Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Merkel am Ende?

3.069 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Angela Merkel, Kanzlerin ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Merkel am Ende?

23.11.2017 um 18:09
Zitat von King_KyussKing_Kyuss schrieb:Auch privat mit jedem mit dem man über Politik spricht "Ja wer soll es denn sonst machen" ...lasst mich kurz überlegen...am besten ein mensch aus Fleisch und Blut...und von irgend einer Partei muss er auch noch gestellt werden...Angela Merkel ist nicht die Krönung der Schöpfung, welche man niemals ersetzen könne...streng genommen sind wir alle irgendwie und irgendwo ersetzbar!
Realistisch gesehen gibt es nunmal nicht viele, denen das Kanzleramt zuzutrauen ist. Jens Spahn ist noch lange nicht so weit, Guttenberg hat sich selbst abgeschafft und in der CSU gibt es keinen der so fest im Sattel sitzt, dass man ihn ins Kanzleramt hieven würde.

Der einzige, dem ich auch nur ansatzweise zutrauen würde, Merkels Platz einzunehmen ist de Maziere und der würde es wahrscheinlich auch nicht besser machen.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

23.11.2017 um 18:19
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Realistisch gesehen gibt es nunmal nicht viele, denen das Kanzleramt zuzutrauen ist. Jens Spahn ist noch lange nicht so weit, Guttenberg hat sich selbst abgeschafft und in der CSU gibt es keinen der so fest im Sattel sitzt, dass man ihn ins Kanzleramt hieven würde.

Der einzige, dem ich auch nur ansatzweise zutrauen würde, Merkels Platz einzunehmen ist de Maziere und der würde es wahrscheinlich auch nicht besser machen.
@Atrox

du denkst da aber sehr Union bezogen..die CDU hat sich nicht die Rechte für das Kanzleramt lebenslang gepachtet... da gibt es bei den anderen "großen" Parteien zahlreiche Persönlichkeiten die für das Kanzleramt in Frage kämen:

- bei der SPD bringt sich jetzt Olaf Scholz in Stellung Martin Schulz zu beerben (bin von ihm nach dem G8-Gipfel in Hamburg kein Fan)
- auch wenn es abwegig ist das die Grünen einen Kanzler stellen werden ist Cem Özdemir jmd. dem ich diesen Job zutrauen kann
- selbst Christian Lindner kann Kanzler

Also du siehst wir haben noch ganz andere Möglichkeiten und müssen bei potenziellen Kanzlern nicht alleine auf die CDU schauen! Und wir wären endlich mal diese traurige Mutti los!


melden

Merkel am Ende?

23.11.2017 um 18:28
@King_Kyuss

Ich bin jetzt von den aktuellen Wahlergebnissen ausgegangen. Da könnte es ja praktisch nur einer aus der Union werden. Lindner als Kanzler könnte ich mir absolut vorstellen, allerdings wird die FDP nur schwerlich irgendwann die stärkste Fraktion. Selbiges gilt für die Grünen. Özdemir ist sicher kein schlechter Politiker, aber irgendwie fehlt mir da die staatsmännische Ausstrahlung.

Das jetzt schon jemand in Stellung gebracht wird, der Martin Schulz beerbt ist ein regelrechter Witz. Wenn sie Schulz jetzt absägen und dann doch in die GroKo gehen, wird die SPD in 4 Jahren ganz andere Probleme haben als einen Kanzlerkandidaten zu finden :D


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

23.11.2017 um 18:30
@Atrox
Zitat von AtroxAtrox schrieb:as jetzt schon jemand in Stellung gebracht wird, der Martin Schulz beerbt ist ein regelrechter Witz. Wenn sie Schulz jetzt absägen und dann doch in die GroKo gehen, wird die SPD in 4 Jahren ganz andere Probleme haben als einen Kanzlerkandidaten zu finden :D
Da sich Martin Schulz klar gegen die GroKo ausgesprochen hat MÜSSEN sie ihn absägen wenn sie Neuwahlen verhindern wollen!


melden

Merkel am Ende?

23.11.2017 um 23:28
@all

ich hab den Martin Schulz thread hoch geholt.
wäre nett, alles zu seiner Person dort zu bündeln


melden

Merkel am Ende?

24.11.2017 um 02:02
Ich finde diesen Artikel gerade richtig lustig. https://www.welt.de/politik/ausland/article170917663/Chinesen-verspotten-Merkel-als-naiven-weissen-Gutmensch.html
Das soll nun nicht heissen, dass in China alles Top ist aber der Artikel spiegelt sehr gut die Meinungen im Ausland über Deutschland wieder.
Die Kommentare im Artikel decken sich auch sehr gut mit den Erfahrungen meiner Bekannten, die in verschiedenen Ländern im Außendienst arbeiten.

Es ist mir völlig unverständlich, wie diese Frau noch immer gewählt werden kann. Deutschland steht in Europa schon fast alleine da und das ist zum großen Teil Merkels Erfolg. Dabei wollte sie doch genau das Gegenteil erreichen.

Da kann man nur der FDP danken, dass sie die Verhandlungen abgebrochen haben (ich hätte nicht gedacht, dass ich mal etwas positives über diese Partei schreibe).


2x zitiertmelden

Merkel am Ende?

24.11.2017 um 03:13
@Mondoro
Die Chinesen verspotten Merkel als naiv? In meinen Augen ist sie das blanke Gegenteil.
Die kommt mir manchmal vor wie Columbo, der sich auch immer nur naiv STELLTE.

Ein anderer user schrieb:
Darum hoffe ich, dass Merkel einen Plan hat, den verfahrenen Karren aus dem Dreck zu ziehen.
Plan wird sie nicht haben bei ihrer Kurzsichtigkeit (hatte sie nicht sogar mal gesagt, dass sie "auf Sicht fahren will"?)
Aber die wird das schon anderweitig irgendwie wuppen. Die macht mir den Eindruck, als hat sie ganz besondere Fähigkeiten, die unerklärlich scheinen.

Sollte mich wirklich sehr wundern, wenn ihr Slogan "wir schaffen das", auf sie selbst nun nicht zutreffen würde ;)


2x zitiertmelden

Merkel am Ende?

24.11.2017 um 11:26
@Optimist
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Die Chinesen verspotten Merkel als naiv? In meinen Augen ist sie das blanke Gegenteil.
Die kommt mir manchmal vor wie Columbo, der sich auch immer nur naiv STELLTE.
Ja das stimmt. Die Chinesen sehen das ganze aber eher auf nationaler Ebene, nämlich ob die Merkel im Sinne Deutschlands "gut" oder "schlecht" handelt. Das man mit den Flüchtlingen niemals auf einen grünen Zweig kommen wird, sollte ja eine einfache Wahrheit sein. Aber selbst das haben die Medien versucht zu leugnen indem es ja hieß, da würden viele Hochgebildete kommen die direkt loslegen können.... (Es ist aber auch die Frage in wieweit man das wirtschaftlich beurteilen sollte, da Asyl natürlich grundsätzlich unabhängig davon gewährleistet werden sollte.)

Ich verstehe aber ehrlich gesagt auch nicht so ganz, wie die Merkel sich in den letzten 15 Jahren so stark verändern konnte. Im Jahre 2002 hat sie noch selber vor Parallelgesellschaften in Deutschland gewarnt wenn es um unkontrollierte Zuwanderung geht und jetzt macht sie genau das Selbe? Ist es ihr bloßes Interesse an der Macht zu bleiben (und sie hat einfach nur eine "linke" Mehrheit in der Gesellschaft erkannt)? Immerhin scheint sie 2015 noch sehr große Zustimmung für ihre Politik gehabt zu haben (und heute vielleicht auch noch). Oder macht sie es um eine weitere Spaltung Europas zu verhindern?
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Plan wird sie nicht haben bei ihrer Kurzsichtigkeit (hatte sie nicht sogar mal gesagt, dass sie "auf Sicht fahren will"?)
Aber die wird das schon anderweitig irgendwie wuppen. Die macht mir den Eindruck, als hat sie ganz besondere Fähigkeiten, die unerklärlich scheinen.
Sie hatte noch nie einen richtigen Plan. Ich kann auch keine Maßnahme in Ihrer Regierungszeit erkennen, die wirklich fortschrittlich für Deutschland sein soll. Sie konnte sich im Prinzip auf dem wirtschaftlichen Erfolg der Hartz IV Reformen ausruhen und hat bis heute einen großen Rückhalt durch die Medien. Seit den letzten Wochen nimmt das so langsam zu aber meiner Meinung nach ist das verhältnismäßig noch immer sehr wenig wenn man bedenkt was für folgenreiche Entscheidungen sie im Alleingang getroffen hat.

Was mir in Deutschland fehlt, ist eine Streitkultur bezüglich vieler Themen. Es wird vermehrt nicht sachlich argumentiert, sondern moralisch oder emotional. Somit werden gewisse Positionen automatisch unmöglich gemacht und in die rechte Ecke gedrängt (z.B. Thema der Obergrenze oder die bloße Tatsache, dass unter den Flüchtlingen auch Kriminelle oder Terroristen sein können). Ich denke auf diese Weise gibt es auch einen gewissen Effekt, dass Merkel noch immer positiv gesehen wird da man bei einigen Themen versucht eine öffentliche Einheitsmeinung zu etablieren. Und da Frau Merkel offensichtlich diese Meinung verkörpert, kann sie ja nur gut sein und es merken sehr viele Menschen gar nicht, was wirklich so los ist in Deutschland oder wo es mögliche Probleme geben könnte.
Wenn ich mich erinnere was die Medien uns 2015 erzählen wollten bezüglich des Bildungsniveaus der Flüchtlinge sowie das unter ihnen ja keine Terroristen sein können weil sie vorher diese Route nach Europa auch nie genutzt haben, dann ist das schon ziemlich verrückt.
Das Argument, dass die Terroristen bisher nie diese Route nach Europa nutzen hatte damals tatsächlich ein Politiker im Fernsehen gesagt (ich kann mich leider nicht mehr erinnern wer es war). Das war aber so ein Moment, der mir bis heute in Erinnerung bleibt weil er dafür noch beklatscht wurde. Dabei ist diese Tatsache ja vollkommen logisch, weil diese Route vor den Flüchtlingen praktisch noch nicht existiert hat bzw. nicht genutzt wurde. Aber das ist doch kein Beweis dafür, dass Terroristen diese Route nicht nutzen können oder wollen.....


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

24.11.2017 um 11:44
Zitat von MondoroMondoro schrieb:Ich finde diesen Artikel gerade richtig lustig. https://www.welt.de/politik/ausland/article170917663/Chinesen-verspotten-Merkel-als-naiven-weissen-Gutmensch.html
Das soll nun nicht heissen, dass in China alles Top ist aber der Artikel spiegelt sehr gut die Meinungen im Ausland über Deutschland wieder.
Die Kommentare im Artikel decken sich auch sehr gut mit den Erfahrungen meiner Bekannten, die in verschiedenen Ländern im Außendienst arbeiten.
Ja, ist schon witzig. Mal hält man Merkel für Weich und mal ist sie der Weibliche Hitler, wie es greade Passt.

Tatsache ist, es spielt viel Neid und Angst in Europa mit, bzgl Deutschland und Deutschlands Macht. Alle Welt schaut auf Merkel und Hofft auf eine Stabile Regierung, auch eben bzgl der EU, des Transatlantiks, wo man zwar einen klaren Präsidenten gewählt hat, aber wohl erstmal 4 Jahre nix oder schlimmeres von dem Bekommt.

Ich möchte die Chinesen gar nicht über SPD und Co spotten hören, wobei dort kommt ja auch noch mal die Zeit wo das Volk mehr Politische Mitbesetimmung will. Unvermeidbar.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

24.11.2017 um 12:03
Hallo @alle !

Im „Urban Dictionary“ wird der eindeutig abwertende Begriff so erklärt: „Die Chinesen betrachten Baizuo als unwissende und arrogante Westler, die den Rest der Welt bemitleiden und sich für die Retter halten.“

Na, da habe ich ein neues Schimpfwort gelernt.
Komisch ist aber das ich automatisch an die "Grünen" denken muß und nicht an "Mutti". Woran liegt das wohl ???  
:troll: :troll: :troll:

Gruß, Gildonus


melden

Merkel am Ende?

24.11.2017 um 12:04
@Fedaykin

Ich denke die Chinesen haben kaum Probleme damit. Deutschland ist technologisch gesehen ein Konkurrent für die und sie freuen sich sicher über die jetzige Regierung (außer es kommt zu Krieg in Europa aber das ist sehr unwahrscheinlich)
China knüpft auch schon weltweit wirtschaftliche Beziehungen und ist damit sehr erfolgreich.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Ich möchte die Chinesen gar nicht über SPD und Co spotten hören, wobei dort kommt ja auch noch mal die Zeit wo das Volk mehr Politische Mitbesetimmung will. Unvermeidbar.
Das sehe ich leider nicht so optimistisch. Das chinesische System ist schon seit langem stabil, ebenso wie das nordkoreanische.
Es gab auch schon Aufstandstendenzen aber die wurden erfolgreich entsorgt. Ebenso in Russland. Ich sehe zudem auch in Deutschland eine Art "gelenkte" Demokratie. Das ist jetzt nicht wertend gemeint. Aber man sieht bereits in Deutschland wie völlig offensichtliche Probleme einfach bislang erfolgreich ignoriert werden und das Wahlvolk anscheinend munter mitspielt (mal davon abgesehen, dass das einzige Argument gegen Merkel ist, dass es ja keine Alternative gibt. Allein das ist im Sinne der Demokratie ja schon völlig absurd. Und dennoch kommen die Parteien damit durch). Wie schwer muss es da erst in einem Staat sein, in dem die Sozialisation vollkommen anders ist und es in keinster Weise auch nur annäherend neutrale Medien gibt? Wenn ich das so vergleiche, ist es für mich kein Wunder das solche antidemokratischen System stabil laufen. Mit fortschreitender Technik wird das Potential zur Offenheit aber auch zur Kontrolle größer.
Selbst das Internet konnte bisher meiner Meinung nach nicht viel daran ändern. Ich habe früher auch mal anders gedacht aber aktuelle sehe ich eher, dass sich antidemokratische Systeme auch gut etablieren können und durch ihre Produktionsstruktur sehr wohl indirekt eine Bedrohung für uns darstellen könnten. Das ist aber alles recht vage und kaum absehbar, wie es weitergeht.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

24.11.2017 um 12:18
Zitat von MondoroMondoro schrieb:Ich denke die Chinesen haben kaum Probleme damit. Deutschland ist technologisch gesehen ein Konkurrent für die und sie freuen sich sicher über die jetzige Regierung (außer es kommt zu Krieg in Europa aber das ist sehr unwahrscheinlich)
China knüpft auch schon weltweit wirtschaftliche Beziehungen und ist damit sehr erfolgreich.
Oh angesichts der Verknüpfungen ist das alles nicht so Eindeutig wie man das gerne Hätte.

Und echt? China knüpft Weltweit wirtschaftliche Verknüpfungen? Wie gut das Europa mit das Wichtigste nach den USA für China ist.
Zitat von MondoroMondoro schrieb:Das sehe ich leider nicht so optimistisch. Das chinesische System ist schon seit langem stabil, ebenso wie das nordkoreanische.
Es gab auch schon Aufstandstendenzen aber die wurden erfolgreich entsorgt.
Ach 1989, war nur ne Minderheit und natürlich viel zu Früh.
Zitat von MondoroMondoro schrieb:Ebenso in Russland.
Auch in Russland lässt sich der Prozess nicht aufhalten, obwohl sie noch in der Olligarchie feststecken. China hat das Glück Ökonomisch wesentlich weiterentwickelt zu sein als Russland, dessen Wirkung auf Rohstoffhandel basiert.
Zitat von MondoroMondoro schrieb:Selbst das Internet konnte bisher meiner Meinung nach nicht viel daran ändern. Ich habe früher auch mal anders gedacht aber aktuelle sehe ich eher, dass sich antidemokratische Systeme auch gut etablieren können und durch ihre Produktionsstruktur sehr wohl indirekt eine Bedrohung für uns darstellen könnten. Das ist aber alles recht vage und kaum absehbar, wie es weitergeht.
Natürlich ist es schwer den Zeitverlauf solcher Prozesse zu Bestimmen. IN Europa dauerte er auch seine Zeit, wenn auch durch 2 Weltkriege beschleunigt. China wird einige Dekaden dafür brauchen, aber das Chinesen die ganze Welt bereisen, etc hat es sich erledigt den Deckel drauf zu halten. Sobald Menschen etwas besitzen wollen sie auch Mitbestimmen.


melden

Merkel am Ende?

24.11.2017 um 12:31
Zitat von MondoroMondoro schrieb:Deutschland steht in Europa schon fast alleine da und das ist zum großen Teil Merkels Erfolg. Dabei wollte sie doch genau das Gegenteil erreichen.
da tut sich was, siehe Frankreich.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:hatte sie nicht sogar mal gesagt, dass sie "auf Sicht fahren will"?)
das fahren auf Sicht- leider unter Merkel zum allgegenwärtigen Regierungsstil erhoben - bedingt vor allem eines:

alternativlose Entscheidungen, wenn der Karren wahlweise 1m vorm Abgrund oder direkt vor der Wand steht.
politische Diskussionen um Alternativen (damit ist NICHT die Afd gemeint) -- Fehlanzeige.
ich bin der Meinung, dass das zT mit mangelnder Demokratieerfahrung Merkels in der ddR zu tun hat

dazu kommt ein weiterer Punkt:
mangelnde Opposition im BT in Zeiten einer GroKo
Zitat von MondoroMondoro schrieb:Ich verstehe aber ehrlich gesagt auch nicht so ganz, wie die Merkel sich in den letzten 15 Jahren so stark verändern konnte
nicht Merkel allein, die politische Landschaft hat sich verändert

wie sah es die letzten 4 Jahre im BT aus:
GroKo als Regierung, Linke und Grüne in der Opposition
wann immer Merkel /die Regierung Rücksicht auf die Opposition nahm, musste sie sich auf die Linken zu bewegen.
4 Jahre lang gab es in BT nur linke Opposition und Mittbeteiligung der Sozis in der Regierung


unbequeme Fragen, vorallem beim Thema Sicherheit, Ukraine Konflikt, Griechnenlandrettung, Eurobonds,   Zuwanderung, etc wurden im BT nicht mehr ausreichend thematisiert. stattdessen Energiewende, Umwelt, als Oppositionsthemen wahrgenommen
Zitat von MondoroMondoro schrieb:Was mir in Deutschland fehlt, ist eine Streitkultur bezüglich vieler Themen
Zitat von MondoroMondoro schrieb:Es wird vermehrt nicht sachlich argumentiert, sondern moralisch oder emotional
da gebe ich dir uneingeschränkt Recht zudem wird dann auf Personen rumgehackt, wenn man eine unbequeme Meinung nicht hören will oder die Auseinandersetzung mit Sachfrage scheut.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

24.11.2017 um 22:12
Zitat von lawinelawine schrieb:unbequeme Fragen, vorallem beim Thema Sicherheit, Ukraine Konflikt, Griechnenlandrettung, Eurobonds,   Zuwanderung, etc wurden im BT nicht mehr ausreichend thematisiert. stattdessen Energiewende, Umwelt, als Oppositionsthemen wahrgenommen
Was denn für unbequeme Fragen bitte ? 
Zitat von lawinelawine schrieb:uneingeschränkt Recht zudem wird dann auf Personen rumgehackt, wenn man eine unbequeme Meinung nicht hören will oder die Auseinandersetzung mit Sachfrage scheut.
Kommt jetzt dann bald noch das Wahlprogramm der afd gebetet?
Wenn man doch eins sehen kann " in der politischen Landschaft " das eine auseinandersetzung mit Sachfragen gar nicht mehr möglich ist weil der gegenüber zumeist ein Konstrukt aus objektiven & Alternativen Fakten aufbaut ,Wissenschaftliche Erkenntnisse ignoriert werden oder sich in die schmollecke verzieht wenn unbequeme Antworten kommen . 
Da kann man ja auf afd &Co gespannt sein die wieder eine "streitkultur" in den Bundestag bringen wollen bei "unbequemen Fragen " . Da kommen bestimmt am Ende auch so erleuchtende Erkenntnisse bei rum wie hier zu sehen.
Zitat von lawinelawine schrieb:ich bin der Meinung, dass das zT mit mangelnder Demokratieerfahrung Merkels in der ddR zu tun hat



melden

Merkel am Ende?

24.11.2017 um 22:16
@Jedimindtricks

fest steht doch (sagte sie ja selbst), dass sie "auf Sicht fährt". Im Straßenverkehr bei Nebel mag das ja richtig sein, aber politisch gesehen denke ich, ist das ein ziemlicher Fehler. Sollte man da nicht gerade sehr weitsichtig denken?
Also mögliche Konsequenzen von Entscheidungen einkalkulieren - eben auf lange Sicht besehen - und nicht nur bis zum nächsten Wahltag?

Jeder Schachspieler weiß auch, dass Kurzsichtigkeit strategisch gesehen nicht gut kommt.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

24.11.2017 um 22:19
Zitat von OptimistOptimist schrieb:fest steht doch (sagte sie ja selbst), dass sie "auf Sicht fährt".
Da ich nicht den genauen Kontext der Aussage vor Augen habe und was die Fragestellung war steht für mich nix fest .


melden

Merkel am Ende?

24.11.2017 um 22:23
@Jedimindtricks

http://www.t-online.de/nachrichten/id_74569040/merkel-ueber-athen-krise-man-muss-auf-sicht-fahren-.html (Archiv-Version vom 29.07.2015)

Nehmen wir mal nur dieses Beispiel:
Angela Merkel hat deutlich gemacht, dass die weitere politische Entwicklung in der Griechenland-Krise schwer überschaubar ist. Man müsse auf Sicht fahren, sagte sie nach Angaben von Teilnehmern in einer Sitzung der Unionsfraktion.
Die Abgeordneten könnten davon ausgehen, dass heute in Sachen Verhandlungen nichts mehr passiere. Die Folgen der Krise könnten aber «gut abgepuffert» werden, weil Europa mit dem Rettungsschirm ESM und der Bankenunion besser aufgestellt sei als in der Vergangenheit.
In der Politik ist ALLES schwer überschaubar.
Aber bin immer noch der Meinung, gerade auch deshalb (weil alles komplex ist) sollte man besonders alle Konsequenzen langfristig bedenken und kalkulieren und eben nicht auf Sicht fahren.

Auf Sicht fahren hat für mich sowas wie "von der Hand in den Mund". Und genauso empfinde ich eben ihre Politik auch.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

24.11.2017 um 22:28
@Optimist
Wieso nicht ? Zumal hier einige Faktoren mit unbekannten dazu kommen .
Schaffst du es denn Stand Ende 2017 in 2-3 Sätzen die politische Entwicklung der " Griechenland Krise " zusammen zu fassen was die letzten Jahre passiert ist und wagst einen Ausblick wie es in 3-4 Jahren aussieht ? 


melden

Merkel am Ende?

24.11.2017 um 22:32
@Jedimindtricks
Schaffst du es denn Stand Ende 2017 in 2-3 Sätzen die politische Entwicklung der " Griechenland Krise " zusammen zu fassen was die letzten Jahre passiert ist und wagst einen Ausblick wie es in 3-4 Jahren aussieht ?
darum geht's nicht (dazu dann weiter unten) und zudem bin ich doch auch kein so kluger Kopf wie Merkel. Von ihr ist etwas anderes zu erwarten als von Lieschen Müller denke ich.

Es geht nicht um eine Zusammenfassung und auch nicht zu wissen, wie etwas ausgeht.
Es geht mir jedoch um ein "Weiter-Denken", indem Sinne wie es ein Schachspieler macht.
Der kann auch nicht wissen wie das Spiel ausgeht, aber er kann sich Strategien überlegen, kann Plan B haben, kann sich überlegen was kommen KÖNNTE usw...
Das alles vermisse ich jedoch bei Merkel.

Wie gesagt:
Auf Sicht fahren hat für mich sowas wie "von der Hand in den Mund". Und genauso empfinde ich eben ihre Politik auch.
Hier 2 weitere  Beispiele:  https://www.zdf.de/politik/maybrit-illner/nicola-beer-absage-an-jamaika-nach-neuwahlen-aus-sendung-vom-23-november-2017-100.html
Angela Merkel fehle der Weitblick, so Generalsekretärin Nicola Beer: „Die Kanzlerin sagt, wir fahren auf Sicht. Für ein Land wie Deutschland ist das zu wenig.“
http://www.taz.de/!5313457/
Angela Merkel liebt es, riesige Probleme in so viele Einzelteile zu zerlegen, dass sie zu schrumpfen scheinen. In Merkels Welt existiert kein großer Wurf, stattdessen gibt es Tausende beherrschbare Schrittchen. ....“
Betonung auf "scheinen"


3x zitiertmelden

Merkel am Ende?

24.11.2017 um 22:40
Zitat von OptimistOptimist schrieb:indem Sinne wie es ein Schachspieler macht.
Schach ist ein Spiel .
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Hier 2 weitere Beispiele
Hab ich auch gefunden . 
Obwohl das Leben sehr komplex ist planst du es von vorn bis hinten durch oder setzt dir gewisse Ziele die du erreichen willst ? 
Warum sollte man sich von der FDP in Sachen auf sicht fahren belehren lassen wenn die jetzt hoffen mehr Stimmen zu bekommen - war das alles einfach nur Kalkül und wie weit kommen Sie damit ? 
Zitat von OptimistOptimist schrieb:aber er kann sich Strategien überlegen, kann Plan B haben, kann sich überlegen was kommen KÖNNTE usw...
Das alles vermisse ich jedoch bei Merkel.
Mag sein. Aber es wäre naiv zu glauben Merkel hat nicht paar Leute um sich rum die für nix anderes da sind wie Strategien zu überlegen .


1x zitiertmelden