weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beschneidung ist Körperverletzung

Beschneidung ist Körperverletzung

12.09.2012 um 10:54
Wahnsinn, da wird der Junge grade beschnitten und findet noch die Zeit gemütlich zu gähnen!


melden
Anzeige

Beschneidung ist Körperverletzung

12.09.2012 um 10:55
@jimmybondy

Du würdest warscheinlich auch gähnen wenn man dir so einfach am Schwanz rumschnippelt wa..... :@


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

12.09.2012 um 10:56
@Bone02943

Gähn, ich bin beschnitten, richtig. Und? ^^


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

12.09.2012 um 10:57
Bei vollem Bewustsein und ohne Narkose?


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

12.09.2012 um 11:05
jimmybondy schrieb:Wahnsinn, da wird der Junge grade beschnitten und findet noch die Zeit gemütlich zu gähnen!
Und alles andere haben wir ausgeblendet.......


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

12.09.2012 um 11:05
Na endlich! Es handelt sich also um einen authentischen Bericht zum Thema Zwangsbeschneidung!?

Wobei eine Phimose diagnostiziert wurde und die Mutter wohl nicht die Kraft hatte dieser Behandlung zu widersprechen, da man sie anscheinend nicht richtig aufgeklärt habe und aus Gewinnsucht handelte!? Das wäre selbstverständlich ein starkes Stück.
Hier widerspricht aber die gestellte Diagnose dem was man Zwangsbeschneidung nennen könnte. Auch verstehe ich nicht, daß man das Photo machte, wo doch die Mutter gar nicht im OP anwesend war. Die Ärzte machen dies doch nicht zur eigenen "Belustigung".
Es bleibt trotz allem rätselhaft.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

12.09.2012 um 11:07
kore schrieb:Die Ärzte machen dies doch nicht zur eigenen "Belustigung".
Nein aber wohl des Geldes wegen. Denn eine Phimose ist so kurz nach der Geburt wo die Vorhaut noch mit der Eichel verwachsen ist mehr als nur schlecht zu diagnostizieren, oder?


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

12.09.2012 um 11:08
@emanon
der Link ist immer noch von der Bundesärztekammer. Vergiss nicht daß Du Dich direkt auf die Photos bezogen hast.
Wie es jetzt aussieht ist es ja eher eine private Veröffentlichung.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

12.09.2012 um 11:10
@kore
Gute Besserung, ich weiss wirklich nicht, wass ich sonst noch tun kann um es dir klar zu machen.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

12.09.2012 um 11:11
@Bone02943
ich bin im Unterschied zu manchem in der Lage zu lesen Du mußt nicht nochmals abschreiben.
Auch des Denkens bin ich mächtig weshalb ich noch prüfe, was privat veröffentlicht wurde.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

12.09.2012 um 11:15
ich glaube wird mal wieder Zeit:

Art 2

(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

12.09.2012 um 11:16
@kore
Bei der Geburt ist die Vorhaut mit der Eichel verklebt, um die empfindliche Eichel vor schädlichen Umwelteinflüssen zu schützen. Vom Vorliegen dieser „physiologischen Phimose“, auch Präputialverklebung genannt,[2] kann bei 96 % der unbehandelten neugeborenen Jungen ausgegangen werden. Reifungsvorgänge bedingen eine Auflösung der physiologischen Phimose bei der übergroßen Mehrzahl der Knaben im Alter von 3 bis 5 Jahren.
Wikipedia: Phimose#.E2.80.9EPhysiologische_Phimose.E2.80.9C

Da ist es doch ein leichtes für Ärzte zu behaupten man müsste da operativ eingreifen.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

12.09.2012 um 11:26
@kore
kore schrieb:der Link ist immer noch von der Bundesärztekammer. Vergiss nicht daß Du Dich direkt auf die Photos bezogen hast.

Ich habe mich nicht auf die Photos bezogen, jeder der des Lesens mächtig ist kann es anhand des eingestellten Posts verifizieren.
Im Link zur Bundesärztekammer wird wird über Schmerzempfindlichkeit der Embryos und Babys prä-, peri- und postnatal referiert
Der synoptische Vergleich von anatomisch-embryologischen mit sonographischen
Befunden bei Embryo beziehungsweise Fetus in einer Schwangerschaft sowie die
von der pränatalen Physiologie und Psychologie erarbeiteten Ergebnisse haben
Aussagen zur Frage einer prä- und postnatalen Schmerzempfindung des Embryo
beziehungsweise Feten sowie der medikamentösen Schmerzvermeidung ermöglicht
z. B.
Es war lange Zeit üblich, Säuglinge und Kleinkinder im Vergleich zu Erwachsenen als weniger
schmerzempfindlich zu betrachten und die Reaktionen von Früh- und Neugeborenen
auf Schmerzreize als subkortikal (und somit unbewußt) ablaufende Reflexe einzustufen
(zum Beispiel 20). Der Schmerz ist dabei zwar zutreffend als ein subjektives Erlebnis betrachtet,
aber nahezu ausschließlich der bewußten, mitteilungsfähigen, also kognitiv erlebten
Welt des Erwachsenen zugerechnet worden. Dies wird zunehmen als Fehleinschätzung
erkannt (1,2,6,7,17).
Anad, K.J.S., Hickey, P.R. (1987) Pain and ist effects in the human neonate and
fetus. N. Engl. J. Med. 317: 1321-1329
Arabin, B., Zacharias, C., Riedwald, S., Blücher, U., Saling, E., (1989) Analyse
fetaler Reaktionen auf akustische Reize mit unterschiedlicher Registriertechnik. Z.
Geburtsh. Frauenheilk. 49: 653-657
De Casper, A.J., Fifer, W.P., (1980) Of human bonding: Newborns prefer their
mothers voices. Science 208: 1174-1176
Editorial, The Lancet II (1987), Pain, Anesthesia und Babies, 543-544
Lenard, H.G., (1986) Anästhesie bei Früh- und Neugeborenen. Dtsch. med.
Wschr. 111: 1747-1749
Aus dem Link der Bundesärztekammer

Genauers findest du unter 3. SCHMERZ: DEFINITION, KATEGORIEN UND SCHMERZLEITUNG


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

12.09.2012 um 11:37
Desmocorse schrieb:Und alles andere haben wir ausgeblendet.......
Meinst Du das hat das Kind? Ich denke nicht das Babys im autogenen Trainning schon so weit
fortgeschritten sind und würde vielleicht doch eher eine Betäubung empfehlen wollen.
Bone02943 schrieb:Bei vollem Bewustsein und ohne Narkose?
Unter Narkose wie es hierzulande gängig ist. Leider leider bin ich allerdings während der OP aufgewacht, das war dann doch schon ein arges Trauma, hab mich auch verissen und rumgeschrien wie am Spies, man kann es sich denken.
Sie sagten meiner Mam dann das das alles nicht so schlimm seie, dort unten in der Regel alles sehr gut verheilen würde, auch der Schnitt zuviel welcher durch mein aufwachen verursacht war.
Ich kann mitteilen das dies stimmt, alles ist in bester Ordnung, auch optisch. :D


Ich werte es jedoch dennoch natürlich als ärztliche Inkompetenz was mir da widerfahren ist, man hätte ich doch nur nen kompetenten Mohel gehabt, etwa so wie William und Harry. :D


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

12.09.2012 um 11:46
@Bone02943
ja das wissen aber die Ärtze und-- sie sagen auch es stimme nicht daß sie Gewinn machten durch Beschneiden, sie behaupten das Gegenteil. Sie würden mehr verdienen wenn sie die Beschneidung unterließen.
Das Photo bzw. das Video war ja von 1989, da hat man noch vieles anders gesehen, möglicherweise sogar ein drei Tage altes Kind beschnitten. Das glaubte man eben damals daß es gegen Phimose helfe. Heute ist das nicht mehr so.
Allerdings leidet ja nicht jedes Kind an einer Phimose und nach Aussage verläßlicher Ärzte wird im Judentum nur ein kleiner Teil der Vorhaut entfernt zudem gäbe es keine weiterhin spezialisierten Nerven, die seien immer spezialisiert und der Starng der von wenigen Wissenschaftlern als besonders empfindlich angeführt worden sei, sei wissenschaftlich nicht belegt und lediglich bei sechs Verstorbenen augefunden worden, evtl sogar gerde wegen Veränderungen weil die derTod bewirkt habe.
Das alles sind Aussagen verläßlicher Mediziner wie man sie auch im Netz finden kann.

Ich halte meinem Vorwurf des Hetzversuches gegen Andersdenkende aufrecht, insbesondere weil ja das Material aus dem Jahre 1989 stammte und wenig mit dem heutigen Thema zu tun hatte, wollte man die beschneidenden Ärzte nicht der Verantwortungslosigkeit bezichtigen, das kann ja nun jeder nachlesen, daß der Eintrag nicht zeitgemäß ist und nur aus der Absicht kam aufzuwiegeln und sich dabei noch Vorkommnissen die bedauerlich genug waren bedient.
Die aber mit der rituellen gewünschten Beschneidung keinen Zusammenhang erkennen lassen, außer der der Verallgemeinerung.
Klar bezieht man sich hier auf die möglichen Schmerzen und deren Vermeidung unter Zuhilfenahme von Extremen. Ist das wirklich nötig? Oder liegt das an allgemeiner Gefühlskälte? Oder weil man wie ich weiter oben ausführte erst gar nicht mehr in der Lage ist die eigenen Schmerzen aufzufinden. Sonst brauchten wir solche Besipiele nicht.
Vermeidung von Schmerz ist gewünscht, kann aber auch Angst erzeugen die noch mehr Schmerzen bewirkt als die ursächlichen es wären.
Wer weiß hier tatsächlich was ein Beschnittener empfunden hat und ob es unheilbar war was er erlitt.
Als Unbeschnittener dürfte man eigentlich gar nicht mitreden, das ist nur Vermutung oder aber Einmischung wenn es um die Religion geht.
Hinweisen darauf, daß man jeden Schmerz betäuben kann, darin sind wir ja sowieso Meister.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

12.09.2012 um 11:49
@emanon
ach, hast du das auch schon bemerkt....


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

12.09.2012 um 11:54
@kore

Setz doch mal alle Vorteile einer Beschneidung und auf der anderen Seite alle Risiken und Nachteile die dadurch entstehen können gegenüber.

Normalerweise kann man doch eigentlich nur einem Entschluss kommen, dem es seinem Kind später selbst zu überlassen. Aber nein, religiöse Zwänge sind halt stärker als das wohl des Kindes.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

12.09.2012 um 11:57
@kore
kore schrieb:ja das wissen aber die Ärtze und-- sie sagen auch es stimme nicht daß sie Gewinn machten durch Beschneiden, sie behaupten das Gegenteil. Sie würden mehr verdienen wenn sie die Beschneidung unterließen.
Interessant, wo hast du das gelesen? Link?
kore schrieb:Allerdings leidet ja nicht jedes Kind an einer Phimose und nach Aussage verläßlicher Ärzte wird im Judentum nur ein kleiner Teil der Vorhaut entfernt zudem gäbe es keine weiterhin spezialisierten Nerven, die seien immer spezialisiert und der Starng der von wenigen Wissenschaftlern als besonders empfindlich angeführt worden sei, sei wissenschaftlich nicht belegt und lediglich bei sechs Verstorbenen augefunden worden, evtl sogar gerde wegen Veränderungen weil die derTod bewirkt habe.
Das alles sind Aussagen verläßlicher Mediziner wie man sie auch im Netz finden kann.
Sehr interessant.
Das Nerven durch den Tod sensibler werden interessiert mich sehr, widerspricht es doch jeglicher Lehrmeinung.
Stell doch bitte mal die Belegung für deine Behauptung ein. Verlässliche Mediziner werden so etwas bestimmt veröffentlichen und der besondere Nervenstrang wird ja auch einen Namen haben. So etwas benennen verlässliche Mediziner nämlich sofort.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

12.09.2012 um 12:02
@Bone02943
das kann ich nicht, weil ich weder Muslimin noch Jüdin bin.
Ich kann keinen Vorteil darin erkennen, aber ich will andere nicht wegen ihrer religiösen Einstellung vorschnell abkanzeln.


melden
Anzeige
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

12.09.2012 um 12:06
@emanon
genau das ist eben wissenschaftlich NICHT bewiesen, daß es hier besonders empfindliche Nerven zusätzlich noch zu den tatsächlichen Vorhandenen gibt .
Es war eine Behauptung die sich als zweifelhaft herausstellte, daß es da einen zusätzlichen Nervenstrang noch gäbe.


melden
108 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden