Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bündnis 90/Die Grünen

27.942 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Deutschland, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Bündnis 90/Die Grünen

29.05.2019 um 18:56
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:um den aktuell existierenden KFZ-Bestand auf elektrisch zu ersetzen
wieso sollte man das anstreben? das erscheint mir als ein Totschlagargument..

reicht es nicht erstmal z.b. 10-20% zu ersetzen. das würde auch dementsprechend weniger Emissionen bedeuten je Region/Land..


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

29.05.2019 um 18:59
Zitat von RealoRealo schrieb:Ja, und wenn die E-Mobile durch China-Exporte hier die Autohersteller zwingen rationeller zu wirtschaften um mithalten zu können, werden die E-Mobile immer billiger und das zwingt sie dazu, die Autos mit Verbrenner-Motoren entsprechend noch billiger anzubieten, bis sie dann unter die Gewinnschwelle rutschen und es sich nicht mehr lohnt weitere Verbrenner-Autos zu bauen. Es geht also weniger darum Lücken in der Angebotskette zu schließen, als um einen Verdrängungswettbewernb, der, wenn sich die deutschen Autohersteller nicht ganz schleunigst umstellen, von den Chinesen gewonnen werden dürfte. Nur dass es diesmal sogar einen guten Zweck hat, nämlich der Umwelt dient.
Wieso dient es einem guten Zweck?

Ich denke nicht, das es auch nur einem guten Zweck dient. Ich bin zwar an einige Vorgänge interessiert, aber technisch nicht bewandert. Stell Dir vor, die Chinesen gewinnen die Oberhand, aber zu fairen Wettbewerbsbedingungen. Ich prophzeihe Dir, das wird nie passieren. Niemals, denn dann würde Chinas kommunistische Wirtschaftssystem ganz schnell implodieren.

Um ehrlich zu sein, mir graut vor der Seidenstraße. Ich denke eher, das sie mehr Schaden anrichtet, als Nutzen hat. Aus vielerlei Gründen.

Ich werde mich die nächsten Tage mal bei der IHK München informieren.


Zum anderen: Denn wenn die Leute nichts mehr zu erwarten haben, gehe ich mal davon aus, das es wieder soviele hungernde Kinder hier gibt, die den Alten als Mittel zum Zweck zur Verfügung stehen, nämlich als Rentenversicherung, da die staatliche wohl in überwiegenden Fällen nicht ausreicht. Damit wird eine Abwärtsspirale in Gang gesetzt.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

29.05.2019 um 19:19
Zitat von BauliBauli schrieb:Stell Dir vor, die Chinesen gewinnen die Oberhand
Werden sie.
Deutschland wird den Abstieg zu zweiter Welt machen, irgendwann muss das ja in der Geschichte der Menschheit auch mal passieren.


1x zitiertmelden
Realo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Bündnis 90/Die Grünen

29.05.2019 um 19:29
Zitat von BauliBauli schrieb:Ich werde mich die nächsten Tage mal bei der IHK München informieren.
Ich glaube die kann da nicht viel dran ändern sondern dir maximal Hintergrundmaterial schicken, das von Wikipedia abgeschrieben ist, und ein paar Werbebroschüren, dass wir das mit den E-Autos "wir schaffen das".


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

29.05.2019 um 19:31
@Abahatschi

Ja.. ich habe gerade einen Bericht darüber gelesen in T-online.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Werden sie.
Deutschland wird den Abstieg zu zweiter Welt machen, irgendwann muss das ja in der Geschichte der Menschheit auch mal passieren.
Warte hier:

https://www.t-online.de/nachrichten/id_85805462/altmaier-neue-seidenstrasse-darf-keine-einbahnstrasse-sein.html#utm_source=websuche&utm_medium=t-online-ergebnisse&utm_campaign=link1


Vor allen Dingen müsste sich die Führungsriege der Chinesen eingestehen, das sie nicht recht hätten, mit ihrem Erfolgsmodell, würden sie gleiche Bedingungen für alle schaffen.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

29.05.2019 um 19:34
Zitat von BauliBauli schrieb:Es gibt sogar Kinder bei uns die arbeiten. Sei es der Junge, der Zeitung austrägt und sich dem Verkehr aussetzt als auch andere Möglichkeiten sich in den Ferien Geld zu verdienen. Ja, wenn die Eltern H IVler sind, müssen die Kinder das Geld dem Amt abgeben.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Du vergleichst einen Ferienjob jetzt nicht mit Kinderarbeit, oder? Man kann sich nur wundern
Zitat von BauliBauli schrieb:Bitte stelle einen ( nur einer reicht) Beleg ein, wie lange die Kiinder gesund sind, die mit Kobalt in Berührung kommen, da Du ja offensichtlich intensiver involviert bist, kannst Du es ja beweisen.

Ich bin es nicht und es ist dem Bericht nicht zu entnehmen.

Also Belege und Quellenangabe bitte über die Dauer der Arbeitsverhältnisse der Kinder. Danke.
:ask:
ich verstehe nicht, warum Du mich nach einem solchen Beleg fragst, mein post hatte mit dem Kobalt nix zu tun, nur damit, dass Du Kinderarbeit ( bei uns dürfen 7jährige GAR NICHT arbeiten, außer mit Genehmigung der zuständigen Aufsichtsbehörde) mit Kindern, die hier bei uns einem Ferienjob nachgehen, verglichen hast. Das darf man a) erst ab 13 und b) das auch nur in sehr geringem Umfang.
Ich bitte um Aufklärung, denn den von Dir geforderten Beleg werde ich Dir nicht liefern, da er nix mit dem zu tun hat, worum es mir ging :)


melden

Bündnis 90/Die Grünen

29.05.2019 um 19:34
@Tussinelda

Sag mal, was willst Du eigentlich von mir?? Meine Texte sind einfach zu lesen.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

29.05.2019 um 19:36
@Bauli
ich verstehe nicht, was DU von mir willst. Das ist dann schlecht mit einer Gegenfrage zu beantworten. Aber da Du offenbar nicht antworten willst teile ich Dir hiermit mit, dass Du den geforderten Beleg nicht bekommst, denn ich habe mich zu Kobalt überhaupt nicht geäussert. Nicht das Du drauf wartest.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

29.05.2019 um 19:37
Zitat von RealoRealo schrieb:Ich glaube die kann da nicht viel dran ändern sondern dir maximal Hintergrundmaterial schicken, das von Wikipedia abgeschrieben ist, und ein paar Werbebroschüren, dass wir das mit den E-Autos "wir schaffen das".
Ich verstehe nicht, das Frau Merkel überhaupt nicht daran interessiert ist, den Steuerzahlern zu helfen. 66% der Unternehmer waren in einer Doku gegen eine Zusammenarbeit mit China. Ist zwar OT, aber auch das muss mal gesagt werden.


1x zitiertmelden
Realo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Bündnis 90/Die Grünen

29.05.2019 um 19:41
Zur "neuen Seidenstraße" hier noch mal und teilweise neu ein paar Links

Wikipedia: Belt and Road Initiative
Wikipedia: One Belt, One Road
Wikipedia: Trans-Asian Railway
Wikipedia: TRACECA
Zitat von BauliBauli schrieb:Vor allen Dingen müsste sich die Führungsriege der Chinesen eingestehen, das sie nicht recht hätten, mit ihrem Erfolgsmodell, würden sie gleiche Bedingungen für alle schaffen.
Wie meinst du das? Da die Löhne in China niedriger sind als hier, haben sie grundsätzlich die besseren Chancen, und da sie technologisch aufgeschlossen haben und in E-Mobilität inzwischen sogar führend sein dürften (Geely oder wie der Konzern heißt), sehe ich für die Europäer in dieser großen Branche keine große Zukunft mehr.
Zitat von BauliBauli schrieb:66% der Unternehmer waren in einer Doku gegen eine Zusammenarbeit mit China.
Und dennoch kommen sie nicht umhin weiterhin mit ihnen zusammenzuarbeiten, wenn sie weiterhin ein Stück vom Kuchen behalten wollen. Schließlich sind wir Chinas Ausbildungsinstitution und "verschenken" unser Knowhow mehr oder weniger. dafür dürfen unsere "Zweigstellen" aber auch in China bleiben. (Ich glaube gelesen zu haben, dass derzeit Mercedes mehr Autos in China als in Deutschland verkauft.)


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

29.05.2019 um 19:45
Auszug daraus:
Mitte 2018 kamen in Duisburg pro Woche bis zu 35 Güterzüge mit 12 Tagen Fahrtdauer an.
Jetzt würde mich noch interessieren, wieviel Waggons ein Güterzug hatte.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

29.05.2019 um 19:45
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:wieso sollte man das anstreben? das erscheint mir als ein Totschlagargument..
Das taugt als Hausnummer genau so gut wie alles andere. Es geht ja nicht um den tatsächlichen Bestand, sondern um die Größenordnung.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

29.05.2019 um 19:48
Zitat von BauliBauli schrieb:Jetzt würde ich noch interessieren, wieviel Waggons ein Güterzug hatte.
Ein Güterzug darf in Deutschland maximal 740m lang sein, aus technischen Gründen. Dementsprechend also bei EAOS Regelnormbauart von 14m maximal 52 Waggons + Triebwagen.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

29.05.2019 um 19:49
@bgeoweh

Danke Dir. Das wusste ich nicht.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

29.05.2019 um 19:54
Zitat von BauliBauli schrieb:Danke Dir. Das wusste ich nicht.
Das hat technische Gründe - im Schienennetz gibt es Überholstellen, in die Güterzüge ausweichen, damit schnellere Personenzüge überholen können. Die sind im Großteil ziemlich alt, waren mal für maximal 500m lange Züge gedacht, und erlauben unter Ausnutzung aller Sicherheitsabstände gerade noch, dass ein ca. 750m langer Zug dort sicher parken kann.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

29.05.2019 um 19:59
@bgeoweh

Das Gewicht welches ein Waggon fasst, weiss ich aus meiner beruflichen Tätigkeit. Das sind so um die 49,5 to. netto.

Wenn ich weiter denke, vermute ich mal ganz stark das hier auch bald chinesische Eisenbahnschienen verlegt werden.
Peu a´peu. Die Verhandlungsschrauben werden dann aber wohl immer weiter angezogen, mit tricky Anwälten.

Das mit dem Überholen der Personenzüge habe ich schon mal gesehen, aber mir war der Grund nicht ersichtlich, da das an einigen Stellen ja nicht ganz ungefährlich ist.


melden
Realo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Bündnis 90/Die Grünen

29.05.2019 um 20:00
@bgeoweh

Also knapp 1800 Waggons bzw. Container pro Woche. Fahrtzeit 12 Tage, das ist rund 3x so schnell wie auf dem Seeweg, entlastet die chinesische Seefracht also ganz erheblich, obwohl das meiste noch per schiff transportiert wird, da eigentlich um einiges billiger. Ic fragh mich bloß was los ist, wenn die Chinesen den ersten Transrapid von Peking nach Berlin bauen - dann sehen wir unsere alte Technologie auf drollige Art und Weise wieder. :D


3x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

29.05.2019 um 20:01
Zitat von RealoRealo schrieb:dann sehen wir unsere alte Technologie auf drollige Art und Weise wieder. :D
Ja, bitter lach. Die Bürger aus meinem Landkreis waren damals vielleicht sauer auf Schröder. Man konnte es nicht in Worte fassen.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

29.05.2019 um 20:03
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:es gibt doch nicht nur 1 Webseite die anbietet durch eine Sammelklage diese Entschädigung zu fordern von den Autombilherstellern. Das Problem ist nur die Dauer des voraussichtlichen Prozesses der ungefähr 5Jahre gehen soll.
Das gilt für Schummelsoftware und nicht zum Beispiel für Euro 4 Diesel. Das ist ein anderer Schuh als wenn der Staat verbietet das ordnungsgemäß ausgelieferte Autos nicht mehr uneingeschränkt genutzt werden dürfen. Früher gab es in Deutschland mal Besitzstandswahrung. Das scheint heute ausgeblendet zu werden.
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:dass einigen Politikern nicht so richtig klar ist
Denen ist so einiges nicht klar. theoretisch weiß ich auch das sich ein Hartz 4 Empfänger einschränken muss, aber ich kann es nicht nachvollziehen weil ich nicht so wenig Geld habe. Ich kann drei Tage vor dem Ersten noch einkaufen was ich mag. Die Realität fehlt. Wenn man ehrlich ist wüsste ich irgendwann in der zweiten Woche nicht ws ich mit so wenig Geld noch essen sollte. Dann wäre der Hartz 4 Satz weg. Und ich lebe nicht wie ein Fürst, bin sparsam. Aber eben gerechnet von meinen Bezügen.
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:sondern es gibt hier Fahrverbote, weil die Grenzwerte für NOX überschritten werden. Das hat mit Klimaschutz primär überhaupt nix zutun.
Das halte ich für lächerlich den NOX Wert nicht als Tei des Klimawandels zu bezeichnen, aber dazu werde ich später genauere ausführungen machen.
Zitat von RealoRealo schrieb:Eine Alternative wäre ein Antrieb mit Wasserstoffzellen (Brennstoffzellen). Da sind die Amerikaner und Europäer derzeit glaube ich weiter als die Chinesen.
Daimler hatte die a Klasse und LkW´s sowie Busse 2000 schon serienweltreif. Damals war ich auch Geschäftsführer eines Entsorgungsfachbetriebes. In dieser Eigenschaft war ich in Ulm und konnte sogar eine runde damit drehen. Aus wirtschaftlichen Erwägungen sind sie nicht in den Markt gebracht worden Dazu auch nachher mehr. Ich schreibe heute Nacht mal etwas ausführlich muss dafür aber viele Links suchen. Das klappt nicht in einer halben Stunde.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

29.05.2019 um 20:12
Zitat von RealoRealo schrieb:Also knapp 1800 Waggons bzw. Container pro Woche. Fahrtzeit 12 Tage, das ist rund 3x so schnell wie auf dem Seeweg, entlastet die chinesische Seefracht also ganz erheblich
Nö. Das entspricht ca. einem Containerschiff im Monat.


1x zitiertmelden