Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beschneidung ist Körperverletzung

Beschneidung ist Körperverletzung

11.09.2012 um 02:18
@marsianer100
marsianer100 schrieb:Du bist schlechter als Mario Barth mit seinen furtz witzen!
Verstehe, -keine Argumente- jetzt musst du persönlich werden. -erbärmlich.

Außerdem: Das war kein Witz. Aber damit auch du es verstehst, ließ das:
marsianer100 schrieb:aber ein tipp wens dir am verständnis mangelt,ich bezog mich auf den user über mir ich hoffe das hilft dir weiter!
Mir ist klar was du sagen willst.

Doch es ist absolut grotesk die jüdische oder muslimische Minderheit davor zu "schützen", ihnen zu verbieten, ihre Kinder nicht verstümmeln zu dürfen.
Hier von Schafen und Wölfen zu sprechen, während die vermeintlichen Schafe doch selber wie Wölfe handeln...
RaChXa schrieb:Die 2 Wölfe sind dann wohl die Eltern die Beschneidung für eine tolle Sache halten und das Schaf das minderjährige Kind.
...ist absurd.


melden
Anzeige

Beschneidung ist Körperverletzung

11.09.2012 um 02:30
EDIT:
[...]
Doch es ist absolut grotesk die jüdische oder muslimische Minderheit davor zu "schützen", ihnen zu verbieten, ihre Kinder verstümmeln zu dürfen.
[...]


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

11.09.2012 um 11:30
jaja so ist das in einem Land, in dem man immer noch nicht vor der eigenen Haustür kehren will.
Hier werden die meisten, weil christlich nicht beschnitten, da ist es natürlich sinnvoll und einfacher sich einzumischen, da die Andersgläubigen ja Kinderquäler seien.
Ich konstatiere, daß hier keiner der solches herausposaunte bis jetzt erkannt hat, welche Verletzungen er den beschuldigten Eltern und deren Kindern zufügt.
Es wird blumigst darauf hingewiesen daß man warten solle bis der Mensch älter und bewußter geworden sei.
Niemand erkannte bis jetzt, daß es gar nicht stimme, daß ein Säugling ein derartiges Schmerzempfinden aufweise wie ein Erwachsener, auch wenn Mediziner jetzt die Trommel rühren und das Gegenteil behaupten wollen, bleibt es immer noch Theorie da sich tatsächlich ja das Schmerzverhalten nicht verändert haben dürfte. Was vor 20 Jahren aber richtig war ist heute falsch, weil man glaubt es messen zu können. Schmerz ist aber immer individuell und unvermeidbar gerade bei Kleinstkindern. Wer als Arzt sagt, daß man Schmerz beim Säugling zu vermeiden hat, tut dies ja gerade in dem Bewußtsein, daß er es unter Umständen gar nicht kann! Man kann sich auch andernorts informieren nicht nur bei den Religionsgegnern.
Das Denken ist nicht entwicklet das Fühlen undifferenziert und die zahlreichen Frustrationen beim Säugling sind Legion, weil es niemand je beherrschen wird einem Neugeborenen keinerlei Frustrationen aufzubürden .
Das erkennt man schon allein daran welche Blüten unsere Entwicklung der Modene treibt, die von Kindes-und Elternliebe überhaupt keine Ahnung mehr zu haben scheint und auch nicht will, aber zu allem den Schnabel aufreißt wie ein hungriges Vogeljunges, das nicht befriedigt werden kann.
Woher das wohl kommt, daß Generationen teilweise heute tatsächlich nicht mehr in der Lage wären ihre Kinder zu lieben, weil orientierungslos, das ist wohl nicht allein die Ursache, eher verkappter Neid. Menschen ohne Inhalte die dem Leben standhielten, selbst wenn man Details anzweifeln kann aber nicht verurteilen, greifen die an die noch diese Inhalte haben.
Inhalte die man selbst nicht mehr versteht und verstehen will, oder kann und deshalb zeigt man immer mit Fingern auf andere unter Vorzeichen die selbstverständlich nicht aus der Luft gegriffene sind, denn das wäre ja einfach.
Nein, der "Teufel" hat den Menschen die Logik an die Hand gegeben, damit sie sich und ihre Brüder ad absurdum führen können.
Menschen, die wie es aussieht, innerhalb unserer Kultur mißhandelt sein müssen, die Art und Weise ist versteckter: Vernachlässigung bei materiellem Wohlstand,, Verwahrlosung bei prall gefülltem Tagesplan und Kühlschrank, seelische Erkrankung bei privater Arztversorgung, seelische Verödung "trotz" Internet und Fernsehen und und und, finden die Fehler, weil sie sich selbst bemitleiden und das nicht in ihr eigenes Bewußtsein dringt, sonst könnte man nicht mehr aufhören zu schreien vor Schmerz, weshalb es dann einfacher ist andere anzuschreien, und bezichtigen diese der Kindesmißhandlung, in dem Glauben endlich enmal etwas Gutes getan zu haben.
Es kann aber nur gut sein, weil überhaupt etwas nur unter diesen Vorzeichen gut sein kann, wenn man diese Menschen mit Liebe beurteilt und nicht vorschnell etwas abringt das von diesen nicht verstanden wird.
Und wer solch ein Schicksal als Beschnittener teilte, wäre gänzlich zu bemitleiden, denn dann würde sich gerade dort die Sinnlosigkeit einer rituellen Handlung ja enttarnen und dazu, um ein solches klarzustellen, muß man aber solchem entronnen sein und über die Erkenntnisse verfügen eben ohne zu verurteilen.

Wir machen es uns in unserer Wohlstandsgesellschaft ziemlich einfach! Erreichen wir dadurch nicht allein Kriminalisierung und Unverständnis, Abdriften in eine ach so heile, vermeintlich perfekte Gesellschaft, die anderen alles und jedes vorschreibt. Das gibt und gab es ja schon und läßt ein wahrhaftes Zuhörenkönnen vermissen.
Man kann liebevoll aufklären vlt. ist dann möglich, daß man das Vorgehen als unzeitgemäß erkennen wird. Mit Gewalt erreicht man in Wahrheit gar nichts.
Mich würde auch interessieren wie sich das Verhältnis zur Abtreibung aus dieser Diskussion heraus verändern könnte und ob es möglicherweise den Evangelikalen gelänge über diesen Umweg ein Verbot herbeizuführen.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

11.09.2012 um 12:59
wieso stellst Du Photos aus einem OP hier rein und dann aus einem der keinerlei Betäubung vornimmt. Das kann ja nicht in deinem Sinn sein.@emanon
Ich hätte gern die Quelle zu dem Photo.
Solche können auch rechtlich bedenklich sein, wenn sie hier verallgemeinernd und ebenso gegen die Menschenwürde veröffentlicht, als öffentliche Hetzkampagne daherkommen.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

11.09.2012 um 13:06
wir schreiben das Jahr 2012, für manche unverständlich...

Judentum
Laut der hebräischen Bibel (Gen 17,10–14 EU) wurde die Beschneidung unter den Israeliten von ihrem mythischen Stammvater Abraham[14] eingeführt, der meist auf etwa 1800–1600 v. Chr. datiert wird.

1800 v. Chr. bis 2012 n. Chr. sind wieviel Jahre?
Richtig 3800 Jahre, und in dieser Zeit, war ja lange genug, hat keiner eine bewiesene Rechtfertigung oder Ergebnis der Beschneidung liefern können. Irgendwann sollte man alte Zöpfe auchmal abschneiden.....

Islam
Der Prophet Mohammed kam laut einer Überlieferung ohne oder mit einer sehr kurzen Vorhaut zur Welt. Die Beschneidung wird heute bei Muslimen als ein Zeichen der Religionszugehörigkeit im Kindesalter – bis zum Alter von 13 Jahren – durchgeführt. Oft wird aus diesem Anlass ein großes Familienfest gefeiert.

CA. 600 n. Chr.
600 - 2012 = 1400 Jahre und kein bisschen weise....

@kore
das ist keine Hetze sondern ein Fakt dem sich "Befürworter" nunmal stellen müßen.
(vor allem mit Link zur Ärztekammer:)


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

11.09.2012 um 13:26
@Agent_Elrond
ich weiß nicht was Du von mir willst?
Daß das 2te Photo von der Ärztekammer stammt halte ich für wenig wahrscheinlich!
Diese wird sich wohl kaum an Hetzkampagnen beteiligen.
Oder sollte ich da irren?
Denn es sollte ja darum gehen des Menschen Denken anzuregen nicht Eltern von Kndern zu brüskieren die einer solchen Veröffentlichung möglicherweise gar nicht zustimmten. Hier ist nämlich vollkommen unklar, worum es sich bei diesem Eingriff handelt.
Sicher hat die Ärztekamer keine Schwierigkeit die Quelle als ihre preiszugeben und dann Aussagen zu dem Photo zu machen, oder? I
Zumal es sich bei der angegebenen Seite um eine der vorgeburtlichen bzw. frühgeburtlichen Therapie bzw. Diagnose handelt.
Wollt ihr jetzt den Menschen hier schon weismachen, daß Kinder vorgeburtlich oder kurz nach einer zu frühen Geburt beschnitten werden?


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

11.09.2012 um 13:55
@kore
les doch mal die Links od die pdf´s.......


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

11.09.2012 um 14:08
@Agent_Elrond
genau das habe ich getan!


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

11.09.2012 um 14:50
Warum sollte man nicht Anti-jüdisch sein?
natürlich, warum sollte man nicht antijüdisch sein? wieso sollte man nicht auch rassist oder terrorist sein? warum nicht einfach menschen hassen und sie grundsätzlich ablehnen?
ich denke der thread hat endgültig ein abstoßendes level erreicht. nun ist die letzte hemmschwelle gefallen. warum soll man denn juden nicht der kindesmisshandlung bezichtigen? man wird ja wohl noch sagen dürfen!! gute nacht deutschland...


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

11.09.2012 um 14:56
Mir ist noch kein Fall bekannt, in dem Jehova oder Allah einen nicht zu sich gelassen hat, nur weil er nicht gleich die Eichelsehen konnte.^^
Cool . Ja soweit sind die meisten nicht.


Auf der anderen Seite hat es tausend Jahre auch niemand gestört und als Muslime und Juden ins Land kamen ,hat ihnen das niemand erklärt damals ,dass sie dies nicht mehr dürfen hier.

Deswegen verstehe ich die ganze Aufregung nicht. Bisher hat's in Deutschland auch keinen gejuckt. Gerade bei den Juden hatte man sich gerade in den dreißiger und vierziger Jahren auf das Wegsehen spezialisiert.


Was soll diese bescheuerte Diskussion also. Und dem Säugling könnte man auch lokal anästhesieren ,übrigens.. Wenns darum geht.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

11.09.2012 um 15:13
Sehr richtiges Urteil. Wer anderes behauptet, muss auch mit Konsequenzen leben: Man darf Kinder aus weltanschaulichen Gründen der Eltern brandmarken, sie tätowieren oder anderweitig verstümmeln. Denn Beschneidung, ohne explizites Einverständnis des Beschnittenen, ist nichts anderes als dies: Verstümmelung und Gewalt an der Beschnittenen Person.
Es gilt: Jeder Mensch hat das Recht auf freie Persönlichkeitsentwicklung. Ein erwachsener Mensch darf sich also beschneiden, tätowieren und brandmarken lassen, wie er lustig ist. Ein Kind kann sich aber noch gar nicht richtig artikulieren und macht auch mehr oder weniger nur dies nach, was die "Großen" von ihm verlangen. Später dann findet oftmals eine Distanzierung zum eigenen Elternhaus statt und man kann auch viel bereuen, gar verachten, einfach nichts mehr damit zutun haben wollen.
Das, was an ihm also im Kindheits- oder gar Säuglingsalter verändert wird, muss nicht auch Ausdruck seiner eigenen Persönlichkeit sein.

Beschneidung aber ist darüberhinaus ein irreversibler Eingriff. Und genau deswegen ist es auch richtigermaßen verboten, da nur eine mehr oder weniger ausgeprägte und wirklich frei entscheidende Persönlichkeit darüber entscheiden darf, was an ihr irreversibel verändert wird.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

11.09.2012 um 15:18
@emanon

Da sieht man mal wieder welch Sinn eine Betäubung macht, welche vermutlich als Auflage Bestandteil der neuen Handhabung sein wird. ^^


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

11.09.2012 um 15:20
@richie1st

Ich bitte Dich mein Freund, wir sind doch die Hasser während die anderen hier doch die Menschenliebenden sind, denen es nur bis vor kurzem alles scheiss egal war, die nun aber plötzlich in 2012 angekommen sind. Einfach so schnipp, weisst Du? :D


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

11.09.2012 um 15:38
Luminarah schrieb:Was soll diese bescheuerte Diskussion also. Und dem Säugling könnte man auch lokal anästhesieren ,übrigens.. Wenns darum geht.
Man könnte den Säugling auch älter werden lassen und fragen ob an ihm etwas abgeschnitten werden soll oder nicht. Etwas mehr toleranz der Religionen gegenüber den Menschen wäre doch wohl nicht verkehrt oder kommen diese Kinder etwa deshalb alle in die "Hölle". Sind unbeschnittene Juden also keine Juden?...

Und ja diese Diskussion ist wirklich bescheuert, da es immer noch so viele nicht in den Kopf bekommen, dass diese Kinder ab einem gewissen Alter auch selbst entscheiden können ob sie beschnitten werden wollen, oder einem Glauben beitreten.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

11.09.2012 um 15:51
Luminarah schrieb:Was soll diese bescheuerte Diskussion also. Und dem Säugling könnte man auch lokal anästhesieren ,übrigens.. Wenns darum geht.
Es geht im grunde nicht darum (sollte es zumindest nicht -.-) wie eine Körperverletzung begangen wird sondern darum das eine eine Körperverletzung an Kinder/Babys begangen wird...und wenn du sagst... lokal anästhesieren...würde diese laut Wolfram Hartmann (Präsident Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte) nicht ausreichen sondern es wäre eine Vollnarkose von nöten welches jedoch nicht verantwortbar ist...

http://www.phoenix.de/content/520862

...so langsam dringt es wohl auch zu einigen Beschneidungsbefürwortern durch das Kinder durchaus ein Schmerzempfinden haben...


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

11.09.2012 um 16:00
Es geht nicht um die Frage für mich ,ob es Körperverletzung ist ,selbstverständlich ist es das ,das ist jeder medizinische Eingriff ,weswegen du ja eine Einverständniserklärung abgibst.
Bone02943 schrieb:Säugling auch älter werden lassen und fragen ob an ihm etwas abgeschnitten werden soll oder nicht. Etwas mehr toleranz der Religionen gegenüber den Menschen wäre doch wohl nicht verkehrt oder kommen diese Kinder etwa deshalb alle in die "Hölle". Sind unbeschnittene Juden also keine Juden?...
Das wäre eine wünschenswerte Praxis.


Ich Sage nur ,das dieses Thema hier mindestens 60 Jahre niemanden interessierte. Konnten die Menschen ,die hierher kamen ,nicht damit rechnen ,dass sie diese Religionspraxis auch weiterhin ausüben dürfen? Dann hätte man das doch von Anfang an klarstellen sollen.

Es ist wie immer in Deutschland . Auf einmal wird mit riesigen Trara eine neue Sau durchs Dorf getrieben.

Wir haben wirklich erst mal wichtigere Sorgen ,nämlich und darum zu kümmern ,das sich Bildung und der Gedanke der Aufklärung auch in recht am Religionstext orientierten Religionen durchsetzt! Dann kommt der Rest von alleine .

So erreicht man nur Beschneidungen in Hinterzimmern .....


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

11.09.2012 um 16:44
http://www.fr-online.de/kultur/beschneidung-beschnitten-und-traumatisiert,1472786,16945268.html

Hier mal der Bericht eines Betroffenen, der weiß, worüber er redet.
Sehr guter Artikel, wie ich finde. (Habe ich in einem anderen Forum gefunden.)


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

11.09.2012 um 17:01
@richie1st
richie1st schrieb:wenn du die beschneidung kindesmisshandlung nennst, dann befindest du dich auf antijüdischen terrain. demnach sind also milliarden menschen auf dem globus kinderfeindlich, nur weil du das nicht verstehst. wenn du meinst...
Mein letzter Beitrag wurde gelöscht, ich kann nicht nachvollziehen warum und ich bleibe dabei:
Die orthodoxe Interpretation der theologischen Inhalte des Judentums und die dadurch implizierten gesellschaftlichen Folgen sind nicht nur Kinder- sondern Menschenfeindlich.

Um Abraham zu prüfen fordert Jehova ihn auf das dieser Seinen Sohn Isaak als Brandopfer darbringe und bewertet schließlich die Bereitschaft, Abrahams zum blinden Gehorsam gegenüber Gott zu Ungunsten seines Sohnes, als positiv.
Wer an solche Inhalte und weitere menschenverachtende Aussagen des AT ernsthaft und mit voller Überzeugung glaubt und diese als positiv bewertet, der ist für mich eindeutig menschenfeindlich. Im Grunde sollte man solchen religiösen Spinnern gleich die Kinder entziehen.
Vor diesen Hintergrund bleibe ich auch bei meiner Aussage, dass ich in einer anti-jüdischen Einstellung kein Problem sehe.

Den Kinderbeschneidungskritikern vorzuwerfen eine anti-jüdische Einstellung zu haben, ist nur ein ganz billiger versuch zu suggerieren, jeder der Kinderbeschneidung kritisiert mache das aus einer rassistischen oder anti-semitischen Position heraus.

Dazu sei gesagt:
Anti-christlich, anti-jüdisch oder anti-islamisch zu sein ist nicht im Allgemeinen Ausdruck von Faschismus und Rassismus.
Zwar gibt es auch (in nicht unerheblichen Ausmaß) christlichen und islamischen sowie rassistischen Antijudaismus (und umgekehrt), aber die Ablehnung kann im genauen Gegenteil auch humanistisch begründet sein.
Judentum, Christentum und Islam halte ich ihrerseits für Menschenfeindlich und faschistoid und z.T. rassistisch ( Beitrag von RaChXa, Seite 414 ).
So kann anti-christlich, anti-jüdisch und anti-islamisch zu sein grade Ausdruck der Ablehnung von faschistoiden Ideologien sein.

Die ganze Diskussion ließe sich auch unter Vernachlässigung obiger Aspekte führen, aber die religiöse Bedeutung der Beschneidung für Islam und Judentum wird hier ja von Seiten der Kinderbeschneidungsbefürworter thematisiert um von klaren Sachverhalten abzulenken


melden
Anzeige

Beschneidung ist Körperverletzung

11.09.2012 um 17:08
Luminarah schrieb:Wir haben wirklich erst mal wichtigere Sorgen ,nämlich und darum zu kümmern ,das sich Bildung und der Gedanke der Aufklärung auch in recht am Religionstext orientierten Religionen durchsetzt! Dann kommt der Rest von alleine .
Tolle Argumentation...es gibt immer wichtigere und größere Sachen so dass man diese Kette relativ lange fortsetzen kann wodurch man nicht mehr viel thematisieren dürfte bis nicht das eine große abgehakt ist...
Luminarah schrieb:So erreicht man nur Beschneidungen in Hinterzimmern .....
Dann dürfen also keine Gesetze erlassen werden bzw. man müsste einige abschaffen da immer Gefahr gelaufen wird das dies zu taten im "Hinterzimmer" führt...


melden
284 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden