Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.285 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: RAF, Linksextreme, Pseudolinke ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

12.11.2020 um 22:09
@Bone02943
In irgendeiner Form ist es schon eine Gruppe. Und selbst Frau Künast sollte wissen dass diese Gruppe auch sehr problematische Gestalten enthält.

Entweder ist es ihr egal weil sie sie unberechtigt komplett positiv betrachtet odr sie ist halt noch dümmer als ich vorher dachte.

Dafür spricht ihre unkritische Nähe zur Homöopathie die auch mit Grundintelligenz nicht in Einklang zu bringen ist.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

12.11.2020 um 22:25
Wahrscheinlich ist man als Politikerin zumal der Grünen auch berechtigterweise nicht ganz unvoreingenommen.
Immer wieder bekommen Politiker Morddrohungen, zuletzt die Grünen Özdemir und Roth. Ihre Parteifreundin Künast fordert, die Täter „mit allen Mitteln“ ausfindig zu machen und zu bestrafen. Die Unionsfraktion will mehr Befugnisse für Sicherheitsbehörden im Internet.
Er stehe jetzt auf der „Abschussliste“, hieß es in einer Mail an Hessens Ministerpräsidenten Volker Bouffier (CDU). „Walter Lübcke war nicht der letzte Politiker, sondern der erste“, schrieben die mutmaßlichen Rechtsextremisten Ende Juni mit Bezug auf den einige Wochen zuvor ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten
Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/article202940218/Renate-Kuenast-Rechtsextremisten-setzen-Morddrohungen-auch-um.html
Renate Künast wurde in sozialen Medien übelst beleidigt

Beschimpfungen, Beleidigungen bis hin zu Drohungen - das gehört für viele Politiker zum Alltag. Auch Renate Künast bekommt das immer wieder deutlich zu spüren. Nachdem die Bundestagsabgeordnete der Grünen auf übelste Art öffentlich auf Facebook beschimpft wurde, reichte die Politikerin eine Klage vor dem Landgericht Berlin ein - und verlor. Geht es nach dem Richter, darf sie unter anderem als "Stück Scheiße" beleidigt werden.


„Drecks Fotze“ bewegt sich offenbar haarscharf an der Grenze
Das Landgericht Berlin hat am 9. September im Fall von Renate Künast Folgendes entschieden: "Der Kommentar ,Drecks Fotze' bewegt sich haarscharf an der Grenze des von der Antragsstellerin noch Hinnehmbaren" (Az: 27 AR 17/19). Das geht aus einem Bericht der "Berliner Morgenpost" hervor. Mit diesen Worten wurde die Ex-Bundesgesundheitsministerin im Frühjahr öffentlich auf Facebook beleidigt. Für die Richter handelt es sich dabei jedoch nicht um eine Beleidigung, sondern um eine "zulässige Meinungsäußerungen", heißt es.
Quelle: https://www.rtl.de/cms/urteil-in-berlin-gruenen-politikerin-renate-kuenast-darf-offenbar-in-sozialen-medien-beleidigt-werden-4407142.html


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

12.11.2020 um 23:08
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Es wurde auch hier in diesem Thread immer wieder behauptet, es gäbe nicht die Antifa, sondern es handele sich um lockere Zusammenkünfte ohne vereinsähnliche Organisationstruktur. Insofern stellt sich, so es denn so sei, schon die Frage, wie man lockere Zusammenkünfte besorgter Bürger finanziell unterstützen will, wenn es keine Organisationsstruktur gibt? Will man da einfach bei Demos Geld in die menge werfen?
Nur ging es aber nicht um einzelne Antifagruppen, sondern um die Aussage, daß behauptet wurde, daß es die Antifa nicht gäbe. Da fehlt mir nach wie vor der Aufweis, daß das hier mal von irgendwem so getätigt wurde.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.11.2020 um 06:25
@Libertin
Zitat von WarheadWarhead schrieb am 04.12.2013:Auch für dich nochmal extra auf die Stulle geschmiert...DIE Antifa gibt es nicht,wer permament von DIE Antifa salbadert tut damit lediglich seinen niedrigen Informationsgrad zu veröffentlichen
So etwas kommt immer wieder hier vor, zB von einem sehr "prominenten" User der bestimmt nicht im rechten Spektrum war (leider konnte ich gestern nicht sofort verlinken, aber die Diskussion war wieder mal interessant).

Ich nehme es so wahr: die Antifa sei eine Bewegung zu der sich Gruppen oder Einzelne per Selbstdeklaration zugehörig machen.
Wenn eine Frau weil sie in einer Immobilienfirma arbeitet und deswegen in ihrer Wohnung geschlagen wird...die Heldentat auf indymedia veröffentlich wird, dann steht es komischerweise nicht für die Antifa.
Man verharmlost die Taten in dem man "DIE" Antifa meint...die gäbe es nicht.

Wenn Künast "Antifagruppen" Steuerzahlergeld schenken will (welch Ironie, von Kapitalisten) wie will sie sie aussuchen?
Die werfen gerade keine Steine, also die?

Ich meine es so: jeder Mensch soll ein Antifaschist sein, für mich steht das nicht zu Diskussion. Und jeder Mensch soll gegen jede Form von Faschismus sein, aktuell sehe ich die Nazigruppen und Islamisten.
Ich erlaube mir daher die Frage: wann bekämpfen die Aktivisten der Antifa Islamisten? Polemisch: Autos von Gefährdern habe ich nicht brennen sehen.
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Renate Künast wurde in sozialen Medien übelst beleidigt

Beschimpfungen, Beleidigungen bis hin zu Drohungen - das gehört für viele Politiker zum Alltag. Auch Renate Künast bekommt das immer wieder deutlich zu spüren.
Das ist widerlich, aber das was Du veranstaltest auch - die Drohungen berechtigt sie nicht Gelder an Unbekannte zu verteilen...und als sei sie die einzige politische Person die Drohungen erhält.
Wenn Du Drohungen nicht magst, dann muss Du gegen alle Drohungen sein, auch wenn politische Gegner sie bekommen.


2x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.11.2020 um 07:18
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Ich nehme es so wahr: die Antifa sei eine Bewegung zu der sich Gruppen oder Einzelne per Selbstdeklaration zugehörig machen.
Na, wird doch.
Ich hätte es vielleicht nicht "Bewegung" genannt, aber ansonsten hast du das gut erfasst.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Man verharmlost die Taten in dem man "DIE" Antifa meint...die gäbe es nicht.
Nein, das macht niemand. Oder anders formuliert: Indem man auf die Fakten hinweist, kann man die Fakten nicht verharmlosen, sondern nur richtig einordnen.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Ich meine es so: jeder Mensch soll ein Antifaschist sein, für mich steht das nicht zu Diskussion. Und jeder Mensch soll gegen jede Form von Faschismus sein, aktuell sehe ich die Nazigruppen und Islamisten.
Jaja, "sollte"
Ist aber leider nicht so.
Wenn es so wäre gäbe es in Deutschland keine Antifa.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Ich erlaube mir daher die Frage: wann bekämpfen die Aktivisten der Antifa Islamisten? Polemisch: Autos von Gefährdern habe ich nicht brennen sehen.
Echt, du kannst an der Farbe des Autos erkennen, ob es einem Nazi oder einem Islamisten gehört?
Cooler stunt!
Ich habe gerade für einen Artikel den ich schreibe zu antisemitischen Straftaten recherchiert.
Wenn man sich die Statistik ansieht, weiß man, warum sich die Antifa hauptsächlich auf Nazis konzentriert:

https://www.petra-pau.de/19_bundestag/dok/down/2020_zf_antisemitische_Straftaten.pdf


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.11.2020 um 07:55
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Ich hätte es vielleicht nicht "Bewegung" genannt
Dann was?


Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Nein, das macht niemand.
Echt der Hammer - ich verlinke von Warhead, Du schreibst das macht "niemand". Klasse.
Überraschung, auch Du nutzt den Trick mit "es gibt DIE Antifa nicht".
Zitat von GrouchoGroucho schrieb am 12.08.2020:Nur weil es "die Antifa" nicht gibt, also als eine einheitliche zentral gesteuerte Organisation, heißt das doch nicht, dass es nicht massenhaft selbst organisierte Antifa-Arbeitskreise gibt.

Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Echt, du kannst an der Farbe des Autos erkennen, ob es einem Nazi oder einem Islamisten gehört?
Cooler stunt!
Wegen diesen Auftritten habe ich Dich doch kritisiert - Du heulst wegen Userbezug, bist aber um eine bescheuerte Interpretation und Unterstellung nicht verlegen.
Fakt bleibt aber dass ich aus den Medien oder indymedia nicht mitbekommen habe dass DIE Antifa Islamisten oder Hetzprediger Autos anzünden. Warum sie Nazis Auto anzünden hat damit nichts zu tun.
*Du solltest Dich bei deinen Recherchen nicht auf Petra Pau verlassen, die ist etwas "einseitig".


2x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.11.2020 um 08:45
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Warum sie Nazis Auto anzünden hat damit nichts zu tun.
Uns ist es unmöglich, unerwünschte Quellen zu zitieren!
Was bleibt?
Beitrag von eckhart (Seite 913)
oder:
https://www.tagesspiegel.de/berlin/freispruch-fuer-linken-aktivisten-behoerden-koennen-weiteren-brandanschlag-in-neukoelln-nicht-aufklaeren/26278842.html
Wann sind von wem Nazis Autos angezündet worden?


3x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.11.2020 um 08:53
Zitat von eckharteckhart schrieb:Uns ist es unmöglich, unerwünschte Quellen zu zitieren!
Was? Wer „uns“?
Zitat von eckharteckhart schrieb:Was bleibt?
Was? Bei welchem Thema?
Zitat von eckharteckhart schrieb:Wann sind von wem Nazis Autos angezündet worden?
Was? Soll ich jetzt „Nichtnazis“ schreiben?
Eine Lösung für dein Dilema gibt es: die Antifa gibt ungerechtiger Weise damit an Sachen angezündet zu haben, dabei waren sie es nicht.

Gibt es deinen Beitrag auch auf Deutsch? Für mich als Ausländer ist Deutsch schon anstrengend, noch anstrengender wenn ein Deutscher es auch nicht beherrscht oder noch schlimmer so tut als würde er es zu gut beherrschen und es kommen wirre unvollständige Sätze raus.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.11.2020 um 08:56
Zitat von eckharteckhart schrieb:Wann sind von wem Nazis
? Ok :D


Ich denke es geht darum das sobald irgndwas von der "Antifa" unternommen wird was jetzt nicht sooooo ins Bild der freien Meinungsäußerung passt, meistens damit argumentiert wird es gäbe nicht die "Antifa" und gar nix hat mit überhaupt gar nix zu tun :)


Tja..... kann man mal machen :Y:


2x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.11.2020 um 09:17
Zitat von xsaibotxxsaibotx schrieb:Ich denke es geht darum das sobald irgndwas von der "Antifa" unternommen wird was jetzt nicht sooooo ins Bild der freien Meinungsäußerung passt, meistens damit argumentiert wird es gäbe nicht die "Antifa" und gar nix hat mit überhaupt gar nix zu tun :)


Tja..... kann man mal machen :Y:
Du menst genauso wie man alle Antifaschisten mit gewalttätigen Gruppen in einen Topf schmeissen kann?


2x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.11.2020 um 09:21
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Du menst genauso wie man alle Antifaschisten mit gewalttätigen Gruppen in einen Topf schmeissen kann?
Denke ich auch!
Denn auf meine Frage:
Zitat von eckharteckhart schrieb:Wann sind von wem Nazis Autos angezündet worden?
kommt nichts.
Meine Links belegen, dass man Verdächtige freilassen musste.

Aber es muss doch jede Menge Verurteilte geben?


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.11.2020 um 09:27
Hat der NSU eigentlich auch Autos angezündet? Na dann ist ja gut.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.11.2020 um 09:43
@Pergamon
Natürlich ist nicht jeder, der Faschismus nicht mag, ein Gewalttäter. Unter dem "Antifa" Banner gibt es allerdings auch etliche Personen, die einfach nur geil auf Randale und Gewalt sind. Und für die so ziemlich jeder, der nicht der eigenen, oft sehr extremen, Ideologie folgt, ein "Nazi" ist. Der Polizist, der Staat, der Immobilien-Hai, der Typ mit Thorshammer Halskette oder Runensticker, der dauernörgelnde Nachbar mit Gartenzwerg und Jägerzaun, der Soldat, der Lesungen haltende ex-Minister, die CSU, Fans der Fussball Nationalmannschaft mit Fähnchen, Leute mit dicken Autos (Blankenese und so....), Pippi Langstrumpf, die USA, manchmal Israel....
Es geht nicht um friedliche Bürger, die Faschismus nicht wollen, es wäre aber mal eine Absage, wenn zb die friedlichen Menschen in zb Connewitz sich mal mit einer Demo gegen die Randalierer im Viertel stellen, wenn Kneipen, JUZ und Clubs sich gegen solche Krawallmacher positionieren.


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.11.2020 um 09:54
Zitat von abberlineabberline schrieb:es wäre aber mal eine Absage, wenn zb die friedlichen Menschen in zb Connewitz sich mal mit einer Demo gegen die Randalierer im Viertel stellen, wenn Kneipen, JUZ und Clubs sich gegen solche Krawallmacher positionieren.
Ja genau!
Es wäre doch mal in diesem Thread eine lohnenswerte Analyse wert, warum es eine derartige Positionierung in Leipzig Connewitz nicht gibt.


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.11.2020 um 09:58
Zitat von eckharteckhart schrieb:Es wäre doch mal in diesem Thread eine lohnenswerte Analyse wert
Wer hält Dich auf?
Zitat von eckharteckhart schrieb:warum es eine derartige Positionierung in Leipzig Connewitz nicht gibt.
Ich mache es mir einfach, Randalierer werden nicht gegen sich selbst protestieren...kämme wieder Randale raus.
Zitat von eckharteckhart schrieb:Meine Links belegen, dass man Verdächtige freilassen musste.
Gut, dann hat nicht die Antifa die Autos von Nazis angezündet, somit sind die Antifas die damit angeben arme Würstchen die eine Aufmerksamkeitsdefizit haben.


1x zitiert1x verlinktmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.11.2020 um 10:17
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Du menst genauso wie man alle Antifaschisten mit gewalttätigen Gruppen in einen Topf schmeissen kann
Nein :)


Wenn du da rausliest ist es schließlich dein Problem..... und nicht meins 🤷‍♂️


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.11.2020 um 10:18
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Desswegen braucht man ja die Antifa, für alle Naziumtriebe um die sich die Polizei nicht kümmert. Nennt sich wehrhafte Demokratie, gerade in zeiten in denen gerade bei der Polizei eine Naziseilschaft anch der anderen auffliegt.
@Pergamon
In welcher Form kümmert sich denn Antifa um Umtriebe um die die Polizei sich nicht kümmert?

Wer für sich in Andpruch nimmt anstelle der Polizei zu handeln wird das ja nicht nur mit Worten tun.

Und an alle die hier lustig erklären die Antifa wäre eine lockere Interssengemeinschaft ohne Organisatuinsstruktur:

Auf welcher Grundlage wollt ihr denn unter der Voraussetzung behaupten dass sich nicht auch kriminelle Subjekte mit dem Logo schmücken?


2x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.11.2020 um 10:25
Zitat von xsaibotxxsaibotx schrieb:Profil anzeigen
Private Nachricht
Link kopieren
Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr
um 08:56
eckhart schrieb:
Wann sind von wem Nazis
? Ok :D
Zitat von xsaibotxxsaibotx schrieb:Nein :)


Wenn du da rausliest ist es schließlich dein Problem..... und nicht meins 🤷‍♂️
Ich denke es geht darum das sobald irgndwas von der "Antifa" unternommen wird was jetzt nicht sooooo ins Bild der freien Meinungsäußerung passt, meistens damit argumentiert wird es gäbe nicht die "Antifa" und gar nix hat mit überhaupt gar nix zu tun :)


Tja..... kann man mal machen :Y:
Ja jeder wie er kann.

Quelle:


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.11.2020 um 10:26
lol ..... @Pergamon alles klar :D


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.11.2020 um 10:29
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:In welcher Form kümmert sich denn Antifa um Umtriebe um die die Polizei sich nicht kümmert?
Wie oft denn noch, Antifaschisten kümmern sich im niedrigschwelligeren Bereich "darum", mit welcher Berechtigung? Sie haben aus der Geschichte gelernt und wollen verhinder, dass sowas wieder passiert.
Wenn man Johanna Langner nach ihrem Beruf fragt, lacht sie etwas verlegen. «Buchhalterin.« Als müsste man einen aufregenderen Beruf haben, um sich zuzutrauen, was Johanna Langner in den vergangenen Tagen auf die Beine gestellt hat. Nur kurz hatte sich die 53-Jährige «wie gelähmt gefühlt«, als vor gut einer Woche bekannt wurde, dass sich die NPD hier in Warmensteinach dauerhaft im Gasthof Puchtler einnisten will. Dann war ihr auch schon klar: «Da muss man was dagegen machen.«
Quelle:

https://www.nordbayern.de/politik/warmensteinacher-wollen-keine-nazis-im-ort-1.852035

Es zwingt die Antifahasser ja keiner da mitzulaufen.


2x verlinktmelden