weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beschneidung ist Körperverletzung

Beschneidung ist Körperverletzung

12.12.2013 um 16:07
@Marcandas
Wir leben hier nunmal in einer Gesellschaft und in einem Rechtsstaat, in der Glaube keine Legitimationsgrundlage für die Beschneidung des Rechts auf körperliche Unversehrtheit DRITTER darstellt - scheißegal, wie auch immer der Glaube sich begründen mag und scheißegal, was er (oder dieses Ritual) für den Gläubigen bedeutet.
Die Beschneidung ist ja im Prinzip nicht das einzige religiöse Ritual. Auf der Basis deiner Aussage gehört ja eigentlich generell eine kritische Begleitung von religiösen Praktiken.

Hasi hat da schon recht mit dem Argument, dass das Beschneidungsthema gerade in ist, aber das Große Ganze der religiösen Praktiken (das mit europäischer bzw. deutscher Werteordnung kollidiert) unbemerkt bleibt bzw. doch so oder so toleriert wird.

Ramadan- Menschen essen 4 Wochen? lang nichts bzw. den Tag über nichts. Und das in einem Sommermonat. Menschen- und Bürgerrechte sind ja quasi auch betroffen, weil ich seh immer wieder Frauen, die Kopftuch + Mantel angezogen (und drunter wahrscheinlich auch nicht weniger) haben in den Sommermonaten und zusätzlich in einem nichts trinken oder essen dürfen bzw. sollen.

Sind Kinder eigentlich gezwungen, mit zu fasten?

Schächten- In dieser Praxis kenne ich mich nicht gut aus, aber soweit ich weiß werden bei lebendigem Leib Viecher die Kehlen aufgeschlitzt. In Deutschland eigentlich per Tierschutzgesetz nicht gern gesehen, aber toleriert.
Das Schächten oder Schechita (hebr. שחט šacḥaṭ „schlachten“) ist das rituelle Schlachten von koscheren Tieren, insbesondere im Judentum und im Islam. Die Tiere werden mit einem speziellen Messer mit einem einzigen großen Schnitt quer durch die Halsunterseite, in dessen Folge die großen Blutgefäße sowie Luft- und Speiseröhre durchtrennt werden, getötet. Mit dem Schächten soll das möglichst rückstandslose Ausbluten des Tieres gewährleistet werden. Der Verzehr von Blut ist sowohl im Judentum als auch im Islam verboten. Allerdings gibt es dieses Verbot auch im Christentum (Apg 15,28–29 ELB).

Das Schächten erfolgt ohne vorgängige Betäubung des Tieres, da z. B. nach strenger jüdischer Auffassung das Tier durch die Betäubung verletzt und das Fleisch dadurch zum Verzehr unbrauchbar wird. In Deutschland wird das Schächten für Muslime nur mit einer vorangegangenen, elektrischen Betäubung erlaubt.[1]
Wikipedia: Schächten


melden
Anzeige
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

12.12.2013 um 16:10
Religion ist grundsätzlich eine gute Sache. Sie gibt Halt und der Glaube an irgendetwas Höheres lässt einen die Probleme im Alltag vergessen.

Aber es ist nunmal Glaube und das wird es immer bleiben.

Man sollte sich die Entstehung der heiligen Schriften mal genauer betrachten, dann stellt man schnell fest, dass irgendein Mensch, mit all seinen Lastern und Trieben, diese Geschichten irgendwann einmal niederschrieb. Natürlich nicht ohne Eigennutz. Kaiser Konstantin lies einen Glauben ausformulieren um sein Recih zu einen und Streitigkeiten zwischen den eroberten Heiden zu deeskalieren.


Wikipedia: Erstes_Konzil_von_Nicäa

Das Erste Konzil von Nicäa wurde vom römischen Kaiser Konstantin I. im Jahr 325 in der kleinen Stadt Nicäa (heute İznik, Türkei) bei Konstantinopel (heute Istanbul) einberufen, um den in Alexandria ausgebrochenen Streit über den Arianismus zu schlichten. Teilnehmer waren zwischen 200 und 318 Bischöfe, die fast alle aus dem Osten des Reiches kamen, damit der Streit um das Wesen Jesu und die Trinität beendet werde, da Konstantin das Christentum als stabilisierenden Faktor seines Kaisertums zu benutzen gedachte. Das Konzil endete mit dem (vorläufigen) Sieg der Gegner des Arianismus und der Formulierung des nicänischen Glaubensbekenntnisses, obwohl die arianischen Bischöfe in der Mehrzahl waren. Aber als der Kaiser die Diskussion damit beendete, dass „der Sohn eines Wesens mit dem Vater“ sei, gaben alle Bischöfe, die anderer Meinung gewesen waren, dem Wort des Kaisers nach, der sich als „Bischof der Bischöfe“ bezeichnete.
Die "heiligen Schriften" sind allesamt von Menschen zusammengestellt, die Passagen herausgelassen haben, oder andere wiederum ergänzt. Das sollte man bei aller Religösität niemals aus den Augen verlieren.

Ich selbst wurde lang genug zu Gottesdiensten und Ausfahrten gezwungen und hatte recht bald die Nase voll von all den Vorschriften die so ein Glaube mit sich bringt.

Ich halte es da doch lieber mit Däniken der einmal sagte, dass er von einem Gott nicht viel hält und es mit Blick auf die Evolutionstheorie den "Grandiosen Geist der Schöpfung" nannte...

Aber hey, jedem das seine solange er mich nicht damit nervt. ;)

Zum Topic:

Medizinisch indizierte Beschneidung? Auf jeden Fall?
Religöse Beschneidung? Körperverletzung!


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

12.12.2013 um 16:13
@def
Religöse Beschneidung an kleinkindern bzw. an schutzbefohlenen ? Körperverletzung
gehört etwas erweitert (siehe zitat, ergänzung) :) .... wenn sich ein erwachsener aus freien willen die haut aus rel. gründen wegschnippeln lässt ist dies eigentlich keine körperverletzung im klass. sinne


______________________
kofi schrieb:Auffassung das Tier durch die Betäubung verletzt
da muss man fast schon schmunzeln


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

12.12.2013 um 16:16
@kofi
kofi schrieb:Hasi hat da schon recht mit dem Argument, dass das Beschneidungsthema gerade in ist, aber das Große Ganze der religiösen Praktiken (das mit europäischer bzw. deutscher Werteordnung kollidiert) unbemerkt bleibt bzw. doch so oder so toleriert wird.
Wo ist dieses den "In"? Und wo wird es toleriert? Bei den korrupten Politikern?
Warum haben die Politiker und Richter nicht Tacheles geredet? Auf Grund der staatsrechtlichkeit?

Weil Juden und Muslime mal EINER Meinung waren?

Warum wurde nicht auf die "Novizen" Acht gegeben? Was hat Israel und Arabia mit der deutschen / europäischen Rechtssprechung zu tun?


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

12.12.2013 um 16:18
@waage

Natürlich hast du recht. Wenn ein Erwachsener in vollem Besitz seiner geistigen Kräfte sich dazu entscheidet irgendwas von sich abschnippeln zu lassen soll er das ruhig machen...


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

12.12.2013 um 16:21
PS: vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich den Bub vom StasiPapa umgelegt habe. 2jahre älter - Ok. das war ein Scheinsieg , dann gab es Träsche vom (lehrer)Kollektiv.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

12.12.2013 um 16:22
Puschelhasi schrieb:Ich denke, es wurde ja nun z.b. von lightstorm sehr klar dargelegt worum es geht. Leider ignoriert ihr Jungs das ja gekonnt.
Schrieb der Troll der alle anderen Fragen gekonnt ignoriert, da er sie selbst nicht beantworten will. :D


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

12.12.2013 um 16:24
@WolfsSchild

Naja, wann ist denn das Beschneidungsthema aufgetaucht, und wie lange leben Muslime denn schon in Deutschland?

Und sonst weiß nicht, ehrlich gesagt ist mir egal, was sich Juden oder Muslime alles abschneiden für ihren Glauben. Jede und jeder so wie sie oder er denkt.

Nur bin ich halt der Meinung, dass man zumindest in Deutschland die Möglichkeit hat an den gewissen Punkten was zu regeln, die mal irgendwie gar nicht gehen. Tradition hin oder her. Zum Beispiel, dass Kinder beim Beschneidungsvorgang rabiat festgehalten werden (müssen), weil sie lautstark artikulieren, dass sie den Eingriff ablehnen. Und die Beschneidungspraxis mal eben schnell passiert. Vorhaut langziehen und mit dem Messer schnell weg schneiden. Das tut doch weh...Aber ansonten....


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

12.12.2013 um 16:26
@kofi
Kinder haben überhaupt nicht beschnitten zu werden! Wenn sie 21 jahre alt sind, dann ok, wenn nicht mentale Gründe dagegen sprechen.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

12.12.2013 um 16:28
@WolfsSchild

So alt müssen sie ja nichtmal sein, ich finde 16 oder 18 ok. Wie beim tätowieren halt auch.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

12.12.2013 um 16:31
@Bone02943
Ja, aber mit 21 jahren kommt dann doch die sexuelle Komponente mit dazu.
Dann hat man auch die Hörner abgestoßen und kann Sexualität eine gewisse Wertigkeit geben.

Dann kommt es vielleicht auch nicht mehr darauf an , ob man beschnitten ist oder nicht.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

12.12.2013 um 16:35
@WolfsSchild

Ich würde es halt als Kompromiss ansehen um auch ein Stück weit auf die Religionsgemeinschaften zuzugehen. Mit 16 z.B. können sie immer noch ihr Beschneidungsfest mit der ganzen Familie feiern, die Eltern hätten ihre "Pflicht" getan da das Kind ja warscheinlich auch noch daheim lebt. Und der Betroffene kann das Geld für Führerschein und 1. Auto sicher gut gebrauchen.

Außerdem wird es nicht unbedingt wenige geben, die mit 16 so zufrieden mit ihrem Stück sind, um es in dem Alter sowieso nicht beschneiden zu lassen. ;)

Aber so könnten halt beide Seiten ihr Gesicht wahren.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

12.12.2013 um 16:42
@Bone02943
mit 16 jahren ist man aber noch emotional von den Eltern abhängig, und zwar extrem, das kann sich zwar fortführen, sollte aber mit 21 jahren gegessen sein.

Aber mit 21 jahren könnte man auch auf die Idee kommen, seinen Glauben unabhängig vom Verlust der Vorhaut zu machen.

Ist es ein Zeichen der Gottzugehörigkeit, oder ein Zeichen der Unterwerfung der Sippe und "Traditionen"?

persönliche Satire: Gott will meine Vorhaut! Warum meine Vorhaut, NICHT meine Seele? - die christliche Satire lasse ich jetzt aus Gewissensgründen weg :D


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

12.12.2013 um 16:43
@WolfsSchild @Bone02943

Hasi hat in einem anderen Thread mal genauer Stellung bezogen. Die Praxis der Beschneidung lässt sich für Muslime nicht in Frage stellen, deswegen können sie, nach Aussage von Hasi, nicht nachvollziehen was die Deutschen eigentlich für ein Problem haben.

Es gibt keine Beschneidung mit 14, 16 oder 18. Weil der Koran das nicht hergibt. Und da es geschrieben steht,mit welchem Alter Jungen beschnitten werden sollen, ist es (wohl) nicht veränderbar. Kein deutsches Gesetz kann daran rütteln.

Ist zwar im anderen Thread ein anderer Kontext, aber wenn man Hasi gelegentlich mal was konkretes schreiben sieht, muss man das ausnutzen.
In jedem glaubensbuch gibt es massenhaft regeln die sich nicht mit unseren gesetzen decken, Thora, bibel, Koran, usw.

deswegen gibt es ja so etwas wie eine ( wenn auch nicht in D praktizierte) trennung von .staat und religion.

Das Problem der Kritik ist fast immer dass die Kritik selbst grundlegend falsch ist, bzw nicht den Kern trifft. Oder aber völlig ünerzogen ist. Du kannst gottes Wort (Koran) nunmal nicht in Frage stellen, wenn du das tust bist du direkt erledigt als Gespraechspartner, was du tun kannst ist traditionen hinterfragen und da wirst du erstaunliches entdecken im Koran und im Diskurs selbst. denn da liegen religion und Tradition oft meilenweit auseinander.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

12.12.2013 um 16:45
@kofi
ich freue mich auch auf deine persönliche Meinung


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

12.12.2013 um 17:01
@WolfsSchild

Also wie ich mit Marcandas geschrieben hab, gibt es viele religiöse Rituale, die zweifelhaft sind. Aber bei allen mischt man sich doch auch nicht ein. Und grundsätzlich sollte sich Staat und Gesellschaft auch nicht in alles einmischen. In Deutschland wird das interne einer Familie eh schon ziemlich stark reguliert. Und ich bin auch der Meinung, Europäer sollten ihren Willen und ihre Meinung nicht immer allen anderen aufzudrücken zu versuchen.

Wenn Muslime und Juden beschneiden wollen, bitte. Einzige Bedingung muss aber die Humanität sein.

Wer diese Diskussionen führen will, der verheddert sich irgendwann grundsätzlich bei solchen Angelegenheiten. Kannst genauso ein Thread über das Kopftuch aufmachen oder eben über Ramadan oder Schächtung. Aber solange es das soziale Miteinander nicht stört, du durch eine fehlende Vorhaut keinen Einschnitt in deinen eigenen Alltag erlebst, muss dich dieses eine Ritual auch nicht stören.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

12.12.2013 um 17:05
@WolfsSchild

Nein, du verstehst nicht was ich meine...du denkst an Zwang, ich rede von Freiwilligkeit. Niemand kann und will dich zu irgendwas zwingen...ich sprach von der geistigen Reise.
Du verwechselt irgendwelche absurden Ereignisse die dir widerfahren sein mögen als Ossi, mit etwas was hier auf einer ganz anderen Ebene besprochen wird.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

12.12.2013 um 17:09
@kofi
Ich möchte gerne DEINE Meinung hören.
So lief es sicher vor dem Gericht , als über das Thema gesprochen wurde: BLAB.BLA-BLA.

Es brauchte keine Rechtsstaatlichkeit , es brauchte Korruption!

Warum gerade Israel darauf stolz ist, verwundernt mich und macht micht trauchig!

Aber es ist villeicht kein demokratischer Spiegel Israels, DAS macht mich Lachen!


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

12.12.2013 um 17:10
@WolfsSchild

Wovon redest du da eigentlich? Was ist mit Israel?


melden
Anzeige

Beschneidung ist Körperverletzung

12.12.2013 um 17:17
@Puschelhasi
Und dennoch , muss man erst eine Reise begehen um entscheidungen zu treffen.
Denkst Du ein Judenkind, oder Muslimkind ist mit 12 jahrenen schlauer als das andere?

Solang, nicht ein solides spirituelles Argument für die Muslim und Juden dafür spricht , ihre Kinder "psychich zu enthaupten" , solange ist es Körperverletzung und Verletzung der Psyche, der Emotion ergo: der Persönlichkeit!


melden
235 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden