Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

22.188 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deutschland, Grüne ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.07.2021 um 11:58
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Warum mit dem Inhalt auseinander setzen?
Dann stellt sich die Frage nach der Relevanz etwaiger Plagiate...?
Wenn es nicht lohnt, den Inhalt zu analysieren legt das den Schluss nahe, dass die kopierten Stellen nur zur Denunziation zum Thema gemacht werden...


4x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.07.2021 um 12:23
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Dann stellt sich die Frage nach der Relevanz etwaiger Plagiate...?
Wenn es nicht lohnt, den Inhalt zu analysieren legt das den Schluss nahe, dass die kopierten Stellen nur zur Denunziation zum Thema gemacht werden...
herrlich, genau so scheint es zu sein. Steht eh nix Dolles drin, muss man auch überhaupt nicht lesen, nicht mal die Plagiate sind irgendwie inhaltlich wertvoll, das Buch hat ihr keinen Doktorgrad oder ähnliches gebracht.......ABER man kann das wunderbar nutzen, um Baerbock lächerlich zu machen, die Situation mit zum Beispiel den Guttenberg-Plagiaten zu vergleichen, obwohl es dann doch ein gravierender Unterschied sein sollte, ob man eine Dissertation abschreibt und dafür einen Doktorgrad erhält oder ob man ein Buch schreibt in denen man Zitate nicht kenntlich macht.


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.07.2021 um 12:26
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Dann stellt sich die Frage nach der Relevanz etwaiger Plagiate...?
Wenn es nicht lohnt, den Inhalt zu analysieren legt das den Schluss nahe, dass die kopierten Stellen nur zur Denunziation zum Thema gemacht werden...
Nur zur Verständnis Erklärung, also ist es deiner Meinung nach, nicht schlimm eine etwaige Urheberrechtsverletzung zu begehen, so lange das Thema bzw der Inhalt wichtig ist und analysiert wird ?

Wenn ihr die geklauten Passagen (denn nichts anderes ist eine Urheberrechtsverletzung) nicht analysiert, ist es doch nicht so schlimm, das geklaut wurde.

Urheberrechtsverletzungen sind keine Kavaliersdelikte, sondern Diebstahl. Hat jemand dies begangen, muss die Person zur Rechenschaft gezogen werden. Wer da wirklich denkt, eine Überprüfung dieser Angelegenheit, wäre nur zu Zwecken der Denunziation der Person, die diese Urheberrechtsverletzung begangen hat (die Person stellt sich schon selbst ins Aus mit so einem Verhalten) hat eine wirklich sehr komische Auffassung von Recht.

Ist ja sowieso alles nur eine Hetzkampagne von Rechten und der äußerst rechten TAZ gegen die Frau baerbock und das alles nur weil sie eine Frau ist.


3x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.07.2021 um 12:30
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Wenn es nicht lohnt, den Inhalt zu analysieren legt das den Schluss nahe, dass die kopierten Stellen nur zur Denunziation zum Thema gemacht werden...
Lohnt die Verfolgung eines Diebstahls dann auch nur, wenn selbiger erfolgreich war? Oder ist das dann "Denunziation"?
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ABER man kann das wunderbar nutzen, um Baerbock lächerlich zu machen
Die macht sich doch permanent selbst lächerlich, darum geht es ja, ist diese Person (noch) ernst zu nehmen?
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:die Situation mit zum Beispiel den Guttenberg-Plagiaten zu vergleichen
Plagiat bleibt Plagiat.

Diebstahl bleibt Diebstahl.


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.07.2021 um 12:31
Meiner Meinung nach geht es bei AB nicht um irgendein Detail. Das könnte man leicht entschuldigen.
Die Summe macht es aber. 13 mal Lebenslauf korrigiert. 46 mal Copy and Paste im Buch. Kobold, das Netz ist der Speicher. Das haben wir alles durchgerechnet. Die SPD hat die Marktwirtschaft eingeführt.
Das beschädigt ihre Glaubwürdigkeit enorm. Man nimmt ihr nicht mehr ab, dass sie irgendwo noch ehrlich sein kann.
Die Frau ist als Politikerin verbrannt.


4x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.07.2021 um 12:32
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Plagiat bleibt Plagiat.
nur hat Guttenberg durch Plagiat seinen Doktortitel erhalten......aber Schwamm drüber, ist eh alles das Gleiche :troll:

Hat denn jemand Baerbock wegen Urheberrechtsverletzung angezeigt?


4x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.07.2021 um 13:01
Zitat von WolfgangTWolfgangT schrieb:Meiner Meinung nach geht es bei AB nicht um irgendein Detail. Das könnte man leicht entschuldigen.
Die Summe macht es aber. 13 mal Lebenslauf korrigiert. 46 mal Copy and Paste im Buch. Kobold, das Netz ist der Speicher. Das haben wir alles durchgerechnet. Die SPD hat die Marktwirtschaft eingeführt.
Und die UN-Charta ist das "wichtigste internationale Gremium".
Zitat von WolfgangTWolfgangT schrieb:Das beschädigt ihre Glaubwürdigkeit enorm. Man nimmt ihr nicht mehr ab, dass sie irgendwo noch ehrlich sein kann.
Und außerdem nehme ich ihr nicht ab, dass sie irgendetwas kann (daher auch die ganzen Blendereien, außer sich in der Partei nach oben zu boxen und ... da war doch noch was .... ja, Trampolin!!!! :D


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.07.2021 um 13:09
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:nur hat Guttenberg durch Plagiat seinen Doktortitel erhalten..
Die Masterarbeit von Annalena Baerbock steht für Untersuchungen auf Plagiate noch nicht zur Verfügung.
Vielleicht kommt da dann auch noch etwas.
Auch Baerbocks Masterarbeit wollen Sie durchleuchten. Wie reagiert Baerbocks frühere Universität, die London School of Economics, auf den Wunsch, die Masterarbeit einsehen zu dürfen?
Stefan Weber: Die LSE weigert sich bisher, die Masterarbeit von Annalena Baerbock herauszugeben. Ich bleibe dran – unter Berufung auf den Freedom of Information Act.
TAZ


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.07.2021 um 13:11
Zitat von WolfgangTWolfgangT schrieb:Die Summe macht es aber. 13 mal Lebenslauf korrigiert. 46 mal Copy and Paste im Buch. Kobold, das Netz ist der Speicher. Das haben wir alles durchgerechnet. Die SPD hat die Marktwirtschaft eingeführt.
Abseits von diesen "Privatgeschichten" bildet sich eben ein sehr unangemessenes Verhältnis zum Thema "Geld" heraus:

Sie kassiert mehr als 45.000€ für ein Promotionsstipendium, obwohl sie die Promotion aufgrund vielfältiger Parteiehrenämter, zwei davon explizit "Tagesgeschäft" d.h. mit hohem Aufwand verbunden in dieser Zeit nicht ernsthaft betreiben kann.

Zeitgleich kommen unter ihrer Ägide und ihn ihrem Geschäftsbereich durch einen betrügerischen Schatzmeister, mit dem sie eigentlich eng zusammenarbeiten müsste, 300.000€ weg, der Partei entsteht am Ende ein finanzieller Schaden von rund 250.000€ (ca. 60.000 kamen ja durch einen Vergleich wieder zurück) und ein erheblicher Reputationsschaden.

Weiter stellt sich heraus, dass sie sich Corona-Boni und Weihnachtsgelder ausgezahlt hat, die eigentlich vorrangig für angestellte Mitarbeiter gedacht waren und bei denen es immer noch fraglich ist, ob sie ihr als ehrenamtlich tätige Vorstandsperson überhaupt ausgezahlt hätten werden dürfen.

Und schlussendlich noch das Buch, das weitgehend aus dem Internet zusammenkopiert und -collagiert ist, für das sie aber auch an die 25.000€ an Vorschüssen erhalten hat.

Da ergibt sich das Bild einer schlampig arbeitenden Person, die erstmal hauptsächlich für "#1" schaut wo sie bleibt und überall wo sich die Möglichkeit ergibt zusammenrafft, was nicht festgenagelt ist, zeitgleich aber mit dem Geld anderer Leute unvorsichtig bis zur Grenze der Veruntreuung umgeht.

Sowas will man nicht als Kanzlerin.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.07.2021 um 13:33
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Dann stellt sich die Frage nach der Relevanz etwaiger Plagiate...?
1. Ich les dann lieber die Originale
2. SPAETESTENS im Studium lernte auch AB das Zitieren und wie man Quellen angibt.
Sich dann nachtraeglich darauf hinausreden, dass es ja kein Sachbuch sei, folglich der Umgang mit geistigem Eigentum Anderer keine Rolle spiele, ist fuer mich keine Qualifikation fuers Kanzleramt
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:herrlich, genau so scheint es zu sein. Steht eh nix Dolles drin, muss man auch überhaupt nicht lesen, nicht mal die Plagiate sind irgendwie inhaltlich wertvoll, das Buch hat ihr keinen Doktorgrad oder ähnliches gebracht.......ABER man kann das wunderbar nutzen, um Baerbock lächerlich zu machen, die Situation mit zum Beispiel den Guttenberg-Plagiaten zu vergleichen, obwohl es dann doch ein gravierender Unterschied sein sollte, ob man eine Dissertation abschreibt und dafür einen Doktorgrad erhält oder ob man ein Buch schreibt in denen man Zitate nicht kenntlich macht.
Das sagt ausgerechnet die Userin, die jeden Beitrag von mir meldet, wo ein Zitat im Zitat nicht richtig gekennzeichnet ist 😂🤣😂🤣
Dabei strebe ich, wenn ich die von dir zitierten Stellen zitiere, keinen doktortitel und kein zweithöchstes Amt im Land an 😘
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Hat denn jemand Baerbock wegen Urheberrechtsverletzung angezeigt?
welche Rolle spielt das?


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.07.2021 um 13:38
Zitat von ribsterribster schrieb:hat eine wirklich sehr komische Auffassung von Recht.
Ein Plagiat ist ja recht gut definiert.
Könntest Du bitte mal ein Beispiel aus dem Buch bringen und dieses rechtlich als Plagiat einordnen?
Ich frage, weil es sich um eine Übernahme von Sachinformationen handelt und es kein Zitiergebot in der Populärliteratur gibt. So jedenfalls auch andere Juristen.
Man mag es als ethisch und schriftstellerisch weniger gut betrachten, wenn man einen kleineren Teil eines Buches nicht besser als von woanders übernommen kennzeichnet oder die Texte besser abändert.
Aber es in eine strafrechtlich relevante Ecke zu setzen, ist halt was anderes. Deswegen bitte ich um eine Begründung dafür.
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:das weitgehend aus dem Internet zusammenkopiert
Es geht um 10 von 240 Seiten. "Weitgehend zusammenkopiert" mag als rhetorisches Mittel der Überspitzung gedacht sein - aber es ist halt grob falsch und vor allem nicht als Überspitzung zu erkennen.


3x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.07.2021 um 13:39
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Das sagt ausgerechnet die Userin, die jeden Beitrag von mir meldet, wo ein Zitat im Zitat nicht richtig gekennzeichnet ist 😂🤣😂🤣
Dabei strebe ich, wenn ich die von dir zitierten Stellen zitiere, keinen doktortitel und kein zweithöchstes Amt im Land an
ja genau, nachdem ich Dich persönlich zig mal darauf hingewiesen habe, weil es darum geht, dass Du dadurch Zusammenhänge verfälschst, was ich, wenn es um meine tatsächlichen Aussagen geht, sehr genau nehme. Nur hat Baerbock keines Deiner Zitate verwendet, oder?
Außerdem beachte man bitte dies:
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Hat denn jemand Baerbock wegen Urheberrechtsverletzung angezeigt?
so viel also dazu *alle möglichen Lachsmilies einsetz*
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:welche Rolle spielt das?
genau die, die ich oben beschrieb. Es stört offenbar NIEMANDEN, dessen Urheberrecht verletzt wurde, Baerbock hat dadurch nichts gewonnen, bekommen, was ihr nicht zusteht, sie hat keine Zusammenhänge verfälscht.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.07.2021 um 13:40
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Es geht um 10 von 240 Seiten. "Weitgehend zusammenkopiert" mag als rhetorisches Mittel der Überspitzung gedacht sein - aber es ist halt grob falsch und vor allem nicht als Überspitzung zu erkennen.
Soweit ich weiß ist der aktuelle Stand bei mehr als 40 Einzelfundstellen, auf wie viele Seiten sich das jetzt verteilt habe ich nicht recherchiert, weil das für die Gesamtbetrachtung mittlerweile auch nicht mehr maßgeblich ist.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.07.2021 um 13:45
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:weil das für die Gesamtbetrachtung mittlerweile auch nicht mehr maßgeblich ist.
Aber für die Aussage "weitgehend zusammenkopiert" eben schon.

Ich bin sehr für sachliche Kritik und da nehme ich Baerbock nicht aus. Aber es sollte halt einigermaßen faire - d.h. inhaltlich richtige - Kritik sein.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.07.2021 um 13:47
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Ich bin sehr für sachliche Kritik und da nehme ich Baerbock nicht aus. Aber es sollte halt einigermaßen faire - d.h. inhaltlich richtige - Kritik sein.
Es sind, laut "Plagiatsjäger" Weber, inzwischen 43 verifizierte Fundstellen im Umfang von 22 DIN-A4-Seiten. Knappe 10 Prozent des Buches dann. Gut, im Interesse der Fairness ersetze ich "weitgehend" durch "in weiten Teilen".
Stand: 05.07.2021, 22:00 Uhr

Anzahl verifizierter Plagiatsfragmente: 43

Umfang der Vergleichstabelle Original – Plagiat: 22 Seiten, A4

Plagiierte Autorinnen und Autoren: > 22 (einige Werke mit zahlreichen angegebenen Autorinnen und Autoren)

Plagiierte Bücher, Massenmedien und sonstige Webquellen: 21
Quelle: https://plagiatsgutachten.com/blog/newsticker-plagiatsfragmente-baerbock/

Dort gibt es die Fundstellen auch in der Übersicht zum Herunterladen.

Edit: bevor es ganz pingelig wird: die "22 Seiten DINA4" beziehen sich auf Webers eigene Formatierung seiner Vergleichstabelle, in wieweit die auf das Buch "umzurechnen" ist müsste man nachschauen.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.07.2021 um 13:59
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Hat denn jemand Baerbock wegen Urheberrechtsverletzung angezeigt?
So weit ich weiß, bis jetzt noch nicht. Allerdings ist die ganze Angelegenheit noch relativ frisch, die plagiierten Stellen werden nach und nach aufgedeckt.
Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich ein Autor oder mehrere Autoren, deren Texte verwendet wurden, noch juristisch wehren.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.07.2021 um 14:18
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Es stört offenbar NIEMANDEN, dessen Urheberrecht verletzt wurde,
Das ist nicht wirklich von Belang. Es zählt einzig und allein, wie die Wähler es bewerten, dass sie fremde Gedanken als ihre eigenen ausgibt. Justiziabel oder nicht dürfte da niemanden interessieren, wenn man sich die Auswirkungen auf die Umfragen anschaut. Und hier hat man seit dem 20.04. ein gutes Drittel seiner Wähler verprellt. AB scheitert daran Erfolgsgeschichten oder wenigstens eine Vision zu produzieren und springt von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen…wie Martin Schulz vor vier Jahren.

Da ist es eben auch maximal albern, die Verfehlungen runterzuspielen oder auf andere zu schieben. Die Umfragen zeigen, dass das keine gute Fehlerkultur ist, die die Grünen da pflegen. Das liegt aber auch zu einem großen Teil am Unfähigen Personal, das bei den Grünen sitzt und nicht exklusiv an AB.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.07.2021 um 14:21
Zitat von ribsterribster schrieb:also ist es deiner Meinung nach, nicht schlimm eine etwaige Urheberrechtsverletzung zu begehen
Zitat von ribsterribster schrieb:Urheberrechtsverletzungen sind keine Kavaliersdelikte, sondern Diebstahl.
ich glaube momentan nicht, dass es sich im juristischen Sinn um geistigen Diebstahl handelt. Das ganze wird m.E. hier etwas zu sehr aufgebauscht. Ich würde bei so einem Buch weder erwarten, dass ich 250 Seiten eigene, selbst entwickelte Meinungen präsentiert bekomme, noch, dass ich hier eine wissenschaftliche saubere Literaturübersicht bekomme. Man muss da die Kirche einfach im Dorf lassen.
Zitat von KreuzbergerinKreuzbergerin schrieb:Die Masterarbeit von Annalena Baerbock steht für Untersuchungen auf Plagiate noch nicht zur Verfügung.
Vielleicht kommt da dann auch noch etwas.

Auch Baerbocks Masterarbeit wollen Sie durchleuchten. Wie reagiert Baerbocks frühere Universität, die London School of Economics, auf den Wunsch, die Masterarbeit einsehen zu dürfen?
Stefan Weber: Die LSE weigert sich bisher, die Masterarbeit von Annalena Baerbock herauszugeben. Ich bleibe dran – unter Berufung auf den Freedom of Information Act.
Dazu muss ich anmerken: Wo soll denn diese Hexenjagd enden? Wollen wir dann noch ihre Abitursklausuren nehmen, mit Kuhscheiße beschmieren und ihr an den Kopf werfen? Irgendwann muss man dann ja auch sagen, wer von euch ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein!
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Sich dann nachtraeglich darauf hinausreden, dass es ja kein Sachbuch sei, folglich der Umgang mit geistigem Eigentum Anderer keine Rolle spiele, ist fuer mich keine Qualifikation fuers Kanzleramt
Wo wurde denn das geistige Eigentum Anderer in nennenswerter Weise verletzt? Hat sie irgendwo geschrieben "... dazu habe ich eine ganz tolle Idee entwickelt, nämlich xyz" und dann als xyz die Idee von anderen Leuten eingebaut?
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Tussinelda schrieb:
Hat denn jemand Baerbock wegen Urheberrechtsverletzung angezeigt?

welche Rolle spielt das?
Das spielt die Rolle, dass hier auf AB eingedroschen wird als ob es hier um ein Kapitalverbrechen ginge, dabei sehe ich derzeit noch nicht mal einen juristisch relevanten Fehltritt. Über das stilistische kann man diskutieren. M.E. ist die ganze hat-in-ihrem-Buch-abgeschrieben-Debatte etwas arg lächerlich. Ich erwarte in so einem Politiker-Schinken ein Sammelsurium an Meinungen und Vorschlägen, die bereits veröffentlicht wurden und die in ihrer Gesamtheit aufzeigen, welche Zukunftsvision der/die Autor/in hat. Ich erwarte weder, dass alle Vorschläge/Ideen/Aussagen vom Autor kommen, noch erwarte ich für jede Aussage eine detailierte Quellenangabe. Es wäre also gut, wenn man hier wieder aus dem Schnappatmungsmodus rauskommt. Bei aller Kritik, aber welchen Maßstab will man denn für das Kanzleramt anlegen? Nur noch Engel, Heilige und Gott selber zulassen?


3x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.07.2021 um 14:33
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:Das spielt die Rolle, dass hier auf AB eingedroschen wird als ob es hier um ein Kapitalverbrechen ginge, dabei sehe ich derzeit noch nicht mal einen juristisch relevanten Fehltritt. Über das stilistische kann man diskutieren. M.E. ist die ganze hat-in-ihrem-Buch-abgeschrieben-Debatte etwas arg lächerlich. Ich erwarte in so einem Politiker-Schinken ein Sammelsurium an Meinungen und Vorschlägen, die bereits veröffentlicht wurden und die in ihrer Gesamtheit aufzeigen, welche Zukunftsvision der/die Autor/in hat. Ich erwarte weder, dass alle Vorschläge/Ideen/Aussagen vom Autor kommen, noch erwarte ich für jede Aussage eine detailierte Quellenangabe. Es wäre also gut, wenn man hier wieder aus dem Schnappatmungsmodus rauskommt. Bei aller Kritik, aber welchen Maßstab will man denn für das Kanzleramt anlegen? Nur noch Engel, Heilige und Gott selber zulassen?
@oldzambo
Es ist kein Kapitalverbrechen, sich etwas größer darzustellen, als man eigentlich ist. Das behauptet hier niemand. Es sagt aber etwas über die Person AB. Nicht jedem gefällt das. Damit musst du wohl leben.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.07.2021 um 14:35
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:Wo soll denn diese Hexenjagd enden? Wollen wir dann noch ihre Abitursklausuren nehmen, mit Kuhscheiße beschmieren und ihr an den Kopf werfen?
Das ist doch arg unsachlich, diese Vorgänge mit einer Hexenjagd zu vergleichen.
Oder gar Kritikern zu unterstellen, sie würden so weit gehen, dass sie irgendwann ihre Abiturklausuren nehmen „mit Kuhscheiße beschmieren und ihr an den Kopf werfen“ würden wollen.

Das ist ein ziemlich platter Versuch Personen, die Annalena Baerbock kritisieren, zu diskreditieren.


1x zitiertmelden