Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

8.880 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Grüne

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2019 um 16:45
kuno7 schrieb:Stell dir vor, auch wenn dein Geschreibsel inner Zeitung veröffentlicht worden wäre, hätte ich angenommen das es deine Meinung is und nich die vom einfachen Volk. Was du dir alles so zusammen reimst. :)
Nun bin ich aber Teil des einfachen Volks, während eine person des öffentlichen lebens etwas anderes ist.

Was diese politiker gemacht haben ist ähnlich unlauter, als würde ein Regiesseur in zeitungen reviews von seinen eigenen filmen unter falschen namen abdrucken lassen, in denen er sich lobt.

Wenn du wirklich nicht verstehst, warum das nicht gut ist, dann weiß ich nicht, wie ich dir das näher bringen soll.
kuno7 schrieb:Dir is aber schon klar, dass nach dieser Definition jeder veröffentlichte Text als bezahlter Artikel betrachtet werden kann, denn jeder der einen Text schreibt hätte diesen natürlch auch schreiben lassen könen und nur weil er diesen "Mittelsmann" ausgelassen hat, wäre es ja dennoch ein bezahlter Artikel.
Was ne Logik. :D
Welche Definition hab ich denn genannt? Du müsstest schon erklären, warum nach deiner Logik es gar kein problem ist, unter einem falschen namen artikel zu schreiben, in denen man sich selber lobt und die anderen scheltet, aber das ganz ganz böse ist, wenn man jemanden beauftragt, das für geld zu machen.


melden
Anzeige

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2019 um 22:04
Shionoro schrieb:Nun bin ich aber Teil des einfachen Volks, während eine person des öffentlichen lebens etwas anderes ist.
Nun das hatten wir schon mehrfach und ich bin mir auch sicher, dass du davon überzeugt bist, aber für mich bist du eben nich mehr "einfaches Volk" wie jeder andere in diesem Land.
Shionoro schrieb:Was diese politiker gemacht haben ist ähnlich unlauter, als würde ein Regiesseur in zeitungen reviews von seinen eigenen filmen unter falschen namen abdrucken lassen, in denen er sich lobt.
Naja, eher die Filme anderer kritisieren, aber ja, ich verstehe durchaus was du meinst und hatte daher ja auch schon gestern zugestanden, es sei unmoralisch, wenn es eben nur um das diffamieren des politischen Gegners ging, nich aber wenn es einfach nur deren ehrliche Meinung war.
Wenn also ein Regisseur den eigenen Film besser findet als den anderer, dann sollte er dies auch so sagen dürfen, auch anonym.
Shionoro schrieb:Welche Definition hab ich denn genannt?
Ich hatte dein "das hier ist aber genau dasselbe" so verstanden, dass es das Selbe is seine eigene Meinung zu schreiben oder jemanden zu bezahlen dies zu tun, nur dass man den, der für einen schreibt außen vor lässt und dies is schon sehr krude.

Wenn du das nich meintest, was genau meintest du denn mit "genau das Selbe"?
Shionoro schrieb:Du müsstest schon erklären, warum nach deiner Logik es gar kein problem ist, unter einem falschen namen artikel zu schreiben, in denen man sich selber lobt und die anderen scheltet, aber das ganz ganz böse ist, wenn man jemanden beauftragt, das für geld zu machen.
Das is doch ganz einfach! Wenn ich meine Meinung schreibe isses ok, zB. in einem Leserbrief oder in einem Kommentar oder in einem Forum...
Wenn man jemanden bezahlt damit dieser die eigene Meinung als seine ausgibt, dann isses doof.

Beispiel: Wenn du hier dein Zeug schreibst, weils deine eigene Meinung is, dann isses ok, egal wen du wählst, ob oder in welcher Partei du bist oder gar ob du ein politisches Amt inne hast.
Nich ok isses wenn das was du schreibst gar nich deine Meinung is sondern du dafür bezahlt wirst so zu tun als wäre es deine Meinung.
Klar so weit?

mfg
kuno


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2019 um 22:07
kuno7 schrieb:Naja, eher die Filme anderer kritisieren, aber ja, ich verstehe durchaus was du meinst und hatte daher ja auch schon gestern zugestanden, es sei unmoralisch, wenn es eben nur um das diffamieren des politischen Gegners ging, nich aber wenn es einfach nur deren ehrliche Meinung war.
Wenn also ein Regisseur den eigenen Film besser findet als den anderer, dann sollte er dies auch so sagen dürfen, auch anonym.
Solange der sich da positiv über die POlitik der Grünen äußert ist das unlauter.
Es nicht um 'anonym sagen', es geht um 'unter falschen namen in einer zeitung kundtun'. Das ist etwas vollkommen anderes, als wenn irgendwer anonym etwas in ein forum schreibt.
Und das darf weder der politiker, noch sollte der regiesseur das dürfen.
kuno7 schrieb:Das is doch ganz einfach! Wenn ich meine Meinung schreibe isses ok, zB. in einem Leserbrief oder in einem Kommentar oder in einem Forum...
Wenn man jemanden bezahlt damit dieser die eigene Meinung als seine ausgibt, dann isses doof.

Beispiel: Wenn du hier dein Zeug schreibst, weils deine eigene Meinung is, dann isses ok, egal wen du wählst, ob oder in welcher Partei du bist oder gar ob du ein politisches Amt inne hast.
Nich ok isses wenn das was du schreibst gar nich deine Meinung is sondern du dafür bezahlt wirst so zu tun als wäre es deine Meinung.
Klar so weit?
WArum soll das doof sein? SChließlich ist das doch kein Problem, leute anzulügen darüber, wer das ganze geschrieben hat. Nur, weil ich dann halt noch irgendwem geld gebe, warum ist das dann schlimmer?
Warum soll es unmoralisch sein, wenn ich jemand anderen meine meinung für geld verlauten lasse, aber es ist nicht unmoralisch, wenn das ohne geld passiert?


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2019 um 22:28
Shionoro schrieb:Es nicht um 'anonym sagen', es geht um 'unter falschen namen in einer zeitung kundtun'. Das ist etwas vollkommen anderes, als wenn irgendwer anonym etwas in ein forum schreibt.
Tut mir ja leid, aber für mich is es das Selbe.

Du weist doch von mir (oder jedem anderen hier im Forum) auch nich ob die zu dem Thema einen persönlichen Bezug haben, also ob ich zB. Mitglied der Grünen bin, denn wenn ich es wäre müsstest du meine Aussagen ja völlig anders werten.
Von daher hättste mich wohl zumindest vorher fragen danach müssen, oder?
Shionoro schrieb:WArum soll das doof sein? SChließlich ist das doch kein Problem, leute anzulügen darüber, wer das ganze geschrieben hat.
Du musst schon lesen was ich geschrieben habe und nur weil man anonym veröffentlicht, lügt man ja nich.
Shionoro schrieb:Nur, weil ich dann halt noch irgendwem geld gebe, warum ist das dann schlimmer?
Isses ja nich, so lange der Schreiber seine eigene Meinung schreibt is alles supi. :)
Shionoro schrieb:Warum soll es unmoralisch sein, wenn ich jemand anderen meine meinung für geld verlauten lasse, aber es ist nicht unmoralisch, wenn das ohne geld passiert?
Keine Ahnung warum das so sein soll, ich hab derartiges kaum gesagt.

mfg
kuno


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2019 um 22:33
kuno7 schrieb:Tut mir ja leid, aber für mich is es das Selbe.

Du weist doch von mir (oder jedem anderen hier im Forum) auch nich ob die zu dem Thema einen persönlichen Bezug haben, also ob ich zB. Mitglied der Grünen bin, denn wenn ich es wäre müsstest du meine Aussagen ja völlig anders werten.
Von daher hättste mich wohl zumindest vorher fragen danach müssen, oder?
Ist in einem forum aber halt auch vollkommen egal, bei einem Medium wie Zeitung, Fernsehbericht oder ähnlichem aber nicht.
kuno7 schrieb:Du musst schon lesen was ich geschrieben habe und nur weil man anonym veröffentlicht, lügt man ja nich.
Natürlich lügt man darüber, dass man jemand anderes ist.
kuno7 schrieb:Keine Ahnung warum das so sein soll, ich hab derartiges kaum gesagt.
Naja, doch. Du sagst es sei nicht unmoralisch wenn ich den mittelsmann auslasse und suggeriere, dass eine andere person das, was ich da geschrieben habe, vertritt.
Es sei aber unmoralisch, wenn ich von einer anderen person etwas nettes über mich schreiben lasse. Warum soll das so sein? hätte ich doch auch über mich selbst schreiben können unter demselben namen wie die andere person.

Das macht in sich keinen sinn.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2019 um 22:43
Shionoro schrieb:Ist in einem forum aber halt auch vollkommen egal, bei einem Medium wie Zeitung, Fernsehbericht oder ähnlichem aber nicht.
Das fordert aber eine Erklärung.
Shionoro schrieb:Naja, doch. Du sagst es sei nicht unmoralisch wenn ich den mittelsmann auslasse und suggeriere, dass eine andere person das, was ich da geschrieben habe, vertritt.
Zitiere doch mal bitte die Stelle, wo du das rausgelesen haben willst.
Shionoro schrieb:Es sei aber unmoralisch, wenn ich von einer anderen person etwas nettes über mich schreiben lasse. Warum soll das so sein? hätte ich doch auch über mich selbst schreiben können unter demselben namen wie die andere person.
Ich sagte es is ok, wenn man seine eigene Meinung schreibt und nich wenn man sich selbst lobt oder loben lässt. Ok, jetz könnte der eine oder andere so selbstverliebt sein, dass er sich selbst lobt, aber das hab ich zumindest in den Leserbriefen nich so in Erinnerung.

mfg
kuno


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2019 um 22:50
kuno7 schrieb:Das fordert aber eine Erklärung.
Das habe ich schon erklärt. Ein Forenpost hat zunächst mal ein pseudonym. DAhinter kann sich jeder verbergen, es wird nicht suggeriert, dass man eine andere person ist. Zudem ist es ein gleichberechtigtes medium. Leute unterhalten sich und jeder sagt seine meinung, keiner hat einen vorteil (wenigstens bei vernünftig moderierten foren).

Bei einem zeitungsartikel ist das was ganz anderes. Da hat einer das recht, zu reden und ihm kann nicht widersprochen werden (selbst kommentarspalten sind viel kleiner als der artikel mit seiner headline). Wenn man da suggeriert, den Artikel hätte irgendwer der neutral ist geschrieben, obwohl man selbst ein politisches amt bekleidet und in einer partei ist, und diese lüge benutzt, um für seine partei was rauszuschlagen, ist das eben höchst unmoralisch.

Das ist deswegen anders, als in einem forum, weil da immer auch mitschwingt, was die meinung 'des bürgers' ist, gerade in einem lokalblatt.
Es ist wohl z.b. auch etwas anderes, wenn ein Artikel ein bestimmtes Produkt lobt, ob der Artikel von irgendwem stammt, der das gekauft hat und tollf indet, oder von einem vorstandschef des konzerns, der das unter einem falschen namen da hinschreibt.

Deiner meinung nach dürfte das ja gar kein problem sein. Dder ist doch privatmann, anonym schreiben darf jeder und er sagt doch nur seine aufrichtige meinung.

Würde der das in irgendeinem forum tun wo in einem thread vielleicht 10 leute wirklich mitlesen und noch weniger die meinung unwidersprochen hinnehmen wäre das was ganz anderes.
kuno7 schrieb:Zitiere doch mal bitte die Stelle, wo du das rausgelesen haben willst.
Das ist das worüber wir hier diskutieren. Du sagst, es sei nicht unmoralisch, wenn ich unter falschen namen in zeitungen meine eigene sichtweise bewerbe als politiker. Oder doch nicht?
kuno7 schrieb:Ich sagte es is ok, wenn man seine eigene Meinung schreibt und nich wenn man sich selbst lobt oder loben lässt. Ok, jetz könnte der eine oder andere so selbstverliebt sein, dass er sich selbst lobt, aber das hab ich zumindest in den Leserbriefen nich so in Erinnerung.
Was aber nunmal das gleiche ist. Natürlich unterstützt man sich selbst, wenn man als öffentliche person eine meinung vertritt und dann so tut, als hätte man einen untenrstützer im volk der einen leserbrief geschrieben hat obwohl das gar nicht stimmtm.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2019 um 23:15
Shionoro schrieb:Bei einem zeitungsartikel ist das was ganz anderes.
Wir reden aber nich von Zeitungsartikeln sondern über Leserbriefe. Die sind quasi das Äquivalent zu ner Komentarspalte.
Shionoro schrieb:Es ist wohl z.b. auch etwas anderes, wenn ein Artikel ein bestimmtes Produkt lobt, ob der Artikel von irgendwem stammt, der das gekauft hat und tollf indet, oder von einem vorstandschef des konzerns, der das unter einem falschen namen da hinschreibt.
Das wirst du auch oft haben, gerade bei Produkt Bewertungen im Internet. Da gehe ich auch nich davon aus, dass da nur zufriedene Nutzer loben und unzufriedene kritisieren.
Aber auch da gilt, so lange dort die eigene Meinung kund getan wird, halte ich es nich für unmoralisch.
Shionoro schrieb:Deiner meinung nach dürfte das ja gar kein problem sein. Dder ist doch privatmann, anonym schreiben darf jeder und er sagt doch nur seine aufrichtige meinung.
Klar, wenn es seine aufrichtige Meinung is.
Shionoro schrieb:Würde der das in irgendeinem forum tun wo in einem thread vielleicht 10 leute wirklich mitlesen und noch weniger die meinung unwidersprochen hinnehmen wäre das was ganz anderes.
Demnach hängt die Moral entscheidend an der Reichweite?
Shionoro schrieb:Das ist das worüber wir hier diskutieren.
Ich bin mir nich völig sicher ob du mich richtig verstehst, daher hätte ich gern gewusst welchen meiner Sätze du dahingehend interpretiert hast, nich das wir uns einfach nur missverstehen.
Shionoro schrieb:Du sagst, es sei nicht unmoralisch, wenn ich unter falschen namen in zeitungen meine eigene sichtweise bewerbe als politiker.
Stimmt, das is es was ich meine, is aber nich das Selbe wie:
Shionoro schrieb:Du sagst es sei nicht unmoralisch wenn ich den mittelsmann auslasse und suggeriere, dass eine andere person das, was ich da geschrieben habe, vertritt.
Wenn ich Erwin Schibulski heiße und einen Leserbrief als Lutz Himmelstädt veröffentliche, dann würde ja nur eine andere Person suggeriert werden, wenn es den Lutz wirklich gäbe, aber so weit ich weiß, waren die Namen doch reine Phantasie, also eigentlich nix anderes als Shionoro oder kuno.
Shionoro schrieb:Was aber nunmal das gleiche ist.
Meiner Meinung nach nicht.

mfg
kuno


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2019 um 23:20
kuno7 schrieb:Wir reden aber nich von Zeitungsartikeln sondern über Leserbriefe. Die sind quasi das Äquivalent zu ner Komentarspalte.
Was halt in einer Zeitung dasselbe ist. Ein herausgesteller artikel, bei dem nicht widersprochen werden kann.
kuno7 schrieb:Das wirst du auch oft haben, gerade bei Produkt Bewertungen im Internet. Da gehe ich auch nich davon aus, dass da nur zufriedene Nutzer loben und unzufriedene kritisieren.
Aber auch da gilt, so lange dort die eigene Meinung kund getan wird, halte ich es nich für unmoralisch.
Und das ist nicht in ordnung. Schon gar nicht in einer Zeitung.
kuno7 schrieb:Demnach hängt die Moral entscheidend an der Reichweite?
Am Medium und an der Art und Weise hängst die.
kuno7 schrieb:Klar, wenn es seine aufrichtige Meinung is.
Also fändest du es dann auch ok, wenn spiegelartikel gegen native advertizement ausgetauscht werden, ohne dass die nutzer das merken, wo werbung als artikel getarnt ist? Ist auch nix anderes.
kuno7 schrieb:Stimmt, das is es was ich meine, is aber nich das Selbe wie:
Klar ist das dasselbe. Man lässt den bezahlten mittelsmann aus und schreibt es selbst. Ist doch derselbe text, warum ist das mit mittelsmann böse, ohne aber nicht?
kuno7 schrieb:Wenn ich Erwin Schibulski heiße und einen Leserbrief als Lutz Himmelstädt veröffentliche, dann würde ja nur eine andere Person suggeriert werden, wenn es den Lutz wirklich gäbe, aber so weit ich weiß, waren die Namen doch reine Phantasie, also eigentlich nix anderes als Shionoro oder kuno.
Wenn Erwin Schibulski Politiker ist und im Artikel seine eigene POlitik lobt dann schon.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2019 um 23:32
Shionoro schrieb:Was halt in einer Zeitung dasselbe ist. Ein herausgesteller artikel, bei dem nicht widersprochen werden kann.
Klar kannste dem widersprechen, musst halt nur selbst nen Leserbrief schreiben.
Shionoro schrieb:Also fändest du es dann auch ok, wenn spiegelartikel gegen native advertizement ausgetauscht werden, ohne dass die nutzer das merken, wo werbung als artikel getarnt ist?
Nein!
Shionoro schrieb:Ist auch nix anderes.
Doch, sogar was komplett anderes. Wenn ich ne Werbeanzeige als Artikel tarne, dann is das nun mal eben gerade nich die Meinung des da schreibenden, sondern die des Zahlenden.
wäre es anders müsste ja gar kein Geld bezahlt werden.
Shionoro schrieb:Klar ist das dasselbe. Man lässt den bezahlten mittelsmann aus und schreibt es selbst. Ist doch derselbe text, warum ist das mit mittelsmann böse, ohne aber nicht?
Wenn du mir schon widersprechen möchtest, dann widerspreche bitte meiner Argumentation, den Mittelsmann hast allein du hier rein gebracht, ich habe nie mit solchem argumentiert.
Shionoro schrieb:Wenn Erwin Schibulski Politiker ist und im Artikel seine eigene POlitik lobt dann schon.
Wenn ich also für die Grünen im Gemeinderat säße, dann wäre es deiner Meinung nach unmoralisch wenn ich mich hier positiv über grüne Politik äußerte?
Sehe ich anders.

mfg
kiuno


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2019 um 23:35
kuno7 schrieb:Klar kannste dem widersprechen, musst halt nur selbst nen Leserbrief schreiben.
Aber eben nicht unmittelbar. Das ist ein großer unterschied.
Genauso wie es ein unterschied ist, ob du auf einer Demo der auf der BÜhne mit dem MEgafon bist oder einer in der Menge, der mit irgendwem diskutiert.
kuno7 schrieb:Wenn ich also für die Grünen im Gemeinderat säße, dann wäre es deiner Meinung nach unmoralisch wenn ich mich hier positiv über grüne Politik äußerte?
Sehe ich anders.
Nein, HIER nicht. In zentarlistischen Medien wie Zeitungen unter falschem namen schon.
Genauso wäre es zb. nicht in ordnung, wenn du unter falschem namen webseiten hochstellst, die dich persönlich ganz toll darstehen lassen aber angeblich von einem fanverein sind.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2019 um 23:39
@Shionoro

Ok, wir haben unsere Meinungen und Argumente ausgetauscht und meine überzeugen dich offensichtlich ebenso wenig wie mich deine.
Werden wir wohl mit leben müssen. Dennoch danke für die sachliche Diskussion, is leider keine Selbstverständlichkeit hier.

mfg
kuno


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2019 um 23:40
@kuno7

Gleichfalls, belassen wir es damit dabei :)


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2019 um 23:49
kuno7 schrieb:Wenn also ein Regisseur den eigenen Film besser findet als den anderer, dann sollte er dies auch so sagen dürfen, auch anonym.
kuno7 schrieb:Tut mir ja leid, aber für mich is es das Selbe.
nein, ist es nicht
mal ganz grundsätzlich:

eine fake /Alias-Identität ist keine Anonymität!

Zeitungen / Zeitschriften drucken Leserbriefe ab, wenn jemand seinen Namen nicht genannt haben möchte steht da regelmäßig "Name und Anschrift sind der Redaktion bekannt"


es gibt nämlich einen kleinen Haken:
es könnte theoretisch in einem Leserbrief etwas stehen, was strafrechtl relevant ist.
eine Redaktion tut gut daran, nur Leserbriefe zu veröffentl von Menschen, die sich zu ihrer Autorenschaft bekennen.
Du weist doch von mir (oder jedem anderen hier im Forum) auch nich ob die zu dem Thema einen persönlichen Bezug haben, also ob ich zB. Mitglied der Grünen bin, denn wenn ich es wäre müsstest du meine Aussagen ja völlig anders werten
dafür weiß der Dennis (bzw Plattformbetreiber) , wer du bist (analog die Redaktion kennt die Identität der LEserbriefeschreiber)
du hast hoffentlich bei deiner Anmeldung keine fake- identität genutzt?? :)


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2019 um 23:58
lawine schrieb:eine fake /Alias-Identität ist keine Anonymität!
Und lawine is jetz dein Vor- oder Zuname? :)

Klar nutzt man ein Alias für die Anonymität, wofür denn sonst?
lawine schrieb:dafür weiß der Dennis (bzw Plattformbetreiber) , wer du bist (analog die Redaktion kennt die Identität der LEserbriefeschreiber)
du hast hoffentlich bei deiner Anmeldung keine fake- identität genutzt??
Das mag schon so sein, nutzt dem Leser des Leserbriefs aber erstmal gar nix. Entweder man glaubt dem Schreiber oder eben nich, egal ob da der echte oder ein falscher Name drunter steht.

mfg
kuno


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

01.09.2019 um 00:09
lawine schrieb:mal ganz grundsätzlich:
Ich hab auch mal ganz kurz was grundsätzliches:
Ich glaube ganz fest daran, dass die Verwaltung weiß, was ein User geschrieben hat, kurz bevor er als bereits ausgeschlossener User auffliegt.
Denn das erfordert viel Analysearbeit.
Und ich glaube, dass es nicht oft grüne Themen waren.

Ist aber nur so meine Vermutung!
Deshalb wähle ich morgen doppelt grün!
Sachsen hats notwendig.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

01.09.2019 um 00:25
eckhart schrieb:Deshalb wähle ich morgen doppelt grün!
Sachsen hats notwendig.
viel Spaß dabei!
aber eigentl müsstest du grün-weiß wählen ;)


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

01.09.2019 um 00:37
eckhart schrieb:Sachsen hats notwendig.
Brandenburg leider auch.

mfg
kuno


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

04.09.2019 um 20:02
Es ist bemerkenswert, dass die Grüne Bezirksbürgermeisterin Drogendealer im Görlitzer Park akzeptiert, weil sie behauptet, dass die "Dealergruppe" nicht ausgeschlossen werden darf, sonst wäre das Diskriminierung. Was zur Hölle?

https://twitter.com/Hannchen1997/status/1169273670474317824


melden
Anzeige

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

04.09.2019 um 20:08
.


melden
106 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt