Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Merkel am Ende?

2.118 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Angela Merkel, Kanzlerin, Koalition

Merkel am Ende?

13.11.2018 um 10:15
@Optimist

Etwas extremes sehe ich daran nicht. Bei einigen Entscheidung liegen die Sache und ihre Gegenteil nah beieinander.

Politiker müssen zu allem eine Meinung haben. Bei kontroversen themen kann es sein, dass der ausschlag z.B. von sehr wechselhaften bevölkerungsmehrheiten abhängt, weswegen schon bei kleinen verschiebungen nachkorrigiert werden muss im politischen Kurs


melden
Anzeige
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Merkel am Ende?

13.11.2018 um 10:34
Optimist schrieb:Sie hatte auch nicht kommuniziert, dass es nur eine Ausnahme sein kann, nein, es wurde ein Dauerzustand.
Das ist eine Falschdarstellung. Bereits im Herb st 2015 wurde der Türkei-Deal eingefädelt, Anfang 2016 wurde er dann beschlossen und damit die Balkanroute verstopft. Der Dauerzustand ist Teil der rechten Parallelwelt-Ideologie und lässt sich auf dem Papier nicht nachvollziehen. Schließlich gibt es Statistiken.
Optimist schrieb:Und dann kam die nächste Wende, nämlich der Türkeideal.
Also ein Dauerzustand, der nach weniger als einem halben Jahr aufgehoben wurde. dann haben wir wahrscheinlich unterschiedliche Ansichten zu Dauer und Zustand.
Optimist schrieb: in kleinen Schritten, keine spontanen und überzogenen Aktionen (wie eben bei der Flüchtlingsfrage und Energiewende). Das AUCH meine ich mit zu extremen Vorgehen ohne weitsichtig genug die Auswirkungen zu berücksichtigen.
Ich glaube jemand der sich wie du nicht auf sein Gefühl verlässt, sondern wie Merkel auf Expertisen, macht schon einiges richtig, denn die Reaktionen auf zu zaghaftes, zögerliches Handeln in diesem beiden Fällen, besonders in der Flüchtlingsfrage, wären wahrscheinlich weitaus gefährlicher und unkontrollierbarer geworden, vor allem aber hätte es Tote gegeben, und das wahrscheinlich nicht zu knapp. Denn da bahnte sich in Ungarn eine unkontrollierbare Situation an. Wenn ein Damm zu brechen droht, öffnet man ihn schnell und ziemlich weit, aber noch so kontrolliert, dass keine Anliegerdörfer überflutet werden, wie das beim Dammbruch der Fall wäre. Gute Politik ist immer bei einem Strauß von Alternativen die beste herauszusuchen und umzusetzen, und bei gefahren- und Katastrophensituationen die am wenigsten verhängnisvolle. Dass sie die grundsätzlich unpopuläre Flüchtlingspolitik bei vielen Rechten extrem unpopulär gemacht und einer populistisch-rechtsextremen Partei Oberwasser gegeben hat, ist nicht schön, das musste aber in Kauf genommen werden. Anders als das Volk, das sich seine Regierung aussuchen kann, kann sich die Regierung nicht ihr Volk aussuchen, sondern muss halt nehmen, was da ist.
Fedaykin schrieb:Klar einige haben natürlich vorbehalte wegen Merz seinem Einkommen.
Es ist am allerwenigsten Merzens finanzielle Situation, die mich stört. Ich gönne ihm seine Millionen. Sondern seine politische Grundeinstellung, die schon vor 2 Jahrzehnten, als er mit der "Leitkultur" auf sich aufmerksam machte und ein Politikideal rechts von Kohl andeutete, inkommensurabel war. Leider haben die meisten Wähler ein zu kurzes Gedächtnis, und nach dem Rechtsruck ist er jetzt möglicherweise für viele, die sich von der CDU "allein gelassen" fühlten und mit der Alternative für Deutschland liebäugelten, der Mann der Stunde, weshalb ich auch befürchte, dass er relativ schnell auch Bundeskanzler wird. Wir sprechen uns dann mal so um 2025 rum wieder, wenn die deutsche Politik und der deutsche Ruf in der Welt in Scherben liegt. ich halte ihn schon heute, wo er noch weder den einen noch den anderen Titel bereits hat, für den definitiven Anti-Macron und für ein Westentaschentrümpchen. Ob er wohl auch wieder die Schulerziehung mit dem Rohrstock einführt? ^^
wuec schrieb:Ausschlaggebend ist allein, wofür er heute steht
Und wofür steht er? Wer ihn wählen will, sollte wenigstens wissen, warum und weshalb. "Anti-Merkel" (oder "Anti-Macron") als Antwort halte ich für ein wenig zu dünn und bescheiden. Man kommt mit Anti-Politik bekanntlich nicht besonders weit. Zudem ist darin die AfD besser, die einfach immer nur alles ablehnen muss, da sie nicht in die Regierung eingebunden ist.

Eigentlich weiß man bei allen 3 Kandidaten nicht, welche Politik sie betreiben würden, bei KK weiß man immerhin, dass sie mehr oder weniger den Merkel-Stil fortführen will und dass die anderen beiden strikt dagegen sind, aber worin sie sich von der Merkel-Politik, aber auch von einander unterscheiden, darüber kann man bisher nur raten.


melden

Merkel am Ende?

13.11.2018 um 10:41
Realo schrieb:Wer ihn wählen will, sollte wenigstens wissen, warum und weshalb
Hä?


melden
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Merkel am Ende?

13.11.2018 um 10:42
Naja, bei den nächsten BT-Wahlen.
Man kann bekanntlich nicht einfach den Kanzler wechseln ohne BT--Wahlen. Wenn Merkel am Ende ist, gibt es vorgezogene Neuwahlen.


melden

Merkel am Ende?

13.11.2018 um 11:14
@Realo

Walter Scheel war 1974 für 9 Tage geschäftsführend Bundeskanzler bis Helmut Schmidt das Amt übernommen hat. falls Merkel vorzeitig zurück tritt gibt es vorgezogene Neuwahlen und Herr Scholz übernimmt das Amt geschäftsführend bis September/Oktober bis Merz oder Kramp-Karrenbauer gewählt werden.


melden

Merkel am Ende?

13.11.2018 um 11:30
Fedaykin schrieb:Generell denke ich das Merz sich wohl durchsetzen kann. Ja auch das AKK (Tolles Kürzel) eine Frau ist könnte natürlich eine Rolle spielen, das man ja nach 13 Jahren Merkel wider eine Mann an die Spitze setzen will
naja...was aber sicherlich nicht bedeutet das ein evt. Kanzler Merz dann erst recht "Jagd" auf Sozialhilfebezieher bzw. Hartz4-Empfänger macht.

Eher wird das System noch entschärft, allein schon wegen der neuen Herausforderungen zum Thema Digitalisierung. auch ein Herr Merz wird den Wohlfahrtsstaat weiterführen bzw. noch ausbauen müssen....


melden

Merkel am Ende?

13.11.2018 um 13:13
Optimist schrieb:halt eine geschickte Taktik, wenn man auf nichts "festgenagelt" werden will, sich rauswinden kann wie ein Aal
Dabei ist sie noch nicht einmal wirklich so gut darin. Da gibt es noch ganz andere Spezialisten die sich im Herauswinden noch wesentlich geschickter anstellen, als eine Frau Merkel es jemals tun könnte. Amüsanterweise sind diejenigen dann auch noch sehr überheblich und monieren sich ständig über Mängel anderer, nicht wahr @Optimist? ;)
Optimist schrieb:inclusive 180-Grad-Wenden
Tja, manch ein Esel verwechselt schon gern mal Unbelehrbarkeit mit Charakterstärke.


melden

Merkel am Ende?

13.11.2018 um 13:30
Realo schrieb:Man kann bekanntlich nicht einfach den Kanzler wechseln ohne BT--Wahlen. Wenn Merkel am Ende ist, gibt es vorgezogene Neuwahlen.
Selbstverständlich kann man das, dazu müssen lediglich 50% der Bundestagsabgeordneten den Nachfolger direkt wählen, nennt sich konstruktives Misstrauensvotum.


melden

Merkel am Ende?

13.11.2018 um 15:39
Optimist schrieb:halt eine geschickte Taktik, wenn man auf nichts "festgenagelt" werden will, sich rauswinden kann wie ein Aal
plemplem schrieb:Dabei ist sie noch nicht einmal wirklich so gut darin. Da gibt es noch ganz andere Spezialisten die sich im Herauswinden noch wesentlich geschickter anstellen
alle Achtung, da gibts also noch Bessere als Merkel? Da ziehe ich doch den Hut :D

Aber politisch gesehen kommts halt mMn nicht so gut, so von der Außenwirkung her dieses Rauslawieren ohne erkennbare klare Linie...
... auch wenn es seitens dieser ranghohen Politikerin clever und zielführend sein mag.
Immerhin gibts so Einige, welche sie dafür wohl lieben und schätzen.
plemplem schrieb:Tja, manch ein Esel verwechselt schon gern mal Unbelehrbarkeit mit Charakterstärke.
der war gut, "rin in die Kartoffeln" und KURZ drauf "raus aus den Kartoffeln" generell und wohl in jedem Falle als Charakterstärke zu sehen.
Und manch ein "vor Liebe Blinder" verbucht das alles - ganz pauschalierend, ohne etwas kritisch sehen zu können anscheinend unter Belehrbarkeit. :D
Tja, SO kann man es sich auch schönreden :)


melden

Merkel am Ende?

13.11.2018 um 15:51
Optimist schrieb:der war gut, "rin in die Kartoffeln" und KURZ drauf "raus aus den Kartoffeln" generell und wohl in jedem Falle als Charakterstärke zu sehen.
Du tust gerade so, als wenn die Merkel immer wieder spontan und fast schon aus der Laune heraus, Entscheidung trifft. Von politischer Arbeit scheinst du nicht wirklich viel zu verstehen.
Shionoro schrieb:Was Merkel normalerweise und klugerweise tut ist sich an geänderte verhältnisse anzupassen, diese anzunehmen und damit umzugehen. Das ist auch richtig, das so zu machen, ich kann das nur utnerstützen.

Das ist wesentlich besser, als einfach nur klientelpolitik zu betreiben und dabei auf seinen standpunkt zu pochen.
Sehe ich auch so und so sollte es auch sein.


melden

Merkel am Ende?

13.11.2018 um 16:00
@Photographer73
ich tat nicht so, als hätte sie dies IMMER getan (bitte differenzieren, was ich schrieb - ich ließ durchblicken, dass ich nicht alles falsch finde was sie tat und entschied).
Aber ja, mMn war es etwas zu oft und eben auch teilweise sehr spontan - ohne vorher die Folgen einkalkulieren zu können.
Sh. zB Energiewende.

Dass diese kam, finde ich ja auch gut und richtig.
Aber da es so überhastet ohne funktionierendes Konzept kam mit zahlreichen Zugeständnissen an die Industrie und auch Atomlobby, das müssen halt nun schön die "Kleinen" (Verbraucher) zahlen.
Zum Konzept: mMn hätten erst mal die Netze ausgebaut werden und/oder genügend Speichermöglichkeiten gesucht werden müssen.

Kann doch nicht sein, dass nun viele Windräder abgestellt werden müssen und/oder der Strom ins Ausland verkauft werden muss in Zeiten von Stromüberangebot.
Und wie gesagt, die Zeche der Fehlplanungen zahlt der Verbraucher.


melden

Merkel am Ende?

13.11.2018 um 16:21
Optimist schrieb:Aber politisch gesehen kommts halt mMn nicht so gut, so von der Außenwirkung her dieses Rauslawieren ohne erkennbare klare Linie...
Klar deswegen seit 13 jahren Kanzlerin...

sie macht nur das was Ardenauer schon wusste. Was kümmert mich mein Geschwätz von Gestern, nix hindert mich daran dazuzulernen.
Optimist schrieb:Aber ja, mMn war es etwas zu oft und eben auch teilweise sehr spontan - ohne vorher die Folgen einkalkulieren zu können.
Optimist schrieb:Sh. zB Energiewende.
Erläuter mal genauer.
Optimist schrieb:Zum Konzept: mMn hätten erst mal die Netze ausgebaut werden und/oder genügend Speichermöglichkeiten gesucht werden müssen.
Oh ich bin sicher die Kanzlerin hat keine Münze geworfen. Schon gewusst. das Beschlüsse vom Parlament gefasst werden müssen?
Optimist schrieb:Kann doch nicht sein, dass nun viele Windräder abgestellt werden müssen und/oder der Strom ins Ausland verkauft werden muss in Zeiten von Stromüberangebot.
Nein, aber das laste ich nicht alles der Merkel an


melden

Merkel am Ende?

13.11.2018 um 17:01
Fedaykin schrieb:Schon gewusst. das Beschlüsse vom Parlament gefasst werden müssen?
wurde das z.B. im Sept 15 auch eingehalten?

Energiewende wurde in einem anderen Thread schon besprochen, da kann man halt sehr geteilter Meinung sein - je nach Standpunkt ... :)
Fedaykin schrieb:Nein, aber das laste ich nicht alles der Merkel an
ich hingegen schon ... weils keinen Plan gab. Auch das (immerhin) halbe Jahr, als jeden Tag um die ca 10000 Flüchtlinge kamen, hatte Merkel offensichtlich NOCH keinen Plan - ein ganzes halbes Jahr nicht.

ERST mit dem Türkeideal gabs diesen. Aber für einen wirkungsvollen und schnellen Stopp sorgte ja dann eigentlich mehr oder weniger Mazedonien... also nicht mal so sehr die Wirkung des Deals gewesen.

Aber das gehört alles in einen anderen Thread und wurde dort auch schon diskutiert (wollte es jetzt nur KURZ anreißen und werde mich dann nicht weiter dazu äußern - nicht HIER)


melden

Merkel am Ende?

13.11.2018 um 17:40
Optimist schrieb:wurde das z.B. im Sept 15 auch eingehalten?
War doch schon vor Gericht ob legal oder nicht. Aber glaub mal das sämtliche Länder und Behörden auf eine Einzelperson hören. Falsches Land.
Optimist schrieb:Energiewende wurde in einem anderen Thread schon besprochen, da kann man halt sehr geteilter Meinung sein - je nach Standpunkt ... :)
Ja da wurde viel Diskutiert. Nur ob man da spontane 180 Grad Wenden und alles auf die Kanzelrin abfärben kann ist. Zweifelhaft.
Optimist schrieb:ich hingegen schon ... weils keinen Plan gab. Auch das (immerhin) halbe Jahr, als jeden Tag um die ca 10000 Flüchtlinge kamen, hatte Merkel offensichtlich NOCH keinen Plan - ein ganzes halbes Jahr nicht.
Tja, kannst du machen. Wenn du dich besser fühlst. EIn Objektiver Umgang mit der Problematik und Entscheidungsfindung sieht aber anders aus. Und jetzt soll die Frau auch noch für alles einen Plan in der Tasche haben.

Soll vorkommen das manche Dinge sich zu schnell Entwickeln um große Pläne aus der Tasche zu ziehen.
Optimist schrieb:Aber das gehört alles in einen anderen Thread und wurde dort auch schon diskutiert (wollte es jetzt nur KURZ anreißen und werde mich dann nicht weiter dazu äußern - nicht HIER)
Ist schon komisch das auser 2 Monaten in September fehlen die zahlreichen Beispiele für die 180 Grad Spontandrehungen etc.


melden

Merkel am Ende?

13.11.2018 um 17:53
Fedaykin schrieb:Was kümmert mich mein Geschwätz von Gestern, nix hindert mich daran dazuzulernen.
Was hatte z.B. das Atom-Moratorium, die unsägliche PKW-Maut, oder Türkei-Deal mit lernen zu tun? Das eine war eine lächerliche Kurzschlusshandlung, die beiden anderen geschah hauptsächlich aus inneren und äußerem Druck heraus.


melden

Merkel am Ende?

13.11.2018 um 17:59
Optimist schrieb:. zB Energiewende.

Dass diese kam, finde ich ja auch gut und richtig.
Aber da es so überhastet ohne funktionierendes Konzept kam mit zahlreichen Zugeständnissen an die Industrie und auch Atomlobby, das müssen halt nun schön die "Kleinen" (Verbraucher) zahlen.
Zum Konzept: mMn hätten erst mal die Netze ausgebaut werden und/oder genügend Speichermöglichkeiten gesucht werden müssen.
Du zeigst hier nur (d)ein Dilemma auf .
Energiewende kostet nunmal Geld und das muss der Verbraucher mittragen.
Aber Scheisse , kostet alles was - dann doch lieber bisschen atom&Kohle - nach mir die sintflut.

Und genau aus dieser Einstellung " ich will das nicht zahlen " herraus fällt es auch so schwer ein Konzept zu entwickeln, da macht es Sinn für Leute denen das alles zuviel ist den hambacher Forst zu roden.

Netze sind kein Problem , eher das speichern.

Aber gut , da wo dann die Strommasten stehen nimmt es mir die Panoramasicht oder ein seltener Maulwurf lebt da


melden

Merkel am Ende?

13.11.2018 um 18:03
lockdown schrieb:das Atom-Moratorium, die unsägliche PKW-Maut, oder Türkei-Deal
Das Problem atom wäre so oder so auf Deutschland zu gekommen zumal wir nichtmal ein ordentliches Endlager haben . Von Wartung , Restaurierung und/oder Neubauten ganz zu schweigen .
Die Pkw Maut ist ein unsägliches CSU Thema und zum Türkei Deal gibt es keine Alternative den man unabhängig von " der Flüchtlingswelle" Betrachten muss , weil sich der mit fortlaufender Dauer des Syrienkriegs so und so ergeben hätte , Balkanroute hin oder her .


melden

Merkel am Ende?

13.11.2018 um 18:37
Optimist schrieb:Aber ja, mMn war es etwas zu oft und eben auch teilweise sehr spontan - ohne vorher die Folgen einkalkulieren zu können
Du tust schon wieder so, als wenn sie morgens wach geworden wäre und sich gedacht hätte - AKWs sind scheiße, das kommt weg... Daß sich gerade eine Person wie die Kanzlerin berät, Gutachten, Expertisen usw einholt und dann dennoch nicht alleine entscheiden kann, scheint dir nicht geläufig zu sein.
Optimist schrieb:weils keinen Plan gab. Auch das (immerhin) halbe Jahr, als jeden Tag um die ca 10000 Flüchtlinge kamen, hatte Merkel offensichtlich NOCH keinen Plan - ein ganzes halbes Jahr nicht.

ERST mit dem Türkeideal gabs diesen. Aber für einen wirkungsvollen und schnellen Stopp
Auch der Deal mußte erstmal eingefädelt und eingetütet werden. Und um das zu tun mußte es einen Plan geben.


melden

Merkel am Ende?

13.11.2018 um 19:25
lockdown schrieb:Was hatte z.B. das Atom-Moratorium, die unsägliche PKW-Maut, oder Türkei-Deal mit lernen zu tun? Das eine war eine lächerliche Kurzschlusshandlung, die beiden anderen geschah hauptsächlich aus inneren und äußerem Druck heraus.
Das nennt man Pragmatismus. Sonst wird sich doch beschwert wenn die Regierung so sehr gegen die Wünsche des Volkes handelt

Gut, der Rücktritt vom Rücktritt vom Atomausstieg ist so eine Sache. Nun ist eben so wenn eine neue Datenlage vorliegt. ATomkraft war nie populär in der BRD. Nach Fukuschima war es eben nicht haltbar.

Die PKW Maut? War irgendwie nicht ihre Idee sondern von einem anderen Teil der Regierung geplant. Ist ja auch nicht so wirklich durchgekommen.
Photographer73 schrieb:Du tust schon wieder so, als wenn sie morgens wach geworden wäre und sich gedacht hätte - AKWs sind scheiße, das kommt weg... Daß sich gerade eine Person wie die Kanzlerin berät, Gutachten, Expertisen usw einholt und dann dennoch nicht alleine entscheiden kann, scheint dir nicht geläufig zu sein.
Optimist schrieb:
Den Eindruck teile ich bis auf weiteres.


melden
Anzeige

Merkel am Ende?

13.11.2018 um 19:31
Photographer73 schrieb:Daß sich gerade eine Person wie die Kanzlerin berät, Gutachten, Expertisen usw einholt und dann dennoch nicht alleine entscheiden kann, scheint dir nicht geläufig zu sein.
das mag ja im Normalfall so sein.
Dennoch wird sie doch auch eigene Ziele und Interessen haben (so als subjektiver Mensch) ...
... und war es 2015 zB nicht etwa mehr oder weniger ein Alleingang? (der Grund jetzt mal außen vor, mir gehts um dein Argument der Beratung, Gutachten usw...)


melden
191 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt