Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

3.148 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Grüne

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

23.12.2017 um 19:55
Bauli schrieb:Es muss heissen a) Maskulisten und b) Utopien
Ersteres ist von Dir falsch, es kann so oder so heissen und das zweite war ein Tippfehler von @eckhart, kann vorkommen ;)


melden
Anzeige

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

23.12.2017 um 19:56
@Tussinelda

Dann schaue mal in den Duden.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

23.12.2017 um 20:02
@Bauli
ich finde es nicht, verlinke doch mal


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

23.12.2017 um 21:33
Tussinelda schrieb:das zweite war ein Tippfehler von @eckhart, kann vorkommen ;)
Oder vielleicht eine von mir übernommene Strategie, wie man Leute dazu bringen kann, dass sie sich mit Texten näher auseinandersetzen,die sie ansonsten nur überflogen hätten.
Werde vielleicht nächstens mal einen Schreibfehler in "Feindesliebe" hineinbasteln. :D
Zurück zum Topic.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

23.12.2017 um 23:16
Natürlich sind die Grünen noch wählbar, nur wird die potentielle Wählerschaft kleiner. Der größte Fehler der Grünen in Österreich war die zutiefst taktische und meiner Meinung nach ziemlich blöde Idee einer "Frauenpartei". Die dachten sich, gut, 50 Prozent der Leute sind Frauen, das schaut gut für uns aus, wenn wir dediziert Feministische Themen aufgreifen. Ein paar Tiefschläge gegen das böse Patriachat triggert den Revoluzzerschalter, noch mal besser. Dazu die Minoritäten abgreifen: Homosexuelle und andere Gender, darunter auch die kleine Minderheit der Homosexuellen, die tatsächlich ein Kind großziehen möchten. Die überwiegende Mehrheit der Homosexuellen ist nämlich überraschend konservativ.
Auf den ersten Blick sieht das gar nicht blöd aus, aber nur aus einer Blase heraus betrachtet, die mir recht kalt und zynisch scheint. Der Zug läuft auf rechten Schienen, das ist der Zeitgeist und für eine Partei die gerade die Jugendbewegung zu verkörpern meinte eine unlösbare Situation.
Womit das zusammenhängt, dieser Rechtsdrall, ist ein anderes Thema.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

24.12.2017 um 00:57
@staples
Wieso ueberraschend konservativ, queere Maenner und Frauen sind zielstrebiger und ehrgeiziger, sie sind kommunikativer, smarter und liegen auch in den Softskills vor den ProblemProblemheten die im direkten Vergleich wie eine unreife Horde junger trampeliger Schimpansen rueberkommen.
Nur im Kulturbereich duerfte das Verhaeltnis gegenlaeufig sein


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

24.12.2017 um 03:54
staples schrieb:Natürlich sind die Grünen noch wählbar, nur wird die potentielle Wählerschaft kleiner. Der größte Fehler der Grünen in Österreich war die zutiefst taktische und meiner Meinung nach ziemlich blöde Idee einer "Frauenpartei". Die dachten sich, gut, 50 Prozent der Leute sind Frauen, das schaut gut für uns aus, wenn wir dediziert Feministische Themen aufgreifen. Ein paar Tiefschläge gegen das böse Patriachat triggert den Revoluzzerschalter, noch mal besser. Dazu die Minoritäten abgreifen: Homosexuelle und andere Gender, darunter auch die kleine Minderheit der Homosexuellen, die tatsächlich ein Kind großziehen möchten. Die überwiegende Mehrheit der Homosexuellen ist nämlich überraschend konservativ.
Auf den ersten Blick sieht das gar nicht blöd aus, aber nur aus einer Blase heraus betrachtet, die mir recht kalt und zynisch scheint. Der Zug läuft auf rechten Schienen, das ist der Zeitgeist und für eine Partei die gerade die Jugendbewegung zu verkörpern meinte eine unlösbare Situation.
Womit das zusammenhängt, dieser Rechtsdrall, ist ein anderes Thema.
Links und recht sind auch heute absolut obsolete Begriffe wenn es um die Feststellung konkreter politischer Positionierung geht. Wie oft ich (selbst hier) als konservativer bezeichnet wurde, nur weil ich "urlinke" Positionen vertrete. Andererseits komm ich dann auch wieder bei wirklich konservativen nicht so wirklich gut an.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

24.12.2017 um 17:58
paranomal schrieb:Links und recht sind auch heute absolut obsolete Begriffe wenn es um die Feststellung konkreter politischer Positionierung geht. Wie oft ich (selbst hier) als konservativer bezeichnet wurde, nur weil ich "urlinke" Positionen vertrete. Andererseits komm ich dann auch wieder bei wirklich konservativen nicht so wirklich gut an.
Ich verstehe den Zusammenhang mit meinem Posting nicht ganz, aber komme grad vom Christkindlmarkt :)


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

25.12.2017 um 22:00
Die Grünen mal wieder:

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/poschardt-tweet-christmetten-wie-bei-gruener-jugend-15358228.html

Da kann man auf Kirchenaustritte warten, denn viele Bürger werden es genauso sehen, wie Poschardt. Denke ich mir mal. :ask:

Das die Kirche verstärkt Politik macht, behagt mir auch nicht.

Die Kirchen würden mit gutem Beispiel vorangehen, wenn sie ihr Personal ordentlich entlohnt und sich nicht den christlichen Gewerkschaften anschlösse. Das müsste den Grünen doch auch mal einleuchten. Das wäre doch mal ein Thema, wo doch die Grünen so nah an der Kirche seien.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

26.12.2017 um 04:49
Ich würde sogar sagen, dass die Grünen einder wenigen Übriggebliebenden wählbaren Parteien sind, seit die Linke und die FDP sich von dieser Liste durch Populismus und Vertrauensunwürdigkeit verabschiedet haben.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

26.12.2017 um 22:51
@Bauli
Ich finds immer wieder erstaunlich wie getriggert Leute sind wenn sich manche Kirchenleut vom authoritär-kapitalistischen Pharisäertum der einstigen Oberen abwenden und mal endlich Jesu Botschaft wiederholen.

Jesus, das war dieser nahöstliche Flüchtling und Rebell aus der Unterschicht der Partei für Frauen ergriff, sich mit Kriminellen und Verachteten umgab um mit denen zu essen und die Geldfanatiker aus dem Tempel kickte, ihre Tische umwarf, ihre Waren kaputtmachte und permanent die Authoritäten angriff, weil die vom gütigen Gott reden aber die Armen verhungern lassen. Derselbe Kerl, der laut NT zu den Erretteten sagen wird (Matthäus 25, 34) "empfangt das Reich als Erbe, das seit der Erschaffung der Welt für euch bestimmt ist", weil sie Bedürftigen geholfen haben und den "Fremden" (mit dem er sich hier identifiziert) bei sich "aufgenommen" haben.

Das Gleichnis mit dem barmherzigen Samariter ist auch underrated, denn man muss dazu wissen, dass Samaritaner aus Sicht der klassisch jüdischen Bevölkerung des NTs so etwas wie Ketzer waren, zwischen beiden Religionsvarianten hatte es seit je her Konflikte gegeben, die bis zur Zerstörung von Heiligtümern und Pilgermorden reichten und so einen nimmt Jesus in Lukas 10, 30-37 als positives Beispiel, der dem negativem Beispiel, dem Leviten und dem Priester, also angesehen Authoritäten der eigenen Religion, entgegensteht. Was Jesus da sagt ist also eigentlich dass der nette Ketzer oder Anhänger anderer Religion, der Armen hilft, ein besserer Mensch ist als der Kulturgenosse, der vorbei geht. Und das zur damaligen Zeit, 2000 Jahre her. Man muss bedenken dass die Religion damals eine ganz andere Rolle spielte als heute, vor allem als hier im Land der Agnostiker (zu denen ich auch gehöre).

Und hier würden auch heute viele Jesus widersprechen - weil vielen ein krimineller deutscher Lutz Bachmann lieber ist, als ein integrierter Migrant. Kloppende sächsische Polizisten lieber als ein Schwarzer, der professionell seine Arbeit macht. Das ist genau diese Botschaft. Und dann wird gemeckert, dass die christliche Kirche während eines christlichen Festes christliche Gebote zum Thema mache und es jammern heute Menschen rum, wieso Christen so auf links tun würden.

Ich hab nichts dagegen wenn man der Meinung ist Jesus wäre ein Idiot gewesen, auch wenn ich diese Meinung nicht teile (selbst als Agnostiker nicht), aber wenn man schon mit Gemecker gegen Links-Grünversiffheit ankommt wie der Honk aus dem Artikel, dann soll man das nicht hinter christlicher Tugend verstecken, als ob Jesus ein Freund der reichen Chauvinisten gewesen wäre. Trump und co. sind die Antithesen Jesus', sie widersprechen so ziemlich allem was Jesus, falls er existierte, jemals getan und gesagt hat und die Evangelikalen sind eine alttestamentarische Religion, die Jesus nicht kennen und sich selbst aus dem AT nur das zum Predigen rauspicken, was ihnen gerade passt. Wie man sich selbst christlicher Abendländler nennen kann, aber dann gegen die hetzt, die Armen und Minderheiten helfen wollen, im Extremfall sogar die verstehen kann, die farbigen Priestern oder sozial engagierten Bürgermeistern mit dem Tod drohen, das erschließt sich mir nicht. So gesehen stimme ich zu, ja, gut dass solche Personen aus der Kirche rausgehen. Bin für klare Verhältnisse. Man kann sich nicht Christ nennen weil man glaubt damit gut anzukommen, aber nicht Christ sein.
Diesen Typen ist das Christentum doch scheißegal, es geht nur in die Kirche weil gute Konserven das nunmal so tun. Oder um gesehen zu werden. Oder weil man einfach will dass andere glauben man sei Christ. Aber wer Augen hat zu sehen, der sehe, wer Ohren hat zu hören, der höre.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

26.12.2017 um 23:00
Sixtus66 schrieb:und es jammern heute Menschen rum, wieso Christen so auf links tun würden.
Tja, das ist der Punkt, wenn man heute versucht ein guter Mensch zu sein ist man gleich "links", insbesondere wenn man sich auch noch mit Migranten gemein macht. Ich bin schon so oft gefragt worden, warum ich nicht auswandere, wenn's mir hier nicht passt. Dass es mir hier nicht passt, wird stillschweigend vorausgesetzt, weil ich nicht mit der Meute heule und mir Widerworte leiste.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

26.12.2017 um 23:24
@Realo
Bleibe im Lande und wehre dich täglich


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

26.12.2017 um 23:52
@Warhead @Realo

Die Sehnsucht nach Wohlstand überwindet nunmal alles. Ob es Religion, politische Einstellung oder sonstiges Gedankengut ist.

Wir alle drei sind in D, weil wir hier ein Mindestmaß an Wohlstand finden. Egal, was wir über das Land insgeheim denken.

Ob Islamisten oder Linksextremisten, sie folgen dem Ruf des Geldes, dem Wunsch nach Wohlstand.

Es gibt aber durchaus Menschen, die ihre menschliche Sehnsucht überwinden können und in ein afrikanisches Dorf ziehen oder sonstig irgendwo hinziehen, wo es aber ärmer zugeht.Das würde ich von Grünen erwarten.

Oder Menschen bleiben einfach in ihrem Dörfchen, wo auch immer das ist. Selbst, wenn sie da ohne Strom oder fließendes Wasser leben.

Hmm, ich ticke auch ein bisschen grün. Ich hab den Eindruck, ob in Haiti oder Südafrika, viele Menschen leben da zwar arm, aber trotzdem für sich glücklich (er) als wir hier im Wohlstand. Ich würde gerne gehen/auswandern. Aber fürs erste folge ich auch dem Ruf des Geldes. Und das ist mit D möglich. Wenn das Land eines Tages arm sein sollte, muss man sich halt wirklich ein neues Land zum leben suchen.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

27.12.2017 um 00:07
kofi schrieb:Wenn das Land eines Tages arm sein sollte, muss man sich halt wirklich ein neues Land zum leben suchen.
Erinnert mich an Münteferings "Heuschrecken" Sprüchlein. Ich nehme mal an, du stehst der SPD immer noch sehr nahe.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

27.12.2017 um 00:14
Realo schrieb:Tja, das ist der Punkt, wenn man heute versucht ein guter Mensch zu sein ist man gleich "links",
Wenn man versucht, so zu tun, als würde man es versuchen.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

27.12.2017 um 00:22
Sehr witzig @Tripane :P:

Wenn du das nächste mal als "normaler Mensch" grün wählst, denk an mich.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

27.12.2017 um 00:23
Tripane schrieb:Wenn man versucht, so zu tun, als würde man es versuchen.
Das hab ich jetzt mal überlesen. ;)


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

27.12.2017 um 04:29
kofi schrieb:Wir alle drei sind in D, weil wir hier ein Mindestmaß an Wohlstand finden. Egal, was wir über das Land insgeheim denken.
kofi schrieb:Es gibt aber durchaus Menschen, die ihre menschliche Sehnsucht überwinden können und in ein afrikanisches Dorf ziehen oder sonstig irgendwo hinziehen, wo es aber ärmer zugeht.Das würde ich von Grünen erwarten.
aha, man sollte also, je nach politischer Einstellung, dahin ziehen, wo es nach Meinung anderer eben besser passt? Also wenn man grün ist dann in ein afrikanisches Dorf, weil man dann wenigstens mit denen und so wie die Menschen lebt, für die man sich einsetzt? Die meisten Menschen möchten gerne da leben, wo sie geboren sind und wenn es nur deshalb ist, weil sie sich da auskennen, Familie und sonstige Bindungen haben. Man darf auch eine politische Meinung haben, ohne diese nur dann vertreten zu können, wenn man sie - Deiner Meinung nach - auch konsequent lebt, indem man zum Beispiel zu den ganz Armen, für die man sich einsetzt, zieht. Ich hasse es regelrecht, wenn solche "Argumente" kommen, denn sie sind oberflächlich und vollkommen untauglich. Es gibt HIER verschiedene politische Ausrichtungen, man darf eine Meinung haben, diese vertreten, sich für diese einsetzen, ohne woanders leben zu müssen um glaubwürdig zu sein. gerade hier muss man sich einsetzen, weil Deutschland Einfluss hat. Und weil man hier Einfluss nehmen kann.


melden
Anzeige

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

27.12.2017 um 18:20
Sixtus66 schrieb:Ich finds immer wieder erstaunlich wie getriggert Leute sind wenn sich manche Kirchenleut vom authoritär-kapitalistischen Pharisäertum der einstigen Oberen abwenden und mal endlich Jesu Botschaft wiederholen.
Ich kenne deine Bibelkenntnisse nicht, aber dir fehlt wohl der Teil im NT in dem Jesus den Konsumterror vor den Tempeln angeprangert hat und alle Verkaufstände umschmiss. Ist heute nichts anderes zu Weihnachten, wo jede Kirche umringt von Geschäften ist.

Wenn diese Steuer finanzierte Institution die auch vom Umsatz und Ausbeutung lebt, die Jesus-Geschichte in die Welt hinausträgt und in großen Stile für Kindermissbrauch verantwortlich ist, wie von den Grünen ehemals befürwortet, hat das nichts mit dem NT zu tun, als mit Weltpolitik.
Das stößt mich ab.


melden
274 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden