Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.180 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: RAF, Linksextreme, Pseudolinke ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.05.2021 um 18:44
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Die Versuche diese elementaren Unterschiede mit aller Macht zu verwischen sprechen dafür, dass das Thema lange noch nicht durch ist. U
@MokaEfti

Man sollte sich durchaus sehr ernsthaft an die Verbrwxhen der Nazis erinnern und für immer daraus lernen und auch Entscheidungen in der Gegenwart unter dem Licht dieser Erinnerung betrachten.

Dennoch fehlt eine Erinnerungskultur an die Massenmorde die der Kommunismus angerichtet hat. Auch an die Massenmorde eines Lenin eines Stalin eines Mao eines PolPot, einer SED oder ganz aktuell eines Maduro gilt es zu denken. Auch Kommunismus mit seiner bestialischen Fratze darf sich nie wiederholen.

Tatsächlich sind die Grundlagen sehr unterschiedlich. Die Ermordeten beider Arten von Regimes sind aber unwiderruflich tot


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.05.2021 um 18:51
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Luuuuul @Photographer73 in die rechte Ecke zu stellen, war der Schenkel Klopfer der Woche! Werden jetzt einfach irgendwelche zusammenhänge erdichtet um ein Feindbild zu erhalten?
Ja, mein "Gutmensch" Image ist anscheinend im Arsch, nachdem ich mich erdreistet habe, nicht immer nur gegen rechts anzusprechen, sondern jetzt auch mal was gegen Linksextremismus zu sagen. Aber was solls, ich kann damit leben.


2x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.05.2021 um 19:44
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Ja, mein "Gutmensch" Image ist anscheinend im Arsch, nachdem ich mich erdreistet habe, nicht immer nur gegen rechts anzusprechen, sondern jetzt auch mal was gegen Linksextremismus zu sagen. Aber was solls, ich kann damit leben.
Komm auf die dunkle Seite wir haben Kekse und Bier!


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.05.2021 um 19:50
Blödheit kennt einfach keine Richtung. Hauptsache Hass egal gegen wen... der Skin trifft den Nagel auf den Kopf. Selber schuld wenn man glatze trägt
Weil Demonstrierende in Berlin ihn für einen Neonazi hielten, werfen sie Flaschen auf ihn. Nun meldet sich der Mann, der an seinem Neuköllner Fenster attackiert wurde, zu Wort. In einem "Spiegel"-Interview erklärt er den Vorfall, distanziert sich von rechten Gedanken – und prangert Probleme der linken Szene an.
Quelle: https://m.focus.de/politik/deutschland/mai-demo-linke-attackieren-skinhead-auf-mai-demo-der-stellt-klar-ich-bin-antirassist-kein-nazi_id_13256009.html


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.05.2021 um 20:07
@6.PzGren391
Vielleicht sollte der Mann demnächst besser mit Perücke aus dem Fenster schauen ? Möglich wäre auch ein schwarzer Hoodie , schwarze Mund Nasen Bedeckung und zur Sicherheit eine Antifa Flagge schwenken .
Das sollte reichen . Wenn das nichts hilft bliebe noch ein flottes Banner unter dem Fenster mit der Aufschrift " ich bin genau für alles , wofür ihr auch seit " .


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.05.2021 um 20:12
@Calligraphie
Das sollte man vielleicht mal vorschlagen. Ich finde aber gut dass er das publik macht, obwohl es ja quasi „um die eigenen“ geht.
Vor solchen Menschen hab ich unendlichen Respekt.
Wie zb auch Philip Schlaffer. Das nenne ich Rückgrat und Charakter


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.05.2021 um 20:32
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Selber schuld wenn man glatze trägt
Warum? Es gibt ja auch Redskins:
Wikipedia: Red and Anarchist Skinheads

Auf Ska-Konzerten häufig angetroffen. Die Szene ist aber nicht groß.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.05.2021 um 20:33
@SvenLE
Das war Sarkasmus. Sorry wenn nicht deutlich genug gekennzeichnet.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.05.2021 um 20:43
@6.PzGren391
ok, passt :-)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.05.2021 um 22:17
@SvenLE
Trotzdem danke fürs raussuchen


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.05.2021 um 09:59
@6.PzGren391
Mir war völlig unklar, warum es überhaupt diesen Angriff auf die Demo gab, die ja eigentlich gerade an ihrem Endpunkt angekommen war. Zumindest aus meiner Wahrnehmung gab es keinerlei Provokationen aus der Demo heraus. Aber die Ereignisse haben sich dann trotzdem überschlagen, weil Polizisten wahllos auf Menschen eingeschlagen haben, und zwar auch mit Teleskopschlagstöcken und auch auf Kopfhöhe. Man muss vielleicht noch dazu sagen, dass die Eskalation am Haus Gallus stattgefunden hat, wo 1985 der Antifaschist Günter Sare von einem Wasserwerfer totgefahren wurde.
....
Ansonsten wurde relativ wahllos Pfefferspray in die Menge gesprüht, teils direkt in die Augen. Wir haben Augen ausgespült ohne Ende. Dann gab es einen jungen Mann, der schwer gekrampft hat und auf dem Boden lag – ich habe später erfahren, dass er auch einen Schädelbasisbruch erlitten hatte. Obwohl wir als Demo-Sanis gekennzeichnet waren, durften wir erst nicht zu ihm. Wir mussten immer wieder darum kämpfen, zu den Verletzten zu kommen. Ich bin selbst von Beamten getreten worden und bin am ganzen Körper blau. Die Beamten sind über uns drüber gerannt, während wir Verletzte versorgt haben. Die haben keinerlei Rücksicht auf am Boden liegende, blutende Menschen genommen.
Quelle: https://www.fr.de/frankfurt/1-mai-frankfurt-polizei-einsatz-verletzte-demonstration-90486306.html

M.E. wäre es wünschenswert, wenn die Polizei nur ein einziges mal mit der selben Härte gegen rechtsextreme Demonstranten vorgehen würden.

Oder gibt es ein Beispiel, wo genauso, wie im obigen geschilderte Fall, gegen rechte Demonstranten vorgegangen worden ist, @6.PzGren391?


2x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.05.2021 um 10:30
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:im obigen geschilderte Fall
Gibt es für diese Schilerungen Hinweise durch Videos, heute wird doch alles gefilmt. Oder Stimmen, Fotos der Schwerstverletzten ?

Sorry aber diese Schilderung wirkt ja wie aus einem Kriegsgebiet, da wurden reihenweise Schädel eingeschlagen und Menschen mit offenen Brüchen wurde stundenlang medizinische Behandlung verwehrt. Wieviele sind denn da umgekommen ?

Da müsste es doch immens viele begründete Anzeigen gegen Polizeibeamte geben, zu Recht, wenn das so stimmt.

Es sei denn natürlich die Darstellung im Interview ist stark übertrieben worden und hat doch gar nicht soviel mit der Realität zu tun.


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.05.2021 um 10:32
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:M.E. wäre es wünschenswert
Die Polizei sollte niemandem den Schädel einschlagen oder medizinische Versorgung vorenthalten, von irgendwelchen Notwehr und Hilfesituationen mal abgesehen, ganz egal welch menschliche Monster sich dahinter verbergen.


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.05.2021 um 11:01
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb:Die Polizei sollte niemandem den Schädel einschlagen oder medizinische Versorgung vorenthalten, von irgendwelchen Notwehr und Hilfesituationen mal abgesehen, ganz egal welch menschliche Monster sich dahinter verbergen.
Das sehe ich genauso. Gewalt gegen wen auch immer, ist strikt abzulehnen! Hatte mich da wohl etwas blöd ausgedrückt.
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb:Es sei denn natürlich die Darstellung im Interview ist stark übertrieben worden und hat doch gar nicht soviel mit der Realität zu tun.
Du denkst also die Sanitäterin hat sich das ganze nur ausgedacht?
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb:Da müsste es doch immens viele begründete Anzeigen gegen Polizeibeamte geben, zu Recht, wenn das so stimmt.
abwarten, das kommt vielleicht noch. Oder man kneift sich die Anzeigen, weil es keine Beweise gibt. Gegen wen will man auch Anzeige erstatten, wenn alle Polizisten gleich aussehen und nur eine Nummer haben, die man sich im Eifer des Gefechts nebst Beweisfoto-video wohl kaum notieren wird können, oder?
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb:Sorry aber diese Schilderung wirkt ja wie aus einem Kriegsgebiet, da wurden reihenweise Schädel eingeschlagen und Menschen mit offenen Brüchen wurde stundenlang medizinische Behandlung verwehrt.
Nun, daß dies wie aus dem Kriegsgebiet wirkt, halte ich für eine Übertreibung. In Russland, wo die Menschen wegen Navalny auf die Straße gehen und von der Polizei hart eingegriffen wird, herrscht ja auch kein Krieg.
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb:Wieviele sind denn da umgekommen ?
Verstehe deine Frage nicht?
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb:Gibt es für diese Schilerungen Hinweise durch Videos, heute wird doch alles gefilmt. Oder Stimmen, Fotos der Schwerstverletzten ?
Das immer alles gefilmt oder fotografiert wird, nur weil einer davon ausgeht, stimmt meines Erachtens nicht. Daher halte ich es für möglich, daß die geschilderte Szenerie von niemanden gefilmt oder fotografiert wurde.


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.05.2021 um 11:08
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:aher halte ich es für möglich, daß die geschilderte Szenerie von niemanden gefilmt oder fotografiert wurde.
Möglich aber extrem unwahrscheinlich, insbesondere im Demonstrationsgeschehen wo Hunderte oder Tausende Leute anwesend sind.
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Du denkst also die Sanitäterin hat sich das ganze nur ausgedacht?
Das nicht, aber ich denke, wenn wir eine Drohnenaufnahme des Geschehens über diese Schilderung legen, sehen wir zwei verschiedene Situationen. Ich vermute, sofern keine Absicht dahinter steckt, dass ihre Wahrnehmung und Erinnerung nicht gut für objektive Berichterstattung geeignet ist.


3x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.05.2021 um 11:31
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb:Möglich aber extrem unwahrscheinlich, insbesondere im Demonstrationsgeschehen wo Hunderte oder Tausende Leute anwesend sind.
Es klingt unwahrscheinlich, richtig. Dennoch halte ich es für möglich, daß genau dieser spezielle Part der Demo von niemanden gefilmt wurde, oder aber daß die gemachten Aufnahmen unbrauchbar sind und somit als Beweis nichts taugen. Aber selbst wenn es brauchbare Aufnahmen von der Eskalation am Ende der Demo gibt, meinst du die Vorlage dieser dann eindeutigen Beweise würde irgendetwas am Verhalten der Polizisten ändern, geschweige denn, daß es für irgendein Polizist, der mit seiner Teleskopstange wahllos auf Köpfe eingeschlagen hat, Konsequenzen haben würde? Zumal nicht erkennbar ist, welcher Polizist das war, weil alle gleich aussehen. Hier wären m.E. wieder Bodycams hilfreich. Aber die werden ja immer abgelehnt, obwohl sich manch einer immer Videoaufnahmen wünscht, um den Sachverhalt mit bewegten Bildern aufzuklären.
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb:Das nicht, aber ich denke, wenn wir eine Drohnenaufnahme des Geschehens über diese Schilderung legen, sehen wir zwei verschiedene Situationen.
Kann sein, muß aber nicht. Ich denke, wenn es Drohnen- sowie Bodycamaufnahmen geben würde, würden wir genau das sehen, was die Sanitäterin der FR geschildert hat.


2x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.05.2021 um 11:54
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:irgendein Polizist, der mit seiner Teleskopstange wahllos auf Köpfe eingeschlagen hat, Konsequenzen haben würde?
Das ist halt nicht die Regel, zum einen wird das in der Ausbildung nicht gelehrt mit dem Verweis auf Lebensgefahr und zum anderen müssten diverse Menschen mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus, gibt es dazu Berichte?

Das der Schlagstock eingesetzt wird kann vorkommen und vllt geht auch im Getümmel ein Schlag daneben, aber es ist auf keinen Fall die Regel dass die Polizei grundsätzlich oder auch nur in einer relevanten Anzahl auf demos Schädel einschlägt, da müsste es dann schon mal einen Beleg für geben, bevor man annimmt "das wird schon so sein"

Und wenn es solche Beamte gibt, gehören die selbstverständlich sanktioniert.


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.05.2021 um 11:56
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Dennoch halte ich es für möglich, daß genau dieser spezielle Part der Demo von niemanden gefilmt wurde,
Du meinst auch von dem Kerl mit dem offenen Bruch über Stunden gibt es nicht ein zufälliges Bild oder Video von irgendeinem der vielen Sensationsgeier die da am Start sind?

Auch in einer Gesa sind andere Menschen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.05.2021 um 12:02
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Vielleicht bekommst du die Schnappatmung ja auch mal wieder unter Kontrolle, bevor du hier weiter mit solchen Aussagen um dich wirfst. Ich übrigen habe ich das Wort "Mordversuch" nicht subtil untergemischt, sondern ganz klar davon gesprochen, daß das einer für mich ist. Meine Meinung spreche ich deutlich aus, da bedarf es keiner Subtilität.

Aber fangen wir doch mal mit dem ersten Satz an, mit dem ich hier in die Diskussion eingestiegen bin
Sei dir sicher, dass ich von Schnappatmung sehr, sehr weit entfernt bin. Es ist eigentlich auch ziemlich einfach, wenn man die entsprechenden Beiträge chronologisch liest. Es ist mir auch aufgefallen, dass der "Mordversuch" deine persönliche Meinung wiederspiegelt. Genau um die ging es mir. Schließlich hatte der Kommentar von @6.PzGren391 den entsprechenden Unterbau bereits abgeliefert. Ich würde mich sehr wohl hinterfragen, von wem ich so Applaus bekomme...
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Ich finde super wie diejenigen die bei einem rechten furz Seiten lang debattieren und diskutieren, auch hier anwesend sind und sich aufregen wie linke idioten alles kurz und klein schlagen, Polizisten verletzen und die Hygienebestimmungen nicht einhalten! Dadurch macht ihr euch extrem glaubwürdig und mir fällt es leichter zu glauben dass ihr Gewalt von egal wem ablehnt!
Wenn du auf diesen Kommentar hin von einem Mordversuch durch Steinwürfe sprichst und eine Quelle angibst, die dieser Auffassung selbst widerspricht (
Der Mann habe tödliche Verletzungen laut Mitteilung bei den Beamten billigend in Kauf genommen.
) dann sehe ich da ein Problem. Meine Sache. Aber ja, ich sehe gerade in der inflationären Verwendung von Begriffen eine große Gefahr. Rechte betreiben diesen täglichen Sport aus Prinzip, da kann man wohl nichts daran ändern, solange man das duldet. Was man ändern könnte ist, dass man nicht auf jeden Zug aufspringt, nur um hinterher labidar zu sagen, hey, man darf doch auch mal was gg Linke sagen. Wenn das Wort "Mordversuch" in diesem Rahmen seine ursprüngliche Bedeutung verliert, gibt es eben keinen Mordversuch mehr, da die Latte immer tiefer liegt. Siehst du darin echt kein Problem? So verlieren rechter Terror und rechte Morde sämtlichen Schrecken, wenn doch auf 1.Mai Demos zig Mordversuche unternommen werden. Das ist der relevante Zusammenhang und die Absicht von @6.PzGren391. Genau darum geht es!
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Auch wenn ich die Gefahr, die von rechten Extremisten ausgeht, auch als größer einstufe, muß man den linken Scheiß nicht relativieren oder vehement verneinen.
Ja, so Paradesätze kenne ich gut, dienen sie doch mMn hauptsächlich dazu, den letzteren Teil schön hervorzuheben. Kannst du sagen, was du genau als relativierend siehst, oder war das eher subtil zu verstehen? Ist es Relativierung wenn man juristische Fachbegriffe entsprechend angewendet sehen möchte und darauf hinweist, dass alles andere in diesem Fall einer Kultivierung von Rechts befeuert?
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Mittelmaß scheint dir nicht bekannt zu sein. Weil ich Rechtsextreme scheiße finde und verachte, muß ich Linksextreme klasse finden, sonst paßt es nicht in dein Weltbild ? Ganz sicher nicht. Die Verharmlosungen, die hier teilweise stattfinden prangere ich genauso an, wie ich sie im Rassismus, AfD usw. Thread anprangere. Alles klar soweit ?
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Ja, mein "Gutmensch" Image ist anscheinend im Arsch, nachdem ich mich erdreistet habe, nicht immer nur gegen rechts anzusprechen, sondern jetzt auch mal was gegen Linksextremismus zu sagen. Aber was solls, ich kann damit leben.
Ach, das hört sich sehr danach an, dass du jetzt die Arschkarte hättest. Aber gut, dass du damit leben kannst... ;) Deine Zirkelschlüsse sehe ich ebenfals ein wenig populistisch.
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Alles klar soweit ?
Alles klar soweit?
Zitat von DerThoragDerThorag schrieb:so betonen muss. Ist Selbstverteidigung nicht immer legitim? Darf es gegen Rechts auch mal etwas mehr sein?
Das ist bezeichend, wenn man rechte Gewalt nicht einfach so hinnimmt und zur Selbstverteidigung rät, kommt halt sowas. Selbstverteidigung gegen sexistische Gewalt muss man wahrscheinlich auch nicht extra erwähnen, oder? Kann gar nicht sein, dass es gegen A........... etwas mehr sein kann... Geht gar nicht.


2x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.05.2021 um 12:21
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb:Du meinst auch von dem Kerl mit dem offenen Bruch über Stunden gibt es nicht ein zufälliges Bild oder Video von irgendeinem der vielen Sensationsgeier die da am Start sind?
Ja, das halte ich durchaus für möglich, genauso wie du es für wahrscheinlich hältst, daß es da Sensationsgeier gegeben haben wird, die alles filmen und fotografieren, was relevant sein könnte. Aber warte es doch mal ab, vielleicht wurden ja schwer Verletzte gefilmt und fotografiert und die Aufnahmen sind irgendwo auf Twitter, oder Facebook gelandet.
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb:Und wenn es solche Beamte gibt, gehören die selbstverständlich sanktioniert.
Sag mal, willst du mich trollen? Nochmal: Wie willst du diese Beamten zur Rechenschaft ziehen, wenn alle gleich aussehen, weil maskiert (Schutzhelm), einheitliche Nummer und so? Erzähl mal, wie man genau die Beamten da herausgreifen will.
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb:Das ist halt nicht die Regel
Ach, sag bloß? Habe ich, oder irgendein anderer behauptet, daß dies die Regel ist? Nein, habe ich nicht.
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb:, zum einen wird das in der Ausbildung nicht gelehrt mit dem Verweis auf Lebensgefahr
Und weil das nicht in der Ausbildung gelehrt wird heißt das, daß dies auf gar keinen Fall von Beamten so vollzogen wird, weil sich alle Beamten immer schön an die Regeln, die sie in ihrer Ausbildung gelernt haben, gehalten haben?
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb:und zum anderen müssten diverse Menschen mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus, gibt es dazu Berichte?
Du kannst ja mal recherchieren und nach Berichten suchen. Wieso muß es deiner Ansicht nach dazu eigentlich irgendwelche Berichte geben?


4x zitiertmelden