Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Merkel am Ende?

3.069 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Angela Merkel, Kanzlerin ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Merkel am Ende?

29.10.2017 um 00:03
@Foxyterry

Du kommst da mit einem Link vom 14.05.2016

Vielleicht solltest dich mal mit der aktuellen Lage befassen anstatt unangemessene Panik zu verbreiten.

Donnerstag, 19. Oktober 2017
Zahlen geringer als behauptet
Familiennachzug wird laut Studie überschätzt

http://www.n-tv.de/politik/Familiennachzug-wird-laut-Studie-ueberschaetzt-article20091638.html

9. Oktober 2017
Familiennachzug viel zu hoch geschätzt
Forscher legen erstmals detaillierte Schätzungen zum Familiennachzug vor. Ihr wichtigstes Ergebnis: Es dürften weit weniger Flüchtlinge nachkommen als vermutet.

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-10/familiennachzug-fluechtlinge-fluechtlingspolitik-studie


melden

Merkel am Ende?

29.10.2017 um 00:07
Die Flüchtlinge werden jährlich zwischen 30 und 100 Mrd. kosten (je nach Schätzung). Und bis 2025 könnte die ganze Geschichte eine komplette Billion kosten (da die Registrierung der Flüchtlinge noch immer schlecht ist und man gar nicht weiss, wie lange sie denn hierbleiben werden , ist so eine Zahl gar nicht unrealistisch.)
Bemerkenswert ist zudem, wie die geplante Jamaika Koalition Forderungen von über 100 mrd für die nächste Regierungszeit einplant, das Etat aber nur 30 Mrd. Euro hergibt (ebenfalls für die komplette Regierungszeit, wenn ich das richtig verstanden habe). siehe: https://de.reuters.com/article/deutschland-koalition-ausgaben-idDEKBN1CS0E9

Allein wenn man diese Zahlen vergleicht, wird einem bewusst, wie viel die ganze Geschichte kostet und in welchem Verhältnis hier überhaupt Geld ausgegeben wird. Die schwarze Null ist auch hierfür verantwortlich. Das heisst natürlich nicht, dass man nun Gelder bei den Flüchtlingen kürzen sollte, aber es ist wohl klar, dass das Geld früher oder später an anderer Stelle fehlen wird und in jedem Fall vom deutschen Steuerzahler gezahlt werden wird.
Zudem sollte auch jedem bewusst sein, dass die Mehrheit der Flüchtlinge wahrscheinlich niemals einen Job bekommen werden, durch den sie sich selber und ohne staatliche Hilfe versorgen können. (Zudem sind die aktuellen wirtschaftlichen Zahlen sind bereits sehr gut und dennoch gibt es noch viele Langzeit Hartz IV Empfänger).

Außerdem ist aufgrund der schlechten Registrierung der Flüchtlinge noch immer unklar, ob die Flüchtlinge jemals wieder in die Heimat zurückkehren werden. Wirtschaftlich gesehen ist es jedenfalls für Deutschland auf Dauer sehr ungünstig und für die Flüchtlinge ebenfalls (da eine Integration sehr schwer ist und momentan seitens der Regierung nicht viel dafür getan wird - die meiste Arbeit übernehmen noch immer ehrenamtliche Mitarbeiter). Die Wirtschaftsflüchtlinge sollten jedenfalls in jedem Fall zurückkehren (aber ich wette dazu wird es niemals kommen, stattdessen wird ein Großteil davon dauerhaft in die Sozialsysteme einwandern, ob freiweillig oder unfreiweillig sei mal dahingestellt).

Die ganze Scheindebatte der CDU/CSU über die Obergrenze ist auch einfach nur schwach. Selbst wenn man sich auf eine Zahl einigen sollte, sind die Grenzen dennoch offen und die Flüchtlinge werden noch immer nicht akkurat erfasst. Aus offenen Grenzen würde man also einfach "offene Obergrenzen" schaffen, was allein schon inhaltlich ein Widerspruch ist und auf die Realität gar keine Auswirkung hat.

Im Bereich Bildung sind die Schulen durch die Flüchtlinge zunehmend überfordert. Im Zusammenhang mit der aktuellen Inklusion (mit der ich beruflich zu tun habe und die ebenfalls nicht funktioniert) bin ich fest davon überzeugt, dass das gesamte Bildungsniveau noch einmal sehr stark sinken wird. Dies kann ich schon täglich in meinem Alltag sehen (aktuell sind auch z.B. die Ergebnisse aus Badem-Württemberg leicht im Internet zu finden). Da bearbeiten Schüler/innen der 6. Klasse im Deutschunterricht teilweise Lückentexte, die für die 4. oder 3. Klasse angedacht sind. Was das für die nächste Zeit bedeutet, kann sich ja jeder selber ausmalen. Fasst man alle Entwicklungen zusammen, bin ich davon überzeugt, dass Deutschland in Zukunft seinen Wohlstand so nicht mehr halten kann, da ich in keinem Bereich auch nur Lösungsansätze für die bestehenden Probleme erkennen kann. Bekannte aus meinem Freundeskreis sehen das ähnlich, zu mal sie vermehrt von akutem Fachkräftemangel in ihrem Betrieb berichten, von dem man leider sagen muss, dass die aktuelle Bildungspolitik diesen niemals lösen wird, sondern wir auf dem besten Wege dahin sind diesen nur noch extrem zu verschärfen.

Meiner Meinung nach hat Merkel vollkommen versagt. Anstatt mal die Problematik anzugehen, versucht sie diese auszusitzen (wie sie es immer bei Problemen getan hat). Das wird bei aber besonders bei der Flüchtlingsthematik nicht gelingen. Das sie das Wahlergebnis als Erfolg ihrer Politik verkaufen würde, war mir schon lange klar (ich kenne viele, die diesmal die Merkel nochmal gewählt haben in der Hoffnung, sie würde den Kurs nun korrigieren). Sie sollte zurücktreten.


3x zitiertmelden

Merkel am Ende?

29.10.2017 um 00:10
Zitat von MondoroMondoro schrieb:Die Flüchtlinge werden jährlich zwischen 30 und 100 Mrd. kosten
Ja, mag sein, aber nicht der Familiennachzug
Das deshalb der Ausbau des Breitbandnetzes gestoppt werden soll, kann ich nirgendwo lesen.


melden

Merkel am Ende?

29.10.2017 um 00:35
@Mondoro
Meiner Meinung nach hat Merkel vollkommen versagt. Anstatt mal die Problematik anzugehen, versucht sie diese auszusitzen (wie sie es immer bei Problemen getan hat).
... und wenn sie genug ausgesessen hat (der Hintern weh tut ;) ) gibt's dann mal die eine oder andere halb ausgegorene "Hauruck-Aktion"

Kein Plan (wie die Misere schon allein im Bildungsektor gelöst werden soll), aber "wir schaffen das"  - was auch immer - und das ist alternativlos.


melden

Merkel am Ende?

29.10.2017 um 00:50
@Optimist

Ja gelernt ist halt gelernt.

In ihrer Jugend lautete der Spruch "Das schaffen wir".

Ist fast alles wie auch früher.


Venerdi


melden

Merkel am Ende?

29.10.2017 um 01:40
So, in Bayern hat das Wahlergebnis inzwischen ja eine weitreichende Konsequenz: Der Horsti ist nicht mehr Ministerpräsident.

Jedenfalls laut Spiegel von heute :) :)

soederOriginal anzeigen (0,4 MB)

http://www.spiegel.de/fotostrecke/csu-in-niederbayern-schwarze-hochburg-in-gefahr-fotostrecke-153857-4.html


melden

Merkel am Ende?

29.10.2017 um 01:54
Zitat von MondoroMondoro schrieb: Da bearbeiten Schüler/innen der 6. Klasse im Deutschunterricht teilweise Lückentexte, die für die 4. oder 3. Klasse angedacht sind.
hatte  Sarrazin nicht mal was zum Thema Bildung gesagt? ich  meine er prognostizierte ein sinkendes Bildungsniveau durch Zuwanderung aus Regionen mit schlechter Bildung.


ich kann mich allerdings nicht an seine Aussagen erinnern.

eine gesellschaftliche Diskussion über seine Thesen - und damit Weichenstellung hat es mMn nicht gegeben.
die SChulen wurschteln sich mit Willkommensklassen (Berlin) am Limit ihrer Leistungsfähigkeit durch.


melden

Merkel am Ende?

29.10.2017 um 09:58
Was mir Sorgen macht, ist, daß im Ergebnis auch alles andere nach unten gedrückt wird. Diejenigen, die mit dem Lernen heute schon Probleme in der Schule haben, weil sie nicht so gut arbeiten können wie sie wollen, lernen in Zukunft noch schlechter. Die Mathematikschwäche ist heute ausgeprägter als vor 10 Jahren. Da hilft nur guter Unterricht, der aber wegen kompletter Überlastung der Lehrer nicht mehr stattfinden kann.

Mit dem Familiennachzug kommt wieder eine große Anzahl von Kindern in die Klassen, die kein bißchen Deutsch beherrschen. Wie sollten sie auch. Hier gibt es überhaupt kein erkennbares Konzept. Ein Lehrer soll dann also in einer Klasse Integration, Inklusion und dann auch noch Nachhilfe geben. Da bleiben viele auf der Strecke.


melden

Merkel am Ende?

29.10.2017 um 10:02
Einfach zusammenfassen und für alles Merkel die Schuld geben.
Wenn sie weg ist, ist alles gut.


melden

Merkel am Ende?

29.10.2017 um 10:08
Merkel ist nicht alleine daran Schuld. Für die Vehemenz, mit der der Nachzug gefordert wird, muß man vor allem die Grünen verantwortlich machen. Sollen dann aber auch verraten, wie sie das finanzieren wollen. Das fehlt nämlich komplett.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

29.10.2017 um 10:12
Zitat von FoxyterryFoxyterry schrieb:Merkel ist nicht alleine daran Schuld.
Leider ist sie Topic.
Zitat von FoxyterryFoxyterry schrieb:Für die Vehemenz, mit der der Nachzug gefordert wird, muß man vor allem die Grünen verantwortlich machen.
Die sind hier Die Grünen (Seite 98) Topic


melden

Merkel am Ende?

29.10.2017 um 10:38
@Optimist @venerdi @Foxyterry @Issomad @eckhart


Lewis Hamilton der Formel 1 Weltmeister ist tief beeindruckt von der Kanzlerin. Er liebt Angela Merkel und lobt sie besonders für eine Sache: Für ihre Flüchtlingspolitik.

„Die Grenzen zu öffnen, als niemand anders gehandelt hat: Das fand ich inspirierend.“

[...]

„Die Erde ist gerade kein schöner Ort zum Leben“, sagte er: „Unser Planet befindet sich in einer Abwärtsspirale. Es gibt viel negative Energie – und die nimmt auch noch zu.“
sagt er.
Dass die AfD in den Bundestag eingezogen ist und Stimmung gegen Merkels Flüchtlingspolitik macht, findet Hamilton „nicht so cool“.
Das sehen sehr viele Menschen in Deutschland genauso.

Quelle


melden

Merkel am Ende?

29.10.2017 um 10:52
Wenn er ja so begeistert von der Politik ist kann er ruhig Gelder lockermachen oder Flüchtlinge in seine zahlreichen Häuser einziehen lassen.


Aber ohne zu prüfen was er nun tatsächlich getan hat: Ich schätze das Interview fand an seinem Wohnort Monaco statt und bis auf heiße Luft kam nichts dabei heraus.

Schade, gerade die Leute die sich öffentlich so sehr aufblasen für Einwanderer leisten ziemlich wenig für diese, mir ist kein einziger von den deutschen Z Promis der Kategorie Til Schweiger bekannt die ihre zahlreichen Immobilien zur Verfügung gestellt hätten, alles was man vernahm war Geblubber in irgendwelchen sozialen Kanälen


melden

Merkel am Ende?

29.10.2017 um 13:06
Zitat von MondoroMondoro schrieb:Die Flüchtlinge werden jährlich zwischen 30 und 100 Mrd. kosten (je nach Schätzung). Und bis 2025 könnte die ganze Geschichte eine komplette Billion kosten (da die Registrierung der Flüchtlinge noch immer schlecht ist und man gar nicht weiss, wie lange sie denn hierbleiben werden , ist so eine Zahl gar nicht unrealistisch.)
Bemerkenswert ist zudem, wie die geplante Jamaika Koalition Forderungen von über 100 mrd für die nächste Regierungszeit einplant, das Etat aber nur 30 Mrd. Euro hergibt (ebenfalls für die komplette Regierungszeit, wenn ich das richtig verstanden habe). siehe: https://de.reuters.com/article/deutschland-koalition-ausgaben-idDEKBN1CS0E9

Allein wenn man diese Zahlen vergleicht, wird einem bewusst, wie viel die ganze Geschichte kostet und in welchem Verhältnis hier überhaupt Geld ausgegeben wird. Die schwarze Null ist auch hierfür verantwortlich. Das heisst natürlich nicht, dass man nun Gelder bei den Flüchtlingen kürzen sollte, aber es ist wohl klar, dass das Geld früher oder später an anderer Stelle fehlen wird und in jedem Fall vom deutschen Steuerzahler gezahlt werden wird.
Ja, die Kosten für die Willkommenskultur sind sehr hoch. Für 1 000 000 Flüchtlinge min. 30 000 000 000 € pro Jahr.

Es kommen täglich 500 neue Flüchtlinge hinzu (ohne Familiennachzug!).

Die Kosten für die Flüchtlinge steigen weiter stark an, da wir sie kaum in Arbeit bekommen und immer mehr kommen.

Diese Fakten werden von Merkel nicht verheimlicht werden können!

Es ist klar, wer für die "Willkommenskultur" bezahlen muss: wir alle! Es ist zu spät! Die Kosten sind kaum bezahlbar! Die Lage ist ernst. Woher werden die Politiker das Geld nehmen ohne neue Schulden zu machen?!

Merkel und ihre Untertanen, Schönredner und Gutmenschen, Medien und Deutschlandhasser haben diesen Zustand zu verantworten! Auch wenn Merkel weg ist, die Kosten und andere Probleme und Überforderungen bleiben. Ich sehe keine Lösung mehr!

Die Gefahr, dass die Kosten für die Flüchtlinge zu hoch werden ist real.

Wenn wir die Renten kürzen und die Mehrwertsteuer erhöhen könnten wir unser Sozialsystem noch eine Zeit lang am Leben erhalten.
Es geht um sehr viel Geld für die Flüchtlinge. Man muss jetzt die Fakten auf den Tisch legen und überlegen, wie wir die Kosten bezahlen können.

Wie wird das Volk darauf reagieren ?

Hat jemand eine Lösung wie wir diese enormen stark steigenden Summen für die Flüchtlinge bezahlen können ohne die Bürger zu belasten???

Gnade uns Gott, wenn wir die nächsten Jahre in eine Wirtschaftskrise hineingeraten...


melden

Merkel am Ende?

29.10.2017 um 13:16
@schwabe1980

Das sind für Deutschland aber keine hohen kosten, weil da ja auch noch viele zurückkommt.
Neue Jobs die entstanden sind, teilweise flüchtlinge, die arbeiten und natürlich auch konsumieren.

Und eine Millionen Flüchtlinge haben wir auch schon lange nicht mehr.

Warum lügst du in jedem deiner posts?


2x zitiertmelden

Merkel am Ende?

29.10.2017 um 13:29
@schwabe1980 @emyr

Ich halte nicht viel von notorischen Schlechtrednern. Ich empfinde solche Leute oft sehr anstrengend, weil sie mir mit ihrer ständigen Unzufriedenheit tierisch auf die Nerven gehen. Sie tun mir zwar leid, da sie offensichtlich unter einer „Dauerverstimmung" leiden, aber ernst nehmen kann ich ihr ständiges Jammern und Nörgeln nicht.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

29.10.2017 um 13:39
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Und eine Millionen Flüchtlinge haben wir auch schon lange nicht mehr.
wie soll man diesen Satz verstehen?
haben sich die Mensch in Luft aufgelöst?


melden

Merkel am Ende?

29.10.2017 um 13:39
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Das sind für Deutschland aber keine hohen kosten, weil da ja auch noch viele zurückkommt.
Neue Jobs die entstanden sind, teilweise flüchtlinge, die arbeiten und natürlich auch konsumieren.

Und eine Millionen Flüchtlinge haben wir auch schon lange nicht mehr.

Warum lügst du in jedem deiner posts?
Ich lüge in jedem meiner Beiträge?

Jeder Leser kann meine Beiträge auf Lügen überprüfen. Die hohen Kosten sind Fakten und die Anzahl der Flüchtlinge ,die die letzten Jahre zu uns gekommen sind kann jeder selber nachprüfen.

Unwissenheit, Ignoranz und Naivität zerstören unser Land!
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Ich halte nicht viel von notorischen Schlechtrednern. Ich empfinde solche Leute oft sehr anstrengend, weil sie mir mit ihrer ständigen Unzufriedenheit tierisch auf die Nerven gehen. Sie tun mir zwar leid, da sie offensichtlich unter einer „Dauerverstimmung" leiden, aber ernst nehmen kann ich ihr ständiges Jammern und Nörgeln nicht.
Ist das ein Lösungsansatz ? Sind die Kosten für die Flüchtlinge real oder eine Lüge? Wo bleibt die Antwort, wie wir die Kosten bezahlen sollen?

Wahrheit bleibt Wahrheit auch wenn IHR sie nicht verkraftet!


melden

Merkel am Ende?

29.10.2017 um 13:50
@shionoro
Und eine Millionen Flüchtlinge haben wir auch schon lange nicht mehr.

-->
wie soll man diesen Satz verstehen?
haben sich die Mensch in Luft aufgelöst?
das würde mich jetzt auch interessieren?

Aber obs nun eine Million ist oder etwas weniger, Kosten entstehen und ich denke nicht, dass diese sich mit den Einnahmen, welche natürlich auch durch die Flüchtlinge entstehen, aufheben werden.
Es steht für mich jetzt auch nicht zur Debatte, ob die Aufnahme berechtigt und  human war, ob sie also notwendig war oder nicht, sondern einzig und alleine, dass die Aufnahme stattgefunden hatte.

Und nun muss es Lösungsansätze geben, wie man damit umgehen will - u.a. eben was die Bildung betrifft und auch wo man das Geld dafür her nimmt (das alles bitte ganz ohne Polemik - ich würde das gerne ganz sachlich diskutieren).

Wo und welche Lösungsansätze siehst du seitens der Politik diesbezüglich?
(dabei meine ich jetzt keine Politiker-Sonntagsreden, sondern etwas ganz konkretes).


2x zitiertmelden