Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beschneidung ist Körperverletzung

Beschneidung ist Körperverletzung

07.05.2013 um 12:54
@vincentwillem

So wie es da steht.
Ich sehe kein Problem darin auch mal das Kind/den Jugendlichen zu fragen was er möchte -.-


melden
Anzeige

Beschneidung ist Körperverletzung

07.05.2013 um 12:58
Ok, ab nem gewissen Alter seh ich das auch so.. Aber in den über 90% sind doch entweder Baby (jüdischer Kulturkreis) oder Kleinkinder bis zu 10-11 Jahren (islamischer Kulturkreis) betroffen...

Du kannst eine solche schwerwiegende Entscheidung doch nicht nem Kind überlassen? @Serpens


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

07.05.2013 um 13:03
@vincentwillem

Ebenso ist es aber auch nicht richtig das Eltern ihrem Kind aus einem Glauben heraus den Pillerman beschneiden lassen.
Immerhin kann ein Baby und ein Kind sich nicht wirklich zur wehr setzen.
Wie will sich auch ein Baby dagegen aussprechen? Ein Kind wird sich auch nicht unbedingt gegen den Willen der Eltern aussprechen.
Man dreht sich da im Kreis.

Meine persönliche Meinung ist eben die, das aufgrund von Religionen.. ganz gleich welcher Art, der Körper eines Kindes nicht verstümmelt werden darf.
Man könnte ja einen Kompromiss eingehen und wenigstens sagen "Gut, dann warten wie eben bis aus dem Kind ein Jugendlicher geworden ist und fragen nach."
Damit könnte man irgendwo doch gut leben?


Wer an Gott XYZ glauben will soll das auch tun, aber den Glauben auch den Kindern in die Wiege zu legen ist irgendwie... naja.
Eben nicht richtig.
Wenigstens die freie Entscheidung zum "Glauben Ja oder Nein." und "Beschneidung Ja oder Nein" sollte es geben.

Edit: Im Idealfall wäre das zumindest so. ^^


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

07.05.2013 um 13:10
@Serpens

Selbst wenn man zuhause einen bestimmten Glauben vorgelebt bekommt, hat man trotzallem die Möglichkeit sich dagegen zu entscheiden, keine Ahnung ab wann, altersmässig, man das machen kann. Das ist das eine, das tut nicht weh, ob man wirklich dran glaubt oder nur so tut sei dahingestellt.

Das andere ist jedoch ein Baby/Kind zu beschneiden ohne dem Kind die Möglichkeit gegeben zu haben sich mit dem Glauben auseinanderzusetzen. Denn eine Beschneidung kann man, wie wir alle bestimmt wissen, nicht mehr rückgängig machen (oder etwa doch?).

Was ist damit sagen möchte: Konfessionswechsel ist mit Sicherheit einfacher als ne Beschneidung -für den Betroffenen.

Aber demnach müsste man ja auch die Beschneidung von Mädchen gut finden, oder wie jetzt?


melden
GlobalEye
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

07.05.2013 um 13:21
@Serpens
@vincentwillem
Serpens schrieb:Ebenso ist es aber auch nicht richtig das Eltern ihrem Kind aus einem Glauben heraus den Pillerman beschneiden lassen.
Besonders dann nicht wenn ein Land sich verpflichtet hat die Unversehrtheit von Kindern zu schützen.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

07.05.2013 um 13:25
@nanusia

Nanusia, nur zum besseren Verständnis.
Ich habe mich ganz klar gegen Beschneidungen aufgrund von religiösen Gründen ausgesprochen.
Weder wächst eine Vorhaut nach, noch finde ich Beschneidungen von Mädchen toll.
Frage mich wo ich das geschrieben haben soll. *kopfkratz*


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

07.05.2013 um 13:29
@Serpens


NNAAJJNN :D

Das habe ich nicht auf dich bezogen - sorry.

Wollt nur nochmal meine Meinung kundtun, dass ich auch dagegen bin und meine Denke dazu schreiben, quasi mit dir austauschen.

Sorry, wenn ich mich da falsch ausgedrückt hab.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

07.05.2013 um 13:32
@nanusia

Kein Ding nich :D
Das kam nur gerade etwas seltsam rüber.

Ich bin da ganz deiner Meinung. Warum den Kindern nicht ermöglichen sich möglichst neutral mit den Religionen auseinander zu setzen?
Mit allen Pros und Kontras. Vorhaut ab, Vorhaut dran ist dann bestimmt auch kein Problem mehr.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

07.05.2013 um 15:20
Es hat schon seinen Grund, warum Kleinkinder und Kinder nicht oder nur eingeschränkt geschäftsfähig sind.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

07.05.2013 um 23:21
Wenn es Kinder selbst entscheiden dürften, würden vermutlich 99% lieber ihrem bizarren Gott abschwören, als an sich rumschnippeln zu lassen. Welches Kind läßt sich schon gerne operieren?

Phimosen lassen sich heuer auch non-operativ behandeln, also scheidet die medizinische Notwendigkeit aus.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

07.05.2013 um 23:50
Grymnir schrieb:Wenn es Kinder selbst entscheiden dürften, würden vermutlich 99% lieber ihrem bizarren Gott abschwören
Und genau aus diesem Grund müssen Kinder, schon so früh wie möglich, fest an den religiösen Glauben der Familie gebunden werden. :/

Edit: ..oder ihrer freien Entscheidung beschnitten werden. :s


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

08.05.2013 um 07:33
@Grymnir
@Bone02943

*Schnipp, Schnapp freie Entscheidung ab*
Und hinterher wirds noch groß Gefeiert.

@Grymnir

Das mit den Phimosen sollte eigentlich auch eher nicht als Beispiel dienen.
Es macht schon, finde ich, einen Unterschied ob ein Junge/Mann am Penis ein gesundheitliches Problemchen hat, oder aber ob man das Messer aus religiösen...merkwürdigen..Gründen schwingt.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

08.05.2013 um 09:23
Bone02943 schrieb:Und genau aus diesem Grund müssen Kinder, schon so früh wie möglich, fest an den religiösen Glauben der Familie gebunden werden. :/
ist gleichzusetzen mit
Bone02943 schrieb:oder ihrer freien Entscheidung beschnitten werden.
:(

@Serpens
Jo, das meine ich. weil, wie gesagt, gibt es heute ganz andere, schonendere Methoden, die Phimose zu beseitigen (zB gibt es einen "Dehnring", der einige Tage eingesetzt wird. Außerdem gibt es Salben, die Vorhaut weiten können).

Wenn ein Gesetz käme, welches Beschneidung aus religiösen Gründen verbietet, aber im Falle der Phimose erlaubt, würde die Rate von Neugeborenen mit Phimose auf wundersame Weise plötzlich nach oben schnellen... :} Deshalb MUß die Beschneidung generell und ausnahmslos verbunden werden.

Wenn irgend ein Rabbi oder Mollah oder was weiß ich sein Neugeborenes verstümmeln will, zieht er ab besten in ein Land, wo das erlaubt und gewünscht ist.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

08.05.2013 um 12:19
Grymnir schrieb:Wenn irgend ein Rabbi oder Mollah oder was weiß ich sein Neugeborenes verstümmeln will, zieht er ab besten in ein Land, wo das erlaubt und gewünscht ist.
Was bei Deutschland ja leider der Fall ist. :/
Grymnir schrieb:ist gleichzusetzen mit
Ich weiß, nur fiel mir das Wortspiel erst etwas später ein. ;)


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

08.05.2013 um 19:04
Grymnir schrieb:gibt es heute ganz andere, schonendere Methoden, die Phimose zu beseitigen (zB gibt es einen "Dehnring", der einige Tage eingesetzt wird. Außerdem gibt es Salben, die Vorhaut weiten können).
Mein einer Kumpel hat sich jetzt aus medizinischen Gründen beschneiden lassen. Aber nicht, weil er eine Verengung hat, sondern weil er "zu viel" Vorhaut hatte, die beim Zurückschieben einen dicken Wulst ergeben hat. Ich denke nicht, dass man sowas mit Dehnringen oder Salben behandeln kann.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

09.05.2013 um 02:28
@KillingTime

Jeder der alt genug ist(ab 16?), zu meinen sich egal wo zu viel Haut amputieren lassen zu wollen, so soll er doch. Ich glaub da hat keiner was dagegen. ;)


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

09.05.2013 um 17:23
Beschneidung ist definitiv Körperverletzung. Wenn das Kind alt genug ist, so soll es doch selber entscheiden ob es beschnitten werden möchte oder nicht. Es geschieht nun einmal nicht mit Einverständnis des Kindes, da dieses ja noch gar nicht zu einer eigenständigen Entscheidung fähig ist. Und ich sage auch: Religionsfreiheit endet genau da, wo es an die körperliche Unversehrtheit geht. Es ist eine Handlung an einem leben Menschen und das ohne explizite Einwilligung. Fällt also unter Missbrauch bzw. Vergewaltigung. Das Kind hat dabei Schmerzen. Auch wenn nur ganz kurz. Es ist eine nicht vertretbare Handlung. Ich weiß jetzt nicht wie die Juden zu Gott stehen, aber im Grunde zweifeln sie ja sogar sein Werk (den Menschen) an. Wenn Gott gewollt hätte, dass Jungs ohne Vorhaut auf die Welt kommen, so hätte er sie wohl auch ohne zur Welt gebracht. Aber das hat er nicht. Ohne triftigen Grund wird diese Haut im viel zu frühen Alter abgetrennt. Somit zweifeln sie das Werk Gottes an. SIe zweifeln die Perfektion des menschlichen Körpers an. Wie heißt es noch in der Bibel: "Gott schuf den Menschen nach seinem Bilde". Das heißt sie zweifeln Gott sogar persönlich an. Aber nochmal zum Ausgangspunkt: Beschneidung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Betreffenden zu vollziehen. Alles andere ist für mich eine Straftat und sollte geahndet werden. Ein Rabbi hatte mal in einer Talkshow gesagt: "Gerade die Deutschen müssten vorsichtig mit solchen Äußerungen sein. Sie hätten da am wenigsten zu sagen. Aufgrund ihrer Vergangenheit".
Aber da widerspreche ich eiskalt. Das ist eine absolut lächerliche Aussage und hat mit dem Hier und Jetzt rein überhaupt nichts zu tun. Gerade wir Deutschen sollten den Mund aufmachen und etwas gegen solch eine Kindesmisshandlung tun. Das hat mit damals nichts, aber auch rein gar nichts zu tun. Hinter diesem Deckmantel "Aufgrund unserer Vergangenheit" kann sich heute auch kein Jude mehr verstecken. So einfach kann man es sich auch nicht machen.
Bitte beachten: Alles was ich hier niedergeschrieben habe, spiegelt lediglich meine persönlichen Ansichten wieder. Ich will weder Menschen mit anderen religiösen Glaubensrichtungen diskriminieren, noch deren Lebenseinstellung anzweifeln oder kritisieren. Ich kritisiere hier lediglich die Verstümmelung von Kleinkindern, was meiner Meinung nach auch überhaupt nichts mit Religion oder Glaubensrichtungen zu tun hat.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

10.05.2013 um 10:48
SlenderMan91 schrieb:Das heißt sie zweifeln Gott sogar persönlich an.
Den meisten Religionen ist eine gewisse Wikipedia: Bigotterie zuzuschreiben. Eigentlich ist genau das das Kernmerkmal von Religionen, würde ich sagen. Das Trinken von Wein, während Wasser gepredigt wird. Meiner Ansicht nach gehört das religiöse Vorhautabschneiden mit mindestens 10 Jahren Haft geahndet, sowohl für den Beschneider, als auch für die Eltern.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

10.05.2013 um 11:45
@KillingTime
Da hast du aber mal mehr als recht. Stimm dir voll und ganz zu. Wie man es auch drehen und wenden mag, so bleibt es dennoch eine Körperverletzung. So etwas sollte in ganz Deutschland verboten werden. Das Landgericht Köln hat uns ja gezeigt wie man es machen sollte.


melden
Anzeige

Beschneidung ist Körperverletzung

10.05.2013 um 12:41
KillingTime schrieb:Mein einer Kumpel hat sich jetzt aus medizinischen Gründen beschneiden lassen. Aber nicht, weil er eine Verengung hat, sondern weil er "zu viel" Vorhaut hatte, die beim Zurückschieben einen dicken Wulst ergeben hat. Ich denke nicht, dass man sowas mit Dehnringen oder Salben behandeln kann.
Gut, das ist nun ein Sonderfall. Jedoch handelt es sich eher um eine ästhetische Operation, oder war die riesen-Vorhaut in irgend einer Form hinderlich für ihn?
KillingTime schrieb:Mein einer Kumpel
Das klingt, als hättest du nur 2 :P:


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden