Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Merkel am Ende?

2.921 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Angela Merkel, Kanzlerin ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Merkel am Ende?

01.11.2018 um 17:36
Zitat von geekygeeky schrieb:... und verteilt sie dann wieder unter den Reichen wie z.B. bei der "Bankkenrettung" oder den diversen Subventionen.
Und ist in diesem Fall der Beschenkte schuld?? oder der dämliche Schenker?
Zitat von RealoRealo schrieb:Findest du den Aufwand, den Sozialstaat (von den Renten bis H4, Krankengeld und Sozialhilfe), also die "Sozialversicherung" zu erhalten, "kaum einer Gegenleistung?"
Für die Höhe der bezahlten Steuern und Abgaben, sprich Preis, kriegt man kaum eine Gegenleistung, Beispiele:
- Rente? Loool
- Sozialversicherung Hartz4? Dann jammern wohl alle umsonst..
- Krankenversicherung? Schlange stehen, paar Monate warten?
- Pflegeversicherung? Wenn man da was ausbezahlt bekommt, ist man tot.
- Infrastruktur? Marode
- Digitalisierung? so vorletzter Platz in EU
- Schienen, DB? Da gehe ich lieber zu Fuß
- Polizei, Justiz, Abwehrschutz? Sehr kompetent
- Behörden? tz tz tz


2x zitiertmelden

Merkel am Ende?

01.11.2018 um 17:37
Ich sehe es schon kommen, die Grünen kommen auf über 30% bundesweit wenn die CDU meint nun nach Merkels Abgang in die rechtsnationale Richtung zu gehen :D


melden

Merkel am Ende?

01.11.2018 um 17:42
Zitat von geekygeeky schrieb:... und verteilt sie dann wieder unter den Reichen wie z.B. bei der "Bankkenrettung" oder den diversen Subventionen.
Dein "Des Kapitals" und "Die Reichen" als zusammenhängender Block ist übrigens eines der Merkmale, an denen man legitime Kapitalismuskritik und strukturellen Antisemitismus unterscheiden kann:
3) Kritik am Kapitalismus ist nicht gleich strukturell antisemitische Kapitalismuskritik

Die Kritik am „raffenden Kapital“, oder am „Finanzkartell“, wie es im Plakat oben so schön heißt, hat sich seit dieser Zeit nicht geändert. Es wird von einer mächtigen Gruppe ausgegangen, die all das Geld rafft und uns arme, kleine, machtlose Bürger um unseren ehrlich verdienten Lohn betrügt. Während es absolut richtig ist, das kapitalistische System, Ungerechtigkeiten in der Welt, Kluft zwischen Arm und Reich und Ausbeutung zu hinterfragen, gibt es einen wichtigen Unterschied zwischen dieser Kritik am Kapitalismus und dem Aufbegehren gegen ein „Finanzkartell“: Letzteres geht davon aus, dass die Ausbeutung irgendwo zentral geplant ist, „verschworen“. Darum ja auch die Krake: viele Arme, die von überall her in der Welt ihren Einfluss nehmen, aber nur ein Kopf!

Der strukturell antisemitischen Kapitalismuskritik haftet immer ein verschwörungstheoretisches Element an. Sie geht immer davon aus, dass es eine Gruppe von Menschen gibt (die Banker, die Rothschilds, das Finanzkartell), die man nur entsorgen müsste, damit die Welt eine bessere und gerechtere wird. Sie leugnen, dass Kapitalismus ein Zustand ist, in dem wir uns alle befinden und zu dem wir alle mit unserer Arbeit und unserem Konsum beitragen.

Das führt mich zu meinem wichtigsten Punkt:
4) Es muss nicht „Jude“ draufstehen.

Was ist an einer Kritik an einem ominösen Finanzkartell, oder an Bankern antisemtisch? „Du bist selbst antisemitisch, wenn du raffende Banker für jüdisch hälst“, habe ich heute in den Kommentaren gehabt. Aber nein. Etwas muss nicht offen gegen Juden gerichtet sein, um strukturell antisemitisch zu sein. Struktureller Antisemitismus bedeutet, dass man eine Kultur schafft, eine Erzählung, in der unzufriedene und ausgebeutete Menschen glauben, dass eine Macht, eine Gruppe von Menschen, für ihr Unglück verantwortlich ist und sich davon ernährt. Diese Gruppe Menschen bespielt mit dem vielen Geld, das sie rafft, die Medien und kontrolliert öffentliche Wahrnehmung, um nicht aufzufallen. Wenn man aber ihre Spiele durchschaut, wenn eine kritische Menge ehrlicher, guter Menschen sie stürzt und sich ihrer entledigt, können Menschen frei und in Frieden von ihrer Hände Arbeit leben. Diese Erzählung bietet sich immer gut an als Reaktion auf Globalisierung und Ungerechtigkeit an. Man kann eine kritische Anzahl Menschen dafür entflammen.

Und dann reicht es, mit dem Finger auf eine Menschengruppe zu zeigen, um sie zu identifizieren.
https://marinaweisband.de/ueber-strukturellen-antisemitismus/


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

01.11.2018 um 17:42
@abahatschi

Wenn dir das als "Peanuts" erscheint, solltest du begründen, dass der Staat wesentlich mehr einnimmt als ausgibt.

Natürlich wäre es besser, wenn man überhaupt keine Rentenversicherungsbeiträge vom Lohn abgezogen bekommt und stattdessen etwa über Börsengeschäfte selbst für die Altersruheversorgung sorgen kann. Dann kämen wir aber vom Regen in die Traufe, denn von 10 "Daytradern" (Börsenzockern) gibt es am Ende des "Tages" (zur Zeit des Rentenbeginns) nur einen Gewinner und 9 Verlierer, d.h. 9 von 10 wüssten dann nicht mehr, womit sie ihren Lebensabend bestreiten sollen. Schon die nun wirklich simple "Riester-Rente" war ein Rohrkrepierer, und da war das Risiko noch vergleichsweise minimal.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

01.11.2018 um 17:46
Zitat von RealoRealo schrieb:Wenn dir das als "Peanuts" erscheint, solltest du begründen, dass der Staat wesentlich mehr einnimmt als ausgibt.
Soll ma Grundmathematik machen? Wenn er mehr ausgibt wie einnimmt macht er schulden.
Was ich meine ist Effizienz - wieviel von dem eingenommenen Geld kommt wieder den Bürgern zu Gute? Und da schaut es halt schlecht aus.
Ich habe nicht gesagt dass alle traden sollen, sondern wenn die DRV weniger Beamten hätte, würde es bessere Beträge geben bzw. weniger Zuschüsse aus der Steuerkasse.
In der KV braucht es nicht so viele Frühstücksdirektoren die mehr verdienen als die Merkel.
USW!


melden

Merkel am Ende?

01.11.2018 um 17:49
Naja, darüber lässt sich reden.
Wenn es um Effizienzsteigerung geht, hast du mich immer auf deiner Seite.


melden

Merkel am Ende?

01.11.2018 um 17:58
geeky schrieb (Beitrag gelöscht):Wieviele Milliarden kann man denn deiner Meinung nach allein durch ehrliche Arbeit verdienen? Na?
Ist das irgendwie gedeckelt? Wenn man das richtige tut ist nach oben hin doch kein Limit gesetzt...oder ist jede gutbezahlte Tätigkeit unehrlich?


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

01.11.2018 um 18:02
Zitat von kofikofi schrieb am 29.03.2011:Oder kann sie es noch drehen?
Nein, es wird doch Zeit, dass Deutschland ein neues Gesicht bekommt. Merkel hat schon genug regiert, sie kan nsich mit ihrer Kohle genug - nein glänzend über Wasser halten, da braucht ma nsich keine sorge zu machen .. Sorgen eher darum:
Zitat von kofikofi schrieb am 29.03.2011:Wer wird ihr Nachfolger?
Ein Idiot ersetzt den anderen. Ich sag ja nicht, dass Merkel nur schlechten, nein rein gar ncihts wirklich verändert hat, doch es reicht. Endgültig.


melden

Merkel am Ende?

01.11.2018 um 18:16
@bgeoweh
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Struktureller Antisemitismus bedeutet, dass man eine Kultur schafft, eine Erzählung, in der unzufriedene und ausgebeutete Menschen glauben, dass eine Macht, eine Gruppe von Menschen, für ihr Unglück verantwortlich ist und sich davon ernährt.
Die gute Frau redet von "Ausgebeuteten" - macht sie das nicht zur Antisemitin? Oder ist ihre handgeschnitzte Definition einfach für den Ofen?

Und nun steck dein abgenutztes Keulchen wieder weg und versuche in der Sache zu argumentieren. Falls dir das überhaupt möglich ist, versteht sich.



@abahatschi
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:... und verteilt sie dann wieder unter den Reichen wie z.B. bei der "Bankkenrettung" oder den diversen Subventionen.

Und ist in diesem Fall der Beschenkte schuld?? oder der dämliche Schenker?
Du hast nicht allzu große Kenntnisse über die Vita der Spitzenpolitiker, oder? Die kommen nämlich größtenteils aus dem Kreis der Beschenkten und/oder kehren wieder in ihn zurück.


2x zitiertmelden

Merkel am Ende?

01.11.2018 um 18:21
Zitat von geekygeeky schrieb:Du hast nicht allzu große Kenntnisse über die Vita der Spitzenpolitiker, oder?
Ich falle regelmäßig wegen Ahnungslosigkeit auf - aber noch blöder ist der Wähler, oder? Zahlt und wählt!
Ich empfehle einen Generalstreik von 2 Wochen.


melden

Merkel am Ende?

01.11.2018 um 18:25
@abahatschi

Generalstreik ist leider gesetzlich verboten.
Wäre ja noch schöner...


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

01.11.2018 um 18:26
Zitat von geekygeeky schrieb:Oder ist ihre handgeschnitzte Definition einfach für den Ofen?
Ihre Definition ist nicht "handgeschnitzt", sondern Inhalt ernstzunehmender Debatten in der Antisemitismusforschung - falls du es eher akademisch magst, hier noch eine weitere Ausführung, warum deine Argumentation strukturell antisemitisch ist:

https://homepage.univie.ac.at/thomas.schmidinger/php/texte/antisemitismus_struktureller_antisemitismus.pdf
Personalisierung desKapitalismus
Strukturelle Ähnlichkeiten eines verkürzten Antikapitalismus mit dem modernen Antisemitismusist aufgrund dieser Entwicklung kein Vorrecht von obskuranten Silvio-Gesell-AnhängerInnen oder anderen ZirkulationskritikerInnen. Auch in der traditionellen marxistischen,anarchistischen und feministischen Linken finden diese immer wieder Eingang.

Insbesondere die Personifizierung des Kapitalismus führt dazu, Schuldige ausmachen zu wollen,statt das System einer radikalen Kritik zu unterziehen. Im traditionellen Bewegungsmarxismus leninistischer und sozialdemokratischer Tradition wird nicht versucht, die kapitalistische Gesellschaft in ihrer Totalität zu bestimmen und aufzuheben,sondern lediglich ein Moment innerhalb dieser Konstellation vertreten,das in antagonistischem Widerspruch zur Gesellschaft steht und dem zu „seinem Recht“ verholfen werden soll. Die Kategorie Wert, die das Kapitalverhältnis konstituiert,bleibt außerhalb jeder kritischen Betrachtung und erscheint lediglich inder Figur des Mehrwerts,der vomKapitalisten bzw.der Kapitalistin einbehalten wird,also als grundsätzlich positive Kategorie, die es sich anzueignen gilt.“(Gruber/Ofenbauer, 1998)

Daraus folgt, dass in der politischen Praxis nicht der Kapitalismus, sondern die Kapitalisten bekämpft werden.In diesem Weltbild steht einer „bösen“ KapitalistInnenklasse eine „gute“ ArbeiterInnenklasse gegenüber und es genügt, wenn die ArbeiterInnenklasse der KapitalistInnenklasse das Kapital und die Produktionsmittel entreißt.

In der konkretenpolitischen Arbeit dieser Gruppierungen heißt das dann, dass es genügt, sich auf die Seite der ArbeiterInnenklasse zu stellen und ihr zu ihrem Recht zu verhelfen. Wiederum wird nur die Sphäre der Zirkulation und nicht jene der Produktion hinterfragt,Kapitalismus nur als „Verteilungsproblem“ wahrgenommen, in dem einige „bösartige Reiche“ den „armen Ausgebeuteten“ ihren gerechten Lohn vorenthalten.

Dieselbe Argumentationsweise findet sich aber nicht nur in der klassischen Linken,sondern auch in einer Reihe von KonzernbekämpferInnen aller Art. Da wirdetwa McDonalds oder Nike als Einzelfeindbild bekämpft, gegen das Kundgebungen und Demonstrationen organisiert werden. Niemand kommt auf die Idee, dass McDonalds nur die erfolgreichere Variante von Schnitzelhaus, Pizza Hut und dem Würstelstand um die Ecke darstellt. Dass das Unrecht nicht dem Systemcharakter geschuldet ist, sondern Namen undA dresse hätte – der Kapitalismus also nichts anderes wäre als eine Verschwörung bösartiger Reicher – ist ein alter Mythos breiter Teile der Linken.
Klingt bekannt.

Zur Sache ist eigentlich schon vieles gesagt - mit Merz wird es sicherlich keinen Umschwung in eine sozialere Richtung geben, seine Bierdeckel-Steuer ist aller Vorraussicht nach verfassungswidrig und die unlängst von ihm geforderte europäische Sozial- und Arbeitslosenversicherung wird sicherlich weder dem konservativen Flügel der Union noch der breiten Wählerschaft Begeisterungsstürme entlocken. Für die Medien ist er jetzt die "Lichtgestalt" (O-Ton ntv) weil er den Vorteil hat, nicht Teil des merkelschen Mehltaus gewesen zu sein. Die Ernüchterung wird kommen.


2x zitiertmelden

Merkel am Ende?

01.11.2018 um 18:27
Zitat von geekygeeky schrieb:Generalstreik ist leider gesetzlich verboten.
Wäre ja noch schöner...
So ist es in einer der besten Demokratien der Welt! Sogar der gewaltfreie Protest muss nach Planschein A85 ablaufen, nicht dass es eventuell Wirkung hat.


melden

Merkel am Ende?

01.11.2018 um 18:36
@bgeoweh
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Klingt bekannt.
... aber nicht von mir, also trifft dich dein Keulchen mal wieder selbst. Aber da du nun schon mal den Umstand zur Sprache gebracht hast, daß das Unrecht dem kapitalistischen System an sich geschuldet ist, kannst du ja mal die Einflußmöglichkeiten von Parlamenten in diesem kapitalistischen System skizzieren. Können sie das Unrecht beheben oder es lediglich verwalten?
Oder allgemein: Können Wahlen heute noch etwas am ungerechten kapitalistischen System ändern?


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

01.11.2018 um 18:39
Friedrich Merz ist das beste was Deutschland passieren kann. Die CDU rückt nach rechts und gewinnt Wähler der AfD und FDP zurück (5-15%) und verliert aber gleichzeitig viele Wähler an die nach links gerrückte SPD und an die Grünen. RRG hat dann eine realistische Chance die nächste Regierung zu bilden. Die Union verkümmert dann irgendwo bei 25% und die AfD ist dann hoffentlich weit unter 10%.

edit: Merz scheint bei FDP und AfD-Anhängern sehr beliebt zu sein. Ob sie ihn als Wahlalternative betrachten oder als möglichen Koalitionspartner wird man sehen. F.M. ist übrigens nur bei den Ü60 sehr beliebt. In den unteren Altersklassen schneidet er schlecht ab und liegt dort weit hinter A.K.K. zurück.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

01.11.2018 um 18:41
Zitat von geekygeeky schrieb:Oder allgemein: Können Wahlen heute noch etwas am deutschen Wirtschaftssystem ändern?
Selbstverständlich können sie das, Steuersätze, Erbschafts- und Vermögenssteuer, Transaktionssteuern, die Aufhebung bestehender Steuererleichterungen, Verstaatlichungen usw. sind nicht in Stein gemeißelt oder verboten. Es gibt auch Parteien, die das fordern, aber die kriegen halt keine Mehrheiten. Muss man in einer Demokratie akzeptieren.


melden

Merkel am Ende?

01.11.2018 um 18:43
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:seine Bierdeckel-Steuer ist aller Vorraussicht nach verfassungswidrig
Ist dessen Erfinder nicht eher Paul Kirchhoff, wenn ich mich recht entsinne?
Wikipedia: Paul Kirchhof


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

01.11.2018 um 18:47
Hier geht es weder um „die da oben/die da unten“, noch um strukturellen Antisemitismus, oder gar Antisemitismus und Geldadel!
Hier geht es ausschließlich darum, ob Merkel am Ende ist und wer Merz diskutieren will, der kann das gerne im entsprechenden Zusammenhang tun und ganz sicher nicht, um die böse Finanzelite anzuprangern. Selbst dafür ließe sich hier sicher ein Thread finden.

Und jetzt bitte weiter mit Topic!


melden

Merkel am Ende?

01.11.2018 um 18:50
Zitat von RealoRealo schrieb:Ist dessen Erfinder nicht eher Paul Kirchhoff, wenn ich mich recht entsinne?
Paul Kirchhoff hat ebenfalls ein solches Modell entworfen, das ist richtig. Aber auch Friedrich Merz hat ein solches Modell vorgestellt bzw. gefordert:

Wikipedia: Friedrich Merz#Steuerpolitik
Für Aufsehen sorgte ein im Jahr 2003 unter seiner Leitung ausgearbeitetes Steuerkonzept, das mit drei Steuerstufen von 12, 24 und 36 Prozent deutlich geringere Steuersätze als das damals aktuelle Steuerrecht vorsah. Viel in den Medien rezipiert wurde sein Ausspruch, dass jeder Bürger seine Einkommensteuer auf einem Bierdeckel ausrechnen können solle. Das Konzept nahm Anleihen beim Kirchhof-Modell.



melden

Merkel am Ende?

01.11.2018 um 18:53
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Rente? Loool
Nein, lieber keine Rente. Am besten bis 70 arbeiten und wenn man dann endlich die Rente hat, diese 2 Jahre auskosten, bevor man stirbt. So ist das Leben. Willkommen in 2018


melden