Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.500 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deutschland, Grüne ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

11.04.2021 um 18:16
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Also als Partei mit drastischem Zustimmungsschwund würde ich die nicht gerade zur Gallionsfigur machen.
Ja, aber es war ja so, dass den Job niemand mehr machen wollte. Solche Partei"spitzen" sind dem Wahlergebnis aber sicher nich förderlich. Eine Partei in Selbstauflösung.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

11.04.2021 um 18:18
Die SPD hat keinen drastischen Zustimmungsschwund. Die SPD ist in der Zeit seit Esken+Borjans um 5% gewachsen in der Wählergunst.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

11.04.2021 um 18:27
@shionoro

Da geht bis zur Wahl vermutlich sogar noch mehr, meistens schmilzt der Zuwachs der Opposition in den Wählerumfragen bis zur Wahl wieder weil die mit der Regierungsarbeit Unzufriedenen je näher der Wahltag rückt kalte Füße bekommen ...


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

11.04.2021 um 18:38
@Cpt.Germanica

Die SPD ist nicht in der Opposition.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

11.04.2021 um 18:44
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Die SPD ist nicht in der Opposition.
Eben. Deswegen wird sie bis zur Wahl vermutlich noch zulegen während die Wahlergebnisse für die Opposition respektive DIE GRÜNEN durchaus schlechter ausfallen können als die aktuellen Prognosen vermuten lassen.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

11.04.2021 um 19:00
@Cpt.Germanica

Unwarscheinlich, da dieser Effekt nicht real ist.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

11.04.2021 um 20:10
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Die SPD hat keinen drastischen Zustimmungsschwund. Die SPD ist in der Zeit seit Esken+Borjans um 5
@shionoro

Eines der Kernprobleme ist dass die SPD das auch glaubt. Wenn man von 40%+ kommt halte ich 13-15% schon für etwas suboptimal.

Selbst wenn man in Umfragen hier und da mal ein Pünktchen gewinnt ist das einfach ein sehr bescheidener Anspruch an sich selbst.

Und natürlich muss das Programm stimmen und das tut es schon nicht.
Und wenn.das so ist muss unausgegorener Mist wenigstens charmant verkauft werden.

Ob da die Frau Esken die richtige für ist?
Denkst Du dass ihr Optimismus ihre Lebensfreude und ihr ungemein sympathische Art wirklich was reissen?

Richtig lustig dass die SPD das offenbar glaubt.
Und dann ihr Anhängsel dieser Walter Bordingens der zeigt ja auf wie die SPD sich das künftige Geschlechterverhältnis vorstellt. Der hat ja weniger zu melden als der Kanzlerinnengatte.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

11.04.2021 um 20:14
@sacredheart

Kommt man ja aber nicht. Man kommt von 20,5 und ist jetzt, je nach Umfrage, auf 15-18, war mal auf 11 vor Esken und Borjans.

Seit den beiden ging es für die SPD berg auf. Das ist unbestreitbar. Die haben den Laden zusammengehalten und die konnten auch ein paar Wählerstimmen gut machen. Die Schwächephase der SPD hat auch strukturelle Gründe (z.B. das Erstarken der Grünen) und die Zeichen stehen durchaus darauf, dass sich der Linke SPD Flügel langfiristig durchsetzen wird (vor Allem bei den Jungen).

Esken und Borjans stehen für diesen Wandel bzw. bereiten ihn vor und schaffen es dabeit rotzdem, dass die SPD sich nicht in Flügelkämpfen aufreibt. Das ist schon eine Leistung. Dafür muss Frau Esken nicht freundlich lächeln.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

11.04.2021 um 20:39
@shionoro

Auch wenn wir im Grünen Thread sind ist für die die SPD ja vielleicht als Steigbügelhalter nicht unwichtig.

Wenn sich bei der SPD der linke Flügel durchsetzt bedeutet das sich weniger unterscheidbar von Die Linke zu machen.

Die SPD war eigentlich immer dann erfolgreich wenn der linke Flügel nicht die Führung innehatte. Und das war so zu Zeiten als die Linke sich noch hinter ihrer Schandmauer verschanzte. Damals hiess die glaube ich noch Raider.

Jetzt muss man auf der linken Außenbahn gegen die Linke antreten. Keine gute Idee.

Auch der Blick nach Europa zeigt ja dass Sozialdemokraten erfolgreich sind wo sie nicht von linken Flügeln dominiert werden zB Dänemark.

Wenn die jetzt auf Verteilungssozialisten machen wollen sind sie nur ein Kopie.

Mit dem Weg landet die SPD mittelfristig wirklich ganz links nämlich in der Außerparlamentarischen Opposition.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

11.04.2021 um 20:48
@sacredheart

Spanien?

Die Linke ist nicht wegen ihrer linken Haltung für viele Leute unwählbar, sondern wegen Kaspereien wie dem Nato austritt. Sachen wie höhere Mindestlöhne, höhere Besteuerungen und sozialere Wohnungspolitik sind in Deutschland durchaus Mehrheitsfähig.

Das Problem ist und war nie, dass die SPD zu links ist. Das Problem ist, dass ihr das die wenigsten glauben.

Die großen Zukunftsthemen sind Umwelt und Gerechtigkeit und da ist gerade bei den nichtrentnern (aka denen die noch ein bisschen leben) linke politik immer beliebter. Ja, auch wenn die Kinder dann 30 oder 40 werden.


3x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

11.04.2021 um 21:26
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Unwarscheinlich, da dieser Effekt nicht real ist.
Diesen "Effekt" hat es schon vor mehr als einer Bundestagswahl gegeben.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

11.04.2021 um 21:30
@Cpt.Germanica

Sicherlicht aber nicht vor der letzten.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

12.04.2021 um 10:32
Und das ist ein Vorgeschmack dessen, was uns unter einer/einem grünen Kanzler/in erwartet. Allerorten Zensur, Verbote, Beschränkungen und erhobene Zeigefinger:
Bettina Jarasch, die Spitzenkandidatin der Berliner Grünen, wird über ihren Berufswunsch aus Kindertagen künftig nicht mehr sprechen. Auf dem digitalen Landesparteitag Ende März wollten die Zuschauer „etwas Persönliches“ von Jarasch erfahren: „Was wolltest Du werden, bevor Du Regierende Bürgermeisterin werden wolltest?“ Jaraschs Antwort wurde aus dem Video entfernt. Stattdessen erscheint ein Hinweis: „An dieser Stelle wurde im Gespräch ein Begriff benutzt, der herabwürdigend gegenüber Angehörigen indigener Bevölkerungsgruppen ist. Wir haben diesen Teil daher entfernt. Auch wir lernen ständig dazu, und wollen weiter daran arbeiten, unser eigenes Handeln und Sprechen auf diskriminierende Denkmuster zu hinterfragen.“

Jarasch selbst distanzierte sich noch am selben Tag von ihrer „unreflektierten Wortwahl“ und „unreflektierten Kindheitserinnerungen“. Auf die Frage nach ihren Berufswünschen als Kind hatte die 52 Jahre alte Politikerin „Indianerhäuptling“ gesagt und gelacht. Doch Delegierte empörten sich über die „koloniale Fremdbezeichnung“ und forderten eine Korrektur
https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/identitaetspolitik-der-gruenen-erreicht-man-so-neue-waehler-17286107.html

Winnetou Filme in Zukunft entweder ab FSK 18 oder völlig neu synchronisieren? Da tun sich ganz neue Abgründe auf.


3x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

12.04.2021 um 10:55
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Sachen wie höhere Mindestlöhne, höhere Besteuerungen und sozialere Wohnungspolitik sind in Deutschland durchaus Mehrheitsfähig.
Noch höhere Steuern? Die Linke positioniert sich für Gering- und Normalverdiener eher für geringere Steuern, so erstaunlich ich das finde.
Insgesamt sind höhere Steuern, sprich höhere Staatsquote bei einer exklusiv hohen Staatsquote ja auch nichts, wofür Wähler in Scharen Konfetti werfen.

Was die Linke hingegen unter sozialerer Wohungspolitik versteht, verstehe ich unter Flächenbombardement. Natürlich kann man Wohnungsgesellschaften enteignen. Dennoch muss der Bestand Instand gehalten werden. Und wenn man das einmal tut, ist der gesamte private Mietmarkt, der in Deutschland relativ groß ist, sofort platt. Da investiert doch keiner mehr einen Euro rein.

Das würde jeden privaten Vermieter dazu bringen, sofort als ETW zu verkaufen oder einfach nicht mehr instand zu halten. Wenn man aber zum Realwert enteignen wollte, bliebe die unbedeutende Frage: Wer soll das denn noch bezahlen?

Wenn man sich staatlichen Wohnungsbau anschaut, stellt man auch wie immer fest, dass der Staat eben nicht der bessere Unternehmer ist, ablesbar am BER und bei der Elbphilharmonie.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Das Problem ist und war nie, dass die SPD zu links ist. Das Problem ist, dass ihr das die wenigsten glauben.
Als die SPD nicht links war, stellte die sogar mal Kanzler. Wille Brandt war kein klassicher Linker, Helmut Schmidt und Gazprom gerd erst recht nicht. Mit solcher Politik war die SPD mal mehrheitsfähig. Seit sie sich aber für vernünftige Politik angefangen hat zu schämen, ist sie nur noch Randerscheinung.

Und wer die DDR zurückhaben will, wählt eben das Original, das für Sozialsimus steht und nicht eine SPD, die da allenfalls mal postpubertäre feuchte Träume von verbalisiert (Enteignungs Kevin).


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

12.04.2021 um 11:02
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Die großen Zukunftsthemen sind Umwelt und Gerechtigkeit und da ist gerade bei den nichtrentnern (aka denen die noch ein bisschen leben) linke politik immer beliebter.
Mit dem Thema Umwelt braucht die SPD aber gar nicht angeschissen zu kommen. Wer das an erste Stelle wählt, wählt ganz sicher die Grünen. Ob der das dann zurecht tut, steht noch mal auf einem anderen Blatt.

Gerechtigkeit ist einfach eine wohlfeile Vokabel. Was soll das denn sein? Na gut, SPD Politiker hauen da Worthülsen wie Krankenschwester und Dachdecker raus, Substanz haben die Worthülsen aber nicht.

Erstens gibt es eine Tarifautonomie, zweitens nach 8 jahren Regierungsverantwortung auch der SPD haben die Krankenschwestern was bekommen: Ein bißchen Klatschen auf dem Balkon.

Gerechtigkeit ist für den niedrig qualifizierten Arbeitnehmer ein Lohn, von dem er wirklich leben kann und im Anschluss eine Rente, von der er wirklich leben kann. Dafür hat die SPD genau gar nichts getan. Dass das eigentlich gerecht wäre, ist doch von Linke bis AFD Konsens.

Was ist Gerechtigkeit für den Gutverdiener, der ein deutlich überdurchschnittliches Gehalt aus 85 Wochenstunden oder / und unternehmerirschem Risiko generiert: Dass der Staat ihm das nicht wegnimmt. Auch das ist Gerechtigkeit.

Was ist gerecht für den 21jährigen, der noch nicht so richtig dazu gekommen ist wegen Arbeit und so, der aber gerade bei Fortnite einen Lauf hat und daher auch weiterhin kaum Zeit aufbringen kann: Cannabis Taxi nach Hause und ein sattes BGE.

Alles 3 wird kaum vereinbar sein, daher ist Gerechtigkeit an sich eine Worthülse aus dem Auge des betrachters.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

12.04.2021 um 11:05
Zitat von shionoroshionoro schrieb:und da ist gerade bei den nichtrentnern (aka denen die noch ein bisschen leben) linke politik immer beliebter.
@shionoro

Also ich kenne ja auch viele jüngere menschen, aber die sind nicht scharf darauf, falls sie im Leben mal Erfolg haben, nützlicher Arbeit zugeführt und / oder enteignet zu werden. Da kenne ich wirklich niemanden.

Bei absoluten Faulpelzen, die scharf auf eine Regierung sind, die rosa Einhörner züchtet, ein BGE ausschüttet, das böse Kapital (hier findet sich ein erstuanlicher Schulterschluss nach rechtsaußen) enteignet, da wird linke Politik sicher ganz beliebt sein.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

12.04.2021 um 19:58
Neues aus der wundergrünen Welt der bundesdeutschen Demokratie:
Grünes "Jein" zu Ceta: Foodwatch fordert Klarheit
Quelle: https://www.heise.de/tp/features/Gruenes-Jein-zu-Ceta-Foodwatch-fordert-Klarheit-6010604.html
Die Verbraucherschutz-Organisation foodwatch warnt Mitglieder der Grünen vor einer "180-Grad-Wende" in der Handelspolitik und fordert sie auf, vor dem Parteitag im Juni einen Änderungsantrag für das Bundestagswahlprogramm einzubringen.
Quelle: S. o.
Foodwatch moniert, auch auch die schon heute vorläufig geltenden Teile des Ceta-Vertrages seien undemokratisch und könnten negative Folgen für die europäische Bevölkerung haben. Die Grünen tolerierten mit dieser Formulierung, dass weite Teile von Ceta auch in Zukunft in Kraft bleiben - ohne, dass Bundestag und Bundesrat je über den Vertrag abgestimmt hätten, betonte die Verbraucherorganisation.
Quelle: S. o.
"Die Grünen wollen sich klammheimlich von ihrem bisherigen 'Nein' zu Ceta verabschieden - mit einem kaum verständlichen Nebensatz im Wahlprogramm. Die Parteiführung unterstützt ein Handelsabkommen, das die parlamentarische Kontrolle abschafft und Konzerninteressen freie Bahn lässt" erklärte Rauna Bindewald von foodwatch und appellierte an die Basis der Partei, an deren "Grundwerten" festzuhalten. Zugleich riefen foodwatch und der Verein Mehr Demokratie e. V. dazu auf, Protest-E-Mails unter dem Motto "Wort halten - Ceta stoppen!" an den Bundesvorstand der Grünen zu schicken.
Quelle: S. o.
Das Abkommen zwischen der EU und Kanada wird zwar seit 2017 vorläufig angewendet, ist aber noch nicht von allen EU-Mitgliedstaaten ratifiziert - auch von Deutschland nicht. Wenn sich ein einziges Land dagegen stellt, tritt Ceta nicht endgültig in Kraft. In Deutschland müssen sowohl Bundestag als auch Bundesrat zustimmen.
Quelle: S. o.
Eine Beteiligung der Grünen an der nächsten Bundesregierung gilt als wahrscheinlich. Das "Jein" zu Ceta im bisherigen Entwurf für ihr Wahlprogramm könnte damit zu tun haben, dass sie auch eine Koalition mit den Unionsparteien in Betracht ziehen.
Quelle: S. o.


1x verlinktmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

13.04.2021 um 04:03
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Also ich kenne ja auch viele jüngere menschen, aber die sind nicht scharf darauf, falls sie im Leben mal Erfolg haben, nützlicher Arbeit zugeführt und / oder enteignet zu werden. Da kenne ich wirklich niemanden.

Bei absoluten Faulpelzen, die scharf auf eine Regierung sind, die rosa Einhörner züchtet, ein BGE ausschüttet, das böse Kapital (hier findet sich ein erstuanlicher Schulterschluss nach rechtsaußen) enteignet, da wird linke Politik sicher ganz beliebt sein.
Ich sprach von nichtrentnern. Insbesondere denen, die schon arbeiten. Die Grünen sind mittlerweile auch bei den 40 jährigen erfolgreicher als die CDU. Und bei denen ist Und bei denen ist auch linke politik an sich durchaus beliebt, wie gesagt, bestimtme steuererhöhungen, BGE, höherer mindestlohn, soziale wohnungspolitik.

https://www.derneuekaemmerer.de/nachrichten/haushalt/mehrheit-der-deutschen-fordert-mehr-sozialen-wohnungsbau-43661/ Für die meisten deutschen sind bezahlbare wohnungen ein wichtiges thema.
https://www.tagesschau.de/inland/deutschlandtrend/deutschlandtrend-1897.html
Mehrheit ist für eine vermögenssteuer
https://www.mdr.de/nachrichten/mitmachen/mdrfragt/umfrage-ergebnis-mehrheit-fuer-bedingungsloses-grundeinkommen-100.html
55% erachten ein BGE für sinnvoll
https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/deutschland-grosse-mehrheit-ist-fuer-hoeheren-mindestlohn-a-00000000-0002-0001-0000-000171527059
Große Mehrheit will einen höheren Mindestlohn.

Linke Politik ist in Deutschland schlichtweg attraktiv, wenn man es glaubwürdig vertritt. Das Problem der SPD ist nicht, dass keienr das will, was deren linker Flügel will. Dessen Ansichten sind durchaus fähig, auf 30% zu kommen. Das problem ist, dass ihr viele das Linke nicht mehr abkaufen. Die SPD sollte sich definitiv, wenn sie wahlen gewinnen will, links vond en grünen in wirtschaftsfragen positionieren.

Die Linke ist da schlicht kein ernstzunehmender konkurrent, weil sie nicht regierungs- oder auf bundesebene koalitionsfähig ist.

Die grünen selbst sind da in einer gewissen zwickmühle, aber die werden sich wohl auch noch in diese richtung bekennnen müssen, wenn sie regieren.


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

13.04.2021 um 12:08
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Und bei denen ist Und bei denen ist auch linke politik an sich durchaus beliebt, wie gesagt, bestimtme steuererhöhungen, BGE, höherer mindestlohn, soziale wohnungspolitik.
Das schlägt sich aber eher bedingt in Umfragewerten nieder. Im Moment dürfte ein gewisser Linksshwenk eher Ausdruck einer Ablehnung der katastrophalen Corona Politik der Regierung sein. Das ist keine Begeisterung für Ideen der Vergangenheit. Das ist eher ein kurzfristiger Trend. Und eine CDU Wähler, der sich von Merkel und Spahn angeschissen fühlt, der wählt deswegen ja nicht AFD, wenn es nicht ohnehin seine Richtung ist.

Wo Du die begeisterung für linke Politik wahrnimmst, weiss ich nicht. Ich kenne privat nicht einen Menschen, der sagt er wolle mehr Staatsquote, mehr Transfer, mehr Steuern zahlen, ggf Enteignungen.

Ein irgendwie gelungenes Framing von Linke Grünen und SPD ist es aus meiner Sicht, linke Politik als progressiv zu bezeichnen. Ich verstehe nicht, was daran progressiv sein soll, sich an Gesellscvhaftskonzepten festzuklammern, die aus dem vorvorigen Jahrhundert sind und vor gut 100 Jahren angefangen haben, auch in der Umsetzung auf dem Arsch zu landen. Das ist old shit from new asses.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

13.04.2021 um 12:12
Interessant wird auch, wie sich die Grünen aussenpolitisch zu Japan positionieren, gerade auch, gerade in Bezug auf engere Zusammenarbeit
https://www.spiegel.de/wissenschaft/fukushima-japan-will-eine-million-tonnen-radioaktiv-kontaminiertes-wasser-ins-meer-leiten-a-c3398049-e0b5-46a8-894c-b12eda7f8d4c


melden