Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beschneidung ist Körperverletzung

Beschneidung ist Körperverletzung

15.07.2012 um 13:23
@chantal777
Der Text ist aber ungeeignet sich Informationen über den Glauben zu holen, da er nur eine religiös verzerrte Sicht darstellt und nicht darlegt, welchen Ursprung die Beschneidung wirklich hat.


melden
Anzeige

Beschneidung ist Körperverletzung

15.07.2012 um 13:24
@Spöckenkieke
Spöckenkieke schrieb:Mir geht es erstmal nur darum, was mit einer Religion passiert, wenn man bestimmte Rituale davon wegnimmt.
Was soll da passieren? Du schreibst: Wer von einer Jüdin geboren wird, ist Jude.
Dann braucht's also auch keine Beschneidung als Identifikationsmerkmal - der Junge ist ja bereits Jude. Es geht auch niemandem darum, Beschneidungen abzuschaffen - es soll aber bis zu einem bestimmten Alter gewartet werden, bis der Junge selbst einwilligen kann.

Im Endeffekt haben wir also keine daraus resultierende Gefahr fürs Judentum.


melden
kakaobart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

15.07.2012 um 13:26
@xia
xia schrieb:Ich hätte da mal eine frage in die Runde der Rabbiner der bei Anne Will war sagte das ein Männliches Baby nach den 8 Tage Beschnitten werden muss damit es mit Gott verbunden ist,heißt das das ein Weibliches Baby das ja keine Vorhaut hat die man Abschneiden kann nicht mit Gott verbunden ist und somit den Männern nicht gleichwertig ist oder habe ich das jetzt falsch verstanden.
Ich sehe das eher andersrum. Diese beiden Relgionen gehen davon aus, daß ein gesunder Mann kein Wesen ist, daß die Anerkennung Gottes verdient und erst durch die Amputation zu einem vollwertigen Menschen wird.

Genaugenommen ist das extrem herabwertend. Man stelle sich eine Religion vor, in der eine Frau erst nach Amputation eines gesunden und nützlichen Körperteils als vollwertiger Mensch anerkannt wird.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

15.07.2012 um 13:26
Spöckenkieke schrieb:Ok, dass hab ich noch nicht bedacht. Allerdings hat man aus jüdischer Sicht keine Religionsfreiheit. Wenn du von einer jüdischen Mutter geboren wurdest bist du Jude per Definition.

Allerdings verstehe ich die Idee, ne christliche Taufe zeichnet einen nicht für das ganze Leben, die Beschneidung aber doch.
Aus der Perspektive der Wertung und Wirkung gibt es zwischen der Beschneidung und der Taufe keinen Unterschied. Die Beschneidung dient ja auch dazu, den Bund zu Gott einzugehen. Aber ja, körperlich zeichnet nur die Beschneidung einen für das ganze Leben, aber der psychischen und transzendenten Ebene, aber auch der gesellschafltichen tun es beide Riten.
Beide Riten schränken die Religionsfreiheit des Kindes ungemein ein. Es ist eine Bindung eines unmündigen Menschen an eine bestimmte Religion, ohne das dieses das überhaupt reflektieren kann. Eine künstliche Erhaltung der Mitgliederzahlen.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

15.07.2012 um 13:27
@kakaobart
kakaobart schrieb:
Ich sehe das eher andersrum. Diese beiden Relgionen gehen davon aus, daß ein gesunder Mann kein Wesen ist, daß die Anerkennung Gottes verdient und erst durch die Amputation zu einem vollwertigen Menschen wird.

Genaugenommen ist das extrem herabwertend. Man stelle sich eine Religion vor, in der eine Frau erst nach Amputation eines gesunden und nützlichen Körperteils als vollwertiger Mensch anerkannt wird.
Auch wieder war.

Aber mir ging es Hauptsächlich auch mal um die Frau im Judentum oder in Islam.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

15.07.2012 um 13:28
niurick schrieb:Es geht auch niemandem darum, Beschneidungen abzuschaffen - es soll aber bis zu einem bestimmten Alter gewartet werden, bis der Junge selbst einwilligen kann.
Abgesehen davon, dass man da bis zur Volljährigkeit warten müsste, hab ich das so verstanden, dass die Beschneidung generell abgeschafft werden soll bis auf medizinische Gründe. Oder bin ich da auf dem Holzweg?
sodawasser schrieb:Eine künstliche Erhaltung der Mitgliederzahlen.
Dem stimme ich voll zu.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

15.07.2012 um 13:28
Beschneidung

 
Judentum

Die Beschneidung soll ein sichtbares Zeichen für den Bund sein, den Gott mit den Juden geschlossen hat. Gott befahl schon Abraham, sich und seine Nachkommen zu beschneiden und seitdem gibt es diesen Brauch. Mit jedem jüdischen Jungen, der beschnitten wird, wird dieser Bund wieder aufs Neue besiegelt. Deswegen feiern Juden die Beschneidung meistens mit einem Fest, weil sie sich darüber freuen, dass die jüdische Tradition weitergeführt wird und es ist auch eine Art der Begrüßung eines neuen jüdischen Menschen auf der Welt.
 
Christentum

Bei Juden und Muslimen werden Männer beschnitten, diese Vorschrift gibt es im Christentum nicht. Deshalb ist die Beschneidung bei den Christen nicht üblich. Jesus war Jude und deshalb beschnitten, in der frühen christlichen Urgemeinde gab es Auseinandersetzungen zwischen Paulus und Petrus über die Frage der Beschneidung. Dabei ging es um die Frage, ob Beschnittene und Unbeschnittene gemeinsam am Abendmahl teilnehmen können.
Heute lassen sich manche Christen, besonders in Amerika, aus hygienischen Gründen beschneiden.
 
Islam

Es werden nicht alle Moslems beschnitten, nur die islamischen Männer, aber nicht die islamischen Frauen. Die Beschneidung ist dafür gedacht, dass die Männer rein und sauber sind. Der Ursprung für die Beschneidung ist das Opferfest.
Ibrahim hat geträumt, dass er seinen Sohn töten soll. Gott wollte ihn testen. Doch dann kamen zwei Engel auf die Welt mit einem Schaf. Ibrahim sollte nun nicht seinen Sohn töten, sondern das Schaf und daraufhin sollten alle Nachfolger beschnitten werden.

Bitte Ursprung genug.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

15.07.2012 um 13:30
@Spöckenkieke
du wenn der Ritus Körperverletzung ist, dann ist er halt nicht gültig hier.

Fertig aus. Mann muss das von der Religion lösen und den eigentlichen Vorgang betrachten. Ist er körperverletzung? Ja oder nein.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

15.07.2012 um 13:31
Er ist Körperverletzung.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

15.07.2012 um 13:31
chantal777 schrieb:Bitte Ursprung genug.
Das sind die allseits bekannten religiösen Rechtfertigungen, aber was steckt dahinter? Wo ist da der Ursprung, warum hat man anfangs damit angefangen? Nur weil sich ein Irrer ausgedacht hat, er hat irgendwelche Engel gehört? Wenn ich nur die nehme, die hier im Forum irgendwelche Engelsstimmen hören dann wird mir da Angst und Bange.
Basiert die Beschneidung wirklich nur auf irgend welchen Wahnvorstellungen? Dann sollte man sie wirklich sofort abschaffen in allen Religionen.


melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

15.07.2012 um 13:32
@Spöckenkieke
Spöckenkieke schrieb:dass die Beschneidung generell abgeschafft werden soll bis auf medizinische Gründe.
Nein, jeder der alt genug ist bzw. geistig in der Lage das Fuer und Wider abzuwaegen (und das koennen Kleinkinder und Kinder nunmal nicht) darf an seinem Pippimatz rumschnippeln lassen wie er will.
Aber natuerlich koennte man Krankenkassen so erziehen, daß sie nur fuer medizinische Begruendungen blechen. So macht man es z.B. in Großbritannien und was war die Folge davon? Medizinisch gesehen unsinnige Beschneidungen gingen rapide zurueck.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

15.07.2012 um 13:32
@Spöckenkieke
Spöckenkieke schrieb:Abgesehen davon, dass man da bis zur Volljährigkeit warten müsste
Hier im Thread wird ein Alter ab 14 diskutiert. Also schon eine Weile vor dem Führerschein.
Spöckenkieke schrieb:dass die Beschneidung generell abgeschafft werden soll bis auf medizinische Gründe.
Ich habe einen Großteil des Threads verfolgt, von einer völligen Abschaffung aber noch kein Wort gelesen. Mir fällt niemand ein, dem es darum geht. Die Kritik baut darauf auf, dass die Jungen nicht gefragt werden können. Niemand stört sich an einer Beschneidung, in die die Jungen selbst einwilligen.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

15.07.2012 um 13:32
@Fedaykin
Ich sehe das auch als Körperverletzung. Bei den Moslems sogar als psychische Vergewaltigung.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

15.07.2012 um 13:33
Spöckenkieke schrieb:Eben nicht, wenn die Beschneidung zum Ausüben ihres Glaubens gehört. Was wäre, wenn du den Christen verbietest das Blut Christi zu trinken? Finde ich auch immer sehr brutal, aber was wäre dann aus der heiligen Messe geworden?
dann gibbet halt Traubensaft. Wenn meine Relgionsritus darin besteht Hundewelpen an ne Türe zu Nageln, darf ich diese Relgion auch nicht Frei ausüben.

Freiheit eines Gesetzes hört da auf wenn andere Gesetze höherwertig stehen.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

15.07.2012 um 13:33
@niurick
Ich denke nicht, dass jemand mit 14 entscheiden kann, welcher Religion man angehören möchte.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

15.07.2012 um 13:36
@Spöckenkieke

Das Alter hielte ich für geeignet. Das kommt in etwa mit Konfirmation, Kommunion oder der in der DDR üblichen Jugendweihe hin.
Wenn Du 14 aber als zu jung erachtest, dann ist das das argumentative Todesurteil für Beschneidungen an Neugeborenen.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

15.07.2012 um 13:42
Also ich weiß nicht. Gerade wenn man in einem traditionellen Umfeld aufwächst, ist man mit 14 doch eher gehirngewaschen als mündig. Zumal in den fraglichen Religionen der Religionsunterricht sogut wie garnicht an der Schule vorhanden ist. Man also nur eine Sichtweise der Dinge mitbekommt.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

15.07.2012 um 13:44
@dovahkiin
dovahkiin schrieb:Die verschiedenen REligionen wurden doch im laufe der Jahrhunderte eh immer wieder nachgebessert, verändert usw.

Muslime schaffens ja zb. auch hier zu leben ohne die Scharia also werden Juden und Muslime wohl auch mit der Beschneidung n paar Jährchen warten können.
Nein das kann zumindest das Judentum nicht! Und da gibt es auch keine Diskussion, ich finde der Rabbi bei Anne Will hat das doch sehr deutlich gesagt.
Und ja, ob uns das gefällt oder nicht, unsere Vergangenheit spielt natürlich eine Rolle, was das in diesem Falle für den Rechsstaat zu bedeuten hat...?


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

15.07.2012 um 13:46
@ spokenkieke. Das heiß du Zweifelst den kuran an und die kompletten Religionen ,leider muss Mann sich damit abfinden das ,das damalige Zeitalter anders wahr wir sprechen hier von der wergangenheit, die Menschen damal hatten andere Normen und wahren anscheinend Gläubiger es gab damal kein Internet. Um sich Infos zu holen über Jesus Allah oder wie auch immer .das heißt damals wahr es leider so und so sind die ursprünge entstanden vom jeweiligen Glauben und Ritualen. Nur weil du Religionen anzweifelst meines Erachtens nach. Das heißt die Menschen dürfen ihre Rituale die sie seit Millionen der Jahre vollziehen nicht ausüben .dann müssen wir diese religions Bücher umschreiben,die Bibel den Koran und den Judentum müssen wir umändern also die Geschichte umschreiben damit Ale hier glücklich sind.es ist leider die Realität das die Menschen ihren Glauben haben ihre Rituale ob's einem Past oder nicht ,und Mann kannst nicht ändern ob man will oder nicht,die werden auch in hundert Jahren bestehen ,hier in Deutschland ist des vielleicht nach Gesetz Körperverletzung ,aber in islamischen afrikanischen jüdischen gebieten . Ist es ein Glaubensbekenntnis und Ritual der niemals geändert wird. Das bedeutet wir können drüber diskutieren wie wir wollen aber die Geschichte kann Mann nicht umschreiben.


melden
Anzeige
kakaobart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

15.07.2012 um 13:47
@Radix
Radix schrieb:Und ja, ob uns das gefällt oder nicht, unsere Vergangenheit spielt natürlich eine Rolle, was das in diesem Falle für den Rechsstaat zu bedeuten hat...?
Nun, auch wenn ich dieser Behauptung entschieden widerspreche, will ich mal als Gegengedanken einwerfen, daß uns doch gerade unsere Geschichte dazu verpflichten könnte die Recht der jüdischen Kinder besonders sensibel zu schützen. Das sind wir denen deiner Meinung nach doch wohl schuldig, oder?


melden
277 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden