weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beschneidung ist Körperverletzung

Beschneidung ist Körperverletzung

08.07.2012 um 03:27
@Foss

Ah ok danke für die Info, find ich gut.

@tris
tris schrieb:Wenn du mit Merlinas Meinung kein Problem hast, wieso zum Teufel holst du dann die Forenregeln raus und wirfst ihm/ihr mehr als nur unterschwellig die Relativierung von Verbrechen vor?
Mit ihrer Meinung hab ich sehr wohl ein Problem nur nicht damit das sie sie kundtut, darum gings ja, du hattest mir unterstellt eine Diskussion verbieten zu wollen oder den Leuten verbieten zu wollen ihre Meinung zu sagen wenn sie nicht meiner Meinung wären. Damit hab ich aber kein Problem nur eben mit ihrer Meinung und die Forenregeln hab ich eben deswegen ausgepackt weil sie n Mod ist und ich es entäuschend finde das gerade ein Mod sowas relativiert.(und sich dann so wie ich das verstanden habe aber über Ohrlöcher aufregt aber egal...)

Und jetzt hab ich endgültig genug von dem Thema, ich fands entäuschend sowas von nem Mod zu lesen und das wars.


melden
Anzeige

Beschneidung ist Körperverletzung

08.07.2012 um 06:48
@dovahkiin
häh???? Ein mod darf eine Meinung haben, aber diese nicht kundtun? Sehr logisch.....auch schön, dass DU jetzt genug von dem Thema hast, aber gleich noch einmal nachschiebst, wie enttäuschend Du es fandest.......ganz ehrlich, es sollte Dir darum gehen, zu diskutieren, Deine Meinung bezüglich des Themas zu vertreten, Argumente aufzuzeigen und nicht, bestimmten Personenkreisen das Äussern ihrer Meinung vorzuhalten.......wenn diese Meinung NICHT den Forenregeln entsprechen würde, dann könnte man sich eine Diskussion hier komplett sparen, dann wird aus diesem thread ein "ich finde das Urteil supi" thread und das wars.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

08.07.2012 um 07:08
Hauw!

Ich habe den ganzen Tag den Feuertanz getanzt und dabei die Geister gefragt wegen dem Verbot der Beschneidung .

Die Geister sagten das dieses Urteil nichtig sein wird , man darf gespannt sein in den nächsten Tagen.

Hauw ich habe gesprochen und bin todmüde .

Haydi tschüss


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

08.07.2012 um 07:22
@Merlina
Merlina schrieb:Für mich ist es nun mal kein Drama, wenn aus religiösen Gründen Jungs beschnitten werden.
Und für viele ist es nun mal kein Drama, wenn Mädchen beschnitten werden.
Warum auch immer. Meinetwegen Religion.

Solang der Mann noch seinen Schwanz reinschieben kann.
Jup, das geht in jedem Fall.

Wünschenswerter Draw?


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

08.07.2012 um 07:23
25h.nox, SethSteiner und bigadwolf sowie Befen haben es geschafft, daß ich bis hierher mitgelesen habe. Hervorragende Beiträge!

Aber vielleicht sollte man auch mal, was wohl Befens vorletzten Beitrag noch am besten zum Ausruck bringt, darüber reden, wie denn Religionsfreiheit zu verstehen ist?
Vielleicht kennt sich jemand aus, die ganzen Urteile des BVerfG zu lesen fehlt mir ein wenig die Muse.
Was darf denn alles als Religion postuliert werden? Freilich will ich kein O.T. provozieren,
aber das sollte doch bei so einem Thema schon angesprochen werden dürfen.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

08.07.2012 um 09:22
@Radix
guck mal hier.....das sollte doch ausreichen....136 WRV sagt doch eigentlich alles, meiner Meinung nach....

Das deutsche Grundgesetz (GG) sichert die Religionsfreiheit in Art. 4 Absatz 1, 2:
„(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.“
„(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.“
Art. 7 Abs. 3 GG befasst sich mit dem Religionsunterricht an Schulen.
Nach Art. 33 Abs. 3 GG ist der Genuss bürgerlicher und staatsbürgerlicher Rechte und der Zugang zu öffentlichen Ämtern unabhängig vom religiösen Bekenntnis.
Zusätzliche Bestimmungen zur Religionsfreiheit gibt es in den sogenannten Religionsartikeln der Weimarer Verfassung, die in das Grundgesetz übernommen wurden:[1]:
Artikel 136 WRV regelt, dass die bürgerlichen und staatsbürgerlichen Rechte und Pflichten durch die Ausübung der Religionsfreiheit weder bedingt noch beschränkt werden. Außerdem darf niemand zu einer kirchlichen Handlung oder Feierlichkeit oder zur Teilnahme an religiösen Übungen oder zur Benutzung einer religiösen Eidesform gezwungen werden.
Artikel 137 WRV regelt, dass keine Staatskirche besteht und die Vereinigung zu Religionsgesellschaften gewährleistet wird. Jede Religionsgesellschaft ordnet und verwaltet ihre Angelegenheiten selbständig innerhalb der Schranken des für alle geltenden Gesetzes, sie verleiht ihre Ämter ohne Mitwirkung des Staates oder der bürgerlichen Gemeinde. Religionsgesellschaften erwerben die Rechtsfähigkeit nach den allgemeinen Vorschriften des bürgerlichen Rechtes.
Artikel 138 WRV regelt, dass Staatsleistungen an die Religionsgesellschaften, die auf Gesetz, Vertrag oder besonderen Rechtstiteln beruhten, durch die Landesgesetzgebung abgelöst werden. Die Grundsätze hierfür stellt die Bundesregierung auf. Das Eigentum der Religionsgesellschaften und religiöser Vereine werden gewährleistet.
Artikel 139 WRV regelt, dass der Sonntag und die staatlich anerkannten Feiertage als Tage der Arbeitsruhe und der seelischen Erhebung gesetzlich geschützt bleiben.
Artikel 141 WRV regelt, soweit das Bedürfnis nach Gottesdienst und Seelsorge im Heer, in Krankenhäusern, Strafanstalten oder sonstigen öffentlichen Anstalten besteht, dass die Religionsgesellschaften zur Vornahme religiöser Handlungen zuzulassen sind, wobei jeder Zwang fernzuhalten ist.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

08.07.2012 um 09:40
@Tussinelda
Erst mal danke, daß Du es so schön zusammengefügt hast!

Aber die Beschneidung ist doch nur in so fern verboten, weil das Kind noch nicht Einsichtsfähig ist, oder? Also auf Grundlage der negativen Religionsfreiheit. Wenn dem aber so wäre, so müsste theoretisch die Taufe bei Kindern auch verboten werden, ganz davon abgesehen, daß die Beschneidung ein irreversibler Eingriff ist.
Oder verstehe ich was falsch?


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

08.07.2012 um 09:46
@Radix
nö, im Grunde verstehst Du nix falsch........jeder hat das Recht, seine Religion auszuüben, aber, so wie ich es verstehe, im Rahmen der geltenden Gesetze und da Körperverletzung eben eine Straftat ist, wäre dies eine Handlung außerhalb des geltenden Gesetzes......eine Taufe ist im Grunde auch eine Handlung, die aufgezwungen wird, aber weder schadet diese, noch ist sie eine irreversible Handlung, man kann ja auch aus der Religionsgemeinschaft wieder austreten, sich quasi Umtaufen lassen oder was weiß ich......also wie gesagt, das ist jetzt nur mein persönliches Verständnis.
P.S.: das habe ich aus Wiki, hat keine Mühe gemacht ;-)


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

08.07.2012 um 09:53
@Tussinelda
Ich bin mir mit der Straftat nicht ganz sicher ob diese hier zieht, denn verkennen wir nicht den Begriff "unverletzlich", dieser bezieht die kultische Handlung -glaube ich- mit ein!
Ich bin -keine Frage- der gleichen Auffassung wie Du, versuche es aber objektiv zu betrachten.
Denn der Staat muss ja mit diesen religiösen Gemeinschaften Kompromisse finden, da säkular...?


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

08.07.2012 um 10:02
@Radix
aber nicht über bestehende Gesetze hinaus, so verstehe ich das......die Religionsfreiheit ist - im Rahmen existierender Gesetze des jeweiligen Staates - ein Grundrecht........so verstehe ich es......also das Recht auf Religionsfreiheit steht demnach (also nach meinem Verständnis) nicht über den geltenden Gesetzen, sonst könnte man ja, sich auf Religionsfreiheit berufend, außerhalb des Gesetzes agieren


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

08.07.2012 um 10:12
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:, sonst könnte man ja, sich auf Religionsfreiheit berufend, außerhalb des Gesetzes agieren
"Das Bundesverfassungsgericht sieht aber nicht nur kultische Gebräuche erfasst, sondern auch das Recht, das gesamte Verhalten an den Lehren seines Glaubens auszurichten und seiner inneren Glaubensüberzeugung gemäß zu leben[6]" Wiki

Das verfassungsmäßige Grundrecht auf Religionsfreiheit hat eine stärkere Schutzwirkung als das der europäischen Menschenrechtkonvention, weil es nach der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts[12] nicht unter einem Vorbehalt eines einschränkenden Gesetzes steht, sondern nur durch die Grundrechte Dritter und grundlegende Wertentscheidungen des Grundgesetzes einschränkbar ist. Wiki

Ich glaube irgendwie ist da was dran, aber ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.
Ich bin mir aber verflucht unsicher...


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

08.07.2012 um 10:14
@Foss
Foss schrieb:… Hat der Autor dieses absolut geschmackslosen Beitrages den Schuss nicht gehört? Überall wächst der Wiederstand gegen dieses veraltete Ritual - ja auch in Israel und in den USA! - und er macht sich über die lustig, die es im Nachhinein bedauern, ja sogar seelisch belastet, was seine Eltern ihn in jungen Jahren angetan haben. Aber was solls, wir lachen ja auch gerne über die, die behindert zur Welt gekommen sind, weil deren Mutter in der Schwangerschaft Alkohol getrunken hat.
Vielleicht wurde dieser unseelige Artikel nur verlinkt, damit man die Leserkommentare liest ;)
Ich hab die zwar nur oberflächlich überflogen, aber anscheinend ist die Meinung dort nicht viel anders als hier.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

08.07.2012 um 10:29
@Radix

Eine Beschneidung ist nun mal eine Körperverletzung, egal ob bei m oder w. Je nach Form ist übrigens eine w-Beschneidung mit einer m-Beschneidung gleich zu setzen.

Eine Körperverletzung ist eine verbotene Handlung, egal ob das Relativierer anders sehen. Davon ist unabhängig, dass es erlaubte Körperverletzungen gibt (wurde hier auch schon x-mal ausgeführt).

Ich habe schon mehrmals nachgefragt, wie eine Ausnahmeregelung der m-Beschneidung (und warum nicht einer 'milden' w- Beschneidung?) aussehen sollte, gerne in laienhaften Worten (ich bin auch kein Jurist). Surprise, es kam nie eine Antwort.

Letztendlich ist es eine Frage des gesellschaftlichen Selbstverständnisses: Sind wir ein religiös geprägter Staat oder haben die Menschenrechte den Vorrang?



(Übrigens danke für das Lob. Ansonsten bin ich weiterhin der Meinung, dass am Ende irgendein Wischi-Waschi stehen wird, so ein bisschen Beschneidung... Ja, hier in der BRD haben die Schlangenöl-Verkäufer immer noch eine große Klappe und genug nützliche Idioten.)


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

08.07.2012 um 10:35
@bigbadwolf
bigbadwolf schrieb:Sind wir ein religiös geprägter Staat oder haben die Menschenrechte den Vorrang?
Was soll das heissen Vorrang? Wir sind ein Staat der säkular ist wobei auch die Menschenrechte die Religionsfreiheit bereithalten.
Natürlich Du denkst Freiheitlich, ja Aufgeklärt aber in wie fern haben wir uns denn davon schon wegbewegt?

Die Körperverletzung ist glaube ich secundär, primär steht der Verstoss der negativen Religionsfreiheit.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

08.07.2012 um 10:37
@bigbadwolf
bigbadwolf schrieb:Letztendlich ist es eine Frage des gesellschaftlichen Selbstverständnisses: Sind wir ein religiös geprägter Staat oder haben die Menschenrechte den Vorrang?
Genau das ist wohl auch der Kern in dieser und auch anderen Diskussionen. Wir haben uns eine Wertegemeinschaft nach dem WK II erarbeitet und die sogar gesetzlich verankert.
Wir leben in einem Staat, der Religion zuläßt und diese auch nicht einschränkt, ausser sie verstößt
gegen unser GG. Und da steht wie ich schon auf der Vorderseite gepostet habe:


I. Die Grundrechte
Artikel 1

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

(3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.
Artikel 2

(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.


Und auf Grund dieser Gesetzgebung, die auf ethisch/moralischen Grundlagen beruht, verbietet sich ansich eine "Pro-Haltung" zur Beschneidung bei Minderjährigen.
Von daher ist dieses gesprochene Urteil konform mit unseren Gesetzen.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

08.07.2012 um 10:40
@Radix

Na ja, die diversen Religionen üben schon einen Menge Einfluss auf diesen unseren Staat aus. Denk einfach mal an die staatlich erhobene Kirchensteuer. Und das ist nur ein Privileg. Was haben eigentlich Christi-Fundis in Rundfunkbeiräten zu suchen?


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

08.07.2012 um 10:44
@Radix

Jede Interessengemeinschaft sucht seinen Einfluss auszuweiten. Vermutlich sind da Religionen nicht besser oder schlechter als Millionäre oder Hartz IV-Empfänger. Nur muss man Egoisten möglichst früh auf die Finger hauen, wenn sie sich ein ganz großes Stück vom Kuchen klauen wollen.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

08.07.2012 um 10:49
@Gwyddion
Gwyddion schrieb:Wir haben uns eine Wertegemeinschaft nach dem WK II erarbeitet und die sogar gesetzlich verankert.
Diese "Wertegemeinschaft" ist schon fast die "Tausend Jahre" wert. Und ich bin nicht bereit dazu diese für ein paar engstirnige Tradionalisten zu opfern.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

08.07.2012 um 10:53
@bigbadwolf
Selbst verständlich! Nur ich glaube hier wird etwas verkant [sic], soweit ich das verstehe, agieren der Staat und die religiösen Vereinigungen partnerschaftlich zusammen, jetzt muss man sich wie @Gwyddion erst einmal darüber klar werden, wie die Freiheit de facto gelebt wird um überhaupt diese Artikel des Grundegsetzes zu verstehen. Auf welchem Philosphen beruhen diese zur Zeit...ich weiss O.T.

Darin sehe ich ein grosses Problem, was ist Religionsfreiheit?


melden
Anzeige

Beschneidung ist Körperverletzung

08.07.2012 um 10:59
@Radix
Radix schrieb:Darin sehe ich ein grosses Problem, was ist Religionsfreiheit?
Du kannst hier jedwede Religion ausleben. Solange diese halt nicht gegen die GG verstößt bzw. gegen die ansich global geltenden Menschenrechte.
Radix schrieb:Auf welchem Philosphen beruhen diese zur Zeit
Deutschland hatte von 1919 bis 1933 die sogenannte "Weimarer Verfassung". Sie war in Weimar, der Stadt Goethes und Schillers, aus dem "Geist von Weimar" heraus entstanden, dem Geist der Humanität. Sie betonte also die Freiheit und Würde des Menschen.

http://www.derweg.org/deutschland/geschichte/grundgesetz.html


melden
276 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden