weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beschneidung ist Körperverletzung

Beschneidung ist Körperverletzung

07.07.2012 um 19:29
@Merlina
Merlina schrieb:Tz tz tz...na wir werden jetzt doch nicht so komische, rechtsgerichtete Aussagen treffen?
Wieso? Nur weil ich froh bin das meine Eltern Christen sind und nicht Muslime oder Juden weil ich somit einer Verstümmelung meines Penis entgangen bin? Ich hab überhaupt nix gegen Muslime oder Juden, nur was gegen Leute die ihre Kinder beschneiden lassen und du wirst ja wohl kaum bestreiten können das dass mehrheitlich in diesen Religionen praktiziert wird.
Merlina schrieb:Schon blöd, wenn man in Schubladen gedrängt wird, in die man gar nicht passt, nicht?
Behaupte ruhig was auch immer du willst, lässt mich sowas von kalt.

@individualist
individualist schrieb:Es ist ein völliger Missbrauch des Begriffs


Es ist seit neuestem eine Straftat also stimmt es auch was ich gesagt habe, klar gibts schlimmere Körperverletzungen und Straftaten oder auch weniger schlimme, trotzdem ist es eine. Les doch nochmal den Auszug, VERBRECHEN JEDER ART steht da.

@kofi

Wie gesagt du vergelichst da ERziehung usw. mit einer irreversieblen unnötigen OP die zum Tod führen kann usw. ich hasse es mich zu wiederholen. Irgendwie muss man ja sein Kind großziehen aber sowas hier is unnötig.
kofi schrieb:Also ich glaube mal stark, dass sich ein erwachsener Mann wegen einer Vorhaut wenig Gedanken macht. Und ein beschnittener Mann ist jetzt kein Mensch zweiter Klasse oder ein Monster, wieso wird das so dargestellt? Wieviel Männer gibts denn davon, die ihre Vorhaut wieder zurück wollen?
Anscheinend machen sich einige schon gedanken, wieviele weiß ich nicht aber wohl genug das es Anleitungen im Internet gibt, Surprise!

@individualist
individualist schrieb:Nur weil das ein paar Spinner behaupten muss das nicht stimmen, die Sache ist nach wie vor ungeklärt. Und es ist wie ich finde kein schwerwiegender Eingriff. Warum beschwerst du dich eigentlich und nicht die vermeintlichen "Beschneidungsopfer", trauen die sich nicht den Mund auf zu machen?
Es ist doch in Deutschland jetz verboten oder nicht? Also ist es ein Verbrechen es zu tun. Und nur weil DU findest das es kein schwerwiegender Eingriff ist heißt das nicht das dass für alle gilt. Aber ist echt interessant das du andere die nicht deiner Meinung als Spinner siehst und du selbst ja unbedingt recht haben musst, du Held. Und ein "Beschneidungsopfer" hatt sich schon gemeldet Vegan33 oder so, er ist beschnitten und wäre es lieber nicht.


melden
Anzeige

Beschneidung ist Körperverletzung

07.07.2012 um 19:32
@dovahkiin
dovahkiin schrieb:Jetzt IST es verboten und somit ein Verbrechen und eine Gewalttat.
An sich kein Widerspruch meinerseits. Aber es gibt nunmal das Spannungsfeld bzgl. der Religionsfreiheit (wenn es das nicht gäbe, wären die Richter garnicht erst darauf eingegangen). Es war vorher eine Grauzone, die vom Gericht jetzt quasi aufgehoben wurde. Aber gut, deiner Meinung nach scheinen Gerichtsurteile Absolutheitsanspruch zu habenund damit von jeder Diskussion ausgeschlossen.
Mit der Einstellung wären sämtliche juristischen Fachzeitschriften gleich um die Hälfte dünner.
dovahkiin schrieb:Wo interpretierst du denn das heraus du interpretationsmeister? Ich will hier überhaupt nichts verbieten, ich hab ja auch geschrieben das jeder seine Meinung haben darf auch die Mods, ich hab nur geschrieben das ich entäuscht bin das gerade ein Mod sowas schreibt, nicht mehr.

Natürlich hätte ich auch darauf hinweisen können das dadurch eine Diskussuion im Grunde gar nicht erst stattzufinden braucht(oder darf) aber das war nicht mein Anliegen.
Du schreibst, Beschneidungen sind definitiv ein Verbrechen und holst im gleichen Atemzug die Forenregeln heraus, die das Relativieren von Verbrechen untersagen. Dass bedeutet nunmal nichts anderes, als dass die, die gegen das Beschneidungsurteil sind, ihre Meinung garnicht schreiben dürften.
Wenn es nicht dein Anliegen war, wieso hast du es dann so geschrieben?
@bigbadwolf
bigbadwolf schrieb:Wie üblich und ich fürchte, dass etwas wie "ein klein wenig schwanger" dabei heruas kommt.
Ändert nichts daran, dass es m.E: ein schlechter Witz ist, Diskussionen über eine Gesetzesauslegung (und das trifft im Grunde auf jedes Gerichtsurteil zu) zu verbieten - auch wenn man dann hinterher trotz herumgeworfener Forenregeln behauptet, dass man das garnicht gemeint hat.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

07.07.2012 um 19:33
@kofi
kofi schrieb:http://www.zeit.de/2012/28/Martenstein
Na ein Glück, dass es so ist. Jetzt kann ich meinem Kind die Beine amputieren, weil ich möchte, dass es an den Paralympics teilnehmen kann. Ist ja schließlich die Sache der Eltern, was ihre Kinder werden sollen. Und wenn das Kind später unbedingt meint Sänger zu werden und auf der Bühne zu tanzen, kann es sich ja Prothesen zulegen. Es sollte sich aber nicht wunder, wenn es ab und zu einmal holprig wird und am Stumpf juckt.

… Hat der Autor dieses absolut geschmackslosen Beitrages den Schuss nicht gehört? Überall wächst der Wiederstand gegen dieses veraltete Ritual - ja auch in Israel und in den USA! - und er macht sich über die lustig, die es im Nachhinein bedauern, ja sogar seelisch belastet, was seine Eltern ihn in jungen Jahren angetan haben. Aber was solls, wir lachen ja auch gerne über die, die behindert zur Welt gekommen sind, weil deren Mutter in der Schwangerschaft Alkohol getrunken hat.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

07.07.2012 um 19:33
@dovahkiin
Es ist ein Missbrauch des Begriffs und übertrifft das Maß bei weitem. Und eine Straftat muss nicht automatisch ein Verbrechen sein, diese nennt man dann Kavaliersdelikt. Bitte setzt dich erst mal mit dem Begriff auseinander bevor du sowas einfach so behauptest.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

07.07.2012 um 19:43
@tris

Ein letztes mal, ich wollte damit nur ausdrücken das ich entäuscht bin sowas von einem Mod zu lesen, weder wollte ich die Diskussion verbieten noch das Gegner des Verbotes fernbleiben oder sonstiges.

@individualist

>_> Hab mal kurz auf Wiki geschaut, dann ist es eben laut der Deutschen Definition ein "Vergehen" wenn ich mich nicht irre. Änder nichts daran das in den Regeln von Gewalttaten(was es immer noch ist) und jeder Art von Verbrechen die Rede ist, und wenn jemand schreibt jede Art von Verbrechen geh zumindest ich davon aus jegliche Verstöße gegen Gesetze damit gemeint sind.



Aber dazu werd ich mich jetzt nicht weiter äußern, darum gehts mir hier nämlich nicht.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

07.07.2012 um 20:06
@Foss @SethSteiner

Aber mir bescheuerte Vergleiche vorwerfen.Selber bist du doch auch ganz gut dabei. Ach, dass war SethSteiner, nicht du, sry. Dann spreche ich Seth gleich mit an.

Also ich behaupte hier mal stark, mit Nachdruck, dass muslimische und jüdische Eltern genauso gute Eltern sind/sein können wie europäische, christliche und/oder deutsche Eltern.
Ich finde es nicht gut von dir, den Eindruck zu verbreiten, Juden und Muslime wären jetzt vollkommen andere Menschen, die barbarisch, rücksichtslos ihre Kinder ins Verderben treiben wollen. Die einzige Lösung nach dir ist wohl, dass Europäer allen voran Deutsche ihnen mal zeigen wie man ordentlich mit seinen Kindern umgeht. Am besten unter Generalverdacht alle vom Staat observieren lassen, weil man kann ihnen ja keine Kinder anvertrauen..
In einem anderen Thread auf Allmy geht es um "Inländerfeindlichkeit", ich hoffe du kannst dir vorstellen, wie brüskiert muslimische und jüdische Eltern sein könnten, wenn du ihnen die Kompetenz absprichst ihre Kinder zu beschützen nein ihnen sogar noch vorwirfst, sie tun ihnen absichtlich weh und genießen es förmlich.


Ich nehme mal sehr sehr stark an, dass kein muslimisches oder jüdisches Elternteil sein Kind verletzen will. Im Gegenteil, man kann eher den Eindruck haben, als halten sie es für eine gute Sache. Dein Einwand ist unter manchen Beschneidungsmethoden zu verstehen. Aber solange es hygienisch und schonend für das Kind abläuft, und Deutschland ist ja kein Land der Dritten Welt wo das nicht möglich ist, wo zur Hölle ist das verdammte Problem.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

07.07.2012 um 20:10
@kofi

Wenn mir die Frage erlaubt ist, bist du beschnitten?


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

07.07.2012 um 20:22
ich finde es gut,dass die Beschneidung unter die Körperverletzung fällt. Schließlich sind es Kinder und jeder sollte ab ein bestimmten Alter selber entscheiden dürfen,ob er mit oder ohne Vorhaut leben möchte.


melden
ivi82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

07.07.2012 um 20:25
@kofi
kofi schrieb:Also ich behaupte hier mal stark, mit Nachdruck, dass muslimische und jüdische Eltern genauso gute Eltern sind/sein können wie europäische, christliche und/oder deutsche Eltern.
Das hat doch auch niemand in Frage gestellt. Oder doch?
kofi schrieb:Die einzige Lösung nach dir ist wohl, dass Europäer allen voran Deutsche ihnen mal zeigen wie man ordentlich mit seinen Kindern umgeht.
Das ist absoluter Quatsch und das weißt du auch. Auch nicht jeder Deutsche hat Ahnung wie man Kinder ordentlich erzieht.
kofi schrieb:wenn du ihnen die Kompetenz absprichst ihre Kinder zu beschützen nein ihnen sogar noch vorwirfst, sie tun ihnen absichtlich weh und genießen es förmlich.
Mit absicht wollen sie ihnen gewiss nicht weh tun. Aber ohne Betäubung tut es das. Richtig? Und das wird eben in Kauf genommen. Und noch dazu , das daraus noch mehr schmerzen und Komplikationen enstehen können. Und was noch am schlimmsten ist, sogar der Tot.
Und ich glaube das wenn der Zwang in den Religionen nicht da wäre, würden die meisten Eltern es nicht machen wollen.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

07.07.2012 um 20:25
@dovahkiin
Glaub mir du hast dich nicht nur in dieser Sache verschätzt. Und es ist schön dass du zumindest in Wiki nachschaust auch wenn das keine zuverlässliche Quelle für Rechtsfragen ist.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

07.07.2012 um 20:29
I. Die Grundrechte
Artikel 1

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

(3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.
Artikel 2

(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

http://www.bundestag.de/dokumente/rechtsgrundlagen/grundgesetz/gg_01.html


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

07.07.2012 um 20:31
@kofi
kofi schrieb:wo zur Hölle ist das verdammte Problem.
Das es dem Kinde nicht selbst überlassen bleibt, darüber zu befinden. Ganz einfach.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

07.07.2012 um 20:54
@Gwyddion

völlig Richtig ... alles andere und seltsame Thesen wie Hinterhof Op und so war es schon immer....., da frage ich mich wirklich wie manche Menschen Kinder erziehen. "das ist mein Kind und es gehört mir" :)


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

07.07.2012 um 21:14
@kofi
Jeder will nur stets das gute. Vor tausenden von Jahren dachten die Menschen auch, dass es gut sein, Menschen zu opfern. Der Haken an der Sache ist, nicht alles was gut gemeint ist, ist letztendlich gut. Zumal "gut" sowieso subjektiv ist. Ich untestellen den Eltern keine böswillige Absicht, sondern gebe an, dass sie mit ihrer Einstellung rückständig sind und nicht dem modernen Humanismus und die Vorstellung von freiheitlich lebenden Menschen entsprechen. Natürlich ist es kein Aufruf, die Leute dazu zu zwingen, solche Werte anzunehmen. Jeder wie er möchte, solange es nicht andere betrifft und da liegt ja grade das Problem. Die Rechte der Kinder werden nicht beachtet. Demnach ist die Sache mit der Religionsfreiheit ehr ein Eigentor. Das Gesetz steht nun mal so im GG. Gesetze sind auch keine Auslegungssachen und gelten - normalerweise - für jeden. Es geht dem Gericht hier also nicht um die Religion, sondern um die Durchsetzung der Gesetze, die schon lange davor existieren.

@Merlina hat sich gefragt, warum darüber so ein Tubabuba gemacht wird. Das frag ich mich auch. Das Gericht hat ganz normal und treu nach der Gesetzeslage geurteilt. Ein ganz normales Prozedere eigentlich, wie es tagtäglich in Deutschland vorkommt. Aber nicht für die religiösen Vertreter. Denn es sind die, die den Aufschrei vorangetrieben haben. Es geht ihnen auch nicht um ihre religiösen Riten, oder um ihren Glauben. Nein. Sie befinden sich in einem Jahre andauernden Krieg gegen die Vernunft und halten sich krampfhaft an Symbole, die noch einigermaßen ihre Macht symbolisieren. Demzufolge sind sie grade zu verbissen, was dieses Thema angeht. Die Gesundheit des Kindes, ach komm, dafür interessieren sich doch nicht die Oberhäuptlinge der selbst ernannten Gottesvertreter, die, wie jede andere religiöse Institution, ihre Macht stärken, bzw. erhalten will. Sie setzen öffentlich da an, wo sie den Rechtsstaat infrage stellen: Am Recht und Gesetz. Was man gut beobachten kann. Oft wird provoziert (Kopftuch, Mosche) und die demokratische Geduld strapaziert. Es wird dann immer so getan, als würden sie verfolgt und unterdrückt. Wie ein Fußballspieler, der nach einer Schwalbe ein Elfmeter verlangt. Zu gern hätten sie es wieder, die Unterdrückung und Verfolgung Andersdenkender. Aber nicht mit mir, der so wie viele, das Geschreie der religiösen pseudo Heiligen, mit einem Lächeln im Gesicht, in der Geschichte verhallen lässt.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

07.07.2012 um 22:18
@dovahkiin
Und das ändert inwiefern etwas daran, dass es im Grunde ein schlechter Witz ist, wenn irgendjemand (und sei es auch nur ein Mod) nicht seine Meinung über ein Urteil äußern darf, nur weil er eine andere Auffassung als das Gericht vertritt?
Beschneidung ist nunmal nicht Schlag auf Fall strafbar geworden, sondern es hat lediglich eine Rechtsprechungsänderung stattgefunden. Und da ist es einfach lächerlich, jemandem die Nicht-Unterstützung der Änderung vorzuwerfen.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

07.07.2012 um 22:46
Aus nicht religiösen Gründen? OKAY
Religion: Nicht Okay
Mein jüngster Sohn ist froh, das er beschnitten ist,da es hygienischer ist


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

07.07.2012 um 22:51
@moppelhexe
moppelhexe schrieb:,da es hygienischer ist
Und woher nimmt dein Sohn diese Erkenntnis?

Oder kann Er sich aus ? Gründen nicht sauber halten.

Gruß
Mailo


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

07.07.2012 um 23:12
@tris

Oh mann... was willst du eigentlich von mir? Ich hab doch gesagt sie und jeder andere hier darf seine Meinung frei äußern, von mir aus könnt ihr auch der Meinung sein das man allen Jungen gleich nach der Geburt den kompletten Penis abschneidet, wenn das eure Meinung WÄRE bitteschön, kein Problem.

Ich schrieb lediglich das ich entäuscht bin sowas was Merlina schreibt von einem Mod zu lesen, nicht mehr und nicht weniger, ist doch nicht so schwer zu verstehen oder etwa doch?
Und wie gesagt dieses Gesetzkauderwelsch interessiert mich nicht, fakt ist das es nun keine Grauzone mehr ist so wie vorher war, oder irre ich mich da? Wenn jetzt ein Arzt ne Beschneidung durchführen würde wäre es doch ne Straftat, richtig?

Und jetzt lasst mich bitte mit diesem Gesetzeszeug in ruhe, darum gehts mir absolut nicht.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

08.07.2012 um 00:09
@dovahkiin
Wer eine Beschneidung an einem Unmündigen ohne medizinische Notwendigkeit tätigt, macht sich strafbar. Das hat sich aber nicht erst seit diesem Fall entschieden. Es herrschte legendlich Unklarheit, welche jetzt beseitigt ist. Wenn also jetzt jemand einen Arzt anzeigt, weil er eben solch eine Beschneidung vorgenommen hat, kann er sich auf das Urteil und der öffentlichen Bekanntmachung berufen und damit eine fast garantiert Verurteilung des Arztes durchsetzen. Das wissen die Ärzte und nehmen deshalb keine Beschneidungsaufträge aus religiösen Gründen an. Die entsprechenden Ärzte ärgern sich auch darüber, weil ihnen eine lukrative Einnahmequelle (15min Behandlung für 450-500€) wegfällt. "business as usual"


melden
Anzeige

Beschneidung ist Körperverletzung

08.07.2012 um 02:29
@dovahkiin
Wenn du mit Merlinas Meinung kein Problem hast, wieso zum Teufel holst du dann die Forenregeln raus und wirfst ihm/ihr mehr als nur unterschwellig die Relativierung von Verbrechen vor?
Entweder du bist der Meinung, dass er/sie Verbrechen relativiert, dann sag das jedenfalls offen. Oder du bist nicht dieser Meinung, dann hätte Merlina nicht gegen die Forenregeln verstoßen und du hättest also keinen Grund enttäuscht zu sein.

Und Entschuldigung für mein "Gesetzkauderwelsch". Ich werde jetzt in die Ecke gehen und mich dafür schämen, dass ich mehr Ahnung davon habe als du und diese Ahnung in eine Diskussion einbringe, in der es nunmal in erster Linie um "Gesetzeszeug" geht.


melden
365 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden