicher zu sein, sollte das ihr Ziel sein.

Sachbeschädigung ist aber auch nichts wofür man einen Orden verdient, darüber sind wir uns einig.

Und jeder Konflikt birgt auch immer die Gefahr für Menschen auf beiden Seiten.

Nur die Konstellation ist hier eine andere als dort. Von daher kann man es nicht einfach pauschal in einen Topf werfen.

Auch wenn es manche gerne täten.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.05.2011 um 23:42
@insideman

Frag doch einfach mal nach, ob du nächstes Mal am 1. Mai in Berlin oder Hamburg bei den eingesetzten Polizisten aushelfen darfst.
Oder bei irgendeiner tollen, antifaschistischen, antikapitalistischen Demo, auf der sich autonome Gruppen angekündigt haben.

Hinterher bist du schlauer.


Ich verstehe nicht, wie man sich so weigern kann, anzuerkennen, dass auch Linksextremisten höchst gewaltbereit sein können.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.05.2011 um 23:42
@Kc
ich lehne gewalt ab - das müsste eigentlich bekannt sein - dazu gehören, um deine liste zu vervollständigen autos anbrennen, container umwerfen, gegen rathaustüren treten, auf die straße spucken, steine zu werfen, aufkleber überallhin zu kleben, beete zertreten, bänke kaputt machen, müll ins freibad werfen, blumen stehen . ...

wieso unerstellst du mir eigentlich, dass ich das alles befürworte, "nur" weil es linke seien ???

meinst du ich würde gelassen zusehen können??? - he das ist jetzt nicht dein ernst


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.05.2011 um 23:43
@Kc
diese gruppen sind "autonom" - sie gehören nirgends dazu - und es gibt deutliche distanz zu ihnen -


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.05.2011 um 23:46
@Kc

Im Wort Linksextrem steckt doch quasi schon Gewalt. Entweder in Worten oder in Taten.

Wer bestreitet Gewalt bei LInksextremisten?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.05.2011 um 23:48
kiki1962 schrieb am 02.03.2011:sich selbst Gesetze gebend, Eigengesetzlichkeit, selbstständig
aus wiki zu autonomie

@Kc
bei allen demos wo ich war, wird ganz klar betont, dass wir alle keine gewalt aus den reihen tolerieren


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.05.2011 um 23:48
Kc schrieb:Ich verstehe nicht, wie man sich so weigern kann, anzuerkennen, dass auch Linksextremisten höchst gewaltbereit sein können.
wenn du es schaffst mir die zeilen zu zeigen, wo ich die gewaltbereitschaft der linksextremen leugne, hast du endlich einen grund mich zu sperren ;) :D


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.05.2011 um 00:14
http://youtu.be/yg0nuz41-HM
das waren noch linksextreme...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.05.2011 um 07:50
@Kc
ich schließe mich @insideman an - zeig uns die akzeptanz von gewalt, terror und extreme . .

wie so oft gilt ja schon als extrem, dass man für solidarische werte steht, gegen den raubtierkapitalismus kampagnen startet, bei antirechtsdemos mit teilnimmt

überall dort finden sich übrigens auch menschen, die sich weder stark zu links bekennen, noch extrem sind -

@25h.nox
das kann einen echt das fürchten lehren . . .


melden
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.05.2011 um 08:07
@kiki1962

Ja ja, du findest die FDJ natürlich zum fürchten....
Ist klar auch und deswegen zitierst du auch so gerne auch dem Organ der FDJ, der Jungen Welt.
Die FDJ, dessen Ableger in Deutschland wegen Verfassungsfeindlichkeit verboten ist, als bedeutendste Massenorganisation zur politischen Erziehung der Jugend auch nach der Schule, war Teil des (Um)Erziehungsprogramm des Unrechtsstaates und in seiner Organisationsstruktur und den staatlichen Respressalien gegenüber Nichtmitgliedern in der Gesellschaft, so wie deren militärisch martialischen Auftritten bei ihren Fackelzügen weckt irgendwie Erinnerungen an eine andere große Massenjugendorganisation in Deutschland
Mit Urteil vom 16. Juli 1954 stellte das Bundesverwaltungsgericht unanfechtbar fest, dass die FDJ in Westdeutschland verboten ist.[8][9] Damit wurde das wegen der Verfassungswidrigkeit der Zielsetzung der FDJ in Westdeutschland gemäß Artikel 9 Abs. 2 des Grundgesetzes in Verbindung mit § 129a StGB damaliger Fassung ausgesprochene Verbot rechtskräftig. So fällt seither die öffentliche Verwendung von Abzeichen der FDJ in Westdeutschland als das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen unter das Verbot des § 86a Abs. 1 Nr. 1 i. V. m. § 86 Abs. 1 Nr. 2 StGB[10] und kann mit Freiheitsstrafe oder Geldstrafe bestraft werden.

Das Verbot besteht auch nach der Deutschen Einheit weiter, bezieht sich aber nach heutiger Auffassung des Innenministeriums ausschließlich auf die damalige eigenständige Organisation FDJ in Westdeutschland. Die Abzeichen der FDJ in Westdeutschland und der FDJ sind jedoch zum Verwechseln ähnlich. Deshalb steht die Verwendung der Abzeichen unabhängig von der Reichweite des Verbotes im Einzelnen nach § 86a Abs. 2 Satz 2 unter Strafe. Die öffentliche Verwendung des FDJ-Emblems ist deshalb geeignet, den Anfangsverdacht einer Straftat und damit die Verfolgungsberechtigung und die Verfolgungspflicht der Strafverfolgungsbehörden zu begründen. „Jedoch ist im Fall satirischer oder verfremdender Verwendung (‚Ostalgieparties‘) eine weite Auslegung von [§ 86a] Abs. 3 i. V. m. § 86 Abs. 3 angezeigt; überdies liegt die Annahme eines vorsatzausschließenden Tatbestandsirrtums nahe.
Wikipedia: Freie_Deutsche_Jugend#Die_.E2.80.9EFDJ_in_Westdeutschland.E2.80.9C_und_ihr_Verbot


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.05.2011 um 08:12
@Klartexter
war die fdj auch - u. die junge welt damals zu lesen war für mich kein muss

und heute kaufe ich sie sogar hin und wieder - wobei meine lieblingspresse die zeit, der freitag und die taz sind

"verboten" ist die zeitung junge welt nicht, du kannst sie an jedem gut sortierten zeitungsstand kaufen

es sind übrigens wirklich gute texte dabei . .


melden
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.05.2011 um 08:13
@kiki1962

Hier noch etwas zu der tollen "Jugendbewegung" für die angetanen Ostalgiker
Hier marschieren sie wenigstens wieder", begeisterte sich Oberbannführer und Oberleutnant a. D. Wilhelm Jurzek aus Wedel bei Hamburg, als er im vergangenen Jahr beim FDJ-Pfingstmarsch in Berlin-O kiebitzte, zusammen mit Hans Schmitz, dem ehemaligen HJ-Gebietsführer von Pommern.

Beiden schlug das mit 41 Jahren immer noch jugendbewegte Herz höher, als sie feststellten: "Dies ist ja die alte HJ, nur im blauen Hemd. Sie haben unsere Trommeln, Fanfaren und Märsche übernommen und sind genau so wie wir einst begeistert."
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-29193589.html


melden
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.05.2011 um 08:16
@kiki1962

Dass du die alten SED-Propagandablätter wie "Der Freitag", "Junge Welt", usw gerne liest, ist hier ja kein Geheimnis. Und das du auch gerne die radikale "jungle world" liest, ist für mich auch kein Geheimnis, nur dass du mittlerweile weißt dass man daraus nicht zitieren darf.

Das die "Junge Welt" nicht verboten ist, ist mir durchaus bekannt aber Blättchen der NPD sind ja auch nicht verboten....
Trotzdem sagt das Lesen dieser Blätter einiges über den Leser aus
Und die TAZ kannst du mal schon außen vor lassen, denn diese hat recht wenig mit einer Ostalgie am Hut und ist einfach nur die Bildzeitung der linksliberalen aber wird auch gerne von mir gelesen


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.05.2011 um 08:22
@Klartexter
nun in die "ostverklärer-truppe" gehöre ich sicher nicht - heißt aber nicht, dass die oppositionelle von damals heute das "maul" hält und ein loblied auf das hier herrschende system singt

nein "jungle world" lese ich nicht -

ich weiß nicht, wo du die vorstellung über mich her hast - schon ziemlich platt und nicht kenntnisreich -

aber macht nichts, denn es ist einfacher laden für jemanden zu zimmern, der andere ansichten vertritt

der freitag ist erst nach der wende entstanden und schorlemmer hat in ihr auch geschrieben o. Daniela Dahn - jenseits von "sed-wurscht-blatt" also

"Die Gründungsherausgeber waren Günter Gaus (†), Wolfgang Ullmann (†), Gerburg Treusch-Dieter (†) und Christoph Hein. Auf die Frage, was der Begriff „links“ ihm bedeute, antwortete Gaus im Gespräch mit Alexander Kluge im Jahr 1993: „Ich nenne links, dass man gesellschaftliche Fragen für vorrangig hält. Dass man die gesellschaftlichen Antworten, die gegeben werden, jedes Mal sehr skeptisch überprüft, ob sie wirklich mehr als eine Tagesantwort sein können.“[4]" aus wiki

der freitag bekam auch einige auszeichnungen - die artikel sind qualitativ sehr gut


melden
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.05.2011 um 08:25
@kiki1962
kiki1962 schrieb:nein "jungle world" lese ich nicht
Musst du ja nicht zugebeben aber ich erinnere mich noch an eine Diskussion mit dir deswegen, weil du so oft daraus zitiert hattest und nach meinen Hinweisen dass du es erstmal abgestritten dass sie radikal wären, weil sie doch so schön offen schreiben würden und mal eine andere Sichtweise beleuchten würden. Ich bin vielleicht doof aber nicht vergesslich
Aber lassen wir das, ist ja deine Überzeugung


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.05.2011 um 08:27
@Klartexter
die junge welt habe ich zitiert - ja und sie ist für mich lesbar - und wird es auch bleiben - jedenfalls zu einigen themen . .

"früheren" zeiten??? - du bist neu hier -


melden
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.05.2011 um 08:27
@kiki1962

Ja, "Der Freitag" wurde erst nach dem Mauerfall gegründet. Das ist richtig.
Richtig ist aber auch
Der Freitag wurde 1990 in Berlin gegründet. In ihm gingen der Ost-Berliner Sonntag (gegründet 1946), die DKP-nahe Volkszeitung (gegründet 1953 und wesentlich finanziert von der SED) sowie Die Tat (1949 von der VVN gegründet) zu einer neuen, gesamtdeutschen Zeitung auf.
Wikipedia: Der_Freitag#1990_bis_2009:_.E2.80.9EDie_Ost-West-Wochenzeitung.E2.80.9C


melden
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.05.2011 um 08:28
@kiki1962

Wie gesagt, ich bin vielleicht doof aber nicht dumm und vergesslich


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.05.2011 um 08:32
@Klartexter
Mitherausgeber ist z.b.
Friedrich Schorlemmer (* 16. Mai 1944 in Wittenberge) ist ein deutscher evangelischer Theologe, Bürgerrechtler und Mitglied der SPD. Er war ein prominenter Protagonist der Opposition in der DDR und ist weiterhin politisch aktiv.


melden
319 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt