weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beschneidung ist Körperverletzung

Beschneidung ist Körperverletzung

28.08.2012 um 16:40
@1ostS0ul

Oh zum Glück hat sich doch mal jemand gefunden, mal sehen ob es strafrechtlich Relevanz haben wird.


melden
Anzeige
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

29.08.2012 um 07:01
"USA: Kinderärzte befürworten Beschneidung

US-Kinderärzte rechnen mit steigenden Gesundheitskosten und Infektionszahlen, weil die Zahl beschnittener Kinder sinkt. Es spreche mehr für als gegen die Beschneidung neugeborener Jungen, finden die Mediziner. Doch über die Operation entscheiden sollen die Eltern.

Ihre Empfehlung stützen die US-Kinderärzte auf die Auswertung wissenschaftlicher Studien zur Beschneidung durch eine 2007 eingerichtete Task Force. Nach deren Urteil gibt es überzeugende Ergebnisse, die zeigen, dass eine Beschneidung das Risiko für Infektionen im Harntrakt, Peniskrebs und sexuell übertragbare Krankheiten verringert."

Am sichersten, so die US-Kinderärzte, sei die Operation im Neugeborenenalter, dann brächte sie auch den größten Nutzen."

http://www.spiegel.de/gesundheit/schwangerschaft/usa-kinderaerzte-sprechen-sich-fuer-beschneidung-aus-a-852502.html

ich bin genau der Meinung der US Kinderärzte, die haben erkannt was ich und andere hier schon oft gesagt haben! Beschneidung ist was Positives und sollte niemals verboten werden, die Eltern sollten weiterhin entscheiden dürfen ob sie ihre Kinder beschneiden oder nicht.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

29.08.2012 um 08:13
@nurunalanur
Du bist wahrscheinlich der letzte, der es noch nicht begriffen hat.
Die Beschneidung mit medizinischer Indikation bleibt in Deutschland weiter erlaubt.
Es ist aber etwas anderes bei einer Phimose eine Circumcision vornehmen zu lassen als flächendeckend Säuglinge zu verstümmeln auf Grundlage mehr oder weniger aussagefähiger Statistiken.
Man wird auch nicht prophylaktisch den Blinddarm oder die Mandeln entfernen, nur weil man weiss, dass sie ich in x% der Fälle entzünden.
Das mag für medizinische Laien nicht einfach zu verstehen sein, aber das sind nun mal 2 Paar Schuhe.

In Deutschland verstösst die CC ohne medizinische Indikation gegen das GG, in anderen Ländern gibts da wohl weniger oder auch keine Bedenken.
Also wird ich wohl ein Beschneidungstourismus entwickeln, bei dem die Ritualgläubigen ihre Kinder über die Grenze karren und dort beschneiden lassen. Die völlig skrupellosen Eltern werden die Beschneidung dann wohl unter unsterilen Bedingungen im Hinterzimmer von Ungelernten vornehmen lassen.
Was zählt schon das Wohl des eigenen Kindes, wenn man statt dessen archaischen Ritualen frönen darf?


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

29.08.2012 um 09:05
nurunalanur schrieb: Beschneidung das Risiko für Infektionen im Harntrakt, Peniskrebs und sexuell übertragbare Krankheiten verringert.
Ich schlage vor, dass einem Säugling folgende überflüssige Zutaten möglichst früh entfernt werden sollten: Vorhaut, Blinddarm, Mandeln, Muttermale, Ansätze für Weisheitszähne, etc...das wird das Risiko für spätere Erkrankungen deutlich mindern.
Ach ja, ohne Betäubung versteht sich, die ist zu riskant bei Säuglingen.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

29.08.2012 um 12:20
Warum sollten die Eltern entscheiden dürfen? All diese Krankheiten kommen doch gar nicht im Leben eines jungen Menschen vor, abgesehen davon dass die Argumentation total bescheuert ist. Wenn das Risiko für übertragbare Krankheiten verringert wird, ist es immer noch da. Mal ein Beispiel. Risiko für HIV ist um 50% reduziert. Dann fick ich halt statt ein mal, zwei Mal um es mir einzufangen, die Chance beim ersten Mal HIV zu bekommen ist aber immer noch. Also macht das ganze überhaupt keinen Sinn, im Gegenteil, es wiegt Menschen in falsche Sicherheit. Das sind keine Ärzte, das sind Mörder.

Zu dem lügen sie. Das Risiko an Peniskrebs zu erkranken wird NICHT reduziert. Und nicht nur das, es hat auch kein Schwanz Peniskrebs. Aber Krebs klingt halt immer toll und schließlich wirkt eine Aufzählung richtig gut, wenn man etwas verteidigen möchte.

Oh und übrigens, wie wäre es denn mit der Schutzfunktion der Vorhaut und ihres Sekrets? Wieso verschweigt man das? Und die Empfindlichkeitsreduktion, gegen die sich keiner wehren kann? Also entweder sind diese Ärzte gemeingefährliche Idioten oder gemeingefährlich bestochen worden.


melden
neechee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

29.08.2012 um 12:30
[Zurück zur Übersicht]
HIV
Eine vollständige Diskussion der Beziehung zwischen der männlichen Beschneidung und des humanen Immundefizienzvirus (HIV) würde den Rahmen dieses Papers sprengen. Die Autoren einer Chochrane Review (die nur unzureichende Beweise fanden um die männliche Beschneidung zur Vorbeugung der HIV-Übertragung von Mann zu Frau empfehlen zu können) erklärten mit Hinblick auf die randomisierten Kontrollstudien (RCT), die damals gerade durchgeführt wurden:

Beschneidungspraktiken sind größtenteils kulturell bestimmt und es bestehen demzufolge ehr festgefahrene Haltungen und Meinungen zu ihrer Praxis. Es ist wichtig anzuerkennen, dass die persönliche Voreingenommenheit der Forscher und die vorherrschendenden Beschneidungspraktiken ihrer jeweiligen Herkunftsländern ihre Interpretation der Befunde beeinflussen können. [35]

Drei RCTs wurden nun veröffentlicht-begleitet von einem gewaltigem Reklamerummel. Eine wurde von einem Französischen Forscherteam [unter Leitung von Bertran Auvert] geleitet, die anderen beiden wurden von Nordamerikanischen Forschen [unter der Leitung Robert C Bailey bzw. Ronald H Gray] geleitet. Alle Hauptautoren hatten zuvor Publikationen veröffentlicht, in denen sie die Beschneidung zur HIV-Prävention bewarben, somit ist die Voreingenommenheit der Forscher ziemlich offensichtlich.

All drei RCTs wurden vorzeitig beendet. Vorzeitig abgebrochene Studien neigen dazu den Wirkungseffekt des untersuchten Eingriffs überzubewerten [36]. Diese RCTs betrachteten nur heterosexuelle HIV Übertragung von Frau zu Mann in Hoch-Risiko-Gebieten in Afrika südlich der Sahara, wo große Teile der Bevölkerung HIV-positiv sind. In den USA [wie auch in Europa] findet die Krankheitsübertragung hauptsächlich durch homosexuellen Verkehr und illegaler Drogenkonsum statt. [36], deshalb sind diese RCTs nicht auf die USA anwendbar. Auch ist die Inzidenz von HIV-Infektionen viel geringer als in Afrika, folglich wäre die Beschneidung keine effektive Intervention in den USA oder anderen entwickelten Ländern.

Die Behauptung, männliche Beschneidung könne HIV-Infektionen vorbeugen, beruht auf der Hypothese, dass die Langerhans-Zellen in der Vorhaut anfällig für die Infektion mit dem HI-Virus anfällig seien [36]. Kürzlich publizierte Forschungsarbeiten haben herausgestellt, dass Langerhans-Zellen eine Langerin genannte Substanz produzieren, die die Aufnahme des HI-Virus blockiert [36]. Die Hypothese wurde, deshalb verworfen und die Befunde der RCTs wurden in Zweifel gezogen [36]. Eine Meta-Analyse der Studien wäre nötig um ihre Genauigkeit zu verifizieren [36].

Selbst wenn die Bescheidung sich als wirksames Mittel zur Vorbeugung der sexuellen Übertragung von HIV herausstellen würde, hätte Säuglingsbeschneidung mindestens 15 Jahre lang keinerlei Wert [37]. Mehr als 30 HIV-Impfstoffe sind nun in der Entwicklung [38]. Einige davon haben bereits die Studienreihen der Phase-IIB erreicht und werden voraussichtlich zwischen 2015 und 2020 erhältlich sein [38]. Ein Kind, das im Jahr 2007 geboren wird, hat eine exzellente Chance, noch bevor es die sexuelle Reife erreicht, eine Impfung gegen HIV zu erhalten. Nachgeburtliche Beschneidung von Jungen zur HIV-Prävention ist für die USA [und Europa] nicht angezeigt [39].

Trotz der übertriebenen Behauptungen der Beschneidungsbefürworter ist die hohe Prostitutionsrate, und nicht die fehlende Beschneidung, die Ursache für die Afrikanische AIDS-Epidemie. Alleine wenn die RTCs um die Population der Sexarbeiter bereinigt würden, würde die Beschneidung keinen signifikanten Schutz mehr bieten [40].

[Für eine ausführliche Diskussion der Beschneidung zur HIV-Prävention siehe Beschneidung und AIDS]
zu finden auf
www.beschneidung-von-jungen.de


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

29.08.2012 um 12:31
@SethSteiner
Peniskarzinome gibt es, wenn auch in geringer Zahl, neben HPV, HIV und hohem Lebensalter gilt auch mangelnde Hygiene als begünstigender Faktor.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

29.08.2012 um 13:01
Dass bestreitet ja auch niemand, wichtig ist allerdings, dass kaum jemand Peniskarzinome bekommt, Beschneidung dem nicht vorbeugt und schließlich junge Menschen sowieso nicht betroffen sind, da es erst im Alter auftritt. Daher ist das Peniskarzinom ein Pseudoargument.


melden
neechee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

29.08.2012 um 13:08
@SethSteiner
vollkommen richtig


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

30.08.2012 um 13:22
Eltern haben das Recht, zu entscheiden, ob ihre Kinder in einem religiösen Rahmen erzogen werden.
Das schliesst auch Praktiken ein, die sich religionsfernen Kritikern nicht erschliessen.
Die Beschneidung ist eine jahrtausende alte Praxis, die wohl offensichtlich dem jüdischen Volk weniger geschadet hat als die Nachstellungen eben wegen ihres Glaubens,
abgesehen davon, dass gläubige Menschen diese eben als Bestandteil ihrer religiösen Erziehungspflicht betrachten werden. Wer die Beschneidung später freiwillig hat vornehmen lassen weiss vielleicht um die initiatorische spirituelle Kraft dieses Vorgangs in der Nachfolge Abrahams.
Das ist es, was antireligöse Strömungen zu verhindern suchen, davon bin ich überzeugt.
Medizinischer Diskurs zu diesem Thema ist weitestgehend irrelevant und baut auf einem Konstrukt der Moderne wie die Formulierung der sogenannten Menschenrechte und der Schein-Demokratie.(Nur am Rande:Wo hat uns das hingeführt?)
Niemand ist ernstlich bemüht, offensichtlich zerstörerische Tendenzen dieser Gesellschaftsform zu verbieten, weil dies zuerst wirtschaftlichen Machtinteressen entgegen wäre und einer Doktrin folgt, die Menschen geistig auf eine subtile Art versklavt. Dies wird für den offensichtlich, der sich eben aus dieser spirituellen Indoktrinierung löst, die auf die Zerschlagung der traditionellen religiösen Werte aus ist und sich auf angebliche Freiheit und Gleichheit und Demokratisierung beruft.
In der Konsequenz führt das zur Spaltung und Aussonderung, Trennung, zuerst Gesellschafts- und Familienzerfall, Umweltzerstörung und Anstieg der Geistes/Seelenkrankheiten.
Dieser Konflikt der Einstellungen, der zuerst ein Machtspiel provokativer, antireligöser Kräfte ist, führt irgendwann zu einer heftigen Begegnung der Fronten, vor der ich durchaus Furcht habe.
Ein gläubiger Jude oder Muslim wird im Moment sicher Wege finden, diesen Bestandteil des Glaubenslebens zu leben und sei es im Untergrund. Das wäre nicht das erste mal, dass der Menschen wegen ihres Glaubens in den Untergrund gingen.
Besser wäre es jedoch, sich vom Leben in einem so religionsfernen Staat zu verabschieden. Das ist eben der Preis, sich aus meist wirtschaftlichen Interessen in ein solches Land zu begeben, zumindest für viele Nenn-Muslime.


melden
neechee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

30.08.2012 um 13:38
@bism_7_8_6
so ein unsinn...


melden
1923
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

30.08.2012 um 13:40
Also ich bin zufrieden :D


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

30.08.2012 um 13:50
der Leitfaden : Wie komme ich ins 21. Jahrhundert? wäre ein Bestseller .....


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

30.08.2012 um 13:58
@nurunalanur
oha dann tun es auch die pösen USA für dich gell?

wie mans gerade braucht.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

30.08.2012 um 14:01
bism_7_8_6 schrieb:Besser wäre es jedoch, sich vom Leben in einem so religionsfernen Staat zu verabschieden. Das ist eben der Preis, sich aus meist wirtschaftlichen Interessen in ein solches Land zu begeben, zumindest für viele Nenn-Muslime
als humnist kann ich auf Religionswahn gut verzichten, je extremer desto schädlicher für die Kultur und den Frieden.


melden
neechee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

30.08.2012 um 14:02
@Fedaykin
in der not .... lach


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

30.08.2012 um 14:10
bism_7_8_6 schrieb:Eltern haben das Recht, zu entscheiden, ob ihre Kinder in einem religiösen Rahmen erzogen werden.
Das schliesst auch Praktiken ein, die sich religionsfernen Kritikern nicht erschliessen.
Du hastvollkommen Recht. Deswegen sollten auch Mädchen beschnitten werden dürfen, nicht wahr. Ist ja auch eine sehr alte religiöse Tradition.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

30.08.2012 um 14:18
Beeindruckend ist vor allem, wie hier auf 400 Seiten die immer gleichen Aspekte auf den Tisch kommen. :D


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

30.08.2012 um 15:19
@bism_7_8_6
bism_7_8_6 schrieb:Wer die Beschneidung später freiwillig hat vornehmen lassen weiss vielleicht um die initiatorische spirituelle Kraft dieses Vorgangs in der Nachfolge Abrahams.
Da dem Baby nicht bewusst ist, was passiert, sondern lediglich die Schmerzen spürt, kann es nichts initaitorissches und spirtuelles fühlen.
bism_7_8_6 schrieb:Das ist es, was antireligöse Strömungen zu verhindern suchen, davon bin ich überzeugt.
Da ich nicht antireligiös und trotzdem gegen Beschneidung bei Babys bin, kannst du deine Überzeugung hiermit ablegen. Vielen Dank.


melden
Anzeige

Beschneidung ist Körperverletzung

30.08.2012 um 15:30
Wenn ich meiner imaginären Tochter die Haare schneide und ihr Ohrlöcher steche und ihr ein Tatoo genehmige... mach ich mich dann auch der Körperverletzung Strafbar?


melden
111 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden