weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beschneidung ist Körperverletzung

Saturius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

19.07.2012 um 03:34
@neechee
Ich bin raus. Vermutlich bist du einfach nur zu übermüdet um es momentan zu verstehen.
Karies und Gingivitis als auch die Schmerzen in den ersten paar Tagen danach können auch trotz RICHTIGER BEHANDLUNG auftreten. Aber naja. Lies es dir einfach nochmal in aller Ruhe durch.

Schönen Abend noch.


melden
Anzeige
neechee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

19.07.2012 um 03:35
Saturius schrieb:Beschneidung medizinisch unnötig muss verboten werden.
@Saturius
DAS SIND ABER GANZ NEUE TÖNE .. WIE KOMMTS ...?

also darf deiner meinung nach ein kind, bei dem keine phimose vorliegt also nicht beschnitten werden ?

na dann sind wir uns ja einig.


melden
neechee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

19.07.2012 um 03:36
@Saturius
dein ausschnitt aus deinem eigenen post wird immer kürzer ^^

aber du hast recht ... müde bin ich tatsächlich gute nacht.


melden
Zophael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

19.07.2012 um 03:37
lol :D
Bevor jetzt alle gleich in den Tisch beißen, sollten wir wirklich schlafen gehn :D Obwohl ich grade ziemlich amüsiert bin :D


melden
Saturius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

19.07.2012 um 03:37
@neechee
Es war als zynisches Zitat gemeint.

"Unseren Kindern dürfen keine unnötigen Schmerzen gemacht werden. Also verbieten wir die Beschneidung. Aber die Schmerzen bei der Zahnspange... Naja, ok. Ist ja halb so wild"...

Nochmal. Wenn auf dem GG rumreiten und auf die Unversehrtheit von Schutzbefohlenen, dann bitte das Rund-um-Sorglospaket.
neechee schrieb:dein ausschnitt aus deinem eigenen post wird immer kürzer ^^
Ich war so frei, damit auch du das zu so später Stunde vllt doch noch verstehst, auf das nötigste zu reduzieren. War aber wohl doch ein Gedankenfehler. Lies es morgen einfach nochmal, wenn du ausgeschlafen bist.


melden
neechee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

19.07.2012 um 03:39
@Saturius
wenn das mal kein schuss in die eigene hufe war ....


aber schade , dass dein statement zur beschneidung ein scherz war, ich dachte schon ...

^^


melden
Saturius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

19.07.2012 um 03:42
@neechee
Ich sage einfach nur, es kann nicht für alles und jeden ein entsprechendes Gesetz geben.
Die Beschneidung bei Jungs ist eine Grauzone. Und sollte es auch bleiben. Denn sonst kommen immer mehr und mehr Forderungen. Und irgendwann sind die Eltern ganz raus, weil alles, was das Kind betrifft nur noch von Gesetzen bestimmt wird.

Die Beschneidung sollte, sofern von einem Fachmann durchgeführt, erlaubt sein, aber, sollte das Kind diese Entscheidung der Eltern bereuen, sollten die Eltern zur Verantwortung gezogen werden.


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

19.07.2012 um 04:21
ich Möchte meine Bauchnabelschnur zurück.

Außerdem hat mich niemand gefragt ob ich überhaupt auf die Welt kommen wollte, frechheit, jetzt muss ich mir den ganz Msist hier auf der Welt reinziehen..

Ohrringe für Kinder sollte strikt verboten sein, also Lochstechen in Ohr für Ohrring.

Zahnspange sollte auch verboten werden.

Schewin sollte auch für Kinder vebotene sein, da es Unegsund ist, das Kind solltr selber entschieden ob es will oder nicht ab 18, wenn es reif genug ist zu urteilen ob es auch ungesunde Nahrung essen will..

Fernsehen sollte für Kinder verboten sein, weuil es als kleines Kind nicht beurteilen kann wie es davon beinflusst und Indoktriniert wird.


melden
Marcandas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

19.07.2012 um 05:05
@richie1st:
richie1st schrieb:nun, wenn für beschneidungen einfach begrifflichkeiten aus dem repertoire von folterknechten verwendet werden, die nur zur überdramatisierung und hysterisierung dienen, ist dann wohl auch die verwendung von begriffen aus der ns-zeit kein problem, oder?
Der Begriff der "Verstümmelung" ist keine Begrifflichkeit, die dem Repertoire von Folterknechten vorbehalten wäre, sondern ein völlig neutraler Begriff, durchaus geläufig auch der modernen Kriminologie und Medizin.
richie1st schrieb:im übrigen zeigen weitere provokationen wie 'vorhautreligionen', dass hier keinerlei respekt vor dem glauben vorhanden ist.
Du sagst doch selber, dass die Beschneidung die grundlage für den jüdischen glauben darstellt, was dann schon eine recht armselige Religion wäre, wenn sowas die Basis darstellt. Da war mein Begriff der "Vorhautreligion" offenbar doch mehr gerechtfertigt, als ich das ursprünglich annahm ;)
richie1st schrieb:ich bin mir sicher, dass die chose im sinne der jüdischen und muslimischen gemeinden geregelt wird, im zeichen des respekts vor dem glauben der menschen, die hier leben. für den ein oder anderen wird es da wohl keine genugtuung geben...
Woher auch immer du diese Sicherheit nimmst, so prognostiziere ich als Jurist, dass deine heimlichen Hoffnungen an der Realität scheitern werden, auch wenn du dich offenbar von dem populistischen Geschwätz der Politik.

Nochmals auch für dich: Es geht hier NICHT um die Frage von Religionen! Rechtlich bewegt sich die Fragestellung nicht religiös und auch nicht in der Abwägung gegenläufiger (Grund-)Rechte, sondern in der Abwägung von gegenläufigen Rechtsgutträgern, nämlich einerseits die Eltern mit Ihrem Erziehungs- und Pflegerecht und dem gegenüber das Kind mit seinem Anspruch auf körperliche Unversehrtheit gegenüber steht. Die rechtliche Frage kann und wird sich also ausschließlich darum drehen, ob Eltern im Rahmen ihres Erziehungs- und Pflegerechts über den Körper des Kindes auch im Hinblick auf eine Körperverletzung verfügen dürfen oder nicht bzw. ob der Staat dies genehmigen darf oder nicht. Und da liegt der Fall glasklar: das Recht auf körperliche Unversehrtheit des Kindes geht vor und entspricht dem tatsächlichen Wesen und der Natur des elterlichen Erziehungs- und Plfegerechts.
Denk doch mal nur ein Funzelchen jenseits deiner religiösen Vernebelung mit: wenn bereits das Schlagen des Kindes von der erzieherischen Freiheit nicht mehr abgedeckt ist und eine Körperverletzung darstellt, dann erst Recht eine operative Geschlechtsmodifikation einzig auf Basis irgendwelcher kruden religiösen Ansinnen der Eltern!


melden
Marcandas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

19.07.2012 um 05:08
@nurunalanur

Sorry, aber mit der versuchten Ironie deines Beitrages zeigst du eigentlich nur auf, dass du den Gehalt der Thematik auf einem Niveau vestehst, wie es dem eines 15-jährigen Hauptschülers entspricht, nicht aber einem erwachsenen, ernstzunehmenden Diskutanten.


melden
Marcandas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

19.07.2012 um 05:30
@Zophael
Zophael schrieb:Warum verstehst du das Wort "Verhältnismäßigkeit" nicht? Laut deiner "Logik" würden alle Polizisten keine Gummiknüppel mehr tragen sondern gleich mit der Wumme ballern :D
Warum tun sie das nicht? Weil es nicht im Verhältnis zueinander steht. Genausowenig der Vergleich mit Kindesmissbrauch, Frauenbeschneidungen usw.
Weil Recht diese Individuallösungen nicht kennt und auch nicht kennen darf. Mit Verhältnismäßigkeit hat das nichts zu tun. Wenn du feststellst, dass ein Straftatbestand deshalb zu legalisieren sei, weil er ansonsten heimlich in irgendwelchen Kellern trotzdem vollzogen würde und das noch schlechter wäre, dann muss diese Logik nunmal generell gelten. Alles andere würde den Weg zur Bananenrepublik öffnen.
Zophael schrieb:Eine Tausendjahre alte Tradition lässt sich nicht einfach mal so verbieten. Besonders wenn sie so stark verbreitet ist.
Das ist zum einen keine tausendjahrealte deutsche oder christliche Tradition und zum anderen geht es hier nicht um ein weltweites Verbot, sondern eins, das zunächst mal nur auf deutschem Boden Bestand haben soll. Wem unsere Rechtsordnung nicht passt und seine religiösen Vorstellungen vorzieht, der soll sein Zeug packen, von hier verschwinden und in ein Land gehen, wo er auf seine religiösen Kosten kommt - so einfach ist das! Ich kann heute nunmal auch nicht in ein arabisches Land auswandern und verlangen, dass sich die dortige Rechtsordnung meinen Vorstellungen zu unterwerfen hat.
Zophael schrieb:Warum glaubst du ist den die Frauenbeschneidung hier zulande verboten und die der Jungen nicht?
Jetzt wird's aber gleich richtig interessant! Erkäre mir doch bitte mal, wo genau das eine hierzulande verboten ist und das andere nicht (bitte auch die gesetzliche Quelle benennen)!
Ärzte in dem Fall unantastbar machen. Ärzte haben doch sowieso einige andere "Besonderheiten". Warum den nich noch welche hinzufügen. Besonders bei dieser pillepalle.
Ist nicht machbar, weil verfassungswidrig! Das sind alles recht naive und realitätsferne Statements, die du da abgibst.
Zophael schrieb:Tjo bin auch mal pennen... Ist mir zu phantasielos und 1 dimensionales denken...
Hmmm.... eindimensionales Denken habe ich hier eigentlich hauptsächlich von dir gelesen, aber... egal :D


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

19.07.2012 um 05:36
Gott sprach zu Abraham: Du aber, du wahre meinen Bund, du und dein Same nach dir in ihre Geschlechter. Dies ist mein Bund, den ihr wahren sollt, zwischen mir und euch und deinem Samen nach dir: Beschnitten unter euch sei alles Männliche. Am Fleisch eurer Vorhaut sollt ihr beschnitten werden, das sei zum Zeichen des Bundes zwischen mir und euch. Mit acht Tagen soll alles Männliche unter euch beschnitten werden, in eure Geschlechter, Hausgeborner und von allirgend Fremdem um Geld Erworbner, der also nicht deines Samens ist, beschnitten werde, beschnitten dein Hausgeborner und dein Gelderworbner, mein Bund sei an eurem Fleisch zum Weltzeit-Bund. Ein vorhautiger Mann aber, der am Fleisch seiner Vorhaut sich nicht beschneiden läßt, gerodet werde solch Wesen aus seinen Volkleuten, meinen Bund hat er gesprengt.

Genesis 17, 9 - 14
Das ist der Ursprung beider Religionen im Sinne der männlichen Beschneidung. Wir können noch so sehr die Religionen weglassen. Wer diesen Religionen angehört, wird die staatlichen Rechte, die nicht religionsstaatlich sind, nicht akzeptieren, wenn er einer dieser Religion treu ergeben ist.

Ob das Gesetz letztlich hält, ist eine Frage der Ausfechtung. Gesetze werden gemacht, revidiert, ausgetauscht, aufgehoben oder sogar verkauft.


melden
Marcandas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

19.07.2012 um 05:41
@Saturius
Saturius schrieb:"Unseren Kindern dürfen keine unnötigen Schmerzen gemacht werden. Also verbieten wir die Beschneidung. Aber die Schmerzen bei der Zahnspange... Naja, ok. Ist ja halb so wild"...

Nochmal. Wenn auf dem GG rumreiten und auf die Unversehrtheit von Schutzbefohlenen, dann bitte das Rund-um-Sorglospaket.
Solch reichlich schwachsinnige "Argumente" scheitern alleine schon daran, weil ein medizinisch notwendiger Eingriff in dem Zusammenhang nunmal keine strafrechtlich relevante Körperverletzung darstellt.
Saturius schrieb:Ich sage einfach nur, es kann nicht für alles und jeden ein entsprechendes Gesetz geben.
Na, dann sag das mal den Beschneidungsbefürwortern, denn die sind es, die ein Gesetz haben wollen.
Saturius schrieb:Die Beschneidung bei Jungs ist eine Grauzone. Und sollte es auch bleiben.
Sie ist - rechtlich gesehen - eben keine Grauzone, sondern ein klarer Sachverhalt, der eine Körperverletzung darstellt.
Saturius schrieb: Denn sonst kommen immer mehr und mehr Forderungen. Und irgendwann sind die Eltern ganz raus, weil alles, was das Kind betrifft nur noch von Gesetzen bestimmt wird.
So ein Unsinn! Lasst uns nichts mehr regeln, weil sonst noch mehr geregelt wird und irgendwann alles geregelt ist.
Saturius schrieb:Die Beschneidung sollte, sofern von einem Fachmann durchgeführt, erlaubt sein, aber, sollte das Kind diese Entscheidung der Eltern bereuen, sollten die Eltern zur Verantwortung gezogen werden.
Es gibt keine Legalität von staatlich zugelassener Körperverletzung außerhalb der Nothilfe! Wer diese Tür aufmachen will, begibt sich auf dünnes Eis und hat nicht im Ansatz unsere Rechtsordnung verstanden.


melden
Marcandas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

19.07.2012 um 05:45
@John_Sinclair
John_Sinclair schrieb:Wer diesen Religionen angehört, wird die staatlichen Rechte, die nicht religionsstaatlich sind, nicht akzeptieren, wenn er einer dieser Religion treu ergeben ist.
Dann darf er sich nunmal nicht in ein säkulares Land begeben. Wenn ich heute Rockmusik hören will, kann ich mich nicht in die Oper begeben und dort fordern, dass man gefälligst Rockmusik zu spielen hat. Wer es dennoch macht, braucht sich hinterher nicht zu beklagen, dass er nicht auf seine Kosten kommt.
John_Sinclair schrieb:Ob das Gesetz letztlich hält, ist eine Frage der Ausfechtung. Gesetze werden gemacht, revidiert, ausgetauscht, aufgehoben oder sogar verkauft.
Welches Gesetz denn? Es gibt kein's und es wird auf Dauer auch kein's geben.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

19.07.2012 um 05:49
(5. Mose 10:16) 16 Und ihr sollt die Vorhaut eures Herzens beschneiden und euren Nacken nicht länger verhärten.


;)


melden
Marcandas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

19.07.2012 um 05:54
@John_Sinclair

Übrigens erwähnt dein Zitat auch den "Gelderworbenen". Sollten wir nicht besser die Sklaverei wieder einführen - ich mein... immerhin handelt es sich hierbei ja um eine religiöse Tradition, die bitteschön zu respektieren ist. Man könnte den "Gelderworbenen" auch auf die heutige Arbeitnehmerschaft umlegen. Dann hätte aber jeder Arbeitgeber das Recht, von seinen männlichen Angestellten die Beschneidung zu verlangen. Und dem ist natürlich stattzugeben... immerhin handelt es sich ja um die geheiligte Religion :D


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

19.07.2012 um 05:55
@Ahiru

das war meine Frage, die hier keiner beantworten will:

Frage an Juden und Moslems: was genau passiert denn dem Kind, wenn es nicht beschnitten ist und später erst beschnitten wird? So mit 14 oder 16 oder erst als Erwachsener? Was ist denn dann bis dahin, bis zur Beschneidung?


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

19.07.2012 um 06:06
1 @Marcandas

Meinst du das hier?

http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/zdj-fordert-gesetz-zur-legalen-beschneidung-1.2908433

2 @Marcandas

Drum bin ich ja auch gegen die Beschneidung. Sowohl gegen die staatlich als auch religiöse Bevormundung über einen anderen Menschen. Was jeder für sich entscheidet, ist ein anderer Aspekt.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

19.07.2012 um 08:14
@Saturius
Da du hier beständig über ein Thema dilettierst von dem du keine Anung hast und auch noch versuchst es als Argument zu missbrauchen, hier kurz ein paar Fakten.
Als Zahnarzt habe ich im Laufe meine Arbeitszeit schon mit 100ten Kindern zu tun gehabt die herausnehmbare oder festsitzende kieferorthopädische Apparaturen trugen.
Keines der Kinder, noch nicht mal die Jungs der Mittelmeeranrainerländer, die erfahrungsgemäss die grössten Weicheier sind, hat sich je über Schmerzen beklagt. (Mädchen sowieso nicht).
Dein Karies- und Gingivitismythos.
Beides tritt bei entsprechender Mundhygiene nicht auf. Stell es dir einfach so vor als würdest du eine vernünftige Intimhygiene betreiben, dann nimmt auch das Smegma nicht überhand.
Die medizinische Indikation der Zahnregulierung ist es Retentionsstellen für Plaque und Zahnstein zu verhindern bzw. die Hygienefähigkeit zu verbessern und nicht Julia Roberst beim breitesten Lächeln abhängen zu können.
Gerade verschachtelt stehende Zähne bilden Prädilektionsstellen für Plaque und Zahnstein, da sie der Pflege halt schlechter zugänglich sind.
Folgen sind dann irgendwann möglicherweise Karies und Parodontitis.
Die möglichen Einflüsse von Zahnfehlstellungen auf den Biss und daraus resulterenden Nackenschmerzen, Verspannungen oder gar den Einfluss auf die Lebensqualität geh ich jetzt gar nicht mehr ein, ich denke das sprengt wohl den Rahmen.
Du siehst dein "Argument" ist invalid, am besten teilst du das auch dem Kumpel mit, der in jedes Horn trötet, egal wo es rumliegt.
Sucht euch was Besseres oder beantwortet doch bitte einmal die folgenden Fragen.

Was spricht gegen etwas Geduld? Warum kann man nicht warten bis die Kinder/Jugendlichen selbst entscheiden können ob sie sich dem Eingriff unterziehen wollen.
Oder liebt sie Allah/Yahwe dann nicht mehr so dolle?


melden
Anzeige
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

19.07.2012 um 08:25
Marcandas schrieb:Dann darf er sich nunmal nicht in ein säkulares Land begeben. Wenn ich heute Rockmusik hören will, kann ich mich nicht in die Oper begeben und dort fordern, dass man gefälligst Rockmusik zu spielen hat. Wer es dennoch macht, braucht sich hinterher nicht zu beklagen, dass er nicht auf seine Kosten kommt.
Ich liebe diese Arroganz, als ob die Welt euch gehören würde und Religiöse Menschen nichts zu melden hätten. Aber auf der anderen Seite schreien sie wie verrückt wenn es darum geht in einem Religiösem Land ihnen was nicht passt. Die Welt gehört nicht euch alleine sie gehört uns allen, religiösen wie nicht religiösen Menschen, "leben und Leben lassen" sowas sind für Typen wie dich fremde Wörter, ihr lebt aber lässt nicht leben, ihr seit nicht besser, als jene Menschen die anderen ihre Religion aufzwingen wollen, denn ihr seit das gegenteilge Extrem davon statt Religion aufzuzwingen, zwingt ihr die Menschen von der Religion weg.


melden
363 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden