Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

22.662 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deutschland, Grüne ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.07.2021 um 22:42
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Der Grünenpolitiker tat etwas gespielt verwundert
Herr Krischer hat sich mit Absicht dumm gestellt und versucht den Zuschauer für dumm zu verkaufen.


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.07.2021 um 23:15
Zitat von ginnungagapginnungagap schrieb:Herr Krischer hat sich mit Absicht dumm gestellt und versucht den Zuschauer für dumm zu verkaufen.
Naja, wie die WELT berichtet haben (aufgrund der Ferienzeit) 28 vorher angefragte Grünen-Vertreter alle abgesagt, Krischer war das beste was man finden konnte.

Belegstelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/plus232344573/Als-Lanz-nachhakt-geraet-die-Verteidigungslinie-des-Gruenen-ins-Wanken.html


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.07.2021 um 23:20
Zitat von ginnungagapginnungagap schrieb:Herr Krischer hat sich mit Absicht dumm gestellt und versucht den Zuschauer für dumm zu verkaufen.
@ginnungagap
Er hatte ja auch einen blöden Job zu machen.
Und er musste sehr genau auf jedes Wort achten.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.07.2021 um 23:24
Zitat von jerry142jerry142 schrieb:Vielleicht sollte sie mal vorausschauend arbeiten. Rückblickend kann jeder.
kann im politik Betrieb, zumal im Kanzleramt, nicht schaden
Merkel hat das Land "auf Sicht regiert" aber immerhin nicht mit Blick in den rueckspiegel.
Zitat von jerry142jerry142 schrieb:aber der Eindruck von Frau Baerbock bleibt. Und auch von der Partei. Und dabei geht es nicht um Fehler beim Zitieren oder bei der Abrechnung. Sondern von dem Selbstbild, das vermittelt wird: Man ist so toll und hat den totalen Durchblick.
der schoene, hippe Schein truegt gelegentlich und das wurde in den wenigen Wochen seit ihrer Nominierung eindrucksvoll von baerbock&team bewiesen.
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Nein, auch dazu rückblickend einen Fehler zuzugeben, besonders wenn es so öffentlich ist, gehört eine gewisse Größe.

Von daher mal eine solide 3+ für Baerbocks Handeln in diesem Fall - wenn sie die Note noch weiter verbessern will, könnte sie ja in kommenden Auflagen ein solches Quellenverzeichnis auch tatsächlich hinzufügen, das steht ja in ihrer Macht. Oder sie könnte als Geste einen Teil der Erlöse spenden, vielleicht an eine Initiative die benachteiligten Schulkindern Lesestoff verschafft, oder so.
In Grunde kann ich mich da anschließen, wenn die bewertungsskala von 1 bis 6 reicht.
Zitat von ginnungagapginnungagap schrieb:Auf der Buchrückseite steht laut Amazon


"Weiterwurschteln wie bisher ist keine Lösung. Wir müssen uns jetzt erneuern, um es in Zukunft besser zu machen"
Na da hat sie sich doch selbst einen tollen Spruch ins Poesiealbum geschrieben...
Jetzt muss sie das nur noch umsezten und in 4 oder 8 Jahren nochmal antreten.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.07.2021 um 23:40
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Er hatte ja auch einen blöden Job zu machen.
Und er musste sehr genau auf jedes Wort achten.
Er hätte es auch verharmlosen können ohne das Wort "Plagiat" in den Mund zu nehmen.

Beispielsweise: "Es wurden Gedanken von anderen Autoren übernommen und leider nicht entsprechend gekennzeichnet".

Um dann fortzufahren: Dennoch entsprechen die Buchpassagen den Ansichten unserer Annalena.

Ich habe mich verarscht gefühlt. OK für mich kam ALB ohnehin unter keinen Umständen in Frage.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

08.07.2021 um 00:24
Studie ruft heftige Reaktionen hervor
Nach Diesel-Gate nun Elektro-Gate? Wissenschaftler kritisieren Rechenfehler bei E-Autos
Heute, 07.07.2021 | 11:21
In kürzester Zeit soll sich Europa vom Benzinmotor verabschieden. Aber die Klima-Rechnung geht nicht auf, behaupten Experten - da Emissionen falsch berechnet würden. Unter Forschern entbrennt nun eine heiße Debatte.
Dennoch gehen viele Studien - etwa vom Umweltbundesamt (UBA), der Organisation Transport & Environment (T&E), der Agora Energiewende oder auch von Volkswagen - davon aus, dass selbst modernste Diesel- und Benzinfahrzeuge unterm Strich eine schlechtere CO2-Bilanz haben als ein batterieelektrisches Fahrzeug.
Die Annahme vom Klima-Retter Elektroauto und die Emissionsberechnung der EU basiere aber letztlich auf einem Rechenfehler, sagen nun Wissenschaftler und Forscher technischer Hochschulen. Sie haben sich in einem Brief, der FOCUS Online vorliegt, an die EU-Kommission gewandt, um darauf hinzuweisen, dass die CO2-Emissionen ihrer Berechnung nach in 2030 doppelt so hoch sein werden wie von Brüssel prognostiziert
Quelle https://amp.focus.de/auto/elektroauto/elektro-gate-nach-diesel-gate-wissenschaftler-ueber-rechenfehler-bei-e-autos_id_13418813.html

Der Artikel ist extrem lang, daher nur diese Zitate zum Einstieg.

Ich sprach es die Tage ja an:mich interessiert die oekobilanz der E-Autos.

Und es Koennte sein, dass sie deutlich schlechter ausfällt als bislang behauptet und mit Blick auf die klimaziele ja auch dringend nötig.
Gesetzgeber will keine "ungünstigen Berechnungen"
Das Grundproblem nach Ansicht der Experten: Nachdem bis zum Jahr 2030 (und in vielen Ländern wohl auch lange danach) nicht die gesamte Stromproduktion von Windrädern und Solaranlagen geleistet wird, sondern auch von Kohle und Gas, steigen mit dem zusätzlichen Bedarf auch die CO2-Emissionen dieses Sektors. Um an das zur Verfügung stehende CO2-Gesamtbudget angerechnet werden zu können, muss man die jährlichen Emissionen addieren. Und schon die berücksichtigt die EU-Kommission gar nicht oder nicht ausreichend. Die fehlende Anwendung der Leibnizschen Gesetze verschärft die Fehler in der Schätzung, weil ein Faktor falsch formuliert wurde. Die kumulierten Emissionen bis 2030 steigen um das Doppelte an - viel mehr, als von der EU-Kommission angenommen.
....
Tatsächlich ist der Vorwurf, dass die Autohersteller und die Politik die Öko-Bilanz von E-Autos mit einer für sie günstigen Berechnungsmethode etwas aufhübschen, nicht neu.
....
Offiziell emittieren E-Autos null Gramm CO2
Die teils sehr kritische Diskussion verwundert Branchenkenner nicht. Denn wenn die Wissenschaftler mit ihrer Hypothese recht haben beziehungsweise ihre Form der Berechnung als die realitätsnähere akzeptiert würde, dann überstiege der Grad der Verbrauchertäuschung letztlich die Dimension des Dieselbetrugs.
Hier nun etwas zur mieglichen oekobilanz, fett markiert von mir:

[quote]In seinem Lebenszyklus (15 Jahre, 220.000 km Laufleistung) verursacht der Stromer nach der korrigierten Berechnung anstatt 14 Tonnen 30 Tonnen CO2 im Betrieb durch das Stromnetz. Dabei ist der Aufwand für die Bereitstellung der Ladeinfrastruktur und den Bau der Autos noch gar nicht berücksichtigt.
Die Klimabilanz eines Diesel-Vollhybriden dagegen, der mit R33 (67 % fossiler Kraftstoff, 33 % Biosprit) betankt würde, wäre dann sogar besser als die des Stromers.[/quote]



2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

08.07.2021 um 00:52
Die Studie hat heftige Diskussionen zur Folge.

Koch und seine Kollegen wählten ausgerechnet die heilige Kuh der deutschen Verkehrswende aus, um ihre Punkte zu veranschaulichen - das Elektroauto ID3 des semi-staatlichen Volkswagenkonzerns. Der erforderliche Strom emittiere mehr als doppelt soviel CO2 wie von der EU-Kommission angenommen. Der EU-Irrtum basiere auf einem Rechenfehler, so die Wissenschaftler.
Der grund: französische e-mobile fahren mit atomstrom
Während in Frankreich E-Autos dank Atomstrom tatsächlich sehr CO2-arm unterwegs sind, sieht die Bilanz in Deutschland deutlich schlechter aus, wenn man den je nach Wetterlage nur geringen Beitrag regenerativer Energien zum Strommix berücksichtigt.
https://amp.focus.de/auto/news/umstrittene-klima-bilanz-von-e-autos-elektro-gate-runde-zwei-in-der-wissenschafts-szene-brennt-jetzt-die-luft_id_13460743.html

Auch dieser Artikel beschäftigt sich mit e-mobilität.

Stichworte: maximale verkehrsvermeidung und spitzenglaettung
“Größtmögliche Verkehrsvermeidung” hört sich an wie der Satz aus einem Wahkampf-Programm. In einem hat die Umwelthilfe durchaus recht: Mit der E-Mobilität wird man den aktuellen privaten PKW-Verkehr keineswegs 1:1 ersetzen können. Die Umwelthilfe als eine von Deutschlands größten (und von SPD, CDU und Grünen ausdrücklich unterstützen und mit üppigen Steuergeldern geförderten) Anti-Auto-Lobbyverbänden will das naturgemäß auch gar nicht - die Millionen Autofahrer des Landes womöglich schon. Nur müssen dabei die Verteilernetze mitspielen.
...

"Spitzenglättung" rationiert den Strom

....
Den Begriff "Spitzenglättung" sollten sich Autofahrer, die in der EU mittelfristig zumindest als Neuwagen nur noch E-Autos serviert bekommen, gut merken. Denn Spitzenglättung ist nur ein anderes Wort dafür, die Wallboxen in den Eigenheimgaragen per Fernzugriff zeitweise abzustellen, wenn zu viele Autos gleichzeitig geladen werden sollen.

Quelle: ebenda


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

08.07.2021 um 04:28
Zitat von WolfgangTWolfgangT schrieb:Meiner Meinung nach geht es bei AB nicht um irgendein Detail. Das könnte man leicht entschuldigen.
Die Summe macht es aber. 13 mal Lebenslauf korrigiert. 46 mal Copy and Paste im Buch. Kobold, das Netz ist der Speicher. Das haben wir alles durchgerechnet. Die SPD hat die Marktwirtschaft eingeführt.
Das beschädigt ihre Glaubwürdigkeit enorm. Man nimmt ihr nicht mehr ab, dass sie irgendwo noch ehrlich sein kann.
Die Frau ist als Politikerin verbrannt.
Ob nun jenes ominöse Buch, das ich nicht gelesen habe und nicht lesen werde, juristisch ein Plagiat ist oder nicht ist mir eigentlich recht egal. Mir ist Annalena Baerbock durchaus sympathisch, weitaus sympathischer als so manch anderer Politiker, auch wenn er vielleicht einen rechtmässig erworbenen Doktorgrad sein nennt. Insofern sehe ich kaum Relevanz in dieser ganzen Plagiats-Diskussion.

Aber was richtig ist: bei aller Sympathie für diese Kandidatin sollte es doch eher um die Frage der Kompetenz für das angestrebte Amt gehen: immerhin die politische Führung Deutschlands. Und da kommen bei der Summe der Probleme, die in den letzten Wochen offenbar wurden - ich persönlich empfinde das Aufhübschen des Lebenslaufs schlimmer als das copy-paste Buch - doch ernste Zweifel. Denn Führungskompetenz - und diese braucht eine Kanzlerin mehr als alles andere - beruht zu einem grossen Teil auf Glaubwürdigkeit der Kandidatin und Vertrauen der Wähler in dieselbe. Und beide sind durch diese Dinge extrem beschädigt.

Insofern: Pech für die Grün*innen, deren Politik ich zugegebener Massen eh stark ablehne. Aber ich finde es falsch, allein AB dafür verantwortlich zu machen. Hier muss sich die Partei und deren Führung selbst an die Nase fassen. Mitleid habe ich in gewissem Masse für Baerbock aber nicht für ihre Partei.

Oder anders gesagt: wenn ich mich einem komplizierten chirurgischen Eingriff unterziehen muss, dann freue ich mich, wenn ich eine sympathische Ärztin habe, aber wenn ich Zweifel an ihrer Kompetenz habe - dann wähle ich lieber einen anderen, dem ich mich anvertraue.


3x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

08.07.2021 um 06:10
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Ich denke nicht, dass es den einen Mitautor- oder Autor gegeben hat.
Das Buch ist im Team entstanden.
Man könnte sagen "Zu viele Köche verderben den Brei"
So oder so, hätte man sie angegeben wäre der Schlamassel nicht passiert.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

08.07.2021 um 06:14
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Insofern: Pech für die Grün*innen, deren Politik ich zugegebener Massen eh stark ablehne. Aber ich finde es falsch, allein AB dafür verantwortlich zu machen. Hier muss sich die Partei und deren Führung selbst an die Nase fassen. Mitleid habe ich in gewissem Masse für Baerbock aber nicht für ihre Partei.
Das ist es eben, so ne Kanzlerinnenkandidatur ist ja keine One-mans-how. Das komplette Team um diese Kandidatur hat da ja bestmöglich versagt. Keine Ahnung wie solche Schnitzer solchen Profis passieren können.

Davon mal ganz abgesehen ist mir eine Partei die Farbe bekennt und Tacheles redet deutlich lieber als das wisch waschi der Union.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

08.07.2021 um 08:00
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:bei aller Sympathie für diese Kandidatin sollte es doch eher um die Frage der Kompetenz für das angestrebte Amt gehen: immerhin die politische Führung Deutschlands.
@Rick_Blaine
In diesem entscheidenden Punkt werden viele denken:

Das Amt ist zu groß für sie.
(Wobei ich niemals in Erwägung gezogen habe, dass sie Kanzlerin werden könnte. Die Grünen haben eine(n) Kandidat:in gekürt, weil ihre Partei sehr erfolgreich ist.)

Die Krisenbewältigung (und andere werden folgen, auch politische) ist zu mangelhaft.

Frau Baerbock mauert, wenn man klare Worte erwartet.

Wenn die Grünen in der Regierungsverantwortung kommen sollten, werden sie mit ihren eigenen Problemen beschäftigt sein und keine ein für das Regierungsgeschäft haben.

Der Zusammenhalt besteht jetzt, im Wahlkampf, weil man gemeinschaftlich etwas will (mitregieren). Wenn das Ziel erreicht ist, werden sie zerstritten übereinander herfallen.



Ich rechne damit, dass die Grünen bei der Wahl nur auf ihre Stammwähler zählen können.
Bin gespannt, wie hoch die Wahlbeteiligung insgesamt sein wird.
Die Kandidaten der anderen Parteien haben entweder Dreck am Stecken- oder reissen niemanden mit.

Da werden viele Wähler zu Hause bleiben und ich kann mir gut vorstellen, welche Partei profitieren wird.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

08.07.2021 um 08:21
Zitat von KreuzbergerinKreuzbergerin schrieb:Wenn du jetzt wieder zurückrudern willst, kannst du das natürlich machen, ändert aber nichts an dem bereits Geschriebenen.
Oh je, da packst Du die Goldwaage aus. Weil Du von Deinen Verfehlungen ablenken möchtest?
Zitat von GildonusGildonus schrieb:Bei dieser Frage kann ich dir nur meine eigene Meinung und Schlußfolgerung anbieten.
Nichts anderes möchte ich. Aber ich teile die Sichtweise da eigentlich nicht. Das finde ich schon sehr konstruiert.
Aber klar, das magst Du so empfinden und das ist ja auch eine Außenwirkung, die entstanden ist.
Zitat von ribsterribster schrieb:Wenn die Frau baerbock nun selbst zugeben muss das sie besser mit einem Quellenverzeichnis hätte arbeiten müssen
Weil sie sich dann diese ganze Chose hätte ersparen können. Nicht weil es formal falsch war.
Da ist eben die Frage, was sind die Verfehlungen und was davon ist eine Schmutzkampagne.
Zitat von ginnungagapginnungagap schrieb:Es geht hier nicht um das Rechtliche, sondern um die Glaubwürdigkeit.
Also kein Plagiat.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

08.07.2021 um 08:42
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Da ist eben die Frage, was sind die Verfehlungen und was davon ist eine Schmutzkampagne.
Du hast es vielleicht noch nicht mitbekommen, aber mittlerweile gibt Frau Baerbock zu, dass es ein Fehler war, dass sie kein Quellenverzeichnis für die übernommenen Textstellen ihrem Buch beigefügt hat.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Oh je, da packst Du die Goldwaage aus.
Es ist halt peinlich, erst eine Aussage zu tätigen und im nächsten Beitrag zu behaupten, die Aussage nicht getätigt zu haben. Es ist dann noch peinlicher, denjenigen, der darauf hinweist, vorzuwerfen „er würde die Goldwaage auspacken“
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Weil Du von Deinen Verfehlungen ablenken möchtest?
Es steht dir frei, bei von dir vermuteten „Verfehlungen“ die Verwaltung zu informieren. Diese kann dann entscheiden, ob es sich um Verfehlungen handelt.

Andeutungen dieser Art machen im Thread keinen Sinn, sondern gehören in den Verwaltungskanal.


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

08.07.2021 um 08:52
Zitat von KreuzbergerinKreuzbergerin schrieb:Du hast es vielleicht noch nicht mitbekommen, aber mittlerweile gibt Frau Baerbock zu, dass es ein Fehler war, dass sie kein Quellenverzeichnis für die übernommenen Textstellen ihrem Buch beigefügt hat.
Habe ich. Würdest Du mitlesen, wüsstest Du es.
Aber was war der Fehler? War es sachlich falsch? War es ein Plagiat? Oder hätte sie sich mit etwas Mehraufwand nur diese Schlammschlacht erspart?
Zitat von KreuzbergerinKreuzbergerin schrieb:Es ist halt peinlich, erst eine Aussage zu tätigen und im nächsten Beitrag zu behaupten, die Aussage nicht getätigt zu haben.
Das einzige, was ich falsch gemacht habe, ist nicht deutlich darauf hinzuweisen, dass das die Sichtweise eines anderen ist. Wow. Wir sind auch hier nicht in einem bis ins letzte ausgearbeitetem wissenschaftlichen Abstract, sondern in einer dynamischen, schnellen Diskussion.
Mir wäre eher Dein Diskussionsstil peinlich, aber das ist eben Dein Ding.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

08.07.2021 um 08:57
Zitat von KreuzbergerinKreuzbergerin schrieb:Du hast es vielleicht noch nicht mitbekommen, aber mittlerweile gibt Frau Baerbock zu, dass es ein Fehler war, dass sie kein Quellenverzeichnis für die übernommenen Textstellen ihrem Buch beigefügt hat.
@Kreuzbergerin

Vielleicht hätte sie sich, wie es viele Politiker üblicherweise tun, auf Gedächtnislücken berufen sollen. Zum Beispiel hätte sie Olaf Scholz kopieren können.
Ich weiss nicht mehr, wie dieses Buch entstanden ist.
Ich führe einen extrem anstrengen Wahlkampf.


Ich glaube, das hätte ich amüsant gefunden.

Die Plagiatsjäger wühlen sich ein. Frau Baerbock bedankt sich, für die vielen Hinweise.
Die nächste Auflage wird überarbeitet- und jetzt muss ich zu meinem nächsten Termin.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

08.07.2021 um 09:12
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Zum Beispiel hätte sie Olaf Scholz kopieren können.
Ich weiss nicht mehr, wie dieses Buch entstanden ist.
Ich führe einen extrem anstrengen Wahlkampf.
@frauzimt
Mit diesem Beitrag hast du gerade sehr elegant darauf hingewiesen, dass es bei Politikern anderer Parteien deutlich schwerere Verfehlungen im Vergleich zu Abkupferungen in einem Sachbuch einer überteuerten Wahlkampfbroschüre gibt. :)


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

08.07.2021 um 09:26
@Kreuzbergerin

Sie hat ja auch bisher nicht einen Tag irgendetwas regiwrt oder verwaltet. Daher hat sie 0 Verfehlungen im Amt. Das ist aber auch kein Verdienst an sich.

Ich war als Beamter auch immer 100% korrekt und 100% unbestechlich. Was auch daran liegen mag dass ich nie Beamter war.

Wenn es aber außer einem etwas uninspiriert wirkenden Studium, einem verunglückten hochpreisigen Buch, einer sehr hochpreisigen nie abgeschlossenen obskuren Promotion und Flunkereien im Lebenslauf nichts gibt ist das gar nicht gut. Es gibt ja auch keine Verdienste.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

08.07.2021 um 09:41
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Wenn es aber außer einem etwas uninspiriert wirkenden Studium, einem verunglückten hochpreisigen Buch, einer sehr hochpreisigen nie abgeschlossenen obskuren Promotion und Flunkereien im Lebenslauf nichts gibt ist das gar nicht gut. Es gibt ja auch keine Verdienste.
Bei aller berechtigter Kritik an Frau Baerbock, würde ich nie sagen,
dass sie politisch talentfrei ist.
Hier wird ihr von einigen unterstellt, sie ist mit ihren "Ellenbogen" nach oben gekommen.
Vor Jahren hätten böse Zungen gesagt, die Frau hat sich "nach oben geschlafen".
Jetzt heissen die Vorwürfe "Ellenbogen" - "Frauenquote" - weil die Frau nichts taugt.


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

08.07.2021 um 09:42
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Ob nun jenes ominöse Buch, das ich nicht gelesen habe und nicht lesen werde, juristisch ein Plagiat ist oder nicht ist mir eigentlich recht egal. Mir ist Annalena Baerbock durchaus sympathisch, weitaus sympathischer als so manch anderer Politiker
Da hat jeder seine eigenen Maßstäbe, mir jedenfalls ist jemand, der - auf gut deutsch gesagt - blendet und hochstapelt *nicht* sympathisch. Aber null. Da hilft dann auch der Vergleich mit anderen Unsympathen nicht mehr.

Allein die Nummer mit der "Völkerrechtlerin" war anmaßend und dreist, aber auch dummdreist, weil wer ist denn so dumm zu glauben, damit dauerhaft durchkommen zu können!?

Aber mei, wer will nicht alles "Jurist" sein und kann doch nur irgendeinen Wisch irgendeiner "University" vorweisen ....

Wie auch immer, A. Baerbock fehlt es an der persönlichen Integrität, und das finde ich zutiefst unsympathisch.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

08.07.2021 um 10:26
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Aber mei, wer will nicht alles "Jurist" sein und kann doch nur irgendeinen Wisch irgendeiner "University" vorweisen ....
Ach hier gehört zur ganzen Wahrheit, dass sie sich eben gerade nicht als Jurist bezeichnet hat. Diese Bezeichnung würde eben in der Tat mindestens das erste juristische Staatsexamen erfordern.

Dass man laienhaft "Völkerrechtler" und "Jurist" gleich setz, mag verständlich sein. Aber es ist inhaltlich halt nicht richtig.

Und, was noch hinzu kommt (ja, ich habe verstanden, hier geht es nicht um Sachlichkeit, sondern um Häme), es ist halt nicht irgend eine Popel-Uni oder eine Diplommühle. Es war immerhin die "London School of Economics and Political Science". Auch das mag dem Laien wenig sagen und auch das ist verständlich. Aber es berechtigt kaum zu so einem Urteil.

Die Realität ist:
Sie hat in einem völlig ordnungsgemäßen Verfahren den "Master in Law - with Distinction in Public International Law" von einer renommierten Institution erhalten und diesen Abschluss in der korrekten Übersetzung verwendet.

Klar kann man ihr nun vorwerfen, dass das für Leute, die davon keine Ahnung haben, wie Hochstapelei klingt. Oder dass andere, die vielleicht Ahnung haben, dies bewusst missbrauchen.
Aber es ist nun mal kein gekaufter, erschlichener oder sonst anrüchig erworbener Titel.


1x zitiertmelden