Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bündnis 90/Die Grünen

25.738 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Deutschland, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 20:11
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:schau mal, wie flach das da ist. ... und dann schau mal unsere Städte und dörfer an, ob die auch alle so herrlich flach sind. Ob den Grünen schon mal jemand erzählt hat, dass es außerhalb ihrer bevorzugten Großstädte schon mal steil auf und ab geht??
Unsere Städte sind jetzt nicht wirklich gebirgig, im Mittel auch eher flach. Für Ausreißer wie Stuttgart gibt's dann auch noch technische Hilfsmittel wie Kettenschaltung oder Elektromotor. Dass Lastenräder nichts für's ganz dünn besiedelte Land oder Gebirgsregionen sind ist doch offensichtlich, ich denke, das ist selbst der Baerbock klar.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 20:19
Zitat von paxitopaxito schrieb:Ja, das ist erst gemeint, die Grünen stehen zum Pariser Klimaabkommen und dessen Zielen, das bedeutet eben auch, das sich vieles radikal ändern muss.
Ok, dann mehr Mut zur Ehrlichkeit - sie sollen das Auto einfach verbieten, dieses da fährst ned nei, Sprit soviel Euro...nein, sie sollen es ansagen dass bei der Wahl es zu einem Autoverbot für die Bürger kommt.
Es war auch immer die Frage warum sollte Deutschland vorpreschen, die Antwort war als Vorbild und andere werden folgen.
Also, die Grünen kommen um ein Verbot nicht rum.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 20:20
Zitat von OptimistOptimist schrieb:die brauchen doch dann aber auch keine Zuschüsse.
Wie kommst du denn darauf? Die Gruppe die ich skizzierte gehört nicht jetzt zu den ärmsten, aber auch sicher auch nicht grundsätzlich zu den gutbetuchten. Ich bin da selbst ein gutes Beispiel und nein, ich kann mir nicht eben mal so ein Lastenrad mit Elektromotorleisten.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 20:21
Zitat von paxitopaxito schrieb:Ich bin da selbst ein gutes Beispiel und nein, ich kann mir nicht eben mal so ein Lastenrad mit Elektromotorleisten.
Verkauf doch dein Auto - alleine aus den Unterhaltskosten von einem Jahr geht locker eins.
Also, verkaufst es?


melden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 20:24
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Ok, dann mehr Mut zur Ehrlichkeit - sie sollen das Auto einfach verbieten
Wie oft soll ich dir die Passage aus dem Wahlprogramm noch zitieren, in der eindeutig steht, dass das Auto auch in Zukunft noch eine wichtige Rolle spielen wird? Sorry, aber die Grünen denken nicht in so stumpfen Kategorien wie du ihnen da unterstellst. Es geht nicht um ein "Autoverbot".
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Also, die Grünen kommen um ein Verbot nicht rum.
Doch, für die ist das mit dem Auto nämlich nicht so ein Fetisch mit Selbstzweck wie für dich. Es geht überhaupt erstmal darum die vorhandenen Alternativen zum Auto zu fördern, denn - die gibt es! Bisher und leider noch viel zu oft steht eben das Auto als alleiniges Verkehrsmittel im Zentrum aller Überlegungen. Da ist es wurscht ob jeder Autobahnkilometer 20 Millionen kostet (nur der Bau, vom Unterhalt reden wir mal lieber nicht), aber wehe, wehe da werden Fahrräder bezuschusst! Wo kommen wir dahin!
Es ist beinahe putzig wie man völlig in seinen eigenen Dogmen hängen kann und trotzdem munter der Gegenseite eine Verbotshaltung attestiert.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 20:32
Zitat von paxitopaxito schrieb:Wie oft soll ich dir die Passage aus dem Wahlprogramm noch zitieren, in der eindeutig steht, dass das Auto auch in Zukunft noch eine wichtige Rolle spielen wird?
Als an sich unbezahlbare Geldeinnahme um andere Hirngespinste zu subventionieren.

Apropos Subventionen, mal eine Voraussage von mir:
Wenn jetzt alle Yuppies ihre subventionierten E Autos gekauft haben wird man merken dass Otto Normalverbraucher seinen Verbrenner weiter fahren will weil er muss...er kann es weder verkaufen (Verbrenner Gebrauchtwagenmarkt wird tot sein) noch kann er sich ne E Kiste leisten...erhöht man die Spritpreise hat man unzufriedene Wähler.
So werden wir eine dauerhafte Abwrackprämie haben, wahrscheinlich über mehrere Jahre bis die Flotte elektrifiziert ist.
Parallel werden die Autohasser aus den Reihen der Grünen weiter gegen das Auto kämpfen, auch wenn es aus Holz wäre und Sauerstoff produziert, nimmt es Platz in der Stadt weg©

Da wäre ein Verbot echt praktisch, keine Probleme mehr.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 20:42
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Als an sich unbezahlbare Geldeinnahme um andere Hirngespinste zu subventionieren.
Hm, du meinst diese unbezahlbaren Hirngespinste die auch jetzt schon davon bezahlt werden? Oder meinst du das Klimageld, wo das einfach zurückgezahlt wird? Man weiß es nicht.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Apropos Subventionen, mal eine Voraussage von mir:
Wenn jetzt alle Yuppies ihre subventionierten E Autos gekauft haben wird man merken dass Otto Normalverbraucher seinen Verbrenner weiter fahren will weil er muss...er kann es weder verkaufen (Verbrenner Gebrauchtwagenmarkt wird tot sein) noch kann er sich ne E Kiste leisten...erhöht man die Spritpreise hat man unzufriedene Wähler.
Die Spritpreise werden erhöht. Das steht jetzt schon fest, unabhängig wie die Wahl ausgeht. Die Frage ist nur wie schnell. Auch das habe ich dir hier schon ausführlich dargelegt.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:So werden wir eine dauerhafte Abwrackprämie haben, wahrscheinlich über mehrere Jahre bis die Flotte elektrifiziert ist.
Vermutlich. Aber je höher der Anteil an E-Autos ist, je teurer das Benzin wird, desto weniger wird da subventioniert werden. Aber ja, ich würde auch davon ausgehen, das E-Autos - vor allem kleinere, eher günstige Modelle - bezuschusst werden. Was möglichst sofort aufhören muss, ist die Bezuschussung von Hybridwagen. Aber hey anderes Thema.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Parallel werden die Autohasser aus den Reihen der Grünen weiter gegen das Auto kämpfen
Autohasser werden sowieso immer gegen das Auto kämpfen, egal welcher Partei die angehören. Ich bin keiner.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Da wäre ein Verbot echt praktisch, keine Probleme mehr.
Du brauchst das Auto überhaupt nicht verbieten. Wenn du Innenstädte autofrei machst - sprich nicht mehr fast jeden Ort direkt mit dem Auto anfahren kannst - erledigt sich das von selbst. Ein Auto mit dem du nicht mehr dorthin kommst, wo du hin willst bringt dir herzlich wenig.
Und bevor du jetzt wieder nen Anfall wegen deiner eingeschränkten "Freiheit" bekommst, dass dürfen die Kommunen selbst entscheiden, Beispiele gibt es dafür bereits. Du hast - egal wie viele Steuern du bezahlst - kein Recht darauf mit deinem Auto überall hinzukommen. Wenn Ort XYZ entscheidet bestimmte Bereiche für alle PKW oder auch nur für bestimmte PKW zu sperren, ist das einfach deren gutes Recht.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 20:50
Zitat von paxitopaxito schrieb:Die Spritpreise werden erhöht.
Ich habe nach deiner Anregung im Program nachgeguckt - dann lügen die Grünen dass sich die Balken biegen:
Was bedeutet grüne Verkehrspolitik für Verbrenner-Autos?
Wir Grüne wollen, dass ab dem Jahr 2030 nur noch emissionsfreie Autos neu zugelassen werden. Für diejenigen, die dann noch ein Verbrenner-Auto haben, ändert sich nichts.
Quelle: https://www.gruene.de/themen/verkehrspolitik (bei Fragen und Antworten).
Zitat von paxitopaxito schrieb:Du brauchst das Auto überhaupt nicht verbieten. Wenn du Innenstädte autofrei machst - sprich nicht mehr fast jeden Ort direkt mit dem Auto anfahren kannst - erledigt sich das von selbst. Ein Auto mit dem du nicht mehr dorthin kommst, wo du hin willst bringt dir herzlich wenig.
Hältst Du mich für einen Idioten? Nein, wirklich, dieses "wir verbieten nicht das Auto, aber Du wirst es nicht mehr nutzen können"© ist doch Bullshit.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Und bevor du jetzt wieder nen Anfall wegen deiner eingeschränkten "Freiheit" bekommst, dass dürfen die Kommunen selbst entscheiden, Beispiele gibt es dafür bereits. Du hast - egal wie viele Steuern du bezahlst - kein Recht darauf mit deinem Auto überall hinzukommen.
Sehe ich nach wie vor anders:
Der Kraftfahrzeugsteuer unterliegt
1. das Halten von inländischen Fahrzeugen zum Verkehr auf öffentlichen Straßen;
Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/kraftstg/__1.html

Was ist jetzt damit, verkaufst Du dein Auto und nimmst ein Lastenrad, du sprichst ja von radikalen Lösungen? Das wäre schon mal was.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 20:54
Zitat von NFS94NFS94 schrieb:Die Automobilindustrie beschäftigt in Deutschland ungefähr, bzw. gut 800.000 Menschen. Wenn das „nicht so viel“ ist, dann würde ich gerne mal wissen, welche Sparte in Deutschland „viele“ Leute beschäftigt. Wir sprechen hier von fast einer Millionen der Erwerbstätigen.
Wir haben in Summe deutlich mehr Arbeitnehmer als die paar Hunderttausend.
https://www.destatis.de/DE/Themen/Arbeit/Arbeitsmarkt/Erwerbstaetigkeit/Tabellen/arbeitnehmer-wirtschaftsbereiche.html

Was glaubst du, machen die anderen 90% im produzierenden Gewerbe oder die 30 Mio. im Dienstleistungsgewerbe?
Zitat von NFS94NFS94 schrieb:Im Vergleich zu anderen Ländern wird hier auf Treibstoff wie Benzin so viele Steuern erhoben, dass dies einfach in keinem Verhältnis mehr steht.
Es gibt ein Mindestbestuerungssatz in der EU:
https://ec.europa.eu/taxation_customs/excise-duty-energy_de

Wenn ich mir anschaue, wie wir in Europa liegen, ist das Jammern auf hohem Niveau:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/545140/umfrage/verbrauchssteuer-auf-kraftstoffe-in-den-eu-staaten/
Zitat von NFS94NFS94 schrieb:Natürlich wird in den USA und China weniger Wert das Klima gelegt, da würde niemals überhaupt solch eine Diskussion aufkommen.
Die Chinesen und Amerikaner investieren deutlich mehr in Erneuerbare Energien als wir. Gerade die Chinesen sind sehr ehrgeizig, haben aber auch das Problem einer Bevölkerung, die ebenso einen westlichen Lebensstandard mit allen Umweltfreveln wollen ;-)

China fährt zweigleisig und wird eher den CO2-Ausstoß senken als wir - logischerweise von einem deutlich höherem Niveau.

Sich wie im Sandkasten benehmen und immer nur auf andere zeigen ist einfach zu billig.
Zitat von NFS94NFS94 schrieb:konkretes Beispiel: wie soll jemand von Deutschland nach Barcelona mit dem Auto fahren, wenn es ein Elektroauto ist?
Wer ist so bekloppt und fährt so weit mit dem Auto in den Urlaub? Gerade bei der Strecke sollte es genügend Pausen für die Erholung geben und damit auch genügend Zeit für das Nachladen.
Zitat von NFS94NFS94 schrieb:Nenne uns doch mal den Vorteil. Elektroautos bei einer Urlaubsreise.
Wie wäre es mit dem normalen Alltag? Das Auto wird doch an 220 Tagen im Jahr Richtung Arbeitsstätte bewegt.
Zitat von NFS94NFS94 schrieb:Der Strom für den Sprit ist ja nichtmal annähernd so hoch wie dieser der für Elektroautos benötigt wird. Das ist schon ziemlich Süß aber nicht sehr gehaltvoll, ansonsten Bitte ich darum dies auch substantiiert darzulegen und nicht bloß irgendwelche Dinge anzureißen.
Für sechs Liter Diesel werden etwa 42 kWh benötigt
Quelle: https://www.springerprofessional.de/elektromobilitaet/dieselmotor/endenergiebezogene-analyse-diesel-versus-elektromobilitaet/16673694

Ein E-Auto fährt mit 15 kWh 100km weit.

Mit den 6l kommt der durchschnittliche Fahrer aber nicht weit.
https://www.umweltbundesamt.de/bild/durchschnittlicher-kraftstoffverbrauch-von-pkw
Zitat von NFS94NFS94 schrieb:warum wäre es schön, wenn Deutschland sich dem von dir vorgeschlagenen wert angleicht? Wie du (in zahlen) ja selbst gesagt hast, das wäre ein Tropfen auf den heißen Stein.
Weil wir dann nicht mehr die Umweltsäue sind. Wir leben auf Kosten anderer!
Zitat von NFS94NFS94 schrieb:Das mag sein, dass dies statistisch so ist. In der Statistik werden aber auch Leute erfasst, die in der Regel extrem kurze Strecken zurücklegen. Dass zieht den statistischen Wert, bzw. den durchschnittlichen Wert aber auch ziemlich nach unten und von so einer Statistik ist niemandem geholfen, der in der Realität täglich von mir aus 100 - 150km zurücklegen muss.
Von Statistik verstehst du aber überhaupt nichts. Der Durchschnitt wird aus der Gesamtheit aller Messwerte ermittelt. Gerade Ausreisser nach oben, also Fernpendler, verzerren das Bild. Aussagekräftiger ist immer der Median.

Diese Verzerrung der Statistik wird immer gerne bei den Einkommen gemacht. Der Durchschnitt verfälscht dort massiv das Ergebnis.

Zum eigentlichen Kernpunkt: Wer 100 - 150km jeden Tag pendelt hat kein Privatleben und verkürzt seine eigene Lebensdauer. Sowas ist krank!
Zitat von NFS94NFS94 schrieb:Vom Strom natürlich garnicht erst zu reden. Das würde bedeuten, dass jeder Elektroautobesitzer quasi dazu gezwungen ist, sich eine solche Ladestation Zuhause anzuschaffen. Das würde auch wieder mit einer exorbitanten Steigerung des Strombedarfs einhergehen, von den Kosten garnicht erst zu sprechen.
Wenn alle E-Auto fahren sinkt der Bedarf, da wir weniger raffinieren müssen! Ladestationen zu Hause werden gefördert. Autos stehen mehr herum als das Sie fahren.
Zitat von NFS94NFS94 schrieb:Ein Atomkraftwerk ist z. B. viel effizienter, diese werden aber abgeschafft.
Bitte mit Quelle belegen, dass ein Atomkraftwerk effizient ist!
Zitat von NFS94NFS94 schrieb:Schon heute gibt es doch Probleme und das trotz Atomkraftwerken von denen 2020 noch über 10% des gesamten Stroms in Deutschland erzeugt wurden.
Welche Probleme sind das bitte?


4x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 20:59
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Hältst Du mich für einen Idioten? Nein, wirklich, dieses "wir verbieten nicht das Auto, aber Du wirst es nicht mehr nutzen können"© ist doch Bullshit.
Du hast das hier thematisiert:
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Parallel werden die Autohasser aus den Reihen der Grünen weiter gegen das Auto kämpfen, auch wenn es aus Holz wäre und Sauerstoff produziert, nimmt es Platz in der Stadt weg
Und wenn sich da demokratische Mehrheiten finden in irgendwelchen Orte, die das wirklich stört, können die das ändern. Schon heute.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Was ist jetzt damit, verkaufst Du dein Auto und nimmst ein Lastenrad, du sprichst ja von radikalen Lösungen? Das wäre schon mal was.
Warum sollte ich? Ich wäre doch völlig mit dem Klammerbeutel gepudert. Ich wohne auf dem platten Land und hab nen Arbeitsweg von 40+km. Mein Arbeitsort ist über ÖPNV überhaupt nicht erreichbar.
Da ist ein "Lastenrad" (ausgerechnet) die dümmste Variante. Das ich überhaupt ein Auto habe, liegt genau an diesen Umständen. Solange ich meine Arbeitsstelle mit Bus/Bahn erreichen konnte, war ich auch mit Bus & Bahn unterwegs, hat mich nie gestört. Nebenbei gilt natürlich immer: Ich muss kein Heiliger sein um das Richtige zu fordern.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 21:04
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Gerade die Chinesen sind sehr ehrgeizig, haben aber auch das Problem einer Bevölkerung, die ebenso einen westlichen Lebensstandard mit allen Umweltfreveln wollen ;-)
Die Chinesen sind in allem ehrgeizig... auch beim Ausbau im Bereich Kohlekraftwerke.
Die große Ausnahme vom asiatischen Kohleausstieg heißt vorerst weiter China. In dem Land stehen drei von vier Kohlekraftwerken, die letztes Jahr weltweit neu ans Netz gegangen sind. Und der Anteil dürfte dieses Jahr weiter steigen. Denn 85 Prozent aller Kraftwerke, für die letztes Jahr mit der Planung begonnen wurde, sollen in China gebaut werden.
Quelle: https://www.klimareporter.de/strom/nur-china-haelt-an-der-kohle-fest

Von daher bezweifel ich das:
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:China fährt zweigleisig und wird eher den CO2-Ausstoß senken als wir
in absehbarer Zeit überhaupt zutreffen wird.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 21:05
@SvenLE

Tut mir leid, aber nach deinem letzten Beitrag kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln. So weltfremd kann doch kein Mensch sein.

Die Mühe, auf deine Vorträge einzugehen mache ich mir -zumindest heute- nicht mehr. Es sei aber gesagt, dass dies völlig krude und weltfremde Vorstellungen sind und ein Paradebeispiel für die politische Religion der Grünen. Das hat für mich nichts mehr mit Politik zu tun.
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Wer ist so bekloppt und fährt so weit mit dem Auto in den Urlaub? Gerade bei der Strecke sollte es genügend Pausen für die Erholung geben und damit auch genügend Zeit für das Nachladen.
Hier habe ich am lautesten gelacht. Jetzt wollen die Grünen einem schon vorschreiben, wann man Pause zu machen hat und wann nicht. Wer eine bestimmte Kilometeranzahl ohne Pause zurücklegt, der sei bekloppt. Sorry aber ich werd nicht mehr.

Das was du da geschrieben hast, meinst du das wirklich ernst? Also so aus richtiger Überzeugung?


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 21:07
Zitat von paxitopaxito schrieb:Nebenbei gilt natürlich immer: Ich muss kein Heiliger sein um das Richtige zu fordern.
Chapeau!, das finde ich sehr grün. Aber dann tausche doch jetzt gegen ein E Auto, was hindert Dich daran?
Zitat von paxitopaxito schrieb:Das ich überhaupt ein Auto habe, liegt genau an diesen Umständen.
Mal laut reflektieren: glaubst Du dass die große Mehrheit sich einfach so Autos kauft, ohne Umstände??
Zitat von paxitopaxito schrieb:Und wenn sich da demokratische Mehrheiten finden in irgendwelchen Orte, die das wirklich stört, können die das ändern. Schon heute.
Dann kommen wir auf meine Forderung zurück: Städtler fahren nicht mehr durch Dörfer um am WE die Luft dort zu verpesten.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 21:17
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Chapeau!, das finde ich sehr grün.
Es ist einfach logisch. Diese ad hominem Argumente sind völlig schwachsinnig. Selbst wenn ich jeden Tag nen Wald abfackel, morgens Panda und abends Koala an nem Mahagonitisch esse und mich nur fortbewege, wenn es 30l Benzin pro 100m verbraucht, selbst dann werden meine Argumente nicht einen Jota schlechter oder besser. Ob das was ich sage richtig oder falsch ist, ist völlig unabhängig von meinem persönlichen Lebenswandel.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Aber dann tausche doch jetzt gegen ein E Auto, was hindert Dich daran?
Im Grunde das Gleiche - die mangelnde Infrastruktur. Es gäbe im Umkreis von knapp 50km keine Ladestelle die mir bekannt wäre.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Mal laut reflektieren: glaubst Du dass die große Mehrheit sich einfach so Autos kauft, ohne Umstände??
Sagte ich das irgendwo? Ich sagte das ich mir nur ein Auto gekauft habe, weil es anders wirklich nicht mehr machbar war. Es gibt einfach keinerlei Alternative.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Dann kommen wir auf meine Forderung zurück: Städtler fahren nicht mehr durch Dörfer um am WE die Luft dort zu verpesten.
Klar, setz dich in deinem Dorf dafür ein, wir leben in einer Demokratie. Ich weiß nicht was du da für ne Reaktion erwartest? "Uh ne, das geht aber nicht?" Mach doch. Wenn sich für sowas Mehrheiten finden, sehe ich da kein Problem.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 21:24
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Zum eigentlichen Kernpunkt: Wer 100 - 150km jeden Tag pendelt hat kein Privatleben und verkürzt seine eigene Lebensdauer. Sowas ist krank!
Eine absolute Frechheit diese Aussage.

Der Gesetzgeber sieht das im Arbeitsrecht je nach Fall völlig anders.
Eine Angestellte beim Landesjugendamt sollte in eine andere, weiter entfernte Zweigstelle versetzt werden, weil die, in der sie bis dato tätig war, nach einer Verwaltungsreform aufgelöst wurde. Durchschnittlich zwei Stunden benötigte die Betroffene mit den öffentlichen Verkehrsmitteln dorthin. Sie war der Meinung, dies könne nicht mehr als zumutbarer Arbeitsweg angesehen werden. Dies sah das Bundesarbeitsgericht (BAG) in seinem Urteil vom 17.08.2011 (Az.: 10 AZR 202/10) jedoch anders: Es sei kein fester Arbeitsort im Vertrag vereinbart worden und die Entscheidung des Arbeitgebers nach billigem Ermessen ergab, dass sein Interesse überwiege und es sich daher um eine zumutbare Fahrzeit zur Arbeit handele.
Quelle: https://www.arbeitsrechte.de/zumutbarer-arbeitsweg/


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 21:26
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Eine absolute Frechheit diese Aussage.
Montage, Außendienst, gibt's alles nicht.

Der deutsche Werkmann (m/w/d) soll endlich wieder an die Scholle gebunden werden, und von der Wiege bis zur Bahre sein Kirchspiel nicht verlassen. So will es der grüne Mullah.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 21:30
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Der deutsche Werkmann (m/w/d) soll endlich wieder an die Scholle gebunden werden, und von der Wiege bis zur Bahre sein Kirchspiel nicht verlassen. So will es der grüne Mullah.
Noch mehr Polemik? Ehrlich @bgeoweh du hast genügend intelligente Argumente, so einen Blubberkram ist eigentlich unter deinem Niveau.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 21:31
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:So will es der grüne Mullah.
Der grüne Mullah ( :D ) soll dann halt auch seine neue Heizungsanlage mit seinem Lastenrad selbst beim Hersteller abholen und
sich überteuerte Installateure aus der Nähe zum Einbau suchen.... weil evtl. preiswertere Installateure aus über 100 km Entfernung
dies nicht machen... sie wollen nicht als "krank" gelten.

Manchmal frage ich mich ob ich als H4er in dieser ideologisch verblendeten Welt besser aufgehoben wäre.
Ich könnte mir den Hintern pampern lassen und auf alles schimpfen was ich mir persönlich nicht mehr leisten kann aber anderen mißgönne.
By the way brauche ich dann auch kein KFZ mehr.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 21:34
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Der grüne Mullah ( :D ) soll dann halt auch seine neue Heizungsanlage mit seinem Lastenrad selbst beim Hersteller abholen und
sich überteuerte Installateure aus der Nähe zum Einbau suchen.
Das ist doch das Problem des Vermieters, wenn der nicht enteignet werden will oder die Miete auf Null runter gekürzt haben, muss er halt schauen. Dafür hat man ihn doch.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Manchmal frage ich mich ob ich als H4er in dieser ideologisch verblendeten Welt besser aufgehoben wäre.
Gibt's doch nicht mehr lange, mach dir keine Hoffnungen.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Ich könnte mir den Hintern pampern lassen und auf alles schimpfen was ich mir persönlich nicht mehr leisten kann aber anderen mißgönne.
By the way brauche ich dann auch kein KFZ mehr.
Ja, hol dir lieber ein Lasten-"Rad", groß wie ein Auto, schwer wie ein Auto, teuer wie ein Auto, aber dank Förderalismus und geschickten Steuerbetrug und die magische Kraft zweier drangeklebter Pedale nicht versicherungspflichtig, nicht steuerpflichtig und noch gefördert...
Zitat von paxitopaxito schrieb:Ehrlich @bgeoweh du hast genügend intelligente Argumente
Ja, aber Perlen vor die Säue. Hier hat keiner Bock sachbezogen zu diskutieren, was soll ich meine Zeit verschwenden.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 21:41
Zitat von paxitopaxito schrieb:Wie oft soll ich dir die Passage aus dem Wahlprogramm noch zitieren, in der eindeutig steht, dass das Auto auch in Zukunft noch eine wichtige Rolle spielen wird? Sorry, aber die Grünen denken nicht in so stumpfen Kategorien wie du ihnen da unterstellst. Es geht nicht um ein "Autoverbot".
Das Auto, das in Innenstädten nicht gefahren werden darf, für das man in Städten keinen PArkplatz mehr bekommt und wofür bei Neubauten auch kein PArkplatz eingeplant wird, spielt als Hassprojektionsfläche vermutlich noch eine ganze Zeitlang eine Rolle. Aber leider nicht mehr als individuelles, motorisiertes Fortbewegungsmittel.
So ehrloich muss man sein. So ehrlich ist Baerbock, denn soweit ich weiß, gibt es keine Wahlplakate mit Mama, Papa (divers) Kinderchen im schicken EAuto auf der Fahrt ins Grüne.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Doch, für die ist das mit dem Auto nämlich nicht so ein Fetisch mit Selbstzweck wie für dich. Es geht überhaupt erstmal darum die vorhandenen Alternativen zum Auto zu fördern, denn - die gibt es! Bisher und leider noch viel zu oft steht eben das Auto als alleiniges Verkehrsmittel im Zentrum aller Überlegungen. Da ist es wurscht ob jeder Autobahnkilometer 20 Millionen kostet (nur der Bau, vom Unterhalt reden wir mal lieber nicht), aber wehe, wehe da werden Fahrräder bezuschusst! Wo kommen wir dahin!
keine Ahnung, was ist mit car sharing? Mitfahrzentralen? uber? alles Quatsch, weil die ideologische Rolle rückwärts nur mit Fahrrad geht? ÜBerzeugt mich nicht, ich bin für Handwagen aus unbehandeltem Holz!!
Zitat von paxitopaxito schrieb:Du brauchst das Auto überhaupt nicht verbieten. Wenn du Innenstädte autofrei machst - sprich nicht mehr fast jeden Ort direkt mit dem Auto anfahren kannst - erledigt sich das von selbst. Ein Auto mit dem du nicht mehr dorthin kommst, wo du hin willst bringt dir herzlich wenig.
warum erinnert das nur wieder an "keiner hat die Absicht eine Mauer zu bauen"??Ne , die Grünen haben nicht die Absicht, etwas zu verbieten, sie wollen verunmöglichen.

Das Verbot könnte man (ggen Sanktionen) wenigstens noch umgehen, eine Verunmöglichung ist total.

Also stehen die Grünen für Total?!
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:China fährt zweigleisig und wird eher den CO2-Ausstoß senken als wir - logischerweise von einem deutlich höherem Niveau.
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Ein E-Auto fährt mit 15 kWh 100km weit.
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Mit den 6l kommt der durchschnittliche Fahrer aber nicht weit.
mit dem Benziner komme ich da mehr als 100km und mit nem guten Diesel 300 km
sparsame Autos schhaust du hier
https://www.auto.de/ratgeber/autokauf/3-liter-auto/
längst nicht alle verheizen 12 Liter/ 100km!
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Weil wir dann nicht mehr die Umweltsäue sind. Wir leben auf Kosten anderer!
1. den Grünen geht es nicht mehr ausdrücklich um Umweltschutz, sondern um Klimaschutz. Da werden sich noch manche die Augen reiben, weil die den Unterschied noch nicht bemerkt haben. Wo 2 % der Landfläche für Windenergieanlagen verbaut werden, wird Umweltschutz mehr als einmal hintenan stehen. Deswegen bleiben wir leider Umweltsäue , um deine Wortwahl aufzugreifen.
Irgendwas soll mit dem BUND da schon abgestimmt sein, dass die nicht immer gegen protestieren, so hab ich Habeck ? neulich verstanden.
Vielleicht kann ein insider dazu mehr erklären? @paxito
Zitat von paxitopaxito schrieb:Klar, setz dich in deinem Dorf dafür ein, wir leben in einer Demokratie. Ich weiß nicht was du da für ne Reaktion erwartest? "Uh ne, das geht aber nicht?" Mach doch. Wenn sich für sowas Mehrheiten finden, sehe ich da kein Problem.
? warum hast du dich noch nicht für ne Ladestelle eingesetzt, davon hast nicht nur du was, sondern auch andere potentielle E-Auto Besitzer. Also wenn du das mit der Demokratie richtig ernst meinst, gibt es kein einziges Argument mehr, warum du noch nen Verbrenner statt e.mobil fährst.

Das mit den Argumenten stimmt -- das haben die Priester auch gern gemacht: dem einfachen Volk mit stimmigen Argumenten Wasser predigen, aber heimlich wein saufen. An den Argumenten ändert es nichts, aber an den Taten soll man die Jünger der Grünen Religion messen, nicht an den Argumenten.


3x zitiertmelden