Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bündnis 90/Die Grünen

25.848 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Deutschland, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Bündnis 90/Die Grünen

28.08.2021 um 16:38
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Es ist echt zwecklos -> ein Zweig, finanziert aus Steuern und ABgaben, generiert nach Wegfall von Steuern und Abgaben mehr Steuern und Abgaben als vorher. Das ist wohl grüne Finanzpolitik.
Ich schrieb gestern:
abahatschi schrieb:
Ja ich weiss auch nicht, woran es da scheitert. Ich kann keinen Mangel an Intelligenz erkennen, deswegen liegt es wohl an ideologischen scheuklappen.

Denn wenn es so waere, wie @paxito
Fuer die Gruenen vorrechnet, dann waere der gesundheitssektor heute schon ueber finanziert weil er so wahnsinnig produktiv ist. Wir koennen glatt die Pflegeversicherung abschaffen und die KV beitraege senken


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

28.08.2021 um 16:39
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Es ist echt zwecklos -> ein Zweig, finanziert aus Steuern und ABgaben, generiert nach Wegfall von Steuern und Abgaben mehr Steuern und Abgaben als vorher.
Der aus Steuern und Abgaben finanzierte Bereich ist hauptsächlich der erste Gesundsmarkt. Wesentlich beim Wachstum ist aber eher der zweite und da geht es um privat finanzierte Produkte und Dienstleistungen.
Ist heute alles nicht mehr so einfach, gell?


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

28.08.2021 um 16:40
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Denn wenn es so waere, wie @paxito
Fuer die Gruenen vorrechnet, dann waere der gesundheitssektor heute schon ueber finanziert weil er so wahnsinnig produktiv ist. Wir koennen glatt die Pflegeversicherung abschaffen und die KV beitraege senken
Einfach mal belegen. Oder zurücknehmen.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

28.08.2021 um 16:42
Ob das jetzt hier so mancher Mitdiskutierende wahrhaben möchte oder nicht. In der Automobilbranche werden zahlreiche Jobs wegfallen - ganz ohne die Grünen. Der Drops ist längst gelutscht.

Und hätten die deutsche Autoindustrie und die deutsche Politik nicht die Augen vor den Zeichen der Zeit verschlossen und die deutsche Automobilindustrie durch Betrug in Verruf gebracht und sich von einem Elon Musk vorführen lassen (weil man vom Elektroauto nichts hören wollte), stünde dieser Wirtschaftszweig jetzt und in Zukunft womöglich besser da.

Es wird weder die Automobilindustrie noch die dort Beschäftigten weiterbringen, wenn wir jetzt alle "aber die Grünen sind schuld" und "wir können aber nur Automobilindustrie" rufen. Wichtig wären Konzepte und Visionen.

Und ja, vielleicht könnte der eine oder andere Kfz-Mechatroniker vielleicht wirklich bei einem Lastenfahrradhersteller unterkommen - warum nicht. Oder eben auf Kfz-Mechatroniker für System- und Hochvolttechnik umschulen / weiterbilden, um künftig im E-Autobereich eingesetzt werden zu können.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

28.08.2021 um 16:43
Zitat von paxitopaxito schrieb:Ich sehe Mechatroniker nicht als gering gebildet an. In der Medizintechniksparte sind die aber wahrscheinlich mit ihrem technischen Know-how besser aufgehoben. Aber vielleicht auch bei den MTAs, wenn sie Spaß an großem Gerät haben. Ist viel denkbar.
Fakt ist: allein in der industriellen Gesundheitswirtschaft arbeiten 1 Millionen Menschen in D, mehr als in der Automobilindustrie. Die Zahl steigt, während die Zahl der Beschäftigten in der Automobilindustrie sinkt.
Einfach mal belegen, dass der fahrzeugmechatroniker der geeignetere medizinisch technische Assistent, zb röntgen oder Labor waere nur weil er ne technische Ausbildung hat.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

28.08.2021 um 16:43
Zitat von paxitopaxito schrieb:Wesentlich beim Wachstum ist aber eher der zweite und da geht es um privat finanzierte Produkte und Dienstleistungen.
Ist heute alles nicht mehr so einfach, gell?
Jetzt auf einmal...paar Zeilen vorher war es etwas anderes:
Zitat von paxitopaxito schrieb:Dass die zum großen Teil über Steuern und Abgaben finanziert wird, steht dem nicht im Weg. Du kritisierst allein die Wertschöpfung - davon habe ich aber nie geschrieben.
Hindert Dich irgendwas doch alles gleich zu schreiben? Dann würde man Dich auch verstehen.
Zitat von Lotte49Lotte49 schrieb:In der Automobilbranche werden zahlreiche Jobs wegfallen - ganz ohne die Grünen. Der Drops ist längst gelutscht.
Das ist nur teilweise richtig - wenn die Grünen das Auto, neeeein nur seine Benutzung verbieten© fallen auch noch die Jobs bei den E Autos weg.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

28.08.2021 um 16:53
@paxito
:
Am Wochenende: Unwetter und Dauerregen bedrohen Berlin
Wolken ziehen von der Ostsee nach Berlin und bringen Wassermassen mit.

Aktualisiert
mbz/dpa, 27.8.2021aktualisiert 27.08.2021 - 11:15 Uhr
So eine Wettervorhersage klingt tatsaechlich nach Katastrophe.
Zumindest wenn man an der ueberschrift kleben bleibt, fuehlt man sich von Wassermassen (man soll sich wohl gleich die Ostsee vorstellen, was fuer framing) bedroht.
Zum glück heisst es dann aber im Text
Samstag startet es jeweils bewölkt, im Tagesverlauf seien Schauer möglich.
https://www-berliner--zeitung-de.cdn.ampproject.org/v/s/www.berliner-zeitung.de/news/es-wird-ein-regnerisches-wochenende-in-berlin-und-brandenburg-li.179317.amp?amp_js_v=a6&amp_gsa=1&usqp=mq331AQIKAGwASCAAgM%3D#aoh=16301575774988&csi=0&referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com&amp_tf=Von%20%251%24s&ampshare=https%3A%2F%2Fwww.berliner-zeitung.de%2Fnews%2Fes-wird-ein-regnerisches-wochenende-in-berlin-und-brandenburg-li.179317
Schauer wiederum bedrohen nun doch nicht die Einwohnerschaft der Großstadt sondern sind gut fuers stadtklima, stadtgruen und Grundwasser.
Schauer klingt nach kurzem Sommerregen, frischer Luft und Normalität.

Nur mit "normalen Wetter" lockst du heute keinen Leser mehr!


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

28.08.2021 um 16:58
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Das ist nur teilweise richtig - wenn die Grünen das Auto, neeeein nur seine Benutzung verbieten© fallen auch noch die Jobs bei den E Autos weg.
Die DIE GRÜNEN werden das Auto doch nie ganz verbieten. Die Berliner Autoverbotsvorreiterin Regine Günther braucht doch ihren privat genutzten Dienstwagen! :D
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Schauer klingt nach kurzem Sommerregen, frischer Luft und Normalität.
Schauer klingt nach den DIE GRÜNEN, mir läuft es schon eiskalt den Rücken hinunter .......


melden

Bündnis 90/Die Grünen

28.08.2021 um 16:58
[
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Das sind diese ganzen Detailfragen, die man irgendwie in den nächsten Jahren wird klären müssen, denn das sind ja exakt die Berufe, die auf ihre Individualmobilität auch angewiesen sind.
Fahrrad..
Zitat von paxitopaxito schrieb:beim Wachstum ist aber eher der zweite und da geht es um privat finanzierte Produkte und Dienstleistungen.
Ist heute alles nicht mehr so einfach, gell?
Mmhh... Und wo landet das Endprodukt in der Kette? Medikamente etc..Was wiederum wie finanziert wird?


melden

Bündnis 90/Die Grünen

28.08.2021 um 17:00
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Jetzt auf einmal...paar Zeilen vorher war es etwas anderes:
Nein war es nicht. Der erste Gesundheitsmarkt, also grob das „Gesundheitswesen“ oder was hier darunter verstanden wurde, niedergelassene Ärzte, Pflege, Krankenhäuser usw. machen ja knapp 2/3 aus. Von daher stimmt das schon:
Zitat von paxitopaxito schrieb:Dass die zum großen Teil über Steuern und Abgaben finanziert wird, steht dem nicht im Weg.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Hindert Dich irgendwas doch alles gleich zu schreiben? Dann würde man Dich auch verstehen.
Soll ich jetzt auf jede Frage mit nem 20 Seiten Referat antworten? Du fragtest, was den Bedeutungsverlust der Automobilindustrie kompensieren könne. Darauf sagt ich: Gesundheit(swirtschaft).
Da zählt dann auch alles aus dem Bereich Gesundheit rein, Pflege, Ärztliche Versorgung, Medizintechnik, Gesundheitstourismus, Wellness, Apotheken, Therapeuten usw. usf. - Pharmaindustrie wird mal dazugerechnet mal nicht, das BMWI zählt auch die dazu.
Damit hast du nen riesigen Bereich, der eben auch sehr heterogen ist. Vom Yogakurs bis zum Bau von MRTs. Und ja aus diesem riesigen Bereich ist ein großer Teil von Steuern finanziert. Und ja Gesundheitswirtschaft funktioniert definitiv nicht für sich allein (das gilt aber fürs produzierende Gewerbe genauso).

Ändert nix daran, das dieser Bereich bereits der wichtigste in unserer Wirtschaft ist und an Bedeutung weiter zu nehmen wird. Für die Automobilindustrie gilt das Gegenteil.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

28.08.2021 um 17:02
@SvenLE @paxito
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Die werden nicht alle wegfallen, wenn die Änderung Richtung E-Auto erfolgreich abgeschlossen wird.
Witzig, wie sich manche hier über den Wegfall von Arbeitsplätze aus der Automobilbranche echauffieren, aber kein Träne vergießen, wenn in der Solarbranche Zehntausende ihren Job verlieren.
Jahrelang ist die Zahl der Arbeitsplätze in der deutschen Solarbranche gestiegen – nun ist ein gegenläufiger Trend festzustellen. Der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Solarwirtschaft (BSW), Carsten Körnig, sagte der Berliner Zeitung : "Wir schätzen, dass im Rahmen der Konsolidierungswelle der vergangenen Monate nach ersten Erhebungen etwa 30.000 Jobs in Deutschland verloren gegangen sind." Die Zahl der Arbeitsplätze sei von 130.000 auf 100.000 zurückgegangen.
Quelle: https://www.zeit.de/wirtschaft/2012-11/solarverband-arbeitsplaetze-verlust?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.de%2F

Aber vermutlich kann man das eine mit dem anderen nicht vergleichen.


3x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

28.08.2021 um 17:08
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Aber vermutlich kann man das eine mit dem anderen nicht vergleichen.
Naja der Preis wäre gewesen China aus dem Markt rauszuhalten.

Das ist nur bedingt Bundespolitik, sondern eher abhängig von der weltweiten Entwicklung


melden

Bündnis 90/Die Grünen

28.08.2021 um 17:11
Zitat von paxitopaxito schrieb:Ich schrieb nie von der Pflege. Ich schrieb von der Gesundheit als Wirtschaftszweig. Das da bei den meisten erstmal der Pfleger und Arzt im Kopf spukt, ist zwar nicht völlig falsch (weil es immer noch der größte Teil ist), aber auch nicht richtig. Es gibt eben auch technische Berufe und Industrie im großen Bereich Gesundheit.
@paxito
Der technische Gesundheitsbereich ist aber erstens hoch spezialisiert und zweitens sucht der nicht Mitarbeiter in annähernd dieser Größenordnung. Wenn da auf einen Schlag 600 Leute unterkommen löst das in der Tat kein Problem. Und gerade die deutschen med Firmen verdienen eigentlich nur Geld mit sehr speziellen Lösungen. Da dürfte Umschulung schwer werden.

Ansonsten bin ich aber auch optimistisch, dass ein Strukturwandel durchaus gelingen kann. Das war eigentlich immer so. Selbst mit E Mobilität würden ja weiterhin Fahrzeuge gebaut. Und wenn es weniger Mechanik gibt, wird es mehr EDV Lösungen geben. Das werden zwar nicht mehr die Leute machen, die schon seit 30 Jahren bei VW sind, aber die Jüngeren dann halt.

Es hat ja auch keine Arbeitslosen Mengen gebracht, dass man keine Schmiernippel mehr abschmieren muss.

Tatsächlich sollte sich die deutsche Wirtschaft an das alte MB Motto halten: In Rufweite der Mode.


3x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

28.08.2021 um 17:11
Reißt euch zusammen und fangt nicht wieder an zu zanken.

Nähert euch wieder mehr dem Thema an ohne Userbezug.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

28.08.2021 um 17:14
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Dwr technische Gesundheitsbereich ist aber erstens hoch spezialisiert und zweitens sucht der nicht Mitarbeiter in annähernd dieser Grösenordnung. Wenn da auf einen Schlag 600 Leute unterkommen löst das in der Tat kein Problem. Und gerade die deutschen Firmen verdienen eigentlich nur Geld mit sehr speziellen Lösungen. Da dürfte Umschulung schwer werden.
Wie ich schon schrieb:

Die LINKE ist gegen Patente im Gesundheitsbereich, speziell im Bereich der Pharma-Forschung, die Grünen sind gegen die Forschung im Bereich der Gentechnik allgemein und gegen die boomenden Sektoren "grüne Gentechnik" (d.h. verbesserte Nutz- und Nahrungspflanzen) und "rote Gentechnik" (Gentherapien bzw. gentechnik-basierte Medikamente, Stammzellen) im Besonderen, beide Parteien sind gegen Tierversuche bzw. generell gegen Tiernutzung (in ein paar Zweigen der Gentechnik werden ja Tiere als "Lebende Reaktoren" dauerhaft benötigt, oder Rohstoffe vom Tier verwendet wie z.B. fetales Kälberserum).

Unter diesen Bedingungen ist es ja eher weniger wahrscheinlich, dass ausgerechnet diese Branche da der Jobmotor wird.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

28.08.2021 um 18:13
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Die LINKE ist gegen Patente im Gesundheitsbereich
Aus moralischen Gründen finde ich das auch fraglich. Wirtschaftlich ist aber notwendig.
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:die Grünen sind gegen die Forschung im Bereich der Gentechnik allgemein
Nein, nicht allgemein. Die Grünen sind da schon latent technikfeindlich oder zumindest kritisch und du nennst ja auch die Bereiche wo die Grünen strikt regulieren wollen. Eine Regulation ist fraglos richtig, aber die Grünen übertreiben es da. Da lieg ich selbst mit meiner Partei über Kreuz, zugegeben.
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Unter diesen Bedingungen ist es ja eher weniger wahrscheinlich, dass ausgerechnet diese Branche da der Jobmotor wird.
Zumindest für die Gen/Biotechnologie gilt das in D leider ohnehin nicht, das verschlafen wir gerade. Das ist in Deutschland nicht nennenswerte vertreten. Das ist aber nicht Branche die ich ansprach, ganz bewusst nicht.
Und das die Linke gegen Patente ist kannste jetzt schlecht den Grünen ankreiden.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

28.08.2021 um 18:26
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Und in der Zeit, als deutsche Medizintechnik noch marktbeherrschend war, durften die am Fließband noch rauchen und die Schachtel Kippen hat 40 Pfennig gekostet. Der Zug ist so lange abgefahren, dass auf den Gleisen schon Bäume wachsen.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Aber doch sicher nicht in die Pharma Industrie. Woher hat die denn plötzlich einen Bedarf an hunderttausenden fachspezifisch gering gebildeten Mitarbeitern?
Ein Großkunde von mir ist die Firma Draeger, die gehen aktuell ab wie ein Zäpfchen und sind weltweit hoch angesehen. Ein anderer Kunde ist Philips Medical, die in Hamburg produzieren. Das sind alles ganz normale Fabriken in denen mit Sicherheit auch ein Mechatroniker gut zu Recht kommen kann.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

28.08.2021 um 18:28
@cejar
Wären auch die Namen die mir da als Erstes einfallen. Das in der Sparte nur hochstudierte Spezialisten unterwegs sind, ist ne Mär.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

28.08.2021 um 18:29
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Und gerade die deutschen med Firmen verdienen eigentlich nur Geld mit sehr speziellen Lösungen. Da dürfte Umschulung schwer werden.
Siemens Health Care, Fresenius usw. - das sind Firmen aus der Medizintechnik mit zweistelligen Milliardenumsätzen, sie leben nicht nur von hochspeziellwn Lösungen, auch die haben stinknormale Fabriken.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

28.08.2021 um 18:32
Zitat von paxitopaxito schrieb:Wären auch die Namen die mir da als Erstes einfallen. Das in der Sparte nur hochstudierte Spezialisten unterwegs sind, ist ne Mär.
Ehrlicherweise, wenn ich nicht als Spediteur mit denen zu tun hätte, dann würde ich die eventuell auch nicht kennen, aber ich würde mich hier eben auch nicht so aus dem Fenster hängen und lediglich die Pharmaindustrie nennen.

Aber gerade Draeger sieht man in Krankenhäusern der ganzen Welt und die sind gerade Mal Platz 4 der Medizintechnik in Deutschland.


1x zitiertmelden