weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beschneidung erlauben oder verbieten?

Beschneidung erlauben oder verbieten?

24.02.2014 um 14:19
skep schrieb:Eigengefährdung ist selbstverständlich ein Kriterium für den Gesetzgeber, dass ist Tatsache.
Insgesamt natürlich schon. Ich meinte das nur auf den Mopedführerschein und die Vergabe dessen ab 16.. Ist aber auch egal und ot..
skep schrieb:Weshalb darf ein 14-jähriger nicht selbst darüber bestimmen, wieviel und vor allem was er trinkt?
Naja gut, ab 16 darfst du immerhin Alkohol (Bier etc.) erwerben. Und mit 14 sogar auch - in Begleitung der Eltern zumindest. Eine eingeschränkte Entscheidungsfähigkeit wird ihnen also auch mit 14 eingeräumt. Könnte man genauso gut auf die Beschneidung erweitern. Wobei ich da schon sehe, dass kaum ein Elternteil aus dem zu meist betroffenen Umfeld sich gegen die Beschneidung "wehren" würde und das einen faden Beigeschmack hätte. Aber rechtlich möglich wäre es, wenn man deine Analogie heranzieht.


melden
Anzeige
lernender
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung erlauben oder verbieten?

24.02.2014 um 14:27
Wenn man mit 18 selbst entscheiden kann, dann ist das wohl in Ordnung. Ob man Religion in seinem Leben jemals anders sehen wird, als in diesem Alter, lässt sich sowiso nie vorhersehen. In jüngeren Jahren finde ich das durchaus problematisch, weil manch einer es vielleicht noch nicht gelernt hat, sich den Wünschen anderer zu widersetzen und seinen eigenen Weg zu gehen. Ausserdem ist dann die Chance, bei den Eltern ausziehen zu können, die einen vielleicht bedrängen, deutlich größer.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

24.02.2014 um 14:31
@1ostS0ul

Schrieb ich doch :D die Empörung darüber musste nun unbedingt sein, versteh ich, ich habe mich auch unwissentlich empört, nun ist es ausgeglichen :)


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

24.02.2014 um 14:41
@vincent
vincent schrieb:Naja gut, ab 16 darfst du immerhin Alkohol (Bier etc.) erwerben.
Aber warum dann nicht die richtig harten Sachen?
Immerhin sind die auch nur 2 Jahre älter als ein 14-jähriger.
vincent schrieb: Eine eingeschränkte Entscheidungsfähigkeit wird ihnen also auch mit 14 eingeräumt.
Richtig, eingeschränkt, selbst noch mit 16 ist die Entscheidungsfreiheit eingeschränkt.
Aber weshalb?
Würde ich deiner Analogie folgen, müßte es dann doch auch ohne Einschränkung erlaubt sein.
Hier geht es ganz klar um die Eigengefährdung. Man traut selbst einem 16- jährigen nicht zu, dass er was harte Spirituosen und den Genuß derselben angeht, nicht in der Lage ist, die Konsequenzen zu beurteilen.
Da wird ganz klar mit 2 Maß gemessen.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

24.02.2014 um 14:51
@skep
Seh ich nicht so. Wir dürfen die Ausgangslage nicht vergessen. Die Beschneidung ist zur Zeit erlaubt und von den betroffen Eltern erwünscht. In der Analogie können wir also davon ausgehen, dass die Eltern der Beschneidung/Alkohol zustimmen. In dem Fall darf der 14 Jährige dann selbst entscheiden ob er sich beschneiden lässt/trinkt. Der Fall, dass er sich nicht beschneiden lassen will bzw. nicht trinken will, ist dann irrelevant. Ab 14 kann ihn dann - so wie aktuell - eh keiner dazu zwingen.

Das Spirituosen da ausgenommen sind, ist für mich nebensächlich.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

24.02.2014 um 15:04
Ich würde es schon als sehr großen Erfolg und guten Kompromiss ansehen, wenn man sich auf ein Mindestalter wie z.B. 14 Jahre einigen könnte.
So kann jede Seite das Gesicht wahren.
Die Eltern haben noch immer die Macht dem Kind seine Vorhaut zu opfern, die Religionsgemeinde kann das Kind auch mit 14 feierlich und zeremoniel aufnehmen und die Kinder bekommen das Recht selbst darüber entscheiden zu dürfen. Wer das mit 14 nicht will der wird sich schon zu erkennen geben.
Mit 14 kann ein Kind auch so weit aufgeklärt werden das es genau versteht was da passiert und vorallem auch warum es passiert.

Bei Muslimen hat man doch eh teilweise bis 13 Jahren Zeit oder? Das wäre ja eh schon fast am Mindestalter dran. Im Judentum müsste man die Säuglingsbeschneidung eben nur noch symbolisch durchführen. Klar wäre das ein großer Schritt den man gehen müsste, aber ohne Kompromisse gehts nunmal nicht. So wie es jetzt ist kann man jedenfalls kaum von einem Kompromiss sprechen.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

24.02.2014 um 15:39
@vincent
vincent schrieb: Nur weil das in deinen Augen eine schwerwiegende Konsequenz ist, heisst es nicht dass man das gesetzlich so regeln müsste.
Diese Bemerkung von dir war für mich eigentlich erst der richtige Einstieg.
Siehst du den Widerspruch nicht?
Deshalb hab ich u.a. das Beispiel mit den harten Alkoholika gebracht.
Selbst 16 jährigen wird diesbezüglich nicht zugetraut, die Konsequenzen richtig
einzuschätzen, was eigentlich weitaus einfacher ist, als die Konsequenzen einer Beschneidung
richtig einzuschätzen.
Also weshalb darf man erst ab 18 Schnaps trinken?
vincent schrieb:Ab 14 kann ihn dann - so wie aktuell - eh keiner dazu zwingen.
Schonmal was von psychischem Druck gehört?
Gerade in traditionellen Familien kommt das sehr häufig vor.
Und wie will sich ein 14 jähriger gegen einen ganzen Clan wehren?
Soll er einfach ausziehen und mit der kompletten Familie brechen?
Du betrachtest das Thema ziemlich einfach, psychologische Komponenten
scheinen für dich nicht existent.


@Bone02943
Bone02943 schrieb:So kann jede Seite das Gesicht wahren.
Bone02943 schrieb:Die Eltern haben noch immer die Macht dem Kind seine Vorhaut zu opfern
Sollen das Argumente sein?
Wir leben hier nicht in einem islamischen Staat, wo Gesichtswahrung höher
bewertet wird, als das Grundgesetz. Sonst könnte man auch Ehrenmorde legalisieren.
In unseren Breitengeraden geht es auch nicht um Machtausübung über das Kind,
sowas gehört ins Mittelalter.
Diese Machtausübung an Säuglingen oder auch Älteren ist nicht selten der Auslöser,
der zu psychischen Störungen im späteren Leben führt.
Aber sowas fließt in eure Überlegungen gleich Null mit ein.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

24.02.2014 um 15:52
@skep

Wenn ich die Sturheit aller Seiten so betrachte geht es nur mit einem Kompromiss. Aber nichtmal ein solcher ist mit unserer derzeitigen Politik zu erwarten.

Außerdem sollen das keine Argumente für die Zwangsbeschneidung sein, ich lehne diese weiter ab, doch sehe ich es als ersten Schritt in die richtige Richtung.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

24.02.2014 um 16:03
@Bone02943
Bone02943 schrieb:Außerdem sollen das keine Argumente für die Zwangsbeschneidung sein, ich lehne diese weiter ab,
Da kommen wir uns schon näher.

Entweder gelten unsere Gesetze für ALLE oder niemand.
Unser Rechtssystem schreibt eine klare Trennung von Religion und Kirche vor.
Ich finde garantiert auch nicht alles toll, was unsere Angestellten in Berlin so an Gesetzen verzapfen. Nur hier wird Religion über das Grundgesetz und die Menschenrechte gestellt, das nenn ich
antidemokratisch.
Bei Mißhandlung Schutzbefohlener hört der Spaß allerdings auf.
Es gibt genügend Gesetze, die die Entscheidungsfreiheit nicht Volljähriger rigoros einschränken
und bei Zuwiderhandlung strafrechtlich verfolgen.
Ein weiteres Beispiel ist die sexuelle Selbstbestimmung. Ein über 21 jähriger darf laut Gesetz
keinen Sex mit einem 14 jährigen haben, selbst nicht mit dessen Einverständniss.
Komisch oder?
Da sind normalerweise keine Schäden zu erwarten, aber dem jugendlichen wird die
Entscheidungsfähigkeit abgesprochen. Geht es in Richtung Verstümmelung aus religiösen Gründen,
soll da aber der Verstand da sein?


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

24.02.2014 um 16:27
@skep

Du darfst aber nicht vergessen, das die Beschneidung in Deutschland fast schon immer mind. geduldet wurde und kein Land auf dieser Erde, die Beschneidung unter Strafe stellt.
skep schrieb:Ein weiteres Beispiel ist die sexuelle Selbstbestimmung. Ein über 21 jähriger darf laut Gesetz
keinen Sex mit einem 14 jährigen haben, selbst nicht mit dessen Einverständniss.
Komisch oder?
Ich glaube das ist nur bedingt richtig. Verboten ist es wenn es unter Zwang passiert, Geld bezahlt wird oder die fehlende Fähigkeit des Opfers zur sexuellen Selbstbestimmung ausgenutzt wird.
skep schrieb:Entweder gelten unsere Gesetze für ALLE oder niemand.
Da geh ich sogar mit und wenn schon sollte jeder das Recht haben, seine Kinder oder sich selbst beschneiden zu lassen, oder eben gar keiner. Hier sehe ich auch ganz klar einen Verstoß gegen das Gleicheitsprinzip.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

24.02.2014 um 16:39
@Bone02943
Bone02943 schrieb:Du darfst aber nicht vergessen, das die Beschneidung in Deutschland fast schon immer mind. geduldet wurde
Dann hast du vergessen, dass die körperliche Bestrafung bis ins letzte Jahrhundert sogar
weit verbreitet war. Weshalb nun verboten?
Bone02943 schrieb:Ich glaube das ist nur bedingt richtig.
Da hast du Recht, er ist nur unter bestimmten Vorrausetzungen nicht erlaubt, hab gerade nachgelesen. Da war ich falsch informiert.
Bone02943 schrieb:Da geh ich sogar mit und wenn schon sollte jeder das Recht haben, seine Kinder oder sich selbst beschneiden zu lassen, oder eben gar keiner. Hier sehe ich auch ganz klar einen Verstoß gegen das Gleicheitsprinzip.
Seh ich ebenso, wobei man deine Einlassung nicht mißverstehen sollte.
Du hattest dich ja ganz klar gegen die Zwangsbeschneidung geäußert.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

24.02.2014 um 16:47
skep schrieb:Dann hast du vergessen, dass die körperliche Bestrafung bis ins letzte Jahrhundert sogar
weit verbreitet war. Weshalb nun verboten?
Natürlich, aber wie lange hat es gedauert, bis es von der ersten öffentlichen Bewegung auch strafrechtlich verboten wurde?

Und was man da auch sehen muss, ist Gewalt(Körperstrafe) in der Erziehung allgegenwärtig und wird strafrechtlich nichtmal verfolgt. Wenn dann doch wohl mehr als nur marginal. Wie oft sieht man Kinder die eine geklatscht bekommen, oder kann hier bei Almy lesen, das sehr viele Körperstrafen weiter anweden und ausdrücklich befürworten.
Das gleiche passiert auch mit der Beschneidung, das soll jetzt kein Argument sein, aber man muss die "Drohung" ernst nehmen, wenn es dann Eltern gibt die ihre Kinder auch in einem feuchten Keller beschneiden lassen.
Und wenn man alles mal versucht miteinander abzuwiegen, da muss jeder einen Schritt machen.
Dann sehe ich den Kompromiss mit 14 Jahren(mir wärs zwar lieber ab 16/18) schon als wünschenswert an.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

24.02.2014 um 16:48
skep schrieb:Diese Bemerkung von dir war für mich eigentlich erst der richtige Einstieg.
Siehst du den Widerspruch nicht?
Deshalb hab ich u.a. das Beispiel mit den harten Alkoholika gebracht.
Selbst 16 jährigen wird diesbezüglich nicht zugetraut, die Konsequenzen richtig
einzuschätzen, was eigentlich weitaus einfacher ist, als die Konsequenzen einer Beschneidung
richtig einzuschätzen.
Also weshalb darf man erst ab 18 Schnaps trinken?
Nein, ich seh da kein Widerspruch. Du hängst dich finde ich zu sehr an dem Begriff "harter Alkohol" auf. Es spielt für mich keine Rolle, ob sich der Jugendliche mit zwei Flaschen Wein für 5 € besäuft oder ob er es mit einer halben Flasche Wodka tut. Ich geb zu, dass ich medizinische Unterschiede nicht beurteilen kann. Aber mit dem gleichen Gesamtalkoholgehalt sollte sich beides eigentlich ähnlich auswirken. In meinen Augen ist das also ne Farce. Aber nun gut:
Ich persönlich finde es richtig, dass Jugendliche unter 18 kein Schnaps trinken dürfen! Die Gründe sind doch wohl offensichtlich. Und jetzt? Ändert es etwas an den Gesetzen, dass sie mit 16 Wein trinken dürfen? Darauf gehst du überhaupt nicht ein. Dem Jugendschutz steht immer auch die persönliche Entscheidungs- und Handlungsfreiheit entgegen. Es werden Kompromisse gemacht. Und genau da hapert es bei dir gewaltig:
Du wirst in den Raum, dass die Beschneidung ab 14 absolut kein Kompromiss sei und vertritts selbst die Position, dass die Beschneidung erst ab 18 durchzuführen ist. Dafür bedarf es aber keinerlei besondere gesetzliche Handhabe. Es stellt also nicht im Ansatz ein Kompromiss dar.
Mit 18 Jahren darfst du das so oder so. Genauso wie man sich die Klitoris "schöner" operieren lassen kann, oder sich ein Bein amputieren lassen kann.
skep schrieb:Schonmal was von psychischem Druck gehört?
Gerade in traditionellen Familien kommt das sehr häufig vor.
Und wie will sich ein 14 jähriger gegen einen ganzen Clan wehren?
Soll er einfach ausziehen und mit der kompletten Familie brechen?
Du betrachtest das Thema ziemlich einfach, psychologische Komponenten
scheinen für dich nicht existent.
Psüschische Was? Nie gehört… -.-

Der Druck kommt vor, ja. Genauso intensiv wird es aber auch bis zum 18. Lebensjahr und darüber hinaus vorkommen. Das Problematische dabei wird aber sein, dass bei Perspektivlosikkeit einer religiös haltbaren Beschneidung (ob das mit 14 geht ist eine andere Frage, die es zu untersuchen gilt) die Clans wohl kaum auf die Beschneidung verzichten werden. Sei es im Ausland, sei es in irgendeiner Hinterstube. Damit ist dem Kind nicht geholfen.
Sicher, ein Verbot kann man nicht deswegen abschaffen, weil dagegen verstoßen wird. Nur bist du ja kein bisschen kompromissbereit.
Mal abgesehen davon, kann und sollte man das sowieso in einem ärztlichen bzw. pädagogischem Gespräch mit dem Jugendlichen klären.

Die ganze Kehrseite der psychologischen Komponente vergisst du irgendwie. Was ist mit den Jugendlichen, die sich eine Beschneidung wünschen? Auch wenn ich es nicht wirklich nachvollziehen kann, gibt es tatsächlich Juden und Muslime für die die Beschneidung ein identitätsstiftendes Merkmal ist. Du zwingst sie, darauf zu verzichten. In Deutschland gilt nun mal ab 14 Jahren die Religionsmündigkeit.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

24.02.2014 um 17:45
@vincent
vincent schrieb:Nein, ich seh da kein Widerspruch.
Bin ich da verwundert? Nein
Es geht mir unter anderem um die scheinheiligen Unterschiede, die unser Gesetzgeber da macht.
Das hast oder wolltest du bisher nicht verstehen. Ich schrieb "unter anderem", also nicht nur an diesem Beispiel festmachen.
vincent schrieb:Es spielt für mich keine Rolle....
Für dich nicht, aber warum für den Staat?
vincent schrieb:Ich persönlich finde es richtig, dass Jugendliche unter 18 kein Schnaps trinken dürfen! Die Gründe sind doch wohl offensichtlich.
Ein Kleiner Schluck wird auch einen 14 jährigen nicht umhauen, warum also dagegen?
vincent schrieb:Es spielt für mich keine Rolle, ob sich der Jugendliche mit zwei Flaschen Wein für 5 € besäuft oder ob er es mit einer halben Flasche Wodka tut.
Für dich nicht, aber weshalb für den Gesetzgeber?
vincent schrieb:Es werden Kompromisse gemacht. Und genau da hapert es bei dir gewaltig:
Bei Mißhandlung bzw. Verstümmelung seh ich keinen Kompromiß.
Oder meinst du das in etwas so:
Naja, eigentlich darf man niemand verstümmeln, aber so ein bißchen geht schon,
find ich nicht schlimm, ist doch fürn guten Zweck...Gott und so....das mußt du jetzt aber verstehn, weil wenn nicht, bist du nicht kompromißbereit.
vincent schrieb:Mit 18 Jahren darfst du das so oder so.
Naja, wenn ich das mit 18 sowieso darf, warum nicht auch alles andere?
vincent schrieb:Du wirst in den Raum, dass die Beschneidung ab 14 absolut kein Kompromiss sei und vertritts selbst die Position, dass die Beschneidung erst ab 18 durchzuführen ist. Dafür bedarf es aber keinerlei besondere gesetzliche Handhabe.
Wo habe ich geäußert, dass es bei einer Beschneidung ab 18 keinerlei besonderer Handhabe bedarf?
Zeig mir bitte mal besagte Stelle.
vincent schrieb:Das Problematische dabei wird aber sein, dass bei Perspektivlosikkeit einer religiös haltbaren Beschneidung (ob das mit 14 geht ist eine andere Frage, die es zu untersuchen gilt) die Clans wohl kaum auf die Beschneidung verzichten werden. Sei es im Ausland, sei es in irgendeiner Hinterstube. Damit ist dem Kind nicht geholfen.
Ach jetzt kommt das wieder, oha.
Ginge man davon aus, wären sämtliche Strafgesetze wohl nie erlassen worden.
Wußtest du schon, dass es sogar ein Gesetz gegen Bankraub gibt?
Und? Werden nun keine Banken mehr überfallen?
Und wer meint, er müßte ins Ausland ausweichen, weil gewisse Dinge hier verboten sind,
der wird das eben tun. Aber die BRD ist für die ausländische Gesetzgebung nicht verantwortlich.
Es soll sogar Staaten geben, in denen es erlaubt ist, das alte Männer kleine Mädchen heiraten.
Nordamerika

In den USA ist das Mindestalter für Ehen je nach Bundesstaat unterschiedlich geregelt. In Massachusetts und Kansas liegt das Mindestalter bei 12 Jahren, in New Hampshire bei 13 Jahren und in einigen anderen Staaten bei 14 Jahren.[3]
Wikipedia: Kinderheirat

Bei uns verboten, Blödsinn oder?
vincent schrieb:Sicher, ein Verbot kann man nicht deswegen abschaffen, weil dagegen verstoßen wird.
Plötzlich doch?
vincent schrieb:Nur bist du ja kein bisschen kompromissbereit.
Also langsam wird es lustig mit dir, ich bin soweit kompromißbereit, wie es keine
MInderjährigen betrifft, das hab ich schon mehrfach erklärt.
Aber egal.
vincent schrieb:Die ganze Kehrseite der psychologischen Komponente vergisst du irgendwie.
Achso, jetzt bin ich derjenige, dem die psychischen Konsequenzen egal sind.
Hm, komisch...war ich doch derjenige, der genau das argumentiert hat, weit vor dir.
vincent schrieb:Was ist mit den Jugendlichen, die sich eine Beschneidung wünschen?
Sicher, Kinder und Jugendliche wünschen sich eine Menge.
Soll deshalb das Jugendschutzgesetz abgeschafft werden?
vincent schrieb:...gibt es tatsächlich Juden und Muslime für die die Beschneidung ein identitätsstiftendes Merkmal ist. Du zwingst sie, darauf zu verzichten.
Das ist echt dreist von mir, dass ich gleiches Recht für alle fordere, also in diesem Fall
den Schutz Minderjähriger durch unsere Gesetze.
Im Gegensatz zu anderen Staaten kann ich das hier einfach so tun, das hat was
mit meinem Unrechtsbewußtsein zu tun. So wurde ich erzogen und hab diese
Vorstellungen von Ethik dann ganz freiwillig in mein Leben integriert, ohne
körperlich verstümmelt worden zu sein.
Warum sollten Religionsgemeinschaften mehr Rechte in diesem Land haben als ich?
Kannst du das irgendwie begründen? Und komm mir jetzt nicht wieder mit
religiösen Gründen, die stehen in diesem Land nicht über dem Grundgesetz.
Dies ist weder ein islamischer noch ein jüdischer Staat und ich muß nicht mit allem einverstanden sein, was irgendwelche Gruppierungen für sich in Anspruch nehmen.
Auch Europa hat ein finsteres Kapitel hinter sich, man denke allein an die katholische Kirche.
Irgendwann ist man zumindest in dieser Hinsicht vernünftiger geworden und hat den
kirchlichen Einfluß aus der Gesetzgebung verbannt.
vincent schrieb: In Deutschland gilt nun mal ab 14 Jahren die Religionsmündigkeit.
Womit wir wieder am Anfang wären. :sleepy:


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

24.02.2014 um 18:35
Warum sind alle Religiösen so dagegen, dass die Beschneidung erst ab 18 Jahren erlaubt sein sollte? Dann bekommt der Gott doch sein Stück Fleisch.

Achja, falls das Kind vorher stirbt, dann würde es wohl automatisch in der Hölle landen.

Allerdings wäre der Brauch dann sehr schnell beendet. Kein Vater würde seinem Sohn diese Schmerzen zufügen wollen, wenn er diese Maßnahme selber in einem Alter erleben musste, an die er sich zurück erinnern kann.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

24.02.2014 um 18:44
skep schrieb:Für dich nicht, aber warum für den Staat?
Seriously? Du erwiderst permanent, dass harter Alkohol ja verboten sein. Meiner Entgegnung, dass Alkohol auch schon ab 16 bzw. sogar ab 14 konsumiert werden kann gehst du nicht ein. Und jetzt fragst du mich über die Gründe einer Abstufung?
Das solltest du doch in Frage stellen, nicht ich. Der Staat ist scheinbar der Meinung, dass ein 16 Jähriger so mündig ist, dass er sich besaufen kann. Desweiteren kommt er dem Elternrecht der Erziehung insoweit nach, dass diese bestimmen können ob der Jugendliche sogar mit 14 trinken darf.
skep schrieb:Ein Kleiner Schluck wird auch einen 14 jährigen nicht umhauen, warum also dagegen?
Das ist meine persönliche Sicht. Ich finde Alkohol generell schädlich und erst ab 18 Freizugeben. Genauso bin ich generell gegen die Beschneidung. Ob mit 7 Tagen oder 14 Jahren. Ich kann aber zwischen meiner und der Meinung Anderer differenzieren.
skep schrieb:Für dich nicht, aber weshalb für den Gesetzgeber?
:ask: siehe oben.
skep schrieb:Wo habe ich geäußert, dass es bei einer Beschneidung ab 18 keinerlei besonderer Handhabe bedarf?
Zeig mir bitte mal besagte Stelle.
Das behaupte ich! Wieso sollte eine Beschneidung ab 18 Jahren, also Eintritt der Volljährigkeit, eine gesetzliche Änderung benötigen. Unter rechtlichen Aspekten sehe ich da kein Unterschied zum Tattoo, Klitoris-OPs oder Beinamputationen (z.B. aufgrund von Phantomschmerzen)
skep schrieb:„Ach jetzt kommt das wieder, oha.
Ginge man davon aus, wären sämtliche Strafgesetze wohl nie erlassen worden.
Wußtest du schon, dass es sogar ein Gesetz gegen Bankraub gibt?
Und? Werden nun keine Banken mehr überfallen?
Und wer meint, er müßte ins Ausland ausweichen, weil gewisse Dinge hier verboten sind,
der wird das eben tun. Aber die BRD ist für die ausländische Gesetzgebung nicht verantwortlich.
Es soll sogar Staaten geben, in denen es erlaubt ist, das alte Männer kleine Mädchen heiraten.“
Blabla blubb, ich denke da wirst du mir recht geben, denn mein Einlass dazu kommt ja noch.
skep schrieb:„Plötzlich doch?“
Nein, eben nicht plötzlich. Komm mal zurück in die Realität. Die Beschneidung ist zur Zeit legal! Wenn ich also schreibe, dass man ein dem Verbot einer Beschneidung erst ab 18 Argumente entgegenzusetzen hat, dann will ich den Bankräubern keine gesetzliche Legitimität verschaffen.
Ich suche ein Kompromiss, inwieweit man die aktuelle gesetzliche Lage unter der Berücksichtigung der elterlichen Fürsorgepflicht, der Religionsfreiheit des Jugendlichen und seiner sonstigen beschränkten Mündigkeit verändern kann.
Ich kanns mir auch bequem machen und sagen:
Nö! Erst ab 18! Und dann? Es wird nicht funktionieren.
skep schrieb:Also langsam wird es lustig mit dir, ich bin soweit kompromißbereit, wie es keine
MInderjährigen betrifft, das hab ich schon mehrfach erklärt.
Aber egal.
Also in diesem Fall gar nicht. Entweder ab 18 oder nach mir die Sintflut?
skep schrieb:Achso, jetzt bin ich derjenige, dem die psychischen Konsequenzen egal sind.
Hm, komisch...war ich doch derjenige, der genau das argumentiert hat, weit vor dir.
Wow, du hast in unserem Gesprächsstrang die psychologische Komponente als erster erwähnt? Gratuliere! Aber unterstell mir nicht, dass ich dir Gleichgültigkeit vorwerfe. Es ging mir nur um die Kehrseite, die bei dir nun mal keine Beachtung fand.
skep schrieb:Sicher, Kinder und Jugendliche wünschen sich eine Menge.
Soll deshalb das Jugendschutzgesetz abgeschafft werden?
Nein, müssen wir das? Denke doch bitte an den Ist-Zustand.
Wir brauchen nicht viel verändern. Wenn 16-Jährige sich - nach Einverständnis - tätowieren lassen dürfen; 14-Jährige mit den Eltern trinken dürfen etc. Die gesetzliche Anpassung verliefe sogar - vermute ich - unproblematischer als eine Beschneidung ab 18.
skep schrieb:Das ist echt dreist von mir, dass ich gleiches Recht für alle fordere, also in diesem Fall
den Schutz Minderjähriger durch unsere Gesetze.
Tust du eben nicht. Du Beschneidest die Rechte der Jugendlichen. siehe oben: 16-Jährige dürfen sich tätowieren lassen. Es ist aber eine Körperverletzung. Ich will jetzt nicht beide Körperverletzung qualitativ vergleichen. Rechtlich betrachtet aber ist es der gleiche Tatbestand. Ab 16 Jahren erlaubt. Ist das ein Kompromiss?

Auf deine pathetische Abschlussrede geh ich jetzt mal nicht ein... -.-


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

24.02.2014 um 18:57
@waterfalletje
waterfalletje schrieb:Auch deutsche Eltern würden sich heute noch gerne einmischen wenn es geht.
Auch deutsche Eltern verbieten am liebsten den umgang mit anders gläubigen.
Was veranlaßt Dich zu der Annahme, das Deutsche Eltern sich bei den Kindern in alles einmischen wollen wenn es geht? Und wieso gerade Deutsche Eltern und nicht welche aus z.B. China oder Luxemburg? Dafür brauchst Du doch zumindest nachvollziehbare Statistiken. Aber Du kannst sie ja gerne hier posten.

Ebenso möchte ich eine untermauerte Statistik für Deinen zweiten Einwand gerne sehen...


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

24.02.2014 um 19:56
@Gwyddion


Nicht jeder eltern teil ist begeistert wenn ihre tochter mit ein roma oder trüke nach hause kommt.
Oder stimmt dies etwa nicht.

Mh was war mein zweite einwand?

Was ich geschrieben habe was ich annehme?


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

24.02.2014 um 19:58
@waterfalletje

Du schriebst: Das "Deutsche" Eltern sich immer gerne einmischen

Du schriebst: Das "Deutsche" Eltern den Umgang mit Andersgläubigen verbieten.

Gibt es dazu Statistiken? Denn Du scheinst ja Deine Informationen irgendwo her zu haben.


melden
Anzeige

Beschneidung erlauben oder verbieten?

24.02.2014 um 20:04
@Gwyddion


Erfahrung :-)


melden
123 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden